Miles & More, SAS EuroBonus, Executive Club & Flying Blue – auch in Europa kann man Meilen sehr attraktiv einlösen. Wir zeigen Euch die besten Wege, um dank Meilen günstiger durch Europa zu fliegen!

Dass Meilen einlösen in Europa traditionell nicht unbedingt als besonders attraktiv gilt, predigen wir bei reisetopia schon seit Jahren. Oftmals sind nicht nur die Kosten für die Einlösung, was die Meilen angeht, sehr hoch, sondern es kommen noch hohe Steuern und Gebühren dazu. In Einzelfällen bezahlt man so sogar mehr als würde man einen Flug direkt bezahlt buchen. Da liegt die Schlussfolgerung nahe, dass sich Meilen einlösen in Europa überhaupt nicht lohnt. Durch die Coronakrise hat sich allerdings vieles verändert, sodass Einlösungen in Europa stärker im Fokus sind. Nun haben wir uns durch die Meilenprogramme gewühlt und staunten nicht schlecht, denn es gibt sie, die attraktiven Einlösungen für Meilen innerhalb Europas.

Kurzstreckenflüge mit British Airways Avios

Der absolute Klassiker unter den Kurzstreckeneinlösungen mit Meilen sind Flüge mit British Airways. Das liegt daran, dass die British Airways Executive Club Award Chart auf der Basis von Entfernungen funktioniert, was gerade bei kurzen Strecken sehr attraktiv ist. Leider wurden Änderungen im British Airways Executive Club vorgenommen, womit die Kurzstreckenflüge in den ersten Award-Zonen um jeweils 750 Avios teurer geworden sind. Bei der British Airways-Schwester Iberia gelten dagegen generell dieselben Werte. Bei Partner-Airlines wiederum bezahlt Ihr regulär meist den “Peak”-Preis.

Die wichtigste Einlösungen sind hier klar die beiden ersten Award Zonen, die für bis zu 650 Meilen (1) und 1.151 Meilen (2) gelten. Diese liegen bei 4.750 bzw. 7.250 Avios mit einem entsprechend kleinem Aufpreis für Peak-Zeiten. Wohin aber kommen wir mit diesen Distanzen? Legt man die entsprechenden Distanzen um den Hub von British Airways in London Heathrow, zeigen sich die Ziele.

Gcmap Lhr Umkreis

Wie Ihr seht, sind alle Flughäfen in Deutschland Teil der kleineren Zone, weshalb Ihr auch von jedem Flughafen in Deutschland für nur 4.750 bzw. 5.250 Avios nach London fliegen könnt. Praktisch ist dabei auch, dass die Steuern mit nur etwa 23 Euro ebenfalls gering sind.

Bildschirmfoto 2021 05 27 Um 15.47.55

Mittlerweile gibt es bei British Airways mehrere Möglichkeiten die Zuzahlungen und die Menge an Avios zu kombinieren, sodass Ihr hier aufpassen müsst. Der beste Deal ist nämlich weiterhin der Weg die normalen Steuern von 23 Euro und 4.000 Avios zu bezahlen.

Das Tolle an diesen Einlösungen ist, dass Ihr diese problemlos auch als One Way-Flug buchen könnt und Euch so Eure Reise sehr individuell zusammenstellen könnt. Beispielsweise könntet Ihr von Berlin nach London fliegen, dort zwei Tage bleiben und dann weiter nach Amsterdam fliegen, von wo Ihr dann beispielsweise mit dem Zug nach Hause fahrt. So bleibt Ihr sehr flexibel und habt gleichzeitig einen guten Komfort an Bord. Ein Nachteil ist leider, dass die Abrechnung nach Strecke natürlich für Umsteigeverbindungen eher ungeeignet ist.

LondonBus2
Gerade für einen Trip nach London sind Avios sehr gut geeignet

Möchtet Ihr von Berlin nach Paris und überlegt British Airways zu buchen, bezahlt Ihr zweimal 4.750 Avios sowie Steuern und Gebühren. Meistens kein besonders guter Deal. Bei besonders kurzfristigen Buchungen oder teuren Destinationen kann sich allerdings sogar dieser Buchungsweg lohnen.

Mit Air France zu zahlreichen Zielen in Frankreich

Neu entdeckt haben wir kürzlich auch Air France Flying Blue als Option für attraktive Flüge innerhalb Europas. Mit dem neuen System vom flexiblen Einlösungspreisen hat sich Flying Blue nicht wirklich beliebt gemacht, allerdings können diese Preise auch ihre Vorteile haben. Etwa auf Kurzstrecken, wo Ihr Tickets bereits für Schnäppchenpreise von 6.000 Meilen buchen könnt! Besonders attraktiv sind hier zum einen verschiedenste Ziele in Frankreich, die außer mit Air France sehr schlecht zu erreichen sind und somit durch die Meilentickets sehr günstig werden.

Berlin Nizza AF

Ebenfalls sehr attarktiv ist, dass Flying Blue Nordafrika aus einem schwer nachvollziehbaren Grund mit in die Zone Europa einordnet. Somit kosten aber Flüge zu verschiedenen Zielen, etwa nach Tel Aviv, nur schlanke 9.000 Meilen:

Flying Blue Tel Aviv

Natürlich darf man hier nie die Steuern und Gebühren außer Acht lassen, allerdings fallen diese gerade bei teureren bezahlten Tickets weniger ins Gewicht.

Tel Aviv

Alle Details zu diesen Einlösungen haben wir Euch außerdem noch einmal in einem ausführlichen Guide zusammengefasst!

Ideal ist bei diesen Einlösungen übrigens auch die Möglichkeit, diese mit den Flügen von British Airways zu kombinieren. So könnt Ihr mehr oder weniger eine komplette Europa-Tour planen und dabei überall hin sehr günstig mit Meilen fliegen.

Das Beste daran ist, dass beide Währungen, also Air France-KLM Flying Blue Meilen genauso wie British Airways Executive Club Transferpartner von Amex Membership Rewards ist. Das bedeutet, dass Ihr nicht einmal viele Meilen bei Air France oder British Airways haben müsst, sondern einfach Eure Amex Punkte zu den jeweiligen Programmen übertragen könnt, um anschließend die Flüge zu buchen.

Mit SAS Eurobonus Punkten nach Nordeuropa

Mindestens genauso attraktiv wie Südeuropa, dafür aber komplett gegensätzlich ist Skandinavien – besonders, wenn man hier günstig Meilen einlösen kann. Schließlich sind die Länder im Norden Europas einige der teuersten Reiseländer des Kontinents – gut, wenn man da beim Flug sparen kann!

Normalerweise gelten folgende Preise für SAS Eurobonus Tickets in die skandinavischen Länder:

  • 10.000 Punkte für einen Hin- und Rückflug innerhalb Skandinaviens
  • 20.000 Punkte für einen Hin- und Rückflug von Deutschland nach Skandinavien

Leider sind One Way-Flüge in diesem Fall nicht ganz so attraktiv, da hier immer 60 Prozent des Preises für einen Hin- und Rückflug anfallen. Somit müsstet Ihr 6.000 beziehungsweise 12.000 Punkte für einen einfachen Flug bezahlen. Es lohnt sich somit immer mehr, den Hin- und Rückflug zu buchen. Warum aber sind diese Tickets so attraktiv? Besonders, weil die Ziele sehr außergewöhnlich und außer mit SAS vielfach nicht oder kaum erreichbar sind. Ein gutes Beispiel ist Longyearbyen, eine Stadt in Norwegen auf der bekannten Insel Spitzbergen. Hier kosten bezahlte Flüge normalerweise bis zu 500 Euro, sodass die Einlösung von Meilen wirklich genial ist:

Bildschirmfoto 2021 03 11 Um 12.11.48

Spitzbergen ist hier sicherlich aber nur eines von vielen Beispielen, denn jedes Ziel im Streckennetzwerk von SAS in Europa könnt Ihr für diesen Preis buchen, wenn Ihr ab Deutschland fliegt.

Spitzbergen

Mit den Miles & More Meilenschnäppchen Europa erkunden

Wenngleich Miles & More zweifelsfrei das größte und wichtigste Vielfliegerprogramm in Deutschland ist, gibt es hier leider nicht ganz so viele spannende Einlösung innerhalb von Europa. Eine echte Ausnahme davon sind eigentlich nur die Meilenschnäppchen, die bei Flügen innerhalb von Europa 15.000 Meilen in der Economy Class bzw. 25.000 Meilen in der Business Class für einen Hin- und Rückflug kosten. Dazu kommen bei Direktflügen ab München und Frankfurt (sowie bei den Meilenschnäppchen von Austrian, Eurowings und Swiss auch ab anderen Airports) jeweils etwa 75 bis 100 Euro Steuern und Gebühren. Bei Umsteigeverbindungen sind es regelmäßig zwischen 125 und 175 Euro.

Sofern der Wert pro Meile mit einem Cent angesetzt wird, müsste ein Hin- und Rückflug in der Economy Class also mindestens 250 bis 350 Euro kosten, damit sich eine Einlösung lohnt. Das ist auf ausgewählten Strecken, etwa nach Reykjavik oder Malta, durchaus möglich, aber eher eine Seltenheit. In der Business Class sieht die Sache etwas attraktiver aus: hier macht man bei einem Wert von einem Cent pro Meile schon dann einen guten Deal, wenn ein Hin- und Rückflug sonst 350 bis 450 Euro kosten würde. Das ist öfter der Fall, sodass sich eine Einlösung durchaus lohnen kann. Nur in seltenen Fällen holt man hier allerdings einen wirklich hohen Gegenwert heraus.

Bildschirmfoto 2021 03 11 Um 12.21.13
Bildschirmfoto 2021 03 11 Um 12.21.24

Derselbe Flug würde bezahlt dagegen fast bis zu 350 Euro kosten:

Bildschirmfoto 2021 10 13 Um 12.10.38

Allerdings sind wirklich gute Einlösungen im Wert von 1 bis 2 Cent pro Meile selbst bei den Meilenschnäppchen innerhalb von Europa nur selten möglich, sodass diese Einlösung nur selten ein wirklich attraktiver Deal ist. Dies sieht natürlich immer dann anders aus, wenn Ihr beispielsweise sowieso sehr viele Meilen auf dem Konto habt oder diese recht einfach und schnell generieren könnt. Nicht wirklich viel attraktiver sind auch andere teils genannte Einlösungen, etwa Prämienflüge mit Eurowings ab 9.000 Meilen plus etwa 50 Euro Steuern und Gebühren. Hier müsste ein Flug schon 150 Euro – One-Way wohlgemerkt – kosten, damit es sich lohnt. In wenigen Ausnahmefällen mag das eine gute Option sein, in der Regel allerdings eher weniger.

Wie kommt man an die notwendigen Meilen?

Nun haben wir verschiedene Meilenprogramme betrachtet, die allesamt attraktive Einlösungen innerhalb Europas bieten, allerdings muss man natürlich erstmal in den verschiedenen Programmen an Meilen kommen. Bei Miles & More ist das sicherlich noch einfach, denn hier gibt es immer wieder attraktive Optionen und natürlich auch die bekannte Miles & More Kreditkarte. Doch die Einlösungen bei Miles & More sind am Ende eben auch nicht so attraktiv wie bei den anderen Programmen. Wie also kommen wir hier an die benötigten Meilen? Sehr einfach sogar, denn alle drei Programme sind Transferpartner von Amex Membership Rewards, sodass Ihr einfach Eure Punkte übertragen könnt.

Schaut man sich dazu an, dass es aktuell für die besten zwei privaten Amex Kreditkarten sowie auch die Business Platinum Kreditkarte attraktive Boni gibt, wird das ganze noch besser sichtbar:

Mit dem Bonus der Amex Platinum allein erhaltet Ihr beispielsweise 60.000 Meilen bei den verschiedenen Programmen (durch 5:4 Transfer), sodass Ihr hiermit mehr oder weniger eine komplette Europa-Tour buchen könnt! Egal, ob erst nach Spitzbergen, dann weiter nach London und von dort aus noch nach Spanien und Italien, alle Flüge könnt Ihr komplett mit Meilen buchen und damit Euren Bonus sehr attraktiv einlösen!

Fazit zu den besten Einlösungen von Meilen in Europa

Durch die Coronakrise wurden wir alle leider von den besten Einlösungen von Meilen beraubt – nämlich Flüge auf Langstrecken. Im Vergleich ist die Vielzahl an guten Deals auf der Kurzstrecke hier natürlich klein, dafür aber, wenn es einen guten Deal gibt, sehr vielfältig auslegbar. Mit den vier Wegen lassen sich Flüge in fast alle Regionen Europas sehr günstig buchen. Dass Miles & More hier nicht zu den besten Optionen gehört, war den meisten wahrscheinlich von Anfang an klar, dafür sind Amex Punkte aber umso besser geeignet, um einige sehr attraktive Flüge mit Meilen innerhalb Europas zu buchen!

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)