Der Miles & More Companion Award ermöglicht es denjenigen, mit einem höheren Status im Vielfliegerprogramm der Lufthansa, auf gemeinsamen Flügen einen relevanten Rabatt auf den Meilenpreis zu erhalten. Was es über die Prämie zu wissen gibt und welche Ausnahmen man beachten sollte, zeigen wir Euch in diesem ausführlichen Lufthansa Companion Award Guide!

Die Vielfalt der verschiedenen Prämientypen bei Miles & More ist nicht gerade einfach zu durchschauen, weswegen das Meilen sammeln bei Miles & More von Zeit zu Zeit durchaus an eine Wissenschaft erinnert. Dennoch lohnt sich gerade für Vielflieger ein Blick auf spezielle Prämien wie den Companion Award, denn dieser sorgt dafür, dass die Kosten von Prämienflügen deutlich sinken können. Wie man den Award genau bucht & was man beachten sollte, zeigen wir Euch in unserem ausführlichen Ratgeber!

Was genau ist der Miles & More Companion Award?

Der Miles & More Companion Award ist ein Prämientyp, der immer dann eine Rolle spielt, wenn man mit einer anderen Person gemeinsam reist und ein Ticket mit Meilen buchen möchte. Wichtig ist hierbei direkt der Hinweis, dass der Companion Award bei Lufthansa & Co. nicht für bezahlte Tickets angeboten wird, sondern eine ausschließliche Miles & More Prämie ist, die nur bei Einlösungen mit Meilen gilt.

Austrian Airlines Business Class Boeing 777 Kleine Kabine
Der Companion Award gilt nur bei Prämienflügen

Die Logik hinter dem Companion Award ist dabei vergleichsweise einfach, denn bei einer Einlösung von Meilen mit Airline, die Miles & More als eigenes Vielfliegerprogramm nutzen, wird dank des Awards ein Rabatt von 50 Prozent auf den Meilenpreis der zweiten Person (dem Companion) gewährt. Die Prämie steht dabei aber leider nicht jedem Miles & More Teilnehmer zur Verfügung, vielmehr ist ein Senator Status oder HON Circle Status notwendig.

Wichtig ist dabei auch der Hinweis, dass der Companion Award immer nur für einen Mitreisenden gilt. Wer etwa eine Prämie für vier Personen bucht, kann nur einmal vom Companion Award profitieren. Die dritte und vierte Person bezahlen den regulären Preis. Generell gilt der Lufthansa Companion Award zudem für alle Reiseklassen, ihr erhaltet den Rabatt entsprechend für Flüge in der Economy, Premium Economy, Business und sogar First Class!

Welche Bedingungen gelten beim Companion Award?

Der Miles & More Companion Award steht ausschließlich auf Flügen zur Verfügung, die von einer Fluggesellschaft aus der Lufthansa Group, also Swiss, Austrian, Brussels Airlines, Eurowings oder Discover Airlines durchgeführt werden. Ebenfalls genutzt werden kann die Prämie zudem bei den Miles & More Vollmitgliedern Croatia Airlines, LOT und Luxair. Bei allen anderen Fluggesellschaften, die über Miles & More buchbar sind, gilt der Companion Award dagegen leider nicht.

LOT Polish Airlines
Der Companion Award kann bei allen Miles & More Vollmitgliedern genutzt werden

Konkret ist dabei auch der Hinweis wichtig, dass der Companion Award immer nur dann greift, wenn alle Flüge einer Verbindung vom oben genannte Kreis an Airlines durchgeführt wird. Sobald auch nur ein einziger Flug von einer anderen Airline, etwa einem Partner aus der Star Alliance wie United oder Singapore Airlines durchgeführt wird, kann der Companion Award nicht mehr genutzt werden. Das heißt konkret, dass nur die Langstreckenziele mit einem Companion Award angesteuert werden, die auch von der Lufthansa Group oder LOT bedient werden.

Bei der Nutzung des Companion Award ist es zudem zwingend notwendig, dass der Senator oder das HON Circle Mitglied mit eigenen Meilen (oder Meilen aus einem Meilenpool) das Ticket bucht und zudem die gesamte Flugstrecke gemeinsam mit dem Companion bestreitet. Ausnahmen gibt es teilweise nur bei Zubringerflügen, bei denen teilweise der Statusinhaber die Teilstrecke ohne die Begleitung absolvieren darf, wobei eine solche Buchung nur telefonisch möglich ist.

Für welche Prämien kann der Companion Award genutzt werden?

Generell könnt Ihr so viele Companion Awards buchen, wie es Euer Meilenkonto zulässt. Das heißt konkret, dass Ihr den speziellen Award-Typ nicht nur einmal im Jahr nutzen könnt, sondern auch jedes Jahr mehrere Reisen mit dem Companion Award buchen könnt. Ausgeschlossen von der Nutzung des Companion Awards sind allerdings die Fly Smart Flugprämien, Meilenschnäppchen und Kinder-Flugprämien. Das heißt konkret, dass Ihr bei einem Meilenschnäppchen auch für die zweite Person den vollen Preis bezahlt.

Bei der Buchung eines Meilenschnäppchen nach Nordamerika bezahlt Ihr pro Person 55.000 Meilen für einen Business Class Hin- und Rückflug, also insgesamt 110.000 Meilen. Würdet Ihr stattdessen einen Companion Award buchen, würden 112.000 Meilen für die erste und 56.000 Meilen für die zweite Person anfallen, insgesamt also 168.000 Meilen. Regulär wären 224.000 Meilen notwendig.

Generell kann der Companion Award über die Ausnahmen hinweg recht flexibel genutzt werden, denn alle flexiblen Prämien auf Strecken in alle Welt sind grundlegend buchbar, sofern sie von der Lufthansa Group oder anderen Miles & More Vollmitgliedern angesteuert werden. Der Companion Award kann dabei auch sowohl auf Kurzstrecken als auch auf Langstrecken sowie auch in einer Kombination genutzt werden, wobei jeweils die üblichen Bedingungen der Prämien gelten. Das heißt auch, dass die Stornierung und Umbuchung der Flüge in der Regel gegen 50 Euro Gebühr möglich ist.

Lufthansa Boeing 747-8 Thueringen
Der Companion Award kann in allen Reiseklassen genutzt werden

Erwähnenswert ist ansonsten noch, dass der Miles & More Companion Award auch in Kombination mit der Senator Warteliste und vergleichbaren Warteliste-Lösungen für Statuskunden genutzt werden kann. Bei der Buchung über die Hotline haben Kunden die Möglichkeit, die jeweilige Warteliste anzufragen. Sofern Verfügbarkeiten existieren, kann der Flug dann entsprechend auch mit Companion Award gebucht werden. Das gilt auch für hinterlegte Wartelisten-Upgrades auf die First Class.

Seit der Einführung der Miles & More Flex Plus Prämie ist es zudem möglich, dass man diesen Prämientyp mit dem Companion Award kombiniert. Dies kann durchaus attraktiv sein, denn die Flex Plus Prämie kommt zwar mit einem höheren Meilenpreis (z.B. 155.000 statt 112.000 Meilen pro Person auf einem Business Class Hin- und Rückflug nach Nordamerika), dafür aber deutlich niedrigeren Steuern (z.B. 150 statt 700 Euro pro Person) daher. Bedenkt man nun, dass der gesamte Preis für zweite Person halbiert wird, erhält man durch die Nutzung dieser Prämie teils einen Gegenwert von zwei Cent und mehr pro Meile, wodurch die Kombination sehr attraktiv sein kann.

Wie buche ich einen Companion Award und was gilt es zu beachten? 

Einen Companion Award könnt Ihr online oder telefonisch über das Miles and More Service Team buchen. Bevor Ihr das tut, könnt Ihr die Verfügbarkeiten und die benötigten Prämienmeilen für die gewünschte Strecke selbst überprüfen. So ist es für Euch möglich sowohl online über den Miles and More Awardchart als auch über die Suchmaske von Miles and More die benötigten Prämienmeilen herauszufinden.

Online könnt Ihr außerdem die Verfügbarkeiten überprüfen und einsehen, was Ihr an Steuern und Gebühren für den gewünschten Flug zahlen müsst. Solltet Ihr online keine Verfügbarkeiten zu Eurem Wunschtermin und -ziel finden, könnt Ihr Euch auf die Warteliste für Senatoren setzen lassen. 

Beispiele für Companion Award Tickets

Den benötigten Prämienmeilen für eine Person addiert Ihr einfach nochmal die Hälfte hinzu, und findet so die erforderlichen Prämienmeilen für einen gemeinsamen Prämienflug – inklusive Companion Award – heraus: 

  • Europa – Naher Osten, Business Class, one way: 35.000 Prämienmeilen + Companion 17.500 Prämienmeilen = 52.500 Prämienmeilen + Steuern & Gebühren
  • Europa – Nordamerika, Business Class, one way: 56.000 Prämienmeilen + Companion 28.000 Prämienmeilen = 84.000 Prämienmeilen + Steuern & Gebühren 
  • Europa – Südafrika, Business Class, hin & zurück: 112.000 Prämienmeilen + Companion 56.000 Prämienmeilen = 168.000 Prämienmeilen + Steuern & Gebühren
  • Europa – Naher Osten, First Class, hin & zurück: 115.000 Prämienmeilen + Companion 57.500 Prämienmeilen = 172.500 Prämienmeilen + Steuern & Gebühren
  • Europa – Südostasien, Business Class, hin & zurück: 142.000 Prämienmeilen + Companion 71.000 Prämienmeilen = 213.000 Prämienmeilen + Steuern & Gebühren 
  • Europa – Südamerika, First Class, hin & zurück: 222.000 Prämienmeilen + Companion 111.000 Prämienmeilen = 333.000 Prämienmeilen + Steuern & Gebühren

Mit dieser Übersicht bekommt Ihr einen guten Überblick darüber, wie groß die Ersparnis durch die Nutzung eines Companion Award Tickets ist. In der Online-Suche von Miles & More wird der Companion Award dabei zwar nicht direkt im ersten Schritt angezeigt, sofern Ihr aber für zwei Personen sucht und den Meilenpreis pro Person sucht und Euch durch die Suche klickt, wird am Ende in der Übersicht der reduzierte Preis angezeigt:

Companion Award Screenshot

Wichtig ist hier noch einmal der Hinweis, dass die reduzierte Prämie nur dann angezeigt wird, wenn der Flug über den Account durch den Senator oder das HON Circle Mitglied gesucht wird. Wenngleich laut der Miles & More Webseite die Buchung von Eurowings-Prämienflügen mit Companion Award nur telefonsich möglich ist, konnten wir unserer Recherche auch bei Eurowings-Flügen die reduzierte Prämie finden.

Wann lohnt sich ein Miles & More Companion Award?

Möchtet Ihr Eure Prämienmeilen für einen gemeinsamen Prämienflug in Verbindung mit einem Companion Award nutzen, solltet Ihr beachten, dass sich die Einlösung in erster Linie auf der Langstrecke sowie besonders für Flüge in der First und Business Class lohnt, da Ihr hier das Meiste aus Euren Prämienmeilen rausholen und den Wert der einzelnen Meile maximieren könnt. Vor allem wenn Ihr bedenkt, dass Ihr für Euren Mitreisenden nur die Hälfte der benötigten Prämienmeilen aufwenden müsst und so viele Companion Awards buchen könnt, wie es Euer Meilenkonto zulässt.

Swiss Business Class Boeing 777
Für Flüge in der Business und First Class ist der Companion Award besonders attraktiv

Die Einlösung auf der Kurz- und Mittelstrecke hingegen ist wenig empfehlenswert, da sich die Steuern und Gebühren meist auf einem so hohen Niveau bewegen, dass Ihr zu einem ähnlichen Preis bereits ein normales Ticket für die selbe Strecke kaufen könnt, wodurch sich der Einsatz der Prämienmeilen kaum rechtfertigen und den Wert der einzelnen Meile extrem drücken würde.

Wie hoch sind die Steuern und Gebühren beim Companion Award?

Die Steuern und Gebühren, die für Prämienflüge bei Miles and More anfallen, sind bekanntermaßen recht hoch. Davon bleiben auch die Companion Awards nicht verschont, wo Euer Companion dasselbe an Steuern und Gebühren zahlen muss, wie Ihr für Euern eigenen Prämienflug. In der Regel bewegen sich die Gebühren bei einem regulären Prämienticket in der Business oder First Class auf der Langstrecke zwischen 200 und 500 Euro pro Weg.

Anders als man annehmen mag, wird beim Companion Award nur der Meilenpreis und nicht der Zuschlag reduziert. Daher bezahlt Ihr für beide Passagiere die vollen Steuern & Gebühren, weswegen in den meisten Fällen besonders die Flex Plus Prämie attraktiv ist!

Mit dem Miles & More Companion Award spart Ihr am Ende also zwar kein bares Geld, aber zahlt immerhin signifikant weniger Meilen – das gilt bei der Flex Plus Prämie sogar umso mehr. Spannend ist ansosnten auch ein Abflug ab bestimmten Ländern, in denen Miles & More geringere oder nahezu gar keine Zuschläge erhebt. Mehr dazu findet Ihr in unserem Guide zur Höhe der Steuern und Gebühren bei Miles & More!

Was sind die Sweetspots für einen Companion Award?

Je nach konkreter Einlösung kann sich der Companion Award mehr oder weniger lohnen, das gilt besonders bei einem Blick auf die verschiedenen Airlines. Wie oben angesprochen, kann man den Companion Award nur bei Miles & More Vollmitgliedern nutzen. Teilweise haben diese aber niedrigere Zuschläge als die Lufthansa selbst. Das tritt insbesondere auf LOT Polish Airlines zu, denn die polnische Airline erhebt auf vielen Strecken nur einen Bruchteil der Steuern, die bei Miles & More fällig werden.

Als Beispiel: Für Prämienflüge mit LOT und Abflug aus München werden zwar genauso wie auch bei der Lufthansa 142.000 Prämienmeilen für einen Hin- und Rückflug in der Business Class nach Seoul fällig, bedeutet also auch hier sind insgesamt 202.500 Prämienmeilen für Euch und Euren Companion aufzuwenden. Allerdings belaufen sich die Steuern und Gebühren auf nur knapp 200 Euro, bei der Lufthansa wären es 700 Euro. Ihr bezahlt entsprechend bei zwei Personen insgesamt knapp 1.000 Euro weniger an Zuschlägen!

LOT Business Class Langstrecke Sitz
Bei Flügen in der LOT Business Class kann man Zuschläge sparen

Dasselbe funktioniert bei einem Abflug in einigen Ländern. So ist etwa mit Abflug in Brasilien möglich, noch mehr Steuern und Gebühren zu sparen. Bucht Ihr beispielsweise ein Prämienticket mit der Lufthansa von Rio de Janeiro nach Frankfurt pro Weg in der First Class, werden 111.000 Prämienmeilen für Euch, plus weitere 55.500 Prämienmeilen für einen Companion Award fällig, was insgesamt 166.500 Prämienmeilen entspricht, also keinen Unterschied gegenüber einem Abflug aus Deutschland macht. Einen enormen Unterschied allerdings machen dafür die fälligen Steuern und Gebühren, welche sich auf etwa nur knapp 30 Euro pro Richtung belaufen, bei Buchung ab Deutschland wären es 300 Euro.

Wie Ihr seht, gibt es durchaus gute Möglichkeiten auch bei den Steuern und Gebühren einiges an Geld zu sparen, wodurch sich der Wert eines Prämienfluges gerade in Verbindung mit einem Companion Award nochmals deutlich steigern lässt. Ein weiterer Sweetspot ist die Kombination mit der Flex Plus Prämie und der Senator Warteliste, denn durch diese profitiert Ihr von besseren Verfügbarkeiten und könnt dank der Flex Plus Prämie dann die hohen Zuschläge sparen.

Der Companion Award ist immer dann besonders attraktiv, wenn Ihr eine hohe Meilenersparnis erzielen könnt, weswegen Flüge in der Business und First Class meist ein Sweetspot sind. Ansonsten sollte man darauf achten, dass man eher mehr Meilen einsetzt und geringere Zuschläge bezahlt, da diese Kombination beim Companion Award besonders attraktiv ist.

Der Unterschied beläuft sich teilweise auf bis zu 500 Euro für einen Hin- und Rückflug, sodass sich der erhöhte Meilenpreis (meist im Bereich von 30.000 bis 50.000 Meilen pro Person – die Hälfte davon für den Begleiter) verkraften lässt. In den meisten Fällen findet man in der Kombination, die allerdings nur bei Swiss, Austrian und Lufthansa und nicht bei den anderen Airlines, die auch den Companion Award anbieten, angeboten wird, einen echten Sweetspot für den Miles & More Companion Award!

Fazit zum Companion Award 

Seid Ihr Inhaber eines Senator beziehungsweise HON Circle Status, könnt Ihr dank dem Companion Award bei Reisen mit Partner oder Freunden relevant Meilen sparen – insbesondere in der Business und First Class. Wer dies idealerweise in Kombination mit der Flex Plus Prämie nutzt, kann einen besonders guten Deal machen. Dennoch sollte man auch die genauen Bedingungen im Blick haben, denn der Companion Award kommt mit dem einen oder anderen kleinen Haken daher – sehr attraktiv ist die Nutzung allerdings dennoch ohne Frage.

Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels auf der ganzen Welt. Mittlerweile konnte er über 500 verschiedene Hotels testen und dabei mehr als 100 Städte auf allen Kontinenten kennenlernen. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen besonderen Erlebnissen teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo Max, ich habe mal eine Frage zum Companion Award. Ist es möglich, dass die zweite Person die Hälfte der Meilen “bezahlt”, oder geht das nur von einem Konto? Wenn ich mit meiner Frau fliege ist das kein Problem, aber ich habe grade überlegt so einen Flug mit einem Kumpel zu buchen.

    Wenn ich es richtig sehe, gibt es generell keinen sinnvollen (ohne absurde Gebühren) Weg Meilen zwischen zwei Personen zu transferieren, oder?

    Danke, David

Alle Kommentare anzeigen (1)