Bei den Begrifflichkeiten von Buchungs- und Reiseklassen und den vielen verschiedenen Unterkategorien und Definitionen kann es schnell verwirrend werden. Wir beschäftigen uns heute mit den Reiseklassen von Economy bis First Class, damit Ihr bei der nächsten Reise nicht überrascht werdet.

Viele von Euch werden sicher die Erfahrung gemacht haben, dass Ihr auf dem Weg zu Eurem Sitz im hinteren Teil des Flugzeugs an den tollen, großen Sitzen der First und Business Class vorbeigelaufen seid, und Euch dabei gefragt habt, was es mit diesen Reiseklassen auf sich hat und warum diese so teuer sind. Um mit Vorurteilen aufzuräumen, möchten wir Euch in diesem Guide die Unterschiede zwischen Economy Business und First Class vorstellen – mit reichlich Erfahrung aus der Praxis natürlich!

Die günstigste Klasse – die Economy Class

Die Economy Class bietet herkömmlicherweise den günstigsten Preis, um in einem Flugzeug von A nach B zu kommen, und das ist auch der wichtigste Vorteil dieser Reiseklasse. Der Sitzkomfort und das Serviceniveau variieren je nach Airline und gebuchtem Ticket, das Spektrum geht von keiner Verpflegung und keiner Bordunterhaltung bei Lowcost-Airlines bis zu zwei warmen Mahlzeiten, einem persönlichen Bildschirm und sogar einem Amenity Kit bei Fullservice-Airlines. Der wichtigste Unterschied liegt wie auch bei den anderen Flugklassen, denen wir uns gleich noch widmen, sicherlich in der Strecke Eures Fluges.

Swiss CS300 Economy Class
Flüge in der Economy Class auf der Kurzstrecke sind selten etwas besonderes

Auf der Kurzstrecke werdet Ihr Euch meistens in einem Flugzeug mit einem Gang wiederfinden, auf ein Unterhaltungssystem verzichten und zudem mit recht engen und unbequemen Sitzen zurechtkommen müssen. Das kann natürlich von Region zu Region unterschiedlich sein. So erwartet Euch beispielsweise auch ein Inflight-Entertainment-System und durchaus auch ein kostenfreier Bordservice beispielsweise auf Flügen im Nahen Osten sowie in Nordamerika.

Economy Class Oman Air Boeing 737 MAX 8 - 3-3-Layout
Economy Class Oman Air Boeing 737 MAX 8

Auf der Langstrecke gibt es dann etwas mehr Platz und in der Regel auch ein persönliches Unterhaltungssystem. Bis auf einige Ausnahmen erhaltet Ihr in der Langstrecken-Economy Class auch kostenfreie Getränke und Speisen sowie je nach Airline verschiedene weitere Service-Leistungen.

Lufthansa Economy Class Langstrecke
Economy Class Kabine bei der Lufthansa

Ein etwas schwieriges Thema ist in der Economy Class das Gepäck: Während früher ein Handgepäckstück und ein großes Gepäckstück zum Aufgeben die Norm waren, gibt es immer häufiger sogenannte Light-Tarife, bei denen nur noch ein Handgepäckstück im Preis enthalten ist. Aufgabegepäck kostet in diesen Tarifen extra. Bei der Buchung gilt es also genau in die Bestimmungen der Tarife zu schauen, um so unnötige Zusatzkosten zu verhindern.

TAP 330neo Eco1 Airbus
Die Sitze der Economy Plus und der Economy unterscheiden sich nur im Sitzabstand und der Farbgebung.

Einen genauen Blick auf die Definition zu werfen lohnt sich aber nicht nur bei den verschiedenen angebotenen Tarifen, sondern vor allem auch bei den zur Verfügung stehenden Reiseklassen. Denn viele Airlines bieten auch Reiseklassen wie eine Economy Plus an. Diese sind vor allem bei US-amerikanischen Airlines beliebt und tragen hier viele ähnliche Namen. In der Regel handelt es sich dabei aber nur um die herkömmliche Economy Class, dafür aber mit deutlich mehr Sitzabstand zum Vordersitz. Darüber hinaus werden in diesen Reiseklassen aber üblicherweise keine weiteren Zusatzleistungen geboten. Lediglich das enthaltene Gepäck und mögliche Sitzplatzreservierungen sind hier meistens bereits inkludiert.

Alle reisetopia Economy Class Reviews:

Die neueste Reiseklasse – Premium Economy

Diese relativ neue Kabinenklasse wurde 1992 von Virgin Atlantic eingeführt, kam aber erst um 2012 erst richtig in Schwung und ist heutzutage bei den meisten größeren Airlines vorzufinden. Preislich steigen diese Reiseklassen aufgrund ihrer Beliebtheit bei Privatreisenden immer mehr, sodass man hier auf einem Langstreckenflug in der Regel bereits zwischen 1.000 und 1.500 Euro berappeln muss. Ob sich dieser enorme Aufpreis, vor allem im Vergleich zu einer Business Class, lohnt, muss jeder Reisende für sich entscheiden.

Emirates Premium Economy

Der Komfort ist üblicherweise aber schon deutlich besser als in der Economy Class. Man kann einen größeren Sitz mit mehr Beinfreiheit und größerer Sitzneigung (bei der Lufthansa 130 Grad), eine Steckdose, ein Amenity Kit sowie ein Getränk vor dem Abflug erwarten. Auch die angebotenen Speisen können sich von der Economy Class inhaltlich, aber auch in der Präsentation, abheben. Auch hier unterscheidet sich das Spektrum an gebotenen Leistungen je nach Airline deutlich.

Swiss Premium Economy

Die Premium Economy-Kabine ist meist recht klein gehalten, sodass sie auch recht schnell voll wird. Oft gibt es nur etwa 20 bis 40 Premium Economy-Sitze an Bord eines Flugzeugs, es ist also empfehlenswert, etwas früher als sonst zu buchen, um diese Reiseklasse zu einem guten Preis genießen zu können.

Singapore Airlines Premium Economy Class Kabine
Premium Economy Kabine bei Singapore Airlines

Je nach Airline gibt es besseres Essen als in der Economy, oder dasselbe Essen, aber in Porzellangeschirr. Achtung: Wie bereits bei der Economy Class angemerkt, gibt es eben auch jene Reiseklassen wie eine Economy Plus. Dabei handelt es sich aber in der Regel um keine Premium Economy. Dankenswerterweise labeln die meisten Airlines diese dann auch nicht als solche. Aber das ist nicht immer der Fall. Condor zum Beispiel hat im neuen Airbus A330neo ebenfalls eine Premium Economy verbaut, dabei handelt es sich aber um den gleichen Economy Class-Sitz, lediglich mit mehr Sitzabstand. Auch der Service ist derselbe wie in der Economy Class.

SAS Plus Airbus A320 Sitz 5

Ebenfalls sei hier anzumerken, dass die Premium Economy eine reine Reiseklasse der Langstrecke ist. Einzige Ausnahme: SAS Plus. Dabei handelt es sich um eine etwas komfortablere Economy Class auf der Kurzstrecke, die eben keine Business Class ist.

Alle reisetopia Premium Economy Class Reviews:

Die komfortable Reiseklasse – Business Class

Mit der Business Class kommen wir nun in den Premium-Bereich, was das Fliegen betrifft. Allerdings muss man besonders bei Business Class-Flügen stark zwischen Kurz- und Langstrecke unterscheiden. Auf Flügen, die nicht als Langstrecke zählen, erwartet Euch in Europa in der Regel nur ein Economy Class-Sitz mit freiem Mittelsitz und etwas besserem Service. In anderen Weltregionen wird dies noch ergänzt durch einen etwas breiteren Sitz. In anderen Regionen wird diese Business Class dann gerne auch mal First Class genannt. Davon sollte man sich aber nicht verwirren lassen.

United First Seat Full July 2023

In der Business Class auf der Langstrecke wird es dann allerdings so richtig luxuriös. Euch erwartet meistens ein Sitz, der sich in ein flaches Bett verwandeln lässt, ein mehrgängiges Menü mit richtigem Geschirr sowie ein umfassender Service. Die Business Class zeichnet sich jedoch nicht nur durch den Komfort im Flugzeug aus, sondern auch durch verschiedene Vorteile bereits am Flughafen. So darf man an speziellen Check-in-Schaltern einchecken und (Extra-) Gepäck aufgeben, man kommt schneller durch die Sicherheitskontrollen und kann die so gewonnene Zeit in einer Lounge verbringen, wo es kostenloses Essen und Getränke, bequeme Sessel und auch Ruhebereiche gibt. Am Ziel angekommen, geht es weiter: Es gibt an einigen Flughäfen bevorzugte Passkontrollen und das Gepäck wird bevorzugt ausgeladen, sodass man nicht lange warten muss.

Business Class bei Singapore Airlines
In vielen Fällen ist die Business Class heute so bequem wie früher die First Class

Obwohl die Business Class früher einmal vorwiegend für Geschäftsreisende gedacht war und unter der echten Luxus-Klasse, nämlich der First Class einzuordnen war, ist diese heutzutage nicht mehr ganz der Fall. Die Business Class ist heute oftmals die höchste Reiseklasse im Flugzeug, was daran liegt, dass das Angebot sich stetig verbessert hat und die First Class somit für viele Airlines nicht mehr notwendig ist. Natürlich finden sich in der Business Class auch weiterhin eine Menge Geschäftsleute, allerdings gehen viele Firmen mittlerweile auch dazu über, nur noch Premium Economy oder Economy Tickets zu buchen.

Allegris Lufthansa Business Class

Immer interessanter werden für Airlines sogenannte Business Class Plus-Produkte beziehungsweise -Angebote. Hierbei handelt es sich um gehobenere Business Class-Sitze, die meist gegen Aufpreis zusätzlich reserviert werden können. Die Lufthansa wird mit der neuen Allegris-Kabine insgesamt sieben verschiedene Sitzplätze in der Business Class anbieten können. Von längeren Sitzflächen über mehr Privatsphäre bis hin zur eigenen Suite ist hier alles dabei. Diese Art von Reiseklasse innerhalb der Business Class findet bei den meisten Airlines Anklang, die damit umso besser eine First Class ersetzen können und dabei die Gegebenheiten eines Sitzes besser ausnutzen können.

Alle reisetopia Business Class Reviews:

Die luxuriöse Reiseklasse – First Class

Die First Class ist das absolute Nonplusultra, was Linienflüge betrifft. Hier bekommt Ihr alles, wonach Ihr Euch jemals gesehnt habt: Check-in-Schalter mit ausgelegtem roten Teppich, die exklusivsten Lounges mit richtigen Restaurants, eine Limousine, die Euch von der Lounge bis zum Flugzeug bringt, und dann beginnt erst der Flug.

First Class bei Lufthansa
Limousinen Transfer in der Lufthansa First Class

Es gibt nochmals größere und breitere Sitze als in der Business Class, ein verfeinertes Menü, welches oft von Sterneköchen zubereitet wird, und eine ausgewählte Crew von mehreren Flugbegleitern, die meist nur fünf bis sechs Leute betreuen müssen, anstelle der mehreren hundert in der Economy Class. Folglich ist der Service auch ein ganz anderer: Auf jedes kleinste Detail wird geachtet, der Passagier soll Wünsche gar nicht erst äußern müssen.

Thai Airways First Class Airbus A380 Kaviar
Kaviar Service in der Thai Airways First Class

So wird zum Beispiel das Bett gemacht, während der Passagier auf Toilette ist, die Wasserflasche gewechselt und noch vieles mehr. Emirates hat für ihre First Class-Passagiere sogar zwei Duschen eingerichtet, damit man sich in der Luft frisch machen kann. Während sich die Preise für First Class Flüge meistens im hohen vierstelligen oder sogar fünfstelligen Bereich bewegen, kann man sich dieses Erlebnis ermöglichen, indem man Meilen für einen solchen Flug einlöst. Wie genau das funktioniert, erklären wir Euch auf reisetopia in allen Details.

American Airlines Airbus A320 First Class

Wie bereits beim Teil zur Business Class erwähnt, gibt es in den USA ebenfalls auch First Class-Angebote. American Airlines ist aber die einzige Airline, die noch eine internationale First Class anbietet. Alle anderen First Class-Angebote beziehen sich auf Strecken in der Region und werden lediglich aus historischen Gründen so genannt. Tatsächlich handelt es sich dabei aber um ein Business Class-Angebot.

Einen Flug in der Business- oder First Class könnt Ihr mit einer American Express Kreditkarte bereits signifikant näher kommen. Diese bieten nämlich nicht nur die Möglichkeit, Meilen zu sammeln, sondern werden im Rahmen von attraktiven Aktionen auch in Kombination mit einem hohen Willkommensbonus angeboten! Somit könnt Ihr Euer Meilenkonto bereits bei der Beantragung ordentlich aufstocken und kommt somit Eurem Flug in der First Class ein Stück näher.

Unsere Empfehlung
Anzeige
American Express Platinum Card
Aktion: 55.000 Punkte Bonus
60,00 €
/
Monatsgebühr
American Express Platinum Card
Aktion: 55.000 Punkte Bonus
  • Kostenloser Lounge Zugang
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Reisevergünstigungen

Alle reisetopia First Class Reviews:

Überall gilt: Die Airline spielt eine große Rolle

Egal in welcher Klasse Ihr fliegt, über einen Kamm scheren lassen sich die einzelnen Angebote der verschiedenen Airlines nicht. Egal ob in der Economy Class, beim Business Class-Flug oder in der exklusiven First Class, mit welcher Airlines Ihr fliegt, kann einen signifikanten Unterschied in der Qualität des Erlebnisses machen.

Turkish Airlines Business Class Boeing 787
Turkish Airlines Business Class Boeing 787

Das Spektrum, auf dem man sich hier bewegen kann, lässt sich sehr gut am Beispiel bereits einer Airline in der Business Class zeigen. Wir haben bereits über einen Flug mit Turkish Airlines in der Business Class von Berlin nach Istanbul in der Boeing 787 berichtet sowie einen Flug im Airbus A330 nach Dubai. Die Bordprodukte könnten nicht unterschiedlicher sein – die jeweiligen Erfahrungen könnt Ihr bereits nachlesen. Gleiches gilt beispielsweise auch für Emirates. Hier könnt Ihr im Airbus A380 einen tollen Business Class-Sitz mit großartigem Service genießen, in der Boeing 777 ist der Sitz aber deutlich schlechter, allein wegen der fehlenden Privatsphäre.

Emirates Business Class Airbus A380 Fensterplatz

Natürlich kommt hier noch die Komponente des Services hinzu. Hier können sich Airlines untereinander, aber natürlich auch intern, deutlich unterscheiden. Während die meisten Legacy Carrier (wie beispielsweise die Lufthansa) einen relativ standardisierten Service auf ihren Transatlantikflügen bieten, können kleinere Airlines wie jetBlue mit ihrem Bordangebot deutlich mehr überzeugen.

Qatar Airways Business Class Airbus A350 Kabine

Solche Beispiele gibt es in allen Flugklassen, sodass Ihr bei Eurer nächsten Reise, egal in welcher Klasse, auf jeden Fall einen Blick auf die Airline werfen solltet. Aus diesem Grund findet Ihr in all unseren Deals auch immer einen Abschnitt mit Informationen zum Komfort, der Euch zeigt, was Euch an Bord erwartet. Wir finden deshalb auch, dass es sehr wichtig ist, dass wir alle Airlines selbst testen, um Euch auch wirklich fundierte Empfehlungen geben zu können!

Fazit zu den verschiedenen Reiseklassen im Flugzeug

Die First Class hat einen unschlagbaren Service, kostet aber oftmals ein kleines Vermögen und ist somit fast nur mit Meilen erreichbar. Die Business Class hingegen ist mit rund 1.500 Euro bei einem Sale oder Partnerspecial eine durchaus bedenkenswerte Alternative, falls sich ein gutes Angebot auf einer Strecke findet, die Ihr demnächst fliegen wollt. Auch durch die Nutzung von Meilen können Business Class Flüge schnell erreichbar werden. Die Economy Class wird zwar weiterhin in vielen Fällen das Transportmittel der Wahl sein, aber mit der richtigen Airline werdet Ihr auch hier ein gutes Erlebnis haben.

Die Premium Economy bleibt ein Nischenprodukt für Personen, denen der Platz in Economy einfach nicht reicht, oder die sich hin und wieder etwas gönnen wollen, ohne dabei ein kleines Vermögen auszugeben. Tipp: Es kann sich auch lohnen, auf Upgrades zu bieten. Viele Fluggesellschaften bieten dies in letzter Zeit an, um so noch den ein oder anderen Euro herauszubekommen, und so könnt ihr auch mit etwas Glück für einen günstigen Preis in den luxuriöseren Reiseklassen fliegen.

Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • “Die Sitze der Economy Plus und der Economy unterscheiden sich nur im Sitzabstand und der Farbgebung.” Hier werden doch gänzlich andere Modelle verbaut! Gruß

    • Eben nicht. Üblicherweise wird für eine Economy Plus der gleiche Sitz genommen, lediglich aber mit mehr Sitzabstand. Die unterschiedlichen Sitze werden erst von Economy Class zu Premium Economy (in den meisten Fällen) verbaut.

Alle Kommentare anzeigen (1)