Bei der Deutschen Bahn lässt sich, für nahezu alle Fernverkehrszüge, bereits weit im Voraus ein Sitzplatz reservieren. Alles zum Thema Sitzplatzreservierung bei der Bahn erfahrt Ihr in diesem Guide!

Wie funktioniert die Sitzplatzreservierung der Deutschen Bahn?

Eine Sitzplatzreservierung bei der Deutschen Bahn ist grundsätzlich in allen regulären Verkaufsstellen für Bahntickets möglich. Ihr könnt eine Platzkarte also am Automaten, online, im Reisezentrum, telefonisch oder in einer DB Agentur erwerben. Am komfortabelsten ist aber fast immer die Reservierung über die DB Navigator App.

Im Laufe des komfortablen Buchungsprozesses kann die Sitzplatzreservierung gleichzeitig mit dem Bahnticket erworben werden. Mit der grafischen Sitzplatzwahl könnt Ihr zudem Euren Wunschsitzplatz genau auswählen. Für Züge, bei denen keine Sitzpläne verfügbar sind, könnt Ihr einen genauen Sitzplatz nur bei der Reservierung im persönlichen Verkauf angeben. Online sind lediglich Präferenzen hinterlegbar.

Db Bahn Sitzplatzreservierung Praeferenzen

Im Rahmen der Bahn Sitzplatzreservierung werden zuerst Eure Platzpräferenzen abgefragt, im zweiten Schritt besteht dann unter Umständen die Möglichkeit auch grafisch einen Sitzplatz zu wählen. Wichtig zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang auch, dass eine Sitzplatzreservierung auch komplett unabhängig vom Ticket geschehen kann. Habt Ihr also ein Ticket bereits gebucht, könnt Ihr Euch einen Sitzplatz immer zusätzlich reservieren, auch wenn es sich um ein Spezialticket der Bahn handelt. Der Ablauf ist dabei der gleiche, nur dass Ihr bei der Buchung des Sitzplatzes die Option “nur Sitzplatz reservieren” auswählt.

Bahn Sitzplatzreservierung Nur Sitz

Auch für ausgewählte Regionalzüge bietet die Bahn zudem die Möglichkeit, einen Sitzplatz zu reservieren. Pendler haben zudem die Möglichkeit, in einigen Bundesländern Dauerreservierungen für ihren gewünschten Sitzplatz vorzunehmen.

Was kostet die DB Sitzplatzreservierung?

Grundsätzlich kostet die Platzreservierung für die Bahn innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse 4,50 Euro. In der 1. Klasse werden 5,90 Euro fällig, jedoch sind diese beim Kauf eines Flex- oder Sparpreis-Tickets in der 1. Klasse bereits inklusive. Darin sind zudem alle Sitzplatzreservierungen für Anschlusszüge einer Verbindung enthalten. Das Entgelt fällt also nur einmal pro Fahrt an – egal, wie viele Züge genutzt werden. Das gilt auch dann, wenn Ihr eine Fahrt unterbrecht. Familien und Kleingruppen mit mindestens einem Kind können von der kostengünstigen Familienreservierung profitieren. Diese kostet neun Euro in der 2. Klasse bzw. 11,80 Euro in der 1. Klasse und ist für bis zu fünf Personen gültig. Eine BahnCard 25 oder BahnCard 50 bringt Euch bei der DB Sitzplatzreservierung allerdings keinerlei preisliche Vorteile.

Berufspendler im Fernverkehr, beispielsweise Nutzer einer BahnCard 100, haben zudem die Möglichkeit sich für eine kostengünstige Dauerreservierung zu entscheiden: 46 Reservierungen, nutzbar innerhalb von 31 Tagen für 41,40 Euro.

Welchen Sitzplatz sollte ich reservieren?

Dank der grafischen Sitzplatzwahl habt Ihr oftmals die Möglichkeit, den gewünschten Sitzplatz platzgenau auszuwählen. Auch könnt Ihr dadurch abschätzen, inwiefern der Zug bereits ausgebucht ist und welche Plätze schon reserviert wurden. In den ICE Zügen findet Ihr Plätze mit Tisch oder in Reihenbestuhlung. Teilweise gibt es noch getrennte Abteile, die Mehrzahl der Sitze ist jedoch in Großraumwagen untergebracht. Die allermeisten Großraumwagen der ICEs bieten in der 2. Klasse eine Bestuhlung im 2-2 Format, in der 1. Klasse 2-1. Solltet Ihr daher Wert auf einen Einzelplatz legen, lohnt sich der Aufpreis für die 1. Klasse.

Nicht für alle ICs, und für nur einige ECs, ist eine grafische Sitzplatzreservierung möglich. Abteilwagen sind in diesen, meist älteren Zügen, deutlich verbreiteter. Ihr könnt in der Regel jedoch gewisse Platzpräferenzen angeben. Fast immer habt Ihr dabei mindestens die Wahl zwischen Fenster- oder Gangplatz sowie Abteil- oder Großraumwagen. Oftmals habt Ihr zudem die Möglichkeit, spezielle Ruhebereiche zu reservieren.

Eine grafischen Platzreservierung bietet einen guten Überblick, welche Plätze schon belegt sind und wo noch freie vorhanden sind. Unserer Erfahrung nach sind bei doppelteiligen ICE Zügen, die 20er-Wagen oftmals zuerst belegt. Besonders beliebt sind auch die Ruhewagen der 2. Klasse.

Db Bahn Grafische Sitzplatzreservierung

Zudem wird grundsätzlich von der Mitte aus, an die Enden aufgefüllt. Somit sind im Handybereich an den Zugenden (des 30er-Zugteils) oftmals die meisten freien Plätze verfügbar.

Wie finde ich meinen reservierten DB Sitzplatz?

Auf den Online-Tickets im PDF Format ist die entsprechende Bahn Sitzplatzreservierung zusammen mit der gewählten Zugverbindung im Segment “Ihre Reiseverbindung” angegeben. Hier findet Ihr auch die entsprechende Reservierungsnummer.

DB_Sitzplatz_Online Ticket

Um seinen Sitzplatz schnell zu finden, ist es empfehlenswert, schon am richtigen Abschnitt des Bahnsteigs zu warten. Auch hierfür bietet die App der Deutschen Bahn ein nützliches Feature. Mit dem Wagenstandanzeiger könnt Ihr herausfinden, welcher Wagen des Zuges an welchem Bahnsteigteil halten wird. Auch eine etwaige Abweichung der Wagenreihung wird hier bereits berücksichtigt, sodass immer die aktuelle Reihung angezeigt wird.

Die Wagennummern sind zur Sicherheit sowohl außen als auch im Zug selber ausgewiesen. Im richtigen Wagen angekommen, findet Ihr den reservierten Sitzplatz über die Platznummer, welche in der Regel über dem Fenster vermerkt ist. Dort befindet sich auch ein Display, auf dem die reservierte Fahrtstrecke angezeigt wird.

Db Ice 2 Klasse

In den neuen ICE 4 und renovierten ICE 3 Zügen, findet Ihr die Platznummer und reservierte Strecke etwas offensichtlicher an der Kopfstütze des Sitzes.

DB Bahn ICE 4 1. Klasse

Die Sitzplatznummern der Plätze in den Abteilen sind wiederum auf einem Display an der Wand zum Gang hin ersichtlich.

Wann ist die Sitzplatzreservierung bei der Bahn inklusive?

Tickets der 1. Klasse

Zunächst solltet Ihr herausfinden, ob eine Sitzplatzreservierung in Eurem Ticket bereits inkludiert ist. Das trifft zum Beispiel auf nahezu alle Tickets der 1. Klasse zu. Dort ist die Sitzplatzreservierung grundsätzlich im Preis inbegriffen und muss nicht extra bezahlt werden.

TGV Duplex Straßburg Bahnhof

Reservierungspflichtige Züge

Gleiches gilt für reservierungspflichtige Züge, welche im Auslandsverkehr unterwegs sind. So sind zum Beispiel alle Fernverkehrszüge nach Frankreich, egal ob TGV oder ICE, reservierungspflichtig. Daher ist die Sitzplatzreservierung bei Fahrkarten der 2. Klasse, für alle grenzüberschreitenden Züge, bereits inklusive. Dies gilt aber ausschließlich für den Zug, mit dem Ihr auch die Grenze überquert. Für Anschlusszüge innerhalb Deutschlands ist die Reservierung nicht inbegriffen. Ob Euer Zug reservierungspflichtig ist, erkennt Ihr an dem entsprechenden Symbol in der Reiseauskunft.

Lohnt sich eine Sitzplatzreservierung bei der Bahn überhaupt?

Wie so oft: Es kommt darauf an. Wenn Ihr auf Nummer sicher gehen wollt, empfiehlt sich grundsätzlich immer eine Sitzplatzreservierung. Allerdings gibt es durchaus Züge, die für gewöhnlich nicht ausgebucht sind, sodass keine Sitzplatzreservierung notwendig ist.

DB_Bahn_InterCity_IC 2
Bei besonders leeren Zügen macht eine Bahn Sitzplatzreservierung wenig Sinn

Ein gutes Indiz dafür ist die grafische Sitzplatzreservierung auf der Website der Deutschen Bahn. Diese ist zwar nur für ICEs sowie einige ICs und ECs verfügbar, bietet Euch aber die Möglichkeit einige Tage vor Abfahrt die verfügbaren Sitzplätze zu prüfen. Sollten am Tag vor Eurer Fahrt noch zahlreiche Plätze verfügbar sein, könnt Ihr Euch die Platzreservierung oftmals sparen. Jedoch habt Ihr dadurch keine Sicherheit. Denn durch kurzfristige Zugausfälle oder anderweitige Umstände, die bei der Bahn häufig vorkommen, kommt es oftmals plötzlich doch zu einem überfüllten Zug. In besonders ernsten Fällen, bei denen die Sicherheit der Fahrgäste nicht mehr gewährleistet werden kann, schreitet auch die Bundespolizei ein und räumt den Zug. Meistens betrifft dies dann alle Fahrgäste ohne Sitzplatz.

Oftmals findet Ihr in der Reiseauskunft der Bahn schon bei Buchung oder einige Tage vor Abfahrt den Hinweis, dass der Zug sehr stark ausgelastet ist und eine DB Sitzplatzreservierung empfohlen wird. Spätestens dann würde ich auch die entsprechende Reservierung kaufen.

Kann ich die Sitzplatzreservierung stornieren oder umtauschen?

Die Stornierung einer DB Sitzplatzreservierungen ist generell nicht möglich. Ihr erhaltet also kein Geld zurück, falls Ihr die gebuchte Reservierung nicht in Anspruch nehmt. Eine Ausnahme stellen dabei Betriebsunregelmäßigkeiten und generell Bahnverschulden dar. Dafür lassen sich DB Sitzplatzreservierungen aber in der Regel problemlos umtauschen. Solltet Ihr daher den gebuchten Zug verpasst haben, könnt Ihr über die App oder auch im Reisezentrum die entsprechende Reservierung auf einen anderen Zug umschreiben lassen. Dafür muss allerdings noch ein entsprechendes Kontingent bei der gewünschten Verbindung verfügbar sein, was kurzfristig eher problematisch ist.

Der Umtausch von bestehenden Sitzplatzreservierungen ist online, in der Buchungsrückschau des persönlichen Kontos auf Bahn.de möglich. Das geht natürlich auch unterwegs, über die DB Navigator App. Zur Not können aber auch Zugbegleiter oder das Servicepersonal im DB Reisezentrum eine solche Umbuchung vornehmen. Haltet dafür idealerweise auch Eure Reservierungsnummer (siehe oben) bereit.

Was ist bei Verspätungen oder Ausfällen zu tun?

Sofern Ihr die gewünschte Reservierung aufgrund von Betriebsunregelmäßigkeiten nicht nutzen könnt, erhaltet Ihr im Rahmen des Fahrgastrechts zudem eine Erstattung des Reservierungsentgeltes. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn der reservierte Wagen nicht zur Verfügung steht oder wenn Ihr den reservierten Anschlusszug verpasst und eine Umbuchung nicht möglich ist. Hierzu müsst Ihr das Ticket oder den Reservierungsbeleg zusammen mit dem entsprechenden Formular beim Servicecenter einreichen. Seit kurzem ist es zudem möglich seine Fahrgastrechte online geltend zu machen, über die Website der Deutschen Bahn oder den DB Navigator.

Fazit zu Sitzplatzreservierungen bei der Deutschen Bahn

Während ausländische Züge oftmals reservierungspflichtig sind und die DB Sitzplatzreservierung daher bereits in der Fahrtkarte inbegriffen ist, muss im innerdeutschen Verkehr ein besonderes Entgelt bezahlt werden. Das gilt vor allem für Fahrten in der 2. Klasse. Umso mehr solltet Ihr daher vorab darauf achten, dass Ihr den besten Platz reserviert und genau wisst, was bei Unregelmäßigkeiten zu tun ist. Sind Euch noch Fragen zum Thema DB Sitzplatzreservierung offen? Dann meldet Euch gerne in den Kommentaren!

Autor

Severin ist seit ein paar Jahren in der Vielfliegerszene aktiv. Angefangen mit regelmäßigen Daytrips nach ganz Europa hat es ihn immer weiter in die Welt getrieben. Auf reisetopia teilt Severin besonders seine Tipps, um günstig durch Europa zu fliegen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Habe 1. klasse gebucht 2. Erw. 2. Kinder, laut Bahn ist dort die Sitzplatzreservierung mit im Preis inbegriffen!!! Warum muss ich trozdem eine Familienreservierung buchen und extra bezahlen??? hotline total überfordert Mitarbeiterin sehr unhöflich 40 min in der Warteschleife!!!!! Preistranzparenz sieht anderst aus!! fahrgastrechte Formular sehr undurchsichtig in meinen Fall. Villeicht kann mir jemand helfen der ein bisschen Licht ins Dunkel bringt.

    • Hallo Marcel,
      da Kinder bis 14 Jahren kostenlos mitfahren, muss zusätzlich eine Familien-Sitzplatzreservierung gemacht werden. Bei der 1. Klasse gilt folgendes: “Beim Ticketkauf für die Bahn 1. Klasse ist die Sitzplatzreservierung bereits inklusive; ohne gleichzeitigen Ticketkauf kostet die Familienreservierung 1. Klasse insgesamt 11,80 Euro.”

      Du hast allerdings recht – die Preistransparenz ist in diesem Fall nicht wirklich gegeben.

      LG

      • Fazit: Also sind die Kinder nicht kostenlos!! Denn über die Platzreservierung versucht dann die DB Geld zu erwirtschaften!!!

  • Kann es sein, dass das Kontingent an verfügbaren Plätzen der Bahn ständig schwankt? Wollte gestern Plätze für eine Reise nach Wien in 2 Wochen reservieren – das ging nicht, da der Zug ausgebucht sei. Habe dann eine Teilstrecke reserviert, besser als gar nichts, dachte ich. Heute hätte ich die gesamte Strecke reservieren können, sogar für alle Mitreisenden. Hab jetzt nur die fehlende Teilstrecke reserviert, trotzdem ärgerlich, da ich jetzt doppelt bezahlt habe.

    • Hallo Bernhard,
      das können wir leider nicht genau beantworten, aber ich denke auch, dass das wohl – aufgrund verschiedener Faktoren – schwankt.
      Habe sowas auch schon ab und an erlebt und leider keine Erklärung. 😀
      Beste Grüße

    • Hallo Fayrina,
      wenn du den Sitzplatz auswählst, sollte da normalerweise ein großer Pfeil neben der Waggondarstellung zu sehen sein, der dies angibt.
      Jedoch misse ich diesen in letzter Zeit immer häufiger und es scheint mir fast, als habe die Bahn diesen gänzlich entfernt…

      • Bei dieser Frage ist auch zu bedenken, das in Kopfbahnhöfen der Zug die Fahrrichtung ändert. So zum Beispiel in Stuttgart. Es kann also gar nicht dauerhaft die Fahrrichtung angegeben werden, weil sich diese nach dem Halt ändert.

  • Ich habe eine Verbindung in einem reservierungspflichtigen Zug der Dänischen Staatsbahnen gebucht. Diese ist lt. DB Navigator App im Preis unvegriffen. Allerdings kann ich in der App die reservierte Wagen- u. Sitzplatznummer nicht sehen und auch nicht im zugemailten PDF-Ticket. Wie gehe ich da am besten vor, einfach irgendwo hinsetzen? Der Zug ist rappelvoll und wird auf bahn.de nicht mal mehr angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen (1)