Nur noch bis 7. September könnt Ihr Euch den höchsten jemals in Deutschland ausgelobten Bonus für eine American Express Kreditkarte freuen: 150.000 Punkte für die Amex Business Platinum. Das Beste daran: Das reicht direkt für einen Business Class Hin- und Rückflug in alle Welt!

Die American Express Business Platinum Card gibt es nur noch bis zum 7. September mit einem Bonus von 150.000 Punkten. Wer die Membership Rewards Punkte bislang noch nicht kennt, kann den Wert vermutlich auch schlechter einschätzen. Drei Beispiele für einen direkten Business Class Hin- und Rückflug durch den Bonus zeigen Euch allerdings sehr deutlich: Der Bonus kann viele tausend Euro wert sein!

American Express Business Platinum Kreditkarte

  • Verlängert: 150.000 Punkte Rekordbonus
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und vieles mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • 200 Euro Dell Technologies  Guthaben pro Jahr
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Bis zu 98 kostenfreie Zusatz- und Partnerkarten
  • Zusätzliche Liquidität durch bis zu 58 Tage verzögerte Abrechnung
  • Umfangreiches Versicherungspaket ohne Karteneinsatz und Selbstbehalt
  • Kostenloser Lounge-Zugang für 4 Personen an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Moritz Lindner
Keine Kreditkarte in Deutschland bietet mehr Leistungen für Geschäftsleute & Selbstständige

Solltet Ihr die Amex Business Platinum nicht beantragen können oder wollen, solltet Ihr einen Blick auf die private Variante der Kreditkarte werfen. Für die Amex Platinum Card erhaltet Ihr aktuell den enormen Willkommensbonus in Höhe von 75.000 Punkten, womit ebenfalls bereits ein Hin- und Rückflug in der Business Class möglich ist.

Nur durch den Bonus zum Miles & More Meilenschnäppchen

Ein perfektes Beispiel dafür, wie attraktiv der aktuelle Bonus ist, könnte simpler kaum sein. Zwar gibt es keinen direkten Transfer von Membership Rewards Punkten zu Miles & More, Ihr könnt die Punkte aber im Verhältnis 2:1 zu Payback umwandeln – und von hier wiederum im Verhältnis 1:1 zu Miles & More. Der aktuelle Bonus von 150.000 Punkten ist im Rahmen der Aktion an einen Mindestumsatz von 20.000 Euro gebunden, da Ihr für diesen Umsatz je nochmal einen Punkt je Euro sammelt, kommt Ihr insgesamt auf 170.000 Punkte. Ein Business Class Hin- und Rückflug im Rahmen der Meilenschnäppchen kostet zum Glück aber auch nur 40.000 Meilen etwa nach Dubai, 55.000 Meilen nach Nordamerika oder 70.000 Meilen nach Südamerika.

Zwar bieten die Airlines der Lufthansa Group momentan aufgrund der Pandemie nur wenige Meilenschnäppchen auf der Langstrecke an, aber die bisherigen Destinationen sind ein gutes Beispiel dafür, wie viele Möglichkeiten Ihr habt. Für 40.000 Meilen gibt es aktuell beispielsweise Hin- und Rückflüge in der Business Class nach Dubai, für 55.000 Meilen geht es nach New York oder Chicago. Mit ein paar zusätzlichen Meilen geht es zudem für 60.000 Meilen zum Beispiel nach Mexiko-Stadt oder nach Panama. Mit dabei ist häufig beispielsweise auch Los Angeles, sodass für jeden ein passendes Ziel dabei sein sollte. Neben den Lufthansa Meilenschnäppchen gibt es übrigens auch Swiss Meilenschnäppchen, Austrian Meilenschnäppchen sowie LOT Meilenschnäppchen.

Zu bedenken gibt es zwar noch zusätzliche Steuern und Gebühren von etwa 500 bis 600 Euro, doch ein genialer Deal sind die Meilenschnäppchen in Verbindung mit dem Bonus von 150.000 Punkten dennoch. So einfach konnte man noch nie an einen Business Class Freiflug bei der Lufthansa kommen!

Unglaublich günstig in der Business Class nach Doha

Doch es geht sogar noch ein wenig günstiger als mit dem zuvor genannten Weg, nur ist dabei die Wahl der Ziele etwas stärker eingeschränkt: Bucht Ihr über das Vielfliegerprogramm von Cathay Pacific, Asia Miles, einen Prämienflug von München nach Doha, fallen gerade einmal 30.000 Meilen an. Richtig gelesen: Ein Hin- und Rückflug kostet damit gerade einmal 60.000 Meilen oder durch die Umwandlung im Verhältnis 5:4 von American Express Punkten 75.000 Punkte. Damit könnt Ihr mit dem Bonus und dem Mindestumsatz sogar schon vier einfache Flüge buchen und könnt somit sogar eine Begleitung auf Euren Reisen einladen. Wichtig dabei: Diese Option gibt es mittlerweile neben München auch beispielsweise bei Flügen ab Berlin.

Qatar Airways QSuite Business Class Sitz 13

In München kommt dafür allerdings für gewöhnlich auch die geniale Qatar Airways QSuite zum Einsatz, das vielleicht beste Business Class Produkt der Welt. Wenn Ihr also sowieso schon einmal Urlaub im Mittleren Osten machen wolltet oder Euch die Stadt Doha interessiert, macht Ihr einen sagenhaften Deal. Die Steuern und Gebühren für einen Hin- und Rückflug liegen zwar bei knapp über 400 Euro, dafür erwartet Euch auch ein tolles Erlebnis und Ihr könnt gerade im Winter ein warmes Ziel in relativ kurzer Zeit und ohne allzu großen Aufwand erreichen!

Sollte Euch bereits ein Hin- und Rückflug reichen und Ihr könnt gegebenenfalls nicht die Amex Business Platinum Card beantragen, dann hilft Euch der enorme Willkommensbonus der privaten Variante bereits weiter. Bei Beantragung der Amex Platinum Card erhaltet Ihr aktuell 75.000 Membership Rewards Punkte. Diese Punkte entsprechen 60.000 Meilen bei Asia Miles. Der Hin- und Rückflug in der Qsuite ist damit gesichert!

American Express Platinum Kreditkarte

  • Exklusiv: 75.000 Punkte & 100 Euro 25hours Gutschein über reisetopia
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Moritz Lindner
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

In der exklusiven Singapore Airlines Business Class nach Asien

Eine weitere Möglichkeit, die sich auch immer wieder leicht verändert, sind die Spontanenous Escapes von Singapore Airlines. Diese sind vergleichbar mit den Lufthansa Meilenschnäppchen, allerdings meist mit etwas weniger Zielen ab Deutschland. Leider bietet das Vielfliegerprogramm der Airline KrisFlyer ebenfalls momentan nur wenige Angebote in bzw. ab Asien an, nach der Pandemie wird es aber mit Sicherheit auch wieder Hin- und Rückfluge von Düsseldorf oder Frankfurt nach Singapur für nur 90.160 Meilen geben. Das klingt im ersten Moment deutlich mehr, allerdings lassen sich die Punkte auch im besseren Verhältnis 3:2 zum Vielfliegerprogramm Singapore Airlines KrisFlyer transferieren. Das bedeutet konkret: Der Transfer von 136.700 Punkten würde ausreichen.

Singapore Airlines Business Class Airbus A380 Sitz 13

Nun sind die Spontaneous Escapes nicht immer so attraktiv wie vor der Pandemie, was die Ziele angeht, allerdings dennoch wiederkehrend. Zudem gibt es noch einen sehr lukrativen Faktor dieser Einlösung: Die Steuern und Gebühren für einen Hin- und Rückflug liegen bei weniger als 100 Euro. Das heißt konkret: Allein mit dem Bonus einer Kreditkarte für 700 Euro und weniger als 100 Euro Gebühren gibt es einen Business Class Hin- und Rückflug mit einer der besten Airlines der Welt auf einem jeweils knapp zwölf Stunden langen Flug. Das ist ein einmaliger Deal!

Doch selbst wenn es die Spontaneous Escapes einmal nicht geben sollte: Ab Istanbul könnt Ihr sogar ganz regulär für nur 49.000 Meilen in der Business Class nach Singapur oder auch zu zahlreichen anderen Zielen in Asien fliegen. Damit braucht Ihr zwar etwas mehr Meilen insgesamt und müsst noch nach Istanbul kommen, habt dafür aber enorm viel Flexibilität, was die Ziele und Zeiträume angeht.

Unendlich weitere Möglichkeiten mit 150.000 Punkten

Diese drei Beispiele sind die mitunter besten Möglichkeiten, um mit dem einmaligen Bonus der American Express Business Platinum Card direkt zu einem Business Class Hin- und Rückflug zu kommen. Natürlich gibt es aber auch noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, so richtig viel aus den Punkten herauszuholen. Einige gute Beispiele gibt es zum Beispiel in diesen Guides:

Natürlich ist die Business Platinum Card zudem auch aus vielen anderen Gründen eine sehr gute Wahl. Für uns bei reisetopia ist und bleibt neben den Vorzügen wie Versicherungen, einem Priority Pass und mehr allerdings besonders das Sammeln von Meilen mit Geschäftsausgaben eines der wichtigsten Argumente für die Karte. Sofern Ihr sowieso geschäftlich hohe Ausgaben habt, könnt Ihr Euch dank der Karte jedes Jahr zahlreiche Freiflüge gönnen – diese Möglichkeit solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen!

American Express Business Platinum Kreditkarte

  • Verlängert: 150.000 Punkte Rekordbonus
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und vieles mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • 200 Euro Dell Technologies  Guthaben pro Jahr
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Bis zu 98 kostenfreie Zusatz- und Partnerkarten
  • Zusätzliche Liquidität durch bis zu 58 Tage verzögerte Abrechnung
  • Umfangreiches Versicherungspaket ohne Karteneinsatz und Selbstbehalt
  • Kostenloser Lounge-Zugang für 4 Personen an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Moritz Lindner
Keine Kreditkarte in Deutschland bietet mehr Leistungen für Geschäftsleute & Selbstständige

Fazit zu den drei besten Wegen in die Business Class mit dem Bonus

Eine Aktion wie diese gab es in Deutschland noch nie und ohne Zweifel sind 150.000 Punkte Bonus für die American Express Business Platinum Card ein genialer Deal. Sofern Ihr selbstständig seid, einer freiberuflichen Tätigkeit nachgeht oder über Eure eigene Firma sowieso viel Geld umsetzt, ist diese Karte mit dem aktuellen Bonus im Prinzip ein Muss – schon allein wegen dieser drei Möglichkeiten, um super günstig an einen Business Class Freiflug zu kommen!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo Moritz,
    Ich habe seit letzten September die private Platinum (damals in der Aktion mit vielen MR-Welcome-Punkten). Da ich selbstständig bin und die Business Platinum für Unternehmer wohl doch einige Vorteile hat, würde ich jetzt gerne wechseln und natürlich auch von der 100.000 Punkte-Aktion profitieren. Allerdings habe ich noch ein paar Fragen und hoffe, dass Du mir weiterhelfen kannst:

    – können die bisherigen MR-Punkte problemlos auf das neue Konto übertragen werden?
    – wie lange muss ich die private Karte noch behalten, damit die bisherigen Welcome-Bonus-Punkte nicht rückwirkend gelöscht werden?
    – muss ich alle Partnerkarten für die Familie neu beantragen oder können die bisherigen Karten übernommen werden?
    – wir haben sowohl für die Hauptkarte als auch für die Zusatzkarte einen Priority-Pass. Muss ich die bisherigen Pässe kündigen und neu beantragen oder kann ich die übernehmen?
    – was passiert mit den sonstigen Zusatzvorteilen (Sixt Ride – habe ich teilweise bereits aufgebraucht, Hotelstatus bei Hilton usw.)? Übernehmen oder neu beantragen?
    – ist die Karte weiterhin auf mich ausgestellt oder dann auf die Firma (GmbH)?

    Danke, Alex

    • Hallo Alex, gerne kann ich dir die Fragen beantworten:
      – ja, wenn du die neue Karte beantragst und angibst, dass du bereits eine Karte hast, werden die beiden Konten automatisch zusammengelegt
      – üblicherweise sind hier zwölf Monate notwendig, aber bei einem Wechsel sollte das keine Rolle spielen. Ich gehe davon aus, dass die Punkte also auch erhalten bleiben, wenn du die private Platinum im Zuge der Beantragung der Business Platinum kündigst (mir zumindest ist kein Fall bekannt, in dem das zu einem Abzug der Punkte geführt hat)
      – alle Partnerkarten müssen leider neu beantragt werden, dasselbe gilt für Priority Pass, Status usw. (du musst hier nichts kündigen, das geschieht automatisch, allerdings musst du nach erfolgreicher Ausstellung der Business Platinum alles neu beantragen)
      – die Karte ist personenbezogen, also gewissermaßen beides. Der Name auf der Karte ist der private, hier taucht der Firmenname nicht auf. Die geschäftliche Karte wird dann vom Firmenkonto abgerechnet, die private vom privaten

      Ich hoffe, dass dir das weiterhilft 🙂

  • 100.000 Punkte sind auf jeden Fall super, allerdings mit 15.000€ Ausgaben innerhalb von 3 Monaten verbunden leider nicht für jeden Freiberufler realistisch oder gar sinnvoll. Das Jahresentgelt in Höhe von 700€ kann man durch die angebotenen Leistungen “zurückholen”, auch wenn man “nur” zu zweit reist.
    Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn man regelmäßig leichter Meilen sammeln könnte, statt mit solchen “einmaligen” Neukundenaktionen erst eine einzige Reise auf Langstrecke zu bekommen und dann entweder auf hohen Kosten sitzen zu bleiben oder kündigen zu müssen und nach den nächsten “Einmalaktionen” suchen zu müssen (die übrigens auch relativ schnell ausgeschöpft werden können, besonders wenn man die “Luxusreisen” zu zweit macht).
    Disclaimer: Mit “leichter” meine ich mindestens 10 Meilen pro Euro, da muss allerdings auch der Preis stimmen (also die ganzen “20-fach-Punkte-Coupons” bei Payback lohnen sich wirklich sehr selten).

    • Hallo George, natürlich ist der Mindestumsatz nicht ohne, ich denke allerdings, dass sich die Vorteile der Karte auch durchaus lohnen, wenn man nur “alleine” reist (auch wenn die Vorteile für zwei natürlich nochmal besser sind). Gerade wer die Karte geschäftlich wirklich intensiv einsetzt, kann ziemlich profitieren.

      Was das normale Meilen sammeln angeht, ist ein Wert von 1-2 Cent pro Meile schon ziemlich gut. Damit lassen sich dann durchaus von Zeit zu Zeit Werte von 10 Meilen pro Euro erzielen, etwa über Zeitungen und Zeitschriften (wenngleich das leider weniger geworden ist). Über die Amex Offers gibt es auch von Zeit zu Zeit attraktive Optionen!

Alle Kommentare anzeigen (1)