Die Luftfahrtallianz oneworld umfasst insgesamt 13 Fluggesellschaften und ist damit nach Zahl der Mitglieder die kleinste der drei großen Allianzen. In diesem Guide wollen wir Euch die Mitglieder von oneworld, die verschiedenen Statuslevels und die allianzübergreifenden Vorteile sowie die attraktivsten Vielfliegerprogramme der Allianz vorstellen!

oneworld ist die drittgrößte und jüngste der drei großen Luftfahrtallianzen. Größer sind die Star Alliance und SkyTeam. Die 1999 gegründete Luftfahrtallianz oneworld spielt in Europa allerdings eine nicht unbedeutende Rolle, wenngleich die airberlin Insolvenz vor mehreren Jahren dafür gesorgt hat, dass in der Mitte Europas mittlerweile ein recht großes Loch klafft. Ein weiterer Rückschlag in Europa war der Ausschluss von S7 Airlines als Folge des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine. Dennoch verbleiben einige interessante Airlines in der oneworld-Allianz, die besonders in einigen Regionen sehr stark ist!

Wer sind die Mitglieder von oneworld?

oneworld hat insgesamt 13 Vollmitglieder. Dazu gehören die folgenden Fluggesellschaften (Gründungsmitglieder in Fettschrift):

  • Alaska Airlines (USA)
  • American Airlines (USA)
  • British Airways (England)
  • Cathay Pacific (Hongkong)
  • Finnair (Finnland)
  • Iberia (Spanien)
  • Japan Airlines (Japan)

  • Malaysia Airlines (Malaysia)
  • Qantas Airways (Australien)
  • Qatar Airways (Katar)
  • Royal Air Maroc (Marokko)
  • Royal Jordanien (Jordanien)
  • SriLankan Airlines (Sri Lanka)

Neben den Vollmitgliedern gibt es seit dem Jahr 2018 auch das sogenannte oneworld Connect Programm, eine Art Mitgliedschaft Light, die zum einen mit geringeren Gebühren für die teilnehmenden Airlines, aber andererseits auch mit weniger gegenseitigen Vorteilen daherkommt. Einziges Mitglied ist bislang Fiji Airways, wobei die Zusammenarbeit sich nur auf einige oneworld-Partner bezieht.

Ebenso soll Royal Brunei Airlines über eine Mitgliedschaft nachgedacht haben, diese Pläne wurden allerdings nie realisiert. Dasselbe gilt für die angedachte Mitgliedschaft von Aer Lingus, die trotz entsprechender Ankündigungen über die Jahre nie durchgeführt wurde. Auch nach der Übernahme der Airline durch die British Airways- und Iberia-Mutter IAG hat sich daran nichts geändert. Spekuliert wird seit Jahren zudem über eine Mitgliedschaft von China Southern Airlines (früher Teil der SkyTeam-Allianz).

oneworld Mitglied American Airlines
American Airlines gehört zu den wichtigsten Mitgliedern der Allianz

Die wichtigsten aktuellen Mitglieder der Allianz sind sicherlich American Airlines, British Airways, Cathay Pacific, Japan Airlines, Qantas und Qatar Airways, die jeweils ein weltumspannendes Netz bieten und in ihren Heimatmärkten (mit Ausnahme von Japan Airlines und American Airlines, die jeweils starke Konkurrenz haben) klarer Marktführer.

In Europa sind darüber hinaus natürlich auch Finnair und Iberia relevant, die über die Hubs in Helsinki und Madrid zahlreiche Verbindungen innerhalb von Europa und auf Langstrecken bieten und auch mehrere Flughäfen im deutschsprachigen Raum ansteuern. Das zweitjüngste Mitglied Royal Air Maroc (seit 2020) ist zudem eine interessante Ergänzung für Flüge nach und über Nordafrika. Das jüngste Mitglied ist die US-amerikanische Alaska Airlines, im Jahr 2024 soll zudem Oman Air offizielles Mitglied der oneworld Allianz werden.

oneworld Mitglied Finnair
Finnair ist bereits seit 1999 ein Mitglied der oneworld-Allianz

Viele Mitgliedsgesellschaften haben darüber hinaus noch sogenannte “Affiliates”. Dabei handelt es sich um Fluggesellschaften, die zwar zur Airline gehören, allerdings unter eigenem Management agieren. Dazu gehören American Eagle (American Airways), Nordic Regional Airlines (Finnair), Air Nostrum und Iberia Express (Iberia), J-Air und Japan Transocean Air (Japan Airlines), QantasLink und JetConnect (Qantas) sowie Royal Air Maroc Express (Royal Air Maroc). Generell gelten bei oneworld allerdings alle allianzweiten Vorteile auch bei allen Affiliates, was das Konzept vom oneworld Connect Programm unterscheidet.

Wo ist die Allianz oneworld gut und wo weniger gut vertreten?

Im internationalen Geschäft ist oneworld recht gut aufgestellt. In Australien beispielsweise stellt die Luftfahrtallianz mit Qantas gar den klaren Marktführer. In Nordamerika gehört American Airlines zu den mit Abstand wichtigsten Spielern, womit jeweils eine hervorragende Konnektivität geboten ist. Dadurch, dass seit 2021 auch noch Alaska Airlines Teil der oneworld-Allianz ist, bietet die Airline in den USA mehr Verbindungen als jede andere der großen Allianzen und ist insbesondere an der Westküste sowie im Süden des Landes enorm gut aufgestellt.

oneworld Mitglied Qantas
Qantas ist ein wichtiges Mitglied von oneworld

In Europa gibt es mit British Airways, Iberia und Finnair nur noch drei Mitglieder. Alle Airlines haben ihre Basis am Rand des Kontinents, weswegen oneworld keine ideale Allianz für Verbindungen innerhalb Europas ist. Stark ist die Allianz dafür im Nahen Osten (Royal Jordanian und Qatar Airways) sowie in Südostasien (Cathay Pacific und Malaysia Airlines). Auch in Japan ist oneworld dank Japan Airlines stark vertreten. Klare Löcher in der Abdeckung gibt es allerdings in Indien und China, wo die Flugallianz jeweils kein “echtes” Mitglied hat.

Cathay Pacific oneworld Airbus A330 200
Cathay Pacific ist die einzige Fluggesellschaft mit ernsthaften Marktanteilen in China.

Cathay Pacific bietet ab Hongkong zwar zahlreiche Flüge auf das chinesische Festland, ist allerdings wesentlich schwächer aufgestellt als die chinesische Konkurrenz. In Afrika kann die Luftfahrtallianz mit Royal Air Maroc immerhin inzwischen ein Mitglied vorweisen. Dafür hat die Allianz mit der British Airways-Tochter Comair, die in die Insolvenz gerutscht ist und die Flüge eingestellt hat, Konnektivität in Südafrika verloren. Problematisch ist zudem, dass seit dem Abgang von LATAM aus der Allianz auch in Südamerika ein großes Loch in der Allianz klafft.

Welche Vorteile bringt die Luftfahrtallianz oneworld Fluggästen?

Die in der Allianz verbundenen Airlines arbeiten in verschiedenen Bereichen zusammen. Dabei gibt es grundsätzliche Unterschiede beim Grad der Zusammenarbeit. Bei allen Airlines der Allianz gelten allerdings diese Vorteile für alle Passagiere anderer Partner:

Überdies bieten die meisten Mitglieder von oneworld gegenseitige Codeshare-Flüge an. Ein Beispiel für einen sogenannte Codeshare sind Flüge von Frankfurt nach New York. Auf dieser Strecke verkauft British Airways Tickets für Flüge, die von American Airlines durchgeführt werden. Diese Flüge werden allerdings mit einer Flugnummer von British Airways verkauft.

oneworld Mitglied British Airways
British Airways ist eines der führenden oneworld-Mitglieder

Ein ähnliches Modell gibt es auch auf vielen weiteren Strecken. Das Codesharing ist allerdings nicht auf Allianzen begrenzt. So arbeitet British Airways beispielsweise auch mit der anderen IAG-Tochter Aer Lingus, die nicht Teil von oneworld ist, zusammen. Neben dem sogenannten Codesharing gibt es auch noch das oneworld Joint Venture, im Rahmen dessen die oneworld-Fluggesellschaften British Airways, Iberia, Finnair sowie American Airlines die Preise und Flugpläne über den Atlantik absprechen und sich Erträge teilen.

Was sind die Nachteile der oneworld-Allianz?

Als airberlin vor einigen Jahren insolvent ging, hinterließ die Airline damit ein klaffendes Loch in der oneworld-Allianz in der Mitte Europas. Weitere Mitglieder finden sich so am „Rande Europas“, weshalb die Allianz beispielsweise im Vergleich zur Star Alliance aus deutscher Sicht einen großen Nachteil hat.

Wie profitieren Vielflieger von oneworld?

Besonders interessant sind Allianzen allen voran aufgrund der engen Zusammenarbeit von Vielfliegerprogrammen. Zum einen könnt Ihr auf Flügen mit allen Fluggesellschaften der Allianz Meilen sammeln (die Werte und relevanten Buchungsklassen unterscheiden sich je nach Airline und Partnerprogramm) und einlösen (auch hier unterscheiden sich die Bedingungen teils stark). Überdies könnt Ihr bei allen Fluggesellschaften der Allianz Vielflieger-Vorteile nutzen. Bei der Luftfahrtallianz gibt es insgesamt drei Mitgliedsstufen:

Grundsätzlich könnt Ihr diesen Allianz-Status über das Vielfliegerprogramm aller teilnehmenden Airlines erreichen. Dabei spielt es keine Rolle, welche Airlines Eure “Heimat-Airline” ist. Die Vorteile gelten, unabhängig davon, wo Ihr den Vielfliegerstatus erlangt habt, bei allen Fluggesellschaften. Es gibt zwar gelegentlich kleinere Einschränkungen und Abweichungen, generell funktioniert der allianzweite Status bei der Luftfahrtallianz oneworld allerdings hervorragend.

Welche allianzweiten Vielfliegervorteile gibt es bei oneworld?

Jedes der allianzweiten Statuslevel bringt gewisse Vorteile, die es bei der oneworld durchaus in sich haben. Im Vergleich zu den anderen Allianzen bietet oneworld über die Allianz hinweg die stärksten Vorteile, was insbesondere für den höchsten Status der Allianz gilt. In diesem Guide wollen wir Euch einen Überblick geben, was ein oneworld Status bei allen Allianzmitgliedern bringt!

Die Vorteile des oneworld Ruby Status:

  • Check-in am Business Class Schalter
  • Priorität auf der Warteliste und bei Stand-by (falls angeboten)
  • Bevorzugte Sitzplatzwahl oder Sitzplatzreservierung (falls angeboten)

Der oneworld Ruby Status ist wenig überraschend der schwächste der drei Status und bietet, wie es meist beim niedrigsten Statuslevel der Fall ist, vergleichsweise reduzierte Vorzüge. Der Business Class Check-in und teilweise auch die bevorzugte bzw. kostenfreie Auswahl von bestimmten Sitzplätzen bei einigen Allianz-Mitgliedern kann allerdings durchaus ein Vorzug sein, der nicht irrelevant ist.

Die Vorteile des oneworld Sapphire Status:

  • Check-in am Business Class Schalter
  • Priority Boarding
  • Priorität auf der Warteliste und bei Stand-by (falls angeboten)
  • Zutritt zu über 700 Business Class Lounges (mit einem Gast)
  • Bevorzugte Sitzplatzwahl oder Sitzplatzreservierung (falls angeboten)
  • Bevorzugte Gepäckbehandlung (falls angeboten)
  • Zusätzliches Freigepäck (je nach Airline entweder ein zusätzliches Gepäckstück oder zusätzliche Kilogramm – gilt nicht für ausgewählte Tarife mit ausschließlich Handgepäck)

Deutlich attraktiver sind die Vorteile des oneworld Sapphire Status, der im Grunde das Äquivalent zum bekannten Star Alliance Gold Status ist. Gerade das bevorzugte Einsteigen und der Lounge-Zugang vor allen Flügen mit der oneworld-Allianz sind sehr attraktive Vorteile. Zudem könnt Ihr mit dem Status auch immer eine Begleitung in die Lounge mitnehmen. Speziell in der Kombination mit dem Priority Boarding, dem bevorzugten Check-in und größtenteils auch der Priority Fast Lane sorgt für ein deutlich angenehmeres Erlebnis am Flughafen. Die Business Class Lounges der oneworld (Zugang hat man auch zu Lounges von Drittanbietern, die mit den Airlines kooperieren) sind zudem oft auf einem ziemlich guten Niveau.

oneworld British Airways Lounge Newark
Mit dem oneworld Sapphire Status erhaltet Ihr Zugang zu zahlreichen Lounges.

Die Einschränkung für internationale Reisen gilt zudem nur für Mitglieder der Vielfliegerprogramme American Airlines (auf Inlandsflügen in den USA) und Mitglieder des Vielfliegerprogramms von Qantas (auf Inlandsflügen in Australien). Konkret bedeutet das, dass Ihr zum Beispiel mit einem British Airways Silver Status auch auf Inlandsflügen in Australien und den USA Zugang zu den Lounges habt. Genauso hat jedes oneworld Sapphire Mitglied auch auf Inlandsflügen in zum Beispiel Spanien oder Großbritannien Zugang zu den Lounges.

Eine weitere Ausnahme ergibt sich bei Qatar Airways, denn hier haben Vielflieger zwar ebenfalls Lounge-Zugang, dürfen im Hub in Doha allerdings nicht in die reguläre Business Class Lounge, sondern müssen mit einer im Vergleich etwas schlechteren Lounge für Statusinhaber vorliebnehmen.

Die Vorteile des oneworld Emerald Status:

  • Check-in am Business Class und First Class Schalter
  • Priority Boarding
  • Fast Track oder Priority Lane an ausgewählten Flughäfen
  • Priorität auf der Warteliste und bei Stand-by (falls angeboten)
  • Zutritt zu über 700 Business und First Class Lounges (mit einem Gast)
  • Bevorzugte Sitzplatzwahl oder Sitzplatzreservierung (falls angeboten)
  • Bevorzugte Gepäckbehandlung (falls angeboten)
  • Zusätzliches Freigepäck (je nach Airline entweder ein zusätzliches Gepäckstück oder zusätzliche Kilogramm – gilt nicht für ausgewählte Tarife mit ausschließlich Handgepäck)

Der entscheidende Vorteil des Emerald Status gegenüber dem Sapphire ist der Zugang zu internationalen First Class Lounges. Bedenken solltet Ihr allerdings, dass es davon nicht viele gibt. In Europa ist die British Airways First Class Lounge London etwa die einzige mit dem oneworld Emerald Status nutzbare First Class Lounge. Eine Sonderregelung gibt es auch hier bei Qatar Airways, denn auch Emerald-Mitglieder erhalten keinen Zugang zu den regulären Business und First Class Lounges der Airline, sondern werden in Doha und London mit einer Alternative abgespeist.

oneworld Qantas First Class Lounge Los Angeles
Mit dem oneworld Emerald Status habt Ihr Zugang zu First Class Lounges.

Dennoch gibt es gerade weltweit einige First Class Lounges, zu denen Vielflieger der Allianz Zugang haben. Dazu gehören etwa die Qantas First Class Lounges in Sydney oder Los Angeles, die Japan Airlines First Class Lounges in Tokio oder auch die First Class Lounges von Cathay Pacific in Hongkong. Zudem gibt generell keine andere Allianz die Möglichkeit für Vielflieger auch die First Class Lounges mit einem Allianzweiten Status zu nutzen, sodass die oneworld Allianz hier ziemlich einzigartig ist.

Welche oneworld-Vielfliegerprogramme sind besonders attraktiv?

Wer viel mit Fluggesellschaften der oneworld-Allianz fliegt, kann zwischen diversen interessanten Vielfliegerprogrammen wählen. Diese unterscheiden sich teilweise deutlich, was die Systeme zum Meilensammeln und zum Erlangen eines Status angeht. Die konkrete Wahl eines Programms hat also sehr viel mit dem konkreten Flugverhalten zu tun. Besonders interessant für Vielflieger aus dem deutschsprachigen Raum dürften allerdings insbesondere die folgenden vier Programme sein:

Drei der vier Programme teilen sich mittlerweile sogar dieselbe Währung zum Punktesammeln und -einlösen. Avios können zwischen den Programmen zudem problemlos hin und her transferiert werden, sodass man die Einlösungen der verschiedenen Programme mit gesammelten Meilen jeweils analog nutzen und auch die verschiedenen Meilen kombinieren kann. Da alle vier Airlines (jeweils leicht angepasst) distanzbasierte Awards bieten, können die drei Programme besonders für Flüge auf kürzeren Distanzen interessant sein. Flüge von Deutschland nach London gelten beispielsweise seit jeher als eine sehr interessante Option, um Meilen einzulösen. Attraktiv für die Einlösung von Meilen ist auch das Cathay Pacific Asia Miles Programm, das gerade bei Langstreckenverbindungen eine sehr attraktive Wahl sein kann!

Qatar Airways Qsuite
Mit oneworld-Meilen kann man die Qatar Airways QSuite buchen

Die Programme haben generell unterschiedliche Kriterien für die Erlangung eines Status, sodass man schwerlich einen konkreten Tipp geben kann, welches Programm die beste Wahl ist. Insbesondere der Executive Club von British Airwys gilt allerdings als beliebt für die Erlangung eines Status, da man hier mit kreativen Routings in der Business und First Class schnell an die notwendigen Punkte für einen Status kommen kann. Ansonsten gilt allerdings, dass man sich idealerweise an das Programm hält, das mit der Airline verknüpft ist, mit der man am meisten unterwegs ist. Größtenteils wird die Erlangung eines Status hier am leichtesten sein, zumal es teilweise auch noch einmal gesonderte Vorteile bei der jeweiligen Airline gibt.

Erwähnenswert ist zudem noch, dass die fünf genannten Programme auch allesamt Transferpartner von American Express Membership Rewards sind. Das bedeutet, dass man mit American Express Kreditkarten gesammelte Punkte auf die jeweiligen Konten übertragen und so das Konto auffüllen kann, um schneller an Prämienflüge zu kommen!

Amex Kreditkarten beantragen

  • Platinum Card:
    • Exklusiv: 65.000 Punkte Willkommensbonus
    • 200 Euro Reiseguthaben & 200 Euro SIXT Guthaben pro Jahr
    • 150 Euro Restaurant- und 120 Euro Entertainment-Guthaben
    • Exklusive Kreditkarte aus Metall + Partnerkarte
    • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
    • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.500 Flughäfen
  • Gold Card:
    • 50.000 Punkte Rekordbonus
    • Umfangreicher Versicherungs- und Einkaufsschutz
    • Goldene Kreditkarte + kostenfreie goldene Zusatzkarte
  • Business Platinum Card:
    • Exklusiv: Bis zu 100.000 Punkte Willkommensbonus
    • 200 Euro Reiseguthaben
    • 200 Euro SIXT Guthaben pro Jahr
    • 200 Euro Dell Technologies Guthaben pro Jahr
    • Verlängertes Zahlungsziel bis zu 58 Tage, weitere Business Vorteile
    • Exklusive Kreditkarte aus Metall + bis zu 100 Zusatzkarten
    • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
    • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.500 Flughäfen
Moritz
Die perfekte Aktion für alle angehenden Meilensammler und Vielflieger

Fazit zur Luftfahrtallianz oneworld

Die Luftfahrtallianz oneworld ist trotz ihrer vergleichsweise wenigen Mitglieder weltweit stark vertreten, das gilt insbesondere in Nordamerika. In Europa ist allerdings die Star Alliance deutlich stärker. Dafür bietet ein Status bei oneworld eine Menge Vorteile, die auch teils einzigartig sind. Gerade, wer viel mit einer oder mehreren Airlines der Allianz unterwegs ist, sollte sich entsprechend nach einem passenden Vielfliegerprogramm umsehen, um mit dem Meilensammeln anzufangen!

Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels auf der ganzen Welt. Mittlerweile konnte er über 500 verschiedene Hotels testen und dabei mehr als 100 Städte auf allen Kontinenten kennenlernen. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen besonderen Erlebnissen teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Folgender Fall: nehmen wir an ich fliege im Jahr in etwa gleich viel mit 5 verschiednen Airlines der oneworld allianz. D.h. ich sammle nur wenig Meilen bei den Airlines (oder sammele sogar nur bei einer einzigen der 5) -> Wie funktioniert dann der oneworld status? wird es in oneworld summiert? Bzw. wenn ich nur bei einer Airline Mitglied bin, gebe ich dann die VielfliegerNr. von zb. Qatar auch bei British Airlines an um den Status bei oneworld zu erhöhen?
    Ich hoffe es ist verständlich worauf ich hinaus will… 🙂
    Danke und Grüße

    • Es ist in der Tat an sich ganz einfach: Du meldest dich bei einem Programm an und gibst die Vielfliegernummer dann bei anderen oneworld-Fluggesellschaften an und bekommst die jeweilige Gutschrift dann in dem Programm, in dem du Mitglied bist. So kommt man dann auch etwas leichter zum Status bei einem Programm, obwohl man mit mehreren Airlines fliegt 🙂

  • Der Artikel ist ja sehr schwammig geschrieben…

    Was soll denn bitte: “bevorzugter Check-in für Business Class” bedeuten? (Vielleicht meint Ihr: bevorzugter Business Class Check-in) Auch wenn man in Economy fliegt, kann man den Business Check-In benutzen. So wie ihr das geschrieben habt, gibt es für Business Class Passagierer einen bevorzugten Check-In (Gibt es ja aber immer sowieso, falls der Flughafen groß genug ist)

    Des Weiteren fehlt beim Silber Status zum Beispiel das zusätzliche Gepäckstück und teilweise auch mehr Kg (Z.b. je Gepäckstück 32Kg statt 23Kg). (Da gibt es natürlich auch Einschränkungen, die Ihr sicherlicher recheriert habt aber wohl vergessen habt aufzunehmen) Manchmal kann man auch die Fast Lane nutzen (Auch bei Eco Ticket).
    Wenn Ihr in der Überschrift von “Allen Informationen” schreibt, dann erwartet man auch alle Informationen. Wäre schön wenn der Artikel mal geupdated werden könnte oder die Überschrift etwas geändert wird (Z.b. in “einige”) 😉

    • Hallo Ben, danke für die Information. Ich habe die Formulierung entsprechend geändert, damit sie weniger verwirrend ist und natürlich auch das zusätzliche Gepäckstück hinzugefügt. Warum Letzteres nicht aufgeführt war, verstehe ich auch nicht – da muss bei der Erstellung der Liste etwas schiefgelaufen sein.

      Was potenzielle zusätzliche Vorteile einzelner Airlines angeht, haben wir diese bewusst nicht aufgenommen, da sie entweder nur aus Kulanz gewährt werden (und daher nicht zwingend dauerhaft) oder eben nur für “eigene” Mitglieder mit dem jeweiligen Statuslevel gelten.

    • Danke für den Hinweis, ich habe den Artikel entsprechend angepasst. Aer Lingus wurde übrigens auch schon (sogar in den frühen 2000er-Jahren) als offizielles Mitglied angekündigt und vorgestellt, daraus geworden ist allerdings nie etwas. Dennoch hoffe ich sehr, dass das mit Oman Air auch tatsächlich etwas wird und es 2024 ein neues Mitglied gibt 🙂

      • Gern doch. 🙂

        Ich glaube, dass der Herr Al Baker in Folge seiner Einladung alles daran setzen wird,
        dass der Beitritt von Oman Air in 2024 de facto umgesetzt wird. Man weiß auch,
        dass die Umzinglung von Saudia, Etihad, Emirates und Etihad durch vier OneWorld
        Airlines von allen Seiten kein Zufall ist, wenn drei von denen zu keiner Allianz gehören.

        Es wird sicherlich ein großer Erfolg mit Oman Air werden. Die Konnektivität mit OneWorld
        auf der Halbinsel mit SriLankan, Qatar Airways, Royal Jordanien und zeitnah Oman Air
        setzt schon ein deutliches Zeichen.

  • Hallo,

    Wohin kann ich meine Alaska Mileage Plan übertragen? (Ausser zu Marriot) Zu Amex geht nicht, und zu M&M auch nicht. Hab leider nichts weiter gefunden und bin für Hinweise offen und dankbar

    cheers

    Mat

  • Nur als kleiner Hinweis: Es gibt in Europa nicht nur die BA First Lounge, sondern noch die CX First Lounge in LHR, die AA Flagship Lounge in LHR und die Premium-Lounge in Helsinki, die nur für OWE zugänglich ist. Außerdem den First-Bereich in der JAL-Lounge in FRA.

    • Hallo Jenssen,

      danke für den Hinweis. Tatsächlich gibt es noch ein paar Möglichkeiten, um vom OWE in Europa zu profitieren, wobei ich die genannten Lounges nicht als “echte” First Class Lounges beschreiben würde. Besser als die Business Lounges sind sie aber natürlich dennoch 🙂

      • Gut, aber dann ist die BA first lounge erst recht keine echte First Lounge, das dürfte dann der CCR sein.
        CX First Lounge in LHR ist übrigens fast on par mit denen in HKG.

      • Darüber kann man natürlich streiten, generell ist das Angebot in Europa leider nicht besonders toll in dieser Hinsicht. In der CX First Class Lounge in London war ich tatsächlich noch nicht, habe bislang aber nichts besonders Positives gehört. Es scheint, als müssten wir da unbedingt mal einen Blick reinwerfen 🙂

      • Da würde ich dir widersprechen, finde den Platinum Wing und die CX Lounge bei weitem besser als die BA F Galleries (Concorde Room jetzt mal aussen vor gelassen) in LHR, und das sage ich als GGL von BA. V.a. die CX F Lounge ist immer einen Besuch wert.

    • Bei welcher Mitgliedsgesellschaft von OneWorld sollte man sich als Nicht-ganz-so-viel-Flieger aus Deutschland anmelden, wenn sich Anzahl und Meilen der Flüge mit BA, IB, AY, AA und QA ungefähr die Wage halten ?

      • Hallo Paul, eine eindeutige Empfehlung auszusprechen ist unmöglich, da jedes der Programme seine Reize (und Vorteile) und eben auch seine Nachteile hat. ES hängt – wie so oft im Leben – davon ab, was für Dich Priorität hat (Status oder einlösbare Meilen sammeln; Transferpartner von Amex ja oder nein; günstige Meilen zum Kaufen ja oder nein). Ich selbst sammele bei British Airways, Iberia und American Airlines und nutze – je nach Anforderung – das eine oder andere Programm. Und um die Verwirrung komplett zu machen: Flüge auf British Airways und Qantas lasse ich bei Alaska Airlines gutschreiben.

  • Gibt es derzeit irgendwo einen OW Statusmatch? Iberia hat nie auf meine Anfrage trotz SEN und AB Gold reagiert…ansonsten: welche (kostenlose) Mitgliedschaft würdet ihr zum sammeln empfehlen? Fliege nur wenn kein *A oder Skyteam verfügbar ist mit OW…
    Danke!

      • Alles klar, danke – welche oneworld-Programm würdet ihr dann zur Zeit empfehlen? Kann ich irgendwie SEN oder Delta Platinum leveragen…?

        Btw: wie kann man sich bei euch auf der Seite registrieren? Dann muss ich nicht jedes Mal neu Name und Email eingeben… 😉

      • Hallo Manfrd, noch gibt es leider keine Accounts bei reisetopia, das ist aber zumindest in Planung 😉

        Ich würde ehrlich gesagt fast immer den British Airways Executive Club empfehlen. Hier kommt man am schnellsten und einfachsten an die notwendigen Statuspunkte für einen Status und hat eingie sehr attraktive Einlösemöglichkeiten für die Avios 🙂

  • Hi Moritz,

    vielen Dank für die gute Arbeit hier.
    Ich frage mich was sich langfristiger in meinem Fall lohnt.
    Als ich noch keine Ahnung von Punkten/Meilen hatte bin ich mit der Business Class Qatar Airways error fare nach Tokyo mit meiner Frau für 640 Euro p.P. hingeflogen.
    Seitdem sind wir auch wieder mit Qatar nach Bali dieses Jahr in Business.
    Dadurch haben wir den Silber Status erreicht und jeweils 43000 Qmiles gesammelt.
    Nun gab’s auch die unerwartete Entwertung der Qmiles…
    Wir fliegen sehr gerne mit Qatar, die Qsuites stehen aufm Plan… Also fragen wir uns ob wir zukünftig die Meilen bei einem anderen one world Vielfliegerprogramm unterbergen sollten…
    Das blöde ist ja nur man fängt beim Status ja wieder bei 0 an, oder? Ein status match bei anderen one world Airlines gibt’s meines Kenntnis nach nicht.

Alle Kommentare anzeigen (1)