Die meisten größeren Airlines sind Mitglied einer Luftfahrtallianz, was man zum Beispiel auf den Bordkarten oder bei den Bordansagen oft nebenbei mitbekommt. Was für einen Nutzen diese Allianzen für die Airlines und für den Passagier haben, erläutern wir in diesem Artikel! Zudem geben wir Euch eine kleine Übersicht über die wichtigsten Allianzen.

Was macht eine Luftfahrtallianz aus?

Eine Luftfahrtallianz ist ein Verbund mehrerer Fluggesellschaften, die aber trotzdem selbstständig und unabhängig voneinander handeln können. Das Hauptziel ist das Einsparen von Kosten durch einen aufeinander optimierten Flugbetrieb. Durch die Allianz werden unter anderem Flugpläne untereinander abgestimmt, die Buchungssysteme vereinheitlicht und die Vielfliegerprogramme aneinander angepasst. Hinzu kommt meist das sogenannte Codesharing. Dies erlaubt es den Fluggesellschaften, Flüge von Partnerairlines unter ihrer eigenen Flugnummer zu vermarkten, um so ein größeres Streckennetz anbieten zu können.

Was bringt eine Luftfahrtallianz dem Passagier?

Der größte Vorteil für einen Passagier ist das große Streckennetz, das eine Airline anbieten kann. So kann der Fluggast seine Reise auf nur einer Seite buchen, obwohl er mit mehreren Fluggesellschaften unterwegs ist, und muss sich bei den Umstiegen keine Sorge um sein Aufgabegepäck machen, welches automatisch umgeladen wird. Solch eine Verbindung mit Codeshare-Flügen ist für den Laien allerdings auf Anhieb nicht immer erkennbar. So bucht Ihr zum Beispiel einen Flug auf der Webseite von British Airways, der Flug selbst wird aber von American Airlines ausgeführt.

Qatar Airways oneworld

Nehmt Ihr an einem Vielfliegerprogramm teil, so kommt Ihr ebenfalls in den Genuss eines Vorteil der Allianz. Das Sammeln und Einlösen von Meilen ist so gut wie allen Fluggesellschaften der Allianz möglich. Falls Ihr dabei einen Vielfliegerstatus erreicht, könnt Ihr einige von den Vorteilen auf allen Airlines der Allianz genießen. Die meisten Programme geben aber ihren eigenen Kunden noch einige zusätzliche Vorteile, wenn sie auf der eigenen Airline unterwegs sind.

Plant Ihr eine Weltreise, so können Allianzen ebenfalls vom Vorteil ein. Ein so genanntes Round-The-World (RTW) Ticket wird von jeder der großen Allianzen angeboten. Auf gesonderten Webseiten könnt Ihr so ganz komfortabel Eure kompletten Tickets für die Weltreise planen und buchen.

Welche sind die größten Luftfahrtallianzen?

In diesem Abschnitt gehen wir auf die drei größten und wichtigsten Allianzen ein, geben Euch eine Aufzählung der Mitglieder und einige Informationen zu der Allianz selbst.

Star Alliance

Die Star Alliance wurde am 14. Mai 1997 gegründet und umfasst mittlerweile 28 Fluggesellschaften (Stand 2019). Sie ist somit die momentan größte Luftfahrtallianz weltweit.  Folgende Airlines gehören der Star Alliance an (Gründungsgesellschaften in Fettschrift):

  • Adria Airways (Slowenien)
  • Aegean Airlines (Griechenland)
  • Air Canada (Kanada)
  • Air China (Volksrepublik China)
  • Air India (Indien)
  • Air New Zealand (Neuseeland)
  • All Nippon Airways (Japan)
  • Asiana Airlines (Südkorea)
  • Austrian Airlines (Österreich)
  • Avianca (Kolumbien)
  • Avianca Brazil (Brazilien)
  • Brussels Airlines (Belgien)
  • Copa Airlines (Panama)
  • Croatia Airlines (Kroatien)
  • Egypt Air (Ägypten)
  • Ethiopian Airlines (Äthiopien)
  • EVA Air (Taiwan)
  • LOT (Polen)
  • Lufthansa (Deutschland)
  • SAS Scandinavian Airlines (Dänemark/Norwegen/Schweden)
  • Shenzhen Airlines (Volksrepublik China)
  • Singapore Airlines (Singapur)
  • South African Airways (Südafrika)
  • Swiss (Schweiz)
  • TAP Portugal (Portugal)
  • Thai Airways International (Thailand)
  • Turkish Airlines (Türkei)
  • United Airlines (USA)

Skyteam

Die zweitgrößte Luftfahrtallianz ist das am 22. Juni 2000 gegründete SkyTeam. Dieses umfasst 19 Fluggesellschaften weltweit (Stand 2019). Folgende Airlines gehören SkyTeam an (Gründungsgesellschaften in Fettschrift):

  • Aeroflot (Russland)
  • Aerolineas Argentinias (Argentinien)
  • Aeroméxico (Mexiko)
  • Air Europa (Spanien)
  • Air France (Frankreich)
  • Alitalia (Italien)
  • China Airlines (Taiwan)
  • China Eastern (Volksrepublik China)
  • Czech Airlines (Tschechien)
  • Delta Air Lines (USA)
  • Garuda Indonesia (Indonesien)
  • Kenya Airways (Kenia)
  • KLM Royal Dutch Airlines (Niederlande)
  • Korean Air (Südkorea)
  • Middle East Airlines (Saudi-Arabien)
  • Saudi Arabian Airlines (Saudi-Arabien)
  • TAROM (Rumänien)
  • Vietnam Airlines (Vietnam)
  • Xiamen Airlines (Volksrepublik China)

oneworld Alliance

Mit 13Fluggesellschaften (Stand 2019) ist die am 1. Februar 1999 gegründete oneworld Alliance die drittgrößte Luftfahrtallianz weltweit. Folgende Airlines gehören der oneworld Alliance an (Gründungsgesellschaften in Fettschrift):

  • American Airlines (USA)
  • British Airways (England)
  • Cathay Pacific (Hongkong)
  • Finnair (Finnland)
  • Iberia (Spanien)
  • Japan Airlines (Japan)
  • LATAM Airlines (Brasilien / Chile)
  • Malaysia Airlines (Malaysia)
  • Qantas Airways (Australien)
  • Qatar Airways (Katar)
  • Royal Jordanien (Jordanien)
  • SriLankan Airlines (Sri Lanka)
  • S7 Airline (Russland)

Sonstige Partnerschaften zwischen Airlines

Mehr eine Partnerschaft als Luftfahrtallianz sind die im Jahr 2014 gegründeten Etihad Airways Partners. Die Fluggesellschaft Etihad Airways hält Anteile an mehreren Fluggesellschaften weltweit und bündelt diese in den Etihad Airways Partners. Einige Fluggesellschaften sind dabei sogar Mitglieder von anderen Luftfahrtallianzen. Es gab acht Gründungsmitglieder, davon sind zwei jedoch in die Insolvenz gerutscht und weitere zwei sind wieder ausgetreten, sodass es nun nur noch vier Mitglieder gibt (Stand 2019):

  • Air Serbia (Serbien)
  • Alitalia (Italien)
  • Eithad Airways (Vereinigte Arabische Emirate)
  • Jet Airways (Indien)

Es gibt noch einige regionale Verbunde, die kleinere Flughäfen bedienen, international aber keine so große Relevanz haben.

Airlines können zudem auch ohne eine Partnerschaft durch eine Allianz ein sogenanntes Interlining-Abkommen abschließen, was es den beiden Airlines ermöglicht, Flugverbindungen des Partners selber (aber nicht als Codeshare!) anzubieten, sowie Gepäck auf gegenseitige Flüge durchzulabeln. Dies ist auch möglich, wenn die beiden Airlines Mitglieder von unterschiedlichen Luftfahrtallianzen sind.

Fazit zu Luftfahrtallianzen

Luftfahrtallianzen sind für die Passagiere generell eine gute Sache, denn so kann man viele Umsteigeverbindungen anbieten, die man sonst nur auf getrennten Tickets buchen könnte. Auch dass man innerhalb einer Allianz Meilen sammeln und einlösen kann, sowie einen Status erreichen kann, dessen Vorteile auf allen Partnerairlines gelten, ist sehr praktisch. Allerdings kommt es bei Personen, die sich mit der Materie nicht allzu viel beschäftigen, durch diese Partnerschaften insbesondere bei Codeshare-Verbindungen oft zu Verwirrung, da eine andere Airline den Flug dann tatsächlich ausführt. Dies müsste man etwas besser lösen, sodass es für alle Buchenden sofort klar ist, dass hier ein Codeshare vorliegt. Ansonsten gibt es aber wohl kaum negative Punkte, die von Sicht der Passagiere gegen eine Luftfahrtallianz spricht.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: