Obwohl man den Alaska Airlines MileagePlan nicht unbedingt auf den ersten Blick als attraktives Vielfliegerprogramm sehen würde, kann sich das Programm auch für Europäer sehr lohnen.

Warum das so ist, möchten wir Euch in allen Details auf dieser Seite zeigen. Dazu gehen wir auf die verschiedenen Möglichkeiten zum Sammeln und Einlösen von Meilen ein und zeigen Euch die verschiedenen Statusleven. Wie die meisten anderen Programme auch, ist die Teilnahme im MileagePlan kostenlos.

Meilen sammeln bei Alaska Mileage Plan

Bei Mileage Plan sammelt Ihr neben Bonusmeilen auch Statusmeilen, sogenannte Elite Meilen. Bonusmeilen werden später für das Einlösen gegen Prämienflügen oder Upgrades benötigt. Bonusmeilen verfallen nur bei anhaltender Inaktivität von zwei Jahren. Ein Meilenverfall kann also durch das Sammeln mindestens einer Meile innerhalb dieser zwei Jahre verhindert werden. Elite Meilen hingegen verfallen jährlich in der Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar. Elite Meilen werden benötigt, um einen Status zu erlangen.

Meilen sammeln bei Alaska Airlines Mileage Plan – Flüge

Alaska Airlines ist kein Mitglied der großen Allianzen, besitzt aber einige sehr interessante Partnerfluggesellschaften. Eine genaue Übersicht, bei welchen Airlines Ihr Meilen sammeln könnt findet Ihr hier.  Die Anzahl der Meilen, die Ihr auf einem Flug sammelt, hängt von der Fluggesellschaft, der Buchungsklasse und der zurückgelegten Entfernung ab. Bei Bonusmeilen gibt es teilweise noch einen zusätzlichen Bonus; dieser zählt jedoch nicht für Statusmeilen. Genau dieser Bonus, aber auch die allgemeine Meilenausbeute, machen das Sammeln sehr interessant.

Meilen sammeln auf Flügen mit Alaska Airlines

Flügen mit Alaska Airlines bringen Euch Gutschrift in folgender Höhe:

Kabine Buchungsklasse Basismeilen Bonus
First Class F oder P 100% 75%
Main (Economy) Y oder S 100% 50%
M oder B 100% 25%
H,Q,L,V,K,G,T oder R 100%

Bei alaskaair.com gebuchte Reisepakete geben zusätzliche 1.500 Meilen pro Buchung. Die Basismeilen sind gleichzeitig auch die Statusmeilen, die Ihr bei einem Flug sammeln. Die Zahl der Bonusmeilen ergibt sich aus einer Kombination von Basismeilen und Bonus, entspricht also bei Flügen mit Alaska Airlines immer zwischen 100 und 175 Prozent der Entfernungsmeilen.

Meilen sammeln auf Flügen mit Partner-Airlines

Speziell die Meilengutschrift auf Flügen mit Partner-Airlines ist für Europäer interessant. Positiv fallen hier die Gutschriften in höheren Kabinenklassen, wie der First- und Business Class  auf. Ganz besonders stechen hierbei die Gutschriften für British Airways, Cathay Pacific, Condor, Emirates und Korean Air heraus.  

So gibt es bei British Airways in der First Class zwischen 450 und 500 Prozent der Entfernungsmeilen und somit 200 Prozent mehr als bei anderen Vielfliegerprogrammen. Auch in der Business Class ist die Meilengutschrift um 100 Prozent der Entfernungsmeilen höher als bei anderen Programmen:Meilen sammeln bei Alaska Airlines Mileage Plan British Airways

Sowohl bei Cathay Pacific als  auch bei Emirates lohnt es sich vor Gutschrift der Meilen einen Vergleich mit anderen Bonusprogrammen. So gibt es bei gewissen Buchungsklassen in der First Class bis zu 200 Prozent Meilen mehr als bei anderen Vielfliegerprogrammen.

Meilen sammeln bei Alaska Airlines Mileage Plan Emirates

Flüge mit Condor werden bei Miles&More immer mit einer Pauschale gutgeschrieben. Diese beträgt in der Business Class gerade einmal 2.500 Meilen. Diese Gutschrift lohnt sich kaum und ist selbst im Vergleich zur Gutschrift in der niedrigen Lufthansa-Buchungsklasse sehr gering. Im Alaska Airlines Mileage Plan werden Euch dagegen in allen Buchungsklassen sehr attraktive 300 Prozent der Entfernungsmeilen gutgeschrieben.

Meilen sammeln bei Alaska Airlines Mileage Plan Condor

Zu guter Letzt wollen wir noch kurz auf Korean Air eingehen. Auch hier gibt es im Alaska Airlines Mileage Plan oft bis zu 200 Prozent mehr der Entfernungsmeilen. Wie Ihr seht, kann es sich sehr lohnen, sich mit dem Alaska Airlines Mileage Plan zu befassen und Eure Flüge hier gut schreiben zu lassen.

Meilen sammeln bei Alaska Airlines Mileage Plan KoreanAir

Meilen sammeln bei Alaska Airlines Mileage Plan – Meilen kaufen

Neben der Möglichkeit des Sammelns bietet Alaska Airlines Mileage Plan generell die Möglichkeit, Meilen zu kaufen. Der Grundpreis beträgt hierbei 0,0275 US-Dollar pro Meile. Hinzu kommt jedoch noch die Steuer in Höhe von 7,5% Prozent. Mehrmals im Jahr gibt es zudem auch die Möglichkeit vergünstigt Meilen zu kaufen. Hierbei ließen sich in der Vergangenheit immer wieder Preise von unter 0,02 US-Dollar pro Meile erzielen. Sollte so eine Aktion anstehen, werden wir Euch in unseren Deals selbstverständlich darüber informieren.

Meilen sammeln bei Alaska Airlines Mileage Plan –  weitere Partner

Prämienmeilen können auch am Boden gesammelt werden. Hier gibt es Partner im Hotelbereich, aber auch Partner im Bereich der Autoanmietung. Mit Wohnsitz in den USA oder Kanada ist es zudem möglich eine Kreditkarte abzuschließen und mit dieser Meilen zu sammeln. Da Kreditkarten für Europäer nicht in Frage kommen, wollen wir auf die zwei Möglichkeiten mit Hotelübernachtungen sowie mit Autoanmietungen Meilen zu sammeln genauer eingehen. Zu den Hotelpartnern zählen folgende Ketten:

  • Best Western
  • Choice Hotels
  • Coast Hotels
  • Fairmont Hotels & Resorts
  • Hilton Honors
  • IHG
  • La Quinta Hotels
  • Marriott Rewards
  • Rocketmiles (Buchungsportal)
  • SPG
  • Westmark Hotels

Meilen sammeln könnt Ihr zudem bei der Anmietung von Fahrzeugen bei folgenden Partnern:

  • Alamo
  • AVIS
  • Budget
  • Dollar
  • Hertz
  • National
  • Thrifty

Meilen einlösen im Alaska Airlines Mileage Plan

Das Meilen einlösen im Alaska Airlines Mileage Plan bietet einige sehr attraktive Sweetspots. Nachdem wir bereits auf die Statuslevel sowie die Sammelmöglichkeiten eingegangen sind, möchten wir nun die interessanten Einlöse-Möglichkeiten bei Alaska Airlines vorstellen.

Emirates First Class Dusche – 1

Wenngleich Ihr bei einer allianzungebundenen Airline sicherlich nicht an geniale Partner-Einlösungen denkt, solltet Ihr bei Alaska Airlines Mileage Plan genau hinschauen. Im Detail ergeben sich hier nämlich einige hoch attraktive Möglichkeiten, um Meilen einzulösen.

Meilen einlösen im Alaska Airlines Mileage Plan – Freiflüge

Das Meilen einlösen bei Alaska Airlines Mileage Plan ist nur für Prämienflüge und Upgrades interessant. Hierbei ist es nicht nur möglich die Meilen für Prämienflüge bei Alaska Airlines einzulösen, sondern auch bei allen Partnerfluggesellschaften. Lediglich die Möglichkeit der Upgrades ist auf Alaska Airlines begrenzt. Gerade die Suche nach Prämienflügen gestaltet Alaska Airlines sehr einfach. So ist es ganz einfach möglich auf der Website Prämienflüge zu finden und zu buchen – auch bei Partnern. Ein großer Vorteil der Prämienflüge von Mileage Plan sind die, im Vergleich, recht großzügigen Stopover-Regeln. Bei einfachen Flügen erlaubt Mileage Plan das Buchen eines Stopovers. Bei Hin- und Rückflügen könnt Ihr sogar zwei Stop-Over und auch einen Gabelflug buchen.

Meilen einlösen für Flüge mit Alaska Airlines

Wollt Ihr einen Prämienflug mit Alaska Airlines buchen, so ist der benötigte Meilenwert distanzabhängig. Dabei gibt es einen Awardchart, der für alle Flüge innerhalb der USA gültig ist. Die einzige Ausnahme dabei, sind Flüge nach Hawaii.

Meilen einlösen im Alaska Airlines Mileage Plan Awardchart Alaska Airlines
Awardchart für Alaska Airlines Prämienflüge innerhalb der USA

Der Unterschied innerhalb der Meilenangaben in der Economy Class liegt darin begründet, dass die benötigten Meilen von der Verfügbarkeit abhängig sind. Für Flüge nach Hawaii gilt folgender Chart:

Awardchart für Alaska Airlines Prämienflüge Hawaii

Die Werte sind dabei durchaus fair und ermöglichen vielfach sehr günstige Prämienflüge auf sonst recht teuren Strecken. Sofern Ihr hin und wieder in den USA unterwegs seid, kann Alaska Airlines Mileage Plan daher ein gutes Programm zur Einlösung von Meilen sein.

Meilen einlösen bei Flügen mit Partnerairlines

Solltet Ihr Euch für Prämienflüge bei Partner-Airlines von Alaska Airlines interessieren, so sind die notwendigen Meilen nicht distanz-, sondern zonenbasiert. Auf dieser Website erfahrt Ihr, wie viele Meilen Euch ein Prämienflug kostet. Lediglich Verfügbarkeiten für Flüge bei Cathay Pacific können nicht online eingesehen werden. Entsprechend können diese Tickets auch nicht online gebucht werden. Hier ist es jedoch möglich über die Prämienflugsuche des British Airways Executive Club nach Verfügbarkeiten zu suchen und im Anschluss dann über die Hotline von Alaska Airlines zu buchen. Zudem ist es wichtig zu wissen, dass es große Unterschiede bei den benötigten Meilen zwischen einzelnen Airlines gibt und es nicht möglich ist, verschiedene Partnerairlines für einen Prämienflug zu kombinieren.

Alaska Award Chart Beispiel

Ein Vergleich zwischen den einzelnen Airlines ist also definitiv empfehlenswert. Lohnen kann sich für Europäer bspw ein Prämienflugticket mit Cathay Pacific nach Hongkong. Für ein einfaches Ticket in der First Class werden 70.000 Prämienmeilen sowie circa 100 Euro Steuern und Gebühren fällig.

Meilen einlösen im Alaska Airlines Mileage Plan Awardchart CathayGenauso hoch ist auch der benötigte Meilenwert für einen First Class oneway Flug mit British Airways nach Nordamerika. Allerdings werden hier noch circa 350 Euro an Steuern und Gebühren fällig. Dabei startet ihr von Frankfurt aus in der Business Class nach London, um von dort dann in der First Class bis nach New York zu fliegen. Für den Rückflug aus Amerika werden lediglich 240 Euro an Steuern und Gebühren zu den benötigten Meilen fällig.

Meilen einlösen im Alaska Airlines Mileage Plan Cathay Neuseeland

Interessant sind ebenfalls Flüge aus den USA nach Australien oder Neuseeland. Hier fliegt ihr für 80.000 Meilen bspw in der First Class von Cathay Pacific von New York nach Hongkong. Dort habt ihr die Möglichkeit eines kostenlosen Stopovers, bevor es in der Business Class weiter nach Australien oder Neuseeland geht. Ihr bekommt also knapp 27 Stunden besten Service zu einem unschlagbaren Preis.

Die Statuslevel im Alaska Airlines Mileage Plan

Die Statuslevel im Alaska Airlines Mileage Plan sind für Europäer grundsätzlich nicht sonderlich interessant, da die meisten Statusvorteile nur direkt bei Alaska Airlines gelten. Sofern Ihr aber häufiger in den USA seid, kann sich das Programm lohnen.

british airways galleries lounge london heathrow t5 lounge bereich 3

Das liegt auch daran, dass die Schwellen vergleichsweise leicht zu erreichen sind und die Vorteile es durchaus in sich. Nicht umsonst ist Alaska Airlines Mileage Plan eines der beliebtesten Vielfliegerprogramme in Nordamerika.

Die Statuslevel im Alaska Airlines Mileage Plan – Übersicht

Insgesamt gibt es vier Statuslevel im Mileage Plan Programm. Nachfolgend haben wir Euch aufgelistet, wie viele Meilen beziehungsweise Segmente Ihr innerhalb eines Kalenderjahres für den jeweiligen Status sammeln müsst:

MVP

MVP Gold

MVP GOLD 75k

Elite Meilen mit Alaska Airlines und Virgin America

20.000

40.000

75.000

Elite Meilen mit Alaska Airlines, Virgin America, sowie den anderen Partnerairlines

25.000

50.000

90.000

Flugsegmente mit Alaska Airlines, Virgin America oder den anderen Partnerairlines.

30

60

90

Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit des sogenannten „Million Milers“. Wer eine Millionen Meilen Flugmeilen auf Flügen mit Alaska Airlines gesammelt hat, erhält den MVP Gold Status lebenslänglich. Flüge mit Partnerairlines zählen hier nicht. Der jeweilige Status ist immer bis zum Ende des Folgejahres gültig.

Die Statuslevel im Alaska Airlines Mileage Plan – Statusvorteile

Alaska Airlines bietet in allen Statuslevel von Alaska Airlines Mileage Plan eine Vielzahl an Vorteilen. Dabei solltet Ihr aber bedenken, dass alle aufgelisteten Vorteile nur bei Flügen mit Alaska Airlines gelten:

MVP

MVP Gold

MVP Gold 75k

Bonus auf Prämienmeilen

50%

100%

125%

50.000 Prämienmeilen bei Erreichen des Status

Kostenlose First Class Upgrades bei Buchung

✓, bei Buchungsklassen Y, S oder Z

✓, bei Buchungsklassen Y, S, B, M oder Z

✓, bei Buchungsklassen Y, S, B, M, H oder Z

Kostenlose Premium Class Upgrades bei Buchung

✓, bei Buchungsklassen Y, S, B oder Z

✓, bei Buchungsklassen Y, S, B, M, H, Q, L, V, N, K oder Z

Partnerupgrades in die First Class

Partnerupgrades in die Premium Class

Vier Oneway Upgrades in die First Class

Kostenfreie Premiumgetränke, unabhängig von der Klasse

Kostenfreies inflight Entertainment

Priority check-in und boarding

Zwei kostenfreie Gepäckstücke

Sitzplatzreservierung

Fast Security Lane

Loungezugang

Vier Tagespässe für die Lounges

Kostenfreie Umbuchung des Fluges am gleichen Tag

Statusverlängerung nach Elternzeit

Kostenloser MVP- Status zu verschenken

Der größte Nachteil der allianzunabhängigen Airline ist hier sicherlich, dass Ihr die Vorteile ausschließlich bei Alaska Airlines selbst nutzen könnt. Die einzigen Vorteile die Ihr bei den Partnerairlines von Alaska Airlines erhaltet, sind zwei freie Gepäckstücke sowie Priority Check-in bei American Airlines, sowie Zugang zu ausgewählten Flughafen Lounges ab dem MVP Gold Status. Zu diesen Lounges zählen

  • die Qantas Lounges in Adelaide, Auckland, Brisbane, Darwin, Hong Kong, Honolulu, Los Angeles, Melbourne, Perth, Singapur, Sydney, Tokyo Narita und Wellington, sofern Ihr mit Qantas fliegt
  • die British Airways Galleries Lounges in London Heathrow
  • die HNA Lounges in Peking, Guangzhou und Ürümqi
  • die Fortune Wings Lounges in Peking, Haikou und Xi’an
  • die Saga Lounge am Keflavik International Airport in Reykjavik

Alaska Airlines Mileage Plan – Fazit

Das Alaska Airlines nicht Mitglied einer Allianz ist machen sie mit einem guten Netzwerk an Partnerallianzen und sehr guten Möglichkeiten zum Meilen sammeln und einlösen wieder wett. Vor allem die Möglichkeit Meilen zu kaufen in Kombination mit den attraktiven Sammelraten machen das MileagePlan Programm auch für Europäer zu einem sehr lohnenswerten Vielfliegerprogramm.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

    • Hallo Sebastian, ich zitiere dafür kurz den Absatz aus dem Artikel:

      “Bonusmeilen verfallen nur bei anhaltender Inaktivität von zwei Jahren. Ein Meilenverfall kann also durch das Sammeln mindestens einer Meile innerhalb dieser zwei Jahre verhindert werden. Elite Meilen hingegen verfallen jährlich in der Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar. Elite Meilen werden benötigt, um einen Status zu erlangen.”

Alle Kommentare anzeigen (1)