Meilenschnäppchen

Die Miles & More Meilenschnäppchen sind eine der besten Möglichkeiten, um Meilen im Vielfliegerprogramm der Lufthansa einzulösen. Doch welche Meilenschnäppchen gibt es aktuell und welche Bedingungen gelten?

Miles & More Meilenschnäppchen im April 2024

Business Class Hin- und Rückflüge ab 25.000 Meilen
  • Buchungszeitraum: bis 30. April 2024
  • Airlines: Austrian, Brussels, Eurowings, Lufthansa, LOT, Swiss
  • Kurzstreckenziele: Ibiza, Paris, Nizza und viele weitere
  • Langstreckenziele: New York, Toronto, Montreal und viele weitere

Jeden Monat gibt es bei Miles & More vielfältige Meilenschnäppchen, die für Meilensammler einen sehr attraktiven Gegenwert bieten können. Aktuell gibt es die folgenden besonders relevanten Miles & More Meilenschnäppchen:

Daneben gibt es teilweise auch Meilenschnäppchen von Air Dolomiti, Croatia Airlines, Eurowings sowie Luxair. Attraktiv sind allerdings insbesondere die Meilenschnäppchen in der Business Class auf der Langstrecke, die nur von den sechs oben aufgeführten Airlines angeboten werden. Achten sollte man jedoch auf die besonderen Stornierungsbedingungen. In unserem ausführlichen Guide zu den Miles & More Meilenschnäppchen gehen wir auf alle Punkte detailliert ein!

Wie viele Meilen benötigt man für die Meilenschnäppchen?

Die Miles & More Meilenschnäppchen werden in der Regel auf der Kurz- und Langstrecke angeboten. Einzig Luxair bietet teilweise Meilenschnäppchen an, fliegt aber nicht auf Langstrecken. Alle anderen Fluggesellschaften bieten die besondere Miles & More Prämie auf beiden Steckentypen an, wobei die Einlösung auf der Langstrecke in der Regel attraktiv ist. Je nach Flugziel fallen unterschiedliche Werte für die Einlösung ein.

Notwendige Meilen für Meilenschnäppchen auf der Kurzstrecke:

  • 15.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug in der Economy Class
  • 25.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug in der Business Class

Notwendige Meilen für Meilenschnäppchen auf der Langstrecke in der Economy Class:

  • 25.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug nach Nordafrika und in den Nahen Osten
  • 30.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug nach Mittel- und Nordamerika sowie Indien und Afrika
  • 35.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug nach Mittelamerika
  • 40.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug nach Asien und Südamerika

Notwendige Meilen für Meilenschnäppchen auf der Langstrecke in der Premium Economy Class:

  • 30.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug nach Nordafrika und in den Nahen Osten
  • 40.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug nach Mittel- und Nordamerika sowie Indien und Afrika
  • 45.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug nach Mittelamerika
  • 50.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug nach Asien und Südamerika

Notwendige Meilen für Meilenschnäppchen auf der Langstrecke in der Business Class:

  • 40.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug nach Nordafrika und in den Nahen Osten
  • 55.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug nach Mittel- und Nordamerika sowie Indien und Afrika
  • 60.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug nach Mittelamerika
  • 70.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug nach Asien und Südamerika

Gegenüber der regulären Einlösung von Miles & More Meilen ergibt sich ein Rabatt von 40 bis 60 Prozent des Meilenwertes, was gerade auf der Langstrecke sehr attraktiv sein kann. Die Meilenwerte gelten dabei bei allen Fluggesellschaften gleichermaßen und auch zwischen Zielen in derselben Region gibt es keine Unterschiede.

Ein Meilenschnäppchen kostet in derselben Region unabhängig vom Ziel identisch viel – so kosten Flüge nach New York und Los Angeles beispielsweise trotz der unterschiedlichen Länge jeweils 55.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug in der Business Class.

Wie hoch sind die Steuern und Gebühren bei den Meilenschnäppchen?

Die hohen Zuschläge bei den Miles & More Meilenschnäppchen sind einer der Gründe, warum die Prämie sich zwar oft, aber nicht immer lohnt. Das gilt insbesondere, weil eine Kombination mit der Flex Plus Prämie nicht möglich ist. Das heißt konkret, dass es nicht möglich ist, die Zuschläge mit Meilen zu begleichen. Die genauen Zuzahlungen genau zu bemessen, ist zudem ausgesprochen kompliziert. Je nach Abflug- beziehungsweise Umstiegsflughafen sowie Airline fallen jeweils unterschiedliche Zuschläge an.

In den meisten Fällen liegen die Zuschläge wie folgt:

  • Economy Class Kurzstrecke: 50 bis 200 Euro
  • Business Class Kurzstrecke: 100 bis 250 Euro
  • Economy Class Langstrecke: 200 bis 300 Euro
  • Premium Economy Class Langstrecke: 200 bis 400 Euro
  • Business Class Langstrecke: 400 bis 750 Euro

In der Regel legen die Zuschläge wegen der höheren Steuern und Gebühren bei Umsteigeverbindungen etwas höher als bei Direktflügen. Zudem fallen beispielsweise am Flughafen Zürich niedrigere Zuschläge an als in Frankfurt, womit eine Buchung der Swiss Meilenschnäppchen oft mit etwas geringeren Zuschlägen daherkommt.

Swiss Business Class Airbus A330 Sitz Fenster 4
Bei der Swiss Business Class fallen etwas geringere Zuschläge an

Eine positive Ausnahme bei den Meilenschnäppchen stellt LOT Polish Airlines dar, denn sowohl auf der Kurz- als auch auf der Langstrecke fallen deutlich geringere Zuschläge an, die sich in der Regel nur auf knapp 50 bis 100 Euro (Kurzstrecke) und zwischen 200 und 300 Euro (Langstrecke) für den Hin- und Rückflug belaufen.

Dasselbe gilt auch für die Eurowings Meilenschnäppchen, die sich auf Kurzstrecken ebenfalls für deutlich weniger als 100 Euro Zuschlägen für einen Hin- und Rückflug buchen lassen:

Image 1

Bei den anderen Airlines der Lufthansa Group sind die Zuschläge dagegen in der Regel deutlich höher. Besonders Business Class Hin- und Rückflüge auf der Langstrecke kommen mit alles andere als attraktiven Zuschlägen daher. Bei einem Flug an die US-Ostküste sind es beispielsweise in der Regel bereits fast 700 Euro. Dies sollte man bei einer Entscheidung für die Buchung der Meilenschnäppchen auf jeden Fall im Blick haben.

Welche Meilenschnäppchen gibt es im aktuellen Monat?

Aktuell findet Ihr zahlreiche verschiedene Angebote bei den Meilenschnäppchen, die für eine Einlösung attraktiv sein können. Bei den Lufthansa Meilenschnäppchen dürft Ihr Euch momentan über die folgenden Ziele freuen:

Lufthansa Meilenschnäppchen im April 2024

Business Class Hin- und Rückflüge ab 25.000 Meilen
  • Buchungszeitraum: bis 30. April 2024
  • Reisezeitraum Kurzstrecke: 15. Mai bis 30. Juni 2024
  • Reisezeitraum Langstrecke: 15. Juli bis 31. August 2024
  • Kurzstreckenziele: Nizza, Mailand, Amsterdam und viele weitere
  • Langstreckenziele: Toronto, Montreal

Ebenfalls immer einen Blick wert sind die Swiss Meilenschnäppchen, die teils mit interessanten Zielen auf der Langstrecke aufwarten. Das gilt insbesondere deshalb, weil das Bordprodukt der Swiss etwas besser ist als das der Lufthansa.

Swiss Meilenschnäppchen im April 2024

Business Class Hin- und Rückflüge ab 25.000 Meilen
  • Buchungszeitraum: bis 30. April 2024
  • Reisezeitraum Kurzstrecke: 15. Mai bis 30. Juni 2024
  • Reisezeitraum Langstrecke: 15. Juli bis 31. August 2024
  • Kurzstreckenziele: Bologna, Rom, London und viele weitere
  • Langstreckenziele: Boston, New York

Bei den Austrian Airlines Meilenschnäppchen ist das Angebot leider ebenfalls sehr knapp, wobei hier ausgewählte Ziele teilweise einen interessanten Gegenwert versprechen.

Austrian Meilenschnäppchen im April 2024

Business Class Hin- und Rückflüge ab 25.000 Meilen
  • Buchungszeitraum: bis 30. April 2024
  • Reisezeitraum Kurzstrecke: 15. Mai bis 30. Juni 2024
  • Reisezeitraum Langstrecke: 15. Juli bis 31. August 2024
  • Kurzstreckenziele: Ibiza, Paris, Warschau und weitere
  • Langstreckenziele: New York

Zuletzt seien auch die LOT Meilenschnäppchen gesondert erwähnt, überzeugen diese doch durch reduzierte Zuschläge. Zwar ist das Bordprodukt von LOT nicht unbedingt das Beste, aber wer nicht allzu viel Geld zusätzlich zu den Meilen ausgeben möchte, findet bei LOT in der Regel ein attraktives Angebot.

LOT Meilenschnäppchen im April 2024

Business Class Hin- und Rückflüge ab 25.000 Meilen
  • Buchungszeitraum: bis 30. April 2024
  • Reisezeitraum Kurzstrecke: 1. Mai bis 30. Juni 2024
  • Reisezeitraum Langstrecke: 1. Mai bis 30. Juni 2024
  • Kurzstreckenziele: Amsterdam, Barcelona, Istanbul und viele weitere
  • Langstreckenziele: Mumbai/Bombay, Nur-Sultan

Ansonsten empfehlen wir Euch auch immer die Discover Airlines Meilenschnäppchen im Blick zu haben, die zwar oft recht knapp ausfallen, dafür aber teils attraktive Ziele beinhalten. Leider gibt es hier in diesem Monat keine Meilenschnäppchen.

Weniger interessant sind in der Regel die Eurowings Meilenschnäppchen, weil hier keine Langstrecken angeboten werden.

Wie gut sind die Verfügbarkeiten bei den Meilenschnäppchen?

Neben den Zuschlägen gibt es bei den Miles & More Meilenschnäppchen ein weiteres Problem, das man im Blick haben sollte. Dieses sind insbesondere die Verfügbarkeiten, insbesondere auf der Langstrecke. Während auf den Kurz- und Mittelstrecken meist problemlos Verfügbarkeiten in beiden Reiseklassen gefunden werden können, ist besonders die Business Class Verfügbarkeit auf den Langstrecken oft eingeschränkt.

Bei der Suche nach Verfügbarkeiten der Meilenschnäppchen lohnt es sich, direkt am ersten Tag der Veröffentlichung nach Flügen zu suchen. Teilweise werden allerdings auch später noch zusätzliche Verfügbarkeiten freigeschaltet. Ebenfalls kann es sich teils lohnen, verschiedene Abflughäfen zu prüfen.

Das gilt insbesondere für besonders beliebte Ziele, die teils bei den Meilenschnäppchen zu finden sind. Ist beispielsweise Los Angeles ein Teil der Meilenschnäppchen, sind oft nur vereinzelte Verfügbarkeiten zu finden, die dann wiederum auch schnell vergriffen sind. Ebenfalls ist die Auswahl bei den Miles & More Meilenschnäppchen auf der Langstrecke recht unkreativ. So sind oft dieselben Ziele, insbesondere die Westküste der USA, mit von der Partie. Ziele in Asien findet man dagegen nur selten.

Wie weit im Voraus muss man die Miles & More Meilenschnäppchen buchen?

Eine der Schwächen der Miles & More Meilenschnäppchen gegenüber regulären Prämien bei Miles & More ist, dass es einen fixen Buchungs- und Reisezeitraum gibt. Der Buchungszeitraum ist hier im Grunde immer genau einen Monat lang und entspricht dem Monat der Veröffentlichung. Die Meilenschnäppchen im August sind beispielsweise immer vom 1. bis zum 31. August buchbar. Der Buchungszeitraum unterscheidet sich je nachdem, bei welcher Airline und auf welcher Strecke man die Meilenschnäppchen bucht.

Lot Polish Airlines Boeing 787 9 Dreamliner
Bei LOT könnt Ihr die Meilenschnäppchen recht kurzfristig buchen

Grundsätzlich gilt, dass die Vorausbuchung bei der Kurzstrecke etwas kürzer ausfällt. So gelten hier die folgenden Bedingungen je nach Airline:

  • Austrian: Reisen vom 15. bis 30./31. der beiden Folgemonate
  • Brussels: Reisen vom 15. bis 30./31. der beiden Folgemonate
  • Croatia: Reisen vom 15. bis 30./31. der beiden Folgemonate
  • Discover Airlines: Reisen vom 15. bis 30./31. der beiden Folgemonate
  • Eurowings: Reisen vom 15. bis 30./31. der beiden Folgemonate
  • LOT: Reisen vom 1. bis 30./31. der beiden Folgemonate
  • Lufthansa: Reisen vom 15. bis 30./31. der beiden Folgemonate
  • Luxair: Reisen vom 15. bis 30./31. der beiden Folge-Folgemonate
  • Swiss: Reisen vom 15. bis 30./31. der beiden Folgemonate

Plastisch dargestellt, bedeutet dies beispielhaft an den Meilenschnäppchen im August dargestellt, die folgenden Reisezeiträume (Lufthansa als Beispiel für alle Airlines außer Luxair und LOT):

  • LOT: Reisen vom 1. September bis 31. Oktober
  • Lufthansa: Reisen vom 15. September bis 31. Oktober
  • Luxair: Reisen vom 1. Oktober bis 30. November

Bei den Meilenschnäppchen auf der Langstrecke gelten ebenfalls keine identischen Bedingungen für alle Airlines. Die Regel ist hierbei wie folgt:

  • Austrian: Reisen vom 15. des dritten Folgemonats bis zum 30./31. des vierten Folgemonats
  • Brussels: Reisen vom 15. des dritten Folgemonats bis zum 30./31. des vierten Folgemonats
  • Discover Airlines: Reisen vom 15. des dritten Folgemonats bis zum 30./31. des vierten Folgemonats
  • LOT: Reisen vom 1. bis 30./31. der beiden Folgemonate
  • Lufthansa: Reisen vom 15. des dritten Folgemonats bis zum 30./31. des vierten Folgemonats
  • Swiss: Reisen vom 15. des dritten Folgemonats bis zum 30./31. des vierten Folgemonats

Auffällig ist hier insbesondere die Ausnahme LOT, denn die polnische Fluggesellschaft bietet auch ihre Meilenschnäppchen auf der Langstrecke vergleichsweise kurzfristig an. Plastisch dargestellt an den Meilenschnäppchen im August, bedeutet dies (Lufthansa als Beispiel für alle Airlines außer Luxair und LOT):

  • LOT: Reisen vom 1. September bis 31. Oktober
  • Lufthansa: Reisen vom 15. Dezember bis 31. Januar

Man sieht entsprechend gut, dass bei den Miles & More Meilenschnäppchen vergleichsweise lange Vorausbuchungsfristen gelten, sofern man auf der Langstrecke fliegen möchte.

Was gilt für Stornierungen und Umbuchungen bei Meilenschnäppchen?

Leider sind die Miles & More Meilenschnäppchen vergleichsweise restriktiv, was die Bedingungen angeht. Während reguläre Miles & More Prämien bei allen Airlines gegen eine Gebühr von 50 Euro pro Person umgebucht oder storniert werden können, sind Stornierungen und Umbuchungen bei den Meilenschnäppchen ausgeschlossen. Wer ein Meilenschnäppchen bucht, muss damit davon ausgehen, alle Meilen und Zuschläge zu verlieren, wenn die Reise nicht angetreten werden kann. Einzig die staatlichen Steuern und Gebühren werden in diesem Fall zurückerstattet. Für die Buchung eines Fluges im Rahmen der Meilenschnäppchen empfehlen wir daher zwingend eine Kreditkarte mit Reiserücktrittskostenversicherung wie das Barclays Platinum Double!

Barclays Platinum Double

  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Platinum-Partnerkarten
  • Reiserücktritts-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagenvollkasko-Versicherung
Moritz
Die beste Kreditkarte für Fernreisen dank ausgezeichneter Versicherungsleistungen und geringer Gebühren

Daneben gelten bei den Miles & More Meilenschnäppchen noch einige weitere relevante Bedingungen, die einem bekannt sein sollten. Insbesondere die folgenden Aspekte der Miles & More Meilenschnäppchen sollten einem bekannt sein:

  • Alle Flüge müssen mit derselben Airline erfolgen
  • Meilenschnäppchen können nur als Hin- und Rückflüge gebucht werden
  • Codeshare-Flüge sind über die Meilenschnäppchen nicht buchbar
  • Verfügbarkeiten für Meilenschnäppchen können begrenzt sein
  • Gabelflüge mit unterschiedlichem Start- oder Zielflughafen in eine Richtung sind nicht möglich
  • Stop-Over sind nicht möglich
  • Buchungen können ausschließlich über die Miles & More Webseite erfolgen (keine Buchung über die Hotline)
  • Buchungen sind auch für Freunde, Familie oder Bekannte möglich
  • Mindestaufenthalt von einem Tag bei jeder Buchung

Die Bedingungen sind dabei gegenüber anderen Prämien bei Miles & More eher nachteilig. Das liegt zum einen daran, dass die Flexibilität bei der Buchung deutlich geringer ist und zum anderen auch daran, dass attraktive Optionen wie Stop-over, Flüge mit verschiedenen Airlines der Lufthansa Group oder auch Hin- und Rückflüge von unterschiedlichen Flughäfen – etwa bei einer Rundreise – nicht möglich sind.

Wer einen Lufthansa Senator Status hat, profitiert bei den Meilenschnäppchen zudem weder von der Senator Warteliste noch vom Companion Award. Gerade für diejenigen mit einem Lufthansa Vielfliegerstatus sind die Meilenschnäppchen also nicht unbedingt empfehlenswert.

Ab welchen Flughäfen kann ich Miles & More Meilenschnäppchen buchen?

Leider weisen die Miles & More Meilenschnäppchen auch in puncto Detailbedingungen viele Sonderfälle auf. So gibt es mit Blick auf die potenziellen Abflughäfen bei allen Airlines noch einmal unterschiedliche Bedingungen. Generell gilt allerdings, dass Meilenschnäppchen in beide Richtungen gebucht werden können. Gibt es also etwa ein Meilenschnäppchen nach Austin, so ist es auch möglich, dass man einen Flug von Austin nach Frankfurt und zurück bucht.

Relevanter dürften allerdings die potenziellen Abflughäfen im deutschsprachigen Raum bzw. in Europa sein. Hier gelten die folgenden Regeln:

  • Austrian Airlines: Abflug ab allen Flughäfen in Österreich
  • Brussels Airlines: Abflug nur ab Brüssel (nur Direktflüge)
  • Discover Airlines: Abflug nur ab Frankfurt beziehungsweise München (nur Direktflüge)
  • Eurowings: Abflug nur ab deutschen Airports (nur Direktflüge)
  • LOT Polish Airlines: Abflug nur ab polnischen Airports (Meilenschnäppchen in Europa & interkontinentale Meilenschnäppchen)
  • Lufthansa: Abflug nur ab deutschen Airports (Meilenschnäppchen in Europa), Abflug ab allen europäischen Airports (interkontinentale Meilenschnäppchen)
  • Swiss: Abflug nur ab deutschen Airports (Meilenschnäppchen in Europa), Abflug ab allen europäischen Airports (interkontinentale Meilenschnäppchen)

In allen Fällen gilt zudem, dass der potenzielle Anschlussflug am selben Tag erfolgen muss. Dies gilt sowohl beim Abflug als auch bei der Ankunft.

Welches Bordprodukt erwartet mich bei den Meilenschnäppchen?

Besonders attraktiv sind die Miles & More Meilenschnäppchen in der Business Class auf der Langstrecke, weswegen wir uns beim Blick auf das Bordprodukt auch auf diesen Bereich konzentrieren. Auf der Kurzstrecke bzw. bei den Zubringern erwartet Euch nämlich schlicht nur die Europa Business Class, die bei allen genannten Airlines der Lufthansa Group nur mit einem freien Nebensitz, zusätzlichen Leistungen am Boden sowie einem besseren Catering daherkommt. Zu beachten ist dabei insbesondere auch, dass Flüge nach Nordafrika und den Nahen Osten oft ebenfalls mit Kleinraummaschinen durchgeführt werden, von der Buchung dieser im Rahmen der Meilenschnäppchen ist daher eher abzuraten.

Lufthansa Kurzstrecke Business Class
Neue Lufthansa Business Class auf der Kurzstrecke

Auf der Langstrecke erwarten Euch auf der Langstrecke diverse unterschiedliche Bordprodukte. Bei der Lufthansa handelt es sich in der Regel um flach verstellbare Sitze in einer 2-2-2 Konfiguration. Je nach Länge des Fluges wird eine Matratzenauflage und ein Schlafshirt geboten, zudem gibt es natürlich Decken und Kissen, ein Entertainment-System und ein mehrgängiges Menü.

Lufthansa Business Class Airbus A330 Sitz Fenster
Lufthansa Business Class auf der Langstrecke

Neben der “alten” Lufthansa Business Class gibt es mittlerweile auch ausgewählte andere Konfigurationen, die jeweils Sitze in einer 1-2-1 Konfiguration mit direktem Zugang zum Gang bieten. Mitte 2024 folgt zudem die graduelle Einführung des neuen Lufthansa Allegris Business Class Produktes, das noch einmal eine deutliche Steigerung des Reiseerlebnisses verspricht.

Bei Austrian Airlines erwartet Euch auf der Langstrecke ebenfalls ein älteres Produkt, das allerdings in einer anderen Anordnung daherkommt als bei der Lufthansa. Durch die 2-2-1 Konfiguration bieten mehr Plätze einen direkten Zugang zum Gang. Auch das Catering gilt als deutlich besser als bei der Lufthansa.

Austrian Business Class Langstrecke
Austrian Airlines Business Class auf der Langstrecke

Zudem werden im Jahr 2024 neue Maschinen in die Flotte der Austrian Airlines aufgenommen, die dann ebenfalls von jedem Platz einen direkten Zugang zum Gang bieten und sich natürlich weiterhin zu einem komplett flachen Bett verstellen lassen.

Bei Discover Airlines unterscheidet sich das Business Class Produkt nicht von dem, was die Lufthansa in einem Großteil der Maschinen bietet. Die Sitze sind in einer 2-2-2 Konfiguration angeordnet und sehen auch optisch genauso aus wie die der Lufthansa.

Eurowings Discover Business Class Sitze
Discover Airlines Business Class auf der Langstrecke

Alle Sitze lassen sich zu einem komplett flachen Bett umwandeln. Auf den Flügen in der Eurowings Business Class erwarten Euch bis zu zwei Mahlzeiten, von denen es sich bei einer um ein Menü mit mehreren Gängen handelt. Auch das Entertainment-System könnt Ihr kostenfrei nutzen.

Auf einem etwas höheren Niveau ist derweil die Swiss Business Class, bei der es eine etwas ältere Version (Airbus A330 & Airbus A340) und eine etwas neuere (Boeing 777) gibt. Beide kommen in einer ähnlichen Konfiguration wie bei Austrian Airlines daher, sodass ebenfalls nicht jeder Sitz einen direkten Zugang zum Gang bietet.

Swiss Boeing 777 Business Class
Swiss Business Class auf der Langstrecke

Bei der Swiss gibt es natürlich auch mehrgängige Menüs, ein Entertainment-System sowie WLAN an Bord. Im Jahr 2025 folgt zudem die Einführung der Swiss Senses Business Class, die an das Allegris-Produkt der Lufthansa angelehnt ist und noch einmal einen höheren Komfort an Bord versprechen soll. Mehr oder weniger identisch dazu ist auch das Produkt von Brussels Airlines.

Die Business Class der LOT Polish Airlines, die bei den Meilenschnäppchen durch die geringen Zuzahlungen auffällt, ist in einer 2-2-2 Konfiguration verbaut, bietet aber trotzdem einen hohen Komfort.

LOT Business Class Langstrecke Kabine

Auch hier lassen sich die Sitze in komplett flache Betten verstellen und auch das Catering gilt als recht gut. Da LOT auf der Langstrecke ausschließlich auf Flugzeugen des Typs Boeing 787 Dreamliner setzt, ist Euch zudem ein modernes Flugzeug mit einem gewissen Komfort gewiss. Auch LOT plant zudem ab dem Jahr 2026 eine neue Business Class.

Insgesamt ist die Austrian Business Class etwas positiver einzuschätzen als die Lufthansa, LOT und Eurowings Business Class, weswegen sich die Einlösung von Meilen hier zumindest aus Sicht des Komforts möglicherweise etwas mehr lohnt, sofern Ihr die Wahl zwischen den vier Varianten habt.

Wie funktioniert die Buchung der Meilenschnäppchen?

Alle Miles & More Meilenschnäppchen können nur online gebucht werden. Die aktuell gültigen Meilenschnäppchen findet Ihr immer ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung bei reisetopia oder online auf meilenschnaeppchen.de. Buchen könnt Ihr dabei direkt auf der Meilenschnäppchen-Webseite, von der Ihr dann zu Miles & More weitergeleitet werdet:

Buchungsmaske Meilenschnäppchen

Nach dem Login bei Miles & More werden Euch dann direkt die Verfügbarkeiten an Eurem Wunschdatum angezeigt. Zudem könnt Ihr in der 7-Tage-Übersicht sofort sehen, ob es an einem anderen Datum passende Verfügbarkeiten gibt:

Verfürgbarkeiten Meilenschnäppchen Miles&More suche

Alternativ könnt Ihr auch einfach über die reguläre Miles & More Suche gehen. In dieser werden automatisch auch die reduzierten Preise der Meilenschnäppchen angezeigt, sofern diese verfügbar sind. Praktisch ist hier auch die Kalendersuche, die Euch die verfügbaren Daten übersichtlich anzeigt:

Kalendersuche Miles & More

Leider ist diese aber nicht immer akkurat, weswegen wir Euch auch einen Blick auf unseren Artikel zur Suche nach Prämienverfügbarkeiten bei Miles & More empfehlen. Sobald Ihr einen passenden Flug gefunden habt und diesen buchen möchtet, könnt Ihr Euch einfach durch die Online-Maske klicken (unter anderem ist hier noch die Auswahl eines Sitzplatzes möglich), die Daten für Euch oder die anderen Passagiere eintragen und dann ganz einfach unter Angabe einer Kreditkarte zur Zahlung der Zuschläge buchen:

Zahlungsart Miles & More

Danach erhaltet Ihr die Tickets per E-Mail zugesendet und habt den Prozess der Buchung abgeschlossen. Sobald Ihr Eure Flüge gefunden habt, sollte die Buchung der Meilenschnäppchen entsprechend gerade einmal fünf Minuten oder sogar noch weniger in Anspruch nehmen.

Wann lohnen sich die Miles & More Meilenschnäppchen?

Egal, für welche Miles & More Meilenschnäppchen Ihr Euch entscheidet, solltet Ihr immer zuerst abwägen, ob sich diese Einlösung von Meilen überhaupt lohnt. Generell abraten würden wir Euch von einer Einlösung von Meilen für die Meilenschnäppchen in der Economy Class, da in vielen Fällen die Zuschläge schon fast so hoch sind wie der Flugpreis bei zeitiger Buchung im Voraus. Wie immer gibt es aber auch hier Ausnahmen, sodass es sich definitiv lohnt, die Werte zu vergleichen. Gerade bei Direktflügen kann es sein, dass die Preise für bezahlte Tickets sehr hoch liegen, sodass Ihr selbst bei der Einlösung einen guten Gegenwert erzielen könnt.

Wir setzen den Wert einer Miles & More Meilen bei etwa 2 Cent an, sodass Ihr Eure Meilen idealerweise nur dann einlösen solltet, wenn Ihr im Rahmen der Meilenschnäppchen mindestens diesen Gegenwert erzielt!

Etwas besser ist der Gegenwert in der Regel bereits in der Premium Economy, wobei es auch hier wichtig ist, genau hinzusehen. Fast immer einen guten Gegenwert erzielt man dagegen in der Business Class auf der Langstrecke, denn hier sind bezahlte Tickets im Verhältnis zur Economy Class signifikant teurer. Sofern man eines der Ziele, das im Rahmen der Miles & More Meilenschnäppchen angeboten wird, sowieso ansteuern will, macht man so fast immer einen guten Deal.

Lufthansa Airbus A380
Bei den Lufthansa Meilenschnäppchen gibt es oft mehrere Ziele zur Auswahl

Auch auf der Kurzstrecke kann sich die Einlösung von Meilen im Rahmen der Schnäppchen durchaus lohnen, aber nur in bestimmten Situationen. Bei der Lufthansa ist die Einlösung von 15.000 Meilen für Hin- und Rückflüge in der Economy Class dagegen nur auf besonders teuren Monopolstrecken sinnvoll, wo ohne Meilen gebuchte Tickets sehr teuer sind. Für Flüge in der Business Class erhaltet Ihr zwar theoretisch einen höheren Gegenwert für Eure Meilen, die Einlösung lohnt sich aber auch hier nur dann, wenn Ihr bereit seid für einen Business Class Hin- und Rückflug innerhalb von Europa mindestens 350 Euro zu zahlen.

Austrian Airbus A320
Auf der Kurzstrecke können sich die Meilenschnäppchen manchmal lohnen

Besonders attraktiv sind aber ohne Frage die Meilenschnäppchen von LOT auf der Langstrecke sowie Discover Airlines auf der Kurz- und Mittelstrecke, denn in beiden Fällen sind die Zuschläge vergleichsweise gering. Das führt in der Regel dazu, dass Ihr im Vergleich zu bezahlten Tickets einen noch höheren Gegenwert erhaltet. Interessant dürften die Meilenschnäppchen zudem generell auf allen Langstrecken sein, auf denen das neue Business Class Produkt der Lufthansa Group Airlines zum Einsatz kommt.

Wie komme ich an die notwendigen Miles & More?

Mit dem Meilen sammeln anzufangen, lohnt sich im Grunde für fast jeden. Bei Miles & More gilt das insbesondere, denn hier gibt es zahlreiche Optionen, das Meilenkonto aufzufüllen. Besonders empfehlen würden wir Euch einen Blick in unseren Ratgeber zu den besten Wegen, um kostenlos Miles & More Meilen zu sammeln. Gerade, um im Alltag und nebenbei Meilen zu sammeln, sind zudem Kreditkarten zum Meilen sammeln eine hervorragende Option. Das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet in dieser Hinsicht die Eurowings Premium Kreditkarte, die sich gleichzeitig auch hervorragend als Reisekreditkarte eignet.

Eurowings Kreditkarte Premium

5.000 Willkommensmeilen
  • Kostenlose Kreditkarte im ersten Jahr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen & Zahlungen im Ausland
  • Vorteile bei Eurowings (z.B. Fast Lane, Sitzplatzreservierung)
  • Umfangreiche Versicherungen
  • Miles & More Meilen sammeln
Moritz
Die perfekte Karte zum Meilen sammeln bei Zahlungen in Fremdwährungen

Seit einiger Zeit gibt es zudem die Möglichkeit, Miles & More Meilen zu kaufen. Gerade in Kombination mit wiederkehrenden Boni für den Kauf kann dies eine sehr attraktive Möglichkeit sein, um das Meilenkonto für die Buchung von Prämienflügen aufzufüllen!

Miles & More Meilen kaufen

AKTION: 40 Prozent Bonus bis 30. April
  • Bundle S: 14.000 Miles & More Meilen für 250 Euro (1,79 Cent pro Meile)
  • Bundle M: 70.000 Miles & More Meilen für 1.000 Euro (1,43 Cent pro Meile)
  • Bundle L: 140.000 Miles & More Meilen für 1.750 Euro (1,25 Cent pro Meile)

Damit Ihr zudem jederzeit die besten Optionen zum Sammeln von Miles & More Meilen im Blick habt und kein Angebot verpasst, findet Ihr die aktuell besonders attraktiven Deals jederzeit in unserem Meilenslider!

Alle Angebote zum Meilen sammeln

Fazit zu den Miles & More Meilenschnäppchen

Die Meilenschnäppchen von Miles & More sind eine der attraktivsten Möglichkeiten, um Meilen im Vielfliegerprogramm von Lufthansa & Co einzulösen. Mit dieser Einlösung könnt Ihr einen Gegenwert von bis zu fünf Cent pro Meile erzielen und damit tolle Deals machen. Besonders die reduzierten Business Class Tickets auf der Langstrecke sind sehr attraktiv. Beachtet dabei allerdings bitte, dass die Tarifregeln vergleichsweise eingeschränkt sind und auch die Verfügbarkeit nicht immer ideal ist. Leider sind bei den Meilenschnäppchen zudem meist nur dieselben Ziele, mehrere Ziele an der Ostküste der USA, sowie ausgewählte Ziele in Asien, darunter mehrere in China, mit von der Partie. Es gibt aber immer wieder positive Ausnahmen mit Zielen wie Rio de Janeiro, Los Angeles oder auch Osaka.

  • ‘weiteres Problem, das man im Blick haben sollte. Dieses sind insbesondere die Verfügbarkeiten’
    Dieses Fazit beschreibt die Meilenschnäppchen sehr gut! Diese sind zuletzt absolut unattraktiv bzw kaum/gar nicht verfügbar. Gruß

  • Hallo Moritz.
    vielen Dank für die Zusammenfassung der Stornobedingungen zu den Meilenschnäppchen. Ich dachte ich hätte bei einen Flug mit 2 Personen FRA-SFO-FRA ein Schnäppchen gemacht, aber meine Frau hatte sich eine Woche vorher leider den Arm gebrochen. Ich wusste davon, dass man alle Meilen verliert, was ich aber nicht wusste ist, dass man auch nur ~20% der hohen Gebühren von LH zurückbekommt. Das war ein Schock, weil es doch (für 2 Personen) über 1.000 Euro ausmacht. Ich hatte eigentlich schon aufgegeben, aber dann sah ich vor kurzem (nicht heute) Euren Tipp mit der Reiserücktrittsversicherung. Denn versuche ich gerade durchzusetzen. Wenn es gut ausgeht, melde ich Vollzug. Franz Schneider

  • Danke für den Artikel. Ich sammle Punkte über meine Amex und habe dementsprechend die Punkte noch nicht in Miles & More Meilen transferiert…dementsprechend habe ich leider gar keinen Zugriff auf den kalender (da zu wenig Punkte auf meinem Miles & More Konto). Gibt es da irgendwie eine andere Möglichkeit, eine Übersicht zu erhalten, wo ich sehen kann, an welchen Tagen Flüge sind bzw. wie viel diese an Meilen kosten würden? Danke und liebe Grüße

  • Es liest sich wirklich gut ein Meilenschnäppchen bei Lufthansa zu erhalten,doch in der Realität sieht es anders aus! Ein Upgrade für einen Flug von Düsseldorf nach Miami von der Premium Economy in die Business Class ist nicht möglich , nur mit einer Warteliste- auch dann nur mit den Anschlussflügen München -Miami und Miami -München . Bin seit vielen Jahren im Besitz der Miles and More Gold Card und habe zur Zeit über 170000 Meilen . Hätte gerne von euch den Rat wie ich zu einem Upgrade kommen könnte .Viele Grüße von einer treuen Leserin Ch.Schwebs-Rörig

    • Wenn der Flug zeitnah stattfindet, kann ich nur zu Geduld raten und immer wieder die Verfügbarkeiten online zu checken bzw. mal die Hotline von Miles & More anzurufen. Sonst noch mehr Geduld mitbringen und auf ein Upgrade am Flughafen hoffen.

      Sonst würde ich empfehlen, die Meilen zu einem späteren Zeitpunkt einzulösen. Denn Prämien-Verfügbarkeiten sind grundsätzlich aktuell rar, sodass sich die Lage vermutlich erst Ende des Jahres wieder langsam entspannen wird.

Alle Kommentare anzeigen (1)