Tagesgeldkonto ohne Girokonto

Mit einem Tagesgeldkonto ohne Girokonto kann man unabhängig von seiner Hausbank flexibel sparen und von Top-Zinsen profitieren. Doch was ist eigentlich ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto und welche Banken bieten dieses an? Wir haben uns das Ganze einmal genauer angeschaut.

Die besten Tagesgeldkonten ohne Girokonto

bunq Easy Savings Tagesgeld

  • Neukundenbonus: bis zu 4,01% Zinsen (für 4 Monate)
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Kostenlose Prepaid-Kreditkarte inklusive
  • Bis zu zwei monatliche Abhebungen möglich

TF Bank Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,80 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: bis 1.050.000 Schwedische Kronen
  • Zinsausschüttung: Monatlich

Suresse Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,80 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich

Consorsbank Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,75 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 5 Monate
  • Anlagebetrag: bis 1.000.000 Euro
  • Einlagensicherung: 5.000.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Vierteljährlich

Santander Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,5 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 1.000.000 Euro
  • Einlagensicherung: 5.000.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich

Tagesgeldkonten gibt es mittlerweile bei fast allen Banken, jedoch haben die ohne Girokonto in den meisten Fällen in Hinblick auf Konditionen und Zinsen die Nase vorn. Warum das so ist, wo die Vor- und Nachteile liegen und welche Banken die besten Angebote haben, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Tagesgeld kurz erklärt

  • Ein Sparkonto, bei dem man Geld anlegt und dafür Zinsen erhält
  • Das Geld kann jederzeit abgehoben oder eingezahlt werden
  • Es findet kein Zahlungsverkehr statt
  • In der Regel immer kostenfrei
  • Zinsen können (täglich) variieren
  • Keine Kündigungsfristen

Was ist ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto?

Tagesgeldkonten sind eine beliebte Anlagemöglichkeit, um in Zeiten hoher Zinsen flexibel und risikoarm zu sparen. Sie bieten in der Regel einen höheren Zinssatz als Sparbücher und eine bessere Verfügbarkeit des Geldes als Festgeldkonten und sind daher ideal für alle, die ihr Geld kurz- bis mittelfristig ungebunden anlegen möchten.

Tagesgeldkonten ohne Girokonto
Tagesgeldkonten ohne Girokonto

Die Anlage von Tagesgeld hat in den vergangenen Jahren an Beliebtheit gewonnen und wird mittlerweile von fast allen Filialbanken angeboten. Voraussetzung für die Nutzung des Tagesgeldkontos ist jedoch meist ein Girokonto oder ein anderes Finanzprodukt bei derselben Bank. Immer mehr Online- und Direktbanken ermöglichen inzwischen aber auch die Nutzung eines Tagesgeldkontos ohne Girokonto bei derselben Bank. Diese Tagesgeldkonten könnt Ihr als Neukunde als eigenständiges Produkt eröffnen.

Hinweis: Die Bezeichnung Tagesgeldkonto ohne Girokonto kann etwas irreführend sein. Es handelt sich lediglich um ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto bei derselben Bank. Für ein Tagesgeldkonto wird jedoch immer ein Girokonto benötigt, welches als Referenzkonto dient. Die Führung eines Tagesgeldkontos ganz ohne Girokonto ist nicht möglich.

Welche Vorteile hat ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto?

Tagesgeldkonten ohne Girokonto werden aus gutem Grund angeboten, denn sie bieten eine Reihe von Vorteilen, die sie oft deutlich attraktiver machen als Tagesgeldkonten bei der eigenen Hausbank.

Erhöhte Flexibilität

Zunächst einmal ist die Flexibilität bei der Auswahl größer. Ihr könnt aus einer ganzen Reihe von Anbietern und Banken wählen und müsst Euch nicht auf das einzige Angebot Eurer Hausbank festlegen. So könnt Ihr das Angebot mit den besten Zinsen und Konditionen wählen, welches am besten zu Euren Sparzielen passt. Ebenso bieten viele Banken spezielle Neukundenboni an, mit denen Ihr bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos doppelt profitieren könnt.

Keine Kontoführungsgebühren

Für die Führung eines Girokontos fallen in der Regel Kontoführungsgebühren an, die auch für die Führung eines Tagesgeldkontos anfallen können. Die meisten Konten sind von der Eröffnung über die Führung bis zur Auflösung komplett kostenlos. Es fallen also keine versteckten Gebühren an, die die Zinsgutschriften wieder zunichtemachen würden.

Die Vorteile des Tagesgeldkontos ohne Girokonto
Die Vorteile des Tagesgeldkontos ohne Girokonto

Risikostreuung

Ein weiterer großer Vorteil eines Tagesgeldkontos ohne Girokonto ist die damit verbundene Risikostreuung. Einlagen bei europäischen Banken sind im Falle einer Insolvenz in der Regel bis zu einer Summe von 100.000 Euro pro Kunde durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Diese Summe umfasst jedoch alle Einlagen eines Kunden bei der jeweiligen Bank und bezieht sich nicht auf einzelne Finanzprodukte. Wer also sowohl ein Girokonto als auch ein Tagesgeldkonto bei derselben Bank hat, läuft schnell Gefahr, diese Grenze zu überschreiten. Mit einem Tagesgeldkonto ohne Girokonto lässt sich dieses Risiko minimieren.

Keine Bonitätprüfung

Zudem entfällt bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos ohne Girokonto bei den meisten Banken die Bonitätsprüfung. Das bedeutet, dass die Eröffnung eines solchen Tagesgeldkontos auch ohne eine Schufa-Auskunft möglich ist. Gleichzeitig werden Tagesgeldkonten auch nicht bei der Schufa hinterlegt und haben somit auch keinen Einfluss auf Euren persönlichen Schufa-Score.

Einfacher Wechsel

Nicht zuletzt bietet Euch ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto auch eine gewisse Flexibilität bei der Wahl beziehungsweise dem Wechsel Eures Girokontos. Solltet Ihr Euch, aus welchen Gründen auch immer, dazu entschließen, Euer Girokonto zu kündigen und das Angebot einer anderen Bank in Anspruch zu nehmen, sind die Auswirkungen auf Euer Tagesgeldkonto minimal. Alles, was Ihr in diesem Fall tun müsst, ist, die Daten Eures Referenzkontos zu ändern, und schon könnt Ihr weiter sparen.

Gibt es Nachteile bei einem Tagesgeldkonto ohne Girokonto bei der gleichen Bank?

Ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto bei derselben Bank hat natürlich den einen oder anderen Nachteil, über den man sich vor der Eröffnung zumindest informieren sollte.

Sofern Ihr für Euer Girokonto und Euer Tagesgeldkonto zwei verschiedene Banken wählt, können die Transaktionszeiten für Ein- und Auszahlungen etwas länger als üblich sein. Während Transaktionen innerhalb einer Bank oft nur wenige Sekunden dauern, kann eine Überweisung zwischen zwei Konten unterschiedlicher Banken schnell ein bis zwei Werktage dauern. Hierbei ist auch zu beachten, dass viele Angebote für deutsche Kunden von Banken aus dem europäischen Ausland kommen, wodurch die Überweisungen auf Tagesgeldkonten unter Umständen noch länger dauern können.

Die Nachteile der Tagesgeldkonten ohne Girokonto
Die Nachteile der Tagesgeldkonten ohne Girokonto

Der zweite Nachteil betrifft die Kontoführung. Wer alle seine Anlagen bei derselben Bank tätigt, benötigt in der Regel auch nur einen Zugang und eine App für die Verwaltung. Außerdem könnt Ihr oft automatische Sparpläne zwischen den verschiedenen Konten einrichten. Bei einem Tagesgeldkonto ohne Girokonto ist die Verwaltung etwas aufwendiger. Allerdings bieten die meisten Banken inzwischen eigene Apps an, mit denen die Verwaltung zum Kinderspiel wird.

Wie wählt man das beste Tagesgeldkonto ohne Girokonto aus?

Mit dem richtigen Tagesgeldkonto könnt Ihr völlig flexibel sparen und von attraktiven Zinsen profitieren, ohne dass für Euch Kosten entstehen. Hier sind die wichtigsten Punkte, auf die Ihr bei der Wahl achten solltet:

Zinsen und Konditionen: Hier solltet Ihr neben dem eigentlichen Zinssatz auch auf die Intervalle der Zinsgutschrift (monatlich, vierteljährlich, jährlich), eventuelle Zinsgarantien und Willkommensangebote achten.

Mindest- und Höchsteinlage: Viele Banken geben Limits vor, wie hoch die Einlage auf dem Tagesgeldkonto sein darf oder muss bzw. ab welcher Grenze keine Zinsen mehr gezahlt oder diese gekürzt werden. Hier solltet Ihr auf die vorgegebenen Mindesteinlagen achten.

Einlagensicherung: Die gesetzliche Einlagensicherung deckt in Deutschland alle Einlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro ab. Viele Banken bieten aber auch eine erweiterte Einlagensicherung an. Wer mehr als 100.000 Euro anlegen möchte, sollte auch die Einlagensicherung im Auge behalten.

Kontoart: Neben dem normalen Einzelkonto bieten viele, aber nicht alle Banken auch spezielle Gemeinschafts- oder Jugendkonten an. Auch dies sollte bei der Wahl des passenden Girokontos berücksichtigt werden.

Wenn Ihr diese Punkte beachtet, solltet Ihr ohne größere Probleme ein Tagesgeldkonto finden, das Euren Bedürfnissen und Wünschen entspricht. Falls Euch die Suche und Recherche zu aufwendig ist, findet Ihr in unserem Tagesgeldvergleich eine Übersicht über die besten Tagesgeldkonten mit und ohne Girokonto.

Die besten Tagesgeldkonten mit und ohne Girokonto

Trade Republic

  • Zinssatz: 4 Prozent p.a.
  • Anlagebetrag: bis zu 50.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich
  • Kostenfreie Sparpläne
  • Kostenlose Depoteröffnung und -führung

bunq Easy Savings Tagesgeld

  • Neukundenbonus: bis zu 4,01% Zinsen (für 4 Monate)
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Kostenlose Prepaid-Kreditkarte inklusive
  • Bis zu zwei monatliche Abhebungen möglich

N26 Tagesgeld

  • Zinssatz: Bis zu 4 Prozent p.a. je nach Kontomodell
  • Anlagebetrag: Unbegrenzt
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich

Scalable Capital Tagesgeld

  • Zinssatz: 4,0 Prozent p.a. (für Neukunden des Prime+ Broker Modells)
  • Zinsgarantie: 4 Monate
  • Anlagebetrag: bis 1.000.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Vierteljährlich

Open Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,8 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 1.000.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich

Wie kann man ein kostenloses Tagesgeldkonto ohne Girokonto eröffnen?

Die Eröffnung ist im Gegensatz zu den Tagesgeldkonten der Filialbanken ausschließlich online über die Website der jeweiligen Bank möglich. Sofern die Voraussetzungen erfüllt sind, nähere Informationen dazu findet Ihr weiter unten, dauert die Eröffnung in der Regel nur wenige Minuten.

Im Rahmen der Kontoeröffnung sind zunächst Angaben zur eigenen Person wie Name, Anschrift, Staatsangehörigkeit, E-Mail-Adresse und Handynummer zu machen. Anschließend ist das Referenzkonto anzugeben, von dem aus die Einzahlungen auf das Tagesgeldkonto ohne Guthabenkonto erfolgen sollen. Zuletzt müsst Ihr noch die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Konditionen der Bank bestätigen und könnt den Antrag abschicken.

Kostenloses Geschäftskonto
Die Nutzung des Tagesgeldkontos ohne Girokonto

Bevor Ihr das Tagesgeldkonto nutzen könnt, müsst Ihr allerdings noch Eure Identität nachweisen. Dies geschieht über ein sogenanntes Legitimationsverfahren. Je nach gewählter Bank stehen Euch hier verschiedene Varianten zur Verfügung.

Falls Euch diese Anleitung nicht ausreicht, haben wir für Euch einen ausführlichen Artikel zur Eröffnung eines Tagesgeldkontos mit Hinweisen zu allen Hürden und einer ausführlichen Beschreibung aller Legitimationsverfahren zusammengestellt.

Tagesgeldkonto eröffnen ohne Girokonto – Worauf gilt es zu achten?

Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos ist grundsätzlich ab einem Mindestalter von 18 Jahren möglich. Bei einigen Banken, wie z.B. der ING, ist die Eröffnung eines Tagesgeldkontos auch für Minderjährige möglich. Viele Banken setzen zudem einen Wohnsitz in Deutschland, die Angabe einer Steueridentifikationsnummer und die ausschließliche private Nutzung des Angebots voraus.

Voraussetzungen bei der Nutzung eines Tagesgeldkontos ohne Girokonto
Voraussetzungen bei der Nutzung eines Tagesgeldkontos ohne Girokonto

Zur Legitimation ist zudem in den meisten Fällen ein gültiger Lichtbildausweis erforderlich. Banken wie die C24 bieten mittlerweile aber auch die Legitimation über ein anderes, auf den gleichen Namen lautendes Konto an. Im Gegensatz zu anderen Finanzprodukten, wie z.B. Kreditkarten, spielt die Bonitätsprüfung bei Tagesgeldkonten in der Regel eine eher untergeordnete Rolle.

Tagesgeldkonto ohne Girokonto Vergleich – Welches ist das beste?

Die Auswahl an Banken, die Tagesgeldkonten anbieten, ist mittlerweile riesig und oft nur noch schwer zu überblicken. Immer mehr Banken drängen auf den Markt und werben mit attraktiven Angeboten um Neukunden. Um die Suche nach einem Tagesgeldkonto zu erleichtern, stellen wir hier drei Top-Anbieter vor, bei denen man für die Eröffnung kein Girokonto bei derselben Bank benötigt.

Eines der derzeit wohl besten Tagesgeldkonten ohne Girokonto bietet Euch die Suresse Direkt Bank. Hier findet Ihr sowohl als Neu- als auch als Bestandskunde attraktive Zinsen, monatliche Zinsgutschriften und als Neukunde auch eine Zinsgarantie. Und das alles ohne dazugehöriges Girokonto.

Suresse Direkt Bank Tagesgeld

  • 3,80 Prozent Zinsen p.a. in den ersten 6 Monaten
  • Bis zu 1.000.000 Euro Anlage möglich
  • 6 Monate Zinsgarantie
  • Einlagen bis 100.000 Euro gesichert

Alternativ kann sich aber auch das TF Bank Tagesgeld sehen lassen. Die schwedische Direktbank bietet fast identische Konditionen zum Suresse Tagesgeld. Zudem kommt es ohne Mindesteinlage aus und steht somit Sparern aller Art offen.

TF Bank Tagesgeld

  • 3,80 Prozent Zinsen p.a.
  • monatliche Zinsausschüttung
  • Einlagensicherung bis rund 100.000 Euro
  • 3 Monate Zinsgarantie bei Einlagen bis 100.000 Euro

Die dritte Option im Bunde ist das Santander Tagesgeldkonto. Dieses eignet sich vor allem für Neukunden, da die Bank eine Zinsgarantie auf alle Einlagen bis zu einer Million Euro gewährt. Auch hier erfolgt die Zinsgutschrift jeweils zum Monatsende, sodass Ihr schneller von den Zinsen und dem Zinseszinseffekt profitieren könnt.

Santander Tagesgeld

  • 3,5 Prozent bis zu 1.000.000 Euro Anlage
  • Monatliche Zinsausschüttung
  • Einlagensicherung bis zu 5.000.000 Euro

Fazit zum Thema Tagesgeldkonto ohne Girokonto

Praktisch jeder hat bereits ein Girokonto, wodurch die Eröffnung eines Tagesgeldkontos ohne Girokonto in vielen Fällen der wohl logischste Schritt ist. Gleichzeitig bieten solche Tagesgeldkonten oft die attraktivsten Konditionen, die höchsten Zinsen und können in der Regel bequem online über die Website der jeweiligen Bank eröffnet werden. Lediglich bei den Transaktionszeiten und der einheitlichen Verwaltung haben Tagesgeldkonten mit Girokonto die Nase vorn. Alles in allem sind die Konten dieser Art für einen Großteil der Sparer wohl die beste Option und bieten eine niedrigschwellige, flexible und kostengünstige Möglichkeit, von attraktiven Zinsen zu profitieren.

Die besten Tagesgeldkonten ohne Girokonto

bunq Easy Savings Tagesgeld

  • Neukundenbonus: bis zu 4,01% Zinsen (für 4 Monate)
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Kostenlose Prepaid-Kreditkarte inklusive
  • Bis zu zwei monatliche Abhebungen möglich

TF Bank Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,80 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: bis 1.050.000 Schwedische Kronen
  • Zinsausschüttung: Monatlich

Suresse Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,80 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich

Consorsbank Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,75 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 5 Monate
  • Anlagebetrag: bis 1.000.000 Euro
  • Einlagensicherung: 5.000.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Vierteljährlich

Santander Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,5 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 1.000.000 Euro
  • Einlagensicherung: 5.000.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich

Häufig gestellte Fragen zu Tagesgeldkonten ohne Girokonto

Ist es möglich, ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto bei der gleichen Bank zu haben?   +

Ja, es gibt zahlreiche Online- und Direktbanken, die die Eröffnung eines Tagesgeldkontos ohne Girokonto bei der gleichen Bank anbieten. Oft bieten diese Banken sogar deutlich bessere Konditionen als Filialbanken.

Welches ist das beste kostenlose Tagesgeldkonto ohne Girokonto?   +

Welches Tagesgeldkonto ohne Girokonto das Beste ist, hängt immer von den persönlichen Wünschen und Bedürfnissen ab. Grundsätzlich bieten aber sowohl das Santander Direkt Bank Tagesgeld, das TF-Bank Tagesgeldkonto als auch das Suresse Tagesgeld attraktive Konditionen und Zinsen.

Ist ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto kostenlos?   +

Ja, die meisten Tagesgeldkonten ohne Girokonto sind kostenlos. Es empfiehlt sich jedoch, vor der Eröffnung einen Blick in die Konditionen und Geschäftsbedingungen der Bank zu werfen.

Kann man ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto online eröffnen?   +

Ja, Tagesgeldkonten ohne Girokonto können in der Regel in wenigen Minuten über die Website der jeweiligen Bank eröffnet werden.