Santander Tagesgeld

Die Santander zählt zu den größten Banken Europas und hat wenig überraschend auch ein Tagesgeldkonto im Portfolio, mit dem man flexibel und zu attraktiven Zinsen sparen kann. In diesem Artikel nehmen wir das Santander Tagesgeldkonto genauer unter die Lupe und sagen Euch, worauf ihr bei diesem Angebot achten solltet.

Santander Tagesgeld

  • 3,5 Prozent bis zu 1.000.000 Euro Anlage
  • Monatliche Zinsausschüttung
  • Einlagensicherung bis zu 5.000.000 Euro

Das Santander Tagesgeldkonto lockt vor allem Neukunden mit einem attraktiven Zinssatz. Doch wie so oft steckt auch hier der Teufel im Detail und gerade Bestandskunden können schnell das Nachsehen haben. Lest jetzt weiter und erfahrt, wie sich das Santander Tagesgeldkonto im Vergleich zu anderen Angeboten und Anbietern schlägt.

Welche Aspekte ein Tagesgeldkonto mit sich bringt und was genau ein Tagesgeldkonto ist, hier einmal kurz zusammengefasst.

Tagesgeld kurz erklärt

  • Eine Form der Geldanlage, bei dem jederzeit Geld abgehoben oder eingezahlt werden kann
  • Es findet kein Zahlungsverkehr statt
  • In der Regel immer kostenfrei
  • Zinsen können (täglich) variieren
  • Keine Kündigungsfristen

Was steckt hinter der Santander Bank?

Die Santander Bank ist eine spanische Großbank mit Sitz in Santander, Spanien, und zählt zu den größten Banken der Welt. Das Finanzinstitut betreut Kunden in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika. Die 1857 gegründete Bank blickt auf eine lange Wachstumsgeschichte mit zahlreichen Übernahmen zurück. Mit der Übernahme der SEB Bank im Jahr 2010 und der GE Money Bank im Jahr 2013 ist Santander auch in den deutschen Markt eingetreten.

In Deutschland agiert die Bank von ihrem Hauptsitz in Mönchengladbach aus unter dem Namen Santander Consumer Bank AG als hundertprozentige Tochter der spanischen Banco Santander. Die Bank bietet einige Filialen in Deutschland, aber auch die Möglichkeit zum Online-Banking.

Santander Bank Hauptgebauede
Das Hauptgebäude der spanischen Santanderbank

Alle Einlagen bei der Santander Consumer Bank AG sind durch ein zweistufiges Einlagensicherungssystem geschützt. Neben der gesetzlichen Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Kunde bietet Santander durch die Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. eine Sicherungsgrenze von fünf Millionen Euro pro Kunde. Euer Geld ist also in guten Händen.

Hinweis: Anders als oft angenommen, gibt es keine europäische Einlagensicherung. Stattdessen ist die Einlagensicherung jeweils national organisiert, richtet sich allerdings nach denselben Regeln. Das bedeutet, dass in allen Ländern der EU und des EWR Guthaben bis 100.000 Euro durch die jeweilige nationale Einlagensicherung geschützt sind. Zu beachten ist, dass die Einlagensicherung jeweils durch das entsprechende Mitgliedsland bereitgestellt wird, sodass die tatsächliche Sicherheit auch von der Bonität der nationalen Finanzen eines jedes Mitgliedsstaates abhängt.

Welche Vorteile hat das Santander Tagesgeldkonto?

Mit dem Santander Bank Tagesgeld habt Ihr die Möglichkeit, flexibel und zu attraktiven Zinsen Geld auf die hohe Kante zu legen.

Kostenloses Tagesgeldkonto

Und das Beste daran – es fallen für Euch keine Kosten oder Gebühren an. Das Santander Tagesgeldkonto ist von der Eröffnung über die Kontoführung bis hin zu den Transaktionen komplett kostenlos. Ihr lauft also nicht Gefahr, dass Eure Zinsen durch Gebühren wieder geschmälert werden.

Verschiedene Kontomodelle und Kontaktmöglichkeiten zur Kontoeröffnung

Zum Sparen bietet die Santander neben dem normalen Einzelkonto auch ein Gemeinschaftskonto und ein Tagesgeldkonto für Minderjährige an. Die Eröffnung eines Santander Tagesgeldkontos ist sowohl online direkt über die Webseite der Bank als auch in jeder der über 200 Filialen deutschlandweit möglich.

Hinweis: Das Tagesgeldkonto für Minderjährige kann nur von einem gesetzlichen Vertreter in einer Santander Filiale eröffnet werden.

Santander Fahrraeder
Das Tagesgeldkonto der Santanderbank überzeugt durch viel Flexibilität

Keine Maximaleinlage

Santander ist nicht nur bei den Kontoarten flexibel, sondern auch bei der Höhe der Einlagen. Die Mindesteinlage beim Tagesgeldkonto beträgt lediglich einen Euro, nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Egal, ob man nur ein paar hundert Euro oder gleich eine größere Summe auf die hohe Kante legen möchte, mit dem Santander Tagesgeldkonto ist beides möglich. Zudem ist das Santander Tagesgeldkonto ein Tagesgeldkonto ohne Girokonto, welches einen weiteren Vorteil darstellt.

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Tagesgeldkonto ohne Gebühren
  • Einzelkonto, Gemeinschaftskonto und ein Tagesgeldkonto für Minderjährige
  • Kontoeröffnung über die Website oder in einer der 200 Filialen
  • Mindesteinlage von einem Euro und keine Maximaleinlage
  • Tagesgeldkonto ohne Girokonto

Dank der hohen Einlagensicherung von bis zu fünf Millionen Euro pro Kunde benötigt Ihr Euch auch, um die Sicherheit Eurer Ersparnisse keine Sorgen zu machen.

Wie hoch sind die Santander Tagesgeld Zinsen?

Kommen wir nun zum wohl wichtigsten Punkt eines Tagesgeldkontos, den Zinsen. Die Santander bietet Neukunden für das Geld-Management-Konto, wie es offiziell heißt, einen attraktiven Zinssatz von 3,5 Prozent. Der Zinssatz gilt bis zu einer maximalen Einlagensumme von einer Million Euro und wird für die ersten sechs Monate nach Kontoeröffnung garantiert.

Danach sinkt der Zinssatz auf 0,30 Prozent. Unabhängig davon, ob Ihr Neu- oder Bestandskunde seid, erfolgt die Zinsgutschrift monatlich zum Monatsultimo. Dadurch kommt der Zinseszinseffekt schneller zum Tragen als bei einer jährlichen Verzinsung. Als Neukunde gilt, wer in den vergangenen sechs Monaten kein Geld-Management-Konto geführt hat. Ihr könnt also auch als bestehender Kunde der Santander Bank vom Neukundenangebot profitieren.

KonditionenVorteile
Zinsen3,5 Prozent bis zu 1.000.000 Euro Anlage
ZinsausschüttungMonatlich
Einlagensicherungbis zu 5.000.000 Euro
Girokonto benötigtnein

Hinweis: Zwar ist es bei der Santander möglich, mehr als eine Million auf dem Tagesgeldkonto zu parken, darüber hinausgehende Beträge werden jedoch nicht verzinst.

Expertentipp: Wenn Ihr Geld auf einem Tages- oder Festgeldkonto anlegt, erwirtschaftet Ihr Kapitalerträge in Form von Zinsen. Diese Erträge unterliegen grundsätzlich der Steuerpflicht, weswegen eine Abgeltungssteuer an das Finanzamt abgeführt werden muss.

Indem Ihr einen Freistellungsauftrag bei Eurer Bank einreicht, erhaltet Ihr einen bestimmten Betrag, bekannt als Sparerpauschbetrag, steuerfrei. Für das Jahr 2024 liegt dieser Betrag bei 1.000 Euro für ledige Personen und 2.000 Euro für Eheleute, die gemeinsam veranlagt sind. Alle Kapitalerträge, die darüber hinausgehen, müssen nach den normalen Abgeltungssteuersätzen versteuert werden.

Sofern Eure Kapitalerträge, beispielsweise die Zinserträge von Tages- oder Festgeldkonten, unterhalb dieses Freibetrags liegen, sind keine Steuerabgaben erforderlich.

Wichtig dabei ist, dass Ihr den Freistellungsauftrag selbst einreichen müsst, da dieser nicht automatisch von Eurer Bank angerechnet wird. Ihr müsst hierbei ein Formular ausfüllen und dies der Bank zukommen lassen. In vielen Fällen kann dies auch über das Online-Banking passieren. Solltet Ihr den Auftrag vergessen oder zu spät eingereicht haben, dann könnt Ihr Euch den Betrag auch über die Einkommenssteuererklärung zurückholen.

Übrigens: Bei inländischen Konten werden die Steuern automatisch von der Bank, bei der Ihr das Konto führt, als Quellsteuer abgeführt. Bei ausländischen Banken, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, müsst Ihr die Zinseinkünfte eigenständig versteuern.

Welche Nachteile hat das Santander Tagesgeldkonto?

Wie bei fast jedem Tagesgeldkonto gibt es auch beim Angebot der Santander Bank den einen oder anderen Nachteil.

Niedrige Folgezinsen

Der wohl größte Nachteil des Kontos dürfte den meisten bereits aufgefallen sein, nämlich die niedrigen Folgezinsen. Während die Santander Neukunden zunächst mit einem attraktiven Zinssatz lockt, fällt dieser nach dem Aktionszeitraum von sechs Monaten oder auch für Bestandskunden sehr bescheiden aus. Bei gerade einmal 0,30 Prozent Zinsen ohne Zinsgarantie macht das Sparen kaum noch Spaß oder gar Sinn.

Zinsen
Ein großer Nachteil sind die geringen Zinsen nach dem Anfangszeitraum

Kein Sparplan

Ein zweiter Nachteil des Santander Tagesgeldkontos ist die fehlende Unterstützung eines Sparplans. Das Tagesgeldkonto ist unabhängig vom gewählten Kontotyp nicht sparplanfähig. Man kann also kein Referenzkonto hinterlegen, von dem monatlich ein fester Betrag abgebucht wird. Jede Überweisung muss manuell erfolgen.

Wie sind die Erfahrungen mit dem Santander Tagesgeldkonto?

Wir von reisetopia konnten bisher noch keine eigenen Erfahrungen mit dem Santander Tagesgeldkonto sammeln und können daher nicht aus erster Hand berichten, wie sich die Bank abseits der öffentlich kommunizierten Konditionen schlägt. Wer allerdings auf Trustpilot nach “Tagesgeld Santander Erfahrungen” sucht, bekommt ein recht gutes Bild davon, wie die Bank und ihre Angebote bei den Kunden abschneiden.

Und hier kommt die Santander Consumer Bank AG auf Trustpilot nicht allzu gut weg. Viele Kunden berichten in ihren Bewertungen von einem unzureichenden und schwer erreichbaren Kundensupport, immer wiederkehrenden Problemen beim Online-Zugang sowie langen Bearbeitungszeiten. Basierend auf über 1.500 überwiegend negativen Erfahrungsberichten bewertet Trustpilot die Santander Consumer AG nur mit der Note “Ungenügend”.

Wer auf der Suche nach einer Bank ist, bei der nicht nur die Konditionen, sondern auch der Kundensupport überzeugen kann, dem können wir die TF-Bank empfehlen.

TF Bank Tagesgeld

  • 3,80 Prozent Zinsen p.a.
  • monatliche Zinsausschüttung
  • Einlagensicherung bis rund 100.000 Euro
  • 3 Monate Zinsgarantie bei Einlagen bis 100.000 Euro

Wie eröffnet man ein Santander Tagesgeldkonto?

Wer ein Santander Tagesgeldkonto eröffnen möchte, kann dies in einer der bundesweit über 200 Filialen der Bank oder direkt online über die Website der Bank tun. Einzige Voraussetzungen sind ein Wohnsitz in Deutschland und die Absicht, das Konto ausschließlich für private Zwecke zu nutzen.

Online Banking
Das Konto kann ganz einfach online oder in einer der Filialen eröffnet werden

Im Folgenden findet Ihr eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Online-Eröffnung eines Santander Tagesgeldkontos. Damit der Eröffnungsprozess zügig vonstattengeht, empfehlen wir Euch, einen Personalausweis, Eure Handynummer und die IBAN Eures Girokontos bereitzuhalten.

  1. Persönliche Daten: Zunächst müsst Ihr in mehreren Schritten Eure persönlichen Daten eingeben. Unter anderem werden Name, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse und Telefonnummer abgefragt.
  2. SMS-Verifizierung: Nach Eingabe der Handynummer wird Euch ein Code per SMS zugeschickt, den Ihr für die weitere Eröffnung benötigt.
  3. Weitere Angaben zur Person: Nach Eingabe des SMS-Codes werden weitere Angaben zur Person abgefragt. Diesmal werden Staatsangehörigkeit, Adresse, Beschäftigungsverhältnis, Bankverbindung und Ausweisdaten abgefragt.
  4. Daten überprüfen: Abschließend könnt Ihr Eure Angaben noch einmal überprüfen und den Antrag zur Prüfung abschicken.

Nachdem die Bank Euren Antrag geprüft hat, findet eine Legitimation Eurer Person statt. Das heißt, Ihr müsst nachweisen, dass Ihr auch die Person seid, die Ihr angebt zu sein. Die Legitimation könnt Ihr auch ganz bequem online per VideoIdent durchführen. Alles, was Ihr dazu benötigt, ist ein Ausweisdokument und ein Videochat-fähiges Handy.

Santander Tagesgeld

  • 3,5 Prozent bis zu 1.000.000 Euro Anlage
  • Monatliche Zinsausschüttung
  • Einlagensicherung bis zu 5.000.000 Euro

Für wen lohnt sich ein Santander Tagesgeldkonto?

Das Santander Tagesgeldkonto ermöglicht flexibles Sparen mit attraktiven Zinsen. Ideal also, um Geld für den nächsten Urlaub auf die Seite zu legen und es ganz nebenbei zu vermehren. Besonders interessant ist das Angebot für alle Neukunden. Dank des Aktionszinssatzes profitiert man hauptsächlich in den ersten sechs Monaten von attraktiven Konditionen.

Paar Am Pool Urlaub
Mit dem Tagesgeldkonto könnt Ihr ganz nebenbei für die nächste Reise sparen

Für alle Bestandskunden oder auch für alle, die ein Tagesgeldkonto suchen, das über einen längeren Zeitraum attraktive Zinsen bietet, lohnt sich das Tagesgeldkonto der Santander eher weniger. Grund dafür ist der extrem niedrige Folgezinssatz, bei dem Ihr kaum Zinsen auf Euer Erspartes erhaltet.

Unser Expertentipp: Durch den regelmäßigen Wechsel zu Konten mit attraktiveren Konditionen könnt Ihr als Anleger Euer Kapital effizient einsetzen. Hier spricht man vom sogenannten Tagesgeld-Hopping.

Welche Alternativen gibt es zum Santander Tagesgeld?

Wem das Angebot der Santander nicht zusagt, der hat zum Glück eine ganze Reihe von Alternativen. Doch das Angebot an Tagesgeldkonten ist groß und längst nicht alle haben attraktive Konditionen. Im Folgenden stellen wir Euch unsere Top-Alternativen vor, die wir Euch wärmstens empfehlen können.

Die besten Tagesgeldkonten im Vergleich

bunq Easy Savings Tagesgeld

  • Neukundenbonus: bis zu 4,01% Zinsen (für 4 Monate)
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Kostenlose Prepaid-Kreditkarte inklusive
  • Bis zu zwei monatliche Abhebungen möglich

Suresse Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,60 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich

Scalable Capital Tagesgeld

  • Zinssatz: 4,0 Prozent p.a. (für Neukunden des Prime+ Broker Modells)
  • Zinsgarantie: 4 Monate
  • Anlagebetrag: bis 1.000.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Vierteljährlich

comdirect Tagesgeld PLUS

  • Zinssatz: 3,25 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 3 Monate (Verlängerung möglich)
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 1.000.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Vierteljährlich

ING Tagesgeld

  • Zinsgarantie: 3,3 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: bis 250.000 Euro
  • Einlagensicherung: 5.000.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Jährlich

Die erste Alternative ist das Tagesgeldkonto der Suresse Direkt Bank. Hier profitiert Ihr nicht nur von attraktiven Aktionszinsen, sondern auch von monatlichen Zinsgutschriften und soliden Folgezinsen.

Suresse Direkt Bank Tagesgeld

  • 3,60 Prozent Zinsen p.a. in den ersten 6 Monaten
  • Bis zu 1.000.000 Euro Anlage möglich
  • 6 Monate Zinsgarantie
  • Einlagen bis 100.000 Euro gesichert

Aber auch das Tagesgeldkonto der schwedischen TF-Bank ist eine Überlegung wert. Die Bank bietet ähnlich gute Konditionen wie die Suresse und schneidet bei Kundenbewertungen hervorragend ab.

TF Bank Tagesgeld

  • 3,80 Prozent Zinsen p.a.
  • monatliche Zinsausschüttung
  • Einlagensicherung bis rund 100.000 Euro
  • 3 Monate Zinsgarantie bei Einlagen bis 100.000 Euro

Falls Ihr lieber auf eine deutsche Bank setzt, ist das comdirect Tagesgeld PLUS Konto zu empfehlen. Die Neobank, eine Tochtergesellschaft der Commerzbank, bietet nicht nur attraktiven Zinsen, sondern kann in Kombination mit Eurem eigenen Girokonto genutzt werden.

comdirect Tagesgeld PLUS

  • 3,25 Prozent Zinsen p.a.
  • Zinsbindung bis 1.000.000 Euro Anlagesumme und 3 Monate
  • Vierteljährliche Zinsausschüttung
  • Keine Mindesteinlagesumme

Alle, die auf der Suche nach noch höheren Zinsen sind, werden eventuell bei einem Broker fündig. Dort könnt Ihr Euer Erspartes in der Regel zu höheren Renditen anlegen. Gleichzeitig seid Ihr aber finanziell eingeschränkter. Mit der richtigen Kreditkarte inklusive Verfügungsrahmen lässt sich aber auch dieses Problem leicht überwinden.

Unser Fazit zum Santander Tagesgeldkonto

Die Santander bietet mit ihrem Tagesgeldkonto für Einzelpersonen, Paare und Minderjährige eine attraktive Möglichkeit, Geld zu sparen und gleichzeitig im Bedarfsfall finanziell flexibel zu bleiben. Dank des hohen Aktionszinses, der einfachen Kontoeröffnung und der geringen Mindesteinlage in Kombination mit einer hohen Einlagensicherung scheint das Santander Tagesgeld zunächst fast perfekt, wäre da nicht der Folgezins.

Dieser wertet das Angebot für alle, die ihr Geld länger als sechs Monate bei derselben Bank anlegen wollen, deutlich ab. Wer jedoch nur kurzfristig von den Zinsen profitieren möchte, für den spricht aus unserer Sicht nichts gegen das Santander Tagesgeldkonto.

Santander Tagesgeld

  • 3,5 Prozent bis zu 1.000.000 Euro Anlage
  • Monatliche Zinsausschüttung
  • Einlagensicherung bis zu 5.000.000 Euro