Die neue American Express Blue Card ergänzt das Portfolio des US-Anbieters in Deutschland. Doch ist die kostenlose Kreditkarte von American Express wirklich ein guter Deal? Wir haben die Vor- und Nachteile der Karte genau unter die Lupe genommen.

American Express Blue Card

  • 5.000 Membership Rewards Punkte als Willkommensbonus
  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • 25 Euro Startguthaben
  • Punkte sammeln mit jedem Euro
  • Amex Offers für zusätzliche Ersparnisse

Eine kostenlose American Express Kreditkarte? In Deutschland ist das kein Novum, denn die Payback American Express Kreditkarte ist seit wenigen Jahren ebenfalls grundsätzlich kostenlos. Die American Express Blue Card ist nach ihrem Relaunch allerdings die erste klassische American Express Kreditkarte in Deutschland, die ohne Jahresgebühr daherkommt. Die neue Karte von Amex soll besonders Kunden anlocken, die bislang noch nicht mit American Express in Kontakt gekommen sind. Doch ist die Karte auch wirklich attraktiv und ist sie auch für Meilensammeln wirklich attraktiv? Wir haben uns ein Bild gemacht und zeigen Euch, wo Stärken und Schwächen der Kreditkarten zu finden sind und für wen die Karte ein guter Deal ist!

Die Vorteile der American Express Blue Card

Die neue American Express Blue Kreditkarte hat gegenüber anderen Karten des US-Anbieters einen ganz entscheidenden Vorteil: Es handelt sich um eine kostenlose Kreditkarte – und zwar ohne jegliche Einschränkung. Die neue Amex Blue Card ist im ersten Jahr genauso wie in allen Folgejahren komplett kostenfrei. Zum Vergleich die Jahresgebühr der anderen Amex Karten:

Unabhängig vom Umsatz oder anderen Einschränkungen dürfen sich Inhaber der American Express Blue Card also darüber freuen eine exklusive American Express Kreditkarte im Portemonnaie zu haben, ohne auch nur einen Cent dafür zu zahlen. Das klingt soweit schon einmal gut, zumal die Karte auch noch mit einer kostenfreien Zusatzkarte daherkommt. Weitere Zusatzkarten kosten dagegen eine Jahresgebühr von 10 Euro.

In Hinblick auf weitere Vorteile ist die neue Amex Blue Card natürlich nicht auf dem Niveau der anderen Kreditkarten des US-Anbieters, was in Anbetracht des Wegfalls der Jahresgebühr aber auch nicht weiter überraschen sollte. Erwähnenswert unter den Vorteilen ist, dass alle technischen Funktionen genauso wie bei allen anderen Karten von American Express mit an Bord sind: E-Mail-Benachrichtigungen sind genauso wie Benachrichtigungen per SMS komplett kostenfrei, sodass man immer informiert bleibt, wenn die Kreditkarte zur Zahlung eingesetzt wird. Dadurch kann man den Überblick behalten und darf sich auch über eine besonders hohe Sicherheit freuen.

American Express Blue Card Leistungen
Die American Express Blue Card bietet im Alltag dieselben Services wie andere Amex Karten

Ebenfalls ist die Hotline 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche erreichbar, Inhaber der American Express Blue Card dürfen sich weiterhin darüber freuen, dass eine Verknüpfung mit Apple Pay möglich ist. Ergänzt werden die Vorteile davon, dass Inhaber der Blue Card das exklusive American Express Invites Programm nutzen können, bei dem es Tickets für besondere Veranstaltungen entweder exklusiv oder günstiger gibt – teilweise gibt es auch Veranstaltungen, die ausschließlich von American Express angeboten werden. Darüber hinaus ist auch American Express Offers bei der Blue Card mit von der Partie, sodass man sich trotz kostenloser Kreditkarte über einige zusätzliche Ersparnisse freuen darf.

Bei American Express Offers gibt es zum Beispiel regelmäßig eine Rückvergütung für Zahlungen bei bestimmten Reise-Anbietern, aber auch Online-Händlern und Supermärkten. Zuletzt haben wir beispielsweise die folgenden Angebote bei Amex Offers gesehen:

  • 50 Euro Gutschrift für einen Umsatz von 250 Euro bei Hilton
  • 3 Euro Gutschrift für einen Umsatz von mindestens 30 Euro bei Lidl

Das Offers Programm ist dabei besonders für eine kostenlose Kreditkarte sehr attraktiv, denn andere Karten aus dem Kreditkarten Vergleich bieten Vergleichbares nicht. Einzig ein Cashback-Programm gibt es bei Karten wie der Deutschland-Kreditkarte oder auch der GenialCard. Das Amex Offers Programm ist hierbei im Vergleich sicherlich ein Stück attraktiver und damit auch ein relevanter Vorteil der neuen American Express Blue Card.

Erwähnenswert ist zudem, dass American Express Kreditkarten für eine hohe Sicherheit stehen. American Express Kartenbesitzer sind etwa für betrügerische Aktivitäten in Ihrem Account nicht haftbar. Kunden können zudem wählen, sich per SMS oder E-Mail über alle Transaktionen informieren zu lassen und profitieren durch Chip & PIN-Verfahren sowie das 3D-Secure-Verfahren bei Zahlungen im Internet von einer besonders hohen Sicherheit bei der Zahlungsabwicklung.

Die Nachteile der Amex Blue Card

Wie vermutlich zu erwarten ist, kann eine kostenlose Kreditkarte natürlich auch nicht perfekt sein. Das trifft durchaus auch auf die Amex Blue Card zu, denn besonders für Meilensammler gibt es einen ganz entscheidenden Haken. Bei der American Express Blue Card ist die Nutzung des beliebten und höchst attraktiven Membership Rewards Programm leider nicht kostenlos. Konkret müsst Ihr mit einer Jahresgebühr von 30 Euro für die Nutzung des Bonusprogramms zurechtkommen. Dies ist insofern besonders, weil bei allen anderen American Express Kreditkarten die Nutzung des Programms ohne eine Gebühr daherkommt.

Im ersten Jahr lässt sich der Nachteil der Gebühr von 30 Euro durchaus noch abfedern, denn für die Aktivierung gibt es einen Bonus von 5.000 Punkten. Nach unserer Kalkulation können diese Punkte einen Gegenwert von über 100 Euro haben, sodass man hier auf jeden Fall einen guten Deal machen kann. Warum die Membership Rewards Punkte so attraktiv sind, haben wir Euch beispielsweise in unseren Guides zu attraktiven Einlösung von Punkten gezeigt:

Ab dem zweiten Jahr ist die Nutzung von Membership Rewards bei einer Jahresgebühr von 30 Euro dagegen nicht wirklich attraktiv, sodass die American Express Blue Card als Kreditkarte zum Meilen sammeln dann eigentlich nicht mehr wirklich in Frage kommt. Auch ansonsten ist die Karte als Reise-Kreditkarte nicht unbedingt die allerbeste Wahl, was auch an einem weiteren Nachteil liegt. Anders als andere American Express Kreditkarten fehlt es bei der Blue Card an allen relevanten Versicherungsleistungen für Reisen. So gibt es keine Auslandsreise-Krankenversicherung, keine Reiserücktrittskosten-Versicherung und auch keine Mietwagen-Vollkaskoversicherung.

Amex Blue Card Versicherungen
Anders als andere Amex Karten bietet die Blue Card keine relevanten Versicherungen für Reisen

Auch im Hinblick auf die Gebühren gibt es bei der American Express Blue Card mit Ausnahme der Jahresgebühr und der kostenfreien Zusatzkarte eigentlich nichts Positives zu vermelden. Besonders die für Vielreisende relevante Fremdwährungsgebühr ist mit 2 Prozent recht hoch und liegt über dem, was bei den meisten anderen kostenlosen Kreditkarten anfällt. Auch die Abhebegebühr (gilt im In- und Ausland) ist mit 4 Prozent und mindestens 5 Euro vergleichsweise hoch angesiedelt. Besonders wenn man bedenkt, dass manche kostenlose Kreditkarten wie die Barclaycard Visa oder die Santander 1plus Visa Card komplett ohne diese beiden Gebühren auskommen, handelt es sich hierbei doch zweifelsfrei um einen relevanten Nachteil der Amex Blue Card.

Generell gilt es zusammenfassen, dass die Nachteile der American Express Blue Card es durchaus in sich haben und man diese auf keinen Fall unterschätzen sollte. Die Gebühren sind vergleichsweise hoch und auch das so attraktive Membership Rewards Programm ist mit einer Jahresgebühr von 30 Euro nicht so interessant wie bei anderen Amex Karten.

Für wen lohnt sich die American Express Blue Card?

Es lässt sich ein wenig schwer sagen, für wen sich die American Express Blue Card wirklich lohnt. Die neue Einstiegskreditkarte von American Express hat sicherlich den entscheidenden Vorteil, dass keine Jahresgebühr anfällt, womit die Karte im Prinzip für jeden in Frage kommt. Gleichzeitig ist die Karte keine gelungene Reise-Kreditkarte, weil die Gebühren für Zahlungen in anderen Währungen und Abhebungen dafür einfach zu hoch sind. Dennoch kann die Karte sich möglicherweise als Ergänzung zu einer anderen kostenlosen Kreditkarte lohnen, besonders wenn man die Amex Offers geschickt nutzt. Diese können nämlich durchaus einen relevanten finanziellen Vorteil einbringen. Wer mehrere Angebote im Jahr nutzt, kann sicherlich auf ein Plus im dreistelligen Bereich kommen, wodurch die Kreditkarte durchaus interessant sein könnte.

Als Kreditkarte zum Meilen sammeln ist die neue Amex Blue Card dagegen wohl eher weniger geeignet, da hier im Bereich der kostenlosen Kreditkarten die Payback Kreditkarte auf den ersten Blick attraktiver wirkt. Zwar sammelt man mit der Amex Blue Card nach Aktivierung des MR Programms einen Punkt für jeden Euro Umsatz (mit der Payback Kreditkarte nur einen Punkt je zwei Euro Umsatz), dafür sind Payback Punkte insgesamt minimal lukrativer. Die bessere Ratio bei der American Express Blue Kreditkarte wird durch die Gebühr für die Nutzung von Membership Rewards wieder wettgemacht. Entsprechend sind selbst mit Nutzung des American Express Turbo (15 Euro im Jahr, dann 1,5 Punkte für jeden Euro Umsatz) doch mindesten 5.000 Euro Jahresumsatz notwendig, um mit der American Express Blue Card eine Anzahl an Punkten zu sammeln, um einen höheren Gegenwert zu erzielen, als die Jahresgebühr kostet.

American Express Blue Membership Rewards
Das attraktive Membership Rewards Programm kostet bei der Amex Blue extra

Dabei muss man dann aber wieder in Frage stellen, ob nicht die American Express Green Card (kostenlos im ersten Jahr, keine Gebühr für die Nutzung von Membership Rewards) die bessere Option ist. Die Karte bietet mehr Leistungen und kostet selbst im zweiten Jahr „nur“ 55 Euro und damit 25 Euro mehr als die Blue Card mit Membership Rewards. Dazu kommt, dass es bislang eine Regelung gab, nach der die Green Card ab 4.000 Euro Jahresumsatz kostenlos ist. Die entsprechende Passage wurde von der American Express-Webseite entfernt, wobei unklar ist, ob sie aus Kulanz möglicherweise dennoch weiterhin gilt.

Entsprechend ist fraglich, ob die American Express Blue Card wirklich eine gute Wahl zum Meilen sammeln ist. Auch wer nur geringe Umsätze erzielt, ist möglicherweise mit der Green Card oder sogar der American Express Gold Card wegen dem meist höheren Bonus für die Beantragung besser dran. Vermutlich lohnt sich die Beantragung der Gold Card oder Green Card mit höherem Bonus mit einem späteren Downgrade auf die Blue Card in den meisten Fällen mehr – zumindest dann, wenn für die Green Card bzw. Gold Card eine Jahresgebühr anfällt. Komplett zu überzeugen weiß die American Express Blue Card als Einstiegskreditkarte für Membership Rewards damit nicht und lohnt sich zum Meilen sammeln damit wohl nur in Ausnahmefällen.

Dennoch muss man auch sagen: Wer bislang eine Kreditkarte von einer Filialbank (z.B. Sparkasse Kreditkarte, Volksbank Kreditkarte, Sparda-Bank Kreditkarte oder Deutsche Bank Kreditkarte) im Portemonnaie hat, macht mit der American Express Blue Card einen deutlich besseren Deal , schon allein weil keine Jahresgebühr anfällt!

Welche Alternativen gibt es zur Amex Blue Card?

Die American Express Blue Card kann unter Umständen eine gute Wahl sein, um von einer kostenlosen Kreditkarte und gleichzeitig den Amex Offers sowie unter Umständen dem bei der Blue Card kostenpflichtigen Membership Rewards Programm zu profitieren. Wer allerdings eine kostenlose Kreditkarte für Reisen sucht, macht mit den folgenden Kreditkarten einen besseren Deal:

  • DKB Kreditkarte (kostenloses Girokonto, kostenlose Kreditkarte, kostenlose Abhebungen, keine Fremdwährungsgebühren)
  • Santander 1plus Visa Card (kostenlose Kreditkarte, kostenlose Abhebungen, gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen, Tankrabatt)
  • Hanseatic Bank Genial Card (kostenlose Kreditkarte, kostenlose Abhebungen, gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen)
  • Payback Visa Flex+ Kreditkarte (kostenlose Kreditkarte, kostenlose Abhebungen, gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen)

Der Grund dafür ist schnell erklärt, denn bei den genanten Karten handelt es sich ebenfalls um kostenlose Kreditkarten, bei denen gleichzeitig auch noch Zahlungen in Fremdwährungen sowie Abhebungen mit der Kreditkarte komplett kostenfrei sind. Man muss dabei erwähnen, dass die Santander 1plus Visa Card mit einer etwas unangenehmen Abrechnungsart daherkommt und es die DKB Kreditkarte nur in Kombination mit einem Girokonto gibt. Die Hanseatic Bank Genial Card hingegen verfügt über die Möglichkeit einer flexiblen Rückzahlungen und kommt auch komplett ohne versteckte Kosten aus. Alternativ bietet sich die Payback Visa Flex+ Kreditkarte an, die zu den besten kostenlosen Kreditkarten seiner Art zählt. Ihr könnt mittels der Payback Visa Flex+ kostenfreie Abhebungen und gebührenfreie Zahlungen im Ausland vornehmen und habt zusätzlich die Möglichkeit mit Euren Umsätzen Meilen zu sammeln.

Wer auf der Suche nach einer Kreditkarte ist, mit der man Meilen sammeln kann, der sollte sich diese drei Alternativen anschauen:

Besonders einen Blick wert ist sicherlich auch hier die Payback Kreditkarte, die komplett kostenlos ist und bei der das Sammeln von Payback Punkten (diese können im Verhältnis 1:1 in Miles & More Meilen umgewandelt werden) ebenfalls ohne Gebühren funktioniert. Alternativ ist auch die American Express Green Card interessant, besonders da diese im ersten Jahr kostenlos ist und auch das Membership Rewards Programm keine Gebühr kostet. Ein Downgrade nach dem ersten kostenfreien Jahr auf die Blue Card wäre dabei ebenfalls möglich. Ansonsten ist natürlich auch ein Blick auf die Miles & More Kreditkarte wert, die zwar teurer ist, aber natürlich der klassische Allrounder zum Meilen sammeln.

Wer mehr nach einer Reise-Kreditkarte sucht, sollte zudem einen Blick auf das Barclaycard Platinum Double sowie die Eurowings Kreditkarten Gold werfen, die insgesamt einen deutlich besseren Schutz und auch eine bessere Gebührenstrukturen bieten als die kostenlose American Express Blue Card, die sich als Reise-Kreditkarte leider nicht wirklich eignet.

Fazit zur American Express Blue Card

Die American Express Blue Card ist sicherlich eine interessante Ergänzung des Portfolios von American Express. Die komplett kostenlose Kreditkarte bietet den Vorteil, von einigen Premium-Services zu profitieren und sogar Amex Offers zu nutzen – gerade als Ergänzung zu einer anderen kostenlosen Kreditkarte mit attraktiver Gebührenstruktur kann die Blue Card damit eine gute Wahl sein. Als Kreditkarte zum Meilen sammeln ist sie wegen der hohen Gebühr für die Aktivierung von Membership Rewards dagegen nur eingeschränkt zu empfehlen. Hier ist ein Blick auf die anderen American Express Kreditkarten, bei denen das Programm kostenlos ist, meist die bessere Wahl.

Häufig gestellte Fragen zur American Express Blue Card

Was ist American Express Offers?   +

American Express Offers ist bei der Blue Card mit von der Partie, sodass man sich trotz kostenloser Kreditkarte über einige zusätzliche Ersparnisse freuen darf. Bei American Express Offers gibt es zum Beispiel regelmäßig eine Rückvergütung für Zahlungen bei bestimmten Reise-Anbietern, aber auch Online-Händlern und Supermärkten. Das Offers Programm ist dabei besonders für eine kostenlose Kreditkarte sehr attraktiv, denn andere Karten aus dem Kreditkarten Vergleich bieten Vergleichbares nicht.

Kann man mit der American Express Blue Card Meilen sammeln?   +

Als Kreditkarte zum Meilen sammeln ist die neue Amex Blue Card eher weniger geeignet. Auch wer nur geringe Umsätze erzielt, ist möglicherweise mit der Green Card oder sogar der American Express Gold Card wegen dem meist höheren Bonus für die Beantragung besser dran. Vermutlich lohnt sich die Beantragung der Gold Card oder Green Card mit höherem Bonus mit einem späteren Downgrade auf die Blue Card in den meisten Fällen mehr – zumindest dann, wenn für die Green Card bzw. Gold Card eine Jahresgebühr anfällt. Komplett zu überzeugen weiß die American Express Blue Card als Einstiegskreditkarte für Membership Rewards damit nicht und lohnt sich zum Meilen sammeln damit wohl nur in Ausnahmefällen.

Ist die American Express Blue Card kostenlos?   +

Es handelt sich um eine kostenlose Kreditkarte – und zwar ohne jegliche Einschränkung. Die neue Amex Blue Card ist im ersten Jahr genauso wie in allen Folgejahren komplett kostenfrei. Das ist schon einmal gut, zumal die Karte auch noch mit einer kostenfreien Zusatzkarte daherkommt. Weitere Zusatzkarten kosten dagegen eine Jahresgebühr von 10 Euro.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: