Die Kreditkarten von American Express gehören ohne Frage zu den beliebtesten Kreditkarten unter unseren Lesern. Neben den attraktiven Zusatzleistungen vieler Karten liegt das auch an der geschätzten Möglichkeit, über das Membership Rewards Programm unkompliziert und schnell Punkte sammeln zu können.

Diese lassen sich wiederum zu Bonusprogrammen von Airlines, Hotels und anderen übertragen. Dennoch ist eine Kreditkarte von American Express nicht für jeden eine Option – ein großes Kriterium spielt dabei die Akzeptanz der Karten. Dies gilt besonders in Anbetracht der aktuellen Aktion für die American Express Platinum Card, bei der Ihr Euch nur für kurze Zeit bis zu 50.000 Punkte als Willkommensbonus sichern könnt!

American Express Platinum Kreditkarte

  • Höchster Bonus aller Zeiten: 75.000 Punkte über reisetopia
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Pascal Frank
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Kartenzahlungen in Deutschland weiterhin nicht überall möglich

Das Problem der Akzeptanz begegnet einem dabei keinesfalls nur bei Kreditkarten von American Express. Gerade im Inland ist die Akzeptanz von Kartenzahlungen noch immer nicht mit anderen Ländern vergleichbar. Zahlreiche Restaurants, Bäckereien, Imbisse oder Museen akzeptieren in Deutschland auch heute noch keine Kartenzahlungen. Dabei geht es keinesfalls nur Kreditkarten, selbst EC-Karten werden weiterhin nicht überall akzeptiert.

Wenngleich die Akzeptanz von Kartenzahlungen seit einiger Zeit zunimmt und man mittlerweile sogar bei einigen Bäckereiketten fast flächendeckend mit Karte zahlen kann, ist Deutschland noch lange nicht auf einem Niveau mit anderen Industriestaaten wie den Vereinigten Staaten oder den Ländern im skandinavischen Raum. Lässt sich dort fast alles kontaktlos per Kreditkarte bezahlen, hört man hierzulande nur allzu oft, dass Kartenzahlungen erst ab einem bestimmten Betrag oder überhaupt nicht möglich sind.

Kartenzahlungen kosten den Handel Gebühren

Begründet wird dies oft und gerne mit den hohen Kosten, die mit Kartenzahlungen verbunden sind. Tatsächlich kostet die Bereitstellung von Kartenterminals und die Verarbeitung von Zahlungen Geld. Dabei besteht gerade zwischen EC-Karten und Kreditkarten noch einmal ein erheblicher Unterschied. Zahlungen, die mit einer EC-Karte getätigt werden, kosten den Händler etwas weniger als Zahlungen, die per Kreditkarte abgewickelt werden. Entsprechend akzeptieren einige Händler zwar grundsätzlich Kartenzahlungen, aber eben nur solche, die über eine EC-Karte getätigt werden.

Karten Girokonto

Innerhalb der Gebühren für Zahlungen mit Kreditkarten gibt es wiederum einige Unterschiede. Während eine Zahlung per Kreditkarte den Händler gut und gerne das Doppelte in Prozent gegenüber einer Zahlung per EC-Karte kostet, unterscheiden sich auch die Gebühren der einzelnen Kreditunternehmen. Die beiden größten Kreditkartenanbieter Visa und Mastercard bewegen sich dabei auf einer Ebene, Zahlungen per American Express kosten oftmals mehr. Dies liegt auch an einer Regulierung, die das sogenannte Interbankenentgelt (ein Teil der Gebühren bei Kartenzahlungen) für Visa und Mastercard auf 0,3 Prozent der jeweiligen Summe begrenzt.

Akzeptanz der American Express Kreditkarten steigt

So kommt es auch, dass einige Händler zwar neben EC-Karten auch Kreditkarten akzeptieren, aber eben nicht alle. Oft sind in solchen Fällen nur Kreditkarten von Visa und Mastercard zugelassen. Die Kreditkarten von American Express werden abgelehnt. Was lange Zeit als die Regel galt, hat sich in den vergangenen Monaten und Jahren deutlich geändert. Mittlerweile akzeptieren auch in Deutschland immer mehr Händler die Kreditkarten von American Express. Darunter finden sich vor allem die großen Handels- und Gastronomiekonzerne.

Großteil der Lebensmittelhändler akzeptiert Amex-Karten

Von besonderer Relevanz für den Alltag sind dabei sicherlich die Lebensmittelhändler. Wer seinen Einkauf regelmäßig mit einer American Express Kreditkarte bezahlt, sammelt schnell einige Membership Rewards Punkte, die sich im Nachhinein für Prämienflüge oder Prämiennächte einlösen lassen. Vor allem wer für eine Familie einkauft, kann schon auf diesem Weg einige Punkte einsammeln.

Zu den Akzeptanzpartnern von American Express gehören in diesem Bereich beispielsweise die Supermarktketten Rewe und Real, bei denen Ihr in jedem Markt mit der American Express Kreditkarte zahlen könnt. Gleichzeitig lassen sich hier auch noch Payback Punkte sammeln, wenn Ihr Eure Karte vorlegt. So punktet Ihr gleich doppelt. Bei dem anderen deutschen Supermarktriesen sieht es nicht ganz so gut aus. Zwar akzeptiert Edeka grundsätzlich Kreditkarten von American Express, dabei macht aber nicht jeder Markt mit. Hier lohnt sich also vorab ein Blick auf die Website des Marktes oder das Schild am Eingang.

toffifee rewe einkauf
Süßigkeiten bei Rewe? Können problemlos mit Eurer Amex Kreditkarte bezahlt werden.

Demgegenüber sieht die Akzeptanz bei Lebensmitteldiscountern mittlerweile deutlich besser aus. Auch wenn Kreditkarten von American Express dort noch nicht allzu lange akzeptiert werden, könnt Ihr nun doch fast überall mit den Kreditkarten bezahlen. Neben Aldi Süd und Aldi Nord sowie Lidl akzeptieren auch Netto und Penny American Express Kreditkarten.

Neben den größten Anbietern im Lebensmitteleinzelhandel akzeptieren auch real, Kaufland, HIT, Globus, Familia, Trinkgut sowie die Biomarkt-Kette denn’s Zahlungen per American Express Kreditkarte. Gewerbetreibende können darüber hinaus auch bei der Metro, Selgros und bei der Handelshof-Kette mit ihrer American Express Kreditkarten bezahlen.

Bezahlen bei zahlreiche Einzelhandelsketten

Kosmetik, Baumarkt, Pflanzen

Doch nicht nur Lebensmittel lassen sich mit den Karten mittlerweile einfach bezahlen. Auch sonstige Produkte des täglichen Bedarfs können im stationären Handel mit einer American Express Kreditkarte bezahlt werden. Seit geraumer Zeit akzeptieren etwa dm, Rossmann und Müller als Drogieriemärkte sowie die Bau- und Gartenmärkte Dehner, Hornbach, Obi, Toom sowie einige Hagebau Filialen die Kreditkarten. Karten wie die American Express Gold Card werden somit immer flexibler einsetzbar.

Kleidung? – kein Problem

Besonders attraktiv sind natürlich auch Einkäufe von Lifestyle-Produkten. Gerade Modehändler spielen hier weit vorne mit. Die großen Ketten wie Breuninger, H&M, C&A, P&C, Zara und Deichmann akzeptieren die Kreditkarten von American Express durch die Bank weg. Auch Brand-Stores akzeptieren die Kreditkarten in vielen Fällen. Neben Calvin Klein, Levi’s, Tommy Hilfiger und Nike akzeptieren auch Esprit und S.Oliver in ihren Filialen American Express Kreditkarten. Hier ist die Liste der Akzeptanzpartner von American Express Green Card & Co noch deutlich länger und würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen.

Elektronik

Auch die Bezahlung von Elektrogeräten mit Eurer American Express Kreditkarte kann sich lohnen. Seit einiger Zeit könnt Ihr auch bei Media Markt und Saturn an der Kasse mit einer Kreditkarte von American Express bezahlen. Auch bei Fachhändlern ist das oft möglich. Geräte im Apple Store lassen sich beispielsweise immer auch per American Express Kreditkarte bezahlen. Gleiches gilt für die Filialen von Bose oder Dyson.

Auswahl weiterer Akzeptanzpartner

Ebenso offen gegenüber Kreditkarten von American Express zeigt sich die Warenhauskette Galeria Karstadt-Kaufhof sowie die Filalen des Haushaltswarenhersteller WMF, jene von Douglas, Tchibo, Nespresso, Fossil, L’Occitane, Mayersche-Thalia, Woolworth und zahlreiche andere.

Apple Card Hand IPhoneXS Payment 032519 Rcm992x0

Etwas zurückhaltend sind dagegen Möbelhäuser. Mit Ikea gibt es gerade einmal einen Möbelhändler mit deutschlandweitem Filialnetz, der die Kreditkarten von American Express akzeptiert. Dazu kommen aber viele weitere Filialen von Möbelhändlern, bei denen man zum Beispiel auch mit einer American Express Platinum Card bezahlen kann.

Wachsende Akzeptanz auch in der Gastronomie

Im gastronomischen Bereich entwickelt sich dagegen auch eine größer werdende Akzeptanz der Kreditkarten von American Express. Erfreulich ist dabei insbesondere, dass auch immer mehr Bäckereien und Imbisse Kreditkartenzahlungen akzeptieren. So ist etwa bei zahlreichen Filialen von Ditsch, Kamps und dem Backwerk das Zahlen per Karte möglich.

Ketten akzeptieren Amex Karten in vielen Fällen

Im Bereich der Restaurants werden Kreditkarten von American Express bei vielen Ketten akzeptiert. Dazu gehören beispielsweise die Steakhouse-Ketten Blockhouse, Maredo und The Ash. Auch L’Osteria, Vapiano, Hans im Glück sowie das Frittenwerk akzeptieren Eure American Express Kreditkarte. Natürlich könnt Ihr auch bei Starbucks, McDonald’s und Burger King mit der American Express Kreditkarte bezahlen. Zudem akzeptieren die meisten KFC, Nordsee und Subway Filialen Zahlungen mit den Kreditkarten.

Bei lokalen Restaurants lohnt sich das Fragen

Bei Einzelbetrieben lässt sich dagegen keine pauschale Aussage treffen. Ob also das Restaurant bei Euch um die Ecke Zahlungen per American Express Kreditkarte akzeptiert, können wir Euch leider nicht pauschal beantworten. Hier lohnt es sich, einfach freundlich nachzufragen – im Idealfall natürlich vor einer Bestellung, wenn Euch die Akzeptanz wichtig ist. Einzig in Restaurants, die an große Hotels angeschlossen sind, könnt Ihr Euch fast sicher sein, dass Eure American Express Kreditkarte akzeptiert wird. Doch auch hier gibt es Ausnahmen. Deshalb gilt auch hier: lieber vorab nachfragen.

Hotels, Tanken und Transport

Wo wir gerade bei Hotels sind – hier werdet Ihr gerade bei den großen Ketten wenige Probleme mit einer American Express Kreditkarte haben. Die Hotels der Gruppen Accor, IHG, Hilton, Hyatt, Marriott, Radisson und zahlreiche weitere akzeptieren die Kreditkarten gerne als Zahlungsmittel.

Moxy Berlin Ostbahnhof Lobby
In den meisten Hotels sind Kreditkarten von American Express gerne gesehen

Gleiches gilt im Bereich der Tankstellen. Auch hier akzeptieren die großen Marken allesamt die Kreditkarten von American Express. Bei Aral, Esso, Shell und Total solltet Ihr also keine Probleme bekommen. Anders kann es bei regionalen Tankstellen aussehen. Hier lohnt sich ein kurzer Blick auf die akzeptierten Karten.

Im Transportsegment könnt Ihr Euch ebenfalls auf Eure American Express Kreditkarte verlassen. Die Deutsche Bahn akzeptiert die Karten ebenso wie Flixbus und die großen Autovermietungen. Auch am Schalter von Airlines könnt Ihr in aller Regel mit Eurer American Express Kreditkarte bezahlen.

Online Shopping mit den American Express Karten nur selten ein Problem

Neben dem stationären Handel könnt Ihr auch online oft mit Kreditkarten von American Express bezahlen. Hier ist die Akzeptanz sogar noch höher als im lokalen Handel. Alle der aufgeführten Konzerne akzeptieren natürlich auch in ihren Online-Shops die Kreditkarten von American Express. Daneben akzeptieren auch die wichtigen Händler Amazon und Otto die Kreditkarten.

Selbst wenn ein Online-Händler die American Express Kreditkarte einmal nicht selbst akzeptiert, lohnt sich ein Blick auf die anderen Zahlungsarten. Könnt Ihr über PayPal zahlen, ist dies ein Weg, trotzdem mit Eurer American Express Kreditkarte zu bezahlen. Gleiches gilt für den AmazonPay Service.

Fazit zur Akzeptanz von American Express Kreditkarten

Auch wenn die Akzeptanz von Kreditkarten in Deutschland also weiter nicht perfekt, zeigt die Auflistung dennoch, dass Ihr auch mit einer Kreditkarte von American Express in zahlreichen Läden, Restaurants und sonstigen Einrichtungen ein willkommener Gast seid. Online ist eine Zahlung mit den Karten nur selten ein Problem, doch auch im stationären Handel erfreuen sich die Karten von American Express wachsender Akzeptanz. Immerhin könnt Ihr mittlerweile bei so gut wie allen Lebensmittelhändlern mit den Kreditkarten zahlen – selbst beim Discounter.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Auch als Student muss es nicht immer der Fernbus und das Hostel sein. Mit reisetopia begibt sich Pascal für Euch auf die Suche nach den besten Deals für erschwinglichen Luxus.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Es wird langsam besser, zuletzt sogar bei den Discountern akzeptiert. Im kleineren Einzelhandel erlebe ich aber sehr oft Probleme – und weiche auf Master oder Visa auf. Insgesamt bin ich so bei etwa 55% aller Fälle, in denen ich Amex nutzen kann. Kann man aber steigern durch andere Paysysteme via Mobilgerät.

    • Ein kleines Restaurant an der A15 kurz vor Cottbus ist ein für mich unerwartetes Beispiel, dass es wohl am Franchise-Nehmer liegt, ob McDonald’s meine (Payback-)AmEx akzeptiert oder nicht… hier hat das vorgestern nicht funktioniert… Ebenso leider bei den Fressnapf-Märkten vor Ort… No way! Online geht’s ja auch nur über den Umweg PayPal… Aber sonst ist American Express auf einem guten Weg und im Alltag schon gut durchweg nutzbar… Weiter so! Aber Vorsicht, lieber Autor, mit so generellen Aussagen, wie zu McDonald’s… Edeka auch ähnlich, die kleinen akzeptieren oft nicht! Beste Grüße aus Cottbus von Hirsch71

  • “Natürlich könnt Ihr auch bei Starbucks, McDonald’s und Burger King mit der American Express Kreditkarte bezahlen”

    Das kann ich nicht bestätigen. Starbucks und McDonald’s nehmen hier im Westen nur EC, Master und Visa.

    In der Burger King Filiale in meiner Nähe wird nur EC-Karte akzeptiert.

  • Kann mich den Vorrednern nur anschließen, bei McDonalds wird die Amex definitiv nicht akzeptiert.
    Bei den McD Filialen bei mir in der Umgebung wird das Logo auch gar nicht auf den Terminals angezeigt.
    Bei BK funktioniert es dagegen meistens. Bei Ikea habe ich das Phänomen das es kontaktlos (bzw. Apple Pay) nie funktioniert, wenn ich die Karte einstecke geht es allerdings.

    Insgesamt muss ich sagen, dass sich die Akzeptanz die letzten Jahre schon sehr gebessert hat. Der KölleZoo bei uns z.B. akzeptiert sie mittlerweile auch. Allerdings ist es noch weit davon entfernt, flächendeckend zu sein. In den allermeisten Bars und Restaurants bei uns wird sie nicht akzeptiert (allerdings Visa/Mastercard häufig genauso wenig).

    Online verwende ich eigentlich zu 99 % Paypal daher ist dort die “Akzeptanz” relativ groß. Dennoch gibt es auch hier einige größere Anbieter die Amex nicht akzeptieren. Ich melde das dann häufig über das Kontaktformular, scheint aber nicht viel zu bringen, der Edeka bei uns ist immer noch nicht dabei, obwohl ich das schon seit einiger Zeit immer melde.

  • Ich komme aus der Ecke Mannheim / Heidelberg und bei uns ist die Akzeptanz der Amex-Karten gar nicht mal so schlecht. Die oben beschriebenen Läden haben bei uns in der Gegend oft tatsächlich das Amex-Zeichen an der Tür.

    Praktisch funktionieren die Amex aber trotzdem nicht, auf der technischen Ebene hakt es nämlich gewaltig. Ich erlebe es immer wieder beim Einkaufen, z.B. bei Rewe oder McDonalds, dass die Karte ganz offiziell akzeptiert wird, dann aber sowohl kontaktlose als auch gesteckte Zahlungen einfach nicht funktionieren.

    Bei den Fehlermeldungen war schon alles dabei von „Karte nicht erlaubt“ über „Serverfehler“, „Übertragungsfehler“, „Karte nicht erkannt“, „Karte nicht zugelassen“ oder „nicht möglich“. Das Personal steht dem meist nur ratlos gegenüber, faszinierenderweise funktioniert am gleichen Terminal dann aber Visa oder Mastercard sowohl kontaktlos als auch gesteckt ohne Murren.
    Ganz oft hab ich auch schon vom Personal gehört, dass das wohl regelmäßig passiert, dass Amex rein technisch nicht gehen, warum auch immer. Als alleinige Karte für den Alltag geht also nur Amex leider gar nicht.

  • Obi und Esprit definitiv nicht. Hans im Glück auch nicht jede Filiale. Ich bin bei der Akzeptanz zwiegespalten. Einerseits merkt man deutlich, dass sie immer weiter steigt, andererseits gibt es sowohl die eine oder andere positive als auch negative Überraschung. Neulich im Globetrotter wurde sie nicht genommen. Dagegen ist es im Billig / Restposten-Markt „Pfennigpfeifer“ kein Problem. Restaurants sind in den Großstädten meist kein Problem. Aber auch hier gibt es Überraschungen: das teure „King creole“ in ffm nimmt sie nicht (mehr), das türkische Bistro in Offenbach schon. Diese Widersprüche finde ich doch recht seltsam.
    Im Ausland kann man eigentlich keine allgemeinen Aussagen treffen, außer vielleicht, dass die USA und die anderen anglophonen Länder kein Problem sind. Der Kommentar zu Kanada überrascht daher etwas, da die Karten dort eigentlich auch sehr beliebt sind. Mein Eindruck ist, dass dies in Südamerika auch der Fall ist. In Brasilien habe ich die Logos überall gesehen.

    Insgesamt muss man amex aber zu gute halten, dass es in Anbetracht der Anzahl der weltweit ausgegeben Karten im Vergleich zu Visa /Mastercard mehr Akzeptanzstellen pro Karteninhaber gibt.
    In den USA soll ja bis Ende diesen Jahres die „parity gab“ zu V/MC geschlossen sein.

  • Ich war gerade im Westen Spaniens und in Portugal. Die Maut konnte nicht mit American Express bezahlt werden ebenfalls lehnte die BP Tankstelle am Flughafen LIS die Karte ab.
    Auf unterwegs beim Stop in einer Mall mit Foodcourt haben Burgerking und Co. keine American Express akzeptiert. Lediglich ein mir unbekanntes fast food Restaurant akzeptierte dann die Karte.
    Morgen geht es in die USA, juhu. Da sollte es wirklich nirgends ein Problem geben 🙂

    Mein Fazit: ohne Visa/Master Card als Backup ist man leider sehr oft aufgeschmissen.

  • Kann mich dem anderen Kommentar leider anschließen.

    In Deutschland beim Thema Akzeptanz von Amex davon zu sprechen, dass diese sehr gut sei, ist einfach meiner Erfahrung nach absolut nicht richtig.

    Die Akzeptanz ist selbst in Deutschland verglichen mit MasterCard und Visa im Alltag und im Praxiseinsatz maximal bei 50%! Und ja wir besitzen selbst die Platinum Business seit längerer Zeit, sowie auch diverse MasterCards und Visas. Und nein, ich möchte diese Karte auch nicht schlecht reden, zweifelsohne hat sie den ein oder anderen Vorteil (Lounges, Versicherungen…). Die Akzeptanz zählt meiner Erfahrung nach aber leider ganz und gar nicht dazu. Jeden Tag erlebe ich es mehrfach, dass es heißt „ja wir nehmen alles, Visa MasterCard, EC – außer Amex bitte!“ 🙁

    Ganz besonders häufig kommt dies in privat geführten Restaurants vor abseits der großen Ketten. Und selbst bei diesen stimmt der Artikel nicht. Hier in München habe ich bereits 2 Burger Kings, 2 Mc Donalds und bisher alle KFCs in und um München mit der Aussage gehabt „alles außer Amex“. Und auch bei zwei Losterias nahmen sie unsere Amex partout nicht. Und wie gesagt, wir leben nicht grade in der Provinz, sondern in einer der größten Städte Deutschlands.

    Noch schlimmer wird es dann, wenn man in das Ausland fliegt. Weder in Riga, noch in Málaga, Dublin oder Kanada waren wir mit der Amex auch nur im Entferntesten die „gern gesehenen Gäste“. Ganz im Gegenteil, dass wir das ein oder andere Mal nicht aus dem Laden geschmissen wurden war eher Glück. Die eine Kassiererin hielt uns sogar mal einen Vortrag „was wir denn mit dieser sch… Bonzen-Karte bitte wollten. Natürlich nehme man die nicht und auch ganz bewusst nicht, weil man ja schließlich gar keine Lust drauf hätte, für solche Idioten, die damit zahlen wollten, horrende Gebühren zu zahlen und danach noch mehr als einen Monat lang auf sein Geld zu warten“ (Aussage der Servicekraft).

    Wie gesagt, nichts gegen Amex an sich, mit dem Service sind wir bisher sehr zufrieden, auch die sonstigen Services und Leistungen, wie die Versicherungen sind super, aber die Akzeptanz ist im Vergleich zu MasterCard und Visa, die unserer Erfahrung nach überall im Ausland wie auch Inland problemlos genommen werden, ein ziemlicher Witz. Wenn man nicht gerade genau bei oben genannten paar Ketten einkauft, steht man ziemlich oft da wie der „Bittsteller“ und muss den ein oder anderen schiefen Blick über sich ergehen lassen. Und selbst bei einigen dieser o.g. Franchises kam es wie gesagt schon vor, dass die Amex nicht akzeptiert wurde. Da muss Amex noch extrem viel nachholen!

    • Was für ein Laden war das denn mit der aufgebrachten Kassiererin? Das geht ja gar nicht. Dort hätte ich dann dankend auf den Kauf verzichtet.
      Kanada ? Das überrascht.
      Dublin irgendwie klar, denn in Irland wird die Karte gar nicht ausgegeben. Da ist amex dann auch selbst schuld…

    • Amex kann nur eines tun: Die Gebühren für die Akzeptanzstellen senken. Nur dann steigt die Akzeptanz. … Leider kann ich mich den Kommentaren hier nur anschließen. Ich kenne auf Anhieb direkt mehrere Restaurants, Läden etc. wo Amex nicht genommen wird. Behörden so oder so nicht. Im Internet muss man häufig den Umweg Paypal nehmen, damit man MR sammeln kann.

      • Ich glaube das hat weniger mit den Gebühren zu tun. Die sind meist nicht viel höher als bei anderen Karten. Viel eher müsssen die Händler alles doppelt machen bei der Abrechnung, da amex immer separat läuft und ich habe oft gelesen, dass die Auszahlung zu lange dauert. In den USA hat man das mit dem opt Blue Programm gelöst. Warum man das nicht weltweit macht ist mir ein Rätsel.

  • Leider heißt es jedes Mal “oh Sie haben eine American Express, die akzeptieren wir leider nicht”… Leider zu oft gehört, weshalb ich eine American Express überhaupt nicht empfehlen kann. Was für einen Nutzen habe ich, wenn ich sie nie einsetzen kann?

      • Warum hast du dann nicht darauf bestanden damit zu zahlen? Ich stell dann immer auf Stur. Hab eine Brille gekauft bei Apollo. AmEx war auch via Aufkleber an der Eingangstür ausgepriesen. Als ich sie dann abholen wollte, wurde die Karte nicht akzeptiert vom Lesegerät. In der Filiale verstand man es nicht und rief beim Hauptsitz an. Der sagte dann, dass AmEx nur in den Filialen in der Hamburger Innenstadt akzeptiert werden würde und nicht in den anderen Filialen in Hamburg. Ich erklärte mich dann bereit in die Innenstadt zu fahren um dort zu bezahlen und die Brille abzuholen. Dies war dann aber erst ein paar Tage später möglich. Dadurch konnte Apollo dann sein sich selbst gesetztes Zeitlimit nicht mehr einhalten und zusätzlich zum eh schon schnäppchen-Preis, erhielt ich noch einen Rabat. Aber es stimmt schon, nicht immer klappt das. Weder in der Hamburger Staatsoper, noch bei Stage Entertainment wird die AmEx akzeptiert. Ich muss dann via PayPal zahlen, was dann aber irgendwie nicht die vollen Membership Points erziehlt habe ich bemerkt ??‍♀️

      • @karin : das mit Apollo wundert mich sehr. Würde ich mal amex melden. Bei stage gehts. Habe dort vor ner Woche ein Ticket online gekauft.

Alle Kommentare anzeigen (1)