Kreditkarte beantragen

Eine Kreditkarte kann besonders heutzutage viele Vorzüge haben. Und auch die Beantragung ist meist nicht so kompliziert, wie man vielleicht vermuten mag. Doch zuerst einmal muss man sich für ein geeignetes Modell entscheiden, was angesichts der wachsenden Konkurrenz auf dem Finanzmarkt schon zur Qual der Wahl führen kann. Wie kann man überhaupt eine Kreditkarte beantragen? Wir zeigen Euch in diesem Ratgeber, was Ihr für den Kreditkartenantrag beachten müsst und stellen Euch die besten Modelle vor!

Die besten Kreditkarten zur Beantragung in unserem Kreditkarten Vergleich

Was muss man beachten, wenn man eine Kreditkarte beantragen möchte? Gibt es einen Unterschied, wenn man eine Mastercard oder eine Visa-Karte online beantragen möchte? Wir haben die wichtigsten Aspekte für Euch zusammengefasst, damit Ihr Eure nächste Kreditkarte schnellstmöglich beantragen könnt.

Was sollte man beachten, um eine Kreditkarte zu beantragen?

Wer eine Kreditkarte beantragen möchte, hat sich sicherlich schon über die Vorzüge seiner Wahl informiert. Allerdings gibt es einige Aspekte, die vor dem Antrag einer Kreditkarte unbedingt beachtet werden sollten. Denn nicht alle Kreditkarten kann man uneingeschränkt beantragen.

Kreditkarte beantragen Schritt fuer Schritt
Kreditkarte beantragen Schritt für Schritt

Auch im Voraus sollte man sich bei einem Kreditkartenmodell über alle Konditionen informieren, um insbesondere spätere hohe zusätzliche Kreditkartengebühren zu vermeiden. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Anforderungen für die Beantragung einer Kreditkarte unterschiedlich ausfallen können. So gibt es zwischen Modellen in Deutschland und etwa Kreditkarten in Österreich wesentliche Unterschiede.

Kreditkarte beantragen: Schritt-für-Schritt

  • Die richtige Kreditkarte auswählen (basierend auf Kreditkartenmodell, Anbieter sowie Konditionen und Gebühren)
  • Antragsformular ausfüllen
  • ggf. Bonitätsprüfung unterziehen
  • Identitätsprüfung
  • Kreditkarte erhalten!

Das richtige Kartenmodell wählen

Dieser Aspekt liegt vielleicht auf der Hand, jedoch sollte man sich vorab unbedingt über das ausgewählte Kreditkartenmodell informieren. Um welche Art von Kreditkarte handelt es sich? Jede Kreditkarte bringt andere Konditionen mit sich, die sich für unterschiedliche Zwecke eignen. Es gibt beispielsweise vier Arten von Kreditkarten:

  • Prepaid Kreditkarte: Stellt keinen Kredit bereit, muss vor der Zahlung aufgeladen werden
  • Charge Kreditkarte: bezahlte Beträge werden von der Bank vorgestreckt und nach einem Zeitraum komplett vom hinterlegten Konto abgebucht
  • Revolving Kreditkarte: Bank stellt einen Kredit aus, dieser muss aber nicht komplett abbezahlt werden, der ausstehende Betrag wird verzinst
  • Debit Karte: bezahlte Beträge werden vom zusammenhängenden Girokonto abgebucht

Wie man erkennen kann, unterscheiden sich die verschiedenen Kreditkartenmodelle hauptsächlich in den Zahlungsoptionen. Dies bedeutet, dass die bezahlten Summen mit der jeweiligen Kreditkarte unterschiedlich vom Anbieter abgerechnet werden. Besonders bei Revolving Kreditkarten sollte man hier genau die Konditionen beachten und eine geeignete Zahlungsoption auswählen. Bei Kreditkarten mit Sofortzusage handelt es sich meist um Debit oder Prepaid Kreditkarten, da für diese Kreditkarten keine umfassende SCHUFA Prüfung durchgeführt werden muss.

Die richtige Zahlungsoption wählen

Wenn Ihr die richtige Kreditkarte beantragen wollt, spielt auch die Zahlungsoption eine wichtige Rolle. Denn wie oben aufgeführt, kann die bei den verschiedenen Modellen variieren. Bei Prepaid Kreditkarten sowie Debit Kreditkarten ist etwa die Wahrscheinlichkeit gering, in eine Schuldenfalle zu geraten, da diese auf Guthabenbasis funktionieren und man schließlich nur das Geld ausgeben kann, was man tatsächlich auch besitzt. Für „Anfänger“ ist diese Art von Kreditkarten also bestens geeignet, also unter anderem besonders für Kinder, Jugendliche, Studierende oder Asylsuchende.

Bei Charge und Credit Kreditkarten wird jedoch ein Kredit vorgestreckt, der an einem bestimmten Zeitpunkt zurückgezahlt werden muss. Bei Charge Kreditkarten wird die gesamte Summe mehrheitlich monatlich abgebucht, während Credit Kreditkarten über eine sogenannte Teilzahlungsoption verfügen.

Hinweis: Die Teilzahlungsoption bei Kreditkarten bucht nur einen bestimmten Betrag der Kreditkartenrechnung an einem festgelegten Zeitpunkt ab. Der ausstehende Betrag wird meist sehr hoch verzinst, sodass von dieser Option abzuraten ist. Bei den meisten Kreditkartenanbietern kann man die Teilzahloption deaktivieren.

Kreditkartenanbieter wählen

Lieber eine American Express®, Mastercard oder doch lieber eine Visa-Karte beantragen? Spielt der jeweilige Kreditkartenanbieter eine Rolle? Um die Frage kurz zu beantworten, ist der Kreditkartenanbieter je nach individuellem Finanzverhalten relevant. Denn wenn es um die Akzeptanz geht, ist diese bei Visa und Mastercard ungefähr im selben Rahmen, sodass dies nicht unbedingt ein Entscheidungsgrund sein muss.

Die Kreditkartenmodelle von American Express sind besonders auf Reisen vorteilhaft
Die Kreditkartenmodelle von American Express sind besonders auf Reisen vorteilhaft

Bei anderen Kreditkartenanbietern wie American Express ist die Akzeptanz beispielsweise bisher nicht so hoch wie bei den beiden Konkurrenten. Jedoch haben diese Kreditkarten andere Vorzüge. Denn mit diesen Modellen seid ihr gut versichert und ihr könnt zum Beispiel auch Punkte im Membership Rewards Programm sammeln. Diese sind insbesondere auf Reisen, beispielsweise in die USA, sehr vorteilhaft.

Zusätzliche Kosten beachten

Bei so ziemlich allen Kreditkartenmodellen können auch zusätzliche Gebühren anfallen. Auch, wenn das jeweilige Kreditkartenmodell eine Jahresgebühr bezieht, können manche Funktionen noch einmal extra kosten. Deshalb sollte man sich auch bei Premium-Kreditkarten unbedingt über die Konditionen informieren, denn eine hohe Jahresgebühr ist nicht unbedingt eine Garantie dafür, dass an anderen Stellen keine Kosten anfallen können.

Einige Kreditkartenmodelle kommen mit zusätzlichen Kosten daher
Einige Kreditkartenmodelle kommen mit zusätzlichen Kosten daher

Beim Geld abheben sowie beim Auslandszahlungsverkehr kann es nämlich zu weiteren Gebühren kommen. Oft fallen bei letzterer Funktion zusätzliche Kosten durch Fremdwährungsgebühren bei kostenlosen Kreditkarten an, bei denen die Jahresgebühr entfällt. Allerdings sollte man auch bei diesem Aspekt beachten: nicht alle kostenlosen Kreditkarten sind auch dauerhaft gebührenfrei. Manchmal muss man nur über einen bestimmten Zeitraum keine Jahresgebühr bezahlen. Außerdem kann es vorkommen, dass zur Beantragung mancher Kreditkarten ein gewisser Mindestumsatz notwendig ist.

Wie kann man eine Kreditkarte beantragen?

Wenn man unter Beachtung der bereits erwähnten Aspekte die ideale Kreditkarte auswählt, kann man einen Antrag auf die Kreditkarte stellen. Dafür werden einige Unterlagen benötigt, und auch hier wird wieder klar, dass man manche Kreditkarten nicht uneingeschränkt beantragen kann. Bei Prepaid Kreditkarten, die nun mal keinen Kredit ausstellen, besteht zum Beispiel kein Risiko für die Kreditkartenanbieter. Somit kann die Kreditkarte auch ohne Schufa-Prüfung ausgestellt werden. Wer jedoch lieber auf eine Kreditkarte mit Kreditrahmen zugreifen möchte, muss sich einer Bonitätsprüfung unterziehen.

Info: Der Schufa-Score gibt an, wie kreditwürdig eine Person oder ein Unternehmen ist. Hat man negative Schufa-Einträge vorzuweisen, kann man eher auf eine Kreditkarte ohne Schufa-Prüfung zugreifen, wobei es sich meistens um eine Prepaid Kreditkarte handelt.

Schritt-für-Schritt-Anleitung Kreditkarte beantragen

Im Wesentlichen ist der Beantragungsprozess recht simpel und bei nahezu allen Kreditkarten recht ähnlich. Dennoch können einzelne Schritte je nach Anbieter auch abweichen.

  1. Schritt: Antragsformular des Kreditkartenherausgebers ausfüllen. Hier werden zunächst persönliche Daten abgefragt. Dazu gehören Name, Anschrift, E-Mail, Adresse, Telefonnummer oder aber auch das Geburtsdatum.
  2. Schritt: Identitätsprüfung: Hierfür können verschiedene Wege, wie eine einfache Online-Identifikation genutzt werden.
  3. Schritt: Nach der Beantragung kann eine Bonitätsprüfung durch den Herausgeber erfolgen. Bei Interesse könnt Ihr im Vorfeld durch Bonify oder die SCHUFA Euren Score abfragen. Dieser Schritt ist optional, da es auch Kreditkarten ohne SCHUFA Abfrage gibt.
  4. Schritt: Genehmigung und Erhalt der Karte: Habt Ihr die Identifikation und die Bonitätsprüfung erfolgreich durchlaufen, erfolgt der Erhalt der Karte.

Wer kann eine Kreditkarte beantragen?

Das Beantragen einer Kreditkarte ist ein relativ einfacher Prozess, der jedoch bestimmte Kriterien erfordert. Die Person, die den Antrag stellt, muss normalerweise volljährig sein und ein bestimmtes Einkommen vorweisen. Ist dieser Fall nicht zutreffend, dann gibt es auch Kreditkarten für Jugendliche, Studenten oder Asylsuchende. Des Weiteren können Kreditkartenherausgeber die Bonität des Antragsstellers prüfen und dafür ist eine negative Bonität eine weitere mögliche Voraussetzung. Weitere Einschränkungen können je nach Bank vorkommen. Sollten diese Kriterien stimmen, dann kann eine Kreditkarte von jedem beantragt werden.

Welche Unterlagen benötigt man um eine Kreditkarte zu beantragen?

Eine Kreditkarte beantragen ist in der Regel nicht kompliziert, solange man weiß, welche Unterlagen benötigt werden. Zum einen muss ein Kreditkartenantrag ausgefüllt werden, welcher bei Visa und Mastercard Kreditkarten in der Regel bei der jeweiligen Partnerbank ausgestellt wird. American Express hingegen gibt die Kartenmodelle selbst aus, daher muss man die Kreditkarte direkt auf der Website beantragen und somit ein Online-Formular ausfüllen.

Im Antragsformular werden persönliche Daten gefordert, wie der Name und die Anschrift des Antragsstellers. Allerdings kann es auch vorkommen, dass wie bereits angedeutet auch konkrete Angaben zur finanziellen Situation gemacht werden müssen. Dazu gehört die Bonitätsprüfung, wo der Schufa-Score abgefragt wird.

Kreditkarte online beantragen

Natürlich empfiehlt es sich auch, eine Kreditkarte digital zu bestellen. Doch wie kann man eine Kreditkarte online beantragen? Die Angaben zu persönlichen Daten werden über ein Online-Formular vermittelt, und anschließend muss man sich ebenfalls einer Identitätsprüfung unterziehen. Durch die online Beantragung einer Kreditkarte profitiert Ihr von einigen Vorteilen, die Euch mehr Flexibilität bietet. Der Beantragungsantrag kann von überall aus ausgefüllt werden und erspart Euch somit den Zeitaufwand. Zudem ist die online Beantragung jederzeit möglich.

Kreditkarte online beantragen
Kreditkarte online beantragen

Online könnt Ihr die verschiedenen Kreditkartenmodelle vorab vergleichen und Euch für das für Euch passendste Produkt entscheiden. In unserem Kreditkartenvergleich können alle Kreditkarten ganz einfach und unkompliziert online beantragt werden. Die bequeme und effiziente Möglichkeit, eine Karte zu erhalten, ohne persönlich zur Bank gehen zu müssen.

Bei der online Beantragung kann man zwischen verschiedenen Verfahren wählen: dem Postident-Verfahren, der Video-Identifizierung oder dem E-Ident-Verfahren. Alle drei haben unterschiedliche Vorteile, und sobald die Identität sowie der Antrag bestätigt ist, erhaltet Ihr schnellstmöglich Eure Kreditkarte sowie die individuelle PIN in einem separaten Brief.

Postident-Verfahren

Das Postident-Verfahren gehört zu den klassischsten Verfahren bei der Identitätsprüfung. Es wird meistens über die Deutsche Post erledigt, sodass man sich die entsprechenden Formulare herunterladen und anschließend mit entsprechendem Postident-Coupon zur Filiale bringen muss. Für dieses Verfahren sind folgende Identitätsdokumente gültig:

  • Gültiger Reisepass oder
  • Gültiger Personalausweis

Beide Dokumente werden auch für die digitale Identitätsprüfung benötigt.

Video-Ident Verfahren

Die Prüfung der Identität per Video ist ein moderneres und daher deutlich schnelleres Verfahren. Hier erfolgt der Identitätsnachweis per Video, sodass man sich den Papierkram spart. Allerdings muss der jeweilige Computer mit folgenden Dingen ausgestattet sein:

  • Funktionierende Webcam
  • Funktionierendes Mikrofon

Nachdem Eure Identität bestätigt wurde, könnt Ihr schnellstmöglich auf Eure Kreditkarte zugreifen.

E-Ident-Verfahren

Das E-Ident-Verfahren bezeichnet die elektronische Identifikation, bei der Ihr Eure Identität ohne die physische Präsenz an einem bestimmten Ort bestätigen könnt.

  • Digitaler Personalausweis mit elektronischem Chip

Der digitale Personalausweis ist ein mögliches Verfahren der E-Identifikation.

Welche Kreditkarte sollte man beantragen?

Wenn man über alle Aspekte, die für eine erfolgreiche Kreditkartenbeantragung wichtig sind, Bescheid weiß, kann man sich der Suche nach der idealen Kreditkarte widmen. Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Kreditkartenmodelle, jedoch haben wir die wichtigsten Modelle nach verschiedenen Kategorien miteinander verglichen:

TF Bank Mastercard Gold

  • Kostenlose Kreditkarte
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Reiserücktrittkostenversicherung inkl.
  • Auslandskrankenversicherung inkl.

Barclays Visa

  • Kostenlose Kreditkarte (Bei Aktivierung des Lastschriftverfahrens 2 Euro im Monat)
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenloser Kredit bis zu 2 Monate

awa7 Visa Kreditkarte

  • Rückzahlung in kleinen, flexiblen Raten
  • Bis zu 2.000 Euro Sofortauszahlung möglich
  • 0 Euro Jahresgebühr
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Gebührenfrei Bargeld abheben im Ausland

N26 Mastercard

  • Kostenlose Debit-Karte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenfreie Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen im Euro-Raum
  • Kostenloses Girokonto inklusive

American Express Platinum Card

  • Exklusiv: 65.000 Punkte Willkommensbonus
  • 150 Euro Restaurantguthaben
  • 120 Euro Entertainment-Guthaben
  • 200 Euro Reiseguthaben
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Kostenloser Lounge-Zugang mit Gast
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland

Als kostenlose Kreditkarte empfehlen wir die TF Bank Mastercard Gold. Die Kreditkarte der schwedischen Bank kommt dauerhaft ohne Jahresgebühr daher und hat keine versteckten Gebühren in den Folgejahren. Insbesondere auf Reisen überzeugt die Mastercard durch ihre weltweite Akzeptanz, das inkludierte Versicherungspaket sowie den Wegfall von Fremdwährungsgebühren, wodurch gebührenfreie Zahlungen auf der ganzen Welt möglich sind.

Ein entscheidender Vorteil gegenüber vielen anderen Kreditkarten, ist das zinsfreie Zahlungsziel von insgesamt 51 Tagen – während dieser Zeit profitieren Karteninhaber von einem kostenlosen Kredit. Insgesamt bietet die goldene Kreditkarte der TF Bank eine attraktive Kombination aus dauerhafter Gebührenfreiheit, hoher Akzeptanz und einem umfassenden Versicherungsschutz.

TF Bank Mastercard Gold

  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Zahlungen in Fremdwährungen
  • Inkludierte Versicherungen für Reisen
  • Zahlung via Google Pay und Apple Pay möglich
0 Euro Jahresgebühr

In allen Fällen sollte man sich darüber bewusst werden, welche Kreditkartenmodelle und Konditionen am besten passen. Selbstverständlich erscheinen kostenlose Kreditkarten auf den ersten Blick als attraktivste Option. Jedoch sind kostenpflichtige Premium-Karten an anderen Stellen vorteilhafter, denn die kostenfreien Alternativen bieten oft nur die Grundfunktionen an.

Wer somit viel Wert auf kompakte Leistungen legt, sollte sich die Angebote zu Premium-Kreditkarten genauer ansehen. Zwar zahlt man für diese meist eine höhere Jahresgebühr, allerdings rechtfertigt sich diese auch im Hinblick auf die Vorteile. Unter anderem bieten Premium-Modelle wie die American Express Gold Card kompakte Versicherungspakete, die besonders auf Reisen zugutekommen. Außerdem kann man mithilfe dieses Modells wertvolle Meilen sammeln und diese für weitere Vorteile auf Reisen einsetzen.

American Express Gold Card

 50.000 Punkte Rekordbonus
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Umfangreiche Rabatte dank Amex Offers
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung weltweit
144 Euro Jahresgebühr

Mastercard oder Visa-Karte beantragen?

Ob man eine Visa oder Mastercard beantragt, spielt in der Regel keine ausschlaggebende Rolle, denn beide Anbieter bieten ähnliche Konditionen. Allerdings ist zu erwähnen, dass eine Visa-Karte eine etwas höhere Akzeptanz als die Mastercard Kreditkarte hat. Die awa7 Visa-Kreditkarte ist unter anderem komplett kostenlos und bietet gratis Zahlungen weltweit an.

Selbstverständlich gibt es auch attraktive Angebote von Mastercard. Die N26 Mastercard ist beispielsweise ebenfalls kostenfrei und bietet ähnlich wie C24 günstige Konditionen für Zahlungen im Ausland. Allerdings ist bei dieser Kreditkarte auch das C24 Tagesgeldkonto inbegriffen und bietet eine ideale Möglichkeit, Geld zu sparen.

N26 MasterCard Kreditkarte

  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenfreie Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen in Deutschland und Europa
  • Girokonto inklusive
  • Abrechnung über modernes Online-Konto
0 Euro Jahresgebühr
Amélie
Die beste Wahl für alle, die eine kostenlose Kreditkarte mit einem Smartphone-Konto verbinden möchten

Allerdings sollte Ihr bei der N26 Mastercard und auch anderen Modellen darauf achten, dass die Teilzahlungsoption aufgrund der hohen Sollzinsen zu bedenklichen zusätzlichen Kosten führen kann.

Kreditkartenantrag abgelehnt – was tun?

Mitunter kann es vorkommen, dass der Kreditkartenantrag abgelehnt wird. Doch bedeutet dies, dass man auf eine Kreditkarte verzichten muss? Selbstverständlich bedeutet die Ablehnung eines Kreditkartenantrags nicht, dass man gleich bei allen Anbietern abgelehnt wird. Der Anbieter Barclays hat unter anderem höhere Anforderungen an Kunden, sodass es sein kann, dass man bei der Beantragung dieser Kreditkarte nicht erfolgreich ist.

Die Ablehnung liegt meistens an einer schlechten Bonität, die ausschlaggebend dafür ist, dass der jeweilige Anbieter ein zu hohes Risiko sieht, dem jeweiligen Antragssteller einen Kredit anzubieten. Jedoch können Schufa-Einträge auch fehlerhaft sein. Daher empfiehlt es sich, die Bonität auf Fehler zu prüfen und gegebenenfalls Fehler korrigieren zu lassen. Die Bonität lässt sich zum Beispiel auch über den Dienstleister Bonify prüfen.

Falls jedoch tatsächlich eine negative Bonität vorliegt, gibt es natürlich auch weitere Optionen, an eine Kreditkarte zu kommen. Denn unter anderem gibt es auch Kreditkarten ohne Schufa-Abfrage, sodass die Bonität bei der Beantragung an dieser Stelle keine Rolle spielt. Hierbei handelt es sich vor allem um Prepaid Kreditkarten, da diese auf reiner Guthabenbasis funktionieren. Hier eignet sich die bunq Prepaid Mastercard besonders.

Da kein Verfügungsrahmen besteht, gibt es für die Anbieter auch ein geringeres Risiko, sodass es keiner Auskunft über die Kreditwürdigkeit des Antragsstellers bedarf. Ein Beispiel für eine vorteilhafte Debit Kreditkarte ist die wie bereits erwähnt, N26 Mastercard, welche sogar zwei Kreditkarten in einem verspricht.

Ist man sich also der Kriterien für die Beantragung einer Kreditkarte bewusst, kann man folglich ein geeignetes Modell auswählen, sodass eine Ablehnung deutlich unwahrscheinlicher ist.

Unser Fazit zu Kreditkarten beantragen

Zum Kreditkarten beantragen gehören einige Aspekte dazu. Man sollte sich hauptsächlich zuerst für die richtige Kreditkarte entscheiden, da nicht alle Modelle, Anbieter und Zahlungsoptionen für jeden geeignet sind. Außerdem können weitere Gebühren anfallen, die man unbedingt beachten sollte. Wenn man aber eine Wahl getroffen hat, kann eine Kreditkarte mittels Antragsformular, Identitätsprüfung und gegebenenfalls auch einer Bonitätsprüfung beantragt werden.