Eine Kreditkarte für Studenten kann in vielen Situationen eine sinnvolle Sache sein. Egal ob auf Reisen oder im Alltag, die Kreditkarte ist das weltweit wohl beste Zahlungsmittel, sodass es sich auch für Studenten lohnt eine Kreditkarte im Portemonnaie zu haben. Auf dieser Seite wollen wir Euch detailliert erklären, welche Kreditkarten für Studenten überhaupt in Frage kommen und welche Modelle sich am meisten eignen. In unserem Kreditkarten Vergleich findet Ihr darüber hinaus die Modelle, die wir Studenten empfehlen würden!

Hanseatic Bank GenialCard

  • reisetopia Tipp: Beste kostenlose Kreditkarte in Deutschland
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Zahlungen & Abhebungen weltweit
  • Einfache und zinslose Abrechnung über Girokonto

N26 Mastercard

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenfreie Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen
  • Kostenloses Girokonto inklusive

comdirect Visa Kreditkarte

  • Aktion: 75 Euro Startguthaben
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen
  • Kostenloses Girokonto inklusive

DKB Visa Card

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlos Geld abheben (weltweit)
  • Gebührenfrei bezahlen (weltweit)
  • Kostenloses Girokonto inkl.

Gebührenfrei Mastercard Gold

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen
  • Weltweit kostenfreie Zahlungen
  • Wichtige Reiseversicherungen inklusive

Studenten sind eine spezielle Gruppe im Bereich Finanzprodukte und kommen nicht ganz so einfach an eine Kreditkarte wie etwa Angestellte oder auch Selbstständige, zudem ist auf Grund der oftmals eher eingeschränkten finanziellen Situation eine kostenlose Kreditkarte die beste Wahl. In jedem Fall lässt sich aber festhalten, dass eine Kreditkarte für Studenten sich auf jeden Fall lohnt und für niemanden ein Tabu sein sollte.

Kann man als Student überhaupt eine Kreditkarte beantragen?

Bevor man den Blick auf die verschiedenen Kreditkarten für Studenten wirft, sollte man sich darüber klar werden, dass Studenten es nicht ganz leicht haben eine Kreditkarte zu beantragen. Das liegt in der Regel daran, dass Kreditkarten-Unternehmen stark risikogetrieben agieren und Ihre potenziellen Kunden danach bewerten, wie wahrscheinlich ein Zahlungsausfall ist und wie wie viel Umsatzpotenzial in den Kunden liegt. Dabei lohnt es sich zu erwähnen, dass mit einer Kreditkarte über drei Wege Geld verdient wird:

  • Gebühren
  • Zinsen für kurzfristige Kredite
  • Umsätze

In allen drei Kategorien stellen Studenten in der Regel eine gesellschaftliche Gruppe dar, die entweder ein hohes Risiko birgt (Stichwort Schuldenfalle) oder wenig Umsatzpotenzial haben (geringes Einkommen führt zu wenig Kreditkartenumsätzen). Euch sollte also klarwerden, warum Kreditkartenfirmen generell nicht besonders scharf darauf sind, Studenten als Kunden zu gewinnen. Insgesamt bedeutet das nicht, dass Ihr als Student keine Chance darauf habt eine Kreditkarte zu erhalten, sondern nur, dass die Auswahl etwas eingeschränkter ist und die Chance einer erfolgreichen Beantragung bei bestimmten Produkten eher unwahrscheinlich ist. Dazu gilt es aber noch zu erwähnen, dass die Entscheidung darüber, ob man eine bestimmte Kreditkarte erhält oder nicht von zahlreichen Faktoren abhängt und sehr verschieden ausgehen kann. Es kann also auch sein, dass Ihr für eine Kreditkarte akzeptiert werdet, obwohl viel dagegen spricht. Wir selbst etwa haben als Studenten mit faktisch nicht vorhandenem Einkommen alle die Amex Gold Card erfolgreich beantragt.

Auf welche Aspekte sollte man bei einer Kreditkarte für Studenten achten?

Bevor man sich für ein konkretes Modell entscheidet, lohnt es sich die verschiedenen Aspekte und Kriterien für eine Studenten Kreditkarte zu betrachten, bevor es an die Wahl des besten Modells geht.

Welche Sorte Kreditkarte ist für Studenten ideal?

Wer das Wort Kreditkarte hört, denkt sofort an eine Karte, die praktisch automatisch mit Kreditrahmen und Schulden zusammenhängt. Das allerdings ist bei weitem nicht die ganze Wahrheit, denn es gibt vier verschiedene Sorten von Kreditkarten, zwischen denen Ihr wählen könnt:

  • Prepaid Kreditkarte
  • Charge Kreditkarte
  • Credit Kreditkarte
  • Debit Karte

Kurz erklärt müsst Ihr eine Prepaid Kreditkarte vor der Nutzung immer aufladen und könnt das vorhandene Guthaben anschließend ausgeben. Die Charge Karte dagegen sammelt Ausgaben in einem bestimmten Zeitraum (meist 30 Tage) und bucht dann den gesamten Betrag auf einmal ab. Auch die Credit Kreditkarte sammelt den Zahlungsbetrag, bucht allerdings nicht den gesamt fälligen Betrag ab, sondern nur einen bestimmten Teil, der entweder prozentual oder als Fixsumme bestimmt wird. Alles was nicht bezahlt wird, gilt dann als Kredit und wird über einen längeren Zeitraum zurückbezahlt. Zuletzt gibt es noch die Debit Karte, die zwar als Visa oder Mastercard ausgegeben wird, allerdings ohne Kreditrahmen auskommt und alle Zahlungen direkt dem hinterlegten Girokonto belastet.

Kostenlose Kreditkarten Studenten

Unserer Meinung nach kommen außer der Credit Kreditkarte alle Varianten als Kreditkarte für Studenten infrage. Erstere ist also solche in Deutschland zwar so nicht verbreitet, die meisten Kreditkarten bieten aber die Möglichkeit einer Teilzahlung, sodass man die Funktion per se auch nutzen kann. Das empfehlen wir aber nicht, da es so neben dem Risiko der Schuldenfalle zu hohen Zinskosten kommt. Egal ob Ihr Eure Studenten Kreditkarte vor der Nutzung aufladet (Prepaid), diese direkt von Eurem Konto abbucht (Debit Karte) oder monatlich den Gesamtbetrag abbucht (Charge Karte) ist prinzipiell egal, denn alle drei Varianten lassen sich als Studenten Kreditkarten beantragen. Ihr solltet diese Entscheidung vorwiegend von Eurem Zahlungsverhalten und dem Umgang mit Geld abhängig machen und im Vergleich der einzelnen Modelle auf die Leistung achten, denn in der Regel sind Charge Karten diejenigen, die am meisten bieten.

Gebühren bei Kreditkarten für Studenten

Das zweite sehr wichtige Thema bei Studenten Kreditkarten ist das Thema Gebühren. Leider spielen diese bei Kreditkarten immer eine große Rolle und sollten auch bei der Wahl der besten Kreditkarte für Studenten mit einbezogen werden. In der Regel gibt es bei Kreditkarten folgende Gebühren, die anfallen können:

  • Jahresgebühr
  • Fremdwährungsgebühr
  • Gebühren für Abhebungen

Zwar gibt es über diese hinaus noch weitere Gebühren, etwa für den Verlust einer Karte oder den Missbrauch, aber die oben genanten sind die relevantesten, wo es auch zwischen den einzelnen Modellen die größten Unterschiede gibt. Die Jahresgebühr ist so etwas wie die Grundgebühr für eine Kreditkarte und fällt bis auf die Ausnahme American Express jährlich an. Hier gibt es eigentlich nur zu sagen, dass Ihr wenn Ihr eine komplett kostenlose Kreditkarte für Studenten haben möchtet, in jedem Fall eine Charge Karte wählen müsst, denn kostenlose Prepaid Kreditkarten gibt es bis auf einige Ausnahmen nicht. Nutzt Ihr allerdings eine kostenlose Kreditkarte ist diese in der Regel auch dauerhaft und ohne wenn und aber kostenlos.

Bei der Fremdwährungsgebühr handelt es sich allen voran um eine Gebühr, die beim Reisen relevant wird. Diese fällt immer dann an, wenn Ihr außerhalb des Euroraumes unterwegs seid und mit Eurer Kreditkarte bezahlt oder Geld abhebt. Leider ist diese Gebühr bis auf einige Ausnahmen bei den meisten Modellen mit dabei. Wer allerdings als Student viel unterwegs ist, sollte auf jeden Fall eine Kreditkarte ohne Fremdwährunsgebühr wählen, die bei den meisten Modellen zwischen 1,5 und 2,5 Prozent beträgt.

Kreditkarte Studenten Ausland
Vor allem wenn Ihr als Student Fernreisen unternehmt, solltet Ihr auf die Kreditkarten Gebühren im Ausland achten

Zuletzt geht es bei den Studenten Kreditkarten Gebühren noch um Bargeldabhebungen. Diese sind sowohl im Inland als auch auf Reisen wichtig und werden entweder in Prozent oder mit einem Fixbetrag angegeben. Oftmals gilt auch beides und je das höhere beider wird erhoben. Was die Kreditkarten für Studenten angeht, ist das Thema Bargeld abheben auch äußerst relevant, denn sowohl im Inland als auch auf Reisen ist es immer wertvoll und nötig, schnell und möglichst kostenlos an Bargeld zu kommen.

Vorteile auf Reisen und im Ausland

Der letzte Aspekt, der bei Kreditkarten generell ein wichtiges Thema ist, sind Vorteile auf Reisen. Hier geht es konkret um Versicherungen, Lounge-Zugang oder anderen Privilegien, die den Reisealltag einfacher gestalten. Am wichtigsten sind hier natürlich die fehlenden Gebühren, die wir aber im vorherigen Abschnitt schon bearbeitet haben. Wenn Ihr auf echte Reisevorteile wie Versicherungen und mehr aus seid, müsst Ihr in jedem Fall mit einer Jahresgebühr rechnen, die Advanzia Kreditkarte ist so ziemlich das einzige Modell, welches als kostenlose Kreditkarte Versicherungen bietet.

Wir würden Euch zu Premium Reisekreditkarten eher nicht raten, obwohl diese sehr wertvoll sein können. Das liegt zum einen daran, dass diese meist eine hohe Jahresgebühr haben (wie etwa das Barclaycard Platinum Double) und obendrein noch mit sehr strengen Bonitätsregeln daher kommen.

Die besten Kreditkarten für Studenten in der Übersicht

Nachdem Ihr nun genau wisst, worauf es bei einer Kreditkarte für Studenten ankommt, möchten wir abschließend einen umfassenden Blick darauf werfen, welche Modelle für Studenten am meisten infrage kommen. Dabei schauen wir auch im Detail darauf, unter welchen Umständen welche Kreditkarte die beste Wahl ist. Dabei teilen wir diesen Teil in kostenlose Kreditkarten für Studenten und alle anderen auf, da dies unserer Einschätzung nach der beste Weg ist.

Kostenlose Kreditkarten für Studenten

Wer als Student komplett ohne Kosten eine Kreditkarte möchte und gleichzeitig noch auf Gebühren verzichten möchte, hat leider nicht allzu viel Auswahl. Unter den Prepaid Kreditkarten gibt es leider keine wirklich kostenlose Studenten Kreditkarte, denn die meisten Modelle mit diesem Abrechnungsmodell sind nur für Minderjährige dauerhaft kostenlos.

Somit bleiben eigentlich nur zwei Arten von Kreditkarten, zum einen die Charge Karten und zum anderen die Debit Karten, die meistens auch direkt mit einem Girokonto daher kommen. Unter diesen empfehlen wir Studenten grundsätzlich diese kostenlosen Kreditkarten:

  • DKB Kreditkarte (dauerhaft kostenlos, keine Fremdwährungsgebühr, kostenlose Abhebungen)
  • N26 Kreditkarte (dauerhaft kostenlos, modernes Mobile-Girokonto, keine Fremdwährungen)
  • comdirect Kreditkarte (dauerhaft kostenlos, kostenloses Girokonto, kostenlose Abhebungen)

Generell unterscheiden sich alle drei nur in gewissen Details. Die DKB Kreditkarte bietet kostenlose Abhebungen, keine Fremdwährungsgebühren und das ohne Jahresgebühr. Das allerdings nur, wenn Ihr als Aktivkunde geltet, was Ihr mit 700 Euro Geldeingang pro Monat erreicht. Als Student ist die DKB Kreditkarte unserer Erfahrung nach recht gut zu bekommen, sodass dies eine gute Empfehlung ist. Allerdings handelt es sich bei der DKB Visa in jedem Fall um eine Charge Karte, sodass monatlich der Rechnungsbetrag eingezogen wird.

Die N26 Kreditkarte als Teil des N26 Girokonto ist so etwas wie die moderne Version der Direktbanken. Hier bekommt Ihr auch ein kostenloses Girokonto mit kostenloser Mastercard, keiner Fremdwährungsgebühr und begrenzt kostenlosen Bargeldabhebungen. Zudem ist das Konto komplett mit dem Smartphone bedienbar und sehr modern. Auch hier ist die Wahrscheinlichkeit der erfolgreichen Beantragung als Student sehr hoch, sodass wir die N26 Kreditkarte empfehlen können.

N26 Kreditkarte für Studenten
Das N26 Girokonto ist das wohl modernste Girokonto

Zuletzt wäre da noch die comdirect Visa, die prinzipiell das gleiche bietet wie die DKB Kreditkarte, allerdings in jedem Fall eine Fremdwährungsgebühr erhebt. Dafür gibt es aber keine Einschränkung, was den Mindesgeldeingang angeht und es handelt sich um eine Debit Karte, die alle Belastungen direkt abzieht.

Solltet Ihr Euch für eine Charge Kreditkarte ohne Girokonto entscheiden, habt Ihr ebenfalls eine Auswahl an Studenten Kreditkarten, müsst allerdings darauf achten immer die Rechnung pünktlich zu begleichen, da sonst hohe Zinsen anfallen. Hier sind folgende Modelle interessant:

Die Barclaycard for Students ist auf den ersten Blick die beste Wahl, ist diese doch für Studenten gemacht. Leider sind die Leistungen dieser Barclaycard Kreditkarte nicht unbedingt überragend, denn die Karte kostest ab dem zweiten Jahr 12 Euro Jahresgebühr und hat sowohl eine Fremdwährungs- als auch eine Abhebegebühr. Der Vorteil liegt hier darin, dass Studenten oftmals für die anderen Karten des Anbieters abgelehnt werden und das Produkt extra für Studenten beworben wird.

Die Barclaycard Visa ist zwar an sich interessant, wird an Studenten aber nur in den seltensten Fällen vergeben und ist zudem nicht ganz auf dem Niveau der Santander Kreditkarte. Die Santander 1plus Visa Card ist der Barclaycard Visa sehr ähnlich, bietet dazu aber noch den Vorteil, dass Automatenentgelte beim Abheben erstattet werden, was sie unserer Meinung nach zur perfekten Reisekreditkarte macht. Allerdings sind die Anforderungen an die Bonität recht hoch. Die Genial Card kann hingegen durch ein flexibles Rückzahlungsverfahren punkten, während sämtliche finanzielle Vorteile ebenso vorhanden bleiben.

Andere Studenten Kreditkarten

Obwohl der vorherige Abschnitt mit kostenlosen Studenten Kreditkarten wahrscheinlich der wichtigste ist, möchten wir noch einmal verschiedene andere Kreditkarten betrachten, die zwar mit Jahresgebühr daherkommen, aber dennoch interessant sein können. Zuerst einmal wären da die Kreditkarten zum Meilen sammeln, mit denen Ihr für jede Zahlung wertvolle Meilen sammeln könnt:

Die Payback American Express Card ist sehr attraktiv, weil auch hier die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Beantragung recht hoch ist und diese dauerhaft kostenlos ist. Zudem sammelt Ihr mit jeder Zahlung bis zu einen Payback Punkt pro Euro, die Ihr direkt zu Miles & More transferieren könnt und so einfach den Einstieg ins Meilen sammeln bekommen.

Studenten Kreditkarten Meilen sammeln
Durch Meilen & Punkte werden First Class Flüge möglich

Wie zuvor schon erwähnt kann auch die Amex Gold Card eine gute Studenten Kreditkarte sein, denn eine erfolgreiche Beantragung ist nicht so unwahrscheinlich wie man vielleicht denkt. Mit der Kreditkarte gibt es eine hohen fünfstelligen Bonus, der Euch sehr viele Meilen zu günstigen Preis bringt und zudem einen Punkt für jeden ausgegebenen Euro. Die Reiseversicherungen runden das Paket ab. Die Amex Platinum Card ist dagegen für die meisten Studenten wahrscheinlich weniger eine Option, was an den Voraussetzungen und der hohen Jahregesbühr liegt, wer allerdings das beste Paket auf dem Deutschen Markt möchte, sollte sich die Karte auch als Student anschauen.

Zuletzt können auch Prepaid Karten eine Option sein. Erstere sind leider was die Leistungen angehen, sehr schlecht, sodass wir uns schwer tun diese zu empfehlen. Wer aber unbedingt eine Prepaid Karte möchte, sollte einen Blick auf die Payango Card oder die Inside Card werfen, die eine gute Alternative zu den Prepaid Modellen der Hausbanken wie der Sparda Bank, der Sparkassen oder auch der Deutschen Bank bieten. Die

Fazit zur besten Kreditkarte für Studenten

Als Student mag man nicht unbedingt denken, dass eine Kreditkarte eine gute Ergänzung für den eigenen Geldbeutel ist. Spätestens aber wenn es auf Reisen geht, sollte man auch als Student auf jeden Fall eine Kreditkarte haben. Viele der Gerüchte über den SCHUFA Score und andere Bontitätsregeln sind nicht unbedingt wahr, sodass man auch als Student eine Kreditkarte beantragen kann. Ob kostenlose, Prepaid oder mit Reisevorteilen müsst Ihr selbst entscheiden eine gute Anschaffung ist eine Kreditkarte für Studenten durch die Vorteile aber auf jeden Fall!

Häufig gestellte Fragen zur besten Kreditkarte für Studenten

Bekomme ich als Student überhaupt eine Kreditkarte?   +

Studenten haben es nicht ganz leicht eine Kreditkarte zu beantragen. Das liegt in der Regel daran, dass Kreditkarten-Unternehmen stark risikogetrieben agieren und Ihre potenziellen Kunden danach bewerten, wie wahrscheinlich ein Zahlungsausfall ist und wie wie viel Umsatzpotenzial in den Kunden liegt. Insgesamt bedeutet das nicht, dass Ihr als Student keine Chance darauf habt eine Kreditkarte zu erhalten, sondern nur, dass die Auswahl etwas eingeschränkter ist und die Chance einer erfolgreichen Beantragung bei bestimmten Produkten eher unwahrscheinlich ist.

Welche Kreditkarte ist für Studenten am besten geeignet?   +

Wir empfehlen Studenten grundsätzlich die DKB Kreditkarte (dauerhaft kostenlos, keine Fremdwährungsgebühr, kostenlose Abhebungen), die N26 Kreditkarte (dauerhaft kostenlos, modernes Mobile-Girokonto, keine Fremdwährungen) oder die comdirect Kreditkarte (dauerhaft kostenlos, kostenloses Girokonto, kostenlose Abhebungen).

Welche Art von Kreditkarte kommt für Studenten in Frage?   +

Egal ob Ihr Eure Studenten Kreditkarte vor der Nutzung aufladet (Prepaid), diese direkt von Eurem Konto abbucht (Debit Karte) oder monatlich den Gesamtbetrag abbucht (Charge Karte) ist prinzipiell egal, denn alle drei Varianten lassen sich als Studenten Kreditkarten beantragen. Ihr solltet diese Entscheidung vorwiegend von Eurem Zahlungsverhalten und dem Umgang mit Geld abhängig machen und im Vergleich der einzelnen Modelle auf die Leistung achten, denn in der Regel sind Charge Karten diejenigen, die am meisten bieten.

DKB Kreditkarte

  • Kostenlose Kreditkarte
  • Kostenlos Geld abheben (weltweit)
  • Gebührenfrei weltweit bezahlen
  • Kostenloses Girokonto
  • Notfallpaket im Ausland

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: