Die comdirect Kreditkarte ist eine von mehreren kostenlosen Kreditkarten von deutschen Direktbanken. Im Vergleich zu den Karten der Konkurrenz kann die Kreditkarte der comdirect leider nur bedingt mithalten. Wo die Stärken und Schwächen der Karte liegen, erklären wir Euch in diesem Artikel!

comdirect Visa Kreditkarte

  • Aktion: 75 Euro Startprämie bei Nutzung von Apple oder Google Pay
  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen
  • Kostenloses Girokonto inklusive
  • Einfacher und günstiger Kredit erhältlich

In Deutschland gibt es mehrere Direktbanken, die in Kombination ein kostenloses Girokonto und eine ebenfalls kostenfreie Kreditkarte anbieten. Dazu gehört auch die comdirect, die eine Visa-Kreditkarte zusammen mit einem Girokonto ohne jegliche Monats- oder Jahresgebühren vertreibt. Im Vergleich zur DKB Kreditkarte überzeugt das Produkt der comdirect allerdings leider nicht wirklich.

Die Vorteile der comdirect Kreditkarte

Die comdirect Kreditkarte, die auch als comdirect Visa Card bekannt ist, hat einen ganz entscheidenden Vorteil. Es handelt sich um eine komplett kostenlose Kreditkarte, die ohne jegliche Einschränkungen ohne Jahresgebühr daherkommt. Das heißt konkret: Ihr bezahlt in keinem Fall eine Jahresgebühr, egal ob Ihr die Karte aktiv nutzt oder nicht. Zumindest für diesen Zweck ist die Karte von comdirect also sehr flexibel und steht anderen Karten wie der Barclaycard Visa oder der ICS Visa World Card in Nichts nach. Komplexer wird die Sache schon bei den Bargeldabhebungen, die zumindest auf dem Papier kostenlos sind. Mit der comdirect Kreditkarte wird es hier jedoch ein wenig kompliziert.

Kostenfrei möglich sind Abhebungen mit der Kreditkarte der comdirect nämlich außerhalb der Europäischen Union. Nur wenn Ihr Euch nicht in Deutschland oder einem anderen Land mit dem Euro als Landeswährung befinden, könnt Ihr mit der Karte der comdirect kostenlos an Bargeld kommen. Gleichzeitig könnt Ihr innerhalb von Deutschland und den anderen Ländern der Euro-Zone mit der ebenfalls kostenfreien comdirect Girokarte gebührenfrei an Bargeld kommen. Damit könnt Ihr zwar in der Theorie tatsächlich in ganz Europa komplett kostenlos an Bargeld kommen, dabei müsst Ihr aber in jeder Situation über die richtige Karte nachdenken – ansonsten kann es sehr teuer werden. Bei anderen Kreditkarten für kostenlose Abhebungen sind die Bedingungen deutlich weniger kompliziert.

comdirect Visa Card
Ihr müsst mit der comdirect Kreditkarte bei jeder Reise über die Landeswährung nachdenken

Die weiteren Vorteile der comdirect Kreditkarte sind allen voran in bestimmten Fällen, aber nicht generell attraktiv. Allen voran bewirbt die comdirect einen sogenannten 3-Raten-Service. Per SMS kann man dabei eine Zahlung von 300 bis 10.000 Euro bequem auf drei Raten aufteilen lassen und über drei Monate abzahlen. Dafür fällt kein hoher Zinssatz, sondern ein fixes Entgelt zwischen 4,99 und 19,99 Euro, je nach Höhe der Zahlung, an. In einigen Fällen kann das eine gute Option sein, die dem Dispositionskredit vorzuziehen ist. Ansonsten ist auch der SMS-Info-Service der comdirect durchaus praktisch. Bei jedem Länderwechsel und jeder Zahlung über 200 Euro werdet Ihr kostenlos per SMS informiert, was die Sicherheit erhöht und für einen besseren Überblick sorgt.

Die restlichen Vorteile der Karte, die von der Bank gerne hervorgehoben werden, etwa die kontaktlosen Zahlungen per NFC oder die Wunsch-PIN, gibt es bei fast allen Kreditkarten in Deutschland. Eine kleine Ausnahme sind hier Apple Pay und Google Pay, denn die comdirect unterstützt den Dienst bereits als eine der ersten Direktbanken in Deutschland. Ihr könnt Eure comdirect Kreditkarte also einfach direkt in Euer Mobiltelefon eintragen und kontaktlos mit diesem in zahlreichen Akzeptanzstellen bezahlen!

Erwähnenswert ist ansonsten noch die Kombination mit anderen comdirect-Produkten. Man kann es beispielsweise als Vorteil sehen, dass man ein gutes kostenloses Girokonto erhält, das einen besonders niedrig verzinsten Dispositonskredit bietet und darüber hinaus komplett kostenlos ist. Das Girokonto ist genauso wie das optional zusätzlich und ebenfalls kostenlose Tagesgeldkonto attraktiv. Die Abbuchung des Kartenabrechnung erfolgt generell automatisch vom Girokonto. Natürlich mag nicht jeder ein zusätzliches Girokonto als Vorteil sehen, wer dies aber tut, erhält mit der comdirect Visa Card zusätzlich auch ein gutes Konto hinzu. Wer das Konto aktiv nutzt, erhält zudem auch noch einen Willkommensbonus, der die Eröffnung attraktiv machen kann.

Die Nachteile der comdirect Kreditkarte

Die größte Schwäche der comdirect Kreditkarte lässt sich definitiv in den komplexen Abhebungen finden. Wer hier einen Fehler macht, zahlt nämlich sofort eine sehr hohe Gebühr. Wenn Ihr mit der comdirect Visa Card innerhalb Deutschlands oder der Euro-Zone eine Abhebung tätigt, bezahlt Ihr eine Gebühr von 9,90 Euro – auch bei kleineren Abhebungen. Wer also beispielsweise mit der Kreditkarte 20 Euro abhebt, zahlt eine Gebühr von fast 50 Prozent. Auch bei einer Abhebung von 100 Euro liegt die Gebühr immer noch bei enorm hohen 9,9 Prozent. Ein Fehler bei der Wahl der Karte bei Abhebungen kommt Euch also sehr teuer zu stehen, noch mehr als etwas bei der Gebührenfrei Mastercard Gold. Dieselbe Regelung und Gebühr gilt zudem immer dann, wenn Ihr mit Eurer girocard außerhalb der Euro-Zone Bargeld abhebt.

Hamburg Alsterufer
Nutzt Ihr für eine Abhebung in Deutschland die Kreditkarte, bezahlt Ihr hohe Gebühren

Ansonsten bietet sich die comdirect Visa Card leider ebenfalls nicht als ideale Reise-Kreditkarte an. Das liegt allen voran an der Fremdwährungsgebühr von 1,75 Prozent, die bei allen Umsätzen in anderen Währungen außer dem Euro anfällt. Gerade wenn Ihr viel verreist und beispielsweise häufiger in der Schweiz, Großbritannien, den USA oder auch in Asien seid, solltet Ihr unbedingt auf eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr setzen. Schon wenn Ihr nur umgerechnet 1.000 Euro im Jahr in Fremdwährungen umsetzt, würdet Ihr mit der comdirect Kreditkarte eine Gebühr von 17,50 Euro bezahlen. Mit einer alternativen Karte wie der DKB Kreditkarte oder dem Barclaycard Platinum Double zahlt Ihr dagegen überhaupt keine Gebühren.

Anders als beispielsweise bei der Santander Kreditkarte werden Euch bei Abhebungen mit der comdirect Visa Card auch keine sogenannten Automatenentgelte erstattet. Diese fallen bei einigen Anbietern von Geldautomaten zusätzlich zu den üblicherweise erhobenen Gebühren an und betragen meist etwa fünf Euro pro Vorgang. Gerade in den USA, aber auch in Südostasien oder Südamerika fallen diese Gebühren üblicherweise an und können sich gerade bei längeren Aufenthalten mit mehreren Abhebungen schnell zu einem echten Kostenfaktor entwickeln.

Zuletzt gilt es noch darauf hinzuweisen, dass die comdirect Kreditkarte weder Versicherungsleistungen noch so etwas wie Bargeld im Notfall anbietet. Auch eine Ersatzkarte bei Verlust oder Diebstahl ist mit einer Gebühr von 29,99 Euro (Inland) oder 39,99 Euro (Ausland) recht teuer. Gerade wenn Ihr viel verreist und unterwegs abgesichert sein wollt, solltet Ihr unbedingt auf eine Kreditkarte mit Versicherungsleistungen setzen. Besonders wichtig sind hierbei die Auslandsreise-Krankenversicherung und die Reiserücktrittskosten-Versicherung. Wenn Ihr diese Absicherung wünscht, solltet Ihr für Eure Reisen beispielsweise auf die American Express Gold Card oder die Miles & More Kreditkarte Gold setzen.

Alternativen zur comdirect Visa Card

Leider überzeugt uns die comdirect Kreditkarte nicht wirklich als gute Reise-Kreditkarte. Auch für Zahlungen und Abhebungen im Inland gibt es in Deutschland bessere Karten, was allein am komplexen Abhebesystem der comdirect liegt. Wir raten Euch deshalb auch eher, auf eine alternative kostenlose Kreditkarte zu setzen. Bei den Angeboten von Direktbanken raten wir Euch besonders zu diesen Karten:

  • DKB Kreditkarte (kostenlos / kostenfreie Abhebungen & Zahlungen in Fremdwährungen)
  • N26 Mastercard (kostenlos / kostenfreie Abhebungen & Zahlungen in Fremdwährungen)

Bei dieser Übersicht sehen beide Karten identisch aus, doch es gibt größere Unterschiede. Bei der DKB Kreditkarte könnt Ihr unbegrenzt häufig in Deutschland und weltweit Bargeld abheben, dafür muss jede Abhebung mindestens 50 Euro betragen. Zudem sind Zahlungen in Fremdwährungen nur dann kostenfrei, wenn Ihr ein sogenanntes Aktivkunde seid, das Girokonto der DKB also aktiv nutzt. Definiert ist dies durch einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro. Bei der N26 Mastercard gibt es eine solche Regelung nicht, dafür sind allerdings nur drei (fünf für Kunden unter 27) Abhebungen im Monat kostenlos, bei Abhebungen in Fremdwährungen fällt zudem eine Gebühr von 1,75 Prozent an. Zahlungen in Fremdwährungen sind dagegen grundsätzlich immer kostenlos. Bei beiden Karten gibt es die Kreditkarte nur in Kombination mit einem Girokonto.

comdirect Kreditkarte Abhebungen
Besonders für Fernreisen solltet Ihr auf alternative Kreditkarten setzen

Sofern Ihr nicht zwingend auf die Kombination mit einem Girokonto setzen möchtet, bieten sich in Deutschland allen voran die folgenden drei Karten als Alternative an:

Das beste Gesamtpaket bezüglich der Leistungen bietet hier sicherlich die 1plus Visa Card, die Ihr allerdings nur dann erhaltet, wenn Ihr einen unbefristeten Arbeitsvertrag habt, als Student immatrikuliert seid oder selbstständig tätig seid. Zudem müsst Ihr die Monatsabrechnung immer per Überweisung ausgleichen. Ansonsten bietet die Karte ein perfektes Leistungspaket: Keine Jahresgebühr, kostenfreie Abhebungen weltweit, keine Gebühren für Fremdwährungen und sogar eine Erstattung von Automatenentgelten). Die Gebührenfrei Mastercard Gold ist bezüglich der Leistungen sehr ähnlich, die Abrechnung kann allerdings ebenfalls nur per Überweisung ausgeglichen werden und auch bei Abhebungen lauert eine Kostenfalle. Zusätzlich zu gebührenfreien Zahlungen in Fremdwährungen gibt es allerdings auch noch umfangreiche Versicherungsleistungen, darunter eine Auslandsreise-Krankenversicherung und eine Reiserücktrittskostenversicherung.

Etwa die ICS Visa World Card ist dagegen eine etwas einfachere Kreditkarte, die weniger Kostenfallen bietet. Diese könnt Ihr ganz einfach von Eurem Girokonto per Lastschrift abbuchen lassen, wodurch Ihr nicht Gefahr lauft, auf einmal Zinsen bezahlen zu müssen. Dafür bietet die kostenlose Kreditkarte auch nur eine entscheidende Leistung für Reisen. Bei der ICS Visa sind Abhebungen innerhalb der Euro-Zone kostenlos. Sofern Ihr nach speziellen Karten-Empfehlungen für Nordamerika suchen, empfehlen wir Euch einen Blick auf unseren Guide zur perfekten Kreditkarte für Reisen in die USA.

Zuletzt wollen wir Euch noch kurz die Premium-Alternativen zur comdirect Kreditkarte vorstellen. Diese können sich allen voran dann lohnen, wenn Ihr mindestens fünf Mal im Jahr im Ausland seid:

Bei der American Express Gold Card und der Miles & More Kreditkarte Gold handelt es sich um Krediktarten zum Meilen sammeln. Das ist insofern interessant, dass Ihr mit beiden Karten für Eure Umsätze in Euro eine Art Rückvergütung erhaltet. Darüber hinaus bieten beide Karten die beiden entscheidenden Versicherungsleistungen für Reisen: Eine Auslandsreise-Krankenversicherung und eine Reiserücktrittskosten-Versicherung. Als Ergänzung zu einer Karte für kostenfreie Abhebungen im Ausland wie die comdirect VIsa Card sind diese Karten durchaus sinnvoll. Sofern Ihr dagegen einen perfekten Allrounder sucht, ist das Platinum Double die beste Wahl. Zwar könnt Ihr mit dieser Karte keine Meilen sammeln, dafür sind alle wichtigen Versicherungsleistungen für Reisen enthalten und Ihr könnt im In- und Ausland komplett kostenfrei Geld abheben und natürlich auch bezahlen.

Fazit zur comdirect Kreditkarte

Schon an unserem umfangreichen Abschnitt zu den Alternativen zur comdirect Kreditkarte könnt Ihr gut erkennen, dass wir die Kreditkarte nicht wirklich empfehlen können. Die Bedingungen sind schlechter als bei anderen Direktbanken wie der DKB und auch ansonsten kann die Karte nicht mithalten. Karten ohne Girokontobindung von Santander und Barclaycard bieten bessere Leistungen, sind gleichzeitig aber ebenfalls kostenlos. Gerade die komplizierten Bedingungen und Kostengefahren bei Abhebungen machen die comdirect Visa Card nicht besonders attraktiv. Wenngleich es sich in Kombination mit dem Girokonto um eine ordentliche Kreditkarte handelt, würden wir Euch insgesamt doch eher zu einer Alternative raten.

Häufig gestellte Fragen zur comdirect Kreditkarte


Ist die comdirect Kreditkarte kostenlos?   +

Die comdirect Kreditkarte, die auch als comdirect Visa Card bekannt ist, hat einen ganz entscheidenden Vorteil. Es handelt sich um eine komplett kostenlose Kreditkarte, die ohne jegliche Einschränkungen ohne Jahresgebühr daherkommt. Das heißt konkret: Ihr bezahlt in keinem Fall eine Jahresgebühr, egal ob Ihr die Karte aktiv nutzt oder nicht.

Kann man mit der comdirect Kreditkarte kostenlos Bargeld abheben?   +

Wenn Ihr mit der comdirect Visa Card innerhalb Deutschlands oder der Euro-Zone eine Abhebung tätigt, bezahlt Ihr eine Gebühr von 9,90 Euro – auch bei kleineren Abhebungen. Wer also beispielsweise mit der Kreditkarte 20 Euro abhebt, zahlt eine Gebühr von fast 50 Prozent. Außerhalb der Europäischen Union könnt Ihr jedoch immer kostenlos Geld abheben.

Ist die comdirect Kreditkarte als Reise-Kreditkarte geeignet?   +

Die comdirect Kreditkarte ist leider nicht für Reisen zu empfehlen, da bei Zahlungen in anderen Währungen als Euro eine Fremdwährungsgebühr von 1,75 Prozent anfällt. Gerade wenn Ihr viel verreist und beispielsweise häufiger in der Schweiz, Großbritannien, den USA oder auch in Asien seid, solltet Ihr unbedingt auf eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr setzen. Schon wenn Ihr nur umgerechnet 1.000 Euro im Jahr in Fremdwährungen umsetzt, würdet Ihr mit der comdirect Kreditkarte eine Gebühr von 17,50 Euro bezahlen.

comdirect Visa Kreditkarte

  • Aktion: 75 Euro Startprämie bei Nutzung von Apple oder Google Pay
  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen
  • Kostenloses Girokonto inklusive
  • Einfacher und günstiger Kredit erhältlich

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

  • Ich muss vor der Kreditkarte der comdirect warnen!
    Man hat hier keine Kontrolle über Umsätze, man kann ungeahnte Abbuchungen (fraud) im Zweifel nicht zurückerhalten. Dies hat meiner Meinung nach mit dem Kartendienstleister der comdirect zu tun. Denn bei meiner Frau (Sparkassen- Kundin) war bei einem ähnlichen Vorgang eine Rückbuchung des Betrags möglich.

    Bei mir hat es sich um eine nachträgliche und widerrechtliche Abbuchung von Hertz (aufgrund einer fiesen Touri- Parkplatzabzocke) gehandelt. Aussage comdirect: “Dann müssen Sie halt zukünftig den Mietvertrag genauer lesen, den Sie in England unterschreiben!”
    Da half auch eine Vorstandsbeschwerde nicht weiter.

    Theoretisch hätte die Abzock- Masche noch viel teurer für mich sein können… selbst 500 oder 1500 Euro: es hätte keinen interessiert. Hertz in England gibt ja nur die “Kosten eines privaten Parkplatzdienstleisters” weiter und fragt gar nicht weiter nach der Rechtslage. Schade, wenn man als Kunde seiner Bank dann einfach abgewimmelt wird mit den Hinweis: “Rechtliche Schritte gegen Hertz in England können Sie ja in die Wege leiten!”.

    Mein Vertrauen in die comdirect VISA Karte ist jedenfalls zerstört. Da könnte schließlich jeder kommen und Parkplatz- Rechnungen an Hertz schreiben und die belasten es über die comdirect VISA weiter an mich. Ein Einfallstor für Betrug, das offenbar in England (Manchester Flughafennähe) gerne genutzt wird. Das ist nämlich kein Einzelfall (Google “parking eye Manchester hotel”).

    Ich habe mir jedenfalls eine kostenlose DKB VISA KARTE geholt, mir der kann man auch WELTWEIT kostenlos abheben, auch in Europa. Die DKB hat auch denselben Kartendienstleister wie die Sparkassen 🙂 und einen sehr kundenorientierten und kompetenten Service, dem man vertrauen kann.

    Versicherungen (Reiserücktritt, Auslandskrankenversicherung etc) schließe ich übrigens prinzipiell separat und unabhänging von Kreditkarten ab (vgl dazu Stiftung Finanztest 2018).

    • Hallo Rainer, danke für dein Feedback. Ich muss allerdings anmerken, dass wohl die meisten Kartenanbieter in einem solchen Fall wohl eher defensiv agiert hätten. Wer bei Abbuchungen wann etwas nachweisen muss, ist immer ein schwieriges Thema, da es in deiner Situation scheinbar eine Rechnung zu dem Vorgang gab. Tatsächlich ist die comdirect dann sogar im Recht, einen Chargeback abzulehnen – es sei denn, du kannst einen Betrug nachweisen. Natürlich wäre es schön, wenn die Banken einem in einem solchen Fall zur Seite stehen, aber leider ist das in vielen Situationen eher eine Wunschvorstellung.

      Dennoch: Die DKB Visa Kreditkarte ist sicherlich eine gute Wahl, ich ziehe dieser der comdirect Visa ebenfalls vor!

Alle Kommentare anzeigen (1)