Die Consorsbank Kreditkarte ist auf den ersten Blick eine von vielen kostenlosen Kreditkarten von Direktbanken in Deutschland. Die Visa Karte kann allerdings mit einigen Vorteilen überzeugen, welche die Karte im Kreditkarten Vergleich weit nach oben bringen. Dennoch gibt es auch Nachteile, die es sich in Betracht zu ziehen gilt.

Consorsbank Visa Card

  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenloses Girokonto inklusive
  • Geld abheben in Supermärkten

In einem Satz genannt mit Karten wie der DKB Kreditkarte, der comdirect Kreditkarte oder der ING Visa bietet die Consorsbank ein relativ ähnliches Produkt an, welches aus einer kostenlosen Visa Karte und einem kostenlosen Girokonto besteht. Untypisch für eine Direktbank gibt es mit der Consors Visa Gold Kreditkarte auch noch ein Premium-Modell der Bank, die zur französischen BNP Paribas gehört. Ob sich die kostenfreie Kreditkarte lohnt und ob eventuell alternative Modelle die bessere Wahl sind, zeigen wir Euch auf dieser Seite!

Die Vorteile der Consorsbank Visa Card

Wichtigster Vorteil der Consorsbank Visa ist sicherlich die Kombination aus einer fehlenden Jahresgebühr und dem kostenfreien Girokonto. Nicht zu verwechseln ist die Visa Card übrigens mit der Consors Finanz Mastercard, die zwar auch von der BNP Paribas ausgegeben wird, aber ohne Girokonto daherkommt. Ihr bekommt mit der Consorsbank Kreditkarte also ohne je einen Euro für das Konto, die Kreditkarte oder auf Wunsch auch das Depot sowie das Tagesgeldkonto zu bezahlen zahlreiche Leistungen, was erst einmal ziemlich gut klingt. Das ist es auch, denn einen wirklichen Haken gibt es nicht. Allerdings unterscheidet sich das Paket damit kaum von den anderer Direktbanken in Deutschland und Ihren Kreditkarten-Angeboten. Was also macht die Consorsbank besonders?

Zuerst einmal sicherlich die Tatsache, dass Ihr mit der Consors Visa Card weltweit kostenfrei Bargeld abheben könnt. Dazu zählt im Gegensatz zu anderen Kreditkarten wie etwa der ICS Visa World Card übrigens auch Deutschland, sodass Ihr nicht nur auf Reisen, sondern auch in der Heimat an jedem beliebigen Geldautomaten kostenfrei an Bargeld kommt. Offiziell gilt allerdings seit letztem Jahr, dass nur Bargeldabhebungen von 50 Euro oder mehr kostenfrei sind, ist der Betrag kleiner als 50 Euro, wird Eurem Konto eine Gebühr berechnet. In der Praxis konnten wir selbst allerdings eine solche Gebühr bislang nicht feststellen.

Peking Verbotene Stadt

Wichtig zu erwähnen ist im Zusammenhang mit der Bargeldabhebung der Consorsbank Kreditkarte, dass Ihr dies nur mit der VISA Kreditkarte machen könnt, nicht aber mit der Girocard, die es ebenfalls mit im Paket des Girokontos gibt. Diese Karte ist besonders für EC-Kartenzahlung sinnvoll und hat dabei den Vorteil an allen Girocard-Akzeptanzstellen genutzt werden zu können, was etwa bei der N26 Kreditkarte nicht der Fall ist. Die Bezahlung ist natürlich mit beiden Karten überall kostenfrei möglich. Die VPay Girocard könnt Ihr übrigens auch nutzen, um kostenfrei an zahlreichen Supermärkten Geld abzuheben.

Durch die kontaktlose Zahlung könnt Ihr Beiträge unter 50 Euro auch einfach per Berührung auf dem Kartengerät begleichen und müsst dafür nicht einmal Eure PIN eingeben oder eine Unterschrift hinterlassen. Das ist besonders bei Mikrobeiträgen, etwa auch auf Reisen sehr hilfreich. Neben den normalen kontaktlosen Zahlungen ist es seit kurzem auch möglich Zahlungen mit der Consorsbank Visa über Apple Pay abzuwickeln. Hier fügt Ihr die Karte einfach zu Eurem Wallet hinzu und könnt anschließend kontaktlos mit Eurem iPhone bezahlen. Google Pay wird aktuell leider noch nicht unterstützt, auch hier sollte die Einbindung aber bald folgen.

Die Nachteile der kostenlosen Kreditkarte der Consorsbank

Obwohl es sich bei der Consorsbank Kreditkarte ohne Zweifel um ein attraktives Produkt handelt, gibt es auch einige Nachteile, die es zu beachten gilt. Zuallererst handelt es sich natürlich um eine Kreditkarte mit Girokontobindung, was bedeutet, dass Ihr zwangsläufig ein Konto bei der Consorsbank eröffnen müsst. Das ist grundsätzlich erst einmal kein Problem, denn das Konto ist komplett kostenfrei. Wer das Konto allerdings nicht unbedingt aktiv nutzen möchte, dem seien eher andere Modelle empfohlen, auf die wir im Absatz Alternativen noch einmal eingehen wollen. Zudem verzichtet die Consorsbank bei der Visa Kreditkarte auf einen üblichen Kreditrahmen und bucht die ausgegebenen Beträge ähnlich wie bei einer Debit Karte üblich direkt auf die Transaktion folgend vom Girokonto ab. Den Vorteil eines kostenlosen Kredites, den man etwa bei Barclaycard oder auch American Express bekommt, gibt es so nicht.

Consorsbank Kreditkarte nur mit Girokonto
Viele andere kostenlose Kreditkarten gibt es auch ohne Girokonto

Viel wichtiger allerdings ist, dass Ihr mit der Consorsbank Visa eine Fremdwährungsgebühr bezahlen müsst, wann immer Ihr die Karte für Zahlungen außerhalb der Euro-Zone verwendet. Dies hat sich leider geändert, denn bis vor zwei Jahren zählte die Consorsbank Visa zu einer von wenigen Kreditkarten ohne Fremdwährungsgebühr, die man komplett kostenlos nutzen konnte. Konkret bedeutet diese Gebühr für Euch, dass auf jede Zahlung, die Ihr mit der Karte tätigt, eine Gebühr von 1,75 Prozent automatisch auf den Betrag oben drauf gerechnet und Euch als Gebühr berechnet wird. Das ist ärgerlich und vor allem, wenn man viel unterwegs ist, einfach zu vermeiden, denn kostenlose Karten wie die Barclaycard Visa oder die DKB Kreditkarte kommen ohne diese Gebühr aus.

Somit sind dann auch die kostenlosen Bargeldabhebungen natürlich auch nur innerhalb Europas wirklich kostenlos, denn außerhalb des Euroraumes bezahlt Ihr die besagte Gebühr natürlich auch beim Geld abheben. Nachteilig ist ebenfalls, dass man immer die Schwelle von 50 Euro überwinden muss, wenn man mit der Consorsbank Visa kostenfrei Geld abheben möchte.

Wie bei allen Direktbanken ist es bei der Consorsbank ebenfalls nachteilig, dass Ihr nicht die Möglichkeit habt Bargeld einzuzahlen. Wenn das also häufiger bei Euch vorkommt, ist ein Konto bei einer Filialbank die bessere Wahl. Das gilt deshalb aber keinesfalls für eine Kreditkarte, denn die Modelle der Commerzbank, Deutschen Bank oder auch Sparkassen sind in der Regel so schlecht, dass sich ein anderes Modell deutlich mehr lohnt.

Die Consorsbank Visa im Test – unsere Erfahrungen mit der Kreditkarte

Wie auch viele andere Kreditkarten haben wir die Consorsbank Kreditkarte einem ausführlichen Praxistest unterzogen. Bereits seit mehreren Jahren ist das Modell als das Hauptgirokonto bei einem Redaktionsmitglied im Einsatz und wurde auch im Ausland schon häufig genutzt. Alles in allem lässt sich sagen, dass die Consorsbank Visa auf jeden Fall empfehlenswert ist, wenn man eine Kreditkarte mit angeschlossenem kostenlosen Girokonto sucht. Die Karte macht im Ausland keine Probleme, Abhebungen und Zahlungen funktionieren weltweit ohne Probleme und auch der Service der Bank bei Problemen ist sehr gut.

In der täglichen Nutzung ist die Grenze von 50 Euro bei kostenlosen Abhebungen etwas störend, allerdings auch kein großes Problem, zumal die angedrohte Gebühr so gut wie nie auch wirklich eingezogen wird. Besonders hervorzuheben ist die sehr einfache Nutzung der mobilen App sowie der Überweisungen. Webseite und App sind sehr intuitiv und lassen sich kinderleicht bedienen. Hier muss sich die Consorsbank auch vor dem N26 Girokonto nicht verstecken, welches in Deutschland sicherlich das Patent auf Online-Banking hat.

Lohnt sich die Consorsbank Visa Kreditkarte?

Man tut sich wie schon erwähnt etwas schwer einen direkten Vorteil der Conorsbank Visa Card im Vergleich zu den vielen anderen kostenlosen Kreditkarten mit Girokonto zu sehen. Das ist auch durchaus berechtigt, denn so richtig gibt es diesen auch nicht, dennoch gibt es Gründe bei der Consorsbank die Kreditkarte zu beantragen. Vor allem, wenn Ihr nach einer Bank sucht, die Euch guten Service und einfache Kommunikation bietet, seid Ihr bei der französischen Banktochter richtig. Im reisetopia Team wird das Consorsbank Girokonto rege genutzt und zeichnet sich hier durch guten Service, vor allem auf Reisen aus. Während man etwa mit der N26 Kreditkarte im Ausland am Samstag niemanden erreicht, gibt es das mit der Consorsbank Kreditkarte nicht.

Consorsbank Kreditkarte Fernreisen
Für Fernreisen gib es bessere Kreditkarten als die der Consorsbank

Darüber hinaus sind die anderen Vorteile der Karte natürlich auch Argumente, allerdings keine, die das Produkt attraktiver machen als die Kreditkarten von anderen Direktbanken. Somit lohnt sich die Consorsbank Kreditkarte nur wirklich, wenn Ihr auf die genannten Vorteile Wert legt. Ein anderer Grund, warum die Karte eine lohnenswerte Wahl sein kann, ist wenn Ihr andere Produkte der Consorsbank nutzen möchtet oder bereits nutzt. Dazu zählt etwa das kostenlose Depot, welches auch in unserem Team genutzt wird. Unter allen anderen Umständen sind die Argumente, die für die Consorsbank Visa sprechen leider nicht außergewöhnlich genug, um sagen zu können, dass sich die Karte wirklich lohnt. Wer andere Vorteile schätzt, sollte daher einen Blick auf unsere Alternativen werfen.

Alternativen zur Consorsbank Kreditkarte

Wie schon erwähnt, muss man die Consorsbank Kreditkarte allen voran im Vergleich zu anderen kostenlosen Kreditkarten sehen. Hier schneidet diese nicht unbedingt perfekt ab, vor allem wenn es um das Thema Reisen geht. Wenn Ihr auf der Suche nach einer kostenlosen Reisekreditkarte oder einer Karte für den allgemeinen Gebrauch seid, die ohne Jahresgebühr daher kommt, solltet Ihr eine der folgenden Modelle in Betracht ziehen:

Die vier genannten Modelle sind jeweils aus einem bestimmten Grund die beste Wahl. Bei der DKB Kreditkarte handelt es sich um die einzige Karte in Deutschland, die komplett kostenlos ist, keine Abhebegebühren hat und darüber hinaus ohne Fremdwährungsgebühr daherkommt. Somit seid Ihr egal ob in Deutschland, Europa oder weltweit immer komplett gebührenfrei unterwegs. Dazu gibt es wie bei der Consorsbank Visa auch ein kostenloses Girokonto inklusive. Die Santander 1plus Visa Card dagegen ist eine normale Kreditkarte, die zwar die selben Vorteile bietet wie die DKB Visa, allerdings ohne Girokonto daherkommt. Dafür gibt es zusätzlich noch einen Tankrabatt und eine Erstattung von Automatenentgelten weltweit.

Zuletzt solltet Ihr noch die comdirect Visa Card in Betracht ziehen, die exakt die gleichen Vor- und Nachteile bietet wie die Consorsbank Kreditkarte, allerdings durch die Zugehörigkeit zur Commerzbank das Filialnetzwerk nutzen kann. Sind Euch etwa Bargeldeinzahlungen wichtig, solltet Ihr lieber zur comdirect tendieren.

Consorsbank Kreditkarte Alternativen
Mit Meilen durch Kreditkartenumsätze lassen sich Luxusflüge buchen

Wer auf der Suche nach einer Premium-Kreditkarte oder einer Karte zum Meilen sammeln ist, sollte sich anstatt der Consorsbank Kreditkarte lieber für ein anderes Modell entscheiden. Dass sich eine Kreditkarte mit zusätzlichen Leistungen durchaus lohnt, zeigt sich an zahlreichen Stellen, sodass wir Euch mehrere Modelle aus diesen Kategorien als Alternativen nicht vorenthalten möchten:

Die erste Karte, das Barclaycard Platinum Double ist unser Favorit unter den Premium-Reisekreditkarten, denn die Karte bietet alle wichtigen Leistungen, die man als Reisender benötigt. Eine fehlende Fremdwährungsgebühr sowie keinerlei Kosten beim Geld abheben sorgen für eine komplett gebührenfreie Nutzung im Ausland. Darüber hinaus erhaltet Ihr mit der Karte eines der besten Versicherungspakete im gesamten Markt, welches darüber hinaus komplett ohne Karteneinsatz gilt.

Wer mit den täglichen Umsätzen Meilen oder Punkte sammeln möchte, um sich den nächsten Prämienflug zu sichern, sollte auf eines der beiden anderen Modelle setzen. Die Amex Gold Card ist unserer Meinung nach der beste Einstieg in die Welt der Meilen und Punkte, denn sie bietet einen sehr attarktiven Willkommensbonus und darüber hinaus die Möglichkeit für jeden Euro Umsatz bis zu 1,5 Punkte zu erhalten. Diese Punkte wiederum haben einen sehr hohen Wert, denn sie lassen sich zu zahlreichen Vielfliegeprogrammen übertragen und so für Prämienflüge nutzen. Darüber hinaus gibt es ebenfalls Reiseversicherungen, allerdings nicht in dem Maße wie etwa bei der großen Schwester der Amex Platinum oder der Miles and More Kreditkarte. Letztere ist unsere Empfehlung für alle Miles and More Sammler, die Ihre Umsätze für das Meilenkonto nutzen und darüber hinaus noch von Vorteilen wie Reiseversicherungen und mehr profitieren möchten.

Fazit zur Consorsbank Kreditkarte

Die Consorsbank Kreditkarte als Teil des kostenlosen Girokontos wirkt auf den ersten Blick nicht groß anders, als die Produkte der Konkurrenz. Allerdings sind es die kleinen Dinge im Vergleich zu anderen Anbietern, die das Produkt durchaus attraktiv machen können. Im Idealfall empfehlen wir Euch die Consorsbank Kreditkarte als Ergänzung zu anderen Karten, sodass Ihr aus jeder Zahlung das meiste herausholen könnt und die Vorteile der vielen Kreditkarten bestmöglich nutzt.

Häufig gestellte Fragen zur Consorsbank Kreditkarte

Ist die Consorsbank Kreditkarte an ein Konto gebunden?   +

Es handelt sich bei der Consorsbank Kreditkarte um eine Kreditkarte mit Girokontobindung, was bedeutet, dass Ihr zwangsläufig ein Konto bei der Consorsbank eröffnen müsst. Das ist grundsätzlich erst einmal kein Problem, denn das Konto ist komplett kostenfrei. Wer das Konto allerdings nicht unbedingt aktiv nutzen möchte, dem seien eher andere Modelle empfohlen.

Zahlt man mit der Consorsbank Kreditkarte eine Fremdwährungsgebühr?   +

Ihr müsst mit der Consorsbank Visa eine Fremdwährungsgebühr bezahlen, wann immer Ihr die Karte für Zahlungen außerhalb der Euro-Zone verwendet. Dies hat sich leider geändert, denn bis vor zwei Jahren zählte die Consorsbank Visa zu einer von wenigen Kreditkarten ohne Fremdwährungsgebühr, die man komplett kostenlos nutzen konnte. Konkret bedeutet diese Gebühr für Euch, dass auf jede Zahlung, die Ihr mit der Karte tätigt, eine Gebühr von 1,75 Prozent automatisch auf den Betrag oben drauf gerechnet und Euch als Gebühr berechnet wird.

Kann man bei der Consorsbank Bargeld einzahlen?   +

Wie bei allen Direktbanken ist es bei der Consorsbank ebenfalls nachteilig, dass Ihr nicht die Möglichkeit habt Bargeld einzuzahlen. Wenn das also häufiger bei Euch vorkommt, ist ein Konto bei einer Filialbank die bessere Wahl.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: