Schon seit Jahren entwickeln sich die digitalen Zahlungsmethoden und Finanzinnovation immer weiter. Seit 2007 spielt auch V Pay eine bedeutende Rolle in der Welt der Zahlungssysteme. Anfangs zunächst nur in Deutschland, Frankreich und Italien, wurde es nach einigen Jahren auch auf die gesamte EU sowie die Schweiz ausgeweitet.

Girokonten mit V Pay Funktion im Vergleich

DKB Girokonto

  • Kostenlose Kontoführung möglich
  • Visa Debitkarte inklusive
  • Kostenlose Bargeldabhebungen
  • Kostenfreie Zahlungen weltweit

ING Girokonto

  • 100 Euro Willkommensbonus für das erste Girokonto (bei aktiver Nutzung)
  • Kostenloses Girokonto bei 700 Euro Gehaltseingang
  • Kostenlose VISA Card [Debitkarte] inklusive
  • Kostenlos Bargeld abheben in Eurowährungen möglich
  • Einfache Beantragung auch per Video-Chat möglich

Consorsbank Girokonto Essential

  • Aktion: 50 Euro Prämie bei Geldeingang
  • Unter Umständen kostenlos
  • Kostenlose Visa Debit Card
  • Europaweit kostenlos zahlen und Bargeld abheben
  • Smartes Online Banking

comdirect Girokonto Aktiv

  • Aktion: 75 Euro Prämie bei Eröffnung und Nutzung
  • Kostenloses Girokonto in den ersten 6 Monaten, danach bei aktiver Nutzung
  • Kostenloses Tagesgeldkonto mit 3,5 Prozent Zinsen inklusive
  • Kostenlos Geld abheben weltweit
  • Kostenlose Visa-Debitkarte inklusive

Targobank Girokonto

  • komplett kostenlos bei entsprechendem monatlichen Geldeingang
  • großes Filialnetz  mit Niederlassungen in ganz Deutschland
  • Große Auswahl an Kreditkarten, auch kostenlose Kreditkarte erhältlich
  • viele Variationen für das Girokonto

Alles, was Ihr über das Zahlungssystem V Pay wissen solltet, inklusive der Vor- und Nachteile haben wir Euch nachfolgend einmal zusammengetragen.

Was V-Pay bedeutet und die wichtigsten Aspekte, haben wir hier einmal kurz für Euch zusammengefasst.

V Pay kurz erklärt:

  • ein Debit-Zahlsystem des Kreditkartenanbieters Visa
  • ermöglicht kontaktloses Bezahlen mit Visa-Karten
  • äußerst sicher durch Chip-Technologie und PIN
  • die Abbuchung erfolgt direkt von Eurem Girokonto
  • hohe Akzeptanz innerhalb Europas, über die Grenzen hinaus etwas schwieriger, da der Fokus auf europäischen Märkten liegt

Was ist V Pay?

Bei V Pay handelt es sich um ein europäisches Debitkartensystem, welches, wie es der Name schon vermuten lässt, von Visa Europe entwickelt wurde. Demnach handelt es sich bei dem Zahlungssystem um eine Debitkarte von Visa, welche speziell für den Gebrauch in Europa konzipiert wurde und somit den spezifischen Anforderungen und Sicherheitsstandards entspricht. Debitkarten werden anders als Kreditkarten direkt nach einer Transaktion belastet – auch die Debitkarten-Akzeptanz ist anders.

DKB Debitcard mit V Pay Logo
Rechts in der Ecke der Karte ist das V Pay Logo

Hinter V Pay versteckt sich demnach das gleiche System wie hinter Maestro, nur dass ersteres von Visa entwickelt wurde und zweiteres von Mastercard, und das auch schon lange vorher.

Hinweis: Maestro wurde mittlerweile eingestellt.

Wie funktioniert V Pay?

Zunächst benötigt Ihr eine V Pay-Karte. Wie schon zu Beginn erwähnt handelt es sich bei V Pay um eine Debitkarte, welche ganz einfach bei einer Bank oder einem Finanzinstitut beantragt werden kann. Während des Beantragungsprozesses prüft die Bank Eure Bonität. Sobald dieser Prozess abgeschlossen ist, erhaltet Ihr eine mit einer Chip-Technologie ausgestatteten Karte sowie eine persönliche Identifikationsnummer (PIN).

Und dann kann es auch schon losgehen. Eure Karte könnt Ihr an jedem Gerät verwenden, dass mit dem Visa-Logo oder dem V Pay-Logo versehen ist. Dort steckt Ihr Eure Karte einfach ein, bestätigt die Transaktion mit Eurer PIN und schon wird der Betrag direkt von Eurem Girokonto abgebucht. Genau durch diesen Vorgang aktiviert Ihr auch gleichzeitig die Möglichkeit zukünftig mit Eurer V Pay-Karte kontaktlos zu zahlen.

An allen Automaten könnt Ihr erkennen, welche Zahlungsmittel akzeptiert sind
An allen Automaten könnt Ihr erkennen, welche Zahlungsmittel akzeptiert sind

Bargeldabhebungen sind mit der Debitkarte ebenfalls an den mit den entsprechenden Logos versehenen Automaten möglich und werden dementsprechend ebenso direkt vom Girokonto abgebucht.

In welchen Ländern funktioniert V-Pay?

Im Folgenden haben wir Euch eine Liste der wichtigsten Länder zusammengestellt, in denen V-Pay akzeptiert wird.

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Irland
  • Island
  • Italien
  • Kroatien
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Monaco
  • Montenegro
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Schweden
  • Schweiz
  • Spanien
  • Tschechien
  • Türkei
  • Ungarn
  • Vereinigtes Königreich
  • Zypern

Welche Vorteile hat V Pay?

Das Zahlungssystem bringt einige Vorteile für Karteninhaber, Banken und Händler einher.

Sicherheit beim Bezahlen

Zum einen wird die Sicherheit bei diesem Debitkartensystem durch den Einsatz von fortschrittlichen Sicherheitsmechanismen, wie der EMV-Chip-Technologie und der Vergabe einer persönlichen Identifikationsnummer (PIN) garantiert.

Die EMV-Chip-Technologie ersetzt den Magnetstreifen auf der Karte, sodass alle Daten auf dem Chip gespeichert sowie Transaktionen verschlüsselt und sicher übertragen werden können. Der für den Authentifizierungsprozess benötigte PIN-Code verstärkt die Sicherheit zusätzlich, wodurch das Risiko von Kartenbetrug reduziert wird.

Für mehr Sicherheit ist die Karte mit einem Chip statt Magnetstreifen ausgestattet
Für mehr Sicherheit ist die Karte mit einem Chip statt Magnetstreifen ausgestattet

Hohe Akzeptanz

Durch die Konzipierung der Karte für den europäischen Raum ist auch die Akzeptanz recht hoch. Nicht nur werden V Pay-Karten von vielen Banken ausgegeben, sie stoßen auch auf hohe Akzeptanz beim Einsatz im Einzelhandel, in Restaurants, bei Geldautomaten oder bei Online-Shops. Somit haben Karteninhaber die Möglichkeit, diese in ganz Europa einzusetzen.

Welche Nachteile hat V Pay?

Wie so oft gibt es auch einige Nachteile, die unter Umständen für den einen oder anderen relevant sein könnten.

Geringe Akzeptanz außerhalb Europas

Ein Vor- und gleichzeitig eben auch Nachteil ist die Akzeptanz. Da bei diesem Zahlungssystem der Fokus auf den europäischen Markt gelegt wurde, ist die Akzeptanz außerhalb Europas eher begrenzt und kann unter Umständen zu Problemen beim Einsatz der Karte führen. Dem ist auch so bei Online-Zahlungen von Waren oder Dienstleistungen von internationalen Anbietern. Diese bevorzugen unter Umständen andere Zahlungsmethoden.

Auf der Suche nach einer Kreditkarte, welche außerhalb Europas zum Einsatz kommen soll, eignet sich eventuell eine Reisekreditkarte. Unsere top 5 Reisekreditkarten in der Übersicht:

TF Bank Mastercard Gold

  • Kostenlose Kreditkarte
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Reiserücktrittkostenversicherung inkl.
  • Auslandskrankenversicherung inkl.

Barclays Visa

  • 25 Euro Willkommensbonus
  • Kostenlose Kreditkarte (Bei Aktivierung des Lastschriftverfahrens 2 Euro im Monat)
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenloser Kredit bis zu 2 Monate

N26 Mastercard

  • Kostenlose Debit-Karte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenfreie Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen im Euro-Raum
  • Kostenloses Girokonto inklusive

DKB Visa Karte

  • Kostenlose Abhebungen weltweit
  • Keine Gebühren im Ausland
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Apple Pay und Google Pay fähig

C24 Mastercard

  • Kostenlose Mastercard Debitkarte
  • Kostenlose Zahlungen weltweit möglich
  • Kostenloses Girokonto mit 2,50 Prozent Zinsen inklusive
  • Tagesgeldfunktion mit 3 Prozent Zinsen inklusive

Keine Kreditoption

Da es sich bei der V Pay-Karte um eine Debitkarte handelt, welche nur eingesetzt werden kann, wenn genügend Geld auf dem Girokonto ist, verfügt die Karte über keine Kreditoption.

Außerhalb Europas sinkt die Akzeptanz von V Pay
Außerhalb Europas sinkt die Akzeptanz

Gebühren bei der Nutzung

Je nachdem, von welcher Bank Ihr die Karte bezieht, können verschiedene Kosten bei der Nutzung der Karte anfallen. Mögliche Kosten, die hier entstehen können, sind beispielsweise Jahresgebühren, Gebühren für Transaktionen im Ausland oder bei der Nutzung von Geldautomaten.

Beispiel für V Pay Gebühren, die möglicherweise anfallen:

LeistungMögliche Kosten
Physische KarteJahresgebühr je nach Anbieter
KontoführungMeist kostenlos ab einem bestimmtem Geldeingang
Zahlung in FremdwährungAbhängig vom Anbieter meist um die 2 Prozent vom Umsatz
Bargeldabhebung im EWR in EuroMeist anfallende Kosten des automatenbetreibenden Instituts. Abhebungen bei den Automaten der jeweiligen Bank sind dagegen in den meisten Fällen kostenlos.

Unser Tipp: Die anfallenden Gebühren sind stark abhängig von der entsprechenden Bank. Informiert Euch vorher über die anfallenden Gebühren und eventuelle Alternativen, um das für Euch beste Zahlungsmittel zu finden!

Keine Zusatzleistungen

Ebenso bieten derartige Karten häufig wenig bis keine Zusatzleistungen, wie Reiseversicherungen oder Bonusprogramme an. Das sieht es bei anderen Zahlungsmitteln, wie beispielsweise bei Kreditkarten, schon ganz anders aus. Diese kommen häufig mit Versicherungspaketen oder auch der Option Meilen zu sammeln daher. Ein Beispiel für eine Kreditkarte, die all das vereint, ist die American Express Platinum Card.

American Express Platinum Card

Exklusiv: 40.000 Punkte Willkommensbonus
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro SIXT Ride Guthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.500 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
720 Euro Jahresgebühr
Sophie
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Welche Banken bieten V Pay-Karten an?

V Pay-Karten werden von verschiedenen europäischen Banken angeboten. In den meisten Fällen ist es so, dass Banken, die eine Kreditkarte von Visa anbieten, meist auch V Pay auf den Girokarten haben. Wir haben nachfolgend ein paar Anbieter für Euch zusammengetragen:

DKB Girokonto

  • Kostenlose Kontoführung möglich
  • Visa Debitkarte inklusive
  • Kostenlose Bargeldabhebungen
  • Kostenfreie Zahlungen weltweit

ING Girokonto

  • 100 Euro Willkommensbonus für das erste Girokonto (bei aktiver Nutzung)
  • Kostenloses Girokonto bei 700 Euro Gehaltseingang
  • Kostenlose VISA Card [Debitkarte] inklusive
  • Kostenlos Bargeld abheben in Eurowährungen möglich
  • Einfache Beantragung auch per Video-Chat möglich

Consorsbank Girokonto Essential

  • Aktion: 50 Euro Prämie bei Geldeingang
  • Unter Umständen kostenlos
  • Kostenlose Visa Debit Card
  • Europaweit kostenlos zahlen und Bargeld abheben
  • Smartes Online Banking

comdirect Girokonto Aktiv

  • Aktion: 75 Euro Prämie bei Eröffnung und Nutzung
  • Kostenloses Girokonto in den ersten 6 Monaten, danach bei aktiver Nutzung
  • Kostenloses Tagesgeldkonto mit 3,5 Prozent Zinsen inklusive
  • Kostenlos Geld abheben weltweit
  • Kostenlose Visa-Debitkarte inklusive

Targobank Girokonto

  • komplett kostenlos bei entsprechendem monatlichen Geldeingang
  • großes Filialnetz  mit Niederlassungen in ganz Deutschland
  • Große Auswahl an Kreditkarten, auch kostenlose Kreditkarte erhältlich
  • viele Variationen für das Girokonto

Zusätzlich ist es oft hilfreich, eine Kreditkarte in seinem Portemonnaie mitzuführen. Nachfolgend findet Ihr unsere top 5 Kreditkarten:

Fazit zu V Pay

Mit V Pay hat Visa erfolgreich eine Debitkarte entwickelt, die gut auf dem europäischen Markt funktioniert. Ob sich dies lohnt, hängt jedoch stark von den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab.

Für diejenigen, die auf der Suche nach einer Karte mit begrenztem Ausgabenlimit und viel Sicherheit sind, könnte das Zahlungssystem durchaus attraktiv sein. Für diejenigen, die allerdings nach einer Karte mit mehr Flexibilität und hoher globaler Akzeptanz suchen, die werden hier leider nicht fündig.

DKB Girokonto

  • Kostenlose Kontoführung möglich
  • Visa Debitkarte inklusive
  • Kostenlose Bargeldabhebungen
  • Kostenfreie Zahlungen weltweit

ING Girokonto

  • 100 Euro Willkommensbonus für das erste Girokonto (bei aktiver Nutzung)
  • Kostenloses Girokonto bei 700 Euro Gehaltseingang
  • Kostenlose VISA Card [Debitkarte] inklusive
  • Kostenlos Bargeld abheben in Eurowährungen möglich
  • Einfache Beantragung auch per Video-Chat möglich

Consorsbank Girokonto Essential

  • Aktion: 50 Euro Prämie bei Geldeingang
  • Unter Umständen kostenlos
  • Kostenlose Visa Debit Card
  • Europaweit kostenlos zahlen und Bargeld abheben
  • Smartes Online Banking

comdirect Girokonto Aktiv

  • Aktion: 75 Euro Prämie bei Eröffnung und Nutzung
  • Kostenloses Girokonto in den ersten 6 Monaten, danach bei aktiver Nutzung
  • Kostenloses Tagesgeldkonto mit 3,5 Prozent Zinsen inklusive
  • Kostenlos Geld abheben weltweit
  • Kostenlose Visa-Debitkarte inklusive

Targobank Girokonto

  • komplett kostenlos bei entsprechendem monatlichen Geldeingang
  • großes Filialnetz  mit Niederlassungen in ganz Deutschland
  • Große Auswahl an Kreditkarten, auch kostenlose Kreditkarte erhältlich
  • viele Variationen für das Girokonto