Die Targobank, früher auch unter dem Namen Citibank bekannt, ist eine gewöhnliche Filialbank wie die Postbank, Sparkasse oder Deutsche Bank mit einem Angebot an mehreren Girokonten, welche sich an ein breites Kundenspektrum richtet. Vom komplett kostenlosen Girokonto bis zum Premium-Konto habt Ihr viele Auswahlmöglichkeiten.

Targobank Girokonto

  • komplett kostenlos bei entsprechendem monatlichen Geldeingang
  • großes Filialnetz  mit Niederlassungen in ganz Deutschland
  • Große Auswahl an Kreditkarten, auch kostenlose Kreditkarte erhältlich
  • viele Variationen für das Girokonto

Wer den zusätzlichen Service in einer Filiale im Vergleich zu einer Direktbank schätzt, dem ist zu einem Girokonto bei solch einer Filialbank wie der Targobank zu raten. Auf dieser Seite werden wir die Konditionen für jedes einzelne Konto analysieren und Euch anschließend zeigen, welches Girokonto sich für Eure Zwecke am besten eignet oder ob sich nicht doch ein Griff zu einer der konkurrierenden Filialbanken wie die Commerzbank, Postbank oder Santander lohnt!

Die verschiedenen Targobank Girokonten

Zunächst werden wir Euch hier einen Überblick über sämtliche Möglichkeiten für ein Girokonto bei der Targobank geben. Es gibt insgesamt fünf verschiedene Variationen, aus denen Ihr wählen könnt, wobei jedes leicht andere Konditionen bietet.

Targobank Online Konto

Wie der Name vermuten lässt, fokussiert sich diese Variation des Girokonto hauptsächlich auf Nutzer, welche Ihr tägliches Banking komplett online erledigen. Das Konto steht damit in direkter Konkurrenz zu den Angeboten einer Direktbank wie dem DKB Cash Girokonto oder dem ING Girokonto, wo ebenfalls sämtliche Prozesse nur über das Internet abgewickelt werden können. Im Gegensatz zu seinen Konkurrenten ist die Kontoführung beim Targobank Online Konto allerdings nicht bedingungslos kostenfrei. Für den Entfall der Kontoführungsgebühren müsst Ihr entweder einen monatlichen Geldeingang von 600 Euro oder ein Guthaben von mindestens 10.000 Euro auf dem Girokonto haben, ansonsten fallen Kosten von 3,95 Euro im Monat an.

Im Paket ist standardmäßig eine Girokarte mit dem V-Pay System enthalten, welche aber ohne NFC daherkommt. Für die Variante der Girokarte mit NFC müsst Ihr einmalig 10 Euro bezahlen, was im Vergleich zur Konkurrenz absolut unüblich ist. Ihr könnt zusätzlich aber eine Kreditkarte aus dem Portfolio der Targobank bestellen. Zu diesem Konto passend ist die Classic-Ausführung der Targobank Kreditkarte, welche von Visa ausgestellt wird und komplett kostenlos zu haben ist. Diese ist eine echte Kreditkarte mit einem Kreditrahmen und monatlicher Abrechnung des Saldos, wobei Ihr hier auch eine Teilzahlungsoption nutzen könnt, welche wir aber aufgrund der hohen Zinsen nicht empfehlen.

Meilen sammeln mit Kreditkarte
Es gibt deutlich attraktivere Kreditkarten als die Targobank Classic Karte

Das Abheben von Bargeld ist sowohl mit der Girokarte als auch mit der Kreditkarte innerhalb Deutschlands nur an Automaten der Targobank und der Cashpool Gruppe kostenfrei möglich, ansonsten fällt pro Abhebung eine Gebühr von 3,5 Prozent, mindestens aber 5,95 Euro an. Wenn Ihr statt der Classic-Kreditkarte die Gold- oder Premium-Karte wählt, könnt Ihr bis zu vier Mal im Monat kostenlos Bargeld abheben, insgesamt also bis zu 48 Mal pro Jahr. Mit einer solchen Kreditkarten entfallen auch die Abhebungsgebühren im Ausland bei allen Geldautomaten mit dem Visa-Zeichen, mit der Classic Kreditkarte müsst Ihr ebenfalls die normale Gebühr plus eine Auslandseinsatzgebühr von 1,85 Prozent an, welche auch bei Bezahlung mit allen Kreditkarten anfällt. Mit dem Online-Konto ist eine Nutzung der Ein- und Auszahlungsschalter in Filialen der Targobank nur gegen ein Entgelt möglich, dies beträgt 3,50 Euro.

Targobank Online Konto Girokonto

  • komplett kostenlos  ab 600 Euro monatlichen Geldeingang
  • großes Filialnetz  mit Niederlassungen in ganz Deutschland
  • Große Auswahl an Kreditkarten, auch kostenlose Kreditkarte erhältlich
  • kostenlose Bargeldabhebungen an Automaten der Cashpool-Gruppe

Targobank Plus Konto

Das Targobank Plus Konto ist das Mittelklasse-Angebot und bietet gegenüber dem Online-Konto etwas bessere Leistungen, unterscheidet sich aber nicht wesentlich von diesem.

So kosten Transaktionen (Überweisungen, Einrichtung von Daueraufträgen etc.) bei Abwicklung über das Telefon oder einen Mitarbeiter nur 2,50 Euro statt 3,50 beim Online Konto, sonstige Vorteile haben wir allerdings nicht finden können. Das Konto ist zudem erst ab 1.000 Euro monatlichen Geldeingang komplett kostenfrei, falls Ihr diese Voraussetzung nicht erfüllen könnt, fallen 5,95 Euro im Monat an. Bei der Auswahl der Kreditkarten und deren Preisen ändert sich ebenfalls nichts, und kurioserweise ist der Dispozins für eine geduldete Überziehung des Kontos sogar höher als beim Online Konto. Zudem lässt sich das Plus-Konto nicht direkt online beantragen, stattdessen geht die Anmeldung nur in der Filiale, wo Ihr noch eine Produktberatung erhaltet. Wer also die persönliche Beratung schätzt, dem ist der recht kleine Aufpreis zum Online Konto sehr zu empfehlen.

Targobank Plus Konto Girokonto

  • komplett kostenlos  ab 1.000 Euro monatlichen Geldeingang
  • großes Filialnetz  mit Niederlassungen in ganz Deutschland
  • Große Auswahl an Kreditkarten, auch kostenlose Kreditkarte erhältlich
  • kostenlose Bargeldabhebungen an Automaten der Cashpool-Gruppe

Targobank Komfort Konto

Das Targobank Komfort Konto ist einen weiteren Schritt über dem Plus Konto angesiedelt, aber noch nicht ganz im Premium-Segment, sondern eher im gehobenen Mittelfeld unterwegs. Auch preislich ist dies nicht zu übersehen, denn hier gibt es die kostenlose Kontoführung erst ab einem monatlichen Geldeingang von 2.000 Euro oder einem Guthaben auf dem Girokonto über 25.000 Euro. Wenn Ihr in einem Monat eine dieser Voraussetzungen nicht erfüllt, so werden Euch Gebühren in Höhe von 8,95 Euro für diesen Monat berechnet.

Kostenlose Kreditkarten
Auch das Komfort Konto enthält keine Kreditkarte, hier kann aber eine kostenlose Kreditkarte Abhilfe leisten

Für diesen Preis habt Ihr auch hier hauptsächlich Vorteile im Servicebereich, so könnt Ihr hier die Leistungen des Callcenters oder direkt in der Filiale komplett kostenfrei in Anspruch nehmen, zum Beispiel um eine Überweisung durchführen zu lassen oder einen Dauerauftrag einzurichten oder zu ändern. Des Weiteren bekommt Ihr anstatt der normalen Debitkarte mit Girocard und V-Pay eine goldene Debitkarte, welche den selben Funktionsumfang hat, aber über ein höheres tägliches Verfügungslimit verfügt (5.000 Euro statt 2.500 Euro). Ein interessanter Vorteil ist zudem, dass Ihr für die Nutzung Eures Dispokredits, welcher bei einer Überziehung des Girokontos automatisch gewährt wird, keinerlei Zinsen zahlen müsst, wenn Ihr weniger als 100 Euro davon nutzt. Falls mehr als 100 Euro des Dispositionskredits genutzt werden, fallen jedoch regulär Zinsen an, der Zinssatz des Komfort Konto ist dabei identisch mit dem des Plus Konto, also höher als das Online Konto.

Auch mit dem Komfort Konto gibt es keine Änderungen bei den Kreditkarten, diese müsst Ihr unabhängig von Eurem Girokonto beantragen und es gibt keine Vorteile durch den Besitz eines Komfort Konto.

Targobank Komfort Konto Girokonto

  • komplett kostenlos  ab 2.000 Euro monatlichen Geldeingang
  • großes Filialnetz  mit Niederlassungen in ganz Deutschland
  • Große Auswahl an Kreditkarten, auch kostenlose Kreditkarte erhältlich
  • kostenlose Bargeldabhebungen an Automaten der Cashpool-Gruppe

Targobank Starter Konto

Das Targobank Starter Konto ist ein spezielles Angebot für Schüler, Studenten und Azubis bis zu einem Alter von 30 Jahren und bietet dementsprechend recht attraktive Konditionen. So ist die Kontoführung ohne Bedingungen kostenlos und der Leistungsumfang des Kontos sehr gut, es entspricht weitestgehend einem Komfort Konto bei der Targobank, welches regulär 8,95 Euro im Monat kostet oder ab einem monatlichen Geldeingang von 2.000 Euro kostenlos ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier also definitiv ziemlich gut.

Ansonsten gibt es noch kleine Extras wie die Verringerung einiger Gebühren (kostenloser Versand Eures Finanzstatus per Post, sonst nur im Online-Banking kostenlos, niedrigere Gebühr bei Sperrung einer Karte durch falsche PIN-Eingaben). Wie gewohnt gibt es eine Girokarte dazu, Kunden ab 18 Jahren können dazu eine der regulären Kreditkarten der Targobank beantragen, für noch Minderjährige gibt es die Möglichkeit nicht. Stattdessen könnt Ihr aber die Prepaid-Visa-Karte bekommen, die zu einer reduzierten Rate von 0,99 Euro im Monat (regulär 30 Euro / Jahr) verfügbar ist. Die Karte funktioniert auf Guthabenbasis, muss also vor der Nutzung aufgeladen werden und erlaubt keine Überziehung, sodass Ihr jederzeit innerhalb Euer finanziellen Möglichkeiten bleibt.

Targobank Starter Konto Girokonto

  • für Schüler, Studenten und Azubis
  • komplett kostenlos  ohne Bedingungen
  • großes Filialnetz  mit Niederlassungen in ganz Deutschland
  • Große Auswahl an Kreditkarten, auch kostenlose Kreditkarte erhältlich
Zur Beantragung

 Targobank Premium Konto

Das Targobank Premium Konto ist das Girokonto mit dem höchsten Leistungsumfang und dies zeigt sich auch im Preis. So ist das Konto nur für Kunden mit einem Guthaben über 50.000 Euro kostenlos, ansonsten fallen Kosten in Höhe von 12,45 Euro für jeden Monat an. Die Möglichkeit für den Erlass der Jahresgebühr durch einen monatlichen Geldeingang gibt es beim Premium Konto, den es im Gegensatz bei den anderen Premium Konten der Commerzbank, Postbank und Sparkasse nicht gibt

Das Konto lässt sich wie das Plus Konto nur in einer Filiale beantragen, und hier habt Ihr auch die größten Vorteile, falls Ihr Euch für dieses Girokonto entscheidet. So wirbt die Targobank mit einem exklusiven Service und persönlicher Beratung dank einer eigenen Hotline, was bei einem Konto dieses Kalibers durchaus Sinn macht, falls man es aktiv als Hauptkonto nutzen möchte. Natürlich sind alle Leistungen des Komfort Konto enthalten, und in einigen Bereichen gibt es einige Extras.

Targobank Girokonto Geld abheben
Auch mit dem Premium Girokonto kosten Geldabhebungen in den meisten Fällen

So gibt es statt der goldenen Girokarte eine schwarze Girokarte, welche mit einem nochmals erhöhten täglichen Verfügungsrahmen für Bargeldabhebungen in Höhe von 7.500 Euro daherkommt, ansonsten aber keine nennenswerten Vorteile bietet. Desweiteren könnt Ihr von einem höheren Zinssatz für das optionale Tagesgeldkonto und einer erhöhten Dispo-Freigrenze in Höhe von 200 Euro profitieren. Die Dispo-Freigrenze bezeichnet übrigens den Betrag, um den Ihr Euer Girokonto überziehen könnt (geduldete Überziehung), ohne dafür Zinsen bezahlen zu müssen, und ist nicht mit der Dispogrenze gleichzusetzen.

Auch beim Premium Konto sucht man vergeblich nach Vorteilen im Bereich der Kreditkarten, so gibt es zwar eine passende Premium-Kreditkarte zum Girokonto, jedoch kann man diese nur zu den regulären Konditionen beantragen. Falls Ihr an solch einer Kreditkarte Interesse habt, haben wir weiter unten eine Auflistung aller Kreditkarten und einen weiterführenden Link, wo wir alle Kreditkarten der Targobank genauer unter die Lupe nehmen!

Targobank Premium Konto Girokonto

  • exklusiver persönlicher Service
  • erhöhte Grenze für Bargeldabhebungen
  • großes Filialnetz  mit Niederlassungen in ganz Deutschland
  • Große Auswahl an Kreditkarten, auch Premium-Kreditkarte erhältlich

Die Vorteile des Targobank Girokonto

Da sich alle Variationen des Targobank Girokonto in den grundsätzlichen Aspekten recht ähnlich sind, fassen wir hier die generellen Vorteile zusammen, die Ihr mit einem Konto bei dieser Bank erwarten könnt. Als erstes ist dabei sicherlich die Struktur der Targobank zu nennen, welche als Filialbank aufgebaut ist. Damit habt Ihr in ganz Deutschland viele Filialen, in denen Ihr Eure Bankgeschäfte erledigen könnt und bei Fragen oder Problemen auch einen persönlichen Service erhaltet. Zusätzlich gibt es ein weites Netz an eigenen Geldautomaten, an denen Ihr kostenlos Geld abheben könnt, zumal Ihr bei der Targobank sämtliche Automaten der Cashpool-Gruppe nutzen könnt.

Die Preise für die Girokonten sind sehr vertretbar, zumal Ihr mit einem Guthaben auf dem Konto oder einem monatlichen Geldeingang, der an das Niveau des Girokonto angepasst ist, das Konto ohne jegliche Kontoführungsgebühren nutzen könnt. Für Schüler, Studenten und Azubis gibt es sogar ein bedingungslos kostenloses Girokonto, welches ohne Einschränkung nutzbar ist. Somit ist also für aller Personen in jeder finanziellen Lage etwas dabei, sodass man in den meisten Fällen ein kostenloses Girokonto erwarten kann.

Zusätzlich habt Ihr die Möglichkeit, zu Eurem Girokonto eine beliebige Kreditkarte aus dem Portfolio der Targobank hinzuzufügen. Hier haben wir eine kleine Auflistung der Kreditkarten, die Ihr beantragen könnt. Es gibt sowohl echte Kreditkarten mit Kreditrahmen sowie eine Prepaid-Karte zur Auswahl. Sämtliche Kreditkarten werden von Visa ausgestellt, Ihr könnt also weltweit an Geldautomaten mit dem Visa-Zeichen Bargeld abheben.

  • Targobank Online-Classic Kreditkarte (kostenlos, Teilzahlung möglich)
  • Targobank Gold Kreditkarte (59 Euro/Jahr, Einkaufsschutzversicherung, 1% Cashback, Teilzahlung)
  • Targobank Premium Kreditkarte (97 Euro/Jahr, Versicherungspaket, Bonusprogramm, Teilzahlung)
  • Targobank Prepaid Kreditkarte (30 Euro/Jahr; 0,99 Euro/Monat für Minderjährige, Guthabenbasis)

Besonders die Gold und die Premium Kreditkarte sind aufgrund des Cashback / Bonusprogramms und kostenloser Abhebungen im Ausland einen genaueren Blick wert, je nach Einkaufsmethode könnt Ihr hier die Jahresgebühr wieder reinholen. Aufgrund der Komplexität des Themas mit den Kreditkarten haben wir dafür eine eigene spezielle Seite, wo wir jedes Modell einzeln analysieren und bewerten, diese findet Ihr hier:

Zusätzlich habt Ihr mit jedem Girokonto eine Dispo-Freigrenze, welche je nach Variation von 50 Euro bis 200 Euro reicht, sodass Ihr bei unerwarteten Ausgaben, welche Euer Konto kurzzeitig überziehen, keinerlei Gebühren zahlen müsst. Auch der Konto-SMS-Service ist ein nützliches Feature. Hier bekommt Ihr bei jeder Transaktion oder bei einem eventuellen Anfall von Dispozinsen eine Benachrichtigung per SMS, sodass Ihr jederzeit bestens über Eure finanzielle Situation informiert seid.

Die Nachteile des Targobank Girokonto

Natürlich kommt auch das Targobank Girokonto nicht ohne Schwachstellen aus, daher erklären wir diese in diesem Abschnitt genauer. Als erstes sind hier die Kontoführungsgebühren zu nennen. Obwohl die Girokonten für einen Großteil des Kundenkreises kostenlos sein werden, sind die Regelungen jedoch etwas umständlich und beim Premium Konto müsst Ihr sogar ein Guthaben von 50.000 Euro auf dem Konto haben, damit Ihr es ohne Gebühren nutzen könnt. Besonders bei dem Online Konto, dem günstigsten Kontomodell, fallen die Gebühren negativ auf, da hier selbst viele Filialbanken wie etwa die Commerzbank, HypoVereinsbank oder Sparda-Bank inzwischen ein komplett kostenloses Konto anbieten.

Die Kreditkarten sind ein weiterer Schwachpunkt des Targobank Girokonto. Diese sind im Gegensatz zu den Direktbanken DKB und ING in keiner Weise mit den Girokonten verbunden und müssen in jedem Fall separat beantragt werden. Dabei gibt es aber für Inhaber eines Kontos, insbesondere den teureren Premium-Konten, keinerlei Sonderkonditionen wie eine Ermäßigung der Jahresgebühr, sodass die Kreditkarten nicht so attraktiv sind wie bei anderen Banken, wo diese oftmals gleich mit im Paket oder zu günstigeren Preisen angeboten werden. Auch die Leistungen der Kreditkarten sind nicht so umfassend, hier gibt es deutlich bessere Kreditkarten oder in allen Belangen.

bargeld abgehen
Die Nutzung der Kreditkarte im Ausland ist zwangsläufig mit Gebühren verbunden

Hier ist zum Beispiel die Fremdwährungsgebühr zu nennen, welche bei Nutzung der Karte im Nicht-EU-Ausland bei jeder Transaktion anfällt und 1,85 Prozent des Einkaufswerts beträgt. Auch beim Abheben von Bargeld erweist sich das System der Kreditkarten als sehr unintuitiv, so gibt es mit der Classic-Karte sowohl im In- und Ausland keine kostenlosen Bargeldabhebungen außer an Automaten der Targobank. Im Nicht-EU-Ausland kommen Gebühren von 3,5 Prozent, mindestens aber 5,95 Euro und noch die Fremdwährungsgebühr obendrauf, sodass sich das Abheben von Bargeld kaum lohnt. Bei der Gold- und Premium-Karte sind immerhin sämtliche Abhebungen im Ausland ohne ein Entgelt möglich, allerdings werden Gebühren von Automatenbetreibern nicht zurückerstattet und die Fremdwährungsgebühr kommt auch hier zum Tragen. In Deutschland könnt Ihr mit den beiden Karten an allen Automaten mit dem Visa-Zeichen immerhin bis zu 4 Mal pro Monat kostenlos Bargeld abheben.

Auch bei der Adoption einiger neuer Technologien hinkt die Targobank etwas hinterher. Während das Online-Banking und das Mobile-Banking an sich solide sind und teilweise auch moderne Features wie easyTAN und die Anmeldung per Fingerprint unterstützen, so fehlen doch andere Dinge wie zum Beispiel eine Integration von Apple Pay oder Google Pay und sind für die nächste Zeit nicht zu erwarten. Da das Bezahlen mit dem Handy doch eine immer wichtigere Rolle im Zahlungsverkehr spielt und viele Konkurrenten das Feature inzwischen implementiert haben, besteht hier definitiv Nachholbedarf.

Lohnt sich das Targobank Girokonto?

Das Targobank Girokonto spricht mit seinen verschiedenen Variationen eine große Bandbreite von potenziellen Kunden an. Dabei sind die gebotenen Leistungen für das Konto an sich durchaus gut, und wenn Ihr das passende Girokonto für Euren finanziellen Zustand nehmt, bekommt Ihr es in den allermeisten Fällen auch komplett kostenlos. Natürlich sind die Konditionen im Vergleich zu einer Direktbank etwas schwächer, aber wer den Service und eine persönliche Beratung in einer der Filialen zu schätzen weiß, hat hier ein solides Angebot der Targobank, welches sich auch mit anderen Filialbanken messen kann. Es empfiehlt sich allerdings für Reisen ins Ausland, eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr separat zu beantragen. Interessante Optionen sind hier zum Beispiel:

Die Alternativen zu einem Targobank Girokonto

Obwohl es viele Variationen zur Auswahl gibt, ist das Targobank Girokonto nicht die perfekte Wahl für alle. Daher haben wir hier einige Alternativen zu dieser Bank, sowohl von Filialbanken als auch von Direktbanken! Zunächst kommen die Filialbanken, welche über eine ähnliche Struktur wie die Targobank verfügen und damit am ehesten vergleichbar sind:

Falls Ihr mit den Nachteilen einer Direktbank leben könnt, sind folgende Girokonten ebenfalls einen Blick wert:

  • comdirect Girokonto (dauerhaft kostenlos, kostenfreie Bargeldabhebungen, Filialnetz der Commerzbank)
  • ING Girokonto (dauerhaft kostenlos, kostenfreie Visa Card, kostenfreie Bargeldabhebungen)
  • DKB Cash Girokonto (dauerhaft kostenlos, kostenfreie Visa Card, kostenfreie Bargeldabhebungen)

Das comdirect Girokonto inklusive der comdirect Kreditkarte ist eine der besten Alternativen zum Targobank Girokonto, weil Ihr hier das Filialnetz der Commerzbank mit nutzen könnt. Einzahlungen sind somit recht einfach möglich und Ihr habt die Möglichkeit Serviceleistungen zu einem gewissen Grad zu nutzen. Darüber hinaus gibt es auch hier eine kostenlose Visa Card und ein komplett kostenfreies Girokonto, was im Bereich Mobile-App und Service noch etwas besser ist. Das DKB Cash Girokonto ist eine sehr gute Alternative mit etwas besseren Konditionen, aber etwas schwächerem Service als das comdirect Girokonto. Hier habt Ihr dann auch die Möglichkeit, mit Apple Pay oder Google Pay zu bezahlen.

Das ING Girokonto ist eigentlich was die Leistungen angeht, ziemlich ähnlich, kommt allerdings mit einer Fremdwährungsgebühr daher. Diese Alternativen bieten jedoch nur eine einzige Kreditkarte an, wobei diese bei der ING auch noch wie eine Debit-Karte funktioniert, wohingegen Ihr bei dem Wüstenrot Girokonto aus dem Portfolio von mehreren echten Kreditkarten sowie einer Prepaid-Kreditkarte wählen könnt. Allerdings findet Ihr hier deutlich bessere kostenlose Kreditkarten bei anderen Anbietern.

Fazit zum Targobank Girokonto

Das Targobank Girokonto bietet solide Leistungen zu einem vertretbaren Preis an, und mit einem entsprechendem Geldeingang wird die Kontoführung sogar komplett kostenlos. Für Schüler, Studenten und Azubis gibt es Sonderkonditionen, die mit anderen Filialbanken vergleichbar sind. Allerdings ist das Girokonto an sich für die Nutzung im Ausland nicht allzu geeignet, da bei Nutzung der Girokarte oder der kostenlosen Kreditkarte teure Gebühren anfallen. Daher ist es empfehlenswert, entweder eine der Premium-Karten zu wählen oder eine separate Kreditkarte zu beantragen.

Targobank Girokonto

  • komplett kostenlos bei entsprechendem monatlichen Geldeingang
  • großes Filialnetz  mit Niederlassungen in ganz Deutschland
  • Große Auswahl an Kreditkarten, auch kostenlose Kreditkarte erhältlich
  • viele Variationen für das Girokonto

Häufig gestellte Fragen zum Targobank Girokonto

Hat die Targobank ein kostenloses Girokonto im Angebot?   +

Für alle Girokonten bei der Targobank gibt es eine Kontoführungsgebühr, diese entfällt jedoch bei einem bestimmten monatlichen Geldeingang oder Guthaben auf dem Konto. Im Falle des Online Konto sind es 600 Euro im Monat. Für die meisten wird ein Girokonto bei der Targobank also kostenlos sein, für Schüler, Studenten und Azubis gibt es Sonderkonditionen, hier ist das Konto bedingungslos kostenfrei.

Kann man mit dem Targobank Girokonto kostenlos Geld abheben?   +

In Deutschland könnt Ihr mit allen Girokonten an Geldautomaten von Targobank und Automaten mit dem Cashpool-Zeichen kostenfrei Bargeld beziehen. Mit einer Gold- oder Premium-Kreditkarte könnt Ihr an allen Automaten mit dem Visa-Zeichen bis zu 4 Mal im Monat kostenlos Geld abheben, im Ausland sogar unbegrenzt. Bei anderen Kreditkarten gibt es für das Abheben im Ausland eine Gebühr, in beiden Fällen müsst Ihr aber das Auslandseinsatzentgelt bezahlen.

Gibt es zum Targobank Girokonto eine Kreditkarte dazu?   +

Ihr habt jederzeit die Möglichkeit, eine der Kreditkarten aus dem Portfolio der Targobank zu beantragen, allerdings muss dies getrennt gemacht werden. Es gibt auch eine kostenlose Visa-Kreditkarte zur Auswahl. Es gibt aber keine Sonderkonditionen für Inhaber eines Girokonto, Ihr müsst also bei kostenpflichtigen Karten die reguläre Jahresgebühr zahlen.   

 

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: