N26 Girokonto

Das N26 Girokonto ist ein sehr attraktives Angebot für ein kostenloses Girokonto, da es wie die Girokonten der DKB, ING und comdirect inklusive einer kostenlosen Kreditkarte daherkommt und zudem einige attraktive Vorteile bietet. Wir haben uns die Konditionen rund um das N26 Konto genauer angesehen!

N26 Girokonto

  • Dauerhaft kostenloses Girokonto
  • Kostenlose Debit Mastercard
  • Drei kostenfreie Abhebungen in Deutschland pro Monat
  • Unbegrenzt kostenfreie Abhebungen außerhalb Deutschlands
  • Keinerlei Gebühren bei Zahlungen in Fremdwährungen
  • Bargeld abheben und Einzahlen in Einzelhandels-Filialen
  • Banking per Smartphone-App
Hanna
Die beste Wahl für alle, die eine kostenlose Kreditkarte mit einem Smartphone-Konto verbinden möchten

Auch das App-Banking ist für viele Kunden, die digital unterwegs sind, eine perfekte Erweiterung. Was das kostenlose Girokonto der ehemals Number26 genannten Bank kann und warum sich die Beantragung auch auf Reisen bezahlt machen kann, fassen wir auf dieser Seite zusammen.

Was steckt hinter der Neobank N26?

Im Gegensatz zu klassischen Filialbanken handelt es bei N26 sich um eine sogenannte Neobank, die seit 2013 existiert und mittlerweile in 24 Ländern vertreten ist. Die ersten Finanzprodukte sind 2015 in Deutschland erschienen, seither zählt N26 bereits über acht Millionen Kunden. Die N26 Bank hat ihren Firmensitz in Deutschland und verfügt außerdem über eine deutsche Vollbanklizenz der Europäischen Zentralbank. Somit ist auch jeder Kunde bis zu 100.000 Euro durch die gesetzliche Einlagensicherung abgesichert. Folgende private Konten können bei der Neobank eröffnet werden:

  • N26 Standard (kostenlos)
  • N26 Smart (4,90 Euro pro Monat)
  • N26 You (9,90 Euro pro Monat)
  • N26 Metal (16,90 Euro pro Monat)

Darüber hinaus bietet die Neobank die verschiedenen Ausführungen auch als Geschäftskonto, das N26 Business Geschäftskonto, an.

Welche Vorteile bietet das N26 Girokonto?

In der Standardversion ist das N26 Girokonto ein ganz normales, komplett kostenfreies Girokonto, das mit einer Debit Mastercard ausgestattet ist. Das bedeutet, das Konto ist und bleibt kostenlos, und zwar ohne Bedingungen. Im Gegensatz zu anderen Girokonten habt Ihr also nicht den Druck einen bestimmten Geldeingang vorweisen zu müssen, um das Konto kostenlos zu nutzen, sondern könnt dieses theoretisch auch einfach “herumliegen” lassen. Allerdings gibt es bei der N26 Bank ein sogenanntes Verwahrentgelt, da durch die steigenden Einlagen die Zinsen an die Europäische Zentralbank (EZB) zu hoch wurden. Folglich müssen Kunden, die ein Guthaben von über 50.000 Euro auf dem N26 Konto liegen haben, mit einem Zinssatz von 0,5 Prozent pro Jahr rechnen. Dies ist jedoch zunehmend bei vielen Direktbanken der Fall.

Flugzeug Sonnenuntergang
Besonders auf Reisen kann das N26 Konto punkten

Darüber hinaus gibt es auch noch einige weitere Vorteile, die das N26 Konto im Vergleich zur Konkurrenz auszeichnen. So sind etwa Zahlungen im Ausland mit der Mastercard komplett kostenfrei, es fällt also keine Fremdwährungsgebühr an. Das ist besonders auf Fernreisen sehr attraktiv und wird gerne unterschätzt. Nicht zu unterschätzen ist außerdem, dass es sich beim N26 Konto um ein Produkt handelt, welches relativ einfach erhältlich ist. Die Anforderungen an Bonität und Schufa-Auszug sind bei Weitem nicht so groß wie bei der Consorsbank oder auch der Postbank, sodass sich das Konto als perfekte Alternative für Kinder, Schüler und Studenten darstellt.

Bargeldabhebungen mit dem N26 Konto

Das Thema Bargeld abheben ist beim N26 Konto bekannten Produkt etwas komplizierter als bei der Konkurrenz DKB, Revolut und ING. Grundsätzlich könnt Ihr als Kunde dreimal pro Monat kostenfrei an einem beliebigen Geldautomaten in Deutschland abheben, ohne, dass dabei Kosten entstehen. Bei mehr als drei Abhebungen am Automaten werden zwei Euro Gebühr pro Abhebung fällig, was vergleichsweise immer noch fair ist. Besonders wenn man auf die Kosten für Bargeldabhebungen bei anderen Girokonten von Hausbanken, etwa der Deutschen Bank oder der Sparkasse schaut, sind diese Kosten sehr moderat. Diese Regelung gilt immer, wenn Ihr die N26 Mastercard Kreditkarte für die Abhebung nutzt. Hebt Ihr mit der Maestro Karte am Geldautomaten ab, werden Gebühren in Höhe von zwei Euro pro Transaktion fällig – in jedem Fall.

N26 Geld abheben
Dreimal pro Monat könnt Ihr kostenfrei Geld abheben

Es lohnt sich also immer mehr, die Mastercard zu nutzen als die Maestro. Die genannten Gebühren und kostenfreien Abhebungen beziehen sich immer auf traditionelle Geldautomaten, die mit dem Mastercard beziehungsweise Maestro Zeichen ausgestattet sind. Im Ausland sind Abhebungen generell immer gebührenfrei. Hebt Ihr in Fremdwährungen ab, fällt aber eine Gebühr in Höhe von 1,7 Prozent an. Das gilt allerdings nur für Bargeldabhebungen, nicht für Zahlungen mit der Mastercard, diese sind in Fremdwährungen immer kostenfrei. Dieser Umstand macht das N26 Girokonto in Kombination mit der kostenfreien Mastercard auch zu einer sehr guten Alternative auf Reisen.

Sydney Australien
Durch die kostenfreien Zahlungen lohnt sich das N26 Girokonto auch auf Fernreisen

Allerdings gibt es beim N26 Konto noch eine weitere Art Geld abzuheben, die das Konto im Vergleich zu Konkurrenten durchaus besonders macht. Diese nennt sich Cash26. Unter diesem Begriff unterhält N26 ein Netzwerk an Einzelhändlern, bei denen kostenfrei Geld abgehoben werden kann. Bekannte Namen sind im Cash26 Netzwerk beispielsweise etwa Rossmann, Penny oder Rewe, die Euch die kostenfreien Bargeldabhebungen in Höhe von maximal 200 Euro pro Abhebung und maximal 900 Euro alle 24 Stunden ermöglichen. Auch der Ablauf ist sehr einfach: Ihr erstellt in Eurer Banking-App auf dem Smartphone eine Abhebung, für die dann ein Barcode erstellt wird.

Cash26
Mit dem Cash26 Barcode könnt Ihr Bargeld abheben

Diesen scannt Ihr ganz einfach an der Kasse des Einzelhändlers und erhaltet das Geld anschließend ausgezahlt. In Eurer N26 App erscheint die Transaktion sofort. Doch das ist nicht alles, was Cash26 kann, denn über das Netzwerk kann ebenso einfach Geld eingezahlt werden. Auch hier erstellt Ihr einen Barcode und bezahlt nach dem Scannen des Codes an der Kasse ganz einfach mit Bargeld, welches dann Eurem Konto gutgeschrieben wird. Hier fällt allerdings eine Gebühr von 1,5 Prozent an.

Gerade im Vergleich zu Direktbanken, die kein Filialnetz betreiben, wie etwa die Norisbank, ist die Möglichkeit über Einzelhändler Geld einzuzahlen sehr attraktiv!

Zentraler Vorteil des N26 Girokonto: Banking per App

N26 ist nicht umsonst als Internet Start-up in der Welt der Banken und Konten eingestiegen, sondern hat dies getan, um das Banking digital zu machen. Das geschieht, indem Ihr alles, was das Thema Banking angeht, über Euer Smartphone erledigen könnt. Über die N26 App könnt Ihr nicht nur Euren Kontostand und einzelne Transaktionen überwachen, Geldabhebungen und Einzahlungen freigeben und einen Dispo beantragen, sondern erhaltet darüber hinaus auch noch für jede Zahlung eine Benachrichtigung – direkt, wenn die Zahlung getätigt wird. Seid Ihr noch kein Kunde, könnt Ihr Euch die App direkt herunterladen und dort die Beantragung des Online-Kontos inklusive Identifizierung via Videoident durchführen.

N26 Banking App
Die N26 App gibt Euch Überblick über all Eure Transaktionen

Überweisungen per App durchzuführen ist kein besonderes Feature, beim N26 Konto ist es aber sehr gut umgesetzt. Bankdaten von allen Transaktionen werden für Euch gesammelt, sodass eine Überweisung an ein „bekanntes Konto“ in wenigen Klicks geschehen ist. Die Überweisung wird dabei nicht per SMS-Tan, sondern per Push-Tan bestätigt. Das heißt, die Sicherheit, dass es sich bei demjenigen, der die Überweisung durchführt, auch um Euch handelt, wird nicht über die Telefonnummer (SMS) eingeholt, sondern über das Gerät.

Erhaltet Ihr Eure N26 Mastercard, müsst Ihr diese in Eurem Smartphone in der N26 App einrichten und damit das Smartphone mit Eurem Konto verknüpfen. Anschließend werden TANs immer an Euer Gerät geschickt und nicht an Eure Handynummer. Das hat den Vorteil, dass Ihr auch mit einer fremden SIM-Karte (z.B. im Ausland) Überweisungen mit der App durchführen könnt.

N26 Mastercard
Verknüpft Eure Kreditkarte ganz einfach mit der App

Zudem könnt Ihr die PIN Eurer Karten aus der App heraus ändern und auch Karten für bestimmte Zwecke, wie Abhebungen, Zahlungen im Ausland auch generell sperren. Dies ist ungemein praktisch, denn wenn Ihr Eure Karte einmal nicht sofort finden solltet, könnt Ihr diese zuerst einmal vorübergehend per Klick sperren und dann wieder freigeben, sobald Ihr die Karte wiedergefunden habt – eine Sperrung bei einem anderen Girokonto ist meist mit enormen Wartezeiten und teilweise sogar Kosten verbunden.

Sämtliche Zahlungen werden Euch darüber hinaus in Statistiken analysiert, womit Ihr ohne Aufwand genau sehen könnt, wofür Ihr Euer Geld ausgebt. Zu guter Letzt werden verschiedene Funktionen in der App integriert, etwa Auslandsüberweisungen oder Kredite. Dies passiert natürlich nicht jeden Tag, doch ich weiß aus eigener Erfahrung wie kompliziert Auslandsüberweisungen sein können – dies aus der App heraus erledigen zu können, ist ein praktisches Feature, wenn es gebraucht wird.

N26 Banking App
Eure Einnahmen und Ausgaben in statischen Übersichten

Ebenfalls sehr praktisch ist, dass die kostenfrei enthaltene digitale N26 Kreditkarte sowohl mit Apple Pay als auch mit Google Pay verknüpft werden kann – dies ist in Deutschland nur bei den allerwenigsten Kreditkarten möglich. Sofern Ihr also besonders gerne mit dem Smartphone bezahlt, ist die Kreditkarte von N26 auf jeden Fall eine gute Wahl!

N26 Girokonto

  • Dauerhaft kostenloses Girokonto
  • Kostenlose Debit Mastercard
  • Drei kostenfreie Abhebungen in Deutschland pro Monat
  • Unbegrenzt kostenfreie Abhebungen außerhalb Deutschlands
  • Keinerlei Gebühren bei Zahlungen in Fremdwährungen
  • Bargeld abheben und Einzahlen in Einzelhandels-Filialen
  • Banking per Smartphone-App
Hanna
Die beste Wahl für alle, die eine kostenlose Kreditkarte mit einem Smartphone-Konto verbinden möchten

Welche Nachteile hat ein N26 Girokonto?

Trotz der modernen Interpretation des Girokontos und der zweifelsohne attraktiven Vorteile, die das Konto bietet, ist auch das N26 Konto nicht perfekt.

Ein Nachteil ist, dass es sich bei N26 um eine komplett digitale Bank handelt, die daher auch über kein Filialnetz verfügt. In dieser Hinsicht ist eine Filialbank wie die Commerzbank oder die HypoVereinsbank besser. Auf einen direkten Ansprechpartner müsst Ihr beim N26 Girokonto also in jedem Fall verzichten. Das ist natürlich in Zeiten von Direktbanken immer weniger wichtig, sollte aber trotzdem bei den Nachteilen des N26 Konto Erwähnung finden.

Zudem sollte man beachten, dass es sich beim N26 Girokonto Standard zwar um ein kostenloses Konto handelt, allerdings fällt für Einlagen ab 50.000 Euro ein Verwahrentgelt an. Dies beträgt 0,5 Prozent pro Jahr. Ein weiterer wichtiger Nachteil sind natürlich die Gebühren, die beim N26 Girokonto anfallen. Diese gibt es generell nur beim Abheben von Bargeld, und zwar sobald Ihr die bereits erwähnten drei kostenfreien Abhebungen pro Monat überschreitet. Es lohnt sich also mehr Bargeld abzuheben und dafür seltener zum Geldautomaten zu gehen – oder eben Cash26 zu nutzen. Darüber hinaus ist allerdings auch die Begrenzung der Bargeldabhebungen im Monat prinzipiell als Nachteil anzusehen, andere Direktbanken wie etwa die DKB, comdirect und ING bieten in dieser Hinsicht keine Begrenzung und kommen zusätzlich mit einer kostenfreien Kreditkarte daher.

Geldautomat
Kostenfreie Bargeldabhebungen sind bei N26 begrenzt

Ein weiterer Nachteil des N26 Girokonto betrifft ebenfalls die Bargeldabhebungen. Bei diesen fallen nämlich eine Fremdwährungsgebühr in Höhe von 1,7 Prozent an. Diese gilt allerdings nur bei Abhebungen, nicht bei Zahlungen in Fremdwährungen. Beim Premium-Produkt, dem N26 You Girokonto entfällt diese Gebühr allerdings.

Auf den ersten Blick nicht ersichtlich, aber dennoch durchaus relevant ist die Kreditkarte, die Ihr mit dem N26 Girokonto erhaltet. Dabei handelt es sich nämlich um eine Debitkarte. Dies bedeutet, dass Euer Konto im Gegensatz zu einer “echten” Kreditkarte nach jeder Zahlung zeitnah belastet wird. Ihr verfügt also nicht über eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen. Dies ist besonders im Hinblick auf zusätzliche Liquidität von Nachteil. Allerdings kann man bei der N26 Bank auch einen Dispokredit beantragen. Zusätzlich muss man sich bei der Versendung der Maestro und Mastercard auf eine einmalige Gebühr von zehn Euro einstellen.

N26 Girokonto Mastercard und Maestro
Trotz moderner kostenloser Karten könnt Ihr mit dem N26 Girokonto nicht überall bezahlen

Was das Thema Gebühren angeht, hat das N26 Girokonto noch einiges weiteres in petto, was allerdings nicht weiter überraschend ist. Habt Ihr einen Dispositionskredit abgeschlossen, den Ihr sogar direkt über die App beantragen könnt, fallen dafür Sollzinsen in Höhe von 8,9 Prozent an, was vergleichsweise ein recht fairer Preis ist.

Ein weiterer Hinweis ist für Verbraucher mit negativer Schufa wichtig. Wenn die Bonität nicht für ein N26 Standard Girokonto ausreicht, wird beim Beantragungsprozess automatisch das N26 Flex Konto angeboten. Dieses bezieht eine monatliche Gebühr von sechs Euro, wobei noch zwei Euro für Bargeldabhebungen hinzukommt. Somit ist das Standard Konto nicht für alle Personen uneingeschränkt nutzbar.

Welche Girokontomodelle bietet N26 noch?

Neben dem N26 Standard Girokonto werden noch drei weitere Kontomodelle von der Neobank angeboten.

N26 Smart Girokonto

Darüber hinaus werden neben dem N26 Standard Girokonto auch drei weitere Kontomodelle von der Neobank angeboten. Das N26 Smart Girokonto stellt eine Debitkarte zur Verfügung, welche mobile Zahlungen ermöglicht und in fünf Farben daherkommt. Zudem könnt Ihr bis zu fünfmal kostenlos in Deutschland Bargeld abheben und könnt bis zu zehn Unterkonten erstellen, die jeweils über eine eigene IBAN verfügen. Bei Bedarf könnt Ihr auch eine Zusatzkarte dazubestellen, die jedoch kostenpflichtig ist. Im Gegensatz zum N26 Standard Girokonto zahlt Ihr zwar eine Kontoführungsgebühr, diese hält sich im Vergleich zur Konkurrenz jedoch im Rahmen und Ihr könnt zudem auf den telefonischen Kundenservice zugreifen.

N26 You Girokonto

Das N26 You Girokonto lohnt sich derweil vor allem auf Reisen, denn neben unbegrenzt kostenlosen Bargeldabhebungen in Fremdwährungen sind auch diverse Reiseversicherungen inklusive. Das Versicherungspaket besteht aus einer Reisekrankenversicherung, einer Reiserücktrittsversicherung, einer Reiseabsicherung, Flugversicherung, Gepäckversicherung sowie einer Mobilitätsversicherung und Wintersportversicherung.

N26 You Girokonto

  • 9,90 Euro Kontoführungsgebühr pro Monat
  • Kostenlose Mastercard Debit inklusive
  • Fünf kostenfreie Abhebungen in Deutschland pro Monat
  • Unbegrenzt kostenfreie Abhebungen außerhalb Deutschlands
  • Keine Gebühren bei Zahlungen & Abhebungen in Fremdwährungen
  • Umfangreiche Versicherungsleistungen

N26 Metal

Die höchste Version des N26 Girokonto, das N26 Metal Konto, kostet derweil 16,90 Euro pro Monat und bietet eine Debitkarte aus Metall. Es sind bis zu acht Bargeldabhebungen möglich in Deutschland, unlimitierte Abhebungen im Ausland sind hier selbstverständlich ebenfalls inkludiert. Neben den kompakten Reiseversicherungen kommen noch eine Einkaufsversicherung und eine Handyversicherung hinzu. Der Kundenservice der N26 Metal umfasst einen Chatbot, einen Live-Chat oder einen telefonischen Service, sodass man sich sieben Tage die Woche auf Support verlassen kann.

Außerdem bietet N26 ebenfalls Kredite zu günstigen Konditionen an. Neben dem Dispositionskredit, welcher sich primär für einen schnellen und unkomplizierten zusätzlichen finanziellen Spielraum eignet, gibt es auch den N26 Kredit, welcher bis zu 25.000 Euro für verschiedene Zwecke bietet.

Wie sind unsere Erfahrungen mit dem N26 Girokonto?

Einige von uns haben bereits einige Erfahrungen bei N26 sammeln können. Nichts zu kritisieren gibt es im kompletten digitalen Bereich – die App funktioniert immer tadellos, alles ist in wenigen Klicks erledigt.

Die eigenen Erfahrungen sind auch ansonsten durchgehend sehr positiv, der Vollständigkeit halber möchten wir aber noch auf einige negative Berichte über den Kundenservice zu sprechen kommen, denn die angebotene Hotline ist nicht 24/7 verfügbar. Wer nun also nur mit den N26 Karten im Ausland unterwegs ist und die Karte aus Sicherheitsgründen gesperrt bekommt, hat ein Problem, bis das deutsche Call Center ihre Arbeit beginnt.

N26 Girokonto Fernreise
Kurz nach der Landung in Asien funktioniert die Karte nicht mehr? Dann kann es Probleme geben

Das ist allerdings eine der Gründe, warum wir immer auf das Reisen mit mehreren Kreditkarten setzen, um im Falle der Fälle gerüstet zu sein. Einige von uns haben sogar mindestens vier Kreditkarten – wir können uns weltweit sicher sein, immer an Geld zu kommen.

Wie haben wir das N26 Girokonto getestet?

Wir bei reisetopia nutzen das N26 Girokonto für unsere täglichen privaten Ausgaben und können Euch daher aus erster Hand von unseren Erfahrungen berichten. Unsere Empfehlungen beruhen dabei immer auf vorab festgelegten Kriterien, anhand derer wir die Kreditkarten und Konten testen. Basierend auf diesen Tests vergeben wir dann Weiterempfehlungen oder Einwände und verweisen ggf. auf Alternativen.

Moritz Anzug Professionelles Foto Buero Cut
Ein authentischer Testbericht hat für uns Priorität!

Zu den wichtigsten Kriterien für unsere Tests zählen unter anderem die Gebührenstruktur, der Beantragungsprozess, die Handhabung im Alltag, die Art der Abrechnung sowie die zusätzlichen Leistungen, die der Kontenanbieter verspricht. Unsere Erkenntnisse teilen wir im Anschluss in ausführlichen Ratgebern wie diesem sowie in unserem übersichtlichen Girokonten-Vergleich.

Bei Fragen oder Anmerkungen zu dem Produkt könnt Ihr uns jederzeit per E-Mail kontaktieren.

Welche Alternativen gibt es zum N26 Girokonto?

Natürlich ist das N26 Konto auch nicht das einzige Konto, das etwa bei einem Girokonto Wechsel infrage kommt. Unter den kostenlosen sind es allen voran die großen Direktbanken, die der N26 Bank Konkurrenz machen. Wichtig sind dabei allen voran die folgenden Girokonto-Produkte:

ING Girokonto

  • 50 Euro Willkommensbonus für das erste Girokonto
  • Kostenloses Girokonto bei 700 Euro Gehaltseingang
  • Kostenlose VISA Card [Debitkarte] inklusive
  • Kostenlos Bargeld abheben in Eurowährungen möglich
  • Einfache Beantragung auch per Video-Chat möglich

DKB Girokonto

  • Kostenlose Kontoführung möglich
  • Visa Debitkarte inklusive
  • Kostenlose Bargeldabhebungen
  • Kostenfreie Zahlungen weltweit

N26 Girokonto

  • Dauerhaft ohne Gebühren
  • Banking auf dem Smartphone
  • Kostenlose Bargeldabhebungen
  • Kostenlose Zahlungen weltweit

bunq Girokonto

  • Drei verschiedene Kontomodelle möglich
  • Kostenlose Mastercard enthalten
  • Smartes Mobile-Banking und schnelle Kontoeröffnung
  • Ohne Schufa-Abfrage

C24 Girokonto

  • Kostenloses Girokonto
  • 2,50 Prozent Zinsen p.a. auf das Girokonto
  • Kostenlose Mastercard-Debitkarte inklusive
  • Verzinsung bis 50.000 Euro
  • Optional: Tagesgeldfunktion mit 2,50 Prozent Zinsen p.a.

Prinzipiell bieten alle Konten ähnliche Vorteile, wie kostenfreie Bargeldabhebungen (bei comdirect nur an Cash Group Automaten) und eine kostenlose Kontoführung. Bezogen auf das Thema Reisen bieten bei den jeweiligen Girokonten allen voran die kostenlosen Kreditkarten, die es mit dazu gibt, die großen Vorteile. Das DKB Konto bietet Euch kostenfreie Zahlungen und Bargeldabhebungen solange Ihr das Konto als Aktivkunde nutzt (700 Euro Geldeingang pro Monat).

Andere Girokonten wie etwa von der Postbank können hier weniger überzeugen, sodass wir Euch in jedem Fall zu einem Girokonto einer Direktbank raten, sofern Ihr auf ein Fillialnetz verzichten könnt. Zum Meilen sammeln ist neben den kostenlosen Konten der Direktbanken auch das Commerzbank Girokonto erwähnenswert, denn hier gib es immer wieder interessanten Aktionen mit bis zu 10.000 Meilen Bonus für die Eröffnung. Auch ein Blick auf auf die niederländische Neobank bunq kann sich lohnen.

Wer allerdings eher nach einer Kreditkarte sucht, sollte einen Blick in unseren Vergleich werfen. Denn hier könnt Ihr nicht nur individuell filtern, sondern auch aus über 100 Modellen von verschiedenen Anbietern wählen.

Fazit zum N26 Girokonto

Das N26 Girokonto ist nun schon seit Jahren ein treuer Begleiter von vielen im reisetopia Team und ein wirklich gutes Konto für alle digitalen Menschen. Gerade die zahlreichen Features und das unkomplizierte Mobile Banking machen das Konto so genial.

Beachten müsst Ihr unter anderem allerdings, dass es sich bei der N26 Mastercard nicht um eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen, sondern um eine Debitkarte handelt. Wer noch im Alltag mit einer Kreditkarte Meilen sammeln möchte, kann zusätzlich mit einer Karte wie der American Express Gold Card, der Miles and More Kreditkarte oder auch der Eurowings Kreditkarte Meilen & Punkte bei jeder Zahlung sammeln. Doch wenn man auf diese Details verzichten kann, erhält man hier ein modernes Konto ohne jegliche Kosten.

N26 Girokonto

  • Dauerhaft kostenloses Girokonto
  • Kostenlose Debit Mastercard
  • Drei kostenfreie Abhebungen in Deutschland pro Monat
  • Unbegrenzt kostenfreie Abhebungen außerhalb Deutschlands
  • Keinerlei Gebühren bei Zahlungen in Fremdwährungen
  • Bargeld abheben und Einzahlen in Einzelhandels-Filialen
  • Banking per Smartphone-App
Amélie
Die beste Wahl für alle, die eine kostenlose Kreditkarte mit einem Smartphone-Konto verbinden möchten

Häufig gestellte Fragen zum N26 Girokonto

Was steckt hinter der N26 Bank?   +

Die Neobank bietet seit 2013 digitale Finanzprodukte an und ist mittlerweile in 24 Ländern vertreten. N26 besitzt eine Vollbanklizenz und hat ihren Firmensitz in Deutschland, sodass die Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro pro Kunde greift. Mittlerweile zählt sie über sieben Millionen Kunden und bietet mehrere Girokonto- und Geschäftskontomodelle an. Dabei funktioniert die Kontoführung komplett digital und stellt einige fortschrittliche Online-Banking Funktionen zur Verfügung.

Kann man mit dem N26 Girokonto kostenlos Bargeld abheben?   +

An normalen Geldautomaten könnt Ihr mit der Mastercard bis zu dreimal im Monat gratis Geld abheben, danach wird eine Gebühr fällig. Bei Nutzung der Maestro zum Abheben fallen auf jeden Fall Gebühren an. Mit der Funktion Cash26 könnt Ihr bei teilnehmenden Einzelhändlern (u.a. Rewe) durch Einscannen eines Codes von Eurer N26-App an der Kasse mit Eurer Karte bezahlen und erhaltet den gewünschten Betrag dann in Bargeld ausbezahlt. Cash26 ist dabei in allen Fällen komplett kostenlos.

Kann man das N26 Konto auch ohne Smartphone nutzen?   +

Die Nutzung des N26 Girokonto ohne ein passendes Smartphone ist  möglich, es gibt auch ein normales Web-Interface für das Online-Banking. Allerdings empfiehlt sich die Nutzung der N26-App, da diese das Hauptmerkmal dieser Bank ist und eine schnelle und komfortable Nutzung aller Funktionen erlaubt.