Reiseversicherungen können Euch den Urlaub retten, sind jedoch oft teuer oder schlichtweg unnötig. Damit Ihr sowohl die richtige Versicherung wählt, als auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erzielt, zeigen wir Euch in diesem Ratgeber, auf welche Versicherungen es ankommt und was Ihr beachten solltet.

American Express Reisekomplettschutz von AXA Partners

 
  • Reiseabbruch- und Reiserücktrittsversicherung
  • Auslandskrankenversicherung mit umfangreichem Schutz
  • Keine American Express Kreditkarte notwendig
  • Viele weitere Versicherungen: Schlüssel, Tickets, Gepäck, Bargeld, Haftpflicht

Wer sich mit Reiseversicherungen absichert, der reist zweifelsfrei ein ganzes Stück entspannter. Doch das heißt noch lange nicht, dass man sich auch gegen alles absichern muss. Wir bei reisetopia haben es uns zum Ziel gesetzt, Euch nicht nur wertvolle Reisetipps zu geben, sondern auch helfen, die richtigen finanziellen Entscheidungen zu treffen. Ein Schritt in diese Richtung ist die Wahl der richtigen Reiseversicherung.

Welche Reiseversicherungen gibt es überhaupt?

Grundsätzlich gibt es ein breites Angebot an Reiseversicherungen. Die gängigsten Reiseversicherungen sind:

Natürlich bringen all diese Versicherungen Euch bei Reisen den einen oder anderen Vorteil. Eine zusätzliche Absicherung hat noch nie geschadet. Doch wo erzielt man nun das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis?

Welche Reiseversicherungen sind essenziell?

Die wirklich wichtigen Reiseversicherungen zu finden, ist kein Hexenwerk. Ihr solltet Euch grundsätzlich immer darauf konzentrieren, wo ein wirklich großes Risiko lauert oder genauer gesagt, welche finanziellen Folgen der Fall ohne Versicherung hätte.

Hohe Kosten entstehen Euch in jedem Fall ohne eine Auslandsreisekrankenversicherung, besonders auf Fernreisen. Zudem äußerst sinnvoll sind die Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung. Ohne diese bleibt Ihr nämlich auf Euren Reisekosten sitzen. Je nach Urlaub gehen diese Kosten in die Tausender.

Conrad Bali
Gerade für teure Reisen sind Reiseversicherungen ein Muss

Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherungen werden oft im Paket angeboten und sichern Euch ab, falls Ihr eine Reise aufgrund einer Krankheit oder eines anderen Zwischenfalls nicht antreten könnt.

Letztlich ist auch die Mietwagenvollkaskoversicherung ein Muss – vorausgesetzt, Ihr seid mit einem Mietwagen im Ausland unterwegs.

Wer im Ausland auf einen Mietwagen setzt, der sollte diesen stets versichern
Wer im Ausland auf einen Mietwagen setzt, der sollte diesen stets versichern

All diese Versicherungen decken vier- bis sechsstellige Summen ab und sorgen entsprechend dafür, dass Ihr bei ernst zu nehmenden Problemen im Urlaub geschützt seid. Vorallem für Reisen in die USA oder Kanada benötigt Ihr oft eine spezielle Reiseversicherung. Hier lohnt es sich also definitiv, Eure bestehenden Reiseversicherungen zu prüfen, und sich gegebenenfalls nach Alternativen umzuschauen.

reisetopia Expertentipp: Wir empfehlen Euch eine Versicherung abzuschließen, die Euch vollumfänglich schützt. Dies schmälert nicht nur den Verwaltungsaufwand, sondern ist oft günstiger als jede Versicherung einzeln abzuschließen.

American Express Reisekomplettschutz von AXA Partners

 
  • Reiseabbruch- und Reiserücktrittsversicherung
  • Auslandskrankenversicherung mit umfangreichem Schutz
  • Keine American Express Kreditkarte notwendig
  • Viele weitere Versicherungen: Schlüssel, Tickets, Gepäck, Bargeld, Haftpflicht

Wie sinnvoll ist die Auslandsreisekrankenversicherung?

Von der Auslandsreisekrankenversicherung hat jeder schon mal gehört. Doch was bringt sie eigentlich und lohnt sich eine solche Versicherung? Die Auslandsreisekrankenversicherung, die es oft in Kombination mit einer Reiseunfallversicherung gibt, ist unserer Meinung nach eine der wichtigsten Versicherungen für Vielreisende.

Das liegt daran, dass die deutsche Krankenversicherung Euch außerhalb der Europäischen Union nicht ausreichend schützt, wenn Behandlungskosten anfallen.

Melbourne Skyline
Gerade in Australien und den USA ist eine Auslandsreisekrankenversicherung sehr wichtig

Unternehmt Ihr etwa eine Fernreise nach Australien, in die USA oder nach Südafrika, seid Ihr durch eine deutsche Krankenversicherung schlichtweg unzureichend geschützt. Eine Auslandskrankenversicherung schafft hier Abhilfe und sorgt für einen vollumfänglichen Schutz im Ausland.

Was deckt die Auslandskrankenversicherung ab?

Die Versicherung deckt nämlich medizinische Notfälle und Behandlungen ab, die während eines Auslandsaufenthalts auftreten. Dazu gehören Arztbesuche, Krankenhausaufenthalte, Medikamente und in manchen Fällen auch einen Rücktransport ins Heimatland.

Besonders in den USA ist medizinische Versorgung sehr teuer
Besonders in den USA ist medizinische Versorgung sehr teuer

Diese Leistungen können, je nach Land, bis in den sechsstelligen Bereich steigen. Besonders teuer wird es, wenn Ihr in einem anderen Land operiert werden müsst oder einen Rücktransport benötigt. Kosten für Medikamente und Arznei müsstet Ihr ohne Auslandskrankenversicherung ebenfalls selbst tragen. Bei all diesen möglichen Kosten wird schnell klar, dass sich eine Auslandskrankenversicherung, die durchschnittlich zwischen 15 und 30 Euro kostet, allemal rechnet.

Worauf sollte ich bei der Auslandskrankenversicherung achten?

Entscheidet Ihr Euch für eine solche Versicherung, gilt es den richtigen Anbieter zu finden. Nachfolgend haben wir Euch eine Checkliste mit Punkten erstellt, auf die Ihr bei der Wahl Eurer Auslandskrankenversicherung achten solltet:

  1. Geltungsbereich: Ihr solltet überprüfen, ob die Versicherung weltweiten Schutz bietet oder nur für bestimmte Länder oder Regionen gilt. Stellt sicher, dass Euer Reiseziel abgedeckt ist.
  2. Deckungssumme: Achtet auf die Höhe der Deckungssumme für medizinische Behandlungen. Diese sollte ausreichend hoch sein, um auch in Ländern mit hohen Behandlungskosten, wie den USA, eine adäquate medizinische Versorgung zu gewährleisten.
  3. Selbstbeteiligung: Informiert Euch, ob eine Selbstbeteiligung vorgesehen ist und wie hoch diese ausfällt. Eine niedrige oder keine Selbstbeteiligung ist vorzuziehen, kann aber die Prämie erhöhen.
  4. Rücktransport: Eine wichtige Leistung ist die Übernahme der Kosten für einen medizinisch notwendigen Rücktransport ins Heimatland. Dies kann ohne Versicherung äußerst kostspielig werden.
  5. Dauer der Versicherung: Die Laufzeit der Versicherung sollte die gesamte Dauer Eurer Reise abdecken. Bei längeren Auslandsaufenthalten oder einem Auslandssemester solltet Ihr spezielle Langzeitversicherungen in Betracht ziehen.
  6. Vorerkrankungen: Ihr solltet überprüfen, ob Vorerkrankungen abgedeckt sind und ob dafür besondere Bedingungen gelten. Manche Versicherer schließen bestimmte Vorerkrankungen aus oder verlangen höhere Prämien.
  7. Leistungsumfang: Achtet auf den genauen Leistungsumfang. Gute Versicherungen decken neben der medizinischen Behandlung auch andere Posten ab, wie z.B. Zahnbehandlungen.
  8. Erreichbarkeit des Kundenservice: Ein 24-Stunden-Kundenservice, der im Notfall schnell und kompetent Hilfe leistet, ist essenziell. Überprüft, wie Ihr die Versicherung im Notfall erreichen könnt.
  9. Erfahrungen und Bewertungen: Ihr solltet Euch über Erfahrungen anderer Kunden mit der Versicherung informieren. Bewertungen und Testberichte können Aufschluss über die Zuverlässigkeit und Servicequalität geben.

reisetopia Expertentipp: Wir empfehlen jedem, der im Ausland Urlaub macht, eine Auslandsreisekrankenversicherung. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erzielt Ihr bei der Amex Auslandskrankenversicherung von AXA Partners oder bei diversen Kreditkartenanbieten, die eine solche Versicherung in den Kreditkartenleistungen inkludiert haben.

American Express Auslandskrankenversicherung von AXA Partners

 
  • Medizinische Hilfe im Ausland
  • Bis zu 20 Mio. Euro Krankenhaus- und Medikamentenkosten abgedeckt
  • Keine American Express Kreditkarte notwendig
  • Krankenrücktransport sowie Such- und Bergungskosten inklusive

Wie sinnvoll ist die Reiserücktrittskostenversicherung?

Auch die Reiserücktrittskostenversicherung, die oft in Kombination mit einer Reiseabbruchversicherung angeboten wird, gehört zu den wichtigsten Reiseversicherungen, da sie Euch davor bewahrt auf Flug und Hotelkosten sitzen zu bleiben.

Was deckt die Reiserücktrittskostenversicherung ab?

Sie springt ein, wenn Ihr aus unvorhergesehenen, wichtigen Gründen wie Krankheit, einem Unfall oder dem Tod eines nahen Angehörigen eine bereits gebuchte Reise nicht antreten könnt. Ohne diese Versicherung müsstet Ihr im Falle einer Stornierung die oft hohen Kosten selbst tragen.

Gerade dann, wenn Ihr ohnehin ein etwas mulmiges Gefühl habt, oder grundsätzlich das Risiko eines Nichtantritts besteht, solltet Ihr vorsorgen.

Die Reiserücktrittsversicherung hilft, wenn Ihr eine Reise nicht antreten könnt
Die Reiserücktrittsversicherung hilft, wenn Ihr eine Reise nicht antreten könnt

Das Problem der Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung ist jedoch, dass sie nicht ganz günstig ist. Eine Jahrespolice schlägt gerne mit einem dreistelligen Betrag zu Buche.

Reduzieren könnt Ihr die Kosten nur, wenn Ihr eine Selbstbeteiligung festlegt oder ein Paket wählt, das weniger Leistungen beinhaltet. Letztlich müsst Ihr bei diesen Kriterien selbst entscheiden, in welchem Umfang Ihr die Versicherung wünscht.

lufthansa airbus a320 landeanflug
Eine Versicherung direkt zum Flug hinzuzubuchen, lohnt sich selten

Worauf sollte ich bei der Reiserücktrittskostenversicherung achten?

Nachfolgend haben wir Euch auch für die Reiserücktrittsversicherung eine Checkliste erstellt, damit Ihr genau wisst, worauf Ihr achten solltet:

  1. Deckungsumfang: Überprüft genau, welche Gründe für einen Reiserücktritt von der Versicherung abgedeckt werden. Wichtige Gründe können Krankheit, Unfall, Tod eines Angehörigen, aber auch unerwartete berufliche Verpflichtungen oder Erwerbslosigkeit sein.
  2. Selbstbeteiligung: Informiert Euch, ob die Versicherung eine Selbstbeteiligung im Schadensfall vorsieht und wie hoch diese ist. Eine geringe oder keine Selbstbeteiligung ist oft vorteilhafter.
  3. Maximale Versicherungssumme: Achtet auf die maximale Deckungssumme der Versicherung. Diese sollte hoch genug sein, um alle Kosten Eurer Reise abzudecken.
  4. Buchungszeitpunkt: Einige Versicherungen müssen innerhalb einer bestimmten Frist nach der Reisebuchung abgeschlossen werden. Prüft, ob es solche Fristen gibt und ob sie für Euch passend sind.
  5. Mitversicherte Personen: Klärt, welche Personen durch die Versicherung mit abgedeckt werden können, z.B. Familienmitglieder oder Mitreisende.
  6. Stornogründe: Überprüft die Liste der anerkannten Stornogründe genau. Nicht alle denkbaren Gründe sind automatisch mitversichert.
  7. Weltweite Gültigkeit: Stellt sicher, dass die Versicherung weltweit gilt, besonders wenn Ihr eine Reise außerhalb Europas plant.
  8. Erstattung von Stornokosten: Erkundigt Euch, wie die Erstattung der Stornokosten im Detail gehandhabt wird und welche Nachweise Ihr im Schadensfall vorlegen müsst.
  9. Zusätzliche Leistungen: Einige Versicherungen bieten zusätzliche Leistungen wie z.B. eine Reiseabbruchversicherung. Überlegt, ob solche Zusatzleistungen für Euch sinnvoll sind.
  10. Ruf und Bewertungen des Versicherers: Recherchiert Erfahrungen anderer Kunden mit dem Versicherer, um dessen Zuverlässigkeit und Servicequalität zu beurteilen.

reisetopia Expertentipp: Einige Kreditkarten haben eine Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung bereits inklusive. Bucht Ihr Eure Reise mit ebendieser Kreditkarte, greifen die Versicherungen. Eine Reiserücktritt bzw. Reiseabbruchversicherung bieten unter anderem die American Express® Gold und Platinum sowie das Barclays Platinum Double.

Barclays Platinum Double

  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Platinum-Partnerkarten
  • Reiserücktritts-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagenvollkasko-Versicherung
99 Euro Jahresgebühr
Moritz
Die beste Kreditkarte für Fernreisen dank ausgezeichneter Versicherungsleistungen und geringer Gebühren

Wie sinnvoll ist die Mietwagenvollkaskoversicherung?

Eine Mietwagenvollkaskoversicherung gehört ebenfalls zu den Reiseversicherungen, auf die Ihr lieber nicht verzichten solltet. Das gilt natürlich nur dann, wenn Ihr auch regelmäßig einen Mietwagen nutzt.

SIXT Mietwagen Audi A5 Cabrio
Gerade bei der Mietwagenversicherung sollte man auf die Bedingungen achten

Grund dafür: Viele Anbieter im Ausland bieten Mietwägen ohne Vollkaskoversicherung oder mit einer sehr hohen Selbstbeteiligung an. Im Falle eines Unfalls zahlt Ihr also je nach Versicherung mindestens die Selbstbeteiligung.

Schutz durch Eure heimische Kfz-Versicherung habt Ihr bei einem Mietwagen nicht, da die Autoversicherung in der Regel immer an das jeweilige Fahrzeug gebunden ist. Lediglich einige Premium-Versicherungen bieten eine zusätzliche Mietwagenabsicherung, oft aber nur für das EU-Ausland.

Mietwagen Sixt Golf Autovermietung
Die Mietwagenvollkaskoversicherung meiner Kreditkarte hat mich bereits einmal „gerettet“

Obwohl die meisten Autovermietungen eine Vollkaskoversicherung für Mietwagen anbieten, erweist sich diese Option aus preislicher Sicht nur selten als vorteilhaft.

Insbesondere bei Anbietern im unteren Preissegment können die Gebühren für eine solche Versicherung schnell bis zu 50 Euro pro Tag erreichen, was bei regelmäßigen Anmietungen durchaus ins Geld geht.

Was deckt die Mietwagenvollkaskoversicherung ab?

Eine Mietwagenvollkaskoversicherung bietet Euch umfassenden Schutz für verschiedene Teilbereiche des Fahrzeugs. Sie deckt sowohl Schäden am Fahrzeug ab, die Ihr als Fahrer verursacht, als auch Schäden, die durch Fremdeinwirkung wie Sturm, Hagel oder Vandalismus entstanden sind.

Bei Mietwagenversicherungen sollte die Selbstbeteiligung möglichst niedrig sein
Bei Mietwagenversicherungen sollte die Selbstbeteiligung möglichst niedrig sein

Nicht inbegriffen sind jedoch typischerweise Schäden durch grobe Fahrlässigkeit oder ähnlichem. Da Mietwagenpolicen sehr individuell sind, solltet Ihr immer genau prüfen, was abgedeckt ist und was nicht.

Worauf sollte ich bei der Mietwagenvollkaskoversicherung achten?

Nachfolgend haben wir Euch auch für die Mietwagenvollkaskoversicherung eine Checkliste mit allen nötigen Informationen zum Vergleichen erstellt:

  1. Deckungssumme: Achtet darauf, dass die Deckungssumme hoch genug ist, um alle potenziellen Schäden abzudecken, die am Mietfahrzeug entstehen könnten.
  2. Selbstbeteiligung: Informiert Euch über die Höhe der Selbstbeteiligung. Eine niedrigere Selbstbeteiligung bedeutet weniger Kosten für Euch im Schadensfall, kann aber die Prämie erhöhen.
  3. Inkludierte Schäden: Prüft genau, welche Schäden durch die Versicherung abgedeckt sind. Wichtig sind hierbei nicht nur Unfallschäden, sondern auch Diebstahl, Vandalismus und Naturereignisse.
  4. Ausschlüsse: Seid Euch bewusst, welche Schäden nicht von der Versicherung abgedeckt werden. Häufig ausgeschlossen sind beispielsweise Reifenschäden, Unterbodenschäden oder Schäden durch Fahrlässigkeit.
  5. Geografische Einschränkungen: Stellt sicher, dass die Versicherung keine geografischen Einschränkungen hat, die Euch betreffen könnten, besonders wenn Ihr plant, mit dem Mietwagen Grenzen zu überqueren.
  6. Zusatzfahrer: Überprüft, ob Zusatzfahrer in der Versicherung inbegriffen sind oder ob für sie eine zusätzliche Gebühr anfällt.
  7. Verfahren im Schadensfall: Informiert Euch über das Verfahren bei einem Schadensfall – wie und wann Ihr die Versicherung kontaktieren müsst und welche Dokumente benötigt werden.
  8. Gültigkeitsdauer: Achtet darauf, dass die Versicherung für die gesamte Dauer Eurer Anmietung gültig ist.
  9. Zusatzleistungen: Einige Versicherungen bieten zusätzliche Leistungen wie Pannenhilfe oder Abschleppdienst. Prüft, ob solche Leistungen für Euch sinnvoll sind.
  10. Ruf des Versicherers: Recherchiert den Ruf des Versicherungsanbieters, um sicherzustellen, dass Ihr einen zuverlässigen Partner an Eurer Seite habt.

reisetopia Expertentipp: Falls Ihr nicht alle Versicherungen einzeln abschließen wollt, empfehlen wir Euch die Nutzung einer Reisekreditkarte, die all diese Versicherungen integriert. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Barclays Platinum Double, die für eine Jahresgebühr von 99 Euro all diese Versicherungen mitbringt. Für noch mehr Leistungen und Reisevorteile wie etwa Flughafen Lounge Zugang empfehlen wir auch die Amex Platinum Card.

American Express Platinum Card

Exklusiv: 65.000 Punkte Willkommensbonus
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro SIXT Ride Guthaben pro Jahr
  • 150 Euro Restaurant-Guthaben pro Jahr
  • 120 Euro Entertainment-Guthaben pro Jahr
  • Bis zu 200 Euro Rabatt & Priority Vorteile bei Condor Flugbuchungen
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.500 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
720 Euro Jahresgebühr
Moritz
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Wann lohnen sich zusätzliche Reiseversicherungen?

Zusätzlich zu den bereits erwähnten Versicherungen könnt Ihr Euch auch für diverse Zusatzversicherungen wie eine Reisegepäck- oder Flugverspätungsversicherung entscheiden.

Zusätzliche Reiseversicherungen lohnen sich nur bei erhöhtem Schadensrisiko
Zusätzliche Reiseversicherungen lohnen sich nur bei erhöhtem Schadensrisiko

Obwohl diese Versicherungsarten durchaus ihren Nutzen haben, bieten sie in der Regel Schutz für Bereiche, die häufig schon durch andere Regelungen abgedeckt sind. Insbesondere innerhalb der Europäischen Union profitiert Ihr von einer Verordnung, die bei Verspätungen für Flüge mit europäischen Fluggesellschaften oder für Flüge, die innerhalb der EU starten oder landen, Entschädigungen bis zu 600 Euro vorsieht.

Daher ist eine Flugverspätungsversicherung nur dann eine Überlegung wert, wenn Ihr häufig außerhalb der EU reist oder einen erweiterten Schutz bevorzugt.

Reiseversicherungen sorgen für entspannteres Reisen
Reiseversicherungen sorgen für entspannteres Reisen

Solltet Ihr auf Euren Reisen mit dem Verlust von Gepäck konfrontiert sein, greifen auch hier, besonders innerhalb der Europäischen Union und vielfach auch weltweit, bestimmte Regelungen.

Bei einem vollständigen Verlust Eures Gepäcks könnt Ihr in der Regel mit einer Entschädigung in einem mittleren bis hohen dreistelligen Bereich rechnen. Kommt Euer Koffer verspätet an, versorgt Euch die Fluggesellschaft üblicherweise mit den notwendigsten Utensilien oder gestattet Euch, bis zu einem bestimmten Betrag Einkäufe zu tätigen.

Eine separate Reisegepäckversicherung ist oft überflüssig
Eine separate Reisegepäckversicherung ist oft überflüssig

Eine Reisegepäckversicherung bietet Euch in diesem Kontext zwar einen zusätzlichen Schutz, der über diese Standardleistungen hinausgeht, ist aber nicht unbedingt eine Voraussetzung für sorgenfreies Reisen.

Ob sich Zusatzreiseversicherungen wirklich lohnen, hängt also stark von Euren spezifischen Bedürfnissen und Situationen ab. Wenn Ihr keinen direkten Nutzen aus dem zusätzlichen Versicherungsschutz zieht, etwa weil Ihr bereits durch andere Versicherungen oder gesetzliche Regelungen ausreichend abgesichert seid oder das Risiko eines Schadensfalls sehr gering ist, sind Zusatzversicherungen nicht unbedingt nötig.

Unser Fazit zu den wichtigsten Reiseversicherungen

Reiseversicherungen sorgen für Sicherheit und Ruhe, die für ein entspanntes Reiseerlebnis unverzichtbar sind. Eine Auslandskrankenversicherung, Reiserücktritts- und Mietwagenvollkaskoversicherung sind essenziell, um Euch finanziell gegen unvorhersehbare Ereignisse abzusichern. Viele Reisekreditkarten inkludieren bereits diese wichtigen Versicherungen, was Euch zusätzlichen Schutz und Komfort auf Reisen bietet. Alternativ könnt Ihr die Versicherungen auch einzeln und nach Bedarf abschließen.

American Express Reisekomplettschutz von AXA Partners

 
  • Reiseabbruch- und Reiserücktrittsversicherung
  • Auslandskrankenversicherung mit umfangreichem Schutz
  • Keine American Express Kreditkarte notwendig
  • Viele weitere Versicherungen: Schlüssel, Tickets, Gepäck, Bargeld, Haftpflicht
Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels auf der ganzen Welt. Mittlerweile konnte er über 500 verschiedene Hotels testen und dabei mehr als 100 Städte auf allen Kontinenten kennenlernen. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen besonderen Erlebnissen teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo Jan, danke für den Hinweis, die USA sind tatsächlich noch einmal ein ganz besondere Markt. Bei Mietwagen kann ich sowieso nur empfehlen, jeweils ganz genau hinzuschauen. Je nach Vermieter und Land gibt es grundsätzlich noch einmal relevante Unterschiede – nur in der EU sind die Dinge meistens gleich oder zumindest sehr ähnlich.

  • Hallo Michael, danke für den interessanten Hinweis. In der Tat gibt es vermutlich von Versicherung zu Versicherung und Tarif zu Tarif noch einmal größere Unterschiede. Ein genauer Blick in die Bedingungen schadet nie 🙂

  • Hallo Mario, meines Wissens gibt es in diesem Fall keine Entschädigung durch Reiseversicherungen. Meilen haben ja keinen direkten monetären Gegenwert und sind von den Versicherungsbedingungen nicht umfasst. Ich gehe ehrlich gesagt schwer davon aus, dass du in einem solchen Fall nur deine monetären Auslagen (z.B. Steuern und Gebühren) erstattet bekommst.

Alle Kommentare anzeigen (1)