Das DKB Girokonto ist eines der am meisten verbreiteten Konten von Direktbanken in Deutschland. Das auch nicht umsonst, denn das dauerhaft kostenlose Girokonto bietet eine Menge Vorteile und ist auf dem Papier sicher eines der Angebote mit dem besten Leistungsversprechen im Vergleich zu anderen Direktbanken wie N26, Revolut, bunq oder der Consorsbank.

DKB Girokonto

  • Kostenloses Girokonto – dauerhaft ohne Gebühren
  • Kostenlose Visa Debitkarte inklusive
  • Weltweit kostenlos bezahlen
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Niedriger Dispo-Zins
  • Einfache Beantragung auch ohne Post-Ident

Dennoch kommt auch das DKB Girokonto nicht ganz ohne Schwächen aus, sodass sich ein ausführlicher Blick auf die Vor- und Nachteile des Kontos, das mit einer kostenlosen Debitkarte mit Funktionalität für Apple Pay und Google Pay daher kommt, lohnt. Wir analysieren für Euch, ob sich das DKB Girokonto (ehemals DKB Cash) gegen die alternativen Girokonten von comdirect und ING durchsetzen kann.

Wichtig: Die DKB hat Ihr Preis-Leistungs-Verhältnis kürzlich angepasst. Für Bestandskunden ändern sich die Konditionen rund um die DKB Kreditkarte ebenfalls im Frühjahr 2022. Alle Infos zu den Änderungen findet Ihr hier.

Die Vorteile des DKB Girokonto

Wer an ein kostenloses Girokonto denkt, muss eigentlich auch an die DKB denken. Die deutsche Kreditbank, wie die Bank mit ganzem Namen heißt, ist eine der größten Direktbanken in Deutschland und bietet schon seit Jahren ein komplett online zu führendes, kostenloses Girokonto an.

Keine Kontoführungsgebühr

Der wichtigste Vorteil dabei: Es gibt in jedem Fall und ohne Wenn und Aber keine Kontoführungsgebühren. Das ist im Gegensatz zu anderen kostenlosen Konten, wie etwa von der Commerzbank auch nicht an einen Mindestgeldeingang gebunden, sodass Ihr das DKB Girokonto auch dann ohne Angst vor Kosten beantragen könnt, wenn Ihr keinen regelmäßigen Geldeingang habt, etwa als Kind, Student oder Schüler. Außerdem erhalten Kunden die ebenfalls kostenfreie DKB Visa Debit bei der Beantragung. Diese wird seit November 2021 als Standardkarte herausgegeben und belastet das Konto direkt nach der Zahlung, statt wie zuvor über ein separates Kreditkartenkonto. Da es sich um eine Visa Kreditkarte handelt, muss man sich also keinerlei Sorgen um die Akzeptanz machen, da Visa ähnlich wie der Konkurrent Mastercard millionenfach akzeptiert wird.

Allerdings trennt die DKB bei Ihren Kunden zwischen zwei Segmenten, die sich auch bezogen auf die Leistungen des kostenlosen DKB Girokonto auswirken. So gibt es bei der DKB Aktiv- und Passivkunden, erstere bekommen mehr Vorteile als Inhaber eines DKB Kontos, letztere entsprechend weniger. Als Aktivkunde gilt man, wenn man mehr als 700 Euro monatlichen Geldeingang auf dem Konto vorweisen kann. Es gilt hier aber zu erwähnen, dass alle Neukunden in den ersten sechs Monaten den Aktivkundenstatus und die damit einhergehenden Vorteile geschenkt bekommen, um das DKB Konto so in vollen Zügen testen zu können.

Vorteile auf Reisen

Für ein kostenloses Girokonto können sich diese Vorteile übrigens absolut sehen lassen, denn durch den Aktivkundenstatus gibt es bei der DKB unter anderem folgende Vorteile:

  • Entfall der Fremdwährungsgebühr (kostenlose Bezahlung & Bargeldabhebung weltweit)
  • Teilnahme am Online Cashback Programm
  • Kostenfreies Notfallpaket im Ausland (anstatt 180 Euro)
  • Niedrigerer Dispo-Zins
  • Guthabenverzinsung von 0,2 Prozent pro Jahr (auf dem Tagesgeldkonto)

Vor allem die ersten beiden Punkte sind auf Reisen besonders wichtig und können eine größere Lücke in Eure Reisekasse reißen, ohne dass Ihr es merkt. Mit der DKB Visa Debit wird nämlich, wenn Ihr Aktivkunde seid, keine Fremdwährungsgebühr auf Abhebungen und Zahlungen in anderen Währungen als dem Euro erhoben. Diese beträgt im Normalfall 1,75 Prozent auf alle Zahlungen und Abhebungen und wird automatisch aufgeschlagen. Übrigens: Das DKB Konto ist das einzige komplett kostenlose Girokonto in Deutschland, das es mit einer Karte ohne Fremdwährungsgebühr gibt. Die anderen Vorteile des Aktivkundenstatus sind nicht weltbewegend, machen das Leben mit dem DKB Cash Konto aber dennoch deutlich einfacher.

Kostenlose Bargeldabhebungen

Neben den genannten bietet das DKB Konto aber noch weitere Vorteile, auf die es sich einzugehen lohnt. So sollte man zunächst noch einmal auf das Thema Bargeldabhebungen eingehen. Diese sind nämlich beim DKB Konto immer kostenlos und dass an allen Geldautomaten mit einem Visa-Zeichen. Wie weiter oben schon erwähnt, gibt es für Passivkunden im Ausland eine Fremdwährungsgebühr in Höhe von 1,75 Prozent, als Aktivkunde entfällt aber auch diese.

DKB Cash Konto Reise Vorteile Aktivkunde
Auf Reisen oder im Urlaub profitiert Ihr als Aktivkunden mit dem kostenlosen DKB Girokonto von vielen Vorteilen

Die Zusammenarbeit mit Barzahlen ist auch noch für ein weiteres Thema relevant, nämlich Bargeldeinzahlungen. Diese könnt Ihr mit Eurem DKB Cash Konto ebenfalls kostenfrei tätigen, indem Ihr einfach in Eurer DKB App einen Scan-Code erzeugt und diesen an der Kasse scannt. Für Bargeldeinzahlungen wird eine Gebühr in Höhe von 1,5 Prozent erhoben, während Auszahlungen bis 300 Euro pro Tag kostenfrei sind. Erwähnenswert ist zudem, dass die DKB Debitkarte sowohl mit Google Pay als auch mit Apple Pay verknüpft werden kann, sodass Ihr problemlos auch mit Eurem Smartphone bezahlen könnt.

Besonders wenn man den Aktivkundenstatus erhält, ist das DKB Konto das mitunter beste in Kreditkarte in Österreich und Deutschland.

Dispokredit

Zuletzt gibt es noch einige weitere Vorteile des DKB Konto, über die Ihr informiert sein solltet. Wie bei einem Girokonto üblich, könnt Ihr einen Dispositionskredit in Anspruch nehmen, der Euch eine Überziehung des Kontos ermöglicht. Diese Überziehung wird dann verzinst, was bei der DKB allerdings ein vergleichsweise günstiges Unterfangen ist. Generell ist der Zinssatz variabel und wird regelmäßig angepasst und kann jederzeit im Preisverzeichnis der DKB nachgeschaut werden. Aktuell liegt der Zinssatz bei 7,50 Prozent pro Jahr als Passivkunden und 6,90 Prozent als Aktivkunde. Besonders attraktiv ist, dass diese Sätze auch gelten, wenn Ihr eine geduldete Überziehung nutzt und keinen festen Dispo-Kredit habt. Dies ist im Girokonto Vergleich eine echte Besonderheit. Vergleicht man den Zinssatz mit anderen Banken, gerade den Filialbanken wie der Postbank, Volksbank, Deutschen Bank oder auch Hypovereinsbank, ist dieser extrem gering.

Weitere Karten

Des Weiteren gibt die DKB neben der Visa Debitkarte als Standardkarte des kostenlosen Girokontos noch zwei weitere Karten heraus – die Girocard und die DKB Kreditkarte. Letztere sammelt als Kreditkarte mit Kreditrahmen die Zahlungen über einen Zeitraum von 30 Tagen in einem Kreditkartenkonto und bucht diese dann von Eurem DKB Girokonto ab. Zuerst war diese kostenlos inkludiert, allerdings ist die Kreditkarte seit November 2021 kostenpflichtig und kann nur für eine Gebühr von 2,49 Euro im Monat dazugebucht werden. Wichtig ist zudem noch, dass die Abhebungen ausschließlich mit den DKB Kreditkarten kostenfrei sind, mit der girocard könnt Ihr nicht kostenfrei an Bargeld kommen, sondern nur bezahlen. Einzige Ausnahmen sind hier, dass Ihr durch eine Kooperation der DKB mit dem Dienst Barzahlen auch in diversen Läden im Einzelhandel Geld abheben könnt. Die girocard kann ebenfalls bei Bedarf für 0,99 Euro pro Monat dazugebucht werden.

DKB Kreditkarte

  • Kostenlos Geld abheben (weltweit)
  • Gebührenfrei weltweit bezahlen
  • Kostenloses Girokonto
  • Notfallpaket im Ausland

Schnelle Kontoeröffnung

Zuletzt lohnt es sich noch zu erwähnen, dass die Beantragung des DKB Konto wirklich einfach ist und komplett online stattfindet. Ihr füllt einfach den Online-Antrag aus und erledigt die Identifizierung bequem per Video-Ident. Hierfür braucht Ihr ausschließlich ein gültiges Ausweisdokument sowie eine funktionierende Kamera und ein Mikrofon. Anschließend wird Euch alles Wichtige wie die Debitkarte und Pin Nummern nach Hause geschickt.

Die Nachteile des DKB Girokonto

Obwohl die Vorteile des DKB Girokonto wirklich umfangreich sind und das Produkt zu den besten in Deutschland gehört, gibt es auch Nachteile, auf die wir im folgenden Absatz eingehen möchten. Der erste Nachteil, den es zu erwähnen gilt, ist die Aufteilung in Aktiv- und Passivkunden. Nämlich genießt Ihr, wie zuvor beschrieben, deutlich weniger Vorteile, wenn Ihr keinen Aktivkundenstatus bei der DKB habt. Diesen erreicht Ihr eigentlich nur, wenn Ihr das Konto auch wirklich als Euer primäres Gehaltskonto nutzt. Zudem solltet Ihr beachten, dass ab dem 10. November 2021 ab einem Betrag von 25.000 Euro auf dem DKB Konto Negativzinsen von 0,5 Prozent pro Jahr anfallen. Damit liegt die Grenze vergleichsweise niedrig, da andere Banken wie zum Beispiel die ING das sogenannte Verwahrentgelt erst ab einem Guthaben von über 50.000 Euro erheben.

DKB Girokonto Auslandszahlungen
Wenn Ihr keinen Aktivkundenstatus habt, müsst Ihr mit hohen Kosten im Ausland rechnen

Ein weiterer Nachteil betrifft die Änderungen, die im November 2021 in Kraft getreten sind. Bisher wurde das kostenlose DKB Girokonto nämlich mit einer Charge Kreditkarte, der DKB Kreditkarte (ehemals DKB Visa Card), herausgegeben. Diese ist zwar immer noch erhältlich, muss jedoch für eine Gebühr von 2,49 Euro monatlich extra dazugebucht werden. Stattdessen wird nun die DKB Visa Debit herausgegeben. Der gravierendste Unterschied ist, dass das Girokonto direkt nach der Zahlung mit der Debitkarte belastet wird. Die DKB Kreditkarte wird stattdessen einmal im Monat und über ein separates Kreditkartenkonto bei der DKB abgerechnet. Dieser Kreditrahmen ist besonders nützlich, wenn man zusätzliche Liquidität benötigt. Außerdem kann es teilweise zu Komplikationen bei Buchungen von Hotels oder Mietwagen geben – hier werden oft nur “echte” Kreditkarten akzeptiert. Auch die girocard der DKB wird nicht mehr kostenlos herausgegeben, sonders muss separat für 0,99 Euro monatlich beantragt werden.

Ein wichtiger Nachteil des DKB Girokonto betrifft den Typ Konto, um den es sich handelt. Nämlich handelt es sich um ein Online-Konto, da die DKB eine Direktbank ist. Bis auf wenige Ausnahmen gibt es von der Bank keine eigenen Filialen, was Bargeldeinzahlungen beispielsweise am Schalter unmöglich macht. Somit habt Ihr nur zwei Optionen, wenn es um das Einzahlen von Bargeld geht:

  • Einzahlungen bei anderen Kreditinstituten
  • Einzahlung bei Einzelhändlern

Die erstgenannte Option ist weniger zu empfehlen, es sei denn es handelt sich um größere Summen Bargeld. Das liegt daran, dass Ihr bei anderen Banken zwar einzahlen könnt, hier aber eine hohe Gebühr anfällt. Diese ist meistens als Fixbetrag angelegt, sodass sich das ganze nur bei größeren Summen lohnt. Wenn Ihr kleine Beträge einzahlen möchtet, lohnt es sich eher die zuvor beschriebene Methode über Barzahlen zu nutzen und ein Einzelhandelsgeschäft aufzusuchen. Hier bezahlt Ihr prozentual eine Gebühr, die vor allem bei kleineren Summen gering ausfällt.

Über die Thematik des Einzahlens ist das fehlende Filialnetz bei der DKB aber noch aus einem weiteren Grund ein Nachteil. Nämlich findet der Kundenservice und eine etwaige Beratung ausschließlich über Telefon stattfinden kann. Bei den meisten wird das nicht unbedingt nötig sein, aber es gibt weiterhin eine relevante Menge an Bankkunden, die den direkten Kontakt zu Ihrem Kreditinstitut wertschätzen. Sollte dieser Aspekt also für Euch wichtig sein, solltet Ihr Euch anstelle des DKB Konto lieber für ein Angebot der Postbank,Volksbank oder Commerzbank entscheiden.

Weiterhin gibt es beim DKB Konto einen Nachteil, der sowohl für Aktiv- als auch Passivkunden gilt. Nämlich könnt Ihr sowohl an Automaten mit der Visa Card oder in Einzelhandelsgeschäften mit der App nur Beträge ab 50 Euro kostenfrei abheben. Dabei ist die Sache aber etwas kompliziert, denn es ist nicht so, dass eine Abhebung eines kleineren Betrages mit einer Gebühr belegt wird, sondern dass dies einfach nicht möglich ist. Möchtet Ihr einen kleinen Betrag abheben, gib Euch der Geldautomat einen Fehler zurück. Ihr müsst, um kleinere Beträge abheben zu können, die Zusatzoption Mini-Bargeld buchen. Diese kostet allerdings happige 15 Euro pro Monat und erlaubt dann die Abhebung von kleineren Beträgen. Wir empfehlen Euch allerdings nicht diese zu aktivieren, da Ihr, wenn Euch kleinere Bargeldabhebungen sehr wichtig sind, lieber ein anderes Konto wählen solltet. Optionen sind hier etwa das comdirect Girokonto oder auch das ING Girokonto.

Wenn der Filialzugang und die Beratung durch eine Bank Euch bei einem Girokonto wichtig ist, sind andere Konten eine bessere Option.

Schlussendlich gibt es noch einen Nachteil, der nicht unbedingt das Konto selbst betrifft, sondern eher den Vergleich mit anderen Anbietern. So erhaltet Ihr nämlich bei der Beantragung des DKB Girokonto keinen Startbonus in Form von Guthaben oder wertvollen Punkten oder Meilen. Die meisten anderen Banken bieten hier hohe Willkommensboni an, um Euch als Kunden zu gewinnen, was die Beantragung natürlich deutlich attraktiver macht.

Lohnt sich das DKB Online Girokonto?

Das DKB Girokonto gehört ohne Zweifel zu den attraktivsten Produkten am deutschen Markt. Das liegt nicht nur an den fehlenden Kontoführungsgebühren, sondern vor allem daran, dass auch ansonsten kaum Gebühren anfallen. Ihr erhaltet mit dem DKB Konto (ehemals DKB Cash) also in jedem Fall ein sehr gutes Girokonto mit sehr guten Vorteilen und wenig Gebühren, auch versteckte Kosten gibt es so gut wie keine.

DKB Cash Vorteile auf Reisen
Gerade für Fernreisen ist das DKB Konto inkl. Visa Card eine der besten Optionen

Seitdem durch die Änderungen bei dem DKB Girokonto jedoch keine Kreditkarte mit Kreditrahmen inkludiert ist, sollte man jedoch einige Dinge beachten. Nimmt man zum Beispiel oft Mietwagen- oder Hotelbuchungen vor, empfiehlt es sich in jedem Fall, entweder die DKB Kreditkarte kostenpflichtig dazuzubuchen oder auf eine andere Kreditkarte zu setzen. In diesem Falle lohnt sich das DKB Konto eher weniger, ebenso wenn man sich zusätzliche Liquidität wünscht ohne zusätzliche Gebühren zahlen zu müssen.

Ein weiterer Aspekt, über den Ihr Euch Gedanken machen solltet, ist ob Ihr ein Girokonto bei einer Filialbank wie Commerzbank, Postbank oder Sparkasse haben möchtet oder mit den strukturellen Nachteilen einer Direktbank zurechtkommt. Diese sind absolut minimal, können aber durchaus einen Unterschied machen, wenn Euch wie zuvor erwähnt das Filialnetz und der persönliche Kontakt wichtig sind. Unter den kostenlosen Girokonten ist das DKB Girokonto allerdings definitiv eines der attraktivsten und besten Produkte, sodass man hier nichts falschen machen kann. Die DKB achtet zudem auf Nachhaltigkeit und stellt daher eine Alternative zu den Ökobanken dar.

Unsere Erfahrungen mit dem DKB Girokonto

Das DKB Girokonto ist im Alltag definitiv zu empfehlen. Moritz nutzt dieses beispielsweise bereits seit über fünf Jahren und ist insgesamt sehr zufrieden. Die Verwaltung im Online-Banking ist einfach und komfortabel, Geld kann etwa sekundenschnell zwischen dem Girokonto, der Kreditkarte (zur Erhöhung des Limits) und dem Tagesgeldkonto hin- und hergeschoben werden. Die grafische Darstellung ist nicht gerade modern und sicher schlechter als bei Banken wie der comdirect oder die ING – auch am Smartphone. Dennoch funktioniert alles gut und es kommt zu keinen größeren Problemen.

Besonders positiv sind unsere Erfahrungen mit dem DKB Cash Girokonto allerdings auf Reisen, da die Gebühren hier tatsächlich bislang in allen Fällen weggefallen sind. So musste Moritz noch nie Gebühren für seine Abhebungen bezahlen und hat die Fremdwährungsgebühr bislang immer zurückerstattet bekommen (dies erfolgt automatisch, sodass man keinen Aufwand hat). Auch die Nutzung von Apple Pay sowie die kontaktlose Zahlung funktionieren einfach und schnell. Einzig der Kundenservice zeigt Schwächen, so muss man bei einem Anruf häufiger warten und die Dauer bis zur Zusendung einer neuen Karte oder PIN ist teilweise etwas größer als bei anderen Banken. Insgesamt sind unsere Erfahrungen mit dem DKB Girokonto aber als sehr positiv zu bewerten.

Die Alternativen zum DKB Girokonto

Nicht für jeden wird das DKB Girokonto die beste Wahl sein, was verschiedene Gründe haben kann. Daher möchten wir Euch noch einen Überblick über Alternativen geben, die im Bereich der Schwächen des DKB Kontos stärker sind oder andere Vorteile haben. Wir möchten uns hier zuerst die Alternativen anderer Direktbanken anschauen, die zwar vergleichbar sind, aber sich in gewissen Bereichen unterscheiden:

  • comdirect Girokonto (6 Monate und bei monatlichem Geldeingang von 700 Euro kostenlos, kostenfreie Bargeldabhebungen, Filialnetz der Commerzbank)
  • ING Girokonto (kostenlose Kontoführung möglich, kostenfreie Visa Card, kostenfreie Bargeldabhebungen)
  • Nuri Konto (dauerhaft kostenlos, gratis Bargeldabhebungen und Zahlungen weltweit, Handel mit Kryptowährungen)

Das comdirect Girokonto inklusive der comdirect Kreditkarte ist eine der besten Alternativen zum DKB Konto, weil Ihr hier das Filialnetz der Commerzbank mit nutzen könnt. Einzahlungen sind somit recht einfach möglich und Ihr habt die Möglichkeit Serviceleistungen zu einem gewissen Grad zu nutzen. Darüber hinaus gibt es auch hier und beim ING Girokonto eine kostenlose Visa Card und ein komplett kostenfreies Girokonto, was im Bereich Mobile-App und Service noch etwas besser ist. Das Nuri Konto (ehemals Bitwala genannt) ist ebenfalls eine nennenswerte Alternative für diejenigen, die sich ein dauerhaft kostenloses Konto wünschen und am Handel mit Kryptowährungen interessiert sind.

Die andere Alternative zu einem DKB Konto ist ein Konto bei einer der renommierten Filialbanken. Unter diesen gibt es folgende Anbieter, die wir Euch empfehlen können:

Das Postbank Girokonto, das leider nicht immer kostenfrei ist, bietet zahlreiche Ausführungen, die für jeden Geschmack das richtige Leistungsportfolio bieten. Wie für eine große Hausbank üblich, könnt Ihr hier natürlich auf das Filialnetz der Bank zugreifen und alle Services und Leistungen nutzen. Das Commerzbank Basic Girokonto ist im Gegensatz zum Angebot der Postbank kostenfrei und bietet zudem einen attraktiven Willkommensbonus. Auch hier könnt Ihr auf das umfangreiche Filialnetz zugreifen und erhaltet, vorausgesetzt Ihr erreicht den nötigen Mindestgeldeingang von 700 Euro im Monat, ein komplett kostenloses Girokonto.

Wer eher an einer alternativen Kreditkarte interessiert ist, findet in unserem Vergleich eine Vielzahl an verschiedenen Anbietern und kann durch die unterschiedlichen Filter das passende Modell für die individuellen Voraussetzungen finden!

Fazit zum kostenlosen DKB Girokonto

Starke Vorteile, wenig Nachteile, so kann man das Girokonto der DKB gut zusammenfassen. Wer nach einem kostenlosen Girokonto sucht, kommt um die DKB völlig zurecht nicht herum und findet hier im Vergleich wenig Konkurrenz mit ähnlichen Vorteilen. Außerdem sollte man beachten, dass seit November 2021 keine Charge Kreditkarte mehr, sondern eine kostenlose Debitkarte inkludiert ist. Was zudem gegen die DKB spricht, sind die Schwächen im Service und die strukturellen Nachteile einer Direktbank. Ansonsten könnt Ihr aber mit dem kostenlosen DKB Girokonto wenig falsch machen!

DKB Girokonto

  • Kostenloses Girokonto – dauerhaft ohne Gebühren
  • Kostenlose Visa Debitkarte inklusive
  • Weltweit kostenlos bezahlen
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Niedriger Dispo-Zins
  • Einfache Beantragung auch ohne Post-Ident

Häufig gestellte Fragen zum DKB Girokonto

Gibt es zum DKB Girokonto eine Kreditkarte?   +

1Seit November 2021 wird die DKB Visa Debitkarte als Standardkarte zum Konto herausgegeben, welche Zahlungen direkt vom Konto abbucht. Damit ersetzt sie die DKB Kreditkarte (ehemals DKB Visa Card), bei der Zahlungen monatlich abgebucht werden. Allerdings können Kunden jedoch diese Karte immer noch beantragen, jedoch zu einem Preis von 2,49 Euro pro Monat. Auch die Girocard kann zu einem Aufpreis dazugebucht werden.

Welche Vorteile hat man als Aktivkunde bei dem DKB Girokonto?   +

Wer monatlich mehr als 700 Euro Geldeingang auf seinem DKB Girokonto hat, zählt als Aktivkunde und genießt Privilegien wie den Entfall der Fremdwährungsgebühr von 1,75%, einen niedrigeren Dispozins sowie die Nutzung des Cashback-Programms. Alle Kunden können den Aktivkundenstatus in den ersten sechs Monaten nach Beitritt nutzen, um so alle Funktionen testen zu können. 

Kann man mit dem DKB Girokonto Meilen sammeln?   +

Das Sammeln von Meilen ist mit dem DKB Girokonto direkt nicht möglich. Falls Ihr über Kreditkartenumsätze Meilen sammeln möchtet, gibt es die Miles & More Kreditkarte, welche von der DKB ausgegeben wird, mit welcher Ihr Meilen beim Vielfliegerprogramm der Lufthansa sammeln könnt.

  • Bis vor Kurzem hätte ich ebenfalls die DKB empfohlen. Wir nutzen die VISA-Card seit einigen Jahren zur Zahlung bzw. Bargeldbeschaffung im Asien-Urlaub, preiswert und problemlos. Durch ein entsprechendes Guthaben auf dem Kartenkonto (Übertrag vom DKB-Girokonto) war für uns ein Kreditrahmen gegenstandslos. Die Sperrung und Neuaustellung meiner VISA-Card vor einiger Zeit ohne Begründung habe ich als kleinen Betriebsunfall abgetan. Für den Notfall hätten wir noch die Karte meiner Frau nutzen können (nie mit nur einer Karte verreisen).

    Aber dann ging es los: Am 31.12.21 lief meine bisherige DKB-Debitkarte ab. Die angekündigte neue Kombikarte habe ich bislang nicht erhalten. Zugriffe auf mein Girokonto sowie auf mein Visa-Kartenkonto sind also nicht möglich. Zwei Mail-Anfragen über das Kontaktformular wurden bestätigt, aber nicht beantwortet. Aus der Telefonhotline flog ich nach 15 Minuten raus. In einschlägigen Foren finden sich zahlreiche identische Berichte.

    Zum Glück nutze ich von der DKB fast ausschließlich die VISA-Karte im Urlaub, ansonsten die Debitkarte der Sparkasse. Trotzdem ein Unding, dass ich bis auf Weiteres weder meine Kontostände noch eventuell unberechtigte Abbuchungen vom Kartenkonto checken kann. Die Suche nach einer Alternative läuft bereits, auch wegen der neuen Bedingungen.

  • Achtung, gerade stehen neue Konditionen bei der DKB an. Die bisher kostenlose Kreditkarte wird 2022 kostenpflichtig (2,50€/mtl).

    Dies geschieht schrittweise in 2022, mit Einführung/Bereitstellung einer neuen Debitkarte, die die Rolle der “alten” Karte übernimmt.

    Der Kunde kann wählen, ob er die bisherige Kreditkarte kündigt oder zusätzlich kostenpflichtig behält.

    Die Debitkarte ist fast genauso gut, mit kleinen Unterschieden: Umsätze werden sofort direkt dem Girokonto belastet, statt wie bisher dem Kreditkarten-Unterkonto. Und es gibt eine Einschränkung bei Mietwagen- oder Hotelbuchungen: es ist durchaus üblich, dass sich Mietwagen-Anbieter bei Fahrzeugübergabe bis zur Rückgabe eine Sicherheit auf der Kreditkarte reservieren, für etwaige Mehrnutzung. Gleiches in Hotels, wenn man bspw in Restaurant oder Bar “auf Zimmer” zahlen möchte. Das geht mit der Debit-Karte so leider nicht.

    Weitere Änderung: seit 1.9.2021 neue Konten mit Negativzins ab 50.000 EUR.

    Wer mit Erhalt der Debit-in 2022 auf die alte Kreditkarte verzichtet, was wohl die meisten Kunden tun werden, bei dem entfällt auch das bisherige Kreditkarten-Unterkonto, auf das es in der Vergangenheit Guthabenzinsen gab, was also wie ein Tagesgeldkonto nutzbar war. Man kann zwar ein neues Tagesgeldkonto anlegen, das aber dann zu den neuen Konditionen, s.o.

  • Für ältere Personen ist es sehr schwierig das Passwort fehlerfrei auf einem Handy (tan2go) einzugeben. Die Tastenfelder sind einfach zu klein. Man sollte auch an die älteren Menschen denken. Bei anderen Banken geht es ja auch.

  • Ich bin seit über 10 Jahren bei der DKB und habe bisher nichts vermisst. Persönlicher Kontakt zu der Bank ist mir nicht so wichtig! Ich kann nur diese Bank empfehlen. Einziger Nachteil sind die Bareinzahlungen, kommt aber bei mir nicht vor.

  • Danke für den informativen Bericht. Ich überlege in der Tat gerade zur DKB zu wechseln. Ein Verwandter, der in Übersee lebt (Franz.Dependence) würde ebenfalls gerne hier ein Konto eröffnen. Daher meine Frage, ob man als Deutscher im Ausland lebend, auch ein Konto bei der DKB eröffnen kann?

    • Hallo Wolfgang, die DKB erhebt ab einem Betrag von 100.000 Euro Negativzinsen (0,5 Prozent pro Jahr) bei allen Konten. Allerdings betrifft dies nicht die Konten, die vor dem 3. Dezember 2020 eröffnet wurden. Viele Grüße!

      • Hat sich leider gerade geändert. Jetzt Negativzins über 50.000€, für alle Neukonten ab 1.9.2021, und es ist zu erwarten, dass auch Bestandskunden in Kürze “angepasst” werden. Die Kreditkarte wird in 2022 durch eine Debitkarte ersetzt.

    • Hallo Ebs,

      Vielen Dank für den Hinweis! Das ist richtig, ab dem 1. Juli fallen für das PlusKonto bei der Commerzbank 4,90 Euro im Monat an. Das Girokonto ‘Basic’ bleibt aber weiterhin kostenlos bei 700 Euro monatlichem Geldeingang, Bestandskunden können bei Bedarf wechseln. Viele Grüße 🙂

      • Aber Überweisen kostet Geld bei Basic das Konto ist nur umsonst wenn du es nicht benutzt

      • Hallo Eric, danke für den Hinweis. Da hast du recht, beleghafte Überweisungen (per Telefon oder in der Filiale) kosten beim Commerzbank Basic Girokonto 1,50 Euro, beleglose Überweisungen sind aber kostenlos. Liebe Grüße! 🙂

  • Danke für den Artikel. Ein Kritikpunkt: Ich konnte nirgends das Datum der Veröffentlichung finden. Das gehört m.E. aber auf jeden Fall dazu, da es einen Unterschied macht und ich gerne wissen möchte, falls der Artikel schon etwas älter ist und die Infos somit evtl. nicht mehr komplett zutreffend sind.

    • Hi Thorsten, vielen Dank für Dein Feedback. In der Tat sind wir uns dieser Thematik bewusst, und arbeiten intern bereits an einer besseren Lösung für die Datumsanzeige. Viele Grüße

  • Guter Artikel,
    zur Vollständigkeit, das einzahlen von Bargeld geht auch an vielen DKB Automaten. Die sind zwar nicht sonderlich verbreitet, aber man findet eigentlich immer einen in seiner Umgebung. Bei mir sind es 30 min Fahrzeit mit dem Auto. Da ich aber max 1-2 mal im Jahr Geld einzahle, ist das für mich völlig ok.
    Weiterer Nachteil, man kann keine größeren Summen mit der VISA am Automaten holen. Ich glaube bei Sparkassen und VOlksbanken sind das zwischen 500 und 1000€. Das reicht natürlich oft, aber halt nicht immer.

Alle Kommentare anzeigen (1)