Apple Pay Kreditkarten

Eine Apple Pay Kreditkarte wird für immer mehr Verbraucher in Deutschland zu einem relevanten Thema. Kontaktlose Zahlungen sind praktisch und zeitsparend, so können Apple Nutzer bequem durch das Mobile Payment mit einem Apple Gerät zahlen. Doch welche Kreditkarten bieten überhaupt Apple Pay und lohnt sich eine spezifische Beantragung nur wegen Apple Pay?

Alle Apple Pay Kreditkarten im Vergleich

TF Bank Mastercard Gold

  • Kostenlose Kreditkarte
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Reiserücktrittkostenversicherung inkl.
  • Auslandskrankenversicherung inkl.

Barclays Visa

  • Kostenlose Kreditkarte (Bei Aktivierung des Lastschriftverfahrens 2 Euro im Monat)
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenloser Kredit bis zu 2 Monate

DKB Visa Karte

  • Kostenlose Abhebungen weltweit
  • Keine Gebühren im Ausland
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Apple Pay und Google Pay fähig

awa7 Visa Kreditkarte

  • Rückzahlung in kleinen, flexiblen Raten
  • Bis zu 2.000 Euro Sofortauszahlung möglich
  • 0 Euro Jahresgebühr
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Gebührenfrei Bargeld abheben im Ausland

comdirect Visa Kreditkarte

  • 75 Euro Prämie bei Beantragung und Nutzung
  • Kostenlose Visa-Debitkarte
  • Kostenloses Girokonto Aktiv mit Echtzeitüberweisungen
  • Keine Fremdwährungsgebühren
  • Kostenloses Tagesgeld PLUS Konto mit 3,5 Prozent Zinsen p.a. inklusive

Apple Pay ermöglicht es, einfach und schnell mit dem iPhone oder auch einer Apple Watch in Ladengeschäften zu bezahlen. Zudem sind Online-Zahlungen möglich, beispielsweise auch von einem iPad. Dabei funktioniert Apple Pay allerdings nicht autark, vielmehr ist immer auch eine Apple Pay Kreditkarte notwendig, um eine Zahlung tätigen zu können. Jedenfalls bis die Apple Card in Deutschland verfügbar sein wird, bei der der Dienst natürlich voll integriert ist. Für Android-Geräte gibt es inzwischen auch viele Kreditkarten, die mit Google Pay oder auch beiden Anbietern kooperieren. Wir haben alle Karten mit Apple Pay recherchiert und zeigen Euch, welche Variante besonders attraktiv ist und auf welche Kreditkarte mit Apple Pay Ihr besser verzichten solltet.

Spielt der Kreditkartenhersteller eine Rolle für Apple Pay?

Bei der Suche nach einer passenden Kreditkarte spielt für viele Verbraucher auch eine Rolle, ob es sich um eine Visa, Mastercard oder eine American Express Kreditkarte handelt. Bei der Zahlung mit Apple Pay ist dies allerdings nicht von primärer Relevanz, denn grundsätzlich könnt Ihr Karten von allen drei in Deutschland bekannten Kartenanbietern bei Apple Pay hinterlegen. Grundsätzlich nicht möglich ist dagegen eine Hinterlegung von Diners Club Kreditkarten, die in Deutschland allerdings eine untergeordnete Rolle spielen.

Amex Gold Apple Pay
Schon von Anfang an war American Express bei Apple Pay dabei

Bei der Wahl einer Kreditkarte mit diesem Dienst solltet Ihr allerdings ansonsten allerdings weniger auf das Logo des jeweiligen Kartenanbieters, sondern viel mehr auf die ausgebende Bank achten. Eine Ausnahme hiervon ist American Express, denn alle Kreditkarten des US-Konzerns lassen sich grundsätzlich auch mit Apple Pay verknüpfen.

Welche American Express Kreditkarten mit Apple Pay gibt es?

Mittlerweile ist es in Deutschland möglich, bei zahlreichen Akzeptanzstellen mit einer American Express Kreditkarte zu bezahlen. Sehr fortschrittlich ist der Anbieter zudem in Hinblick auf Apple Pay, denn alle von American Express ausgegebenen Kreditkarten können mit dem Zahlungsdienst verbunden werden. Konkret nutzen die folgenden klassischen American Express Kreditkarten Apple Pay:

Darüber hinaus können auch die geschäftlichen Varianten der Karten mit dem Dienst verbunden werden. Auch wer beispielsweise die kostenlose Amex Payback Kreditkarte im Portemonnaie hat, kann diese mit Apple Pay verbinden – dadurch gehen Zahlungen im Einzelhandel noch schneller. In jedem Fall bedeutet bei einer deutschen Kreditkarte ein American Express Logo, dass auch eine Zahlung mit Apple Pay möglich ist. Ganz so einfach ist es bei anderen Anbietern leider nicht.

Welche Mastercard Kreditkarten mit Apple Pay gibt es?

Bei Mastercard gibt es beispielsweise eine klare Unterteilung an Partnerbanken von Apple Pay und solchen, die noch nicht mit dem Dienst zusammenarbeiten. Die folgenden Mastercard Kreditkarten mit Apple Pay gibt es:

Ihr seht entsprechend recht gut, dass die Zahl der Apple Pay Kreditkarten bei Mastercard vergleichsweise eingeschränkt ist, dennoch jedoch mehrere Arten von Kreditkarten abdeckt. So gibt es neben den echten Kreditkarten mit Kreditrahmen, mitunter auch Debitkarten sowie virtuelle Kreditkarten von Mastercard, die mit Apple Pay genutzt werden können.

Welche Visa Kreditkarten mit Apple Pay gibt es?

Neben Kreditkarten von Mastercard sind auch Visa Kreditkarten mit Apple Pay nicht unbedingt die Regel. Zwar gibt es mehr Karten von Visa, die mit diesem Dienst verknüpft werden können, alle sind es aber auch hier keineswegs. Sogar bei den Direktbanken gibt es immer noch Anbieter, die bislang keine Kooperation mit Apple Pay gestartet haben. Diese Visa Kreditkarten bieten aktuell den Service an:

Auch hier fällt auf, dass allen voran einige Filialbanken fehlen, aber auch nicht alle Direktbanken bereits eine Partnerschaft mit Apple Pay eingegangen sind.

Wie funktioniert die Zahlung mit Apple Pay?

Das kontaktlose Zahlen mit der Mobile Payment Funktion von Apple funktioniert unkompliziert und schnell, weswegen sich der Zahlungsdienst auch so viel Beliebtheit erfreut.

Um die Funktion zu benutzen, müsst Ihr lediglich das Smartphone vor das Kartenlesegerät halten – schon ist die Zahlung bestätigt. Die Zahlung wird anschließend per Touch oder Face ID legitimiert, sodass keine Unterschrift oder Pin-Eingabe notwendig ist. Bei Online-Zahlungen wird der Kauf lediglich auf dem Mobilgerät freigegeben.

Wie sicher ist Apple Pay?

Um Apple Pay einzurichten, muss die Funktion zunächst in der Apple-Wallet App bestätigt werden. Hierzu müsst Ihr Eure Kreditkarte in der App hinzufügen, die Daten der Kreditkarte werden aber nicht zu Eurer Apple-ID hinzugefügt. Es wird lediglich ein verschlüsselter Code gespeichert, ein sogenannter „Token“. Dieser sorgt für die Sicherheit Eures Zahlungsmittels. Der Code wird jedes Mal, wenn Apple Pay über ein anderes Mobilgerät laufen soll, neu generiert. Bei einer Zahlung werden lediglich die verschlüsselten Daten übertragen.

Kann man Apple Pay ohne Kreditkarte nutzen?

Natürlich stellt sich die Frage, wie wichtig Apple Pay im Hinblick auf die Beantragung einer Kreditkarte wirklich ist. Nutzen können Apple Pay grundsätzlich nur diejenigen, die entweder ein iPhone oder eine Apple Watch besitzen. Dazu kommt, dass der Zahlungsdienst nicht mit jedem iPhone genutzt werden kann, ältere Modelle ohne NFC bleiben außen vor. Wer nun also ein iPhone hat und damit im Einzelhandel bezahlen möchte, der sollte durchaus einen Blick auf Apple Pay werfen. Dennoch ist es natürlich nicht zwingend erforderlich, die Entscheidung für eine Kreditkarte zwingend von Apple Pay abhängig zu machen.

Apple Watch Iphone
Apple Pay könnt Ihr über verschiedene Apple Geräte nutzen

Das liegt auch daran, dass die Zahlung mit Apple Pay theoretisch auch über Umwege möglich ist. Beispielsweise könnt Ihr mit einer Kreditkarte ohne Apple Pay ganz einfach eine Aufladung Eures Revolut Kontos vornehmen und danach Revolut mit Apple Pay verknüpfen – dann könnt Ihr eine Zahlung über Apple Pay vornehmen, obwohl Ihr keine Kreditkarte mit Apple Pay habt. Vergleichbare Services bieten auch andere Anbieter, die ebenfalls mit Apple Pay verbunden werden können. Die passende Kreditkarte ist also gar nicht zwingend erforderlich, um Apple Pay nutzen zu können.

Apple Pay einrichten – Schritt für Schritt

Wer sich nun fragt, wie man die Apple Pay Funktion seiner Kreditkarte überhaupt nutzt, kann seine Karte ganz einfach in der Apple Wallet hinzufügen. Dafür öffnet man zuerst die Wallet App und tippt auf das Plus Symbol, um eine neue Karte hinzuzufügen. Daraufhin wählt man „Debit- oder Kreditkarte“ aus, sobald es sich um keine Karte handelt, die bereits zuvor verwendet wurde. Nachfolgend sollten die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgt werden, wobei Informationen mit der Bank verifiziert werden und möglicherweise zusätzliche Angaben gemacht oder eine App geladen werden muss.

Bei der Apple Watch funktioniert die Einrichtung auf dieselbe Art, wobei der Ordner “Wallet & Apple Pay” in der Apple Watch-App des gekoppelten iPhones unter “Meine Watch” gefunden werden kann. Bei den aktuellsten Apple-Geräten kann man bis zu zwölf Kreditkarten bei Apple Pay hinterlegen und hat somit die Möglichkeit, die Finanzen besser zu trennen. Anschließend kann mit dem Mobile Payment in zahlreichen Online-Stores und Geschäften gezahlt werden.

Welche Kreditkarten mit Apple Pay sind empfehlenswert?

Falls Apple Pay für Euch bei der Beantragung einer Kreditkarte eine zentrale Rolle einnimmt, solltet Ihr Euch dennoch nicht blind für ein Modell entscheiden, sondern stattdessen verschiedene Optionen vergleichen. Daher stellen wir Euch im Folgenden unsere Auswahl an den besten Kreditkarten mit Apple Pay vor.

Die besten kostenlosen Kreditkarten mit Apple Pay

Empfehlenswert ist etwa ein Blick auf kostenlose Kreditkarten mit Apple Pay, da Ihr in diesem Fall den Zahlungsdienst von Apple problemlos nutzen könnt, ohne eine Jahresgebühr zu bezahlen. Dies ist zweifelsfrei empfehlenswert, wenn Ihr nicht viel Geld für eine Kreditkarte ausgeben möchtet. Diese kostenfreien Kreditkarten unterscheiden sich untereinander noch einmal deutlich. So sind nicht nur die Konditionen unterschiedlich, sondern auch, ob die Karte mit einem Girokonto daherkommt oder unabhängig von einem Konto beantragt werden kann.

Die Kreditkarte zum Consorsbank Girokonto sowie die DKB Kreditkarte und die N26 Mastercard sind jeweils kostenlose Karten mit Girokonto. Ihr könnt diese nur in Kombination mit einem Girokonto bei der jeweiligen Direktbank beantragen. Somit erfolgen alle Abbuchungen automatisch in einem Monatsturnus von diesem Girokonto. Bei allen Karten ist jedoch zu beachten, dass es sich um keine echten Kreditkarten, sondern um Debitkarten handelt. Dafür sind Abhebungen bei allen drei Banken komplett kostenfrei möglich. Bei der DKB Bank sind für Aktivkunden sogar Zahlungen in Fremdwährungen kostenlos, wodurch sie noch einmal positiv heraussticht.

DKB Kreditkarte

  • Kostenlos Geld abheben (weltweit)
  • Gebührenfrei weltweit bezahlen
  • Kostenloses Girokonto bei Aktivnutzung
  • Notfallpaket im Ausland
29,88 Euro Jahresgebühr

Falls Ihr eine Kreditkarte ohne Girokonto sucht, ist ein Blick auf die Barclays Visa interessant, da die Karte komplett kostenlos ist und gleichzeitig eine monatliche Abbuchung vom eigenen Girokonto ermöglicht. Besondere Zusatzleistungen bieten die Karten zwar nicht, dafür erhaltet Ihr eine kostenlose Kreditkarte ohne echte Nachteile.

Barclays Visa Kreditkarte

  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Weltweit kostenfreie Zahlungen – keine Auslandseinsatzgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenloser Kredit bis zu 2 Monate
  • Flexible Rückzahlung möglich
  • Kompatibel mit bestehendem Konto
0 Euro Jahresgebühr
Moritz
Die ideale kostenlose Kreditkarte für Nah- und Fernreisen dank gebührenfreier Abhebungen und Zahlungen!

Dasselbe gilt grundsätzlich auch für die American Express Blue Card, die Ihr aber auch über Apple Pay nur bei Akzeptanzstellen von American Express einsetzen könnt. Dafür ist mit der kostenlosen Kreditkarte unter anderem die Nutzung der attraktiven Amex Offers genauso möglich wie die Teilnahme am Membership Rewards Programm – wobei hierfür eine Gebühr von 30 Euro im Jahr anfällt.

Die besten Premium Kreditkarten mit Apple Pay

Unter den Premium-Kreditkarten stechen allen voran die Kreditkarten zum Meilen sammeln hervor. Mittlerweile könnt Ihr sowohl die Miles & More Kreditkarten als auch alle American Express Kreditkarten bei Apple Pay hinterlegen und somit mit jeder Zahlung Punkte und Meilen sammeln. Zudem bieten die Premium Kreditkarten jeweils attraktive Versicherungsleistungen. Die Miles & More Kreditkarten haben dabei insgesamt noch etwas mehr Akzeptanzstellen. Wer eine wirklich exklusive Kreditkarte sucht, der wird natürlich in der American Express Platinum Card fündig, die enorme Vorteile bietet – besonders auf Reisen.

American Express Platinum Card

Exklusiv: 65.000 Punkte Willkommensbonus
  • 200 Euro Online-Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro SIXT ride Guthaben pro Jahr
  • 150 Euro Restaurantguthaben pro Jahr
  • 120 Euro Entertainmentguthaben pro Jahr
  • 90 Euro Shoppingguthaben pro Jahr
  • Bis zu 200 Euro Rabatt & Priority Vorteile bei Condor Flugbuchungen
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.500 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
  • Für Selbstständige und Unternehmer: Amex Business Platinum mit 50.000 + 15.000 Punkten
720 Euro Jahresgebühr
Moritz
Dank 760 Euro Guthaben im Jahr & weltweitem Lounge-Zugang die perfekte Kreditkarte für Reisen & Lifestyle!

Grundsätzlich solltet Ihr Euch aber nur dann für eine Premium-Kreditkarte entscheiden, wenn Ihr diese auch aktiv nutzen könnt. Sofern Ihr dagegen allen voran eine Karte zum regelmäßigen oder unregelmäßigen Bezahlen sucht, ist eine kostenlose Kreditkarte mit Apple Pay die bessere Wahl.

Wer noch auf der Suche nach einer passenden Kreditkarte ist, sollte ebenfalls in unserem Kreditkarten Vergleich vorbeischauen. Mit diversen individuellen Filtermöglichkeiten könnt Ihr hier schnell und einfach das passende Modell für Eure Wünsche und Anforderungen finden.

Fazit zur Apple Pay Kreditkarte

Es gibt in Deutschland immer mehr Kreditkarten mit Apple Pay, sodass es immer einfacher ist, ein passendes Modell zu finden. Wenngleich die Beantragung einer Karte konkret wegen Apple Pay aufgrund von Umwegen wie Revolut nicht zwingend nötig ist, kann man darüber doch nachdenken. Wer hohe Umsätze tätigt, sollte eher eine der Kreditkarten zum Meilen sammeln beantragen. Wer dagegen allen voran eine Karte für unregelmäßige oder kleinere Zahlungen sucht, der ist mit einer der von uns empfohlenen kostenlosen Kreditkarten am besten aufgestellt.

Häufig gestellte Fragen zur Apple Pay Kreditkarte

Warum verfügt nicht jede Kreditkarte über Apple Pay?   +

Banken müssen sich bei Apple für den Apple Pay Dienst anmelden und einer Prüfung unterziehen. Nur dann kann Apple Pay für die Kreditkarten freigegeben werden, was oft etwas dauert. Deshalb haben nicht alle Kreditkarten Apple Pay.

Wie funktioniert Apple Pay?   +

Mit Apple Pay kann man bei allen Händlern, die eine kontaktlose Zahlung anbieten, bequem per iPhone bezahlen und spart sich so den Griff zum Geldbeutel. Dabei kann man sogar auswählen, welche Karte man bei der Zahlung nutzen möchte.

Wie fügt man eine Kreditkarte bei Apple Pay hinzu?   +

Um Apple Pay mit einer Kreditkarte zu benutzen, muss das jeweilige Modell mit dem Zahlungsdienstleister kompatibel sein. Wenn dies zutrifft, kann man das jeweilige Kreditkartenmodell in der Apple Wallet hinzufügen. Dafür tippt man auf das Plus-Symbol, um eine neue Karte hinzuzufügen. Daraufhin wählt man „Debit- oder Kreditkarte“ aus und befolgt die Anweisungen auf dem Bildschirm. Anschließend werden die Daten von der Bank überprüft und innerhalb kurzer Zeit freigeschaltet.

Können Apple Pay Kreditkarten auch Google Pay?   +

Obwohl beide Dienste mit einigen Karten angeboten werden, ist nicht jede Kreditkarte mit Apple Pay auch gleichzeitig eine Google Pay Kreditkarte. Damit dies der Fall ist, muss die Bank für beide Dienste zertifiziert sein.