Eine Barclaycard Kreditkarte bietet viele Vorteile, doch es gibt auch eine große Auswahl an Modellen. Deshalb wollen wir Euch einen auf dieser Seite einen Überblick über die verschiedenen Karten geben und Euch zeigen, welche Karte sich in welcher Situation am meisten lohnt!

In Deutschland gibt es aktuell insgesamt sechs verschiedene Barclaycard Kreditkarten, wobei es sich bei vier Modellen um ein sogenanntes Kreditkarten-Doppel handelt. Damit ist Barclaycard neben den American Express Kreditkarten auf dem deutschen Markt mitunter mit den meisten Modellen vertreten. Folgend aufgeführt findet Ihr die in Deutschland erhältlichen Barclaycard Kreditkarten:

Ihr seht also gut, dass jede Barclaycard Kreditkarte im Jahr der Beantragung garantiert kostenlos ist. Erst ab dem zweiten Jahr fällt eine Jahresgebühr zwischen 12 und 99 Euro an, die im Vergleich zu anderen Kreditkarten aber absolut im Rahmen ist. Bevor wir einen detaillierten Blick auf die verschiedenen Karten werfen, wollen wir Euch nun zuerst zeigen, warum eine Barclaycard Kreditkarte überhaupt eine gute Wahl für Euer Portemonnaie ist!

Was spricht für eine Barclaycard Kreditkarte?

Barclaycard Kreditkarten sind unter den Reise-Kreditkarten die mitunter beliebteste Option. Das liegt daran, dass bei gleich mehreren Karten keine Fremdwährungs- und auch keine Abhebegebühr anfällt. Darüber hinaus gibt es bei allen Karten im ersten Jahr keine Jahresgebühr, sodass man jede Barclaycard Kreditkarte ohne jedes Risiko kostenlos testen kann. Darüber hinaus werden alle Karten außer der Barclaycard Visa und der Barclaycard Gold Visa als Kartendoppel ausgegeben, wodurch man mit einer Visa und einer Mastercard im Portemonnaie nicht nur weltweit einfach und schnell bezahlen kann, sondern darüber hinaus auch eine höhere Sicherheit genießt, da man selbst bei Verlust oder Diebstahl einer Karte auch nach der Sperrung mit der anderen weiter bezahlen kann.

Barclaycard Kreditkarten Reisen
Barclaycard Kreditkarten sind besonders für Reisen eine sehr gute Wahl

Ein weiterer wichtiger Faktor, der Barclaycard Kreditkarten im Allgemeinen auszeichnet ist der Rückzahlungsturnus. Wenngleich es hier leichte Unterschiede gibt, können Inhaber einer Barclaycard Kreditkarte Ihre Kartenabrechnung üblicherweise bis zu 30 Tage nach deren Erstellung ausgleichen. Das heißt konkret, dass zwischen der Zahlung mit der Kreditkarte und der Abbuchung vom Girokonto im Idealfall bis zu 60 Tage liegen. Diese zusätzliche Liquidität macht die Barclaycard Kreditkarten zu einer besonders attraktiven Option, zumal nahezu keine andere Kreditkarte aus unserem Kreditkarten Vergleich einen so langen Rückzahlungsturnus bietet (die American Express Business Platinum Card ist hier die einzige Ausnahme).

Außerdem ist Barcalycard dafür bekannt, bei Kreditkarten generell einen überraschend hohen Rahmen zu gewähren. Das heißt konkret, dass das monatliche Kreditkartenlimit schon bei der Ausstellung oft bei mehreren tausend Euro liegt und nach einigen Jahren bereits im fünfstelligen Bereich angesiedelt sein kann. Damit erhält man mit einer Barclaycard Kreditkarte auch eine besonders große finanzielle Flexibilität, die das Leben deutlich einfacher macht. Vor größeren Reisen lohnt es sich allerdings bei Barclaycard anzurufen, denn die Sicherheitsvorkehrungen sind bei dem Kartenanbieter sehr groß, sodass die Karte nach Einsätzen in mehreren Ländern ohne Ankündigung schnell gesperrt werden kann.

Für wen ist die Barclaycard Visa die beste Kreditkarte?

Die Barclaycard Visa ist die mitunter beste kostenlose Kreditkarte in Deutschland. Die Gründe dafür sind vielfältig, lassen sich aber allen voran auf drei Aspekte herunterbrechen:

  • zusätzliche Liquidität durch bis zu 60 Tage zwischen Zahlung und Abbuchung
  • keine Gebühren bei Zahlungen in Fremdwährungen
  • keine Gebühren bei Abhebungen im In- und Ausland

Es gibt nahezu keine andere Kreditkarte in Deutschland, die vergleichbare Leistungen bietet – selbst unter den kostenpflichtigen Kreditkarten. Die einzige kostenlose Kreditkarte, die ebenfalls sowohl eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr als auch eine Kreditkarte zum kostenlosen Abheben ist, ist die Santander 1plus Visa Card. Ihr bezahlt mit der Barclaycard Visa keinen Cent dafür, dass Ihr die Kreditkarte im Portemonnaie habt und könnt darüber hinaus dadurch profitieren, dass Ihr auch bei Abhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen keinen Cent Gebühren bezahlt.

Wenngleich das alles natürlich absolut perfekt klingt, sollte man zumindest auch an mögliche Kosten in anderen Bereichen denken. Zum einen werden bei der kostenlosen Barclaycard Kreditkarte keine sogenannten Automatenentgelte erstattet – diese fallen in einigen Ländern zusätzlich bei Abhebungen an. Zum anderen ist die Rückzahlung ein wenig kompliziert, denn bei der Barclaycard Visa ist keine vollständige automatische Abbuchung per Lastschrift möglich. Vielmehr müsst Ihr Euch selbst darum kümmern, dass die jeweilige Kartenabrechnung fristgerecht überwiesen wird. Ansonsten drohen hohe Kosten. Abgesehen davon bietet die Barclaycard Visa natürlich keine Versicherungsleistungen.

Insgesamt ist die Barclaycard Visa dennoch absolut empfehlenswert und zweifelsfrei eine der besten kostenlosen Kreditkarten in Deutschland, wenngleich wir Euch insgesamt eher die Santander 1plus Visa Card ans Herz legen würden, die noch einmal mehr Vorteile ohne Jahresgebühr bietet.

Für wen ist die Barclaycard for Students die beste Kreditkarte?

Im allgemein sehr attraktiven Portfolio der Barclaycard Krediktarten fällt die Studenten-Kreditkarte ein wenig ab. Diese richtet sich speziell an Studierende und ist ein sogenanntes Kartendoppel aus Visa- und Mastercard-Kreditkarte. Im ersten Jahr ist die Karte dabei komplett kostenlos, ab dem zweiten Jahr fallen 12 Euro Jahresgebühr an. Das ist zwar gerade mal ein Euro im Monat, dennoch sollte man nicht vergessen, dass die Barclaycard Visa komplett kostenfrei ist. Dazu kommt, dass bei der Kreditkarte für Studenten von Barclaycard sowohl eine Fremdwährungsgebühr als auch eine Abhebegebühr anfällt. Auch auf Reisen ist die Barclaycard Visa demnach die klare bessere Option.

Barclaycard Kreditkarte Ausland
Für ein Auslandssemester ist die Barclaycard for Student nicht zwingend die beste Wahl

Ansonsten gibt es über diese Barclaycard Krediktarte wenig zu sagen und das ist ein schlechtes Zeichen. Abgesehen von dem Fakt, dass man möglicherweise aus Gründen der Bonität als Student nicht an eine andere Kreditkarte kommt, spricht wenig für die Barclaycard for Students. Einzig die verlängerte Rückzahlungsfrist wie bei allen anderen Kreditkarten von Barclaycard sowie die Flexibilität dank Visa und Mastercard sprechen für die Karte. Der Kreditrahmen bis 1.000 Euro ist für Studenten zwar ausreichend, aber eben auch nicht herausragend. Insgesamt sollte man von der Studenten-Kreditkarte von Barclaycard also eher Abstand nehmen.

Für wen ist die Barclaycard Gold Visa die beste Kreditkarte?

Die Barclaycard Gold Visa ist als Kreditkarte ein wenig versteckt zwischen Barclaycard Visa und Barclaycard Platinum Double und ist nur für eine sehr spezielle Zielgruppe wirklich interessant. Das liegt daran, dass die Bedingungen insgesamt eher schlechter sind als bei den beiden anderen Kreditkarten und es sich dann entweder lohnt auf die Barclaycard Kreditkarte ohne Jahresgebühr oder gleich auf das Premium-Modell zu setzen. Wer allerdings mindestens 3.000 Euro im Jahr umsetzt, der macht mit der Barclaycard Gold Visa nichts falsch, denn ab diesem Umsatz ist die Karte auch im zweiten und in allen Folgejahren kostenfrei. Im ersten Jahr bezahlt Ihr für die goldene Barclaycard Kreditkarte generell keine Jahresgebühr und müsst Euch somit auch keine Gedanken über mögliche Kosten machen!

Für die Barclaycard Gold Kreditkarte sprechen bei Erreichen des Mindestumsatzes allen voran zwei Aspekte. Auf der einen Seite steht das Versicherungspaket, das eine Reiserücktritts- und Reiseabbruch-Versicherung sowie eine Auslandsreise-Krankenversicherung bietet. Diese Kombination ist bereits vergleichsweise attraktiv und deckt die wichtigsten Aspekte einer Reise ab. Darüber hinaus sind Abhebungen innerhalb der Euro-Zone mit der Barclaycard Gold kostenlos, sodass die Karte definitiv eine gute Wahl ist, wenn Ihr häufig in der Euro-Zone unterwegs seid und sowieso mehr als 3.000 Euro mit der Karte umsetzt. Dann nämlich profitiert Ihr von einem attraktiven Versicherungspaket und darüber hinaus auch noch von der Möglichkeit kostenlos an Bargeld zu kommen.

Gerade im Vergleich zu anderen Produkten in der Mitte des Marktes, etwa der American Express Gold Card oder auch der Miles & More Kreditkarte Gold überzeugt die Kreditkarte auf den ersten Blick. Bedenken solltet Ihr allerdings, dass Ihr bei den Konkurrenzprodukten mit Euren Umsätzen Meilen oder Punkte sammeln könnt. Wir haben Euch bereits mehrfach gezeigt, warum eine Kreditkarte zum Meilen sammeln sehr attraktiv sein kann. Sofern dies aber nicht für Euch relevant ist, könnte die Barclaycard Gold Visa als kostenlose Kreditkarte eine interessante Option sein!

Barclaycard Gold Visa

  • Keine Jahresgebühr im ersten Jahr
  • Kostenlose Kreditkarte ab 3.000 Euro Jahresumsatz
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen in der Euro-Zone
  • Attraktive Reise-Versicherungen

Für wen sind die Eurowings Kreditkarten die beste Wahl?

Die Eurowings Kreditkarten sind das einzige sogenannte Co-Branding-Produkt im Portfolio von Barclaycard. Das heißt, dass die Kreditkarten gemeinsam von der Fluggesellschaft und dem Kartenanbieter herausgegeben werden. Dabei gibt es zwei Ausführungen, die jeweils ein Kartendoppel aus Visa und Mastercard sind.

Eurowings Best Kabine
Mit jedem Euro Umsatz sammelt man mit der Eurowings Kreditkarte Meilen für Freiflüge

Die günstigere Variante sind die Eurowings Kreditkarten Classic, die ab dem zweiten Jahr 19,99 Euro kosten und wie alle anderen Barclaycard Kreditkarten im ersten Jahr kostenlos sind. Auf der Kostenseite ist zudem zu beachten, dass bei dieser Kreditkarte eine Fremdwährungsgebühr anfällt. Abhebungen werden zwar als kostenfrei beworben, es gibt aber einen Haken. So könnt Ihr nur außerhalb von Deutschland kostenfrei an Bargeld kommen, bei Abhebungen in Fremdwährungen fällt zudem eine Gebühr von 1,99 Prozent an.

Ansonsten bieten die Eurowings Kreditkarten Classic einen attraktiven Neukundenbonus und zudem die Möglichkeit, mit jedem Euro Umsatz eine Meile im Eurowings Boomerang Club zu sammeln. Insgesamt spricht allerdings dennoch eher wenig für diese Kreditkarte, weil ab dem zweiten Jahr eine Jahresgebühr anfällt und es kaum relevante Vorteile gibt. Zum Meilen sammeln mit der Kreditkarte ist zum Beispiel die ab einem bestimmten Umsatz kostenlose American Express Green Card eine deutlich bessere Wahl.

Eurowings Kreditkarten Classic

  • Aktion: 3.000 Meilen Willkommensbonus
  • Keine Jahresgebühr im ersten Jahr
  • Kostenfrei im Ausland Bargeld abheben
  • Meilen sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Wertvolle Vorteile bei Flügen mit Eurowings

Deutlich attraktiver erscheint die andere Ausführung der Eurowings Kreditkarten. Bei der goldenen Variante fallen nämlich weder Gebühren für Abhebungen noch für Zahlungen in Fremdwährungen an. Wichtig ist allerdings auch hier der Hinweis, dass Abhebungen nur außerhalb von Deutschland kostenfrei sind – ein großer Unterschied zu Karten wie der DKB Kreditkarte oder der Consorsbank Kreditkarte. Dafür bietet die Kreditkarte eine Auslandsreise-Krankenversicherung und eine Mietwagenvollkasko-Versicherung, sodass man insgesamt durchaus von einer interessanten Option für Reisen sprechen kann. Ihr solltet allerdings bedenken, dass die wichtige Reise-Rücktrittskostenversicherung bei der Eurowings Kreditkarte Gold fehlt.

Zu den weiteren Vorzügen gehören etwa Vorteile wie die Nutzung der Fast Lane oder des Priority Check-in bei Flügen mit Eurowings oder die Möglichkeit mit jedem Euro Umsatz Meilen zu sammeln, egal ob im In- oder Ausland. Auch die verzögerte Rückzahlung und der hohe Kreditrahmen, die bei Barclaycard Kreditkarten zum Standard gehören, können die Kreditkarte sehr interessant machen. Wenn diese Vorteile für Euch einen Wert von 69 Euro im Jahr haben, sind die Eurowings Kreditkarten Gold auf jeden Fall eine gute Wahl!

Die Vorteile der Eurowings Gold Kreditkarte im Überblick

  • 2.000 Meilen Willkommensbonus
  • Kostenlose Kreditkarte im ersten Jahr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen & Zahlungen im Ausland
  • Vorteile bei Eurowings (z.B. Fast Lane)
  • Boomerang Club Meilen sammeln
  • Verzögertes Zahlungsziel von bis zu 59 Tagen
Moritz Lindner
Die perfekte Karte zum Meilen sammeln bei Zahlungen in Fremdwährungen

Für wen ist das Barclaycard Platinum Double die beste Kreditkarte?

Die zweifelsfrei beste Barclaycard Kreditkarte ist das Platinum Double. Wenngleich natürlich auch im ersten Jahr kostenfrei, ist es ab dem zweiten Jahr auch die teuerste der Barclaycard Kreditkarten. Die Jahresgebühr liegt dann bei 99 Euro und kann auch nicht durch hohe Umsätze ausgeglichen werden. Dennoch kann sich die Beantragung der Kreditkarte sehr lohnen, denn die Vorteile haben es in sich. Diese lassen sich kurz wie folgt zusammenfassen:

  • kostenlose Abhebungen im In- und Ausland
  • kostenfreie Zahlungen in Fremdwährungen
  • umfangreiches Versicherungspaket ohne Karteneinsatz

In puncto Gebühren ist die Kreditkarte damit für Reisen nahezu ideal. Abhebungen sind überall auf der Welt kostenlos, einzig Automatenentgelte werden nicht erstattet. Zudem könnt Ihr weltweit ohne jegliche Gebühren bezahlen und genießt zudem die Flexibilität, durch das Doppel immer zwei Kreditkarten dabei zu haben, was auf Reisen in bestimmte Länder ein relevanter Faktor sein kann. Dazu kommt, dass das Versicherungspaket auf dem Markt mitunter führend ist und nicht nur unter den Barclaycard Kreditkarten besonders hervor sticht. Selbst im Vergleich zur American Express Platinum Card ist das Versicherungspaket unter Umständen attraktiver, weil kein Karteneinsatz vorausgesetzt wird. Ihr könnt die Reise also auch anders bezahlen und dennoch von den Versicherungen profitieren.

Zudem gibt es anders als bei der Barclaycard Visa auch die Möglichkeit, die Kartenabrechnung automatisch per Lastschrift vom Girokonto abbuchen zu lassen. Zudem profitiert man dabei von dem üblichen Vorteil einer jeden Barclaycard Kreditkarte, der verzögerten Abrechnung von bis zu 60 Tagen. Damit gewinnt Ihr mit hohem Kreditrahmen sehr viel Liquidität und Flexibilität, den es besonders im Fall des Platinum Double häufig gibt, was gerade bei sehr teuren Reisen interessant sein kann. Dadurch, dass Ihr zudem perfekt abgesichert sind und auch noch keine Gebühren für Abhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen bezahlt, sorgt dafür, dass das Barclaycard Platinum Double weitläufig als eine der besten Reise-Kreditkarten in Deutschland bekannt ist.

Barclaycard Platinum Double

  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Platinum-Partnerkarten
  • Reiserücktritts-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagenvollkasko-Versicherung
  • keine Jahresgebühr im ersten Jahr
Moritz Lindner
Die beste Kreditkarte für Fernreisen dank ausgezeichneter Versicherungsleistungen und geringer Gebühren

Welche Alternativen gibt es zu einer Barclaycard Kreditkarte?

Durch das breite Portfolio gibt es eigentlich für jeden eine passende Barclaycard Kreditkarte. Dennoch hat jedes der Modelle sowohl seine Vor- als auch seine Nachteile. Deswegen wollen wir Euch hier einige Alternativen zeigen, die ebenfalls sehr zu empfehlen sind.

Hanseatic Bank GenialCard

  • reisetopia Tipp: Beste kostenlose Kreditkarte in Deutschland
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Zahlungen & Abhebungen weltweit
  • Einfache und zinslose Abrechnung über Girokonto

Barclaycard Visa

  • Kostenlose Kreditkarte
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Schwierige Abrechnung

Barclaycard Platinum Double

  • Ohne Jahresgebühr im ersten Jahr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Bestes Versicherungspaket

American Express Gold Card

  • 15.000 Punkte Willkommensbonus
  • Kostenlos in den ersten 3 Monaten
  • Wertvolle Punkte sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive

DKB Visa Card

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlos Geld abheben (weltweit)
  • Gebührenfrei bezahlen (weltweit)
  • Kostenloses Girokonto inkl.

Besonders bei der kostenlosen Barclaycard Visa könnte einen stören, dass die Abrechnung nicht automatisch per Lastschrift erfolgt, wodurch eine Kostenfalle entsteht. Anders ist dies bei Kreditkarten von Direktbanken, weswegen möglicherweise gerade diese beiden Kreditkarten eine interessante Alternative sein können:

  • DKB Kreditkarte (keine Jahresgebühr, kostenlose Abhebungen & Zahlungen weltweit)
  • N26 Kreditkarte (keine Jahresgebühr, begrenzte kostenlose Abhebungen weltweit)
  • Hanseatic Bank Genial Card (kostenlose Kreditkarte, kostenlose Abhebungen, gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen)

Auch diese Kreditkarten haben natürlich ihre Vor- und Nachteile, wenngleich zumindest die DKB Kreditkarte in puncto Gebühren im Prinzip genauso attraktiv ist wie die Barclaycard Visa. Dafür müsst Ihr bei dieser genauso wie bei der comdirect Kreditkarte, der Consorsbank Kreditkarte und auch der N26 Kreditkarte mit einer Girokontobindung daherkommen. Ansonsten ist gegebenenfalls auch noch die Santander 1plus Visa Card eine interessante Alternative, wobei auch hier die Abrechnung eine Kostenfalle darstellen kann. Die Genial Card kann hingegen durch ein flexibles Rückzahlungsverfahren punkten, währenddessen sämtliche finanzielle Vorteile ebenso vorhanden bleiben.

Selbstverständlich gibt es auch im Premium-Bereich so einige Alternativen, wobei etwa die Sparkasse Kreditkarte oder auch eine Commerzbank Kreditkarte in keinem Fall mit den Barclaycard Krediktarten mithalten kann. Interessanter ist wenn überhaupt ein Blick auf Kreditkarten zum Meilen sammeln. Hier kommen allen voran diese Optionen in Frage:

Auch wenn die American Express Gold Card oder auch die American Express Platinum Card durchaus interessant sein können, haben sie genauso wie auch die Miles & More Kreditkarte Gold gegenüber fast jeder Barclaycard Kreditkarte einen entscheidenden Nachteil: Zahlungen in Fremdwährungen und Abhebungen sind signifikant teurer und mit hohen Gebühren belegt. Darüber hinaus ist auch die Jahresgebühr bei all diesen Karten höher als selbst bei der teuersten Barclaycard Kreditkarte. Daher sollte Ihr Euch nur dann für diese Karten entscheiden, wenn Ihr unbedingt eine Kreditkarte zum Meilen sammeln sucht. Gegenüber Karten wie der Wüstenrot Visa Gold oder der ICS Visa World Card Gold sind die Barclaycard Kreditkarten zudem in jedem Fall die bessere Wahl.

Fazit zu den Barclaycard Kreditkarten

Die allgemeinen Vorteile einer Barclaycard Kreditkarte sogen bereits dafür, dass die meisten Modelle in ihrer jeweiligen Klasse enorm attraktiv sind. Bis zu 60 Tage nach der Zahlung erst wirklich zu bezahlen und zudem von einem hohen Kreditrahmen zu profitieren, ist schlichtweg ein gutes Argument für eine Kreditkarte von Barclaycard. Doch gerade auch die kostenlose Barclaycard Visa und das Platinum Double überzeugen auch bei den Gebühren und Leistungen gegenüber der Konkurrenz, sodass man mit einer Barclaycard Kreditkarte definitiv nichts falsch machen kann!

Häufig gestellte Fragen zu den Barclaycard Kreditkarten

Ist die Barclaycard for Students eine gute Kreditkarte?   +

Abgesehen von dem Fakt, dass man möglicherweise aus Gründen der Bonität als Student nicht an eine andere Kreditkarte kommt, spricht wenig für die Barclaycard for Students. Einzig die verlängerte Rückzahlungsfrist wie bei allen anderen Kreditkarten von Barclaycard sowie die Flexibilität dank Visa und Mastercard sprechen für die Karte. Der Kreditrahmen bis 1.000 Euro ist für Studenten zwar ausreichend, aber eben auch nicht herausragend. Insgesamt sollte man von der Studenten-Kreditkarte von Barclaycard also eher Abstand nehmen.

Lohnt sich die Barlcaycard Gold Visa?   +

Die Barclaycard Gold Visa ist als Kreditkarte ein wenig versteckt zwischen Barclaycard Visa und Barclaycard Platinum Double und ist nur für eine sehr spezielle Zielgruppe wirklich interessant. Das liegt daran, dass die Bedingungen insgesamt eher schlechter sind als bei den beiden anderen Kreditkarten und es sich dann entweder lohnt auf die Barclaycard Kreditkarte ohne Jahresgebühr oder gleich auf das Premium-Modell zu setzen. Wer allerdings mindestens 3.000 Euro im Jahr umsetzt, der macht mit der Barclaycard Gold Visa nichts falsch, denn ab diesem Umsatz ist die Karte auch im zweiten und in allen Folgejahren kostenfrei. Im ersten Jahr bezahlt Ihr für die goldene Barclaycard Kreditkarte generell keine Jahresgebühr und müsst Euch somit auch keine Gedanken über mögliche Kosten machen.

Wie funktioniert die Rückzahlung bei Barclaycard?   +

Ein wichtiger Faktor, der Barclaycard Kreditkarten im Allgemeinen auszeichnet ist der Rückzahlungsturnus. Wenngleich es hier leichte Unterschiede gibt, können Inhaber einer Barclaycard Kreditkarte Ihre Kartenabrechnung üblicherweise bis zu 30 Tage nach deren Erstellung ausgleichen. Das heißt konkret, dass zwischen der Zahlung mit der Kreditkarte und der Abbuchung vom Girokonto im Idealfall bis zu 60 Tage liegen. Diese zusätzliche Liquidität macht die Barclaycard Kreditkarten zu einer besonders attraktiven Option.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: