Die Barclays Gold Visa ist eine der fünf von Barclays angebotenen Kreditkarten und bietet neben kostenlosen Abhebungen, weitere attraktive Vorteile für einen Auslandsaufenthalt. Wir haben die ehemals als Barclaycard Gold Visa bekannte Kreditkarte im Detail betrachtet und stellen Euch die wichtigsten Vor- und Nachteile der Karte vor!

Barclays Gold Visa

  • 59 Euro Jahresgebühr
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen in der Euro-Zone
  • Attraktive Reise-Versicherungen

Die Gold Visa ist so etwas wie die große Schwester der Barclays Visa oder auch die kleine Schwester des Barclays Platinum Double. Das sieht man bereits an der Jahresgebühr von 59 Euro, die zwischen der kostenlosen Visa und der 99 Euro teuren Platinum Kreditkarte liegt. Ob sich die goldene Kreditkarte im Kreditkarten Vergleich durchsetzen kann, zeigen wir Euch auf dieser Seite!

Welche Vorteile bietet die Barclays Gold Visa?

Interessant ist die Barclays Gold Visa sicherlich allen voran aufgrund dessen, dass sie viele Vorteile auf Reisen bietet. Welche genau dies sind und was die Kreditkarte noch bietet, zeigen wir Euch jetzt.

Kostenfreie Abhebungen in der Euro-Zone

Zu nennen sind hier allen voran kostenfreie Abhebungen innerhalb der Euro-Zone, also auch in Deutschland. Diesen Vorteil hat die Kreditkarte mit der kostenlosen Visa Kreditkarte von Barclays gemein. Bedenken solltet Ihr allerdings die Einschränkungen, denn außerhalb von Deutschland gehören derzeitig nur 18 andere Länder zur Euro-Zone, in denen Ihr ohne Gebühren Bargeld abheben könnt. Als eine Kreditkarte mit kostenlosen Abhebungen bietet beispielsweise die Hanseatic Bank GenialCard dahingehend attraktivere Bedingungen für Reisen, da sie weltweit gebührenfreie Bargeldabhebungen bietet.

Versicherungsleistungen auf Reisen

Die Barclays Gold kommt allerdings nicht nur mit kostenfreien Abhebungen daher, sondern bietet darüber hinaus auch einige Versicherungsleistungen auf Reisen. Zwar bietet die Karte nicht unbedingt das attraktivste Angebot unter allen Kreditkarten mit Versicherungsleistungen, zwei der wichtigsten Versicherungen sind bei der Gold Visa allerdings Teil des Leistungsportfolio:

Wichtig ist hierbei, dass die Reiserücktrittsversicherung, sowie die Reiseabbruchversicherung ausschließlich dann gelten, wenn Ihr die Kreditkarte auch für die Zahlung einsetzt. Beim Platinum Double oder auch der Premium-Kreditkarte der Commerzbank ist dies anders. Bei diesen Modellen profitiert Ihr von den Versicherungsleistungen auch dann, wenn Ihr nicht mit der Kreditkarte bezahlt habt. Bei der Gold Visa ist einzig die Auslandsreise-Krankenversicherung nicht an den Karteneinsatz gebunden. Insgesamt sind bei einer Reise durch die Barclays Gold Karte neben dem Karteninhaber, auch bis zu sechs mitreisende Familienmitglieder abgesichert.

Rosewood Hotels, San Francisco, USA
Mit der Gold Visa sind weltweite Reisen abgesichert

Weitere Leistungen rund um die Versicherungen sind bei der Barclaycard Gold Visa Kreditkarte eine medizinische und rechtliche Unterstützung. Jegliche medizinische Kosten der Auslandsreise-Krankenversicherung werden vollständig und ohne Limit getragen. Bei der Reiserücktritts- und Reiseabbruchkosten-Versicherung gibt es ein Limit von 5.000 Euro, das in etwa vergleichbar mit dem ist, was bei der American Express Gold Card gängig ist. Negativ fällt auf, dass bei einem krankheitsbedingten Reiserücktritt eine nach oben unbegrenzte Selbstbeteiligung von 20 Prozent anfällt. Bei allen anderen Gründen des Reiserücktritts fällt „nur“ eine Selbstbeteiligung von 100 Euro an.

Wie alle anderen Barclays Kreditkarten kommt auch die Gold Visa ansonsten mit einem umfangreichen Sicherheitspaket daher. Ihr erhaltet auf Reisen ein Notfallpaket bei Kartenverlust mit bis zu 500 Euro Bargeld, einen Lieferschutz für online bestellte Waren, eine 24 Stunden-Hotline und viele weitere Services.

Verschiedene Rückzahlungsoptionen

Genauso wie die Visa und das Platinum Double von Barclays sowie auch die Eurowings Kreditkarten Gold und die Eurowings Kreditkarten Classic, bietet die Barclaycard Gold Visa eines der attraktivsten Rückzahlungssysteme bei deutschen Karten. Bei Barclays wird die Kartenabrechnung zwar ebenfalls jeden Monat erstellt, allerdings erst weitere 30 Tage später abgebucht. Ihr erhaltet mit Kreditkarten von Barclays entsprechend eine deutlich vergrößerte finanzielle Flexibilität, da Zahlungen im Idealfall erst bis zu 58 Tage nach der eigentlichen Zahlung abgebucht werden.

Kontaktloses Bezahlen

Schließlich ist noch zu erwähnen, dass die Möglichkeiten bestehen, mit Google Pay oder Apple Pay ganz einfach mit dem Smartphone zu bezahlen. Auch mit der Barclays Gold Karte sind Beträge von bis zu 50 Euro kontaktlos ohne Eingabe der PIN zu bezahlen.

Apple Card Hand IPhoneXS Payment 032519 Rcm992x0
Durch das Verbinden mit Google Pay oder Apple Pay lässt es sich problemlos mit dem Smartphone zahlen

Was sind die Nachteile der Barclays Gold Visa?

Wie auch andere Kreditkarten, kommt die Barclaycard Gold Visa leider auch mit dem einen oder anderen Nachteil daher. Damit Ihr ein gutes Bild der Kreditkarte bekommt, möchten wir Euch auch diese kurz und übersichtlich darstellen.

Kosten und Gebühren

Zuerst zu nennen ist sicherlich die anfallende Jahresgebühr von 59 Euro. Ansonsten fällt bei der Karte noch auf, dass die drei möglichen Partnerkarten jeweils mit einer Jahresgebühr von 29 Euro berechnet werden. Bei der großen Schwester, dem Platinum Double, sind dagegen sogar bis zu drei Partner-Doppel kostenfrei enthalten.

Im Bereich der Gebühren ist auch die Fremdwährungsgebühr von 1,99 Prozent zu nennen, die bei allen Zahlungen in anderen Währungen als dem Euro anfällt. Diese Gebühr sorgt dafür, dass die Gold Visa nicht zwingend die ideale Kreditkarte für jeden Reisetyp ist. Für Zahlungen in Fremdwährungen würden wir Euch immer eher eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr empfehlen. In Deutschland bietet sich hier beispielsweise die GenialCard der Hanseatic Bank an. Sofern Ihr allerdings nur sehr selten in einer Fremdwährung bezahlt und häufig innerhalb der Euro-Zone verreist, kann auch die Gold Visa als Reise-Kreditkarte eine gute Option sein. Bei umgerechnet 500 Euro Umsatz in Fremdwährungen bezahlt Ihr beispielsweise nur Gebühren von weniger als 10 Euro.

Kreditkarte Zahlung
Für Zahlungen in Fremdwährungen ist die Barlcays Gold nicht ideal

Auch bei Abhebungen außerhalb der Euro-Zone fällt ausschließlich die Fremdwährungsgebühr an, was ein durchaus faires Arrangement ist. Bei anderen Kreditkarten fallen deutlich höhere Gebühren an. Hebt Ihr etwa mit der comdirect Kreditkarte innerhalb der Euro-Zone Geld ab, bezahlt Ihr pro Vorgang mindestens 5,90 Euro, auch bei der American Express Platinum Card fallen Gebühren von vier Prozent pro Vorgang sowie eine Mindestgebühr von fünf Euro an. Die Gebühren der Barclaycard Gold Visa sind im Vergleich recht fair und mit 1,99 Euro bei einer Abhebung über umgerechnet 100 Euro auch völlig im Rahmen. Sofern Ihr nicht gerade mehr als zehnmal im Jahr Geld in Fremdwährungen abhebt, kann die Gold Visa durchaus noch eine gute Reise-Kreditkarte sein.

Unvollständiges Versicherungspaket

Zudem ist als ein gewisser Nachteil sicherlich einzustufen, dass das Versicherungspaket nicht vollständig ist. So fehlt es beispielsweise an einer Mietwagen-Vollkaskoversicherung, wie sie das Schwestermodell Eurowings Kreditkarte Gold besitzt. Auch die hohe Selbstbeteiligung bei der Reiserücktrittsversicherung und die Pflicht zum Karteneinsatz für die Zahlung der Reise sind nicht ideal. Zusätzlich sind nur Reisen bis maximal 42 Tage versichert, was in einigen Fällen zu einem Problem werden kann.

Gefahren der automatischen Teilzahlungsoption

Bevor wir einen Blick auf die Alternative zur Barclaycard Gold Visa werfen wollen, gilt es noch kurz das Abrechnungssystem zu erwähnen. Wie bereits bei den Vorteilen erwähnt, stellt Barclays hier eine gute Auswahl an Optionen bereit. Jedoch sollte man unbedingt darauf achten, dass bei der Kreditkarten anfangs grundsätzlich die Teilzahlungsoption aktiviert ist. Bei dieser zahlt Ihr nur einen Mindestbetrag per Lastschrift, der Rest der Abrechnung wird zu einem höheren Kredit verzinst. Nachdem Ihr die Karte allerdings erhalten habt, könnt Ihr ganz einfach im Online-Banking oder in der Barclays App auf Vollzahlung umstellen. Alternativ ist das auch über die Hotline möglich. Zu diesem Schritt raten wir Euch unbedingt, denn sonst kann es durchaus zu versteckten Kosten kommen.

Wie hoch sind die Gebühren bei der Barclays Gold Visa?

Aus den Nachteilen geht hervor, dass an verschiedenen Stellen Gebühren bei der Kreditkarte anfallen können. Diese stellen sich wie folgt zusammen:

  • Jahresgebühr: 59 Euro
  • Partnerkarte: 29 Euro
  • Fremdwährungsgebühr: 1,99 Prozent
  • Bargeldabhebungen im Ausland: 1,99 Euro pro Abhebung über (umgerechnet) 100 Euro
  • bei krankheitsbedingtem Reiserücktritt: Selbstbeteiligung von 20 Prozent (nach oben hin unbegrenzt)

Je nach Euren individuellen Anforderungen an eine Kreditkarte sowie Eurem Zahlungsverhalten solltet Ihr die Gebühren der Barclays Gold Visa also stets im Auge behalten.

Welche Alternativen gibt es zur Barclays Gold Visa?

Wenngleich sich die Gold Visa Kreditkarte in einigen Fällen durchaus anbietet, ergibt für viele Reisetypen auch eine Alternative Sinn. Das gilt besonders dann, wenn Ihr sehr viele Zahlungen in Fremdwährungen tätigt. In diesem Fall solltet Ihr unbedingt auf eine Karte ohne Fremdwährungsgebühr setzen. Infrage kommen hier allem voran die folgenden beiden Karten:

Gebührenfrei Mastercard Gold

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Goldene Kreditkarte
  • Weltweit kostenfreie Zahlungen
  • Wichtige Reiseversicherungen inklusive

Hanseatic Bank GenialCard

  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Abhebungen weltweit
  • Keine Gebühren im Ausland
  • Kostenlose Zahlungen weltweit

Bei beiden Kreditkarten fallen grundsätzlich keine Gebühren für Zahlungen in anderen Währungen als dem Euro an. Ihr bezahlt sowohl innerhalb der Euro-Zone als auch bei Urlauben oder Geschäftsreisen in Länder wie die USA oder Japan keinerlei Gebühren für Eure Zahlungen. Dieser Vorteil gilt bei der Hanseatic Bank Genial Card oder der Gebührenfrei Mastercard Gold jeweils ohne Einschränkung. Zusätzlich ist erwähnenswert, dass es sich bei beiden Karten um komplett kostenlose Kreditkarten handelt und die Gebührenfrei Mastercard auch mit einigen Versicherungsleistungen daherkommt

Hanseatic Bank Kreditkarte Gold Reiseversicherungen
Andere Kreditkarten bieten eine noch bessere Absicherung für Reisen

Wenn es nicht allen voran um den Preis geht, solltet Ihr auch noch einen Blick auf andere Premium-Kreditkarten werfen. Allen voran zu nennen sind hier die folgenden Modelle:

American Express Gold Card

  • 20.000 Punkte Willkommensbonus
  • Wertvolle Punkte sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Kostenlose Zusatzkarte

Miles & More Mastercard Gold

  • 4.000 Meilen Willkommensbonus
  • Unbegrenzte Meilengültigkeit
  • 1 Meile pro 2 Euro Umsatz
  • Wichtige Reiseversicherungen inklusive

Barclays Platinum Double

  • Ohne Jahresgebühr im ersten Jahr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Bestes Versicherungspaket

Diese drei Karten bieten allesamt ebenfalls Versicherungsleistungen und weitere attraktive Zusatzleistungen, haben dafür allerdings höhere Jahresgebühren als die Barclaycard Gold Visa. Dafür erwarten Euch allerdings auch gewisse zusätzliche Vorteile.

Besonders zu nennen ist hierbei sicherlich die große Schwester, das Platinum Double von Barclays. Bei dieser Kreditkarte sind Abhebungen und Zahlungen in allen Währungen komplett kostenlos möglich, darüber hinaus erwartet Euch ein besseres Versicherungspaket als bei der Gold Visa. Die Reiserücktrittsversicherung gilt genauso wie die Auslandsreise-Krankenversicherung unabhängig vom Karteneinsatz und bietet zudem eine deutlich höhere Versicherungssumme. Darüber hinaus gibt es auch noch weitere Versicherungen wie eine Mietwagen-Vollkaskoversicherung.

Hanseatic Bank Kreditkarte

Die Kreditkarten der Konkurrenz sind unter Umständen ebenfalls interessant. Die Amex Gold Card bietet ebenfalls eine Auslandsreise-Krankenversicherung und eine Reiserücktrittsversicherung, zusätzlich könnt Ihr am attraktiven Membership Rewards Programm teilnehmen. Ihr sammelt so für jeden Euro Umsatz einen Punkt, den Ihr später lukrativ einsetzen könnt. Gerade bei höheren Umsätzen in Euro ist das ein entscheidender Vorteil. Dasselbe gilt auch für die Miles & More Kreditkarte Gold, bei der Ihr Meilen bei Miles and More mit Euren Umsätzen sammelt. Darüber hinaus erwarten Euch alle wichtigen Reiseversicherungen für Reisen mit guten Versicherungssummen. Bei beiden Karten fällt allerdings sowohl eine Abhebe- als auch eine Fremdwährungsgebühr an. Ihr solltet die Kreditkarte zum Meilen sammeln, deshalb nur für Zahlungen in Euro einsetzen und zusätzlich auf eine der oben genannten kostenlosen Kreditkarten setzen.

Zuletzt lohnt noch kurz der Hinweis, dass in einigen Ausnahmefällen auch die American Express Platinum Card eine gute Option sein kann. Sofern Ihr eine geschäftliche Kreditkarte sucht, sind zudem die American Express Business Gold Card und die Amex Business Platinum Card attraktiv.

Wer noch auf der Suche nach einer passenden Kreditkarte ist, sollte ebenfalls in unserem Kreditkarten Vergleich vorbeischauen. Denn hier könnt Ihr nach Belieben Funktionen auswählen und somit das richtige Modell für Eure Wünsche und Anforderungen finden.

Fazit zur Barclays Gold Visa

Die Barclays Gold Visa wird häufig übersehen, da sowohl die kostenlose Visa als auch das leistungsstarke Platinum Double bei Barclays in Rampenlicht stehen. Das heißt allerdings nicht, dass die Gold Visa keine gute Kreditkarte ist. Das gilt besonders aufgrund der Versicherungsleistungen sowie der Möglichkeit innerhalb der Euro-Zone kostenfrei Bargeld abzuheben. Sucht Ihr eine unkomplizierte Kreditkarte, die genau diese Leistungen erfüllen muss, ist die Gold Visa in jedem Fall eine gute Wahl!

Barclays Gold Visa

  • 59 Euro Jahresgebühr
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen in der Euro-Zone
  • Attraktive Reise-Versicherungen

Häufig gestellte Fragen zur Barclays Gold Visa

Welche Gebühren fallen bei der Barclays Gold Visa an?   +

Die Jahresgebühr der Barclays Gold Visa beträgt 59 Euro. Im Bereich der Gebühren ist auch die Fremdwährungsgebühr von 1,99 Prozent zu nennen, die bei allen Zahlungen in anderen Währungen als dem Euro anfällt. Auch bei Abhebungen außerhalb der Euro-Zone fällt ausschließlich die Fremdwährungsgebühr an, was ein durchaus faires Arrangement ist.

Welche Versicherungsleistungen bietet die Barclays Gold Visa?   +

Die Karte bietet zwar nicht unbedingt das attraktivste Angebot unter allen Kreditkarten mit Versicherungsleistungen, zwei der wichtigsten Versicherungen sind bei der Gold Visa allerdings Teil des Leistungsportfolio. Das wären die Auslandsreise-Krankenversicherung und die Reiserücktrittkosten-Versicherung. Wichtig ist hierbei, dass die Reiserücktrittkosten-Versicherung ausschließlich dann gilt, wenn Ihr die Kreditkarte auch für die Zahlung einsetzt.

Lohnt sich die Barclays Gold Visa?   +

Die Barclaycard Gold Visa wird häufig übersehen, da sowohl die kostenlose Visa als auch das leistungsstarke Platinum Double bei Barclays in Rampenlicht stehen. Das heißt allerdings nicht, dass die Gold Visa keine gute Kreditkarte ist. Wer auf der Suche nach einer unkomplizierten Kreditkarte mit Versicherungsleistungen sowie der Möglichkeit innerhalb der Euro-Zone kostenfrei Bargeld abzuheben ist, für den ist die Gold Visa in jedem Fall eine gute Wahl!