Barclays Visa

Die Barclays Visa ist eine der beliebten Kreditkarten von Barclays. Als Nachfolger der ehemaligen Barclaycard New Visa bietet die Kreditkarte ein erweitertes Spektrum und gehört dank wegfallender Jahresgebühr zu den attraktiveren kostenlosen Kreditkarten in Deutschland. Aktuell kann die Kreditkarte mit einem attraktiven Startguthaben von 25 Euro beantragt werden.

Barclays Visa Kreditkarte

AKTION: 25 Euro Willkommensbonus
  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Weltweit kostenfreie Zahlungen – keine Auslandseinsatzgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenloser Kredit bis zu 2 Monate
  • Flexible Rückzahlung möglich
  • Kompatibel mit bestehendem Konto
Moritz
Die ideale kostenlose Kreditkarte für Nah- und Fernreisen dank gebührenfreier Abhebungen und Zahlungen!

Alle Vor- und Nachteile der Barclays Visa sowie unsere Erfahrungen mit der Karte teilen wir in diesem ausführlichen Ratgeber. Dabei werfen wir einen genauen Blick auf die gebotenen Leistungen sowie die Gebührenstruktur und das Abrechnungsmodell, um die Frage zu klären, für wen sich die kostenlose Barclays Visa Card lohnt.

Welche Vorteile hat die Barclays Visa?

Die Barclays Visa ist im Vergleich zum Vorgängermodell ein Meilenstein. Die Kreditkarte bietet einige attraktive Vorteile, welche sie zu einer guten Ergänzung im Portemonnaie machen.

Die wichtigsten Vorteile der Barclays Visa Card im Überblick:

  • Abrechnung erst im Folgemonat: Die Abrechnung muss erst 30 Tage nach Erhalt der Rechnung beglichen werden, sodass man von einem zinsfreien Zahlungsziel von bis zu 8 Wochen profitieren kann.
  • Flexibel zurückzahlen: Karteninhaber haben die Möglichkeit, monatlich zu entscheiden, ob die Rückzahlung in flexiblen oder in festen Raten geschehen soll. Alternativ kann auch der gesamte Betrag beglichen werden.
  • Gebührenfreies Bargeldabheben: Karteninhaber profitieren von kostenlosen Bargeldabhebungen auf der ganzen Welt.
  • Kein Girokontowechsel nötig: Für die Beantragung der Kreditkarte muss kein zusätzliches Girokonto eröffnet werden. Karteninhaber können ganz einfach das Girokonto ihrer Hausbank als Referenzkonto angeben.
  • Kostenlose Partnerkarten: Auf Wunsch sind bis zu 3 kostenlose Barclays Visa Partnerkarten mit denselben Leistungen erhältlich.
  • Sofortgeld verfügbar: Bereits ohne Erhalten der physischen Barclays Visa Card, könnt Ihr Geld von der Kreditkarte auf Euer bestehendes Girokonto überweisen und umgehend damit bezahlen.
  • Kontaktlose und sichere Zahlung: Mithilfe von Apple Pay und Google Pay ist es möglich, überall auf der Welt kontaktlos und sicher zu bezahlen.

Der erste Vorteil der Barclays Visa zeigt sich gleich in der Gebührenstruktur, denn die Kreditkarte ist bedingungslos und dauerhaft kostenlos. Das ist insofern ein besonderer Vorteil, als dass es mittlerweile viele kostenlose Kreditkarten gibt, bei denen der Wegfall der Jahresgebühr an bestimmte Bedingungen, wie beispielsweise einen Mindestgeldeingang, geknüpft ist.

Zudem ist für die Beantragung der Kreditkarte kein zusätzliches Girokonto von Barclays notwendig, wie es bei vielen anderen kostenfreien Kreditkarten, wie beispielsweise Debitkarten, der Fall ist. Ihr könnt also einfach Euer bestehendes Girokonto als Referenzkonto angeben und darüber die Kreditkartenabrechnung begleichen. Da Ihr kein zusätzliches Konto eröffnen müsst, ist auch kein Bankwechsel notwendig.

Kostenlose Zahlungen und Bargeldabhebungen weltweit

Ein weiterer Vorteil der Barclays Kreditkarte ist zweifelsfrei, dass die Gebühren für Zahlungen in Fremdwährungen wegfallen. Bei den meisten Kreditkarten liegt diese Gebühr bei 2 Prozent und damit im oberen Mittelfeld. Mit der Barclays Visa bezahlt Ihr dagegen keinen Cent mehr und seid also besonders auf Reisen deutlich bessergestellt.

Die Fremdwährungsgebühr fällt immer dann an, wenn Ihr eine Zahlung in einer anderen Währung als dem Euro tätigt. Das gilt beispielsweise bei der Buchung eines Hotels in den USA, der Zahlung in einem Restaurant in Australien, aber auch dann, wenn Ihr einfach im Online-Handel eine Zahlung in einer anderen Währung tätigt – zum Beispiel bei Einkäufen im Internet auf einer ausländischen Webseite.

Kreditkarte Restaurant Bezahlen
kostenlos im Ausland bezahlen

Doch mit der Barclays Visa könnt Ihr weltweit gebührenfrei zahlen – eine Fremdwährungsgebühr fällt also zu keinem Zeitpunkt an. Das ist besonders vorteilhaft für alle, die viel verreisen oder regelmäßig im Ausland einkaufen, weswegen die Barclays Visa zu den besten Reisekreditkarten zählt.

Die Barclays Visa ist für Euch die optimale Kreditkarte, sobald Ihr viel reist und dabei von dem Wegfall der Fremdwährungsgebühr profitieren wollt.

Zusätzlich ermöglicht die Kreditkarte kostenfreie Bargeldabhebungen ab 50 Euro im In- und Ausland – das gilt beispielsweise auch in der Schweiz, Norwegen und natürlich auch bei Interkontinentalreisen. Damit bietet die Kreditkarte eine bequeme Möglichkeit, weltweit und zu jeder Zeit Bargeld abzuheben. Das Tageslimit liegt dabei bei 500 Euro.

Unser Tipp: Die Barclays Visa Kreditkarte eignet sich besonders gut als Reisekreditkarte, denn es fallen keine Extrakosten bei Bargeldabhebungen und auch keine Gebühr für die Zahlung in Fremdwährung an.

Zinsfreies Zahlungsziel von bis zu 59 Tagen

Die Vorteile gehen aber noch deutlich weiter, denn die neue Barclays Visa bietet darüber hinaus auch eine weitere ganz entscheidende Leistung: ein zinsfreies Zahlungsziel von bis zu 59 Tagen. Bei der Barclays Visa Kreditkarte handelt es sich nämlich um eine Kreditkarte mit Kreditrahmen, welche sich dadurch auszeichnet, dass man die Kreditkartenabrechnung mit einer starken Verzögerung erhält und somit einen kostenlosen Kredit auf Zeit bekommt.

Kreditkarte Zinsfreies Zahlungsziel
Zusätzliche Liquidität durch ein verlängertes Zahlungsziel

Anders als etwa eine Commerzbank Kreditkarte oder eine ADAC-Kreditkarte wird die Barclays Visa nicht in einem Zeitraum zwischen 30 und 5 Tagen nach einer Zahlung abgerechnet, sondern immer erst weitere 30 Tage später. Das Zahlungsziel liegt damit bei bis zu 59 Tagen und ist damit doppelt so lange wie bei den meisten anderen Kreditkarten.

Dies kann ein entscheidender Vorteil sein, da Ihr so eine deutlich größere finanzielle Flexibilität genießt und Eure Zahlungen erst deutlich später begleichen müsst. Gerade bei einem Urlaub kann dieses verlängerte Zahlungsziel sehr praktisch sein. Aber auch für all diejenigen, die sich kurzfristig zusätzliche Liquidität wünschen, ist das ein enormer Vorteil.

Flexible Rückzahlungsmöglichkeiten

Ein weiterer wichtiger Vorteil der Barclays Visa, der Karteninhabern zusätzliche Flexibilität verschafft, ist die umfangreiche Auswahl an Rückzahlungsoptionen. Als Karteninhaber der Barclays Visa Kreditkarte hat man monatlich die Wahl aus drei unterschiedlichen Rückzahlungsoptionen:

  • flexible Teilbeträge
  • feste Raten
  • Gesamtbetrag

Als Standardeinstellung ist eine monatliche Rückzahlung von 3 Prozent des Gesamtsaldos oder mindestens 30 Euro pro Monat festgelegt. Diese Einstellung kann jedoch jederzeit und ganz nach Belieben im Online-Banking angepasst werden. Damit habt Ihr vollste Flexibilität bei der Begleichung der Kreditkartenrechnung.

Expertentipp: Wie bei allen Kreditkarten mit Ratenzahlungen fallen bei Rückzahlungen in Teilbeträgen hohe Sollzinsen an. Wenn also nicht unbedingt notwendig, raten wir von der Nutzung der Teilzahlungsoptionen ab.

Mehr Liquidität durch Sofortgeld

Eine weitere praktische Funktion für alle, die sich kurzfristig etwas mehr Liquidität wünschen, ist das Sofortgeld der Barclays Visa Card. Dieses Feature ermöglicht es Euch bei Bedarf schnell und unkompliziert den Kreditrahmen in Anspruch zu nehmen, indem Ihr Geld von der Kreditkarte auf Euer hinterlegtes Girokonto überweist.

Das Besondere: Das Sofortgeld kann bereits während des Kreditkartenantrags angefordert werden und wird direkt nach Kontoeröffnung auf das hinterlegte Girokonto ausgezahlt. Die Höhe des Sofortgelds ist dabei abhängig vom individuellen Verfügungsrahmen. Diese Option kann einmalig beim Kreditkartenantrag genutzt werden und ist kostenfrei, allerdings werden Zinsen auf den Betrag erhoben.

Bis zu 3 kostenlose Partnerkarten

Auf Wunsch erhalten Inhaber der Barclays Visa insgesamt bis zu 3 Partnerkarten gebührenfrei dazu. Die Zusatzkarten kommen dabei mit den gleichen Funktionen daher und eignen sich ideal für den Partner, Familie oder Freunde. Praktisch ist dabei, dass alle Umsätze separat ausgewiesen werden und jeder Kartenbesitzer einen eigenen Online-Banking-Zugang nutzt.

Barclays Visa Zinsfreies Zahlungsziel

Um die kostenlosen Barclays Visa Partnerkarten zu erhalten, muss lediglich der Partnerkarten-Antrag ausgefüllt werden. Einzige Voraussetzung ist, dass die Partnerkarte nur an volljährige Personen ausgegeben wird.

Unkomplizierte und schnelle Beantragung

Erwähnenswert ist darüber hinaus, dass Ihr die Barclays Visa Kreditkarte per sogenannter Sofort-Entscheidung beantragen könnt und durch digitale Unterschrift und VideoIdent-Verfahren Euch den Gang zur Post spart.

Eurem Kreditkartenantrag wird entsprechend direkt online zugestimmt und Ihr erhaltet innerhalb weniger Tage die physische Kreditkarte. Ihr müsst Euch also nicht erst gedulden und auf einen entsprechenden Brief der Bank warten, sondern werdet sofort online informiert.

Kontaktloses und mobiles Bezahlen

Seit neustem kann die Barclays Visa zudem mit einem weiteren sehr entscheidenden Vorteil punkten. So ist die Kreditkarte nämlich nach längeren Anstrengungen von Barclays auch mit den beiden mobilen Bezahldiensten Apple Pay und Google Pay kompatibel.

Barclaycard Kreditkarte Apple Pay und Google Pay
Zahlungen mit dem Smartphone sind mit der Barclays Visa ebenfalls möglich

Habt Ihr Eure Barclays Visa erhalten, könnt Ihr diese direkt in Eurem Smartphone hinterlegen und unkompliziert an der Kasse Euer Apple oder Android Smartphone zur Zahlung zücken. Zudem ist die Karte selbst NFC-fähig, sodass auch kontaktloses Bezahlen kein Problem darstellt.

Welche Nachteile hat die Barclays Visa?

Die Barclays Visa Card bietet auf der einen Seite eine ganze Reihe von Vorteilen, hat aber auch einige Nachteile, über die man sich vor der Beantragung im Klaren sein sollte. Im Prinzip kommt die Karte in vielen Bereichen fast an das Premium-Produkt Barclays Platinum Double heran. Das liegt daran, dass die Barclays Visa Card prinzipiell ohne Jahresgebühr auskommt und keine Fremdwährungsgebühren erhebt. Die größte Schwäche der Kreditkarte liegt sicherlich aber sicherlich im Abrechnungsmodell, welches wir im Folgenden näher beleuchten wollen.

Kostenpflichtiges Lastschriftverfahren bei Vollzahlung

Lange war die Abrechnung einer der größten und schwerwiegendsten Nachteile der kostenlosen Barclays Visa. So war es nämlich bis vor Kurzem nicht möglich, die volle Summe der Kreditkartenabrechnung per Lastschrift automatisch zu begleichen. Entweder musste man als Kunde manuell per Überweisung den Betrag ausgleichen oder aber im Online-Banking einmal pro Monat den Lastschrifteinzug veranlassen. Tat man dies nicht, trat automatisch die zuvor bereits erwähnte Teilzahlungsoption in Kraft. Dabei wurde ein gewisser Teil der Rechnungssumme in einen Kredit umgewandelt, auf den natürlich auch Zinsen anfielen.

Nun ist dem aber nicht mehr so und der volle Lastschrifteinzug kann für die Barclays Visa aktiviert werden. Der volle Betrag wird einfach monatlich von Eurem hinterlegten Girokonto abgebucht. Allerdings gibt es seit Dezember 2023 hier einen Haken: Zahlt Ihr die Monatsabrechnung vollständig per Lastschriftverfahren zurück, fällt eine monatliche Gebühr von 2 Euro an. Nutzt Ihr es nicht, müsst Ihr darauf achten, immer rechtzeitig zu überweisen, um weitere Gebühren, die im Rahmen der Teilzahlungsoption anfallen, zu vermeiden.

In Bezug auf die Abrechnung weiterhin als Nachteil zu sehen ist, dass Ihr bei der Beantragung der Kreditkarte standardmäßig die Teilzahlung aktiviert habt. Wenn Ihr Vollzahlung per Lastschrift aktiviert, fallen die 2 Euro monatliche Gebühren an. So bleibt nur der Ausgleich mittels Überweisung, um zusätzliche Gebühren zu umgehen.

Hohe Zinsen für Teilzahlungsoption

Erwähnt sei an dieser Stelle auch, dass die Nutzung des Kreditrahmens mit der Teilzahlung mit einem Jahreszins von 23,74 Prozent belegt ist. Für diesen hohen Preis könnt Ihr diesen aber auch sehr flexibel in Anspruch nehmen. Je nach persönlichem Belieben kann dies ein großer Nachteil sein, muss es aber nicht. Die Höhe des Kreditrahmens hängt derweil von der Bonität des Nutzers ab und wird anfangs dementsprechend festgelegt. Eine Erhöhung ist anschließend alle sechs Monate möglich.

Erhöhung des Kreditrahmens

Zur Beantragung einer neuen Kreditrahmenhöhe werden Angaben zum Brutto-Jahreseinkommen benötigt, der Prozess kann einfach im Barclays Online-Banking erfolgen. Wenn man aber schneller einen höheren Verfügungsrahmen benötigt, gibt es auch die Option einen bestimmten Betrag vom Girokonto zu überweisen.

Hotel Buchen Ohne Kreditkarte
Der Kreditrahmen kann im Online-Banking erhöht werden

Mithilfe der IBAN und des BIC des Kreditkartenkontos, welche im monatlichen Kontoauszug zu finden ist, könnt Ihr ein gewünschtes Guthaben ganz einfach auf Eure Barclays Visa überweisen. Den Kontoauszug mit IBAN und Kontonummer der Barclays findet Ihr derweil im Online-Banking unter den Kontoeinstellungen.

Hohe Zinsen für Zahlungen in Casinos, Lotterien und Wettbüros

Seit Dezember 2023 gibt es einen weiteren Nachteil, auf den Ihr achten solltet. Auf Umsätze aus Überweisungen und Karteneinsätzen in Casinobetrieben, Lotteriegeschäften oder Wettbüros fallen ab dem Buchungszeitraum Zinsen in Höhe von 4 Prozent an. Und auch für den Handel mit Wertpapieren, beispielsweise über einen Broker, fallen diese Zinsen an. Für diesen Einsatzbereich ist die Kreditkarte daher nicht zu empfehlen.

Was steckt hinter Barclays?

Hinter dem Namen Barclays, der früher unter Barclaycard bekannt war, steht die britische Bank Barclays PLC, die die drittgrößte Bank in Großbritannien ist. Als globales Finanzinstitut ist Barclays in 55 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit über 80.000 Mitarbeiter. Auch in Deutschland hat sich die Bank bereits etabliert. Die deutsche Niederlassung hat ihren Sitz in Hamburg und beschäftigt knapp 700 Mitarbeiter, welche mehr als 1,9 Millionen deutsche Kunden betreuen. Einigen dürfte der Name Barclays bekannt sein, da die Bank als Namenssponsor für die Barclays Arena in Hamburg fungiert.

Barclays Arena Hamburg
Barclays Arena Hamburg

Zum Produktportfolio der Bank gehören vorrangig die drei Geschäftsbereiche Kreditkarten, Ratenkredite und Geldanlagen wie beispielsweise das Barclays Tagesgeldkonto. Zusätzlich zur gesetzlich vorgeschriebenen Einlagensicherung durch das Deposit Guarantee Scheme (DGS) der Central Bank of Ireland sind die Ersparnisse bei Barclays auch durch den deutschen Einlagensicherungsfonds geschützt.

Barclays Logo
Barclays ist die drittgrößte Bank Großbritanniens

Die maximale Deckungssumme pro Kunde beträgt großzügige fünf Millionen Euro. Somit könnt Ihr beruhigt sein, denn in Bezug auf die Sicherheit Eurer Ersparnisse bei Barclays sind keine Bedenken angebracht.

Hinweis: Anders als oft angenommen, gibt es keine europäische Einlagensicherung. Stattdessen ist die Einlagensicherung jeweils national organisiert, richtet sich allerdings nach denselben Regeln. Das bedeutet, dass in allen Ländern der EU und des EWR Guthaben bis 100.000 Euro durch die jeweilige nationale Einlagensicherung geschützt sind. Zu beachten ist, dass die Einlagensicherung jeweils durch das entsprechende Mitgliedsland bereitgestellt wird, sodass die tatsächliche Sicherheit auch von der Bonität der nationalen Finanzen eines jedes Mitgliedsstaates abhängt.

Wie beantrage ich die Barclays Visa-Kreditkarte?

Sobald Ihr Euch für die Beantragung der Barclays Visa Card entschieden habt, gibt es nur ein paar wenige Schritte, denen Ihr folgen müsst:

  • Zuerst müsst ihr die Karte online beantragen. Dabei müssen die Kriterien, wie ein Wohnsitz in Deutschland, ein bereits vorhandenes Konto bei einer deutschen Bank und ein regelmäßiges Einkommen, erfüllt sein. Außerdem muss der Antragsteller über 18 Jahre alt sein und eine gültige Mobilfunknummer verfügen.
  • Im Anschluss müsst Ihr Eure persönlichen Angaben und die Kontaktdaten ausfüllen. Dann müssen Angaben zur beruflichen Laufbahn sowie die Kontodaten des Girokontos angegeben werden.
  • Danach folgt die Identifizierung. Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten, einmal die Identifizierung über VideoIdent-Verfahren oder Ihr unterschreibt digital. Sobald diese zwei Schritte getan sind, könnt Ihr die Barclays Visa Kreditkarte direkt einsetzen. Mit dem Herunterladen der App, könnt Ihr bereits mobil bezahlen, ohne die Karte erhalten zu haben.

Barclays Visa Kreditkarte

AKTION: 25 Euro Willkommensbonus
  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Weltweit kostenfreie Zahlungen – keine Auslandseinsatzgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenloser Kredit bis zu 2 Monate
  • Flexible Rückzahlung möglich
  • Kompatibel mit bestehendem Konto
Moritz
Die ideale kostenlose Kreditkarte für Nah- und Fernreisen dank gebührenfreier Abhebungen und Zahlungen!

Wie nutze ich die Barclays Visa Kreditkarten App?

Mithilfe der Barclays Visa Kreditkarten App könnt Ihr Eure Ein- und Ausgaben in Echtzeit im Blick behalten und wisst stets über Euren Kontostand Bescheid. Außerdem könnt Ihr frei entscheiden, wie Ihr Eure Rückzahlung einteilen wollt, da Ihr diese Funktion in der App einstellen könnt.

Barclays Visa App
Praktische Barclays App

Ebenfalls könnt Ihr über die App Euren PIN ändern oder bei Verlust Eurer Karte, die Karten sperren. Ein weiterer positiver Aspekt der App ist die schnelle Kontaktaufnahme mit dem Support von Barclays.

Wann lohnt sich die Barclays Visa Kreditkarte?

Die Barclays Visa Kreditkarte ist besonders für Reisen empfehlenswert, da keine Fremdwährungsgebühren anfallen. Sofern Ihr nicht auf Reiseversicherungen angewiesen seid, gibt es sogar kaum eine bessere Kreditkarte für diesen Zweck. Das liegt daran, dass die Visa-Kreditkarte von Barclays ohne Jahresgebühr daherkommt, gleichzeitig aber dennoch gebührenfreie Abhebungen und kostenfreie Zahlungen in Fremdwährungen erlaubt. Allerdings müsst Ihr beachten, dass bei gebührenfreien Abhebungen Zinsen fällig werden.

Barclays Kreditkarte Zahlung
Weltweit ohne Fremdwährungsgebühr bezahlen

Sinnvoll kann die Kreditkarte dennoch weiterhin als Ergänzung zu einer American Express Kreditkarte sein. Diese bieten zwar großenteils ein attraktives Versicherungspaket (z.B. die American Express Gold Card), haben ihre Schwächen aber bei den Gebühren. So fällt in jedem Fall eine Fremdwährungsgebühr und auch eine Gebühr für Abhebungen an, das gilt sogar für die günstige American Express Green Card.

Sofern Ihr also das lukrative Membership Rewards Programm für Zahlungen in Euro nutzen möchtet, ist die Barclays Visa-Kreditkarte eine optimale Ergänzung für alle Umsätze in anderen Währungen. Dasselbe gilt auch dann, wenn Ihr eine Miles and More Kreditkarte im Portemonnaie habt. Als Ergänzung zu diesen Kreditkarten zum Meilen sammeln ist die Barclays Visa im Prinzip perfekt.

Lohnenswert ist die Karte aber keineswegs nur als Ergänzung. Auch wenn Ihr beispielsweise noch gar keine Kreditkarte habt, kann sich die Beantragung der Barclays Visa lohnen. Für Einsteiger kann es jedoch schwierig sein, die Karte wirklich kostenfrei zu nutzen, da gerade das Abrechnungsmodell dazu verleitet, dass doch eine Gebühr anfällt.

Empfehlung der Finanzexperten: Die Barclays Visa Kreditkarte ist besonders für Reisende zu empfehlen, die von dem Wegfall der Fremdwährungsgebühr profitieren wollen. Allerdings muss man darauf achten, dass die Karte nur dann kostenlos ist, wenn man weder die Teilzahlungsoption noch die Vollzahlungsoption per Lastschrift nutzt.

Wie sind unsere Erfahrungen mit der Barclays Visa?

Unser Team konnte über die letzten Jahre bereits einige Erfahrungen mit der Barclays Visa Kreditkarte sammeln, die wir an dieser Stelle mit Euch teilen möchten. Hinsichtlich des Kreditkartenbeantragung können wir betonen, dass das Antragsverfahren äußerst unkompliziert ist. Sowohl der Antragsprozess als auch die Identifikation per VideoIdent-Verfahren verliefen reibungslos und ließen sich bequem von Zuhause aus erledigen.

Und auch bei allen weiteren Kriterien, die wir getestet haben, konnten uns die Erfahrungen mit der Barclays Visa Kreditkarte überzeugen. Wir konnten uns selbst von der hohen Akzeptanz im Ausland überzeugen und haben schon mehrfach vom Wegfall der Fremdwährungsgebühren profitiert.

Barclays Visa Reisetopia
Das reisetopia Team nutzt die Barclays Visa

Die Kreditkartenabrechnung ist zudem übersichtlich und verständlich aufgebaut, sodass man hier keine bösen Überraschungen zu erwarten hat. Zwar bietet die Kreditkarte keine weiteren Leistungen, wie ein Versicherungspaket für Reisen oder der Möglichkeit Meilen zu sammeln, dafür ist die Karte aber auch wirklich dauerhaft kostenlos.

Weniger gefallen hat uns die App zur Barclays Visa Kreditkarte, was vor allem an den langen Ladezeiten liegt. Ansonsten ist die App übersichtlich gestaltet und man findet sich schnell zurecht. Praktisch ist, dass in der App auch die PIN der Kreditkarte angezeigt wird. Insbesondere, wenn man mehrere Kreditkarten besitzt, ist diese Funktion sehr hilfreich.

Barclays Visa
Wir nutzen die Barclays Visa häufig auf Reisen

Auf der Online-Bewertungsplattform Trustpilot fallen die Erfahrungen mit der Barclays Visa Kreditkarte eher schlecht aus. Ein häufiger Kritikpunkt ist der schlechte Kundenservice. Die Hotline ist laut Aussagen der Kunden kaum erreichbar und eine Rückerstattung kann über mehrere Monate dauern. Andererseits erwähnen Langzeitkunden einen zufriedenen Kundenservice und eine schnelle Behebung von Problemen.

Diese Erfahrungen können wir ebenfalls bestätigen, denn als wir den Kundenservice kontaktiert haben, wurde uns schnell weitergeholfen. In unserem Barclays Visa Test hat die Kreditkarte gut abgeschnitten, weswegen wir die kostenlose Kreditkarte weiterempfehlen können.

Wie kommen wir zu Erfahrungen zu der Barclays Visa Kreditkarte?

Ihr habt Euch gefragt, wie wir zu den Erfahrungen zu der Barclays Visa Kreditkarte kommen? In unserem Team sind circa 30 Mitarbeiter, die die Möglichkeit haben, die Kreditkarten für Euch zu testen. Mit jahrelanger Erfahrung über die Kreditkartenangebote, können wir bereits Vergleiche ziehen, die wir in einem Kreditkartenvergleich zusammenfassen. Die Finanzprodukte werden mehrmals im Jahr getestet und die Informationen zu den bereits Vorhandenen angepasst.

Moritz Anzug Professionelles Foto Buero
Der Kundenmehrwert steht für uns an erster Stelle!

Dabei blicken wir auf die wichtigsten Kriterien und analysieren unter anderem die Gebührenstruktur, die gebotenen Leistungen, den Kundenservice sowie den Beantragungsprozess. Unsere Erkenntnisse präsentieren wir dann aufbereitet in unseren Ratgebern, um Euch bei der Wahl des richtigen Finanzproduktes zu unterstützen.

Bei Fragen oder Anmerkungen zu dem Produkt könnt Ihr uns jederzeit per E-Mail kontaktieren.

Welche sind die besten Alternativen zur Barclays Visa?

In Deutschland gibt es zahlreiche verschiedene kostenlose Kreditkarten, die im Vergleich gegeneinander antreten. Unter diesen Kreditkarten bietet Barclays mit der Barclays Visa unumstritten ein attraktives Produkt. Dennoch hat die Karte auch einige Schwächen. Als Alternativen zur Barclays Visa im Bereich der kostenlosen Kreditkarten bieten sich diese Modelle an:

awa7 Visa Kreditkarte

  • Bis zu 2.000 Euro Sofortauszahlung möglich
  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Abhebungen und Zahlungen weltweit
  • Keine Gebühren im Ausland
  • Bereits über 800.000 Bäume gepflanzt

N26 Mastercard

  • Kostenlose Debit-Karte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenfreie Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen im Euro-Raum
  • Kostenloses Girokonto inklusive

TF Bank Mastercard Gold

  • Kostenlose Kreditkarte
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Reiserücktrittkostenversicherung inkl.
  • Auslandskrankenversicherung inkl.

Gebührenfrei Mastercard Gold

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Goldene Kreditkarte
  • Weltweit kostenfreie Zahlungen
  • Wichtige Reiseversicherungen inklusive

Amex Blue Card

  • 25 Euro Startguthaben + 5.000 Bonuspunkte
  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Auslandskrankenschutz inklusive
  • Punkte sammeln mit jedem Euro

Besonders die awa7 Visa Kreditkarte ist eine empfehlenswerte Alternative zu der Barclays Visa, denn auch diese kostenlose Kreditkarte verzichtet auf jegliche Gebühr bei Abhebungen von Bargeld im In- und Ausland und kommt ohne eine Fremdwährungsgebühr daher. Zudem entfallen die Zinsen auf Abhebebeträge. Zusätzlich wird bei der nachhaltigen Kreditkarte pro 100 Euro Umsatz ein Baum gepflanzt.

Eine weitere Alternative zur Barclays Visa bietet die Neobank N26 mit ihrer N26 Mastercard – einer Debitkarte mit dazugehörigem Girokonto. Die Leistungen ähneln denen der Barclays Visa sehr, denn auch mit der N26 Mastercard sind Zahlungen in Fremdwährungen weltweit gebührenfrei. Die Kreditkarte ist dauerhaft kostenlose zu dem N26 Girokonto erhältlich und bietet kostenlose Bargeldabhebungen in Deutschland und Europa.

Die Gebührenfrei Mastercard Gold kommt ebenfalls ohne Jahresgebühr aus und bietet neben kostenfreien Zahlungen im Ausland auch noch eine attraktive Versicherungsleistung, die sonst nur bei Premium-Kreditkarten zu finden sind. Wir raten Euch zu dieser Karte eigentlich nur dann, wenn Ihr eine Kreditkarte mit Versicherungen sucht, die keine Jahresgebühr kostet.

Andere kostenlose Kreditkarten wie die comdirect Kreditkarte, die ICS Visa Kreditkarte oder die ING Kreditkarte können dagegen nicht mit dem Leistungsumfang der Barclays Visa mithalten.

Alternativen lohnen sich auch einige Premium-Kreditkarten. Unsere Empfehlungen wären dabei die folgenden:

American Express Gold Card

  • AKTION: 40.000 Punkte Willkommensbonus
  • Wertvolle Punkte sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • Umfangreiche Rabatte dank Amex Offers

Barclays Platinum Double

  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Umfangreiches Versicherungspaket
  • Kostenfreie Platinum-Partnerkarten

Hilton Kreditkarte

  • 5.000 Punkte als Bonus
  • Kostenfreier Hilton Gold Status
  • Hilton Punkte mit jedem Euro sammeln
  • Optionales Versicherungspaket

Wenngleich das Barclays Platinum Double von den drei Kreditkarten die einzige ist, mit der Ihr keine Meilen oder Punkte sammeln könnt, ist besonders die Karte aus demselben Hause wie die Barclays Visa eine besonders interessante Alternative. Zwar fällt für die Kreditkarte eine Jahresgebühr von 99 Euro an, dafür profitiert Ihr generell von kostenlosen Abhebungen (weltweit) und zahlt ebenfalls keine Gebühren für Fremdwährungen.

Außerdem im Leistungsumfang enthalten sind umfangreiche Versicherungsleistungen wie eine Auslandsreise-Krankenversicherung und eine Reiserücktrittkosten-Versicherung. Sofern Ihr besonders häufig unterwegs seid, lohnt sich dank der Versicherungsleistungen das Platinum Double sogar mehr als die kostenlose Visa.

Barclays Platinum Double

  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Platinum-Partnerkarten
  • Reiserücktritts-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagenvollkasko-Versicherung
Moritz
Die beste Kreditkarte für Fernreisen dank ausgezeichneter Versicherungsleistungen und geringer Gebühren

Noch nicht die richtige Kreditkarte gefunden? In unserem Kreditkarten Vergleich könnt Ihr nach Belieben Funktionen auswählen, die Euch wichtig sind und findet somit schnell und einfach das richtige Modell für Eure individuellen Präferenzen.

Unser Fazit zur Barclays Visa

Die Barclays Visa gilt für uns als eine der drei besten kostenlosen Kreditkarten in Deutschland und lohnt sich im Prinzip für jeden. Keine Jahresgebühr, kostenlose Abhebungen und gebührenfreie Zahlungen im Ausland machen die Karte für Wenig- und Vielnutzer attraktiv – insbesondere auf Reisen. Allerdings muss man mittlerweile genau hinsehen, um diese Vorteile weiter nutzen zu können. Kostenlos ist die Karte nicht mehr, wenn man die monatliche Abrechnung per Lastschrift einstellt, was je nach Betrag in höheren Zusatzgebühren münden kann. Für Personen, die sich dieses Punktes bewusst sind, ist die Barclays Visa weiterhin ein attraktives Produkt.

Barclays Visa Kreditkarte

AKTION: 25 Euro Willkommensbonus
  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Weltweit kostenfreie Zahlungen – keine Auslandseinsatzgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenloser Kredit bis zu 2 Monate
  • Flexible Rückzahlung möglich
  • Kompatibel mit bestehendem Konto
Moritz
Die ideale kostenlose Kreditkarte für Nah- und Fernreisen dank gebührenfreier Abhebungen und Zahlungen!

Häufig gestellte Fragen zur Barclays Visa

Ist die Barclays Visa kostenlos?   +

Ja, die Barclays Visa ist kostenlos erhältlich. Außerdem bezahlt Ihr mit der Kreditkarte weltweit gebührenfrei – eine Fremdwährungsgebühr fällt also nicht an. Und auch Bargeldabhebungen sind weltweit weiterhin gebührenfrei.

Ist die Barclays Visa für Auslandsreisen geeignet?   +

Die Barclays Visa Kreditkarte ist besonders für Reisen empfehlenswert. Sofern Ihr nicht auf Reiseversicherungen angewiesen seid, gibt es sogar kaum eine bessere Kreditkarte für diesen Zweck. Das liegt daran, dass die Visa Kreditkarte von Barclays ohne Jahresgebühr daherkommt, gleichzeitig aber dennoch kostenfreie Zahlungen in Fremdwährungen erlaubt.

Wie funktioniert die Abrechnung bei der Barclays Visa?   +

Die Abrechnung der Barclays Visa ist leider häufig mit Kosten verbunden. Für den Lastschrifteinzug bei Vollzahlung müsst Ihr eine Monatsgebühr von 2 Euro zahlen und bei der Teilzahlung fallen hohe Zinsen an. Lediglich die Überweisung schützt Euch vor diesen Gebühren.

Wie hoch ist der Verfügungsrahmen bei der Barclays Visa?   +

Das Limit der Barclays Visa ist von der individuellen Bonität des Kreditkartennutzers abhängig. Diese wird bei der Beantragung geprüft und hat Einfluss darauf, wie hoch der Kreditrahmen ausfallen kann. Allerdings lässt sich das Limit unter Angabe des Brutto-Jahresabkommens alle sechs Monate hochstufen. Wer sich kurzfristig einen höheren Verfügungsrahmen wünscht, kann sich auch durch die Überweisung bestimmter Beträge auf das Kreditkartenkonto zusätzliche Liquidität verschaffen. Die benötigten Daten (IBAN und BIC) sind im Kontoauszug über das Online-Banking zu finden, in dem auch der aktuelle Kreditrahmen festgehalten ist.