Kreditkarte sperren

Wenn Ihr Eure Kreditkarte verloren habt oder verdächtige Transaktionen bemerkt, gibt es nur eine Lösung: Eure Kreditkarte sperren zu lassen. Die schnelle Sperrung der Kreditkarte ist ein wichtiger Schritt, um Euer Konto vor unbefugter Nutzung zu schützen und somit finanzielle Verluste zu vermeiden.

Doch wie funktioniert dieser Prozess genau? In diesem Artikel geben wir Euch einen detaillierten Einblick in die Kreditkartensperrung, erklären Euch die verschiedenen Methoden, wie Ihr Eure Karte sperren könnt, wann dies erforderlich ist und welche Schritte Ihr unternehmen solltet, um die Sicherheit Eures Kontos zu gewährleisten.

Wie kann man eine Kreditkarte sperren?

Glücklicherweise gibt es mehrere Möglichkeiten, wie Ihr Eure Kreditkarte im Notfall sperren könnt. Wenn Ihr darüber Bescheid wisst, wie Ihr in solchen Situationen richtig handelt, könnt Ihr Ruhe bewahren, anstatt in Panik zu geraten.

Der wohl einfachste und schnellste Weg, Eure Kreditkarte zu sperren, ist die Online-Sperrung über das Banking Portal Eurer Bank oder die mobile App des Kreditkartenanbieters. So könnt Ihr direkt reagieren, wenn Ihr Eure Karte verloren habt, ein Geldautomat sie eingezogen hat oder Ihr unbefugte Bewegungen auf Eurem Konto bemerkt habt. In der Regel stellen die Banken sicher, dass der Prozess der virtuellen Kreditkartensperrung intuitiv und benutzerfreundlich ist, damit Ihr Eure Karte schnell und einfach sperren könnt.

Kreditkarte Sperren
Kreditkarte sperren

Gerade in stressigen Situationen ist es jedoch vielen Menschen lieber, mit einem Kundenberater zu sprechen. Wenn Ihr zu diesen Personen gehört, empfehlen wir Euch, den Sperrprozess telefonisch abzuwickeln. Denn eine ebenso praktische Möglichkeit, Eure Kreditkarte zu sperren, ist es, den Sperr-Notruf anzurufen. Diese Notfall-Hotline ist rund um die Uhr erreichbar – egal wann Ihr Eure Karte sperren wollt und wo Ihr Euch gerade befindet.

Die Sperrhotline für Kreditkarten lautet 116 116 und ist in fünfzig Ländern erreichbar. Alternativ könnt Ihr auch die +49 30 40 50 40 50 wählen.

Doch die Telefonnummer müsst Ihr nicht unbedingt auswendig lernen. Denn Ihr findet sie auch auf der Rückseite Eurer Kreditkarte oder EC-Karte und in den Unterlagen, die Ihr bei der Ausstellung Eurer Karte bekommen habt. Nachdem Ihr Eure Identität bestätigt habt, wird Euch ein Mitarbeiter helfen, Eure Karte zu sperren. Auch wenn Ihr gerade keine Möglichkeit habt, online auf Euer Konto zuzugreifen, bietet sich die Kreditkartensperrung über die Hotline an.

Kreditkarte Sperren Hotline
Kreditkarte Sperren Hotline

Der Sperr-Notruf eignet sich jedoch nicht nur, um Eure Kreditkarte sperren zu lassen. Denn er ist außerdem eine zentrale Anlaufstelle für die Sperrung von allen möglichen Berechtigungen, Karten und Ausweisen. Über die Hotline könnt Ihr nicht nur Eure Kreditkarte sperren lassen, sondern auch EC-Karten, elektronische Personalausweise oder Signaturen, Online-Banking Zugriffe und sogar SIM-Karten.

Kreditkarte sperren mit persönlicher Beratung

Wenn Ihr auf persönliche Beratung Wert legt, könnt Ihr auch einfach in eine Filiale Eurer Bank gehen, um Eure Kreditkarte sperren zu lassen. Die Mitarbeiter vor Ort sind geschult, um Euch bei der Durchführung des Prozesses zu helfen und gegebenenfalls weitere Schritte zu besprechen. Falls Eure Karte gestohlen wurde, lohnt es sich zudem, den Diebstahl bei der Polizei zu melden und im sogenannten Kuno-System sperren zu lassen.

Expertentipp: Die Kuno-Sperrung im Kuno-System können die Beamten bei der Polizeistelle vornehmen, indem Sie eine entsprechende Anzeige aufnehmen und somit die Kuno-Sperrung erwirken.

Je schneller Ihr im Notfall handelt, desto besser könnt Ihr potenzielle finanzielle Verluste verhindern. Nachdem Ihr Eure Karte erfolgreich gesperrt habt, ist es ratsam, so bald wie möglich Eure Kontoauszüge zu überprüfen, um sicherzustellen, dass keine unbefugten Transaktionen erfolgt sind. In der App Eurer Bank könnt Ihr in der Regel Push-Benachrichtigungen einrichten, sodass Ihr sofort über mögliche Kontobewegungen benachrichtigt werdet. Bei verdächtigen Aktivitäten solltet Ihr sofort Eure Bank informieren.

Wenn Ihr aktuell keine andere Karte zur Verfügung habt und das Sperren Eurer Karte Eure finanzielle Flexibilität daher zu sehr einschränkt, ist es in einigen Fällen nicht zwingend notwendig, Eure Karte komplett zu sperren. Denn es ist bei vielen Anbietern möglich, Eure Kreditkarte nur für bestimmte Transaktionen zu sperren oder einzuschränken. Diese Option wird oft als „Kartenkontrolle“ oder „Transaktionskontrolle“ bezeichnet und ermöglicht es Euch, gezielt bestimmte Arten von Transaktionen zu blockieren.

Kontoauszug Kreditkarte sperren
Nach der Kreditkartensperrung sollten die Kontoauszüge geprüft werden

Eine der praktischsten Funktionen ist die Möglichkeit, internationale Transaktionen zu sperren – denn verdächtige Kontobewegungen kommen nicht selten aus dem Ausland. Wenn Ihr zeitnah nicht auf Reisen geht, könnt Ihr unter anderem die Verwendung Eurer Karte außerhalb Deutschlands sperren, um das Risiko von betrügerischen Transaktionen zu minimieren.

Mit dieser Option könnt Ihr außerdem verhindern, dass Online-Transaktionen mit Eurer Kreditkarte durchgeführt werden, wenn Ihr Sicherheitsbedenken habt. Dies ist eine nützliche Funktion, um das Risiko von Online-Betrug zu reduzieren und Eure finanzielle Sicherheit zu erhöhen. Auch Bargeldabhebungen oder kontaktlose Zahlungen ohne PIN könnt Ihr blockieren, wenn Eure Karte gestohlen wurde oder verloren gegangen ist.

Kreditkarte sperren: So geht’s

Wenn Ihr Eure Kreditkarte über die Hotline sperren möchtet, wählt einfach die 116 116 und folgt den Anweisungen des Servicepersonals. Haltet folgende Daten bei Eurem Anruf bereit:

  • Bankleitzahl oder Name der Bank oder des Kreditkartenherausgebers: Mittels dieser Information werdet Ihr von der Hotline direkt an die zuständige Stelle beim Anbieter weitergeleitet.
  • Kreditkartennummer: Dies ist die eindeutige Nummer, die Eurer Kreditkarte zugeordnet ist. Wenn Ihr die Kartennummer gerade nicht zur Hand habt, können Euch die Mitarbeiter normalerweise trotzdem weiterhelfen. Stattdessen könnt Ihr auch die mit Eurer Karte verbundene Kontonummer angeben.
  • Persönliche Identifikationsdaten: Um Eure Identität zu überprüfen, müsst Ihr Euren Namen angeben. Die Prüfung kann aber auch Eure Adresse, Euer Geburtsdatum oder andere Sicherheitsfragen umfassen, die Ihr bei der Einrichtung Eures Kontos angegeben habt.

Indem Ihr diese Informationen bereithaltet, könnt Ihr den Sperrprozess Eurer Kreditkarte reibungsloser und effizienter gestalten. Allerdings ist es wichtig, diese Daten nur an vertrauenswürdige Stellen weiterzugeben, um potenziellen Missbrauch zu vermeiden – achtet also darauf, dass Ihr die offizielle Sperrhotline Eurer Bank oder den generellen Sperr-Notruf wählt.

Kreditkarte sperren mit Anleitung
Kreditkarte sperren mit Anleitung

Schritt-für-Schritt Anleitung Kreditkarte sperren im Online Banking

Wenn Ihr die Kreditkartensperrung lieber online durchführen wollt, ist auch das kein Problem. So funktioniert das Sperren Eurer Kreditkarte über das Online Banking oder Eure mobile App:

  1. Meldet Euch im Online Banking Eurer Bank an oder öffnet die mobile App auf Eurem Smartphone oder Tablet.
  2. Sucht nach der Option zum Verwalten Eurer Kreditkarte oder zum Sperren von Karten.
  3. Klickt auf die Kartennummer, die Ihr sperren möchtet.
  4. Bestätigt die Sperrung der Karte und folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Vorgang abzuschließen.

Sobald die Kreditkartensperrung erfolgreich war, könnt Ihr Eure Karte nicht mehr nutzen. Als nächsten Schritt solltet Ihr dann eine Ersatzkarte bei Eurem Kreditkartenherausgeber oder Eurer Bank bestellen. In einigen Fällen habt Ihr sogar die Möglichkeit, den Express-Versand auszuwählen, sodass Ihr Eure neue Karte möglichst schnell bekommt.

Wie kann ich eine Kreditkarte im Ausland sperren?

Oftmals passiert es in den ungünstigsten Situationen, dass man seine Kreditkarte sperren muss. Wenn Ihr gerade auf einer Reise seid und feststellt, dass Eure Kreditkarte verloren gegangen ist, gestohlen wurde oder Ihr verdächtige Transaktionen bemerkt, könnt Ihr Eure Kreditkarte auch im Ausland sperren lassen. Dennoch ist es wichtig, schnell zu handeln, um potenzielle finanzielle Schäden zu minimieren.

Kreditkarte sperren im Ausland
Kreditkarte sperren im Ausland

Prinzipiell könnt Ihr dafür genau dieselbe Sperrhotline wie in Deutschland verwenden, Ihr müsst nur die deutsche Vorwahl beachten. Wenn Ihr also Eure Kreditkarte über die Hotline sperren wollt, während Ihr im Ausland seid, wählt die +49 116 116 oder die +49 30 40 50 40 50 für Länder, die dem Sperr-Notruf nicht angeschlossen sind. Beachtet dabei allerdings, dass für den Anruf aus dem Ausland Gebühren entstehen können. Online funktioniert die Kreditkartensperrung auf dieselbe Art und Weise wie in Deutschland.

Wann sollte eine Kreditkarte gesperrt werden?

Ob Charge Kreditkarte oder Revolving Kreditkarte – es gibt viele verschiedene Situationen, in denen eine sofortige Kreditkartensperrung ratsam ist. Doch wann lohnt es sich, Eure Karte zu sperren?

Einer der offensichtlichsten Gründe ist, wenn Ihr feststellt, dass Eure Kreditkarte verloren gegangen ist, von einem Automaten eingezogen wurde oder gestohlen wurde. In einem solchen Fall ist es notwendig, Eure Karte umgehend zu sperren, um zu verhindern, dass unbefugte Personen sie verwenden und auf Eure Kosten Transaktionen durchführen.

Genauso solltet Ihr Eure Kreditkarte auch dann sperren lassen, wenn Ihr verdächtige Abbuchungen auf Eurem Konto feststellt. Denn das bedeutet in der Regel, dass Eure Karteninformationen kompromittiert wurden und jemand versucht, Eure Karte ohne Eure Erlaubnis zu verwenden. Dann solltet Ihr außerdem ein Chargeback-Verfahren bei Eurem Kreditkartenanbieter beantragen.

Kreditkarte sperren nach Diebstahl
Kreditkarte sperren nach Diebstahl

Auch wenn Ihr aus anderen Gründen den Verdacht habt, dass Eure persönlichen Daten in die Hände von Betrügern geraten sind, ist es wichtig, proaktiv zu handeln und Eure Karte sperren zu lassen. Nicht selten passiert das durch eine Sicherheitsverletzung bei einem Online-Händler oder durch Phishing-Angriffe.

Prinzipiell gilt: Im Zweifel ist es immer besser, die Karte sperren zu lassen, als finanziellen Missbrauch zu riskieren und Euer Geld an Betrüger zu verlieren.

Doch manchmal seid nicht Ihr diejenigen, die Eure Karte sperren, sondern Eure Bank. Das ist besonders ärgerlich, weil Eure Kreditkarte in diesem Fall einfach nicht mehr funktioniert. Wenn Ihr weder bezahlen noch Geld abheben könnt, liegt das wahrscheinlich daran, dass Eure Bank die Karte gesperrt hat. Das kann verschiedene Gründe haben: Entweder Ihr habt Eure PIN zu oft falsch eingegeben, Ihr habt Eure Limits überzogen oder aber die Bank hat den Verdacht auf einen Betrugsfall. Die gute Nachricht ist, dass es dann unter Umständen möglich ist, Eure Karte wieder entsperren zu lassen.

Was kostet es, eine Kreditkarte zu sperren?

In Deutschland ist die Sperrung einer Kreditkarte normalerweise kostenlos. Die meisten Banken und Kreditkartenanbieter bieten diesen Service als Teil ihres Kundendienstes an und erheben keine Gebühren für die Sperrung einer verlorenen oder gestohlenen Kreditkarte. Das gilt sowohl für die Online-Sperrung oder die mobile App als auch telefonisch über den Sperr-Notruf.

Kosten Kreditkarten sperren
Kosten Kreditkarten sperren

Im Ausland können jedoch Kosten für die Sperrung Eurer Kreditkarte anfallen, allerdings nur in Form von Gebühren für einen Anruf bei der Sperr-Hotline aus dem Ausland. Falls Ihr Euch also nicht in Deutschland befindet, solltet Ihr die Kreditkartensperrung, wenn möglich online durchführen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Kann man eine Kreditkarte wieder entsperren?

Oftmals findet man die verloren geglaubte Kreditkarte wieder – ist es dann möglich, die Karte wieder zu entsperren? Leider ist es in den meisten Fällen nicht möglich, eine gesperrte Kreditkarte wieder zu entsperren. Einzig dann, wenn die Bank Eure Karte gesperrt hat, habt Ihr die Chance, Eure Kreditkarte wieder entsperren zu lassen, sobald Ihr Eure Identität verifiziert habt. Kontaktiert dafür am besten direkt den Kreditkartenherausgeber.

Kreditkarte sperren und dann wieder entsperren
Kreditkarte sperren und dann wieder entsperren

Wenn Ihr Eure Kreditkarte selbst sperren lasst, sei es aufgrund eines Verlusts, Diebstahls oder verdächtiger Aktivitäten, wird sie allerdings ungültig und kann nicht mehr für Transaktionen verwendet werden. Statt die Karte zu entsperren, stellt Eure Bank Euch eine neue Karte aus. Diese Ersatzkarte hat in der Regel eine neue Kartennummer und auch einen neuen Sicherheitscode. Denkt also daran, Eure hinterlegten Kreditkartendaten bei Lastschriften, Abonnements und Co. zu ändern, sobald Eure alte Karte gesperrt wurde.

Die besten Kreditkarten im Vergleich

Falls Ihr nach der Kreditkarten Sperrung auf der Suche nach einem Ersatzprodukt seid, dann sind die Folgenden Modelle vielleicht eine Alternative für Euch.

Barclays Visa

  • Kostenlose Kreditkarte (Bei Aktivierung des Lastschriftverfahrens 2 Euro im Monat)
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenloser Kredit bis zu 2 Monate

N26 Mastercard Debit

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenlose Bargeldabhebungen in der Eurozone
  • Kostenloses Bankkonto inklusive

DKB Visa Karte

  • Kostenlose Abhebungen weltweit
  • Keine Gebühren im Ausland
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Apple Pay und Google Pay fähig

Unter den kostenlosen Kreditkarten finden sich die verschiedensten Modelle von den unterschiedlichsten Banken. Zu unseren Favoriten unter den kostenlosen Kreditkarten zählen allen voran die folgenden drei Karten.

TF Bank Mastercard Gold

Unter den kostenlosen Mastercards ist die goldene Kreditkarte der TF Bank unsere top Empfehlung. Die kostenlose Kreditkarte ist ein zuverlässiger Begleiter auf Reisen, denn da keine Fremdwährungsgebühren erhoben werden, sind Zahlungen weltweit gebührenfrei möglich. Die inkludierten Reiseversicherungen runden das Paket ab und machen die TF Bank Mastercard Gold zu einer empfehlenswerten Reisekreditkarte. Wer zusätzliche Liquidität benötigt, findet mit der TF Bank Kreditkarte eine attraktive Option, denn die TF Bank Mastercard Gold bietet ein zinsfreies Zahlungsziel von 51 Tagen, was bedeutet, dass Karteninhaber für diesen Zeitraum einen kostenlosen Kredit erhalten.

TF Bank Mastercard Gold

  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Zahlungen in Fremdwährungen
  • Inkludierte Versicherungen für Reisen
  • Zahlung via Google Pay und Apple Pay möglich
0 Euro Jahresgebühr

Barclays Visa Kreditkarte

Auch die Barclays Visa Kreditkarte konnte sich in unserem Vergleich beweisen und ist eine der Top 3 kostenlosen Kreditkarten in Deutschland. Neben kostenlosen Bargeldabhebungen und Zahlungen weltweit, bietet die Kreditkarte ein besonders langes zinsfreies Zahlungsziel von bis zu 8 Wochen.

Barclays Visa Kreditkarte

  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Weltweit kostenfreie Zahlungen – keine Auslandseinsatzgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenloser Kredit bis zu 2 Monate
  • Flexible Rückzahlung möglich
  • Kompatibel mit bestehendem Konto
0 Euro Jahresgebühr
Mona
Die ideale kostenlose Kreditkarte für Nah- und Fernreisen dank gebührenfreier Abhebungen und Zahlungen!

N26 Mastercard Kreditkarte

Ebenfalls zu empfehlen ist die N26 Kreditkarte. Die moderne Neobank gibt die Debitkarte zu dem dazugehörigen Girokonto aus und vereint dabei die Vorteile einer Reisekreditkarte (keine Fremdwährungsgebühren, kostenlose Bargeldabhebungen in Deutschland und Europa) mit einem modernen Girokonto einer Direktbank, das in Echtzeit operiert.

N26 MasterCard Kreditkarte

  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenfreie Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen in Deutschland und Europa
  • Girokonto inklusive
  • Abrechnung über modernes Online-Konto
0 Euro Jahresgebühr
Mona
Die beste Wahl für alle, die eine kostenlose Kreditkarte mit einem Smartphone-Konto verbinden möchten

American Express Platinum Card

Wem eine kostenlose Kreditkarte von den Leistungen her nicht ausreicht, der ist wahrscheinlich mit Premium Kreditkarten besser aufgehoben. Diese erheben zwar eine höhere Jahresgebühr, haben jedoch meist wichtige Versicherungsleistungen inkludiert. Vor allem Reiseversicherungen können bei separater Buchung schnell teuer werden. Ein Beispiel für eine gute Kreditkarte mit kompakten Versicherungsdienstleistungen sind die Kreditkarten von American Express®. Diese sind nicht nur für Reisebuchungen günstig, sondern versprechen auch weitere Leistungen durch das vorteilhafte Membership Rewards® Programm.

American Express Platinum Card

Exklusiv: 65.000 Punkte Willkommensbonus
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro SIXT Ride Guthaben pro Jahr
  • Bis zu 200 Euro Rabatt & Priority Vorteile bei Condor Flugbuchungen
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.500 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
720 Euro Jahresgebühr
Mona
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Haltet Ihr noch nach der idealen Kreditkarte Ausschau? Dann findet Ihr in unserem Kreditkartenvergleich eine Auswahl der besten Kreditkarten im Vergleich.

Unser Fazit zu Kreditkarte sperren

Die Sperrung einer Kreditkarte ist ein einfacher, aber entscheidender Schritt, um Eure Daten und Finanzen im Notfall zu schützen. Ob wegen des Verlusts, Diebstahls oder verdächtiger Aktivitäten, durch schnelles Handeln und das sofortige Sperren Eurer Karte könnt Ihr potenzielle finanzielle Schäden minimieren. Ruft dafür einfach die internationale Sperr-Hotline an oder führt die Kreditkartensperrung im In- oder Ausland online durch. Kosten entstehen für die Sperrung normalerweise nicht. Wenn Ihr die richtigen Schritte kennt, könnt Ihr Ruhe bewahren und Euer Konto sicher und geschützt halten.