Eine Sparkasse Kreditkarte bekommt man fast überall in Deutschland, wirklich attraktiv ist aber so gut wie keine davon. Die genauen Leistungen unterscheiden sich zwar von Bank zu Bank, grundsätzlich sind die Leistungspakete allerdings vergleichbar. Im Vergleich zu anderen Kreditkarten können die Produkte nicht wirklich überzeugen, weshalb sich ein Blick auf Alternativen auf jeden Fall lohnt.

Die besten Alternativen zu Sparkassen Kreditkarten in der Übersicht

Santander 1plus Visa Card

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • 1 Prozent Rabatt beim Tanken

Hanseatic Bank GenialCard

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Weltweit kostenlos Geld abheben
  • Einfache und zinslose Abrechnung über Girokonto

DKB Visa Card

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlos Geld abheben (weltweit)
  • Gebührenfrei bezahlen (weltweit)
  • Kostenloses Girokonto inkl.

Wer sich über eine Sparkasse Kreditkarte informieren möchte, stößt auf so einige Schwierigkeiten. Man findet zwar grob heraus, dass es insgesamt vier verschiedene Modelle gibt, viele Details veröffentlichen die regionalen Sparkassen aber nicht. Gemeinhin könnt Ihr zwischen diesen Karten wählen:

  • Sparkasse Mastercard Standard
  • Sparkasse Visa Standard
  • Sparkasse Mastercard Gold
  • Sparkasse Kreditkarte Platinum

Dazu gibt es bei ausgewählten Banken auch noch andere Karten, etwa eine Mastercard Basis. Die verschiedenen Produkte unterscheiden sich allerdings noch einmal je nach Sparkasse, sodass man kein komplett klares Bild zeichnen kann. In allen Fällen zeigt sich allerdings eine Sache deutlich: Wer auf eine Alternativ zu einer Sparkasse Kreditkarte setzt, fährt in jedem Fall besser. Schon allein, weil bei jeder Sparkasse Kreditkarte Kosten anfallen. Warum das so ist, erklären wir in dieser ausführlichen Analyse.

Was bietet die Sparkasse Kreditkarte Standard?

Wer bei einer Sparkasse nach einer Kreditkarte fragt, bekommt gemeinhin generell nur als Inhaber eines Girokontos an das Stück Plastik. Dabei gilt auch grundsätzlich, dass es mit wenigen Ausnahmen (z.B. Studenten bei manchen Sparkassen) keine kostenlosen Karten gibt. Die Sparkasse Kreditkarte Standard kostet dabei im Normalfall 3 Euro pro Monat oder auch 36 Euro im Jahr. Auch die teilweise ebenfalls vorhandenen Sparkasse Kreditkarte Basic kostet denselben Betrag und ist die einzige Sparkasse Prepaid Kreditkate. Dazu kommt im Normalfall auch noch eine Gebühr für das Girokonto. Wählen kann man bei der Standardkarte der Sparkasse meist zwischen einer Visa und einer Mastercard, wirkliche Unterscheide ergeben sich dabei allerdings nicht. Auch der Leistungsumfang ist nicht allzu besonders und unterscheidet sich zwischen den jeweiligen Karten auch kaum. Im Prinzip lohnt sich die Karte selten, was allerdings auf viele Standard-Kreditkarten von Filialbanken zutrifft wie man auch am Beispiel der Targobank Kreditkarte sehen kann.

Sparkasse Kreditkarte
Selbst wenn Ihr wenig verreist, lohnt sich die Sparkasse Kreditkarte Standard nur selten

Wie mit jeder anderen Kreditkarte auch, kann man mit der Sparkassen Kreditkarte weltweit bargeldlos bezahlen und Geld abheben, hierfür fallen allerdings Gebühren an. Auch Zahlungen in Fremdwährungen sind mit einer Gebühr belegt. Bei den Leistungen wirklich herausstechen tun nur drei Aspekte:

  • 24-Stunden-Notfall­service auf Reisen, Bargeld und Ersatz­karte bei Dieb­stahl oder Verlust
  • Extra-Schutz beim Online-Shopping: kosten­freier Internet­käuferschutz
  • Exklusive Shopping-Vorteile in über 1.000 Online-Shops

Der Notfallservice bezieht sich dabei ausschließlich auf den Verlust der Karte auf Reisen und soll hier eine schnelle und unbürokratische Hilfe bringen. Ähnliches bieten auch andere Banken, wobei die Qualität der Hilfe sich teils stark unterscheidet. Ein echter Vorteil kann dagegen der Internetkäuferschutz sein. Dieser bringt allen voran den folgenden Vorteil:

Rückerstattung des Kaufpreises, wenn die Ware auf dem Versandweg beschädigt oder nicht geliefert wird beziehungsweise verloren geht

Davon kann man bei regelmäßigen Käufen im Internet durchaus profitieren, wenngleich ein sogenannter Chargeback auch bei allen anderen Kreditkarten in Deutschland möglich ist. Ähnliche Hilfe im Sinne eines Käuferschutzes verspricht zudem auch PayPal. Das Cashback-Programm der Sparkasse Kreditkarte kann sich ebenfalls lohnen, wenn Ihr häufiger im Internet einkauft. Bei zahlreichen Partnern erhaltet Ihr durch dieses Geld zurück. Auch unabhängige Anbieter bieten allerdings vergleichbare Cashback-Portale, eine bestimmte Kreditkarte müsst Ihr dafür also nicht zwingend haben.

Insgesamt lassen sich keine echten Vorteile gegenüber anderen Kreditkarten erkennen, weswegen wir Euch bei der Kombination aus Girokonto und Kreditkarte definitiv zu einer kostenlosen Variante wie der comdirect Kreditkarte, der DKB Kreditkarte oder der ING-DiBa Kreditkarte raten.

Was bietet die Sparkasse Mastercard Gold?

Als Upgrade zur normalen Sparkassen Kreditkarte verkaufen eigentlich alle Karten in Deutschland auch eine Mastercard Gold. Diese bietet im Normalfall dieselben Leistungen wie die Standard-Kreditkarte und darüber hinaus noch einen Reisebuchungsservice und Versicherungsleistungen. Zudem bieten die meisten Sparkassen auch noch kostenfreie Abhebungen weltweit (außerhalb von Deutschland). Innerhalb Deutschlands kann man bei der Sparkasse mit der Sparkassen Girokarte zudem generell kostenfrei Bargeld abheben. Diese Vorteile klingen auf den ersten Blick recht gut, sind mit einer Gebühr von 7 Euro pro Monat oder aber 94 Euro im Jahr gleichzeitig aber alles andere als günstig. Immerhin ist die Kreditkarte damit schon fast so teuer wie das hoch attraktive Barclaycard Platinum Double oder die Miles and More Kreditkarte Gold.

Blicken wir also auf die Vorteile der Kreditkarte der Sparkasse im Detail, um uns ein besseres Bild machen zu können. Grundsätzlich fällt dabei auf, dass die Sparkasse Mastercard Gold drei relevante Versicherungsleistungen bietet:

  • Reiserücktritts- und Reise­abbruch­kosten­versicherung,
  • Auslandsreise-Kranken­versicherung (60 Tage, ohne Alters­beschränkung),
  • Kfz-Schutz­brief im europäischen Ausland für Pannen, Unfälle oder Bergung

Positiv ist dabei, dass die Versicherungsleistungen bei den meisten Sparkassen auch ohne Karteneinsatz gelten. Gerade bei der Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung ist dies ein entscheidender Vorteil, da die Versicherung bei vielen anderen Karten wie der American Express Platinum Card nicht ohne Karteneinsatz gilt. Die Versicherungen sind also an sich recht gut, wenngleich das Barclaycard Platinum Double immer noch deutlich attraktive Versicherungsleistungen bietet. Dort ist etwa auch eine Mietwagenvollkasko-Versicherung enthalten.

Sparkasse Kreditkarte Gold
Die Reiserücktrittsversicherung der Sparkasse Kreditkarte Gold ist ein entscheidender Vorteil

Positiv ist darüber hinaus natürlich auch, dass Abhebungen außerhalb von Deutschland mit der Sparkassen Kreditkarte Gold kostenfrei möglich sind. Ihr bezahlt an Geldautomaten im Ausland also keine Gebühren. Eine Erstattung von Automatengebühren wie bei der Santander 1plus Visa Card wird von der Sparkasse allerdings nicht angeboten, sodass Ihr in einigen Ländern dennoch Gebühren bezahlen müsst. Auch die Fremdwährungsgebühr von 1,75 Prozent ist erwähnenswert. Sofern Ihr größere Umsätze in anderen Währungen als dem Euro macht, raten wir Euch stattdessen definitiv zu einer Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr.

Zuletzt werben die Sparkassen bei der Mastercard Gold noch mit einem Reisebuchungsservice. Dieser bietet einen Rabatt von 5 Prozent auf die Buchung von individuellen Reisebestandteilen sowie von Pauschalreisen. Ähnliche Optionen bieten auch andere Banken, wobei das Angebot nur selten ein wirklich guter Deal ist. Ihr könnt nämlich nicht die Angebote verschiedener Reisebüros vergleichen und zahlt somit am Ende insgesamt sogar eher mehr als weniger. Als echten Vorteil der Sparkasse Kreditkarte Gold kann man diesen Service also nicht bezeichnen.

Dennoch lässt sich zusammenfassen, dass die Sparkassen Kreditkarte Gold insgesamt bezüglich der Leistungen doch etwas besser abschneidet als die Standard-Kreditkarte, die für eine Gebühr von 36 Euro im Jahr im Prinzip gar keine Zusatzleistungen bietet. Die Mastercard Gold der Sparkasse ist mit 94 Euro im Jahr zwar dennoch nicht günstig, sofern Ihr allerdings bereits ein Sparkassen Girokonto Premium habt, ist die Karte im Leistungsumfang kostenlos enthalten. In diesem Fall ist die Kreditkarte kein schlechter Deal, wobei Ihr natürlich nicht die Kosten für das Girokonto als solches aus dem Blick verlieren solltet.

Was bietet die Sparkasse Kreditkarte Premium?

Neben der Sparkasse Mastercard Gold bieten einige Institute auch noch ein echtes Premium-Produkt. Diese Sparkasse Kreditkarte wird unter dem Namen “Premium” verkauft und soll besonders gute Leistungen bringen. Zudem verweisen die Banken darauf, dass diese Kreditkarte nicht an jeden Kunden herausgegeben wird. Die Kosten der Sparkassen Kreditkarte Premium sind zudem sehr hoch: Die Jahresgebühr liegt bei 220 Euro und damit deutlich höher als die Gebühr bei vergleichbaren Premium-Kreditkarten. Die American Express Gold Card ist beispielsweise deutlich günstiger und auch die Wüstenrot Visa Premium erhält man für niedrigere Gebühren.

Das muss allerdings noch nicht schlimm sein, denn die Premium Kreditkarte der Sparkasse bietet möglicherweise ja Leistungen die dies rechtfertigen. Im Detail fallen grundsätzlich die folgenden Leistungen der Sparkassen Mastercard (als Sparkassen Visa Karte existiert das Premium-Modell nicht) auf:

  • Der Concierge-Service recherchiert, organisiert und bucht für Sie und Ihre Familie die gewünschten Leistungen – rund um die Uhr an 365 Tagen³ im Jahr
  • Optionaler Priority-Pass: Erhalten Sie welt­weit Zutritt zu Airport-Lounges – unabhängig von der gebuchten Kategorie
  • Exklusives Reise­versicherungs­paket für die ganze Familie, damit Sie und Ihre Lieben unterwegs bestens abgesichert sind
  • Kostenfreie Mitglied­schaft in der Platinum Golf-Community

Gegenüber der Mastercard Gold der Sparkasse fällt auf, dass es zusätzlich noch einen Concierge-Service, einen Priority Pass und eine kostenfreie Mitgliedschaft in der Platinum Golf-Community gibt. Letzteren Vorteil kann man schwerlich bewerten, da dieser wohl ausschließlich für Golfer von Relevanz ist. Interessanter kann da der Concierge-Service sein. Diesen bietet in Deutschland besonders prominent die American Express Platinum Card. Ob der Service der Sparkasse dabei vergleichbar ist, lässt sich schwer herausfinden. Generell entstehen durch diesen Service natürlich keine monetären Vorteile. Ihr dürft Euch allerdings darüber freuen, dass Ihr dank dem Service leichter an Tickets für Events kommt oder auch Restaurant-Reservierungen mit weniger Aufwand abwickeln könnt.

Sparkassen Kreditkarte Priority Pass
Ein Priority Pass mit Lounge-Zugang kann sich lohnen

Gerade für Vielreisende relevant ist darüber hinaus der Priority Pass. Je nach Mitgliedschaft kostet dieser allein bis zu 399 Euro im Jahr. Leider bietet die Sparkassen Mastercard Premium diesen allerdings nie in der Vollmitgliedschaft, je nach Bank ist entweder die Basismitgliedschaft oder eine Mitgliedschaft mit zehn kostenfreien Besuchen enthalten. Letztere Mitgliedschaft hat einen Wert von bis zu 199 Euro, ist allerdings eher selten. Sofern die Sparkassen Mastercard Premium nur den “kleinen” Priority Pass ohne inkludierte Besuche bietet, ist die Sparkasse Kreditkarte allerdings in diesem Fall kein guter Deal. Mit der mittleren Variante könnte sich die Gebühr von 220 Euro im Jahr unter Umständen lohnen, allerdings hängt auch dies noch einmal von anderen Faktoren ab.

Die Versicherungsleistungen der Premium Mastercard Kreditkarte der Sparkasse gehen noch einmal weiter und sind umfangreicher als bei der Sparkasse Mastercard Gold. Dennoch kommen sie noch nicht ganz an andere Premium-Kreditkarten heran. Immerhin gilt wie bei der Mastercard Gold Reiserücktrittsversicherung der Sparkasse keine Selbstbeteiligung. Dies ist ein wichtiger Vorteil, der einen deutlich erhöhten Komfort auf Reisen bringt und eine gute Absicherung verspricht. Ansonsten unterscheiden sich die Vorteile aber wiederum von Bank zu Bank. Oft sind beispielsweise noch Zusatzvorteile bei Hotelbuchungen und weiteren Reiseleistungen enthalten. An konkreten Informationen hierzu fehlt es allerdings.

Unklar sind teilweise auch die Gebühren der Sparkasse Kreditkarte Premium. Bei einigen Banken ist die Rede von kostenlosen Abhebungen im Ausland analog zur Mastercard Gold der Sparkasse. Bei anderen Banken allerdings ist eine Gebühr von 2 Prozent (mindestens 5 Euro) aufgeführt. Dazu kommt in jedem Fall noch eine Fremdwährungsgebühr von 1,75 Prozent, sodass die Gesamtgebühren auf immerhin 3,75 Prozent anschwellen können. Falls Ihr also eine Kreditkarte für das Ausland sucht, ist auch die Sparkasse Kreditkarte Premium nicht unbedingt eine gute Wahl.

Wie hoch sind die Sparkasse Kreditkarte Gebühren?

Bei jeder Sparkasse Kreditkarte fallen verschiedene Gebühren an. Grundsätzlich gibt es bei jeder Kreditkarte eine Monats- beziehungsweise Jahresgebühr. Diese staffelt sich im Normalfall wie folgt:

  • Sparkassen Kreditkarte Standard / Basic: 3 Euro im Monat / 36 Euro im Jahr
  • Sparkassen Kreditkarte Gold: 7 Euro im Monat / 94 Euro im Jahr
  • Sparkassen Kreditkarte Premium: 220 Euro im Jahr

Dazu kommen im Normalfall weitere Gebühren für die Kontoführung, die sich je nach Sparkasse und Kontotyp unterscheiden. Die Sparkasse Mastercard Gold ist zudem bei dem Premium-Konto meist enthalten, sodass Ihr in der Kombination möglicherweise einen recht guten Deal machen könnt. Die Premium Kreditkarte der Sparkasse gibt es dagegen in keinem Fall mit Rabatt.

Sparkasse Mastercard Ausland
Für Reisen in die USA braucht Ihr zwingend eine Kreditkarte für kostenlose Zahlungen & Abhebungen

Bei den Sparkasse Kreditkarte Kosten solltet Ihr zudem im Blick behalten, dass in fast allen Fällen auch noch relevante weitere Gebühren anfallen:

  • Abhebegebühr: meist 2 Prozent (mindestens 5 Euro)
  • Fremdwährungsgebühr: meist 1,75 Prozent

Positiv fällt durch die Verknüpfung mit einem Girokonto allerdings auf, dass keine Teilzahlungzinsen anfallen können. Dennoch sind die Sparkasse Kreditkarte Gebühren insgesamt recht hoch und liegen eher über dem Schnitt.

Lohnt sich eine Kreditkarte der Sparkasse?

Wer sich mit unserem Test der Sparkasse Kreditkarte auseinandergesetzt hat, weiß bereits, dass die Karte sich nur in wenigen Fällen lohnt. Sofern Ihr kein Bestandskunde der Sparkasse seid, findet Ihr bei unabhängigen Anbietern oder bei Direktbanken definitiv bessere Optionen. Doch selbst wenn Ihr Kunde seid, lohnt sich die Sparkasse Kreditkarte keinesfalls häufig. Die Standardkarte kostet nicht nur eine Jahresgebühr, sondern bietet auch keine wirklich relevanten Leistungen. Da Ihr gleichzeitig mehrere kostenlose Kreditkarten beantragen könnt, die etwa einen Tankrabatt oder kostenlose Abhebungen im Ausland bieten, fahrt Ihr mit einer Alternative in fast jedem Fall besser.

Auch bei der Sparkasse Mastercard Gold fällt unsere Analyse eher gemischt aus. Zwar gibt es hier größere Unterschiede zwischen den verschiedenen Varianten, grundsätzlich sind die Gebühren für die Leistung aber zu hoch. Während die teure Premium-Kreditkarte sich nur in Ausnahmefällen in Kombination mit dem richtigen Priority Pass überhaupt lohnen kann, würden wir von der Investition von 220 Euro definitiv absehen. Die Mastercard Gold der Sparkasse kann sich dagegen dann lohnen, wenn Ihr sowieso das Girokonto Premium der Sparkasse nutzt. In diesem Fall allerdings würden wir Euch dennoch einen genauen Vergleich mit anderen Kreditkarten mit Versicherungsleistungen raten.

Dank der Kombination aus der sehr guten Mastercard Gold Reiserücktrittsversicherung und den kostenlosen Abhebungen im Ausland kann die Mastercard Gold mit einer Gebühr von 94 Euro sich aber am ehesten lohnen. Mit Blick auf das Preis-Leistungsverhältnis handelt es sich zweifelsfrei um die beste der Karten.

Welche Alternativen gibt es zur Sparkasse Kreditkarte?

Ähnlich wie auch eine Commerzbank Kreditkarte oder eine Deutsche Bank Kreditkarte, lohnt sich eine Sparkasse Kreditkarte nur in Ausnahmefällen und wenn überhaupt für Bestandskunden. Sofern Ihr zukünftig mehr Leistungen für weniger Geld wollt, raten wir Euch definitiv zu einer Alternativ. Besonders relevant ist dies, wenn Ihr bislang die teure Standard-Kreditkarte nutzt, die sich eigentlich nie lohnt. Stattdessen findet Ihr nämlich zahlreiche kostenlose Kreditkarten, die mehr Leistungen bieten. Sofern Ihr eine Kombination mit einem Girokonto wünscht, bieten sich die folgenden Optionen als Alternative an:

  • comdirect Kreditkarte (kostenloses Girokonto, kostenlose Kreditkarte, kostenlose Abhebungen)
  • DKB Kreditkarte (kostenloses Girokonto, kostenlose Kreditkarte, kostenlose Abhebungen, keine Fremdwährungsgebühren)
  • ING Kreditkarte (kostenloses Girokonto, kostenlose Kreditkarte, kostenlose Abhebungen)

Sowohl bei der comdirect Kreditkarte als auch der ING Kreditkarte dürft Ihr Euch auf kostenfreie Abhebungen freuen, bei der DKB Kreditkarte zusätzlich sogar über gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen. In allen Fällen ist zudem auch das dazugehörige Girokonto komplett und ohne Einschränkungen kostenlos.

Sofern Ihr es bei einem Sparkassen Girokonto belassen möchtet, zusätzlich aber gerne eine kostenlose Kreditkarte hättet, würden wir Euch die folgenden Kreditkarten ans Herz legen:

Bei beiden Kreditkarten zahlt Ihr garantiert keine Jahresgebühr und dürft Euch damit über eine komplett und uneingeschränkt kostenlose Kreditkarte freuen. Damit aber noch nicht genug, denn die Santander 1plus Visa Card bietet zusätzlich noch kostenlose Abhebungen und gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen. Ähnlich sieht es auch bei der Hanseatic Bank GenialCard aus, die neben den selben Vorteilen auch noch mit einer einfachen Abrechnung per Vollzahlung daherkommt.

Sofern Ihr Euch für Premium-Kreditkarten interessiert, gibt es ebenfalls in den meisten Fällen bessere Alternativen. Besonders zu nennen sind dabei die folgenden Modelle:

Die American Express Gold Card ist genauso wie das Barclaycard Platinum Double im ersten Jahr sogar kostenlos. Zusätzlich erwarten Euch in beiden Fällen umfangreiche Versicherungsleistungen. Das Platinum Double bietet außerdem noch gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen und kostenlose Abhebungen. Bei der Amex Gold Card oder der Miles and More Kreditkarte Gold handelt es sich gleichzeitig um Kreditkarten zum Meilen sammeln, bei denen Ihr mit jedem Euro Umsatz zusätzlich profitiert. Alternativ gibt es sogar Premium-Kreditkarten, die ab einem bestimmten Umsatz komplett kostenfrei sind: Etwa die Wüstenrot Visa Gold Card, die Hanseatic Kreditkarte Gold oder die Barclaycard Gold Visa.

Fazit zur Sparkasse Kreditkarte

Eine Sparkasse Kreditkarte haben in Deutschland mehrere Millionen Verbraucher – in den seltensten Fällen machen sie damit einen guten Deal. Sofern Ihr Euch also mit der Kreditkarte auseinandersetzt, raten wir Euch eher auf eine Alternative zu setzen. Selbst die ordentliche Sparkasse Mastercard Gold lohnt sich nur in den wenigsten Fällen, schlichtweg weil die Konkurrenz deutlich bessere Kreditkarten bietet. Sofern Ihr über einen Wechsel nachdenkt, solltet Ihr die Chance in jedem Fall nutzen, denn die Karten der Konkurrenz bieten in den allermeisten Fällen die besseren Konditionen.

Häufig gestellte Fragen zu den Sparkassen Kreditkarten

Ist eine Sparkassen Kreditkarte kostenlos?   +

Nein, es gibt bei der Sparkasse keine kostenlosen Kreditkarten. Bei jeder Karte wird eine Jahresgebühr fällig. Hierbei reichen die Gebühren von 36 Euro im Jahr für die Sparkasse Kreditkarte Standard bis hin zu 220 Euro im Jahr für die Sparkasse Kreditkarte Premium.

Welche Kreditkartenmodelle gibt es bei der Sparkasse?   +

Die Sparkasse bietet vier verschiedene Kreditkarten an. Es gibt die Sparkasse Mastercard Standard, die  Sparkasse Visa Standard, die Sparkasse Mastercard Gold und die Sparkasse Kreditkarte Platinum. Die Vier Modelle entscheiden sich in ihren Kosten und den enthaltenen Leistungen.

Lohnt sich eine Kreditkarte der Sparkasse?   +

Eine Kreditkarte von der Sparkasse lohnt sich nur in den seltensten Fällen. Sofern Ihr kein Bestandskunde der Sparkasse seid, findet Ihr bei unabhängigen Anbietern oder bei Direktbanken definitiv bessere Option. Doch selbst wenn Ihr Kunde seid, lohnt sich die Sparkasse Kreditkarte keinesfalls häufig. Die Standardkarte kostet nicht nur eine Jahresgebühr, sondern bietet auch keine wirklich relevanten Leistungen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: