Wer als Freiberufler oder Selbstständiger nach einem Geschäftskonto sucht, stößt auf vielfältige Angebote von Filialbanken sowie Neobanken. Oft haben diese auch mehrere Versionen von verschiedenen Geschäftskonten, sodass man schnell den Überblick verlieren kann. Braucht man als Einzelunternehmer überhaupt ein Geschäftskonto, oder reicht auch ein normales Girokonto? Welche Bank hat das beste Konto für Freiberufler und Selbstständige? Welche Leistungen sollten auf jeden Fall bei einem Geschäftskonto inklusive sein? Wir zeigen Euch, worauf es bei der Wahl für das richtige Geschäftskonto ankommt.

Die besten Geschäftskonten für Freiberufler & Freelancer im Überblick

Holvi Starter

  • kostenloses Geschäftskonto
  • 1 Geschäftskonto und 1 Business Mastercard
  • Unbegrenzte Überweisungen
  • Abhebegebühr 2,5 %

Kontist Free

  • kostenloses Geschäftskonto
  • Einlagensicherung inklusive
  • Alle Funktionen eines traditionellen Kontos
  • Optimiert für Smartphone-Nutzung

 

N26 Business

  • kostenloses Geschäftskonto
  • weltweit gebührenfrei bezahlen
  • kostenloses Geld abheben innerhalb der Eurozone
  • 0,1 % Cashback auf alle geschäftlichen Einkäufe

Fyrst Base

  • Aktion: 50 Euro Amazon Gutschein für die ersten 1.000 Kunden und attraktive Rabatte auf Buchhaltungssoftwares bis zum 29.11.2020
  • Kostenlose Kontoführung mit FYRST Card
  • 50 kostenlose beleglose Buchungsposten inklusive
  • Günstiger Auslandszahlungsverkehr
  • Bargeldaus- und einzahlungen deutschlandweit

Postbank Business Giro

  • Aktion: 6 Monate kein Kontoführungsentgelt
  • danach 5,90 € monatlich
  • Postbank Business Assistent inbegriffen
  • flächendeckende Bargeldversorgung

Geschäftskonten sind vor Allem für Personengesellschaften, Einzelunternehmer/Selbstständige, Freiberufler und Kapitalgesellschaften interessant oder für letztere gar unabkömmlich. In unserem Geschäftskontovergleich haben wir Euch bereits die wichtigsten Angebote von verschiedenen Banken für Firmenkonten gegenübergestellt. Hier gehen wir aber nochmal genauer auf die Leistungen ein, die besonders für Unternehmer nützlich sind, die freiberuflich oder selbstständig arbeiten.

Ist ein Geschäftskonto für Freiberufler Pflicht?

Wer freiberuflich oder selbstständig arbeitet, stellt sich vielleicht zuerst einmal die Frage, ob ein Firmenkonto überhaupt notwendig ist. Ein Geschäftskonto ist für Personengesellschaften, Selbstständige und Freiberufler grundsätzlich nicht vorgeschrieben. Lediglich für Kapitalgesellschaften (z.B. GmbHs und UGs) ist es gesetzlich festgelegt, dass sie ihre geschäftlichen Transaktionen über ein Firmenkonto regeln müssen. Als Einzelunternehmer kann man daher theoretisch auch auf die Eröffnung eines geschäftlichen Kontos verzichten und seine Finanzen über ein Girokonto regeln. Aus mehreren Gründen ist ein Geschäftskonto aber praktisch, da die Banken mehrere Angebote für Firmenkonten bereitstellen, bei denen man viele Vorteile beziehen kann. Außerdem ist mit einem eigenständigen Geschäftskonto auch eine übersichtliche Trennung von Finanzen möglich.

Geschäftskonto oder Privatkonto – was ist sinnvoller?

Grundsätzlich ist es für Freiberufler und Selbstständige auch möglich, ihr Privatkonto für die Finanzplanung zu nutzen. Aus rein organisatorischer Sicht ist dies jedoch wenig empfehlenswert, da mit der Einrichtung eines zusätzlichen Firmenkontos ein besserer Überblick über die Finanzen des Unternehmens erstellt wird.

Geschäftskonto für Freiberufler Online Banking
Mit einem Geschäftskonto habt Ihr all Eure geschäftlichen Finanzen im Überblick

Des Weiteren kann es vorkommen, dass das Finanzamt die Kontoauszüge Eures Geschäfts einsehen will. An dieser Stelle ist die Eröffnung eines separaten Geschäftskontos praktisch, da man somit keinen Einblick auf private Transaktionen gewähren muss.

Außerdem können Freiberufler und Einzelunternehmer überlegen, ob sie ein weiteres Privatkonto für ihre geschäftlichen Finanzen anlegen. Oft bieten Banken Girokonten zu besseren Konditionen an, die sich je nach Geschäftsart für Freiberufler eher lohnen. Dies muss auch nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden sein, da es auch viele kostenlose Girokonten gibt. Letztendlich muss jeder Freiberufler und Einzelunternehmer individuell auswerten, welches Kontomodell sich für ihn mehr lohnt.

Welche ist die beste Bank für Freiberufler und Selbstständige?

Als Freiberufler oder Selbstständiger kann man sich entweder für ein Geschäftskonto bei einer Filialbank oder bei einer Neobank entscheiden. Da es mittlerweile viele verschiedene Angebote für Geschäftskonten gibt, ist es wichtig zwischen den einzelnen Formen zu unterscheiden, damit man nicht den Überblick verliert. Für Freiberufler und Einzelunternehmer spielen viele Faktoren für die Wahl eines geeigneten Geschäftskontos eine Rolle – wie in etwa, ob das Unternehmen viel mit Transaktionen oder Bargeld arbeitet.

Hier solltet Ihr Euch die Vorteile der verschiedenen Geschäftskonten genauer anschauen und überlegen was am besten zu Eurem Unternehmen passt. Denn viele Leistungen sind bei manchen Angeboten mehr oder weniger ausgeprägt oder für eine volle Auslastung nochmal mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Geschäftskonten von Filialbanken

Der erhebliche Unterschied zwischen den Angeboten für Geschäftskonten zu Neobanken ist, dass grundsätzlich bei der Eröffnung eines Firmenkontos bei einer Filialbank eine Kontoführungsgebühr anfällt. Diese Angebote sind vor allem von Vorteil, wenn man von den Beratungsdienstleistungen in der Filiale Gebrauch machen möchte. Zu den wichtigsten Anbietern gehören:

Geschäftskonten von Neobanken

Die Firmenkonten von Neobanken wie Fidor, Penta und Bunq unterscheiden sich grundlegend von den Geschäftskonten der Filialbanken durch die Tatsache, dass sie komplett online geführt werden. Durch die fehlende Beratung in einer Filiale werden daher erstmal einige Kosten eingespart. Wer also auf diese Leistung verzichten möchte, sollte definitiv einen Blick auf die verschiedenen Angebote von Direktbanken wie werfen. Diese fokussieren sich meist eher auf einen unkomplizierten Umgang und diverse Zusatzleistungen, die vor Allem für Selbstständige und Freiberufler. Hier ein Überblick auf die relevantesten Anbieter für online Geschäftskonten:

An dieser Stelle sollte man jedoch beachten, dass diese Firmenkontomodelle ein Kontoführungsentgelt fordern. Dies ist in der Regel bei Direktbanken nicht der Fall, da es auch eine umfassende Auswahl an kostenlosen Geschäftskonten für Freiberufler und Selbstständige gibt.

Kostenlose Geschäftskonten

Wie bereits erwähnt haben Freiberufler und Selbstständige die Wahl, ein Firmenkonto bei einer Filial- oder Direktbank zu eröffnen. Die meisten Direktbanken bieten jedoch ein kostenloses Geschäftskonto an, sodass Ihr die teuren Kontoführungsgebühren sparen könnt. Zu den wichtigsten Anbietern kostenfreier Firmenkonten gehören:

Allerdings sollte man die Konditionen der einzelnen Kontomodelle genau im Auge behalten. Zwar wird für ein kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler und Selbstständige kein Kontoführungsentgelt gefordert, jedoch können dafür an anderen Stellen Gebühren anfallen.

Welche Leistungen sind bei einem Geschäftskonto für Freiberufler wichtig?

Bestimmte Leistungen sind bei Geschäftskonten fast immer vorausgesetzt. Bei der Eröffnung eines Firmenkontos könnt Ihr in Regel also davon ausgehen, dass Online-Banking, Bargeld Ein- und Auszahlungen, SEPA-Zahlungsverkehr und beleglose Buchungen inklusive sind. Eine kostenlose Kreditkarte ist zudem Teil von fast jedem Geschäftskonto, teilweise mit der Option bei Bedarf weitere Kreditkarten dazu zu bestellen.

Geschäftskonto Freiberufler und Selbstständige Kredit beantragen

Außerdem solltet Ihr darauf achten, dass es bei dem Firmenkonto Eurer Wahl auch die Möglichkeit für die Beantragung eines Kontokorrentkredits gibt. Falls Ihr Wertpapiere habt, ist eventuell auch das Postbank Business Giro aktiv Plus Konto interessant für Euch. Bei diesem Firmenkonto ist nämlich bereits ein kostenfreies Depot inklusive.

Grundsätzlich gilt bei der Suche nach dem richtigen Geschäftskonto für Euer Unternehmen, alle Zusatzleistungen in Betracht zu ziehen um von vielen Vorteilen zu profitieren. Manche Geschäftskonten sind nämlich besser für Unternehmer ausgelegt, die freiberuflich arbeiten oder selbstständig sind. Die Angebote der Neobanken sind zum Beispiel dadurch geprägt, dass Sie eine schnelle Kontoeröffnung innerhalb weniger Minuten versprechen.

Online Banking

Die meisten Angebote der Direktbanken oder Filialbanken enthalten die Möglichkeit zum Online-Banking inklusiver mobiler App. Auch hier gibt es wieder Versionen, die sich besonders für Freiberufler und Freelancer eignen. Die Geschäftskonten von Holvi, Kontist und N26 zum Beispiel bieten die Möglichkeit, Transaktionen in Echtzeit auf dem Smartphone zu verwalten. Mit der Hilfe von Push-Benachrichtigungen verliert Ihr außerdem nie den Überblick über Eure Finanzen.

Bargeld Ein- und Auszahlungen

Je nach Geschäftsart lohnt es sich für Freiberufler und Selbstständige, Geschäftskonten mit kostenlosen Bargeldein- und Auszahlungen auszuwählen. Fyrst bieten zum Beispiel unbegrenzte Bargeldabhebungen in ganz Deutschland an, während N26 kein Limit für Bargeldabhebungen außerhalb Deutschlands gesetzt hat. Wenn Ihr also viel mit Bargeld arbeitet, lohnt es sich einen Blick auf diese Geschäftskontomodelle zu werfen. Denn bei anderen Geschäftskonten sind Bargeldabhebungen teilweise bedingt – bei Holvi sind Bargeldabhebungen beispielsweise immer mit zusätzlichen Kosten (+2,5 %) verbunden.

N26 Business You Konto

  • Premium Geschäftskonto – 9,90 Euro pro Monat
  • Kostenlose Maestro und Mastercard Kreditkarte
  • Versicherungs-Paket auf Reisen
  • Unbegrenzte beleglose Transaktionen kostenfrei
  • Fünf kostenfreie Abhebungen in Deutschland pro Monat
  • Unbegrenzt kostenfreie Abhebungen außerhalb Deutschlands
  • Keinerlei Gebühren bei Zahlungen in Fremdwährungen
  • Modernes Banking per Smartphone-App

Manche Firmenkonten bieten aber auch eine gewisse Zahl an kostenlosen Bargeldabhebungen an – wie das Commerzbank Geschäftskonto Premium. Hier stehen Euch 10 gratis Bargeldabhebungen pro Monat zur Verfügung. Falls Bargeld in Eurem Unternehmen also keine große Rolle spielt, lohnt es sich vielleicht auch dieses Geschäftskontenmodell in Erwägung zu ziehen.

Commerzbank PremiumGeschäftskonto

  • Aktion: 100 Euro Startguthaben
  • Premium Konto für nur 29,90 Euro pro Monat
  • 75 beleglose Transaktionen inkl.
  • Girokarte & Debit Mastercard kostenfrei inkl.
  • Günstige Transaktionskosten je Buchung

Da es sich jedoch um die Premium-Version des Commerzbank Geschäftskontos handelt, fallen auch höhere monatliche Kontoführungsgebühren an. Die meisten Banken bieten sowohl Einsteiger-Firmenkonten zu einem geringeren Preis an, die jedoch weniger Leistungen beinhalten. Für einen Aufpreis können Geschäftskunden dann bei einem höheren Geschäftskontomodell auf diverse Vorteile zugreifen, was sich jedoch eher für größere Unternehmen lohnt.

Transaktionen

Zwar gibt es einige kostenlose Geschäftskonten auf dem Markt, jedoch ist es auch bei vielen dieser Angebote der Fall, dass bei Transaktionen zusätzliche Kosten anfallen. Die sind dann im Gegensatz zum Geschäftskonto nicht gebührenfrei und können je nach Firmenkontomodell noch mal nicht ganz unerhebliche Kosten mit sich ziehen. Für Eure Finanzverwaltung ist es zudem relevant, ob das jeweilige Geschäftskonto nur beleglose Buchungen zur Verfügung stellt. Das CommerzbankKlassik Geschäftskonto zum Beispiel hat 10 beleglose Transaktionen inbegriffen.

Commerzbank KlassikGeschäftskonto

  • Aktion: 100 Euro Startguthaben
  • Günstiges Konto für nur 9,90 Euro pro Monat
  • 10 beleglose Transaktionen inkl.
  • Girokarte kostenfrei inkl.
  • Günstige Transaktionskosten je Buchung

Geschäftskonten, die beleghafte Buchungen anbieten sind vor Allem für Freiberufler und Selbstständige interessant, da dies einen immensen Vorteil bei der Steuererklärung haben kann. Besonders Direktbanken wie Fyrst konzentrieren sich auf ein nutzerfreundliches Angebot für Freelancer, da sie oft digitale Belegverarbeitungen in Kombination mit ihren Geschäftskonten anbieten.

Fyrst Base

  • Aktion: 50 Euro Amazon
    Gutschein für die ersten 1.000 Kunden und attraktive Rabatte auf Buchhaltungssoftwares
    bis zum 29.11.2020
  • Dauerhaft kostenloses Geschäftskonto
  • Für Selbstständige, Freiberufler & Kapitalgesellschaften
  • Kostenlose Fyrst Card inklusive
  • 50 kostenfreie Überweisungen pro Monat
  • Kostenlose Bargeldabhebungen deutschlandweit

Finanzverwaltungstools

Die Neobanken Kontist und Holvi bieten bei ihren Geschäftskontomodellen integrierte Buchhaltungstools an, die besonders für die Steuererklärung praktisch sind. Wenn man als Freiberufler also nicht viel Zeit mit der Buchhaltung verbringen möchte, sind diese Tools also ideal für eine unkomplizierte Verwaltung. Teilweise ist es sogar möglich, wichtige Daten im entsprechenden Format zu exportieren, falls Ihr einen Steuerberater zur Seite ziehen wollt.

Steuererklärung Geschäftskonto für Selbstständige
Auch bei der Steuererklärung kann ein Geschäftskonto von Vorteil sein

Die Finanzverwaltungstools von Kontist und Holvi speichern zum Beispiel jede Transaktion, die mit der Kreditkarte getätigt wird. Ihr könnt Eure Belege dann einfach per Smartphone App einscannen und somit direkt verwalten. Zudem wird das Ein- und Ausgabenmanagement übersichtlich in Grafiken dargestellt, sodass Ihr den Cashflow Eures Unternehmens ständig im Blick habt.

Das beste Geschäftskonto für Freiberufler und Selbstständige

Aufgrund des vielfältigen Angebots an Geschäftskonten, die mittlerweile zur Verfügung stehen ist es schwierig zu sagen, welches Bankkonten für Euch als Freiberufler oder Einzelunternehmer am besten geeignet ist. Die Geschäftskonten und ihre erweiternden Ausführungen legen unterschiedliche Werte auf bestimmte Zusatzleistungen. Generell ist das Postbank Business Girokonto für Freiberufler und Selbstständige empfehlenswert, da es vergleichsweise günstige Konditionen sowie einen kostenlosen Depot bietet.

Postbank Business Giro

  • Aktion: 6 Monate keine Kontoführungsgebühr + bis zu 200 € Telekom-Gutschein
  • Günstige Grundgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen
  • Kostenlose Bargeldeinzahlungen 5x pro Monat
  • Kostenlose Business Girocard
  • Günstiger Dispo-Kredit

Das beste kostenlose Geschäftskonto für Freiberufler und Selbstständige

Zusätzlich zu den Leistungen, die generell in fast jedem Geschäftskonto enthalten sind, bietet das Holvi Starter Konto aber eine gute kostenlose Alternative für Freiberufler und Einzelunternehmer. Die integrierten Finanztools vereinfachen die Buchhaltung und die unbegrenzten Überweisungen sind ebenfalls praktisch. Somit ist das Holvi Firmenkonto unserer Meinung nach die beste Wahl für ein kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler und Selbstständige.

Holvi Starter Geschäftskonto

  • Kostenloses digitales Geschäftskonto (monatlich kündbar)
  • Kostenlose Überweisungen
  • Kostenlose Mastercard
  • Für Einzelunternehmen und Freiberufler
  • Integrierte Finanztools

Falls Ihr in Erwägung zieht, ein zusätzliches Girokonto anzulegen oder Euer privates Konto ebenfalls für Eure geschäftlichen Finanzen zu nutzen, bietet das PayPal Geschäftskonto eine nennenswerte Alternative. Dieses Firmenkonto bietet auch viele Zusatzleistungen, die besonders bei Geschäften mit Online Zahlungsverkehr von Nutzen sind. Es handelt sich also um ein sehr vorteilhaftes kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler und Selbstständige, wenn diese den Zahlungsverkehr für Ihre Kunden optimieren wollen. Jedoch sollte man beachten, dass für die Eröffnung dieses Firmenkontos eine zusätzliche Bankverbindung benötigt wird.

PayPal Geschäftskonto 

  • kostenloses digitales Geschäftskonto
  • Gebühren für Transaktionen je nach monatlichem Einkommen
  • Für Personen- und Kapitalgesellschaften
  • PayPal PLUS für Online Shops
  • iZettle Kartenlesegerät 
  • PayPal Business Debit Mastercard

Eröffnung eines Geschäftskontos

Bei der Eröffnung eines Geschäftskontos müssen auch Freiberufler und Selbstständige davon ausgehen, verschiedene Dokumente bereitstellen zu müssen, um sich bei den jeweiligen Banken zu verifizieren. Welche Unterlagen Ihr braucht, kann je nach Geschäftskonto-Modell und Bank variieren. Generell benötigt man aber zur Eröffnung eines Geschäftskontos mindestens einen Identitätsnachweis und die Steuer-ID. Für die Eröffnung mancher Geschäftskonten muss man teilweise auch einen Handelsregisterauszug, oder einen Firmensitz in Deutschland besitzen, wie bei den Geschäftskonten von N26 oder PayPal.

Fazit zum Geschäftskonto für Freiberufler und Selbststständige

Zwar ist die Eröffnung eines Geschäftskontos für Freiberufler und Selbstständige keine Pflicht, jedoch empfiehlt sich ein Firmenkonto für die übersichtliche Veranschaulichung der Finanzen. Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Angebote von Filialbanken, bei denen eine ausführliche Beratung vor Ort von Vorteil sein kann, jedoch kommt dies meist zum Preise einer Kontoführungsgebühr.

Wer diese Gebühren sparen will, kann sich auch für ein Geschäftskonto bei einer Neobank wie Holvi, Fyrst oder N26 entscheiden, da diese Banken kostenlose Firmenkonten anbieten. Diese online Geschäftskonten haben oft integrierte Finanzverwaltungs-Tools als Vorteil. Jedoch solltet Ihr auch hier aufpassen, da bestimmte Zusatzleistungen wie Transaktionen oft mit Gebühren einhergehen.

Häufig gestellte Fragen zum Geschäftskonto für Freiberufler und Selbstständige

Ist ein Geschäftskonto für Freiberufler und Selbststständige Pflicht?   +

Nein, im Gegensatz zu Kapitalgesellschaften sind Freiberufler und Selbstständige nicht dazu verpflichtet, ein Geschäftskonto zu eröffnen. Einzelunternehmer können auch ihr privates Konto für geschäftliche Finanzangelegenheiten nutzen oder ein weiteres Girokonto eröffnen. Für einen besseren Überblick ist eine deutliche Trennung von geschäftlichen und privaten Finanzen jedoch äußerst empfehlenswert. .

Gibt es kostenlose Geschäftskonten für Freiberufler und Selbstständige?   +

Ja, es gibt viele Angebote für kostenlose Geschäftskonten von Neobanken wie Holvi, Fyrst und Penta. Jedoch muss man bei der Wahl zum geeigneten Firmenkonto gut aufpassen, da für verschiedene Zusatzleistungen weitere Gebühren anfallen können.

Welche Leistungen sind bei einem Geschäftskonto für Freiberufler wichtig?   +

Je nach Geschäftstyp sind verschiedene Leistungen der Geschäftskonten von Vorteil. Für Freiberufler und Selbstständige können daher geringe Transaktionsgebühren und Finanzverwaltungs-Tools für die Vereinfachung der Steuererklärung von Vorteil sein.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: