Mittlerweile zeichnet sich der Finanzmarkt durch eine große Auswahl an Geschäftskonten von sowohl Fintechs als auch Filialbanken aus. Doch nicht alle dieser Firmenkontenmodelle sind für jede Unternehmensformen geeignet oder gar zugänglich. Welche Konditionen machen das beste Geschäftskonto für eine GmbH aus?

Die besten Geschäftskonten für GmbH im Vergleich

Fyrst Base

  • Aktion: 50 Euro Amazon Gutschein für die ersten 1.000 Kunden und attraktive Rabatte auf Buchhaltungssoftwares bis zum 29.11.2020
  • Kostenlose Kontoführung mit FYRST Card
  • 50 kostenlose beleglose Buchungsposten inklusive
  • Günstiger Auslandszahlungsverkehr
  • Bargeldaus- und einzahlungen deutschlandweit

Holvi Starter

  • kostenloses Geschäftskonto
  • 1 Geschäftskonto und 1 Business Mastercard
  • Unbegrenzte Überweisungen
  • Abhebegebühr 2,5 %

Fidor Bank Smart Geschäftskonto

  • Kostenlose digitale Debit Mastercard
  • Simple und schnelle Kontoeröffnung
  • Mobil, digital und kontaktlos
  • Kontoführungsgebühr 5 €, entfällt bei intensiver Nutzung

PayPal Geschäftskonto

  • Kostenloses und digitales Geschäftskonto
  • geeignet für Personen und Kapitalgesellschaften
  • inkludierte PayPal Business Debit Mastercard
  • Gebühren für Transaktionen je nach monatlichem Einkommen

Postbank Business Giro

  • Aktion: 6 Monate kein Kontoführungsentgelt
  • danach 5,90 € monatlich
  • Postbank Business Assistent inbegriffen
  • flächendeckende Bargeldversorgung

Eignet sich jedes Geschäftskonto auch für eine GmbH? Da sich einige Firmenkontomodelle an unterschiedliche Rechtsformen richten, sollten Unternehmen die jeweiligen Leistungen und Konditionen immer genauer unter die Lupe nehmen. Denn nicht alle Business Konten auf dem Markt sind für Gesellschaften mit beschränkter Haftung geeignet. Manche interessanten Firmenkontomodelle können nicht einmal von dieser Unternehmensform eröffnet werden. Worauf Ihr bei der Wahl für das ideale Geschäftskonto für GmbHs unbedingt achten müsst, haben wir Euch in diesem Vergleich übersichtlich analysiert!

Warum ein Geschäftskonto für eine GmbH eröffnen?

Im Gegensatz zu Freiberuflern und Selbstständigen sind haftungsbeschränkte Kapitalgesellschaften und somit auch Gesellschaften mit beschränkter Haftung rechtlich dazu verpflichtet, ein separates Firmenkonto für geschäftliche Finanzen zu eröffnen. Daher lohnt es sich, sich mit dem Angebot für Geschäftskonten von Filialbanken als auch von Fintechs auseinanderzusetzen, um die bestmöglichen Konditionen für das Unternehmen herauszuschlagen. Ein geschäftliches Konto ist zudem auch nützlich, um einen übersichtlichen Überblick über die Finanzen des Unternehmens zu bekommen. Manche Geschäftskonten bieten sogar praktische Finanzverwaltungstools an, die eine Menge Zeit bei der Buchhaltung sparen können.

Welche Leistungen kann man bei einem Geschäftskonto für GmbHs erwarten?

Da es mittlerweile viele verschiedene Banken gibt, die unterschiedliche Geschäftskontomodelle anbieten, kann man schnell den Überblick verlieren. Die unterschiedlichen Firmenkonten richten sich meist primär an eine bestimmte Unternehmensform, dementsprechend sind dann auch die verschiedenen Konditionen des jeweiligen Geschäftskontos angepasst. Bevor man sich für ein Geschäftskonto entscheidet, sollte man daher vorher recherchieren, welche Banken überhaupt Geschäftskonten für diese Rechtsform anbieten. Doch welche Funktionen sollten auf jeden Fall bei einem Konto für GmbH enthalten sein? Folgende Leistungen sind bereits bei einem einfachen Geschäftskonto enthalten und gehören somit zu den Standard-Funktionen:

  • Bargeld-Aktionen (Ein- und Auszahlungen)
  • Giro- und/oder Kreditkarte
  • Überweisungen (SEPA-Zahlungsverkehr und weltweit)
  • Lastschriften
  • Daueraufträge
  • Kontokorrentkredit
  • beleghafte/beleglose Buchungen

Je nach Anbieter können einige Funktionen bei Geschäftskontomodellen für GmbHs mehr oder weniger ausgeprägt sein. Beispielsweise bieten einige Geschäftskonten nur eingeschränkte Bargeldaktionen an, für die ein Aufpreis berechnet wird, andere stellen zum Beispiel wiederum gleich mehrere EC-Karten zur Verfügung.

Online Banking

In unserer digitalen Welt ist es fast schon unabkömmlich, sich eine Online-Präsenz zu erarbeiten. Das Gleiche gilt auch in finanzieller Sicht für den E-Commerce – online Zahlungsdienstleister und Konten werden zunehmend relevanter. Daher ist es besonders für junge Unternehmen attraktiver, sichere und smarte online Business Konten zu eröffnen. Auch hier unterscheiden sich die Leistungen der verschiedenen Firmenkontomodelle ausschlaggebend. Viele Banken, vornehmlich Fintechs, bieten jedoch smarte Online-Banking Technologien an, die den Zahlungsverkehr so einfach wie möglich gestalten. Viele Business-Konten bieten vereinfachte Übersichten über den Zahlungsverkehr und verschiedene Finanzverwaltungstechnologien an. Auch der Zugang zu mobilen Banking Apps ist nicht ganz unwichtig – denn mithilfe der Apps können wichtige Aktionen bereits von unterwegs aus getätigt werden, was in einigen Situationen viel Zeit und Geld sparen kann.

Geschäftskonten GmbH Online-Banking

Auch müssen sich GmbHs keine Sorgen um die Sicherheit ihres Online Bankkontos machen, da die meisten Konten mindestens durch eine 2-Faktor-Authentisierung (2FA) abgesichert sind. Je nach Art Eures Geschäfts solltet Ihr also mehr oder weniger Wichtigkeit auf ein unkompliziertes und vorteilhaftes digitales Banking legen.

Bankkarten

Bei den Geschäftskontomodellen von Filialbanken ist generell immer mindestens eine physische Girokarte enthalten. Jedoch bieten einige der modernen Fintechs lediglich virtuelle Debitkarten an. Im Hinblick auf den Bargeldumgang einer GmbH kann sich dies für nicht so günstig erweisen, weshalb die Konditionen rund um die Debitkarten immer beachtet werden sollten.

Geschäftskonto GmbH Bargeld abheben

Einige Fintechs und Filialbanken bieten außerdem kostenlose Bargeldabhebungen oder Einzahlungen an. Dies ist keineswegs selbstverständlich, da es oft vorkommt, dass (insbesondere) Neobanken für einen solchen Service Zusatzkosten erheben. Da Direktbanken über keine Filiale verfügen, muss Bargeld an fremden Geldautomaten eingezahlt werden. Dies kann meistens nur gegen eine Gebühr geschehen. Sollte Eure GmbH also viel mit Bargeld umgehen, empfiehlt es sich hier die Konditionen für den physischen Umgang mit Geld genauer zu beobachten. Manche Neobanken haben das Bargeldproblem aber geschickt gelöst und bieten Aus- und Einzahlungen über Partner im Einzelhandel an.

Auslandszahlungsverkehr

Besonders bei einer internationalen GmbH ist der Zahlungsverkehr im Ausland ein ausschlaggebender Faktor in der Wahl für ein geeignetes Geschäftskonto. Zwar sind Überweisungen im europäischen Raum bei den meisten Geschäftskonten gewährleistet. Fallen aber monatlich viele Transaktionen ins Ausland außerhalb des SEPA-Zahlungsraums an, lohnt es sich daher meist sogar eines der teureren Geschäftskontomodelle in Erwägung zu ziehen, die Auslandsüberweisungen zu günstigen Konditionen anbieten.

Geschäftskonto Auslandszahlungen

Auch hier wird zwischen den unterschiedlichen Angeboten der Banken wieder differenziert, einige bieten nur Transaktionen im SEPA-Zahlungsraum kostenlos an, andere wiederum weltweit. Sogar für die Zahlungen in Fremdwährungen können Gebühren anfallen. Dies kann bei internationalen Geschäftspartnern besonders die Finanzen der GmbH beeinträchtigen. Glücklicherweise gibt es auch Firmenkontomodelle, die Zahlungen in Fremdwährungen vergünstigen.

Kontokorrentkredit

Einige Fintechs bieten Geschäftskonten an, die sich ohne eine Schufa-Abfrage eröffnen lassen. Dies funktioniert nur, da sie ausschließlich auf Guthabenbasis laufen. Jedoch kann man ein solches Konto nicht überziehen. Dies kann spätestens bei Liquiditätsengpässen zum Verhängnis werden. Daher bieten viele Banken auch einen Kontokorrentkredit für Geschäftskunden an, der in finanziell herausfordernden Zeiten oder bei firmeninternen Investitionen sehr nützliche sein kann. Auch hier lässt sich wieder zwischen vorteilhaften und ungünstigeren Konditionen unterscheiden, da der Sollzins pro Jahr bei den unterschiedlichen Anbietern meist variiert.

Welche Unterlagen benötigt man für die Eröffnung eines Geschäftskontos für GmbH?

Je nach Firmenkontomodell werden bei unterschiedlichen Banken meist verschiedene Unterlagen für die Eröffnung verlangt. Auch für Unternehmensformen gibt es oft diverse Anforderungen und Papiere, die bei der Antragsstellung vorgewiesen werden müssen. Generell muss man aber bei jedem Geschäftskonto sowie jedem Girokonto bei einer Bank die nötigen Legitimierungs-Dokumente vorweisen. Bei der Eröffnung eines Businesskontos müssen GmbH mindestens folgende Dokumente einreichen:

  • aktueller Handelsregisterauszug
  • gültiges Personaldokument (Reisepass oder Personalausweis) aller im Handelsregister eingetragenen Personen
  • Gesellschaftervertrag
  • Gesellschafterliste (beziehungsweise Satzung)
  • ggf. Gewerbeanmeldung

Bei modernen Fintechs, die über keine Filiale verfügen, wird das Legitimierung-verfahren meist online per Videoident-Verfahren oder per Postident-Verfahren abgeschlossen.

Unterlagen Geschäftskonto GmbH

Für die Anmeldung eines Kredits, um die Liquidität des Unternehmens zu verbessern, benötigen Banken meist die Bilanzen der letzten drei Jahre und eine aktuelle Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA). Da in einigen Firmenkontomodellen keine vollwertigen Kreditkarten, sondern vorerst Debit Karten enthalten sind, müssen diese Unterlagen ebenfalls bei der Antragsstellung für eine Business-Kreditkarte eingereicht oder digitalisiert werden. Welche spezifischen Unterlagen eine GmbH aber letztendlich für die Eröffnung eines Geschäftskontos benötigt hängt von den individuellen Anforderungen der verschiedenen Bankinstitute ab.

Die besten Geschäftskonten für GmbHs im Überblick

Welche Business Konten sind nun am besten für eine GmbH geeignet?Moderne Fintechs wie Penta und Bunq stellen ein komplett digitales Geschäftskonto zur Verfügung. Das Penta Advanced Geschäftskonto ist ein gutes Beispiel für ein günstiges online Firmenkonto, welches sich ebenfalls für eine GmbH eignet.

Penta Advanced Geschäftskonto

  • Digitales Geschäftskonto
  • Kostenlose Testphase von 2 Monaten
  • Kostenlose Penta Debit Karte
  • Für alle Unternehmensformen und Unternehmen in Gründung
  • Mobiles Online-Banking
  • Keine SCHUFA-Abfrage
  • Integrierte Finanzverwaltung

Wer das Kontoführungsentgelt sparen möchte, sollte einen Blick auf die Angebote anderer Neobanken werfen. Fidor und Holvi bieten kostenlose Geschäftskonten an, dessen Vorteile auch von GmbHs in Betracht gezogen werden können. Besonders interessant ist jedoch das Fyrst Base Geschäftskonto, da sogar Unternehmen in Gründung (also auch Vor-GmbH) darauf zugreifen können.

Fyrst Base Geschäftskonto

  • Aktion: 50 Euro Amazon
    Gutschein für die ersten 1.000 Kunden und attraktive Rabatte auf Buchhaltungssoftwares
    bis zum 29.11.2020
  • kostenloses online Geschäftskonto
  • kostenlose Fyrst Debit Card
  • Für Freiberufler, Unternehmen in Gründung und juristische Personen
  • Bargeldein- und Auszahlungen
  • integrierbare Buchhaltungssoftware
  • Auslandstransaktionen zu günstigen Konditionen

Der Online-Zahlungsdienstleister PayPal bietet ebenfalls ein kostenloses Geschäftskonto an. Hierbei handelt es sich aber nur um ein Verbundkonto, da der eigentliche Zahlungsverkehr über eine andere Bankverbindung laufen muss. Trotzdem bietet PayPal einige attraktive Konditionen, die zumal auch für den Einzelhandel besonders interessant sind.

PayPal Geschäftskonto 

  • kostenloses digitales Geschäftskonto
  • Gebühren für Transaktionen je nach monatlichem Einkommen
  • Für Personen- und Kapitalgesellschaften
  • PayPal PLUS für Online Shops
  • iZettle Kartenlesegerät 
  • PayPal Business Debit Mastercard

Im Gegensatz zu modernen Fintechs bieten Filialbanken wie Sparkasse und Volksbank eine persönliche Beratung in der Filiale an, die sich bei Problemen mit dem Firmenkonto oder Zahlungsverkehr als sehr nützlich erweisen kann. Auch bei klassischen Banken wie Deutsche Bank und Commerzbank werden für Überweisungen und Bargeldaktionen meist weniger berechnet als bei kostenlosen Geschäftskonten.

Zwar bieten die oben genannten Filialbanken interessante Geschäftskonten für GmbHs an, jedoch fordern sie auch ein monatliches Kontoführungsentgelt. Aus mehreren Gründen empfehlen wir daher das Postbank Geschäftskonto, da es sich durch seine günstigen Konditionen und Vorteile auszeichnet. Des Weiteren hat es eine günstige Kontoführungsgebühr, welche sogar für 6 Monate eingespart werden kann.

Postbank Geschäftskonto

  • Tipp: Bestes Geschäftskonto einer Filialbank
  • Aktion: 6 Monate kein Kontoführungsentgelt + 200 € Telekom-Gutschein
  • Drei verschiedene Versionen für jeden Anspruch
  • Günstige Grundgebühren im Vergleich zu Filialbanken
  • Geeignet für kleine und große Unternehmen
  • Günstige Transaktionsgebühren bei hohen Volumen

Die besten Geschäftskonten für UGs

Zwar ist eine Unternehmergesellschaft (UG) genau wie eine GmbH auch eine Kapitalgesellschaft, jedoch kann man bei einem Vergleich deutliche Unterschiede zwischen den beiden Gesellschaftsformen feststellen. Der wohl gravierendste Unterschied ist, dass eine UG kein Mindest-Startkapital vorweisen muss, um in das Handelsregister aufgenommen zu werden. Eine GmbH hingegen muss ein gesetzlich festgelegtes Mindestkapital von 25.000 Euro vorweisen können. Bereits bei der Einzahlung von 12.500 Euro können GmbHs den Einzahlungsbeleg beim Notar vorlegen. Dieser nimmt dann die Anmeldung des Unternehmens zum Handelsregister vor.

Geschäftskonto Finanzverwaltung
Das Holvi Geschäftskonto bietet integrierte Buchhaltungs-Tools

Unternehmergesellschaften können bei den Filialbanken sowie bei Holvi, Fyrst, Penta und Bunq ein Firmenkonto eröffnen. Aufgrund der günstigen Konditionen und der integrierten Finanzverwaltungstools empfiehlt sich beispielsweise das Holvi Starter Geschäftskonto. Zudem entfällt bei diesem Business Kontomodell die monatliche Gebühr.

Holvi Starter Geschäftskonto

  • Kostenloses digitales Geschäftskonto (monatlich kündbar)
  • Kostenlose Überweisungen
  • Kostenlose Mastercard
  • Für Einzelunternehmen und Freiberufler
  • Integrierte Finanztools

Rein rechtlich gesehen kann eine haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft als eine ‘kleinere’ Version einer GmbH beschrieben werden. Daher unterscheiden sich auch die jeweiligen Konditionen und Vorteile, die bei der Wahl für ein geeignetes Geschäftskonto für die jeweilige Rechtsform wichtig ist.

Fazit zu den besten Geschäftskonten für GmbH

Eine GmbH ist gesetzlich dazu verpflichtet ein Geschäftskonto zu eröffnen – jedoch gibt es ein weitreichendes Angebot an unterschiedlichen Firmenkonten. Je nach Größe und den individuellen Interessen der Gesellschaft können unterschiedliche Kontomodelle attraktiv sein. Die monatlichen Gebühren, die bei Geschäftskonten von Filialbanken anfallen können nämlich auf Dauer eine finanzielle Belastung darstellen. Daher lohnt es sich ebenfalls für eine GmbH, eines der kostenlosen oder digitalen Geschäftskonten in Betracht zu ziehen.

Häufig gestellte Fragen zu den besten Geschäftskonten für GmbH

Gibt es kostenlose Geschäftskonten für GmbH?   +

Ja, eine GmbH kann das monatliche Kontoführungsentgelt bei manchen Banken einsparen. Direktbanken wie Holvi, Fidor, Fyrst und PayPal bieten kostenlose Geschäftskonten für GmbH an.

Welche Banken bieten Geschäftskonten für GmbH?   +

Neben den klassischen Filialbanken wie Sparkasse, Deutsche Bank, Volksbank, Postbank und Commerzbank bieten auch moderne Neobanken mittlerweile verschiedene Geschäftskontomodelle an. Eine GmbH kann daher unter anderem bei den Fintechs Fyrst, Fidor, Bunq und Penta ein Business Konto eröffnen. Bei der Direktbank Holvi können sogar Vor-GmbH auf ein Firmenkonto zugreifen.

Welche Gebühren können bei einem Geschäftskonto für GmbH anfallen?   +

Bestimmte Funktionen wie beleglose Buchungen und der Erhalt einer Girokarte sind generell gebührenfrei in jedem Geschäftskontomodell enthalten. Trotzdem können zusätzliche Kosten anfallen. Filialbanken wie Sparkasse und Volksbank erheben generell immer eine Kontoführungsgebühr. Des Weiteren kommt es vor, dass digitale Geschäftskonten von Neobanken zwar kostenlos sind, jedoch für gewisse Leistungen wie Bargeldabhebungen weitere Gebühren verlangen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: