Das niederländische Fintech-Unternehmen bunq bietet eine Onlinebank mit Echtzeitfunktion. Neben Digitalisierung setzt bunq auf Nachhaltigkeit und bezeichnet sich selbst als „Bank of the free“. Aber bietet das bunq Geschäftskonto seinen Mitgliedern wirklich so viele Freiheiten, wie es verspricht? Und wie schlägt sich das Geschäftskonto im Vergleich zu seinen Konkurrenten wie N26, Penta, Kontist oder Holvi

bunq Business

  • Digitales Geschäftskonto (über Smartphone App oder Desktop)
  • 25 inkludierte Unterkonten mit eigener deutscher IBAN
  • Drei inkludiert Karten
  • Weltweite Bargeldabhebungen
  • Echtzeit Transaktionen
  • Verzinsung aller Konten
  • Geschäftskonto ohne SCHUFA-Abfrage
  • Für eine Vielzahl an Unternehmensformen

Wir haben uns die Leistungen des bunq Geschäftskonto angeschaut und im Folgenden die Vor- und Nachteile zusammengefasst. So könnt Ihr selbst abwägen, ob das bunq Businesskonto für Euch infrage kommt oder ob Ihr Euch lieber für die Konkurrenz, wie zum Beispiel die Commerzbank oder Paypal entscheidet.

Wer kann ein bunq Geschäftskonto eröffnen?

Das Besondere bei bunq ist, dass sich das Geschäftskonto an eine Vielzahl von Unternehmensformen richtet. Folgende Unternehmensformen gehören zur Zielgruppe:

Das Unternehmen bunq ist besonders international aufgestellt. Neben Deutschland und den Niederlanden gibt es bunq auch in Großbritannien, Italien, Frankreich und Spanien. Daher ermöglicht bunq die Eröffnung eines Geschäftskontos auch noch weiteren, internationalen Unternehmensformen. 

Die Vorteile des bunq Geschäftskonto

Nicht nur die bereits erwähnte Internationalität sowie die umfassende Zielgruppe sind Vorteile vom bunq Geschäftskonto. Die Fintech besticht vor allem mit Flexibilität durch Digitalität. Nachhaltigkeit sowie Sicherheit sind weitere Vorteile der Ökobank im Geschäftskonto Vergleich.

Geschäftskonto in 5 Minuten eröffnen

Wie üblich für Fintech Unternehmen bietet das bunq Businesskonto eine besonders einfache Kontoeröffnung in nur wenigen Minuten an. Diese wird durch eine Onlinelegitimation per Videochat ermöglicht. Bei dem Verfahren legitimiert man sich zunächst per Chat mit seinem Personalausweis oder Reisepass. Alle eure Daten werden in dem Gespräch aufgenommen und notiert. Anschließend schaltet bunq das Girokonto und die dazugehörigen deutsche IBAN Nummern innerhalb weniger Minuten frei. Das bunq Business Konto ist außerdem ein Geschäftskonto ohne Schufa-Abfrage, was den Eröffnungsprozess ebenfalls vereinfacht.

Drei Kontomodelle zur Auswahl

Damit Euer bunq Businesskonto auch perfekt zu Euren Bedürfnissen passt, habt Ihr die Auswahl zwischen drei Kontomodellen: 

  • Easy Bank Business (4,99 Euro pro Monat)
  • Easy Money Business (10,99 Euro pro Monat)
  • Easy Green Business (20,99 Euro pro Monat)

Easy Bank verfügt als günstigste Variante lediglich über die Grundfunktionen, weswegen wir uns bei den restlichen Vorteilen auf die beiden anderen Kontomodelle konzentrieren.

Die anderen beiden Firmenkontomodelle bieten derweil deutlich mehr Möglichkeiten. Denn bei Easy Money und Easy Green ist eine Kombination von bis zu 3 Karten kostenlos im Preis enthalten. Wählen kann man zwischen einer Maestro, einer Debit Mastercard sowie einer bunq Travel Card. Bei einer Vorauszahlung von 12 (Easy Green) bzw. 24 (Easy Money) Monatsgebühren hat man ebenfalls die Möglichkeit, eine nachhaltige Metal Card kostenlos zu erhalten.

25 Unterkonten und drei verschiedene Karten im Preis inbegriffen

Bei bunq Easy Money und Easy Green sind außerdem immer 25 Unterkonten inkludiert. Dies ermöglicht Euch, alle Eure Ausgaben zu sortieren, zum Beispiel nach Bürokosten oder Gehältern. Jedes Unterkonto hat dabei eine eigene IBAN, sodass Ihr die Konten nicht nur für den internen, sondern auch für den externen Zahlungsverkehr optimal nutzen könnt. Eure Partner oder Kunden können ihr Zahlungen direkt auf euer gewünschtes Unterkonto überweisen und sparen euch somit eine interne Transaktion. Außerdem werden alle Konten unabhängig von der aktuellen Kapitalmarktlage mit 0,27 Prozent verzinst. Das ist neunmal höher als üblich. Die Zinsen werden monatlich ausgezahlt, sodass Ihr nicht lange darauf warten müsst.

Bunq Kreditkarten

Ebenfalls sind im bunq Firmenkonto drei Karten enthalten, die Ihr nach Euren eigenen Bedürfnissen aussuchen und nach Euren Wünschen miteinander kombinieren könnt. Dabei habt Ihr die Auswahl zwischen Mastercards, MaestroCards und virtuellen Kreditkarten. Benötigt Ihr weitere Karten, könnt Ihr diese gegen einen Aufpreis dazu buchen.

Flexibilität

Die Fintech bunq wirbt damit, flexibel wie ein Schweizer Taschenmesser zu sein. Dank der einfachen Nutzung innerhalb einer App, stimmt dies wohl. Egal ob am Smartphone, Desktop oder auf eurer Apple Watch, mit dem bunq Geschäftskonto habt Ihr Eure Finanzen immer mit dabei. Dabei setzt bunq auf Mobile Banking statt Online-Banking. In der App könnt Ihr alle Transaktionen durchführen. Hier tätigt Ihr Überweisungen, richtet Eure Unterkonten ein, sperrt oder aktiviert Eure Karten und stellt deren Limits ein. Über Push-Benachrichtigungen seid Ihr jederzeit in Echtzeit über Änderungen auf Eurem Geschäftskonto informiert. Über die App läuft auch die Rücksprache mit dem Kundenservice, solltet ihr Rückfragen zu eurem Geschäftskonto haben. Einen persönlichen Service oder eine Telefonhotline gibt es jedoch nicht. Dank bunq müsst Ihr Euch also um keine manuelle Buchhaltung mehr sorgen und seid immer informiert. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Tools zur Kontenverwaltung: So könnt Ihr beispielsweise für alle Mitarbeiter eigene Zugänge einrichten, Belege scannen und automatisch zuordnen lassen. Ebenfalls könnt Ihr Apple Pay und Google Pay in Eure App integrieren.

Verwendet Ihr Google Ads für Bewerbung Eures Unternehmens im Internet, erhaltet Ihr 120 Euro Startbonus für Anzeigen. Für noch mehr Flexibilität könnt Ihr von überall auf der Welt und bei jeder Bank Geld abheben – und das sogar bis zu zehnmal pro Monat kostenfrei.

Nachhaltigkeit

Die Fintech bunq nennt sich „Bank of the Free“, weil sie nachhaltig und ethisch agiert. Als Kontoinhaber könnt Ihr Euch selbst aussuchen, wie bunq Euer Geld investieren soll und ob diese Investitionszwecke für Euch in Ordnung und ethisch vertretbar sind.

Bunq Nachhaltigkeit

Statt Investitionen in Waffenexporte zu tätigen, investiert bunq lieber in die Umwelt: Mit dem nachhaltigen Kontomodell bunq Easy Green pflanzt bunq pro 100 ausgegebene Euro Umsatz einen Baum.

Die Nachteile des bunq Geschäftskonto

Trotz der vielen Vorteile, die das bunq Geschäftskonto bietet, müsst Ihr auch einige Nachteile beachten: Am auffälligsten sind hierbei die Kosten, die bei der Eröffnung sowie der Nutzung eines bunq Kontos anfallen. Alle von bunq angebotenen Kontomodelle sind kostenpflichtig. Um das Bunq Geschäftskonto zu testen, ist jedoch der erste Monat unverbindlich kostenfrei.

Nicht nur das Konto selbst ist kostenpflichtig, auch einige Leistungen und Transaktionen müsst Ihr zusätzlich zahlen:

  • Das Aufstocken von den 25 inkludierten Unterkonten auf 50 Unterkonten kostet 19 Euro
  • Eine zusätzliche Kreditkarte kostet im Monat 2,99 Euro sowie eine einmalige Gebühr von 9 Euro
  • Überweisungen kosten bei bunq immer zwischen 0,10 und 0,20 Euro
  • Bargeld abheben ist nur zehnmal im Monat kostenfrei. Danach fällt jedes Mal eine Gebühr von 0,99 Euro an
  • Solltet Ihr über ein größeres Guthaben als 100.000 Euro verfügen, müsst Ihr pro Tag und 1.000 Euro 3 Cent zahlen

Die Fintech verfügt nicht über Filialen und ein weiteres, gravierendes Problem ist, dass Ihr keine Bargeldeinzahlungen tätigen könnt. Wer auf diese angewiesen ist, benötigt also immer ein Zweitkonto, wie beispielsweise das Geschäftskonto der Postbank.

Bunq Bargeldeinzahlung

Auch ein Dispo oder eine Kontoüberziehung sind bei einem bunq Geschäftskonto nicht möglich, denn es handelt sich um ein reines Guthabenkonto. Ihr müsste also immer darauf achten, dass Ihr genug Geld auf Eurem bunq Konto habt, sonst könnt Ihr gesperrt werden. Ebenfalls bietet bunq anders als andere Banken nicht die folgenden Leistungen:

  • Kredite
  • Verfügungsrahmen
  • Versicherungsleistungen (wie z.B. der Wettbewerb)
  • Telefon- oder E-Mail-Support (nur via App)

Somit könnt Ihr nicht mit zusätzlicher Liquidität rechnen, die in manchen Situationen sehr nützlich, wenn nicht sogar essenziell werden kann. Für Investitionen im Rahmen Eures Unternehmens kann man also nicht das bunq Geschäftskonto nutzen, da es lediglich auf Guthabenbasis funktioniert.

Das bunq Geschäftskonto eröffnen – welche Unterlagen braucht man?

Solltet Ihr Euch für ein bunq Geschäftskonto entscheiden, ist dies innerhalb weniger Minuten eröffnet. Ihr registriert Euch in der App oder auf der Homepage von bunq mit Euer E-Mail-Adresse, Handynummer und Adresse. Als einziges Dokument müsst Ihr Euren Ausweis parat haben. Bei der Registrierung legt Ihr einen Login-Code fest und werdet via Video identifiziert. Euer Ausweisdokument wird ebenfalls über Video eingescannt. Eure Steuernummer oder Handelsregisternummer könnt Ihr entweder direkt angeben oder innerhalb von 90 Tagen ganz einfach nachreichen. Praktisch ist, dass bei einem bunq Businesskonto keine SCHUFA-Auskunft benötigt wird. So ist die Kontoeröffnung sehr schnell und einfach und ohne größere Hürden der Bürokratie möglich.

Die Alternativen zum bunq Geschäftskonto

Neben dem bunq Geschäftskonto gibt es noch weitere Geschäftskonten, die für Euch oder Euer Unternehmen infrage kommen könnten. Wenn Euch bei bunq die fehlenden Filialen stören, könnt Ihr Euch beispielsweise für folgende Alternativen entscheiden:

Postbank Business Giro

  • Aktion: 6 Monate keine Kontoführungsgebühr
  • Günstige Grundgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen
  • Kostenlose Bargeldeinzahlungen 5x pro Monat
  • Kostenlose Business Girocard
  • Günstiger Dispo-Kredit

Ist für Euch vor allem die Flexibilität einer digitalen Bank wie Fyrst, Penta oder Holvi wichtig, solltet Ihr das bunq Geschäftskonto mit folgenden Konkurrenten vergleichen:

Penta Starter Geschäftskonto

  • Digitales Geschäftskonto
  • Kostenlose Testphase von einem Monat, danach 9 Euro monatlich
  • 2 Kostenlose Penta Debit Karten
  • Für alle Unternehmensformen und Unternehmen in Gründung
  • Mobiles Online-Banking
  • Keine SCHUFA-Abfrage
  • Integrierte Finanzverwaltung
  • 100 SEPA-Transaktionen (ausgehend)

Fazit zum bunq Geschäftskonto

Zusammengefasst bietet Euch das bunq Geschäftskonto eine flexible und digitale Möglichkeit, Eure Finanzen einfach, in Echtzeit und von überall aus zu verwalten. bunq überzeugt dabei vor allem durch Internationalität und Nachhaltigkeit. Solltet Ihr aber auf die Möglichkeit angewiesen sein, Bargeld einzahlen zu können, ist bunq keine geeignete Bank für Euch. Auch wenn Ihr lieber ein kostenfreies Geschäftskonto haben wollt, müsst Ihr euch für eine andere Alternative entscheiden.

Häufig gestellte Fragen zum Bunq Geschäftskonto

Ist das bunq Geschäftskonto kostenlos?   +

Nein, das bunq Geschäftskonto ist nicht kostenlos. Es gibt drei verschiedene Tarife. Easy Bank gibt es für 4,99 Euro im Monat, Easy Money kostet 10,99 Euro monatlich. Das nachhaltigere Konto Easy Green gibt es für 20,99 Euro im Monat. Der erste Monat ist aber immer kostenlos, um das Geschäftskonto zu testen.

Wer kann das bunq Geschäftskonto nutzen?   +

Das bunq Geschäftskonto richtet sich an eine Vielzahl von Unternehmensformen. Dank der internationalen Ausrichtung von bunq haben auch internationale Unternehmensformen die Möglichkeit ein bunq Businesskonto zu eröffnen.

Was bringt das bunq Geschäftskonto?   +

Das bunq Geschäftskonto vereint ein digitales Konto, welches Flexibilität und Nachhaltigkeit ermöglicht. Es überzeugt durch verschiedenen Tools und Features, wie 25 inkludierten Unterkonten und drei inkludierten Kreditkarten oder Transaktionen in Echtzeitbuchung.

Kann man ein bunq Geschäftskonto auch ohne SCHUFA-Auskunft eröffnen?   +

Ja, für die Eröffnung eines bunq Geschäftskontos findet keine SCHUFA-Nachfrage statt. bunq ist somit ein Businesskonto ohne SCHUFA-Abfrage.