Mittlerweile gibt es ein weitreichendes Angebot an kostenlosen Geschäftskonten. Viele Neobanken bieten mehrere Geschäftskontomodelle an, die sich für unterschiedliche Unternehmensformen eignen. Doch welches ist das beste kostenlose Geschäftskonto? Welche Vorteile muss ein gebührenfreies Firmenkonto bieten, um zwischen den Alternativen herauszustechen?

Die besten kostenlosen Geschäftskonten im Vergleich

Kontist Free

  • kostenloses Geschäftskonto
  • Einlagensicherung inklusive
  • Alle Funktionen eines traditionellen Kontos
  • Optimiert für Smartphone-Nutzung

 

Fyrst Base

  • Kostenlose Kontoführung mit FYRST Card
  • 50 kostenlose beleglose Buchungsposten inklusive
  • Günstiger Auslandszahlungsverkehr
  • Bargeldaus- und einzahlungen deutschlandweit

N26 Business

  • kostenloses Geschäftskonto
  • weltweit gebührenfrei bezahlen
  • kostenloses Geld abheben innerhalb der Eurozone
  • 0,1 % Cashback auf alle geschäftlichen Einkäufe

Holvi Starter

  • kostenloses Geschäftskonto
  • 1 Geschäftskonto und 1 Business Mastercard
  • Unbegrenzte Überweisungen
  • Abhebegebühr 2,5 %

DKB Business

  • kostenloses Internet-Konto
  • Drei Karten inklusive
  • kostenlos Geld abheben innerhalb des Euroraums
  • 6,90% Zinsen beim Kontokorrentkredit

In unserem Geschäftskontenvergleich sind wir bereits auf viele unterschiedliche Geschäftskontomodelle eingegangen. Doch viele dieser Firmenkonten, vor allem von Filialbanken, sind kostenpflichtig. Kann man bei einem kostenlosen Geschäftskonto ähnliche Leistungen wie bei einem kostenpflichtigen Firmenkonto erwarten und somit die monatlichen Gebühren umgehen? Wir haben Euch einen Überblick über die besten kostenlosen Geschäftskonten zusammengestellt.

Wer kann ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen?

Grundsätzlich ist ein Geschäftskonto nur für Kapitalgesellschaften (wie z.B. UGs und GmbHs) gesetzlich vorgeschrieben, Freiberufler und Einzelunternehmer sind also nicht dazu verpflichtet, ein extra Konto für geschäftliche Finanzen einzurichten. Demnach ist es Freelancern und Selbstständigen also überlassen, ob sie ein Geschäftskonto eröffnen oder lieber ein privates Girokonto nutzen. Wer diese Variante zur Verwaltung seiner Finanzen bervorzugt, kann ebenfalls auf ein kostenloses Girokonto zurückgreifen.

Jedoch sind Geschäftskonten meist auf die individuellen Interessen von Unternehmensformen zugeschnitten und bieten so viele Zusatzleistungen, die den Geschäftsalltag erheblich erleichtern können. Auch für einen besseren Überblick ist die Trennung von geschäftlichen und privaten Finanzen äußerst empfehlenswert. Die besten Geschäftskonten für Freiberufler und Selbstständige haben wir Euch bereits vorgestellt.

Welche Leistungen kann man bei einem kostenlosen Geschäftskonto erwarten?

Zwar gibt es mittlerweile viele verschiedene Angebote zu kostenlosen Geschäftskonten von digitalen Neobanken, jedoch bedeutet kostenlos nicht gleich gebührenfrei. Selbst wenn kein monatliches Kontoführungsentgelt anfällt, können Banken für verschiedene Leistungen wie beleglose oder beleghafte Überweisungen oder Bargeldabhebungen eine Gebühr erheben. Es ist also in jedem Fall empfehlenswert sich zu überlegen, welche verschiedenen Leistungen bei Eurem Geschäftskonto auf jeden Fall vorhanden sein müssen.

Digitale Kontoführung

Die meisten kostenlosen Geschäftskonten werden von Neobanken in digitaler Form angeboten. Ein online Geschäftskonto hat viele Vorteile, denn durch eine mobile Banking-App hat man stets einen flexiblen Überblick über seine Finanzen. Die Banking-Apps sind meist für Android und iOS verfügbar und sowohl mit Smartphone und Tablet als auch mit dem Desktop kompatibel.

Online Banking kostenloses Geschäftskonto

Bei der Wahl für ein passendes kostenloses Geschäftskonto solltet Ihr auch auf die Sicherheit der Banking-Apps achten. Meistens werden Eure Kontodaten über ein zweistufiges Authentifizierungssystem abgesichert. Die Verwaltung Eurer Finanzen könnt Ihr außerdem entweder per Touch ID, Gesichtserkennung, Passwort oder klassischer SMS-TAN vornehmen.

Kreditkarten

Viele Filialbanken sowie auch neuere Direktbanken bieten eine kostenlose Bankkarte bei der Eröffnung eines gratis Geschäftskontos an. Selbst wenn keine physische Karte im Finanzpaket enthalten ist, solltet Ihr zumindest eine virtuelle Bankkarte erwarten, um Eure geschäftlichen Finanzen zu verwalten. Auch hier bieten diese wieder unterschiedliche Vorteile und Ausführungen. Die meisten Anbieter stellen entweder eine Mastercard oder eine Visa Debit Karte zur Verfügung.

kostenlose Girokarte Geschäftskonto

Zwar ist bei den meisten kostenlosen Firmenkonten nur eine gratis Bankkarte inklusive, jedoch können weitere Karten einfach bei Bedarf für Mitarbeiter dazubestellt werden, wobei jeweils nur eine geringe Gebühr anfällt.

Finanzverwaltungs-Tools

Über die üblichen Zusatzleistungen hinaus bieten manche Banken ebenfalls Finanzverwaltungs-Tools in Kombination mit den kostenlosen Geschäftskonten an. Diese können besonders für die Buchhaltung und die Steuererklärung nützlich sein und sprechen vor allem Einzelunternehmer und Freiberufler an, die nicht viel Zeit mit der Finanzverwaltung verbringen wollen. Die jeweiligen Buchhaltungs-Softwares und Finanzmanagement-Tools zeigen meist eine nützliche Übersicht über den Finanzstatus und Cashflow Eures Unternehmens an.

Geschäftskonto Finanzverwaltung

Durch die Kombination mit der Online-Banking-App haben viele kostenlose Geschäftskonten den Vorteil, dass sie geschäftliche Ein- und Ausgaben direkt kategorisieren und abbuchen. Des Weiteren bieten manche Anbieter noch viele weitere Zusatzleistungen an, wie beispielsweise die Rechnungsstellung mittels Vorlagen und Echtzeit-Benachrichtigungen über Transaktionen direkt auf das Smartphone. Ob diese Leistungen in dem jeweiligen kostenlosen Geschäftskonto gratis enthalten sind oder ob man die Buchhaltungssoftware jeweils extra dazu buchen muss, hängt ebenfalls vom jeweiligen Firmenkontomodell ab.

Einschränkungen bei kostenlosen Geschäftskonten

Zwar bieten kostenlose Geschäftskonten viele verschiedene Vorteile, jedoch können limitierte Leistungen auch zum Verhängnis werden. Natürlich spart man das monatliche Kontoführungsentgelt, jedoch werden diese fehlenden Kosten an anderen Stellen kompensiert und können so zu einigen Nachteilen führen.

Zusätzliche Gebühren

Wie bereits erwähnt muss ein kostenloses Geschäftskonto nicht gleich vollkommen gebührenfrei sein. Die Direktbanken bieten zwar einige Konditionen umsonst an, für bestimmte Leistungen muss man dann aber doch extra zahlen. Bei folgenden Leistungen könnt Ihr je nach Geschäftskontomodell also zusätzliche Gebühren erwarten:

  • Bargeldabhebungen
  • Bargeldeinzahlungen (sofern überhaupt möglich)
  • Beratung
  • Buchungen
  • Auslandszahlungsverkehr
  • Kreditrahmen eines Kontokorrentkredits (sofern beantragbar)

Manche Zusatzleistungen sind auch für ein gewisses Volumen im Monat oder im Jahr kostenfrei, jedoch fallen dann über das festgelegte Kontingent hinaus wieder Kosten an.

Kostenpflichtige Überweisungen

Wie bereits erwähnt können auch zusätzliche Kosten bei verschiedenen Leistungen anfallen. Hier ist besonders der Punkt Überweisungen interessant, da manche Anbieter Kosten für alle oder ein gewisses Volumen an Überweisungen fordern. Filialbanken, die ein Kontoführungsentgelt fordern, bieten im Gegensatz kostenfreie Überweisungen an. Zu den renommiertesten Geschäftskontomodellen von Filialbanken gehören unter anderem die Firmenkonten der Postbank und Commerzbank. Diese stellen folgende Geschäftskontomodelle zur Verfügung:

  • Commerzbank Klassik (9,90 Euro pro Monat, kostenlose Girokarte, günstige Transaktionskosten)
  • Postbank Business Giro (6 Monate kein Kontoführungsentgelt, danach 5,90 Euro, flächendeckende Bargeldversorgung)

Falls Euer Unternehmen also viel mit Überweisungen arbeitet, lohnt es sich eher ein Geschäftskonto einer Filialbank in Erwägung zu ziehen. Dies bedeutet auch, dass Ihr bei Bedarf die persönliche Beratung in der Filiale beanspruchen könnt.

Eingeschränkte Leistungen

Zum Teil sind kostenlose Geschäftskonten auch in ihrer Kapazität stark eingeschränkt. Bestimmte Leistungen fordern also entweder zusätzliche Gebühren oder sind nur in höheren Kontomodellen vorhanden, die wiederum immer ein Kontoführungsentgelt beziehen. Somit sind diese kostenlosen Firmenkonten nur für kleine oder sehr junge Unternehmen nützlich, die bestimmte Leistungen nicht zu sehr in Anspruch nehmen müssen. Bei regem Wachstum lohnen sich gewisse Geschäftskontomodelle dann aber schon nicht mehr, da die zusätzlichen Gebühren zu teuer werden. Das Fyrst Base Geschäftskonto ist ein gutes Beispiel für ein kostenloses Firmenkonto, da es viele Leistungen wie Bargeldeinzahlungen und Buchungskosten limitiert sind. Firmen mit regem Zahlungseingang müssen daher auf das höhere Kontomodell umsteigen:

Fyrst COMPLETE Geschäftskonto

  • 10 Euro pro Monat
  • 75 beleglose Buchungsposten inklusive
  • kostenlose Nutzung des Fyrst Auftragsmanagements
  • Bargeldeinzahlungen zu günstigeren Konditionen

Daher ist es empfehlenswert, die Konditionen der einzelnen kostenlosen Geschäftskonten immer mit den Interessen und Bedürfnissen des eigenen Unternehmens abzuwägen.

Limitierte Rechtsformen

Zum einen muss man bei kostenlosen Geschäftskonten immer beachten, dass verschiedene Unternehmensformen vielleicht nicht für das jeweilige Kontomodell geeignet sind. Einige Banken bieten beispielsweise nur Geschäftskonten für Freiberufler und Selbstständige an, andere schließen diese Berufsgruppen wieder vollkommen von einer Kontoeröffnung aus. Zudem kann es vorkommen, dass das jeweilige Geschäftskonto zwar für die meisten Unternehmensformen zugänglich ist, jedoch wie das Fyrst Base Geschäftskonto nur für bestimmte Gruppen kostenlos ist. Daher lohnt es sich, die Konditionen der einzelnen kostenlosen Geschäftskonten immer genau im Auge zu behalten.

Die besten kostenlosen Geschäftskonten im Überblick

Bisher bieten nur Neobanken ein kostenloses Geschäftskonto an, für die meisten Firmenkonten bei Filialbanken fällt bisher immer eine monatliche Gebühr an. Die kostenfreien Firmenkonten der Fintechs sind dafür vollkommen digital und zeichnen sich durch eine schnelle Kontoeröffnung aus. Jedoch muss man bei der Wahl für ein kostenfreies Firmenkonto aufpassen, dass die jeweilige Unternehmensform für das Geschäftskontomodell zugelassen ist. Manche Banken fokussieren sich nämlich auf bestimmte Unternehmensformen und bieten ein separates, kostenpflichtiges Firmenkonto für größere Gesellschaften an.

Alle Rechtsformen

Ein paar Anbieter stellen Firmenkontomodelle zur Verfügung, die von den meisten Rechtsformen eröffnet werden können. Somit können Einzelunternehmer aber auch Gesellschaften mit beschränkter Haftung sowie Gesellschaften bürgerlichen Rechts von den Vorteilen profitieren. Folgende kostenlose Geschäftskonten könne von allen Unternehmensformen eröffnet werden:

  • Fyrst Base (kostenlose Fyrst Card, 50 kostenfreie Überweisungen pro Monat, Bargeldein- und Auszahlungen)
  • Holvi Builder (kostenlose Business Mastercard, unbegrenzte Überweisungen, Abhebegebühr 2,5 Prozent)
  • PayPal (kostenlose PayPal Business Debit Mastercard, PayPal Plus für Online Shops)

Das PayPal Geschäftskonto ist allerdings nur ein zusätzliches Geschäftskonto, da man über eine zusätzliche Bankverbindung verfügen muss.

Einzelunternehmer

Manche Fintechs wie N26 und Kontist bieten aber auch ausschließlich kostenlose Firmenkonten für Einzel- oder Kleinunternehmer und Freiberufler an:

  • Kontist Free (virtuelle Visa Business Debit Karte, Eröffnung ohne Schufa-Abfrage, Dispokredit)
  • N26 Business (kostenlose Mastercard, deutschlandwet kostenlose Bargeldabhebungen, 0,1 Prozent Cashback auf geschäftliche Einkäufe)
  • DKB Business (kostenlose Bargeldabhebungen innerhalb der EU, günstiger Zinssatz bei Kontokorrentkredit)

Die Neobanken Fyrst und Holvi bieten zudem integrierbare Finanzverwaltungs-Tools an, die den Alltag der Buchhaltung erheblich erleichtern. Dieser Service ist jedoch für eine volle Nutzung mit zusätzlichen Kosten verbunden oder nur in einem kostenpflichtigen Geschäftskontomodell verfügbar.

Ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen – welche Unterlagen braucht man?

Welche Unterlagen man bei der Eröffnung eines kostenlosen Geschäftskontos braucht, hängt stark von der individuellen Bank ab. Da die gebührenfreien Firmenkonten bisher nur von Neobanken angeboten werden, erfolgt die Kontoeröffnung meist digital. Im Regelfall werden mindestens die folgenden Unterlagen für die Eröffnung eines kostenlosen Firmenkontos benötigt:

  • Identitätsnachweis (Personalausweis oder Reisepass)
  • Steuer-Identifikationsnummer

Bei einigen Banken geschieht der Identifikationsnachweis auch per Video-Legitimation. Ob die Einreichung weiterer Unterlagen notwendig ist, kann je nach Firmenkontomodell variieren. Bei den Neobanken N26 und Fyrst ist es zum Beispiel Voraussetzung, einen Handelsregisterauszug und einen Firmensitz in Deutschland vorzuweisen.

Kontowechselservice

Manche kostenlosen Geschäftskonten bieten ebenfalls einen kostenlosen Kontowechselservice an, der Euch den Übergang auf das jeweilige Geschäftskonto erheblich erleichtert. Falls Ihr also bereits ein Geschäftskonto habt, werden die Daten komplett auf das neue Geschäftskonto rübergezogen und Ihr könnt somit dessen Vorteile direkt nutzen. Zum Beispiel Fyrst aber auch Kontist werben damit, den Umzug der Kontodaten zu übernehmen. Dies ist vor allem praktisch, da man so lästigen Papierkram vermeidet und nicht ewig die Kontounterlagen durchsuchen muss.

Welche Alternativen gibt es zu kostenlosen Geschäftskonten?

Da bei vielen kostenlosen Geschäftskonten zusätzliche Gebühren beim Geldtransfer oder Bargeldabhebungen anfallen, lohnt es sich einen Blick auf die kostenpflichtigen Alternativen zu werfen. Welche kostenpflichtigen Alternativen für Euer individuelles Unternehmen interessant sind, hängt stark von der Rechtsform ab, da nicht alle Gruppen bei den gleichen Banken ein Geschäftskonto eröffnen können.

Die Neobank Penta bietet zwar nur ein Geschäftskontomodell mit monatlichen Gebühren an, jedoch gibt es eine kostenlose Testphase von 2 Monaten. Außerdem könne alle Unternehmensformen sowie Unternehmen in Gründung ein Geschäftskonto eröffnen, was auf dem Finanzmarkt nicht selbstverständlich ist.

Penta Advanced Geschäftskonto

  • Digitales Geschäftskonto
  • Kostenlose Testphase von 2 Monaten
  • Kostenlose Penta Debit Karte
  • Für alle Unternehmensformen und Unternehmen in Gründung
  • Mobiles Online-Banking
  • Keine SCHUFA-Abfrage
  • Integrierte Finanzverwaltung

Ansonsten kann man die monatlichen Gebühren eher bei Filialbanken wie der Commerzbank und der Postbank erwarten. Diese bieten aber auch im Gegenzug eine persönliche Beratung in der Filiale sowie günstige Konditionen für Bargeldabhebungen und Transaktionen an. Folgende Geschäftskontomodelle sind bei den erwähnten Banken interessant:

Viele Firmenkontomodelle sind mit ihren einzelnen Konditionen jedoch eher auf größere Kapitalgesellschaften ausgerichtet. Für kleinere Unternehmen oder Freiberufler sind diese Geschäftskonten dann eher weniger interessant, da sich ein vergleichsweise hohes Kontoführungsentgelt für sie nicht besonders lohnt. Filialbanken wie die Sparkasse, Deutsche Bank und Volksbank bieten deutlich teurere Geschäftskontomodelle an, die meist nur für große Unternehmen mit viel Zahlungsverkehr sinnvoll sind. Außerdem bieten die meisten Neobanken auch höhere Firmenkontomodelle zu monatlichen Gebühren an, die sich somit ebenfalls eher für große Unternehmen lohnen. Ein Beispiel ist das Holvi Unlimited Geschäftskonto, welches zu hohen monatlichen Gebühren sämtliche Zusatzleistungen garantiert.

Holvi Unlimited

  • 98 Euro Kontoführungsentgelt
  • Bis zu 50 zusätzliche Business Mastercards inklusive
  • Unbegrenzte gebührenfreie Bargeldabhebungen
  • Unbegrenzte Rechnungsstellung und E-Rechnungen

Fazit zu den besten kostenlosen Geschäftskonten

Da man bei einem weitreichenden Angebot an kostenlosen Geschäftskonten schnell den Überblick verlieren kann, lohnt es sich vorerst die individuellen Bedürfnisse eines Unternehmens zu identifizieren. Viele unterschiedliche Anbieter stellen gebührenfreie Geschäftskonten zur Verfügung, die für verschiedene Unternehmensformen zugeschnitten sind. Zwar fallen bei kostenlosen Firmenkonten keine monatlichen Kontogebühren an, jedoch können Zusatzleistungen oder reger Zahlungsverkehr sowie Bargeldumgang mit zusätzlichen Kosten verbunden sein. Besonders für größere Unternehmen lohnt es sich ebenfalls, kostenpflichtige Geschäftskonten in Betracht zu ziehen.

Häufig gestellte Fragen zu kostenlosen Geschäftskonten

Was bringt ein kostenloses Geschäftskonto?   +

Ein kostenloses Geschäftskonto ist vor allem für diejenigen nützlich, die sich auf flexibles Online-Banking verlassen wollen. Außerdem können kostenfreie Firmenkonten kostenlose Kreditkarten und Finanzverwaltungs-Tools bereitstellen.

Welche Banken bieten kostenlose Geschäftskonten an?   +

Gebührenfreie Geschäftskontomodelle werden nur von digitalen Neobanken angeboten. Zu den wichtigsten Anbietern gehören Kontist, Holvi, Fyrst und N26.

Wer kann ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen?   +

Nicht alle kostenlosen Geschäftskonten sind für alle Unternehmensformen zugänglich. Die Fintechs N26 und Kontist zum Beispiel bieten ihre kostenlosen Firmenkonten ausschließlich für Freiberufler und Einzelunternehmer an.

Welche Gebühren können bei einem kostenlosen Geschäftskonto anfallen?   +

Nicht alle kostenlosen Geschäftskonten sind gleich gebührenfrei. Verschiedene Zusatzleistungen wie Bargeldabhebungen- und Einzahlungen, Transaktionen und Auslandszahlungsverkehr können ebenfalls zusätzliche Kosten mit sich ziehen. Es empfiehlt sich also vorher die Konditionen des jeweiligen kostenfreien Firmenkontos zu überprüfen

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: