Das Sparkasse Geschäftskonto oder Sparkasse Firmenkonto ist eines der häufigsten geschäftlichen Konten in Deutschland. Doch lohnt sich die Eröffnung überhaupt und wo liegen die Stärken und Schwächen des Produkts?

Wer auf der Suche nach einem Geschäftskonto ist, der stolpert in den allermeisten Fällen auch über die Sparkasse, immerhin handelt es sich um die größte Bankengruppe in Deutschland. Grundsätzlich versprechen die Sparkassen ein Konto für den gesamten Zahlungsverkehr, inklusive Online-Banking und Beratung in der Filiale. Das Geschäftskonto wird für größere Firmen (z.B. GmbHs) genauso angeboten wie für Selbstständige, Kleinunternehmer oder auch Existenzgründer. Ähnlich wie beim Volksbank Geschäftskonto gibt es allerdings meist einen Haken: Die Preise und Gebühren sind eher hoch, dafür erwartet einen ein in der Region verankertes Produkt mit persönlicher Beratung. Wir zeigen konkret auf, welche Aspekte das Konto auszeichnen und wo es Schwächen gibt!

Alternativen zu Sparkasse Geschäftskonten im Vergleich

Fyrst Base

  • Aktion: 50 Euro Amazon Gutschein für die ersten 1.000 Kunden und attraktive Rabatte auf Buchhaltungssoftwares bis zum 29.11.2020
  • Kostenlose Kontoführung mit FYRST Card
  • 50 kostenlose beleglose Buchungsposten inklusive
  • Günstiger Auslandszahlungsverkehr
  • Bargeldaus- und einzahlungen deutschlandweit

Postbank Business Giro

  • Aktion: 6 Monate kein Kontoführungsentgelt
  • danach 5,90 € monatlich
  • Postbank Business Assistent inbegriffen
  • flächendeckende Bargeldversorgung

N26 Business

  • kostenloses Geschäftskonto
  • weltweit gebührenfrei bezahlen
  • kostenloses Geld abheben innerhalb der Eurozone
  • 0,1 % Cashback auf alle geschäftlichen Einkäufe

PENTA Advanced

  • kostenlose Firmenkarte
  • Einlagen sind bis zu 100.000 € gesichert
  • online Geschäftskonto mit deutscher IBAN
  • vereinfachte Buchhaltung

Holvi Starter

  • kostenloses Geschäftskonto
  • 1 Geschäftskonto und 1 Business Mastercard
  • Unbegrenzte Überweisungen
  • Abhebegebühr 2,5 %

Welche Varianten eines Sparkasse Geschäftskontos gibt es?

Die Sparkassen sind zwar ein Bankenverbund, allerdings entscheiden die regionalen Banken selbst, welche Produkte sie genau anbieten und wie das jeweilige Preis-Leistungsverhältnis aussieht. Auch die Namen der Kontoprodukte entscheiden sich deshalb üblicherweise von Sparkasse zu Sparkasse. Wir haben uns deshalb einen deutschlandweiten Überblick verschafft, um die Leistungen genau beleuchten zu können. Aufgefallen ist uns dabei, dass die meisten Sparkassen bis zu drei verschiedene Firmenkonten anbieten, darunter ist allerdings nie ein kostenloses Geschäftskonto.

Üblicherweise gibt es diese drei Ausführung eines Sparkasse Geschäftskonto:

  • Sparkasse Geschäftskonto Klassik
  • Sparkasse Geschäftskonto Komfort
  • Sparkasse Geschäftskonto Professional

Die genannten Namen tragen die Firmenkonten beispielsweise bei der Stadtsparkasse München. In München gibt es dagegen ein FirmenKonto pur, ein FirmenKonto komfort und ein FirmenKonto plus. Die Sparkasse Düsseldorf spricht von einem S-Business Classic, einem S-Business Comfort und einem S-Business Complete. Anderswo, etwa bei der Mittelbrandenburgischen Stadtsparkasse, gibt es sogar nur eine einzige Ausführung, die dann einfach Geschäftsgirokonto heißt. In Hamburg unterscheidet man dagegen beispielsweise nur zwischen online und offline und bietet ein Geschäftsgirokonto sowie ein GeschäftsgiroOnline. In den allermeisten Fällen gibt es bei den städtischen Sparkassen oder wichtigen regionalen Instituten mindestens zwei, meist sogar drei Produkte. Bei kleineren Sparkassen mit weniger Geschäftskunden gibt es dagegen teils nur eine Ausführung.

Allerdings wird unabhängig von der komplexen Namensgebung schnell klar, dass in den allermeisten Fällen ein Basis-Produkt existiert, das meist von zwei Geschäftskonten mit zusätzlichen Leistungen flankiert wird. Bietet eine Bank keine verschiedenen Varianten, handelt es sich meist um ein vergleichbares Geschäftskonto zu den günstigeren Varianten der größeren Sparkassen. Bedenken sollte man allerdings auch, dass einige Sparkassen bei den Gebühren stärker hinlangen als andere. Auch bei den Leistungen sind die Konten – schon aufgrund der unterschiedlichen Preise – nicht identisch.

Welche Leistungen bietet ein Sparkasse Firmenkonto?

Durch die regionalen Unterschiede lassen sich die genauen Vorteile eines Sparkasse Geschäftskonto leider nicht in allen Facetten darstellen. Dennoch haben wir die wichtigsten Vorzüge eines geschäftlichen Kontos bei der Sparkasse herausgefiltert. Grundsätzlich dürfen sich Firmenkunden der Sparkassen über die folgenden Leistungen freuen:

  • ein Konto für den gesamten Zahlungsverkehr
  • mit der Sparkassen Card an Bargeld kommen
  • finanzieller Spielraum mit optionalem Kontokorrentkredit
  • auf Wunsch Belege entweder elektronisch oder postalisch
  • modernes Online-Banking
  • persönliche Beratung in der Filiale

Nicht alle diese Leistungen eines Sparkasse Geschäftskontos sind immer auch kostenfrei, allerdings bieten die meisten Banken einige Basisleistungen immer als Teil der monatlichen Gebühr. Neben den Standardleistungen kommen auch noch weitere für Firmen wichtige Leistungen dazu. So gibt es meist E-Banking-Services wie EBICS-Zugang, eine HBCI-Karte und auch Zugang zum S-Business Banking (meist alle Leistungen gegen Aufpreis) und auf Wunsch auch eine Kreditkarte für weltweite Zahlungen.

Eine der wichtigsten Leistungen eines Sparkasse Firmenkontos ist allerdings zweifelsfrei die Beratung, denn die meisten Banken bieten eine umfassende Beratung sowohl in der Filiale als auch via Telefon und E-Mail. Darüber hinaus bieten einige der regionalen Banken sogar eine Beratung direkt am Firmensitz an, etwa die Hamburger Sparkasse, die entsprechend Berater entsendet. Die regionale Verankerung ist auch eine der Stärken der Sparkassen, denn in den meisten Fällen kennen sich die Berater besonders gut mit regionalen Regeln und Fallstricken aus. Ebenfalls hilfreich ist, dass die persönliche Beratung auch für Förderprogramme und staatliche Hilfen angeboten werden kann.

Sparkasse Geschäftskonto Beratung
Gerade in Krisen kann die Beratung der Bank sehr hilfreich sein

Zusätzliche Leistungen sind allerdings in fast allen Fällen auch mit entsprechenden Gebühren verbunden. Selbst bei den Premium-Varianten eines Sparkasse Geschäftskonto gibt es zudem selten echte Zusatzleistungen, meist sinken nur die Gebühren für bestimmte Dienstleistungen. Das ist ein großer Unterschied zu privaten Konten, die man im Girokonto Vergleich findet. Hier bieten etwa die Premium-Ausführungen von einem N26 Girokonto oder auch einem HypoVereinsbank Girokonto echte Zusatzleistungen, die einem etwas bringen. Bei einem Geschäftskonto gibt es so etwas dagegen selten, zumindest bei den Sparkassen. Als Ergänzung bietet sich deshalb für Firmenkunden oft auch eine spezielle Kreditkarte an, etwa eine American Express Business Platinum Card.

Wie hoch sind die Gebühren bei einem Sparkasse Geschäftskonto?

Die größte Schwäche von einem Sparkasse Geschäftskonto sind ohne Zweifel die hohen Gebühren, denn günstig ist ein Konto bei den Filialbanken nie. Wie auch bei den Leistungen gibt es in Hibnlick auf die Gebühren allerdings auch große regionale Unterschiede. Wir haben deshalb das Preis-Leistungsverhältnis verschiedener Sparkassen durchforstet, um einen guten Überblick über die üblichen Gebühren für ein typisches Firmenkonto herauszufinden.

Bei einem Sparkassen Geschäftskonto fallen meist diese Grundgebühren in der Basisvariante an:

  • Stadtsparkasse Düsseldorf S-Business Classic: 6,90 Euro im Monat
  • Stadtsparkasse München Geschäftskonto Klassik: 8,20 Euro im Monat
  • Hamburger Sparkasse Geschäftsgirokonto: 10,00 Euro im Monat
  • Berliner Sparkasse FirmenKonto pur: 10,00 Euro im Monat
  • Mittelbrandenburgische Sparkasse Geschäftsgirokonto: 12,50 Euro im Monat

Es zeigt sich entsprechend gut, dass es einen nicht irrelevanten Preisunterschied zwischen den verschiedenen Sparkassen gibt. Durch die größere Konkurrenz sind Konten dabei bei den Sparkassen in Großstädten meist etwas günstiger als auf dem Land, aber auch hier gibt es relevante Unterschiede. In jedem Fall bewegen sich die Gebühren für die Kontoführung von einem Sparkasse Geschäftskonto in der Basisversion regulär zwischen etwa 5 und 15 Euro pro Monat, sodass im Jahr ein durchaus relevanter Betrag zusammenkommt. Die Premium-Varianten der jeweiligen Sparkasse Konten sind allerdings noch einmal teurer, enthalten dafür aber auch viele kleinere Gebühren.

Überblick über die Preise für Premium-Ausführungen des Sparkasse Geschäftskonto:

  • Stadtsparkasse Düsseldorf S-Business Comfort: 12,90 Euro im Monat
  • Stadtsparkasse München Geschäftskonto Komfort: 13,35 Euro im Monat
  • Berliner Sparkasse FirmenKonto komfort: 16,00 Euro im Monat
  • Stadtsparkasse Düsseldorf S-Business Complete: 24,90 Euro im Monat
  • Stadtsparkasse München Geschäftskonto Professional: 25,75 Euro im Monat
  • Berliner Sparkasse FirmenKonto plus: 35 Euro im Monat

Es wird entsprechend schnell deutlich, dass ein Premium-Girokonto bei der Sparkasse für Geschäftskunden richtig teuer werden kann. Grundgebühren von bis zu 35 Euro im Monat sorgen dafür, dass ein entsprechendes Konto im Jahr preislich jenseits der 400 Euro liegt. Ein satter Betrag dafür, dass bei einem solchen Paket keineswegs alle Leistungen enthalten sind. In den Fällen der teuersten Variante allerdings gibt es meist einige Freiposten, sodass es sich je nach Aktivität der Nutzung durchaus lohnen kann, auf eine der höherpreisigen Varianten zu setzen.

Die wichtigsten sonstigen Gebühren bei einem Sparkasse Firmenkonto fallen wie folgt aus:

  • Bargeldauszahlung: bis zu 1,50 Euro pro Vorgang
  • Bargeldeinzahlung: bis zu 5,00 Euro pro Vorgang
  • Beleglose Transaktionen: 0,10 bis 0,62 Euro pro Vorgang
  • Beleghafte Transaktionen: 0,36 bis 2,50 Euro pro Vorgang
  • Girokarte: bis zu 12,50 Euro im Jahr
  • Kreditkarte: bis zu 99,90 Euro im Jahr

Auffällig ist bei den Geschäftskonten der Sparkasse, dass die Gebühren pro Vorgang und Karte sich je nach Bank enorm unterscheiden. Teilweise sind etwa Bargeldauszahlungen sogar komplett kostenlos möglich, Einzahlungen zumindest am Automaten bei einigen Instituten ebenfalls. Bei beleglosen Transaktionen bieten einige Sparkassen entweder einen Freibetrag von bis zu 75 Buchungen im Monat oder verzichten teils sogar auf eine Gebühr. Gerade in den Premium-Ausführungen gibt es teils Transaktionen kostenlos oder für nur 10 Cent pro Buchung. Groß sind die Unterschiede auch bei beleghaften Transaktionen, die bei den meisten Sparkassen sehr teuer sind.

Generell allerdings ist es empfehlenswert, bei der regionalen Sparkasse einen genauen Blick auf die jeweiligen Bedingungen zu werfen, um herauszufinden, welches Kontoprodukt wirklich die beste Wahl ist. Gerade wenn es unterschiedliche Sparkasse Geschäftskonten zur Auswahl gibt, sollte man unbedingt die genauen Preise vergleichen und auf das eigene Zahlungsverhalten abstimmen. Auch wenn eine monatlich höhere Grundgebühr auf den ersten Blick teils nicht allzu attraktiv wird, kann eine solche lohnenswert sein, wenn man dadurch bei den sonstigen Gebühren viel Geld sparen kann. Bei Premium-Ausführungen sind zudem teils auch Giro- oder Kreditkarten kostenfrei enthalten.

Lohnt sich die Eröffnung von einem Sparkasse Geschäftskonto?

Grundsätzlich ist die Entscheidung für oder gegen ein Sparkasse Geschäftskonto auch davon abhängig, welche Aspekte eines Girokontos einem für die geschäftliche Nutzung wichtig sind. Das Konto der Sparkasse ist besonders dann empfehlenswert, wenn einem eine persönliche Beratung mit regionaler Verwurzelung wichtig ist. Dann bietet das Geschäftskonto der Sparkasse trotz der vergleichsweise hohen Preise wichtige Leistungen, die so nur wenige Banken bereitstellen können. Das gilt auch in Bezug auch das deutschlandweite Filialnetz, das ebenfalls mit einem umfangreichen Netz an Geldautomaten daherkommt.

Empfehlenswert kann ein Geschäftskonto der Sparkasse auch immer dann sein, wenn es in einer ländlichen Region generell nur wenige Alternativen mit Filialnetz gibt. In Städten ist das Angebot dagegen meist deutlich größer, wenngleich die Produkte der regionalen Sparkassen hier oft besser sind als auch dem Land. Lohnenswert ist ein Sparkasse Geschäftskonto hier dann meist dann, wenn die angebotenen Leistungen genau zum eigenen Anspruchsprofil passen. Das gilt etwa dann, wenn das Preis-Leistungsverhältnis stimmig ist und man die Beratung zumindest teilweise auch in Anspruch nehmen möchte.

Business Banking
Viele Online-Banken bieten günstigere Konditionen als die Sparkassen

Wer dagegen fast gar keine Beratung benötigt, der ist mit einem Sparkasse Geschäftskonto nicht unbedingt gut aufgestellt. Das Konto ist in puncto Gebühren schwächer als die meisten Konkurrenzprodukte, sodass es sich wegen des Preises nahezu nie lohnt auf ein Sparkasse Firmenkonto zu setzen. Es sollten also die Leistungen sein, die den Ausschlag für die Sparkasse geben. Gerade bei einigen Sparkassen scheint das Angebot dabei auf den ersten Blick auch durchaus interessant, allerdings lohnt zumindest im regionalen Kontext immer auch der Vergleich mit den ähnlich verwurzelten Volks- und Raiffeisenbanken sowie generell mit anderen Filial- und Onlinebanken, die oft günstiger sind.

Welche Alternativen gibt es zu einem Sparkasse Geschäftskonto?

Das Sparkasse Geschäfstkonto ist zweifelsfrei nicht die beste Wahl, wenn es um ein möglichst günstiges Girokonto geht. Dann sollte man besonders auf die verschiedenen Optionen von Onlinebanken blicken. Die besten kostenlosen Geschäftskonten sind aktuell die folgenden drei:

  • N26 Business (kostenlose Kontoführung, 3 kostenlose Euro-Abhebungen pro Monat)
  • Fyrst Base (kostenlose Kontoführung, schnelle Eröffnung, verschiedene Kreditangebote)
  • Holvi Starter (kostenlose Kontoführung, integrierte Buchhaltungssoftware)

Das N26 Business Geschäftkonto ist sehr ähnlich wie das N26 Girokonto für Privatkunden und überzeugt deshalb insgesamt durch ein ausgesprochen attraktives Preis-Leistungsverhältnis. Holvi Starter ist dann eine sehr interessante Option, wenn eine zusätzliche Buchhaltungssoftware benötigt wird. Bei Holvi wird beides kombiniert, was gerade für Selbstständige und Freiberufler eine sehr praktische Sache ist. Zuletzt ist auch Fyrst Base eine interessante Option, weil der Anbieter anders als N26 auf einen guten Service, unter anderem über Telefon und E-Mail setzt. Außerdem gibt es eine recht interessante Kreditkartenlösung. Weitere kostenlose Alternativen bieten das Kontist Free, das Penta Advanced  und das Bunq Geschäftskonto.

Eine Alternative zu einem Sparkasse Geschäftskonto findet sich allerdings auch bei einigen anderen Filialbanken. Gerade in Großstädten bieten diese oft ein etwas besseres Preis-Leistungsverhältnis. Besonders aufgefallen sind uns hier die folgenden beiden Produkte:

Intreressant sind die Angebote besonders auch für Existenzgründer sowie Selbstständige, denn oftmals gibt es für diese Gruppen noch einmal besondere Aktionen mit gesenkten Gebühren oder Freimonaten. Das Postbank Business Giro ist genauso wie das Commerzbank Classic Geschäftskonto eine sehr solide Option, zudem liegen die Gebühren vielfach unter denen bei einem Sparkasse Geschäftskonto und auch unter denen von etwa der Deutschen Bank. Gerade wer eine große Bank im Rücken haben möchte und das Banking in der Filiale von Zeit zu Zeit benötigt, ist mit einem dieser Konten als Alternative zum Sparkasse Girokonto auf jeden Fall gut aufgestellt.

Fazit zum Sparkasse Geschäftskonto

Ein Sparkasse Geschäftskonto kann sich dann lohnen, wenn man persönliche Beratung schätzt und von der lokalen Präsenz der Sparkassen profitieren kann. Zudem gibt es bei einigen Sparkassen relativ fair bepreiste Firmenkonto, während andere vergleichsweise statt hinlangen. In jedem Fall lohnt es sich einen Vergleich anzustellen. Wer keine Beratung braucht, sollte sich zudem generell nach einem alternativen Girokonto umsehen, denn auch für ein Geschäftskonto gibt es in diesem Fall deutlich günstigere Optionen.

Welche Leistungen bietet ein Sparkasse Geschäftskonto?   +

Durch die regionalen Unterschiede lassen sich die genauen Vorteile eines Sparkasse Geschäftskonto leider nicht in allen Facetten darstellen. Dennoch haben wir die wichtigsten Vorzüge eines geschäftlichen Kontos bei der Sparkasse herausgefiltert. Grundsätzlich dürfen sich Firmenkunden der Sparkassen über ein Konto für den gesamten Zahlungsverkehr, finanziellen Spielraum mit optionalem Kontokorrentkredit sowie persönliche Beratung in der Filiale freuen. Nicht alle diese Leistungen eines Sparkasse Geschäftskontos sind immer auch kostenfrei, allerdings bieten die meisten Banken einige Basisleistungen immer als Teil der monatlichen Gebühr. Neben den Standardleistungen kommen auch noch weitere für Firmen wichtige Leistungen dazu. So gibt es meist E-Banking-Services wie EBICS-Zugang, eine HBCI-Karte und auch Zugang zum S-Business Banking (meist alle Leistungen gegen Aufpreis) und auf Wunsch auch eine Kreditkarte für weltweite Zahlungen.

Wie hoch sind die Gebühren bei einem Sparkasse Geschäftskonto?   +

Die größte Schwäche von einem Sparkasse Geschäftskonto sind ohne Zweifel die hohen Gebühren, denn günstig ist ein Konto bei den Filialbanken nie. Wie auch bei den Leistungen gibt es in Hibnlick auf die Gebühren allerdings auch große regionale Unterschiede. Auffällig ist bei den Geschäftskonten der Sparkasse, dass die Gebühren pro Vorgang und Karte sich je nach Bank enorm unterscheiden. Teilweise sind etwa Bargeldauszahlungen sogar komplett kostenlos möglich, Einzahlungen zumindest am Automaten bei einigen Instituten ebenfalls. Bei beleglosen Transaktionen bieten einige Sparkassen entweder einen Freibetrag von bis zu 75 Buchungen im Monat oder verzichten teils sogar auf eine Gebühr. Gerade in den Premium-Ausführungen gibt es teils Transaktionen kostenlos oder für nur 10 Cent pro Buchung. Groß sind die Unterschiede auch bei beleghaften Transaktionen, die bei den meisten Sparkassen sehr teuer sind.

Für wen lohnt sich ein Sparkasse Geschäftskonto?   +

Das Konto der Sparkasse ist besonders dann empfehlenswert, wenn einem eine persönliche Beratung mit regionaler Verwurzelung wichtig ist. Dann bietet das Geschäftskonto der Sparkasse trotz der vergleichsweise hohen Preise wichtige Leistungen, die so nur wenige Banken bereitstellen können. Das gilt auch in Bezug auch das deutschlandweite Filialnetz, das ebenfalls mit einem umfangreichen Netz an Geldautomaten daherkommt. Empfehlenswert kann ein Geschäftskonto der Sparkasse auch immer dann sein, wenn es in einer ländlichen Region generell nur wenige Alternativen mit Filialnetz gibt. In Städten ist das Angebot dagegen meist deutlich größer, wenngleich die Produkte der regionalen Sparkassen hier oft besser sind als auch dem Land. Lohnenswert ist ein Sparkasse Geschäftskonto hier dann meist dann, wenn die angebotenen Leistungen genau zum eigenen Anspruchsprofil passen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: