Auf der Suche nach einer idealen Kreditkarte stößt man schnell auf viele verschiedene Modelle. Im Kreditkarten-Vergleich stellt man fest, dass viele Kreditkartenmodelle sich durch günstige Konditionen auszeichnen. Doch welche davon kann man auch ohne Schufa-Prüfung beantragen? Und für wen eignen sich Kreditkarten ohne Bonitätsprüfung überhaupt? Wir vergleichen die besten Kreditkarten ohne Schufa und zeigen Euch, welche Aspekte Ihr unbedingt beachten solltet!

Kreditkarten ohne Schufa im Vergleich

Viabuy Prepaid Mastercard

  • 19,90 Euro Jahresgebühr
  • keine Schufa-Abfrage
  • kompatibel mit Apple Pay
  • Kein Bankkonto notwendig

Black & White Prepaid Mastercard

  • Prepaid Kreditkarte
  • Ohne Schufa – keine Prüfung
  • Kostenlose Kreditkarte
  • Zwei Kreditkarten in einem

Nuri Visa Debitkarte

  • Nur für kurze Zeit: 50 Euro Bonus
  • Kostenlose Debitkarte
  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Kostenlose Bargeldabhebungen und Zahlungen weltweit
  • Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin möglich

Vivid Money Visa Card

  • kostenlose Debitkarte mit Online-Konto
  • keine Schufa-Abfrage
  • extra sichere Metallkarte
  • bis zu 10 Prozent Cashback
  • kostenlose Bargeldabhebungen bis zu 200 Euro monatlich

netbank Prepaid Kreditkarte

  • Prepaid Kreditkarte
  • Ohne Schufa-Abfrage
  • Bis zu 10.000 Euro aufladbar
  • Vergleichsweise geringe Jahresgebühr

Insbesondere Personen mit negativen Schufa-Einträgen, Geringverdiener und Personen ohne festes Einkommen stellen sich vielleicht die Frage, wie sie überhaupt an eine Kreditkarte kommen können. Denn oft kursiert die Vermutung, dass die Beantragung durch eine schlechte Bonität beeinflusst wird. Doch dies heißt noch lange nicht, dass man keine Kreditkarte beantragen kann. Denn einige Kreditkartenmodelle verzichten auf die Schufa-Abfrage. Welche Kreditkarten besonders vorteilhaft sind, auf welche Gebühren Ihr Euch einstellen müsst und welche Alternativen es gibt, erfahrt Ihr in unserem Ratgeber!

Warum ist die Schufa für Kreditkarten relevant?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA) ist im Allgemeinen für die Vermittlung der Kreditwürdigkeit an Dritte zuständig. Dies bedeutet konkret, dass die Schufa Holding AG finanzielle Daten über Privatpersonen und Unternehmen sammelt, und somit die Bonität prüft. Diese tritt in Form eines sogenannten Schufa-Scores auf und prognostiziert auf Basis finanzieller Daten, wie wahrscheinlich die Rückzahlung eines Kredits ist.

Kreditkarten Beantragung trotz negativem Schufa-Eintrag

Es gibt mehrere Aspekte, die einen negativen Schufa-Eintrag beeinflussen können. Unter anderem können zum Beispiel Mahnbescheide, geplatzte Schecks und Privatinsolvenz zu einer negativen Bonität führen. Wer seinen Schufa-Score genauer einsehen möchte, sollte einen Blick auf den Dienstleister Bonify werfen, wo Ihr Eure Bonität prüfen könnt.

Daher verlangen auch Kreditkartenanbieter in den meisten Fällen eine Schufa-Auskunft, da somit das Risiko besser eingeschätzt werden kann. Für diejenigen mit schlechter Bonität bedeutet dies, dass sie eine höhere Chance haben, abgelehnt zu werden. Doch prüfen alle Anbieter den Schufa-Score? Oder gibt es auch Kreditkarten ohne Schufa?

Welche Kreditkarten ohne Schufa gibt es?

Nicht alle Kreditkartenmodelle kann man nur mit Schufa-Nachweis eröffnen, denn es gibt auch Kreditkarten ohne Kreditrahmen. Wenn kein Kredit ausgestellt wird, bedarf es logischerweise auch keiner Auskunft über die Bonität eines Antragsstellers. Denn schließlich besteht für den jeweiligen Anbieter kein Risiko, dass ein Kredit nicht zurückgezahlt werden könnte. Die Kreditkarten ohne Schufa funktionieren nämlich ausschließlich auf Guthabenbasis. Kreditkarteninhaber können nämlich so nur über Geldsummen verfügen, die sie auch tatsächlich besitzen. In Deutschland gibt es vor allem zwei relevante Kreditkartenmodelle, die ohne Schufa-Nachweis eröffnet werden können:

Bei Prepaid Kreditkarten ist der Name eigentlich schon Programm. Hier handelt es sich um eine Kreditkarte ohne Schufa, da die Verfügungssumme auf einer Prepaid Kreditkarte bereits im Voraus eingezahlt werden müssen. Somit kann man die Kreditkarte nicht über die vorausbezahlte Summe hinaus überziehen. Auch kommen oft virtuelle Kreditkarten in Form einer Prepaid Kreditkarte daher.

Prepaid Kreditkarte ohne Schufa
Prepaid- und Debit Kreditkarten funktionieren nur auf Guthabenbasis

Die zweite Variante einer Kreditkarte ohne Schufa ist die sogenannte Debit Karte. Diese stellt ebenfalls keine Kreditfunktion bereit und funktioniert eher wie eine klassische girocard, denn sie wird in Kombination mit einem Girokonto ausgestellt. Dies bedeutet folglich auch, dass alle Zahlungen mit der Karte automatisch vom jeweiligen Konto abgebucht werden und der Kreditkartenanbieter somit keinen Kredit bereitstellen muss. Allerdings sollte man bei diesem Kreditkartenmodell beachten, dass es sich auch um ein Konto ohne Schufa handeln muss, um die Bonitätsprüfung zu umgehen.

Bei einer Kreditkarte ohne Schufa handelt es sich meistens um eine sogenannte Prepaid-Kreditkarte. Dieses Kreditkartenmodell müsst Ihr vor der Verwendung aufladen und funktioniert nur auf Guthabenbasis, sodass Ihr die Kreditkarte nicht überziehen könnt.

Was sollte man bei einer Kreditkarte ohne Schufa beachten?

Bevor man aber eines der Kreditkartenmodelle beantragt, sollte man alle Konditionen ergründen. Denn es gibt einige Aspekte, die man bei einer Kreditkarte ohne Schufa beachten sollte.

Akzeptanz

In erster Linie sollte man sich über die Akzeptanz der ausgewählten Kreditkarte ohne Schufa informieren. Denn mitunter kann es durchaus vorkommen, dass die Kreditkarte an manchen Orten vielleicht nicht akzeptiert wird. Denn Prepaid oder Debit Kreditkarten werden eventuell nicht für eine Zahlung zugelassen. Dies kann schnell zu Unannehmlichkeiten führen, weshalb man die Konditionen rund um die Akzeptanz unbedingt vorher abklären sollte.

Jahresgebühr

Viele Prepaid Kreditkarten werden ohne Jahresgebühr angeboten. Die kostenlosen Kreditkarten haben oft dieselben oder sogar günstigere Konditionen wie kostenpflichtige Modelle. Allerdings sollte man darauf achten, ob die Kreditkarte auch wirklich bedingungslos gratis sind. Denn einige Modellen sind vielleicht nicht dauerhaft kostenlos, sondern nur über einen bestimmten Zeitraum. Außerdem kann es sein, dass das Jahresgebühr an anderen Stellen kompensiert wird und somit zusätzliche Gebühren anfallen.

Auslandszahlungen

Wer viel reist oder viele Zahlungen im Ausland tätigt, sollte sich auch unbedingt über die Konditionen rund um den Auslandszahlungsverkehr informieren. Denn wenn die Gebühren für Transaktionen in Fremdwährungen zu hoch sind, kann dies bei regem Finanzverhalten schnell zu hohen Zusatzkosten führen. Kreditkarten ohne Schufa sind in der Regel nicht wirklich am besten für Auslandszahlungen geeignet, weshalb vielleicht andere Kreditkartenmodelle in Betracht ziehen sollte. Kreditkarten ohne Fremdwährungsgebühren sind beispielsweise deutlich vorteilhafter für diesen Zweck. Besonders für Vielreisende empfehlen sich aber unter anderem auch spezielle Kreditkarten zum Meilen sammeln.

Bargeldumgang

Auch heutzutage ist der Bargeldumgang noch ein relevantes Thema. Wer also viel mit Bargeld zahlt, sollte sich auch diese Gebühren vorab anschauen. Denn manchmal erheben Kreditkartenanbieter hohe Kosten auf Bargeld Ein- oder Auszahlungen.

Bargeldumgang Kreditkarte ohne Schufa

Vor allem, wenn es sich um einen digitalen Anbieter handelt, kann der Bargeldumgang unter anderem problematisch werden. Denn wenn wenige oder keine Filialen vorhanden sind, können Bargeldeinzahlungen oder Abhebungen an Fremdautomaten schnell teuer werden. Daher haben einige Direktbanken Partnerfilialen oder stellen Bargeldabhebungen bei teilnehmenden Einzelhändlern zur Verfügung. Allerdings gibt es auch Kreditkarten, mit denen man kostenlos Bargeld abheben kann.

Wann eignet sich eine Kreditkarte ohne Schufa?

Ob sich eine Kreditkarte ohne Schufa lohnt, hängt außerdem vom eigenen Finanzverhalten ab. Denn mitunter gibt es einige Aspekte, die zu beachten sind und in Kombination mit dem eigenen Finanzverhalten beleuchtet werden sollten. Dazu gehören unter anderem Berufsstand, Einkommen und finanzielle Bedürfnisse.

Vorteile einer Kreditkarte ohne Schufa

Der wohl offensichtlichste Vorteil einer Kreditkarte ohne Schufa ist, dass durch den fehlenden Kredit auch keine Schuldenfalle besteht. Wie bereits erwähnt haben einige Kreditkarten mit Kreditrahmen die sogenannte Teilzahloption, die den ausstehenden Betrag sehr hoch verzinst und sich somit negativ ausprägen kann. Da die Kreditkarte ohne Bonitätsprüfung nur auf dem Guthaben basieren, gibt es auch kein Risiko für die Verschuldung in diesem Aspekt. Somit behält man auch die finanzielle Kontrolle und muss sich keine Sorgen um eine hohe Kreditkartenabrechnung machen.

Kreditkarte ohne Schufa Eröffnen

Außerdem handelt es sich bei den meisten Kreditkarten ohne Schufa zwar um Prepaid Kreditkarten, jedoch verfügen diese in den meisten Fällen die gleichen Funktionen wie eine reguläre Kreditkarte. Ebenfalls vorteilhaft ist, dass kein Gehaltsnachweis nötig ist. So kann eine Kreditkarte ohne Schufa ebenfalls uneingeschränkt genutzt werden.

Nachteile einer Kreditkarte ohne Schufa

Allerdings hat ein solches Kreditkartenmodell auch einige Nachteile, die man sich bewusst werden sollte. Durch den fehlenden Kreditrahmen ist natürlich in erster Linie weniger finanzielle Flexibilität möglich. Zwar ist hier das Risiko der Verschuldung geringer, allerdings kann man die Kreditkarte nicht überziehen und muss somit immer das Guthaben der Kreditkarte im Auge behalten. Eine zusätzliche Liquidität kann aber besonders bei sowohl privaten als auch geschäftlichen Investitionen sinnvoll sein. Außerdem können so manche spontanen Einkäufe entfallen, da immer genügend Guthaben vorhanden sein muss. Des Öfteren sind Bargeldabhebungen bei Kreditkarten ohne Schufa ebenfalls begrenzt, da das Limit für diese Leistung oft nicht besonders hoch ist.

Kreditkarte ohne Schufa Nachteile

Des Weiteren werden Prepaid Kreditkarten beispielsweise auch nicht zu 100 Prozent überall akzeptiert. Bei diversen Reservierungen, zum Beispiel Hotel- oder Mietwagenbuchungen, kann es sein, dass nur reguläre Kreditkarten akzeptiert werden. Daher ist es zu empfehlen, sich vorab über die akzeptierten Zahlungsmethoden zu informieren. Zudem sollte man darauf achten, dass die jeweiligen Anbieter der Kreditkarten auch seriös sind und faire Konditionen bereitstellen.

Ob eine Kreditkarte ohne Schufa nun mehr oder weniger vorteilhaft ist, hängt jedoch auch stark vom jeweiligen Antragssteller ab. Denn für manche Gruppen lohnt sich ein solches Kreditkartenmodell unter anderem eher als für andere.

Für wen eignet sich eine Kreditkarte ohne Schufa?

In erster Linie ist eine Kreditkarte ohne Schufa natürlich offensichtlicher Weise für Leute mit schlechter Bonität interessant. Wer einen negativen Schufa-Score hat, kommt in der Regel nur sehr schwer an Kreditkarten mit Kreditrahmen dran.

Beantragung Kreditkarte mit negativem Schufa-Score

Aufgrund der fehlenden Schufa-Abfrage sind diese Art von Kreditkarten besonders für Junge Leute wie Schüler und Studierende geeignet. Auch, wenn es für Studenten grundsätzlich nicht unmöglich ist, eine reguläre Kreditkarte zu beantragen, bietet sich eine Kreditkarte ohne Schufa für diese Gruppe natürlich in erster Linie besonders an. Besonders auf Reisen und beim Einkaufen in Online-Shops kann eine Kreditkarte von großem Vorteil sein.

Kreditkarte ohne Einkommen

Auch Geringverdiener können ein solches Kreditkartenmodell gut beantragen. Ungeachtet der Umstände kann die Beantragung einer Kreditkarte manchmal zu Problemen führen, da einige Kreditkartenanbieter einen Einkommensnachweis fordern.

Kreditkarte Studenten ohne Einkommen

Unter Umständen kann eine solche Kreditkarte auch für Selbstständige interessant sein, die mit Ihrem Unternehmen noch ganz am Anfang stehen. Durch die fehlende Schufa-Prüfung ist auch der Einkommensnachweis überflüssig, denn es besteht kein Kreditrahmen und somit auch kein Risiko für den Kreditkartenanbieter. Personen ohne regelmäßiges Gehalt wie Studenten oder Selbstständige können somit alle Vorteile einer Kreditkarte nutzen.

Welche ist die beste Kreditkarte ohne Schufa?

Wenn man alle genannten Aspekte beachtet, kann man sich für eine geeignete Kreditkarte ohne Schufa entscheiden. Auf dem deutschen Finanzmarkt gibt es eine beachtliche Auswahl. Wir haben die wichtigsten Anbieter miteinander verglichen:

Viabuy Prepaid Mastercard

  • 19,90 Euro Jahresgebühr
  • keine Schufa-Abfrage
  • kompatibel mit Apple Pay
  • Kein Bankkonto notwendig

Black & White Prepaid Mastercard

  • Prepaid Kreditkarte
  • Ohne Schufa – keine Prüfung
  • Kostenlose Kreditkarte
  • Zwei Kreditkarten in einem

Nuri Visa Debitkarte

  • Nur für kurze Zeit: 50 Euro Bonus
  • Kostenlose Debitkarte
  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Kostenlose Bargeldabhebungen und Zahlungen weltweit
  • Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin möglich

Vivid Money Visa Card

  • kostenlose Debitkarte mit Online-Konto
  • keine Schufa-Abfrage
  • extra sichere Metallkarte
  • bis zu 10 Prozent Cashback
  • kostenlose Bargeldabhebungen bis zu 200 Euro monatlich

netbank Prepaid Kreditkarte

  • Prepaid Kreditkarte
  • Ohne Schufa-Abfrage
  • Bis zu 10.000 Euro aufladbar
  • Vergleichsweise geringe Jahresgebühr

Kostenlose Kreditkarten ohne Schufa

Die Black & White Mastercard ist ein gutes Beispiel für eine Prepaid Kreditkarte, die sich besonders für Personen mit negativer Bonität oder ohne regulierten Einkommen eignet. Da es für die kostenlose Kreditkarte keinem Schufa-Nachweis bedarf, gibt es keine Einschränkungen für die Beantragung und man kann außerdem auf ein modernes Online-Banking zugreifen.

Black&White Prepaid Mastercard

  • ohne Jahresgebühr
  • zwei Kreditkarten in einem
  • drei Jahre Kartengültigkeit
  • Eröffnung ohne Schufa-Abfrage
  • Mobiles Online-Banking
  • kontaktlos Bezahlen

Allerdings bedeutet ein negativer Schufa-Eintrag noch lange nicht, dass man auf eine Kreditkarte mit Kreditrahmen verzichten muss. Denn viele Banken sind mit den Anforderungen auch etwas toleranter. Daher lohnt es sich ebenfalls, einen Blick auf die Alternativen zu werfen, denn ein Antrag der Kreditkartenmodelle kann sich ebenfalls trotz Schufa-Prüfung lohnen.

Alternativen zu Kreditkarten ohne Schufa

Wer aber eine positive Bonität vorweisen kann, sollte sich vielleicht auch nach regulären Kreditkarten umsehen. Denn so kann man die oben genannten Nachteile gut umgehen und die Vorteile einer ‘echten’ Kreditkarte nutzen. Dazu gehört vor allem die verbesserte Liquidität, die durch einen Kreditrahmen hergestellt wird. Mit einem Verfügungsrahmen könnt Ihr somit Eure Kreditkarte überziehen und seid nicht nur auf die Summe angewiesen, die Ihr vorab einzahlt. Allerdings empfiehlt es sich auch mit einem negativem Schufa-Score die Beantragung einer Kreditkarte mit Bonitätsprüfung zu versuchen. Denn die Voraussetzungen können je nach Anbieter variieren, sodass es sich lohnt, bei mehreren Kreditkartenmodellen einen Antrag zu probieren.

Kreditkarte ohne Schufa Alternativen
Kreditkarten mit Schufa-Prüfung können zusätzliche Liquidität ermöglichen

Allerdings kommen bei einem solchen Kreditkartenmodell einige Aspekte hinzu, die Ihr beachten solltet. Zum einen müsst Ihr Euch im voraus deutlich machen, wie die Karte bezahlt wird. Dies bedeutet konkret, dass Ihr zwischen verschiedenen Rückzahlungsoptionen wählen könnt, denn Ihr könnt die Ausgaben der Kreditkarte entweder ganz oder nur in Teilen abbezahlen. Falls Ihr letztere sogenannte Teilzahloption wählen solltet, müsst Ihr bedenken, dass die ausstehende Summe meist sehr hoch verzinst wird. Daher solltet Ihr Euch im Voraus die Konditionen rund um den bestehenden Sollzins anschauen oder generell die Teilzahlungsoption meiden, wozu in den meisten Fällen zu raten ist.

Von der Teilzahlungsoption bei Kreditkarten mit Kreditrahmen ist generell abzuraten, da die ausstehende Geldsumme oft sehr hoch verzinst wird. In den meisten Fällen kann man die Teilzahloption beim jeweiligen Kreditkartenanbieter ändern.

Aufgrund der oben genannten Vorteile gibt es also eine große Auswahl an Kreditkarten auf dem Finanzmarkt, die sich bei einer guten Bonität mehr lohnen. Zudem bieten solche Kreditkartenmodelle auch mehr Zusatzleistungen, die besonders im Ausland und auf Reisen zugutekommen können.

Hanseatic Bank GenialCard

  • Nur für kurze Zeit: 30 Euro Startguthaben sichern
  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Abhebungen weltweit
  • Keine Gebühren im Ausland
  • Kostenlose Zahlungen weltweit

Barclaycard Visa

  • 50 Euro Startguthaben
  • Kostenlose Kreditkarte
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenloser Kredit bis zu 2 Monate

Deutschland Kreditkarte Classic

  • Kostenlose Kreditkarte
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Apple Pay fähig
  • Flexible Rückzahlung

Deutschland Kreditkarte Gold

  • Aktion: 30 Euro Startguthaben
  • Kostenlos im ersten Jahr
  • Kostenlos ab 3.000 Euro Umsatz
  • Reiseversicherungen inklusive

Gebührenfrei Mastercard Gold

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Goldene Kreditkarte
  • Weltweit kostenfreie Zahlungen
  • Wichtige Reiseversicherungen inklusive

Alle aufgeführten Kreditkarten aus unserem Vergleich eignen sich für verschiedene Verwendungszwecke und somit auch für unterschiedliche Personen. Jedoch ist an dieser Stelle besonders die Hanseatic Bank GenialCard hervorzuheben, die vor allem durch günstige Konditionen im Ausland überzeugt. Außerdem handelt es sich hierbei um eine kostenlose Kreditkarte ohne Konto, die ohne Ausnahme dauerhaft gebührenfrei ist.

Hanseatic Bank GenialCard

  • 30 Euro Startguthaben sichern
  • Kostenfreie Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Einfache Abrechnung über bestehendes Girokonto
Amélie
Die beste kostenlose Kreditkarte für jedermann mit voller Flexibilität bei der Rückzahlung

Fazit zu Kreditkarten ohne Schufa

Besonders für Geringverdiener, Junge Leute und natürlich Personen mit negativen Schufa-Einträgen eignet sich eine Kreditkarte ohne Schufa besonders. Es handelt sich meist um Prepaid Kreditkarten, die vor der Nutzung mit genügend Guthaben ausgestattet werden müssen, da man sie nicht überziehen kann. Zwar verschafft dies mehr finanzielle Kontrolle, allerdings gibt es auch einige Nachteile: zum einen sind Spontaneinkäufe nicht uneingeschränkt möglich, wenn nicht genügend Guthaben vorhanden ist, außerdem gibt es keine zusätzliche Liquidität. Falls dies doch eine Option ist, lohnt es sich die regulären Kreditkartenmodelle in Erwägung zu ziehen, die auch eine bessere Akzeptanz vorweisen können.

Häufig gestellte Fragen zu Kreditkarten ohne Schufa

Was ist eine Kreditkarte ohne Schufa?   +

Bei einer Kreditkarte mit Kreditrahmen muss in der Regel eine gute Bonität vorgewiesen werden. Doch welche Option gibt es für Personen mit negativem Schufa-Score oder ohne reguliertes Einkommen? Einige Kreditkartenanbieter stellen sogenannte Prepaid Kreditkarten zur Verfügung, die auch ohne Schufa-Abfrage eröffnet werden können. Diese funktionieren auf Guthabenbasis, sodass man nur die Geldsumme ausgeben kann, die sich auch tatsächlich auf der Kreditkarte befindet. Dies kann sowohl Vorteile, aber auch einige Nachteile haben und ist nicht für alle Gruppen geeignet. Andere Kreditkartenmodelle sind nämlich unter Umständen deutlich vorteilhafter.

Für wen eignet sich eine Kreditkarte ohne Schufa?   +

Eine Kreditkarte ohne Schufa eignet sich allgemein natürlich für Personen, die einen negativen Schufa-Eintrag vorzuweisen haben. Denn dieser führt dazu, dass man bei manchen Anbietern nicht kreditwürdig erscheint und somit der Antrag auf eine Kreditkarte wahrscheinlich abgelehnt wird. Außerdem lohnt sich eine Kreditkarte ohne Schufa aber auch für Geringverdiener und/oder geregeltes Einkommen, wie beispielsweise Studierende, Jugendliche oder Selbstständige.