Mit der American Express Blue Card bietet Amex eine komplett kostenlose Kreditkarte an. Die überarbeitete Kreditkarte gibt es aktuell mit 35 Euro Startgtuhaben, 5.000 Punkten Bonus sowie einem neuen Amex Offers Special!

Hinweis: Die American Express Platinum, Gold und Blue Card Aktion mit erhöhtem Willkommensbonus ist mittlerweile ausgelaufen. Zwar wird weiterhin jeweils ein Punktebonus bei der Beantragung gutgeschrieben, jedoch bezieht sich dieser Ratgeber auf die Möglichkeiten mit dem Aktionsbonus.

American Express Blue Card

Exklusiv: 5.000 Punkte als Willkommensbonus
  • 35 Euro Startguthaben
  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Punkte sammeln mit jedem Euro
  • Attraktive Rabatte durch Amex Offers

Viele unserer Leser setzen wegen des attraktiven Membership Rewards Programms auf verschiedene American Express Kreditkarten. Im Bereich der Privatkunden gibt es besonders drei Kreditkarten, die eine wichtige Rolle spielen:

Darüber hinaus gibt es noch die Payback American Express Kreditkarte, die komplett ohne Jahresgebühr daherkommt, die allerdings gewissermaßen ausgelagert ist. So sammelt Ihr mit dieser Kreditkarte Payback-Punkte und keine Membership Rewards Punkte. Mit der American Express Blue Card bietet Amex allerdings auch eine kostenlose Kreditkarte, mit der Ihr Membership Rewards Punkte sammeln könnte – es gibt aber einen Haken.

Keine Jahresgebühr und 35 Euro Startguthaben

Grundsätzlich sieht die American Express Blue Card auf den ersten Blick recht attraktiv aus. Die Kreditkarte kommt komplett ohne Jahresgebühr aus, und zwar ohne jegliche Ausnahme. Die Blue Card ist grundsätzlich und ohne Einschränkungen auch über das erste Mitgliedsjahr hinaus kostenfrei. Darüber hinaus gibt es aktuell ein Startguthaben von 35 Euro für die Beantragung American Express Blue Card, was für eine kostenlose Kreditkarte sicherlich ein guter Deal ist.

Die Leistungen der American Express Blue Card sehen auf den ersten Blick für eine Karte ohne Jahresgebühr zudem recht gut aus. Die Hotline ist 24 Stunden und 7 Tage die Woche erreichbar, es gibt kostenlose Benachrichtigungen per SMS und E-Mail und es ist zudem möglich, auch Apple Pay zu nutzen. Darüber hinaus gibt es sogar eine Verkehrsmittel-Unfallversicherung. Dies ist zwar eine der weniger wichtigen Reise-Versicherungen, für eine kostenlose Kreditkarte allerdings eine nette Ergänzung, wenngleich natürlich nicht mit dem Versicherungspaket der American Express Gold Card vergleichbar. Eine Zusatzkarte ist bei der Amex Blue Card zudem kostenlos, eine Teilnahme an Amex Invites genauso wie bei allen anderen Karten möglich.

Teilnahme an Membership Rewards kostet extra

Viele von Euch warten allerdings vermutlich schon auf den Haken, denn genau diesen gibt es bei der American Express Blue Card – besonders aus der Perspektive von denjenigen, die eine Kreditkarte zum Meilen sammeln. Die Teilnahme am attraktiven Membership Rewards Programm kostet nämlich extra. Konkret müsst Ihr pro Jahr eine Gebühr von 30 Euro bezahlen, um an Membership Rewards teilzunehmen. Das heißt konkret, dass die American Express Blue Card bei Nutzung des Bonusprogramms nicht kostenlos ist, sondern im Prinzip eine Jahresgebühr von 30 Euro kostet.

Miles and More eVoucher Lufthansa First Class
Das Membership Rewards Programm kostet bei der Blue Card leider extra

Im ersten Jahr ist das nicht weiter schlimm, da es für die Aktivierung einen Bonus von 5.000 Punkten gibt, man also durchaus einen guten Deal macht. Zudem sammelt Ihr mit der American Express Blue Card genauso wie mit allen anderen Amex-Kreditkarten auch einen Punkt für jeden Euro Umsatz und könnt mit der Aktivierung des American Express Turbo Programms sogar 1,5 Punkte für jeden Euro sammeln. Ab dem zweiten Jahr wird die Kalkulation allerdings deutlich schlechter, denn dann gibt es keinen Bonus mehr und die Jahresgebühr von 30 Euro fällt dennoch an. Zudem wird das Programm auch nicht dann kostenlos, wenn Ihr beispielsweise einen hohen Jahresumsatz erzielt.

Besonders da es bei der American Express Green Card die Möglichkeit gibt, die Kreditkarte ab 9.000 Euro Jahresumsatz ohne Gebühr zu führen und dennoch das Membership Rewards Programm nutzen zu können, wirkt die Blue Card für die langfristige Nutzung nicht besonders attraktiv, trotzdem sich die Bedingungen für die Amex Green Card verschlechtert haben. Das gilt auch für die Amex Gold Card.

Denn selbst bei dieser gibt es keine Kulanzregelung mehr, die eine kostenfreie Nutzung der Kreditkarte ab einem Jahresumsatz von 10.000 Euro ermöglicht. Damit erscheint die Amex Blue Card für Meilensammler auf den ersten Blick zwar nicht allzu attraktiv, gerade auch bei einem Blick auf die generell kostenlose Payback American Express Kreditkarte, bei der Ihr ohne jegliche Gebühren Payback Punkte sammeln könnt. Dennoch kann sich die Amex Blue Card unter den genannten neuen Bedingungen lohnen, auch wenn die Nutzung des Membership Rewards Programms kostet.

Hohe Gebühren für Abhebungen und im Ausland

Zudem hat die American Express Blue Card dasselbe Problem wie auch alle anderen American Express Kreditkarten. Die Gebühren für Abhebungen im In- und Ausland liegen bei 4 Prozent (mindestens 5 Euro), für Zahlungen in Fremdwährungen werden 2 Prozent der jeweiligen Summe als Gebühr erhoben. Damit ist die Karte deutlich weniger attraktiv als viele kostenlose Kreditkarte, bei denen die Gebühren entweder niedriger sind oder wie bei der Santander 1plus Visa Card sogar komplett wegfallen. Bei einem Blick auf unseren Kreditkarten Vergleich seht Ihr schnell, welche Karten in Hinblick auf die Gebühren mehr zu überzeugen wissen.

Erwähnenswert ist allerdings noch, dass die American Express Blue Card zumindest die alle anderen Amex Karten ebenfalls die Nutzung von Amex Offers ermöglicht. Das heißt konkret, dass Ihr mit der Kreditkarte beispielsweise zusätzliche Membership Rewards Punkte für Zahlungen bei bestimmten Händlern erhaltet. Zudem gibt es auch eine finanzielle Rückvergütung für bestimmte Umsätze. So haben wir etwa in den letzten Monaten Boni für den Einsatz von Amex Karten bei Supermarktketten wie Lidl oder auch Hotelketten wie Hilton oder Marriott gesehen.

Fazit zur neuen American Express Blue Card

Grundsätzlich ist es positiv zu vermerken, dass es auch eine „normale“ American Express Kreditkarte ohne Jahresgebühr gibt. Dennoch ist die Karte für Vielreisende nicht unbedingt eine gute Option, da es keine relevanten Versicherungsleistungen gibt, Zahlungen und Abhebungen im Ausland teuer sind und die Teilnahme am lukrativen Membership Rewards Programm extra kostet. Im ersten Jahr kann die Karte ein recht guter Deal sein, da es hier 5.000 Punkte zusätzlich für die Teilnahme an Membership Rewards und 35 Euro Startguthaben gibt. Alternativ lohnt sich deshalb aber auch ein Blick auf die Amex Gold sowie Platinum Card. Diese könnt Ihr aktuell mit 40.000 Punkten beziehungsweise 75.000 Punkten als Willkommensbonus beantragen. Inklusive der Amex Blue Card bieten sich damit die idealen Kreditkarten für alle Erfahrungslevel.

Amex Kreditkarten mit Bonus beantragen

  • Platinum Card: 30.000 Punkte Bonus über reisetopia
    • 200 Euro Reiseguthaben & 200 Euro Sixt Guthaben pro Jahr
    • Exklusive Kreditkarte aus Metall + Partnerkarte mit bis zu 3.000 Punkten Bonus
    • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
    • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfem
  • Gold Card: 20.000 Punkte Bonus über reisetopia
    • Umfangreicher Versicherungs- und Einkaufsschutz
    • Goldene Kreditkarte + kostenfreie goldene Zusatzkarte mit 3.000 Punkten Bonus
  • Blue Card: 5.000 Punkte Bonus und 35 Euro Startguthaben über reisetopia
    • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
    • Punkte sammeln mit jedem Euro
Moritz Lindner
Die perfekte Aktion für alle angehenden Meilensammler und Vielflieger

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels auf der ganzen Welt. Mittlerweile konnte er über 500 verschiedene Hotels testen und dabei mehr als 100 Städte auf allen Kontinenten kennenlernen. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen besonderen Erlebnissen teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ihr solltet eure Artikel nochmal lesen bevor sie veröffentlich werden. In einem Artikel schreibt ihr die Green Card wäre im 1. Jahr kostenfrei (was falsch ist) und etwas später, dass sie 60 EUR im Jahr kostet und ab dem 2. Jahr kostenlos ab einem bestimmten Mindestumsatz (was korrekt ist).

  • Ausführlicher Artikel, der differenziert beleuchtet. Sehr gut!

    Kann man denn die 5000 Punkte “einfach mitnehmen” und die Karte kündigen? Ich denke nicht, denn das erfordert doch dann die kostenpflichtige Teilnahme an Membership Rewards (30€), oder?

    • Marcel, erst einmal Danke für Dein Lob; das freut uns immer sehr zu lesen.

      Zu Deiner Frage: Membership Rewards Punkte verfallen, sobald die dazugehörige Karte gekündigt wird. Von daher wirst Du die 30 EUR berappen müssen; abwarten, dass die Punkte gutgeschrieben werden; dann übertragen und dann die Karte kündigen. Und immer dran denken: nicht übertreiben!

      Liebe Grüße,
      Carsten

  • Hallo Moritz,
    vielen Dank für den schönen Beitrag!
    Nach den aktuellen Bedingungen (ohne Kulanz) kann aber auch für die Green Card eine Gebühr von 30€ für die Teilnahme am MR-Programm anfallen. Diese Gebühr ist erst ab der Gold Card im Jahresentgelt enthalten. Im direkten Vergleich (ohne Kulanz) wären es mit Teilnahme am MR-Programm
    30€ für die Blue Card und
    85€ für die Green Card.
    Auf erste Erfahrungsberichte hinsichtlich Kulanz bin ich mal gespannt.
    Viele Grüße

  • Cool, warum nicht “low” anfangen, und sich Jahr für Jahr bis ggf. Platinum hocharbeiten ?
    Diese Karte kostet netto 5 Euro und da die Grüne Karte meines Wissens nach die gleichen 5.000 Willkommens MRP bringt, kann man auf diesem Weg für -10 Euro (der Turbo kostet 15 Euro für die Grüne AMEX) 5.000 MRP “mehr” machen.

    Ich wüßte jetzt nichts, was dagegen sprechen könnte … Einfache Mathematik hier

  • Huh, 30 Euro per anno fuer den Meilenturbo ?
    Sind das bei AMEX Green/Platinum/Gold nicht 15 Euro ?

    Bei der AMEX Payback sind es ja auch 30 Euro …

    • Tom, der Membership Rewards Turbo kostet immer 15 EUR; allerdings ist bei einigen Karten die Teilnahme am Membership Rewards Programm nicht kostenlos, sondern kostet 30 EUR pro Jahr.

      Liebe Grüße,
      Carsten

  • Zählt ein bestehender Turbo für eine andere Karte (gleiches Kundenkonto) automatisch auch für diese? Oder muß man ihn zusätzlich beantragen/bezahlen, sofern man die 30 Euro für das MR Rewards bezahlt?

    • Ich habe aktuell die Platinum und (noch) die Gold zusätzlich. Beide Karten laufen über ein und daselbe MR Rewards Konto und das dürfte auch bei den anderen Karten genauso sein. Daher reicht auch einmal der Turbo. Die Verknüpfung kann der telefonische Kundenservice einrichten.

      • Ich musste Ende letzten Jahres, als ich von Gold auf Platinum umgestiegen bin und weiterhin beide Karten besaß den Turbo für die Platinum nochmals buchen, da dieser lt. Hotline an die Karte gebunden ist, auch wenn am Ende alle Punkte auf das gleiche MR-Konto fließen. Es lohnt sich also hier nochmal genauer hinzuschauen, vielleicht klappt es bei dir aber auch direkt. 🙂

      • Sorry, aber das stimmt nicht oder Deine Info ist nicht mehr aktuell. Wegen dem Turbo rief ich vor drei Wochen bei Amex an. Mir wurde gesagt, dass bei einem direkten Wechsel der Karten, der Turbo neu gebucht werden muss. Wenn man zwei Karten parallel besitzt, dann nicht. So ist es auch bei mir. Ich habe die Platinum und Gold und seit die Platinum mit meinem alten „Gold“ Rewardskonto verknüpft ist, funktioniert auch der Turbo bei der Platinum. Das musst ich weder beantragen, noch wurden mir bislang weitere 15 Euro in Rechnung gestellt. Selbst wenn ich jetzt die Gold schließen lasse, läuft der Turbo mit der Platinum erstmal für das restliche Jahr kostenlos weiter. Man darf nur nicht den Fehler machen, eine bestehende Karte vor oder mit der Neuausstellung einer weiteren KK zu kündigen.

      • Hallo Michael,

        leider erzählt hier jeder Mitarbeiter etwas anderes. Mir wurde vor einer Woche erst erneut bestätigt, dass der Turbo immer nur für eine Karte gilt und so ist es bei mir auch. Obwohl ich die Platinum und die Gold in einem Konto verknüpft habe und den Turbo davor bereits für die Gold aktiviert hatte, gilt dieser weiterhin nur für die Gold.
        Es scheint hier keine klare Regelung zu geben, weshalb die Aussage von Carsten keineswegs falsch ist.

      • Das ist wirklich seltsam. Wie gesagt, bei mir funktioniert es und ich musste auch nichts dafür bezahlen. Nach der Vernüpfung der Platinum mit meinem bestehenden Rewardskonto, musste ich nur meinem Reiseguthaben hinterher rennen, da dies automatisch bei dem Vorgang gelöscht worden war. Es ist aber eigentlich auch total unlogisch, dass man zweimal den Turbo zahlen soll. So wie ich es verstanden habe, wurden bei mir keine zwei Rewards Konten verknüpft. Sondern das Rewards Konto der Platinum gelöscht und die Karte direkt mit dem Rewards Konto der Gold verknüpft. Wenn man tatsächlich zwei verknüpfte Rewardskonten hat, dann ist das mit dem doppelten Turbo auch nachvollziebar. Bei mir gibts aber wohl tatsächlich nur ein einziges Rewardkonto mit einem einzigen Turbo.

      • Wenn ich mich bei Amex online bei der Platinum einlogge, stehen in der Übersicht auch nicht meine RW Punkte, sondern nur folgender Hinweis:
        “Die Informationen zu Ihren Membership Rewards® Punkten beziehen sich auf die Karte mit den Endziffern – XXXXX

        Bitte wählen Sie diese Karte, um die Informationen zu sehen.”

        Damit ist die Goldcard gemeint. Ist das bei Euch dann auch so?

      • Hallo Michael,

        bei mir sieht es ganz genau so aus und dennoch gilt mein Turbo nur für die Gold.
        Wie gesagt, Amex verfährt da sehr unterschiedlich und es gibt auch unterschiedliche Aussagen an der Website, weshalb man grundsätzlich erst einmal von der schlechteren Variante ausgehen sollte.

        Liebe Grüße
        Leo

      • Michael, ich habe meine Karten nicht verknüpft und sammele somit auf beiden Karten separat MR Punkte. Ich würde gerne ein zweites Mal die 15 EUR bezahlen, weil ich dann auch zweimal das Limit von 40.000 EUR ausschöpfen könnte. Man kann die MR Punkte dann ohne weiteres auf ein Konto übertragen lassen. Meine Aussage bezog sich auf genau diesen Fall – dass Du beide Konten separat benutzt. Aber – wie Leo schon sagt – es scheint hier bei Amex unterschiedliche Vorgehensweisen zu geben und scheinbar scheint das bei Amex selbst nicht hundertprozentig klar zu sein.

Alle Kommentare anzeigen (1)