Die meisten Reisen auf reisetopia drehen sich rund um tolle Hotels, einmalige Flugerlebnisse und meist eben auch bekannte Metropolen. Dieser Tripreport allerdings ist ganz anders, denn von den meisten Hotels und auch Destinationen haben bislang vermutlich die wenigsten von Euch je gehört!

Konkret hat mich meine Reise nämlich nicht nur nach China und Taiwan geführt, sondern dort in Regionen, die vielen von Euch sicherlich weniger bekannt vorkommen. Dies gilt besonders für China, denn die zwei Wochen dort habe ich in Städten wie Kunming, Dali, Lijiang oder Guilin verbracht – von diesen Destinationen hat vermutlich bislang kaum jemand von Euch gehört. Doch wie kam es dazu und wie bucht man Flüge und Hotels nach dem reisetopia Prinzip auch an abgelegeneren Destinationen?

Alle Teile des Tripreports im Überblick:

  • Review: Europa Lounge München
  • Review: KLM Business Class Kurzstrecke
  • Review: KLM Business Class Boeing 787 (3. März)
  • Review: HUALUXE Kunming (9. März)
  • Destination Guide: Shilin Stone Forest (12. März)
  • Review: Crowne Plaza Kunming City Centre (15. März)
  • City Guide: Kunming (18. März)
  • Review: Hilton Dali Resort (21. März)
  • Review: Indigo Dali Erhai (24. März)
  • City Guide: Dali (27. März)
  • Review: China K Train 2. Klasse (30. März)
  • Review: InterContinental Lijiang Resort (2. April)
  • Destination Guide: Tiger Leaping Gorge (5. April)
  • Review: Indigo Lijiang Resort (8. April)
  • City Guide: Lijiang (11. April)
  • Review: Jinmao Hotel Lijiang (14. April)
  • Destination Guide: Jade Snow Dragon Mountains (17. April)
  • Review: Golden Century VIP Lounge Lijiang (20. April)
  • Review: Xiamen Airlines Economy Class Kurz- und Mittelstrecke (23. April)
  • Review: Sheraton Guilin (26. April)
  • Destination Guide: Longji Reiseterrassen (29. April)
  • City Guide: Guilin (2. Mai)
  • Review: Li River Cruise (5. Mai)
  • Review: Banyan Tree Yangshuo (8. Mai)
  • Review: First Class Lounge Shanghai Pudong T1 No. 7 (11. Mai)
  • Review: China Airlines Economy Class Kurz- und Mittelstrecke (14. Mai)
  • Review: Imperial Hotel Taipei (17. Mai)
  • Review: Grand Hyatt Taipei (20. Mai)
  • Review: Shangri-La’s Far Eastern Plaza Taipei (23. Mai)
  • Review: Schnellzug in Taiwan 2. Klasse (26. Mai)
  • Review: Shangri-La’s Far Eastern Plaza Tainan (29. Mai)
  • City Guide: Tainan (1. Juni)
  • Review: Schnellzug in Taiwan 1. Klasse (4. Juni)
  • Review: Tango Hotel Taipei Xiayi (7. Juni)
  • Review: Plaza Premium Lounge Taipei T1 (10. Juni)
  • Review: China Airlines Lounge Taipei T1B (13. Juni)
  • Review: China Airlines Business Class Kurz- und Mittelstrecke 16. Juni)
  • Review: Song Hong Business Lounge Hanoi (19. Juni)
  • Review: Vietnam Airlines Lotus Lounge Hanoi (22. Juni)
  • Review: Vietnam Airlines Business Class Boeing 787 (25. Juni)

KLM & Vietnam Airlines Business Class auf der Langstrecke

Den abgelegenen Zielen zum Trotz war es mir wichtig, dass ich auch bei diesem Trip interessante neue Reviews beisteuern kann. Dabei habe ich mich bewusst auf die SkyTeam-Allianz konzentriert, denn Flüge mit dieser sind üblicherweise etwas schwieriger mit Meilen zu buchen, weswegen es auch nicht vergleichbare viele Reviews auf reisetopia gibt. Auf dem Hinweg habe ich dabei für die Nutzung der immer wieder recht attraktiven Air France-KLM Promo Awards entschieden. Für 67.500 Meilen und etwa 250 Euro ging es von München über Amsterdam nach Chengdu – in der neuen KLM Boeing 787-9 Business Class. Nicht unbedingt der beste Deal in den Promo Awards, aber für ein neues Review dennoch ein insgesamt attraktiver Wert.

KLM Business Class Boeing 787 Sitz 9

Zwar wollte ich eigentlich gar nicht nach Chengdu, doch von dort konnte ich für etwa 100 Euro noch einen Weiterflug mit China Eastern nach Kunming buchen. Meinen zweiten Flug des Trips habe ich dann ebenfalls für einen ähnlichen Preis gebucht – von Lijiang nach Guilin ging es mit Xiamen Airlines. Auch die sonstigen Flüge auf diesem Trip wurden tatsächlich komplett von der SkyTeam-Allianz dominiert. Mit Shanghai Airlines ging es von Guilin nach Shanghai und mit China Airlines von dort nach Taipeh – die Preise waren dabei jeweils ähnlich und lagen zwischen 75 und 150 Euro für einen einfachen Flug in der Economy Class. Besonders war dabei nur der Flug in der China Eastern Economy Class in der Boeing 747 – nicht gerade ein typisches Fluggerät für die Kurzstrecke.

China Airlines Boeing 747 Economy Class Sitz

Neben einigen Strecken mit dem Zug zwischendurch war dann natürlich auch der Rückflug durchaus spannend, denn hier habe ich ein weiteres SkyTeam Business Class Ticket mit Meilen gebucht – konkret von Taipeh über Hanoi nach Frankfurt. Nicht gerade die beste Verbindung (es hätte sogar mit weniger Zuzahlung einen Flug in der China Airlines Business Class gegeben), aber für ein neues Review fand ich den Umweg in Ordnung. Insgesamt habe ich für den Flug 80.000 Delta SkyMiles und etwa 50 Euro Gebühren bezahlt – bei Leibe kein überragender Deal, aber auch hier stand für mich ein neues Review im Fokus.

Vietnam Airlines Boeing 787 Business Class Sitz 9

Für beide Tickets auf der Langstrecke habe ich American Express Membership Rewards Punkte zu den beiden SkyTeam-Airlines transferiert. Dabei hat sich ein weiteres Mal gezeigt – trotz der Buchung mit Meilen und einigem Optimieren waren die Preise nicht gerade überragend. Buchungen bei SkyTeam sind mit Meilen leider schlichtweg selten so attraktiv wie in anderen Allianzen.

Traumhafte Natur und überraschend viel Historie

Das Besondere an diesem Trip waren allerdings sicherlich nicht die Flüge, sondern eher die abgelegenen Regionen, durch die gereist bin. Hier befinden sich einige der besonders von der Natur geprägten Sehenswürdigkeiten in China. In Kunming konnte ich mir beispielsweise ein Bild vom Shilin Stone Forest machen, einer weltweit einzigartigen Felsformation.

Moitz Shilin Stone Forest

In Dali kann man das deutlich historischere China beobachten, mitsamt echten (!) Altstädten und vielem mehr. Hier ist auch Lijiang – das wiederum mittlerweile doch sehr touristisch geworden – nennenswert, denn die bekannteste Stadt der Yunnan-Provinz hat eine wirklich besondere Altstadt. Auch rund um Lijiang herum gibt es in der Gebirgswelt einiges zu sehen – dabei geht es dann teilweise schon ein wenig abenteuerlich zu, wenn man Ausflüge unternimmt.

Seilbahn Lijiang

Guilin selbst ist ebenfalls ein touristischer Hotspot, zumindest für die Einheimischen. Dennoch lohnt sich die populäre Fahrt auf dem Li-Fluss entlang der einmaligen Karst-Formationen. Genau diese spielen auch in Yangshuo eine entscheidende Rolle. Hier in einem Hotel wie dem Banyan Tree zu übernachten und einen fast surrealen Blick auf die Formationen zu haben, ist zweifelsfrei ein ziemlich einmaliges Erlebnis.

Li River Kreuzfahrt Landschaft

Diese Erlebnisse waren für mich sicherlich das Highlight des Trips, wenngleich ich auch Taipeh und Tainan interessant fand – gerade die letztgenannte Stadt überzeugt durch viel Historie und einen sehr lokalen Charme. Generell kann man sagen: Taiwan ist ein enormer Kontrast zu Festland-China, denn das Land wirkt in vielen Belangen ganz anders als der große Nachbar.

Verschiedene Kettenhotels und ein tolles Preis-Leistungsverhältnis

Zu meiner Überraschung gibt es in China selbst an den etwas abgelegeneren Destinationen (wohlgemerkt sind auch diese meist Metropolen, teils Millionenstädte) eine recht gute Auswahl an Kettenhotels. So konnte ich schlussendlich an fast allen Destinationen von meinen Statusvorteilen und zudem meist von einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis profitieren. In Kunming konnte ich dabei neben einem Crowne Plaza auch eine komplette neue Marke von IHG kennenlernen – HUALUXE, eine extra für den chinesischen Markt erdachte Luxusmarke.

HUALUXE Kunming Suite 2

Ansonsten habe ich mich querbeet durch verschiedene Hotels geschlafen – das Hilton Dali Resort und das Indigo Dali haben bei mir einen ebenso positiven Eindruck hinterlassen wie auch die Optionen von IHG (InterContinental & Indigo) sowie Hyatt (Unbound Collection) in Lijiang. Weniger begeistert war ich allerdings vom Sheraton in Guilin, umso mehr dafür vom Banyan Tree Yangshuo, das vielleicht eines der absoluten Highlights auf meiner Reise war.

Jinmao Hotel Lijiang Unbound Hyatt Ausblick

In Taiwan habe ich es mir dann in Hinsicht auf Hotels noch einmal richtig gut gehen lassen – mit dem Grand Hyatt und dem Shangri-La Taipeh habe ich zwei auch bei reisetopia Hotels beliebte Option getestet. Beide Hotels konnten mich grundsätzlich überzeugen und waren besonders durch die Buchung mit Vorteilen ein sehr attraktiver Deal. Das Highlight in dieser Hinsicht war aber das Shangri-La in Tainan, das sehr günstig ist und dennoch viele Vorteile bietet und damit insgesamt mit einer herausragenden Preis-Leistungsverhältnis aufwartet!

Fazit zu meinem Trip durch die Natur von China & Taiwan

Wenngleich dieser Trip nicht von den größten und bekanntesten Metropolen der Gegend gesäumt ist, fand ich meine Erlebnisse doch sehr spannend. Gerade die abgelegenen Orte haben mir sehr gut gefallen und die Erfahrungen in der Natur Chinas haben mir gezeigt, dass das Land auch ganz anders sein kann. Mindestens genauso spannend waren die neuen Flug-Erfahrungen und auch die vielen neuen Hotels, die ich kennen lernen durfte. Ich freue mich auf jeden Fall Euch in den nächsten Wochen mitzunehmen auf einen ganz besonderen Trip!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)