Das Jadedrachen Schneegebirge ist das perfekte Beispiel dafür, dass China so viel mehr ist als nur eine Ansammlung enormer Metropolen. In diesem Destination Guide zeige ich Euch, warum sich ein Besuch lohnt und warum man diesen Ort gesehen haben sollte!

Dieser Guide ist Teil des Tripreports ‘Traumhafte Natur in China & Großstädte in Taiwan’. Informationen zur Buchung und eine Übersicht über alle Artikel findet Ihr im Intro!

Yulong Xueshan oder Jade Dragon Snow Mountain – die Übersetzungen für das Jadedrachen Schneegebirge sind international natürlich geläufiger. Doch auch für Touristen aus Deutschland wird dieser Ort im tiefen Südwesten von China immer mehr zu einem interessanten Ziel. Auch weil man hier, nahe der faszinierenden historischen Stadt Lijiang, ein ganz anderes China kennen lernen kann. Endlose Natur, hohe Gipfel und die Möglichkeit in einer traumhaften Szenerie wandern zu gehen.

Wie kommt man zum Jadedrachen Schneegebirge?

Das Jadedrachen Schneegebirge ist natürlich schwerlich einem direkten Ort zuzuordnen, da es sich über mehrere hundert Kilometer erstreckt. Die wichtigsten Ausläufer liegen allerdings nahe Lijiang. Von hier aus kommt man mit dem Auto in einer guten halben Stunde zum Besucherzentrum des Gebirges, das über eine vergleichsweise gute Infrastruktur verfügt.

Die Anreise organisiert man idealerweise entweder über eine Gruppenreise, das Hotel oder über einen Taxifahrer. Alternativ kann natürlich auch die Taxi-App DiDi genutzt werden. Wichtig ist allerdings, dass Ihr bedenkt, dass es bei der Rückfahrt etwas schwieriger sein kann, einen Fahrer zu finden.

Wo sollte man bei einem Besuch von Yulong Xueshan übernachten?

Nahe des Besucherzentrums gibt es ein Luxushotel, das früher einmal zu Hyatt gehörte, mittlerweile allerdings unabhängig ist. Dieses ist das einzige Hotel, das sozusagen direkt in dem Gelände liegt. Zudem gibt es noch einige andere einfache Unterkünfte in anderen Teilen des Gebirges. Am einfachsten (und günstigsten) ist ansonsten aber ein Aufenthalt in Lijiang, da man von hier sehr einfach und schnell ins Yulong Xueshan kommen kann.

In Lijiang gibt es auch zahlreiche Luxushotels, auch internationaler Ketten. Ich habe zum Beispiel im InterContinental Lijiang, dem Indigo Lijiang und dem Jin Mao Hotel Lijiang (Unbound Collection by Hyatt) drei sehr gute Hotels kennen gelernt.

Jinmao Hotel Lijiang Unbound Hyatt Zimmer

Wer sich für eine Tour nach Shangri-La entscheidet und zwischendurch an der Schlucht anhält, findet auch dort einige höherwertige Optionen, wenngleich fast keine Kettenhotels. Die wohl authentischte Option ist eine längere Wanderung mit Übernachtung an der Schlucht, wo es verschiedene Zeltplätze und andere einfache Unterkünfte gibt.

Was erwartet einen im Jadedrachen Schneegebirge?

Das Jadedrachen Schneegebirge ist vergleichsweise gut erschlossen, zumindest die Ausläufer nahe Lijiang. Hier befindet sich auch der mit über 5.500 Metern höchste Berg des Massivs – der übrigens erst einmalig überhaupt bestiegen würde, weil der Aufstieg als enorm komplex gilt. Dafür gibt es allerdings hier eine von drei Seilbahnen, die auf über 4.000 Meter geht – entsprechend werden auch an allen Ecken Sauerstoffflaschen verkauft.

Jade Snow Dragon Mountain Lijiang

Man kann sich allerdings auch für eine von zwei anderen Seilbahnen entscheiden, die auf niedrigere Berge (mit Blick auf den höchsten) gehen, auf denen auch das Atmen etwas leichter fällt. Bei meinem Besuch habe ich mich für den am weitesten entfernten Berg entschieden, um den Touristenmassen (man ist hier immerhin in China) zu entgehen. Die Anfahrt dorthin war allerdings über schlechte Straßen in einer knappen Stunde mehr als nur abenteuerlich – genauso der nicht allzu sicher wirkende Sessellift, der bei starkem Wind über tiefe Schluchten geht. Ich vertraue zwar üblicherweise der Technik, aber dieses Erlebnis fand ich doch zumindest gewöhnungsbedürftig.

Jade Snow Dragon Mountains 5

Oben angekommen erwartet einen allerdings tatsächlich eine ganz besondere Landschaft. Auch wenn es wegen dem Wetter etwas schwierig war, das Massiv zu sehen, fand ich die Steppe auf dem Berg wirklich faszinierend.

Jade Snow Dragon Mountains 3

Der Ausblick auf die schneebedeckten Berge ist ebenfalls ein echtes Highlight. Genau dies in ziemlicher Ruhe zu genießen ist absolut empfehlenswert!

Jade Snow Dragon Mountains

Hier ein wenig umher zu laufen und den Ausblick zu genießen, war trotz sehr starkem Wind und dünner Luft ein tolles Erlebnis. Zudem sieht man von Zeit zu Zeit auch ein Yak (oder Pferd) – eigentlich sollte es Ersteres sein, bei einem genauen Blick bekommt man aber seine Zweifel.

Jade Snow Dragon Mountains 4

Neben den Bergmassiven gibt es auch noch einen kleinen See mit glasklarem (blauen) Wasser, der als eines der Highlights des Jadedrachen Schneegebirges gilt. Tatsächlich ist das Wasser hier besonders gefärbt und auch das System aus kleineren Wasserfällen ist schön – allerdings ist dieser Ort doch ziemlich von Touristen überlaufen, was ein wenig den Charme nimmt.

Jade Snow Dragon Mountains 2

Dennoch fand ich das Erlebnis Jade Dragon Snow Mountain insgesamt absolut faszinierend und kann einen Besuch nur empfehlen. Insgesamt hat mich das Schneegebirge auch deutlich mehr begeistert als etwa die Tigersprung Schlucht (die übrigens auch innerhalb des Gebirges liegt, nur eben auf der anderen Seite der Gipfel, weswegen sie mehrere Stunden mit dem Auto entfernt ist).

Wann sollte man den Jade Dragon Snow Mountain besuchen?

Das Jadedrachen Schneegebirge ist natürlich auch den verschiedenen Jahreszeiten ausgesetzt, weswegen man einen Besuch entsprechend planen sollte. Theoretisch ist ein Besuch zu jeder Jahreszeit möglich, allerdings wird es gerade im Winter auf den hohen Gipfeln äußerst kalt – Minusgrade sind die Regel. Darüber hinaus kann viel Schnee liegen, was einen Besuch stark einschränken kann. Besser ist daher ein Besuch im Frühjahr, Sommer oder Herbst. Hier ist dann auch relativ egal, für welchen Monat man sich konkret entscheidet. Vermeiden sollte man wegen der Touristenmassen idealerweise aber zum einen Wochenenden und zum anderen die sogenannte Golden Week im Oktober sowie das chinesische Neujahrsfest.

Fazit zum Jadedrachen Schneegebirge

Das Jadedrachen Schneegebirge hat bei mir einen sehr positiven Eindruck hinterlassen und ich würde einen Besuch persönlich absolut empfehlen. Ich hätte ehrlich gesagt nicht erwartet, dass mich gerade ein Gebirge in China begeistern kann, doch die Landschaft ist hier noch einmal eine ganz andere als auf europäischen Gipfeln. Wer die Natur zu schätzen weiß und gerne im Gebirge ist, der wird im Yulong Xueshan auf jeden Fall auf seine Kosten kommen!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.