Die Miles and More Kreditkarte ist die vermutlich am meisten verbreitete Meilen-Kreditkarte in Deutschland. Wir wollen Euch in diesem Artikel erklären, ob und für wen sich die Lufthansa Kreditkarte lohnt. Dabei lohnt es sich vorauszuschicken: Seit mehreren Veränderungen lohnt sich die Miles and More Kreditkarte keineswegs mehr für jeden langfristig – dank dem häufig attraktiven Neukundenbonus allerdings für fast jeden im ersten Jahr!

Die Lufthansa bewirbt die Miles and More Kreditkarte im Prinzip überall. Auf der Webseite, im Bordmagazin, im Newsletter. Ist das ein gutes Zeichen? Nicht unbedingt, denn ein hohes Werbebudget macht noch lange keine gute Kreditkarte. Wir wollen Euch deshalb einen ausführlichen Blick auf die Vor- und Nachteile der Lufthansa Kreditkarte präsentieren.

Lufthansa Miles and More Kreditkarte Gold

  • Nur für kurze Zeit: 15.000 Meilen Willkommensbonus
  • Unbegrenzte Gültigkeit der Miles and More Meilen
  • Meilen sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagen-Vollkasko-Versicherung
  • Kostenloser Avis Prefered Status
Moritz Lindner
Dank Willkommensbonus und Stopp des Meilenverfalls die ideale Kreditkarte für Miles & More Sammler

Was bringt die Miles and More Kreditkarte überhaupt?

Die Kreditkarte der Lufthansa bringt einen entscheidenden Vorteil: Ihr sammelt mit der Kreditkarte Miles & More Meilen für jeden Euro Umsatz. Die Kreditkarte der Lufthansa macht es möglich, dass Ihr Euch Prämienflüge einzig und allein durch Umsätze des täglichen Lebens sichern könnt. Leider wurde die Meilenvergabe dabei in den letzten Jahren allerdings ein wenig eingeschränkt. Die Lufthansa Kreditkarte ist also nicht mehr ganz so interessant wie noch vor zwei Jahren. Mittlerweile wird bei der Meilenvergabe der Miles and More Kreditkarte zwischen Privat- und Geschäftskreditkarten unterschieden. Die Meilenvergabe sieht dabei wie folgt aus:

  • Miles and More Kreditkarte Privat: 1 Meile für je 2 Euro Umsatz
  • Miles and More Kreditkarte Business: 1 Meile für je 1 Euro Umsatz

Ihr seht selbst, dass die Kreditkarte für Geschäftsreisende signifikant interessanter ist als die Karte für Privatreisende. Das Problem ist nur, das es nicht gerade einfach ist, an eine Miles and More Kreditkarte Business zu kommen. Die Karten werden nur an Selbstständige, Freiberufler sowie juristische Personen und deren Mitarbeiter ausgestellt. Die Beantragung ist damit sogar für eine größere Gruppe an Unternehmen und Mitarbeiter dieser möglich als etwa bei den Amex Business Kreditkarten. Dennoch muss man als Mitarbeiter die eigene Firma erst von der Kreditkarte überzeugen, um dann eine Geschäfts-Kreditkarte über die Firma ausgestellt zu bekommen. Diese darf dann wiederum nur für geschäftliche und nicht für private Zahlungen genutzt werden.

Miles and More Kreditkarte Mietwagen
Die Mietwagenvollkaskoversicherung gilt bei der Geschäftskarte nur für geschäftliche Mieten

Wenn Ihr nicht in eine dieser Gruppen fallt, könnt Ihr die Lufthansa Kreditkarte für Geschäftskunden in der Regel nicht beantragen. Doch auch wenn Ihr die Bedingungen erfüllt, solltet Ihr vorsichtig sein. Laut den Geschäftsbedingungen dürft Ihr die Miles and More Kreditkarte Business ausschließlich für Geschäftsausgaben einsetzen. Kontrolliert wird das zwar nicht, Ihr sollte Euch möglicher Konsequenzen wie einer Kündigung aber zumindest bewusst sein. Relevant ist zudem die Einschränkung, dass Versicherungsleistungen der geschäftlichen Miles & More Kreditkarte ausschließlich für Geschäftsreisen gelten. Ein Missbrauch ist in dieser Hinsicht entsprechend auf keinen Fall ratsam.

Wie kann ich mehr Meilen für meine Umsätze sammeln?

Die Lufthansa Kreditkarte könnte man gut als eine Kreditkarte für eine bestimmte Klientel beschreiben. Interessant ist die Karte nämlich insbesondere dann, wenn Ihr häufig in Hotels von Hilton übernachtet und bei Avis einen Mietwagen reserviert. Bei beiden Partnern erhaltet Ihr zusätzliche Meilen. Die Staffelung bei Avis sieht dabei wie folgt aus:

  • Privatkreditkarten: 4 Meilen für je 1 Euro Umsatz
  • Geschäftskreditkarten: 5 Meilen für je 1 Euro Umsatz

Bei Hilton erhaltet erwartet Euch diese Staffelung:

  • Privatkreditkarten: 3 Meilen für je 2 Euro Umsatz
  • Geschäftskreditkarten: 2 Meilen für je 1 Euro Umsatz

Bei Hilton erhaltet Ihr entsprechend die dreifachen Meilen, bei Avis sogar die vierfachen. Bucht Ihr oft bei diesen Partnern der Miles and More Kreditkarte, kann sich die Beantragung der Lufthansa Kreditkarte entsprechend durchaus lohnen. Ich habe letztes Jahr beispielsweise allein durch meine Umsätze bei Hilton insgesamt über 10.000 Meilen gesammelt.

Miles and More Kreditkarte Hilton Meilen sammeln
Bei Hilton sammelt Ihr dreifache Meilen

Zusätzliche Meilen erhaltet Ihr zudem teilweise im Zuge von bestimmten Aktionen. Im letzten Jahr gab es beispielsweise zwei verschiedene Aktionen über das Jahr, im Rahmen derer zusätzliche Meilen für bestimmte Umsatzgruppen vergeben wurden. Meist handelt es sich dabei um doppelte Meilen. Die Aktionen gibt es allerdings nicht gerade regelmäßig, zudem sind die Bedingungen meist doch recht stark eingeschränkt. Verlassen solltet Ihr Euch auf diese Möglichkeit zusätzliche Meilen zu generieren also nicht unbedingt.

Die verschiedene Modelle der Miles and More Kreditkarte

Die Miles and More Kreditkarte gehört in der Welt der Reise-Kreditkarten sicherlich zu den Modellen, die am wenigsten durchschaubar sind. Mittlerweile gibt es immerhin nur noch vier verschiedene Typen, davor waren es sogar sechs. Darüber hinaus gibt es neuerdings auch noch Zusatzpakete, die das Produkt zusätzlich verkomplizieren (mehr dazu weiter unten). Die Miles and More Kreditkarte Blue und die Miles and More Kreditkarte Gold gibt es dabei jeweils in zwei Varianten. Für Privatkunden gibt es diese zwei Karten:

  • Miles & More Credit Card Blue (4,58 Euro im Monat)
  • Miles & More Credit Card Gold (9,16 Euro im Monat)

Dazu kommen zwei verschiedene Modelle für Geschäftsleute:

  • Miles and More Credit Card Blue (4,58 Euro im Monat)
  • Miles and More Business Gold (9,16 Euro im Monat)

Habt Ihr den Frequent Traveller Status, erhaltet Ihr alle Modelle mit einem Rabatt. Als Senator oder HON Circle Mitglied ist die Lufthansa Kreditkarte in einer beliebigen Ausführung sogar komplett kostenfrei, wobei klar ist, dass in diesem Fall nur das Premium-Modell in Frage kommt. Doch welches Modelle der Lufthansa Kreditkarte ist die beste Alternative, wenn Ihr keinen Status bei der Lufthansa habt?

Welche weiteren Vorteile bietet die Lufthansa Kreditkarte?

Mit jedem Umsatz Meilen zu sammeln, ist sicherlich das herausstechende Kriterium. Doch lohnt sich die Lufthansa Kreditkarte noch aus einem anderen Grund? Durchaus, aber leider nie ausschließlich. Je nach Modell dürft Ihr Euch bei der Miles and More Kreditkarte nämlich auf weitere Vorteile wie Versicherungsleistungen, eine unbegrenzte Meilengültigkeit oder einen attraktiven Willkommensbonus freuen. Dieser wird im Gegensatz zu anderen Produkten, mit denen Ihr schnell und einfach Meilen sammeln könnt, wie etwa Zeitungsabos auch recht schnell, innerhalb von etwa zwei Wochen, gutgeschrieben.

Meilenschnäppchen
Hin- und Rückflüge in der Lufthansa Business Class auf der Langstrecke gibt es ab 40.000 Meilen

Grundsätzlich gilt dabei allerdings: Es gibt in jedem Bereich eine attraktivere Kreditkarte der Konkurrenz. Die Lufthansa Miles and More Kreditkarte lohnt sich immer nur dann, wenn Ihr mehrere Vorteile der Kreditkarte geschickt kombinieren könnt. Das gilt grundsätzlich für alle Modelle. Zwei Karten stechen allerdings dennoch heraus, weil sie insgesamt ein ordentliches Preis-Leistungsverhältnis bieten. Ansonsten lohnt sich bei den Kreditkarten zum Meilen sammeln auch ein Blick auf Alternativen wie die American Express Gold Card oder die Eurowings Kreditkarten Gold.

Was macht die Lufthansa Miles and More Kreditkarte Gold besser?

Die wichtige Abgrenzung bei den Lufthansa Kreditkarten ist die zwischen den Modellen „Blue“ und „Gold“. Dabei gibt es gemeinhin zwei entscheidende Vorteile der goldenen Kreditkarte von Miles and More:

  • unbegrenzte Meilengültigkeit
  • bessere Versicherungsleistungen

Gerade die unbegrenzte Meilengültigkeit ist vielfach ein wichtiges Kriterium für die Beantragung der Miles and More Kreditkarte. Bei der blauen Miles and More Kreditkarte gibt es die unbegrenzte Meilengültigkeit jedoch nur eingeschränkt. So müsst Ihr mindestens 3.000 Euro meilenfähigen Umsatz im Jahr machen, damit Eure Meilen unbegrenzt lang gültig sind. Ansonsten werden Eure Meilen bei Miles and More verfallen nach 36 Monaten. Doch auch ein weiteres Kriterium spricht gemeinhin für die goldenen Miles and More Kreditkarten: Sie bieten attraktivere Versicherungsleistungen. Dennoch gibt es auch hier mit dem Barclaycard Platinum Double sowie der American Express Business Platinum Card noch einmal attraktivere Karten.

Erwähnenswert ist darüber hinaus, dass die Miles & More Kreditkarte mit einem besonders niedrigen Zinssatz für die Teilzahlung daherkommt. Der Zinssatz liegt bei nur 8,9 Prozent effektiv und ist damit deutlich niedriger als bei allen anderen Reise-Kreditkarten, die es in Deutschland gibt. Zwar ist der Dispositionszins bei einigen Banken niedriger, bei manchen aber auch höher. Entsprechend ist die Teilzahlungsoption, wenngleich wir von der Nutzung auf Grund der hohen Zinsen und der Überschuldungsgefahr abraten, zumindest im Vergleich zu anderen Kreditkarten recht attraktiv.

Warum ist auch die Miles and More Kreditkarte Blue interessant?

Eine Alternative zur goldenen Karte für knapp 110 Euro im Jahr ist die Einstiegsvariante mit dem Namen Blue für knapp 55 Euro im Jahr. Zwischen der Standard-Variante und der höherwertigen Gold-Kreditkarte gibt es zwei entscheidende Unterschiede: Die Meilengültigkeit sowie das Versicherungspaket. Die goldene Variante bietet eine unbegrenzte Meilengültigkeit, die blaue Variante erst ab 3.000 Euro meilenfähigem Umsatz.

Darüber hinaus gibt es bei der goldenen Kreditkarte drei wichtige Versicherungsleistungen: Eine Auslandsreisekranken-Versicherung, eine Mietwagenvollkasko-Versicherung und eine Reiserücktrittskosten-Versicherung. Bei der Miles and More Kreditkarte Blue Business sind alle Versicherungen außer der Mietwagen-Versicherung ebenfalls inkludiert. Ob der Aufpreis von 40 Euro hier sinnvoll ist, kommt auf Euer Reiseverhalten an. Sofern Ihr generell mehr als 3.000 Euro Umsatz mit Eurer Lufthansa Kreditkarte macht und selten einen Mietwagen mietet oder diesen generell immer mit Vollkaskoschutz anmietet, ist die Miles and More Kreditkarte Blue die bessere Lösung.

Bei der privaten Variante, der Miles and More Kreditkarte Blue, sind die Unterschiede größer. Hier gibt es überhaupt keine Versicherungen, während die goldene Variante dennoch alle drei Versicherungen bietet. Der Preisunterschied von knapp 55 Euro hat hier also einen effektiv größeren Gegenwert, sodass wir Euch eher zur Miles & More Credit Card Gold raten. Sofern Ihr aber überhaupt keine Versicherungen braucht oder wollt, kann auch die private “Standard-Variante” eine Option sein. Zudem gibt es für die Beantragung der Miles and More Kreditkarte Blue derzeit einen erhöhten Bonus. Dabei übersteigt der Wert der Meilen bereits die Jahresgebühr, so dass eine Beantragung nur der Meilen wegen bereits Sinn ergeben kann.

Miles and More Kreditkarte Blue

  • Nur für kurze Zeit: 4.000 Meilen Willkommensbonus
  • Meilen sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Unbegrenzte Meilengültigkeit ab 1.500 gesammelten Meilen
  • Reiserücktritt- und Reisekrankenversicherung mit dem World Plus Modell
  • Kostenloser 50 Euro Lufthansa Fluggutschein
  • Kostenloser Avis Preffered Status und Upgrade Gutschein

Lohnen sich die Versicherungen der Lufthansa Kreditkarte?

Die Versicherungen sind besonders in der goldenen Variante der Kreditkarte sehr attraktiv. Ihr erhaltet in der Ausführung Gold sowie Gold Business jeweils alle drei wichtigen Versicherungsleistungen für Reisen:

  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Mietwagenvollkasko-Versicherung

Die Deckungssummen der Lufthansa Kreditkarte sind in dieser Hinsicht auch durchaus attraktiv. Außer bei der Auslandsreise-Krankenversicherung gibt es allerdings eine Selbstbeteiligung, die sich aber in Grenzen hält und im Marktdurchschnitt liegt. Meine Erfahrungen mit Lufthansa Kreditkarte bei der Abwicklung im Schadensfall waren dabei besonders bei der Mietwagenvollkasokoversicherung positiv. Nach einem Unfall in Neuseeland wurde der Schaden schnell und ohne großen Aufwand abgewickelt. Die Selbstbeteiligung von 230 Euro war in diesem Fall zu verkraften.

Mietwagenversicherung
Bei einem Unfall in Neuseeland waren meine Erfahrungen mit den Versicherungen der Miles and More Kreditkarte sehr gut

Bedenken solltet Ihr, dass unabhängig vom Modell alle Versicherungsleistungen außer der Auslandsreise-Krankenversicherung nur bei Karteneinsatz gelten. Wenn Ihr also die Versicherungen der Kreditkarte in Anspruch nehmen wollt, müsst Ihr auch mit dieser bezahlen. Leider ist dies aber generell bei allen Kreditkarten mit Versicherungsleistungen so. Eine Ausnahme von dieser Regel ist in Deutschland einzig die American Express Business Platinum Card. Weiterhin ist bei der Miles and More Kreditkarte darauf zu achten, dass die Versicherungen der privaten Karte zwar für private und geschäftliche Reisen gelten, die der geschäftlichen Karten jedoch nur für geschäftliche. Gerade auf Grund dieser komplexen Unterscheidung raten wir bezüglich des Versicherungspakets eher zum Barclaycard Platinum Double.

Was hat es mit den Zusatzpaketen der Miles and More Kreditkarte auf sich?

Neben den grundsätzlichen Leistungen der Lufthansa Kreditkarte gibt es seit einiger Zeit auch noch Zusatzpakete, die sich für die Karte hinzubuchen lassen. Insgesamt gibt es acht Zusatzpakete, die sich optional hinzubuchen lassen:

  • Miles Plus Zusatzpaket für mehr Miles & More Meilen
  • Travel Security Paket mit mehr Versicherungsleistungen
  • Shopping Guarantee für mehr Sicherheit beim Einkaufen

Innerhalb der drei genannten Kategorien gibt es jeweils noch einmal verschiedene Abstufungen. Beim Miles Plus Zusatzpaket etwa, bei dem Ihr für einen bestimmten Betrag zusätzliche Meilen für Eure Umsätze erhaltet. Zwischen 6.000 und 60.000 Meilen könnt Ihr Euch so pro Monat zusätzlich mit den entsprechenden Kartenumsätzen generieren.

Mit dem Travel Security Paket gibt es zusätzliche Versicherungsleistungen, die über das grundsätzlich schon gute Paket der Kreditkarte hinausgeht, aber nicht so wirklich zu begeistern weiß. Diese Leistungen bietet das Paket:

  • Gepäckverlust- und beschädigungsversicherung (bis zu 2.000 Euro Auszahlung)
  • Reiseunannehmlichkeitsversicherung (bis zu 500 Euro Auszahlung)
  • Reiseunfallversicherung (bis zu 200.000 Euro Deckungssumme)

Wenn Ihr wert auf diese Leistungen legt, seid Ihr mit einer Kreditkarte wie der Amex Platinum Card allerdings deutlich besser bedient, da diese auch noch zahlreiche weitere Vorteile bietet.

Das zuletzt Angebotene Shopping-Paket ist ebenfalls was die Leistungen angeht nicht unglaublich stark, kann sich in der kleineren Version aber lohnen. Hier gibt es unter anderem Absicherungen gegen Schäden an Elektronikgeräten sowie eine Preisabsicherung. Alle diese Leistungen sind aber schon eher in der Nische angesiedelt und werden wahrscheinlich nicht von der breiten Masse benötigt.

Welche Nachteile hat die Miles and More Kreditkarte?

Grundsätzlich ist die Miles and More Kreditkarte eine gute Kreditkarte, wenn Ihr kein Geld abheben müsst und hauptsächlich in Euro bezahlt. Die Gebühren für Abhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen haben es nämlich in sich. Für Abhebungen bezahlt Ihr mindestens 5,95 Euro pro Vorgang und bei höheren Summen 1,99 Prozent der jeweiligen Summe.

Miles and More Kreditkarte Geld abheben
Mit der Miles and More Kreditkarte könnt Ihr nicht kostenfrei Bargeld abheben

Auch für Zahlungen in Fremdwährungen fällt eine Gebühr in Höhe von 1,75 Prozent des jeweiligen Umsatzes an. Eine wirkliche attraktive Reise-Kreditkarte ist die Lufthansa Kreditkarte entsprechend nicht. Alternativen wie die Santander 1plus Visa Kreditkarte oder die DKB Visa Kreditkarte sind da in jedem Fall eine bessere Alternative. Sowohl die Santander, als auch die DKB Kreditkarte bieten allerdings keinerlei Möglichkeit Meilen zu sammeln und eignen sich daher eher als Ergänzung zur Miles and More Kreditkarte.

Sofern Ihr eine Meilen-Kreditkarte sucht, sind die Eurowings Kreditkarten eine gute Alternative. Bei diesen ist nicht nur die Jahresgebühr deutlich geringer, zudem fallen auch keine Gebühren für Abhebungen oder Zahlungen im Ausland an. Meilen sammelt Ihr trotzdem und auch Versicherungsleistungen sind im Paket mit dabei. Leider sammelt Ihr allerdings nur Eurowings Boomerang Club Meilen und keine Miles & More Meilen.

Die Vorteile der Eurowings Kreditkarten im Überblick

  • Nur für kurze Zeit: 10.000 Meilen Bonus
  • Kostenlose Kreditkarte im ersten Jahr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen
  • Kostenlose Zahlungen weltweit (nur Gold)
  • Reise-Versicherungen (nur Gold)
  • Vorteile bei Eurowings (z.B. Fast Lane)
  • Boomerang Club Meilen sammeln
  • keine Jahresgebühr im ersten Jahr
Moritz Lindner
Die perfekte Karte zum Meilen sammeln bei Zahlungen in Fremdwährungen

Warum ist der Neukundenbonus der Lufthansa Kreditkarte so interessant?

Ob sich die Lufthansa Kreditkarte lohnt, hängt auch stark davon ab, wann Ihr die Kreditkarte beantragt. Das liegt daran, dass es immer wieder attraktive Aktionen mit Meilenbonus gibt. Angeboten werden diese in regelmäßigen Abständen, in denen erhöhte Meilengutschriften als Bonus für die Beantragung gutgeschrieben werden. Bis zum 28. Februar 2019 könnt Ihr die Kreditkarte beispielsweise mit einem Bonus von 20.000 Punkten beantragen. Dieser Bonus allein hat einen Wert von bis zu 800 Euro, was die Jahresgebühr von 110 Euro weniger problematisch macht. Dazu kommt, dass Ihr die Kreditkarte bei Nicht-Gefallen problemlos nach einem Jahr wieder kündigen könnt, den Bonus aber behalten dürft!

Fazit zur Miles and More Kreditkarte

Ob sich die Kreditkarte der Lufthansa lohnt, hängt von vielen Faktoren ab. Als Reise-Kreditkarte sind Karten wie die Barclaycard Visa oder die Santander Kreditkarte sicherlich die bessere Alternative, für reine Versicherungsleistungen würde ich Euch eher das Barclaycard Platinum Double ans Herz legen. Doch das heißt keineswegs, dass sich die Lufthansa Kreditkarte nicht lohnt. Als kostenlose Karte für Senatoren und HON Circle Mitglieder ist die Kreditkarte sowieso ideal. Doch auch ohne Status kann sich die Miles and More Kreditkarte durchaus lohnen, wenn Ihr entweder die Business Variante beantragen könnt oder gerne das Meilen sammeln mit ordentlichen Versicherungsleistungen verknüpfen wollt.

Selbstverständlich ist die Miles and More Kreditkarte auch weiterhin die einzige Karte, die eine unbegrenzte Meilengültigkeit bei Miles and More garantiert. Darüber hinaus ist die Kreditkarte die beste Alternative in Deutschland, wenn Ihr regelmäßiger Kunde von Avis oder Hilton seid. In diesem Fall sammelt Ihr nämlich tatsächlich eine sehr attraktive Anzahl an Meilen, die den Jahreskartenpreis schnell wieder wettmachen. Deshalb gilt: Könnt Ihr die Kombination der verschiedenen Vorteile der Lufthansa Kreditkarte geschickt nutzen, ist die Karte eine interessante Alternative. Nur für einen der verschiedenen Vorteile lohnt sich die Kreditkarte nicht – egal in welcher Variante.

Lufthansa Miles and More Kreditkarte Gold

  • Nur für kurze Zeit: 15.000 Meilen Willkommensbonus
  • Unbegrenzte Gültigkeit der Miles and More Meilen
  • Meilen sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagen-Vollkasko-Versicherung
  • Kostenloser Avis Prefered Status
Moritz Lindner
Dank Willkommensbonus und Stopp des Meilenverfalls die ideale Kreditkarte für Miles & More Sammler

Alle reisetopia Guides zu Miles & More:

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hi,

    in den Versicherungsbedingungen steht bei der Mietwagenvollkaskoversicherung der Schutz bei “Verlust des Mietfahrzeugs”, ist damit Diebstahl gemeint?

    • Ryan, der Verlust eines Fahrzeuges muss nicht zwingend ein Diebstahl sein. Auch wenn das Fahrzeug aufgrund eines Totalschadens oder aufgrund eines Brand- oder Flutschadens für den Mietwagenverleiher “verloren” ist, wird von Verlust gesprochen.

  • Hallo,

    ich habe eine Frage zu der Beantragung der Gold Karte, hoffe sie passt hier hin..
    Und zwar steht bei dem auszufüllenden Antrag, dass ich meine falls vorhandene Miles&More Kundennummer angeben muss. Wenn ich die jedoch nicht habe, muss ich dann zuerst ein solches Konto eröffnen oder wird dieses gleichzeitig mit dem Antrag der Kreditkarte eröffnet und die aktuellen 15.000 Meilen automatisch auf dieses Konto überschrieben?

    Mit freundlichen Grüßen

    • Hallo Philipp, in der Theorie mußt Du Dich nicht vorher bei Miles & More registrieren; das erledigt die DKB-Bank für Dich. In der Praxis gibt es dann häufig Probleme mit den Online-Zugängen. Meine Empfehlung: registriere Dich vorher; dann hast Du es in der Hand, mit welcher Email und welchem Passwort Du da angemeldet bist.

  • Liebes Reisetopia Team,

    Gibt es eine Maximalanzahl an M&M Punkten, die innerhalb eines Kalenderjahres mit der M&M Gold gutgeschrieben werden (bspw. maximal 20000 Punkte unabhaengig, ob der Umsatz hoeher liegt)?
    Leider konnte ich hierzu nichts im Kleingedruckten oder im Internet finden.

    Besten Dank fuer Eure Hilfe und die zahlreichen Artikel hier auf der Seite.

    LG, Philipp

    • Philipp,

      das hängt in der Tat von der Umsatztätigkeit ab, die Du tätigst. Beim Überweisungsservice werden maximal 20.000 Punkte pro Monat gutgeschrieben. Beim ganz klassischen Kreditkartenumsatz gibt es eine solche Beschränkung nicht. Auch beim Erfliegen habe ich kein Limit in den Geschäftsbedingungen gefunden.

      Liebe Grüße,
      Carsten

  • Hallo Moritz,
    seit neuestem buchen sie wohl bei der miles and more Kreditkarte Meilen ab und das nicht zu wenig bevor sie € abbuchen . Nämlich nur , wenn nicht genügend Meilen auf der Kreditkarte sind !!! Da kommt man dann ja auf keinen grünen Zweig . wenn mamm für 9.16€ 2750 Meilen pro Monat braucht !
    Wie war das nochmal für 2€ bekommt man zwischen 3und 5 Meilen gutgeschrieben ?
    Hier eingefügt wie es bei der Kreditkarte Gold steht:

    Hauptkarte

    9,16 Euro oder 2.750 Meilen(1)

    (1) Falls nicht genügend Prämienmeilen auf Ihrem Miles & More Konto vorhanden sind, wird der monatliche Kartenpreis in Euro berechnet.

    • Hallo Yari, ist das bei dir so wirklich passiert oder entnimmst du das aus diesen Bedingungen? Es ist nämlich grundsätzlich weiterhin so, dass man selbst wählen kann, welche Variante man möchte. Wenn du den Preis immer per Euro bezahlst, wird er auch automatisch nur in Euro abgebucht. Nur wenn du die Variante mit der Zahlung in Meilen wählst, erfolgt die Abbuchung in Euro, sofern nicht mehr genügend Meilen auf dem Konto sind.

  • Hallo,
    ich habe habe vor ein paar Wochen die Miles & More Gold Kreditkarte bekommen.
    Mir ist aufgefallen, dass eine neue Servicekartennummer angelegt wurde, obwohl ich bereits vor der Beantragung der Kreditkarte ein Miles & More Konto besaß.
    Nun wurde sogar mein Willkommensbonus auf das neue, zweite Meilenkonto gutgeschrieben.
    Wie kommt das? Kann ich die zwei Meilenkonten zusammenlegen?
    Gruß,
    Sebastien

    • Hallo Sebastien,

      dieses Thema gibt es bei M&M häufiger, manche Konten haben mittlerweile fünf Servicekartennummern (jede neue M&M Kreditkarte hat auch nochmal eine neue, frag mich nicht warum). In deinem Fall müsstest du einfach einmal bei Miles & More anrufen und die Konten zusammenlegen lassen!

      • Hallo Moritz,
        also die Zusammenlegung der zwei Konten gestaltet sich als sehr schwierig! Nach mehrmaligen Anrufen bei den Hotlines und Anfrage per Email seit Wochen, keine Änderung. Ich finde das sehr schade, dass die Meilen der Kreditkarte nicht auf mein voriges M&M Meilenkonto einfliessen. Ich fange mit der Miles & More Kredit-Karte so zu sagen wieder bei null an. So hatte ich mir das nicht vorgestellt! Hat jemand bereits ähnliche Erfahrungen gemacht?
        Gruß,
        Sebastien

      • Hallo Sebastian, das tut mir leid zu hören, ich habe dahingehend bislang nichts Schlechtes gehört. Das dauert zwar üblicherweise eine Weile, klappt dann aber doch. Was genau sagen denn Hotline & Co?

      • Hallo Moritz,
        danke, hat jetzt endlich geklappt und die zwei Konten wurden zusammengelegt 🙂
        Gruß
        Sebastien

  • Moini,
    Wenn ich in der momentanen Aktion die 20.000 Meilen für die Goldkarte mitnehmen möchte, mir knapp über hundert Euro pro Jahr aber zu teuer sind, kann ich dann nach 10 oder 11 Monaten auf eine der blauen Karten „downgraden“ ? Oder müsste ich dazu die Karte erst zwei Jahre zahlen ?
    LG

    • Hallo Philipp, du musst die Karte (ohne Downgrade) für mindestens ein Jahr (zwölf Monate) halten. Im 13. Monat kannst du allerdings problemlos auf die blaue Karte wechseln und sparst dir somit die halbe Jahresgebühr im Folgejahr. Die Abrechnung erfolgt dabei sowieso monatlich, sodass du auch bei ein wenig Verspätung oder Sicherheitsabstand maximal noch ein paar Euro mehr für das zweite Jahr bezahlst.

    • da kann ich nur warnen: Mein Wechsel von der Gold Card zur Blue Card ist ein volles Desaster. Unfähige Mitarbeiter verweigerten mir den Wechsel, sodass ich im Moment beide habe und natürlich auch bezahle!!

      • Hallo Josef, danke für deinen Kommentar. Das klingt wirklich gar nicht gut. Ich hoffe, dass sich das schnell klären lässt 🙂

  • Kann die Miles & More Business Gold Card auch für Ausgaben einer Personen- oder
    Kapitalgesellschaft genutzt werden? Oder muss der Rechnungsempfänger immer eine natürliche Person sein, und können sie deswegen nur Freiberufler und Einzelunternehmer nutzen?

    Bei euren Artikel über die Amex Business Card schreibt ihr ja, auch Kapitelgesellschaften können sie nutzen. Vielleicht könntet ihr in diesem Artikel über die Miles & More Business Card auch noch eine solche Info hinzufügen. Vielen Dank!

    • Hallo Martin, die Sachlage ist bei Amex ein wenig anders als bei der DKB. Letztere sagt ganz klar, dass ausschließlich Freiberufler und Selbstständige die Business Kreditkarte beantragen können, bei Amex sind ausdrücklich auch kleine Unternehmen zugelassen. Meines Wissens ist es deshalb auch nicht möglich, die M&M Kreditkarte mit einer Kapitalgesellschaft zu beantragen.

  • Beginnt die 12 monatige Laufzeit mit dem Zusenden der Karte oder mit deren Aktivierung? (Denn zwischen beiden Punkten lagen bei mir 2 Monate…)

    • Die Laufzeit beginnt immer mit dem Datum der Ausstellung der Karte (das sollte allerdings minimal vor der Aktivierung liegen) und nicht bei der Bestellung.

      • Danke für deine Antwort.
        Bei mir war es so, dass ich die Karte beantragt habe und sie mir zugeschickt wurde. Da ich sie nicht nutze und es mir hauptsächlich um den Willkommensbonus ging, lag die Karte über 2 Monate im ungeöffneten Brief zuhause. Miles and more hat mich dann mit einer email an die Aktivierung erinnert. Diese habe ich über 2 Monate nachdem ich die Karte zugeschickt bekommen hatte, durchgeführt. Daher meine Frage

      • Hallo Udo, das ist natürlich eine recht komplexe Frage. Ich glaube, dass dir da nur Miles & More sagen kann, ab wann die Karte als “ausgestellt” gilt. An sich sollte das mit der Jahresgebühr korrelieren. Sobald sozusagen 12 Monate bezahlt wurden, kann man wieder “folgenlos” kündigen – soweit zumindest meine Informationen.

    • Hallo Dominic, leider gilt die aktuelle Aktion nur für die Beantragung in Deutschland. Wir arbeiten aktuell allerdings daran, ähnliche Aktionen in Zukunft auch in Österreich anbieten zu können 🙂

  • Hi,
    ich habe meine M&M Gold Karte am 14.09 beantragt. Es kam dann die “vielen Dank für ihren Antrag” Mail mit den dem Link zu den vorvertraglichen Informationen. Anfangs war ich irritiert, dass keine Mail wegen der Identifizierung kam. Hab dann aber irgendwo gelesen, dass man sich nicht nochmal identifizieren muss wenn man bereits Kunde bei der DKB ist (Hab mein Konto bei denen)
    Trotzdem wollt ich jetzt mal nachfragen, ob das alles so stimmt, denn ich hab seitdem nichts gehört. Bis jetzt kam auch noch keine Kreditkarte. Wie lang dauert die Ausstellung? Wie sind da eure Erfahrungen?
    VG Johannes

  • Hi, ich bin mittlerweile FTL geworden und überlege jetzt, mir die M&M Kreditkarte als Zweitkarte anzulegen. Leider finde ich keine klare Aussage dazu, welche Kreditkarte ich jetzt beantragen muss/kann. Es gibt zum einen die Gold und dann die Kreditkarte für Frequent Traveller. Die Gold hat den Vorteil, dass sie mir aktuell 15.000 Meilen bringt, während ich bei der FTL-KK nur 4.000 Meilen gutgeschrieben bekomme. Meine Frage ist: Kann ich die Gold-Karte beantragen (inkl. der 15.000 Meilen) und bekomme dann aufgrund meines Status den vergünstigten Preis von 5,41€ statt 9,16 € monatlich? Oder muss ich dafür die “unattraktive” Frequent-Traveller Karte beantragen?

    • Hallo Lars,

      dann erstmal Glückwunsch zum Status. Leider kannst du als FTL nur die FTL Kreditkarte und nicht die normale Gold Card beantragen und damit liegt der Bonus lediglich bei 4.000 Meilen.
      Sollte dies für dich nicht attraktiv genug sein, kannst du ja mal einen Blick auf die American Express Gold Card werfen. Diese ist im ersten Jahr kostenfrei und bringt dir sogar zwischen 7.500 und 12.000 Meilen.

  • ACHTUNG ! Seit der Systemumstellung bei der Miles and More Kreditkarte gibt es massive Probleme, 6 Jahre Alte Adressen tauchen auf einem im System auf und eine neue Kreditkarte kann seit Wochen nicht zugestellt werden. Ich empfehle auf jeden Fall eine andere Hauptkarte und diese Karte maximal als 2t Karte zu nuten.

    • Hallo Felix, es gibt in der Tat seit der Umstellung einige Probleme. Generell raten wir dazu, auf mehr als nur eine Kreditkarte zu setzen – es kann immer zu Problemen kommen, da schadet eine Alternative im Portemonnaie definitiv nicht!

  • VORSICHT…. aktuelle Erfahrung:
    Lufthansa mit DKB-Bank SPERRT Kartenverwendung bei Kündigung WIDERRRECHTLICH Wochen VOR ABLAUF der Vertrags!
    Wir standen im Dorf (andere Dorfbewohner an der Kasse hinter uns) und die Kassiererin hat mehrfach versucht, unsere Einkäufe mit der Karte abzurechen….. ging immer nicht. {ob die anderen Dorfbewohner dachten wir hätten die Rechnungen der Mastercard nicht bezahlt???? und deshalb gesperrt?).

    Also auch keine Möglichkeit mehr…. Meilen zu sammeln obwohl die Gültigkeit der Karte noch nicht abgelaufen ist.

  • VORSICHT! miles-and-more WIRFT einen (unsere aktuelle Erfahrung) bei Kündigung widerrechtlich mehrere Wochen VOR VERTRAGSENDE RAUS! und sperrt die Karte vor vertraglichem Ablauf.

    • Hallo Wolfgang, was genau meinst du rauswerfen? Meinst du, dass die Kreditkarte nicht mehr funktioniert, obwohl das Kündigungsdatum erst in der Zukunft liegt?

    • Hallo Sven, ich glaube, dass wir uns da noch ein wenig gedulden müssen. Durch die Umstellung werden aktuell ja noch nicht einmal neue Karten ausgegeben, bis der Rückstau abgebaut ist, vergeht da sicherlich noch ein wenig Zeit. Wir berichten aber natürlich sofort, sobald es wieder eine attraktive Bonusaktion gibt 🙂

  • Erstmal danke für den wirklich informativen Artikel. Ich habe aktuell, für private Zwecke, jeweils eine:

    – Auslandsreise-Krankenversicherung
    – Reiserücktrittskosten-Versicherung

    bei einem klassischen Versicherungsuntenrehmen, die für mich und meine Ehefrau gelten.

    Jetzt zu meiner Frage:
    Ich buche eine private Reise für mich und meine Frau. Gelten die Versicherungsleistungen der M&M Gold dann nur für mich oder für alle Reiseteilnehmer? (ggf. auch Kinder)

    Dann würde ich nämlich mal meine jährlichen Versicherungsgebühren gegen die 110 EUR Jahresgebühr der M&M Gold gegen rechnen.

    Vorab vielen Dank.

    Gruß
    Corbin

    • Hallo Corbin, erst einmal vielen Dank für das Lob. Zu deiner Frage, zitiere ich kurz aus den Versicherungsbedingungen (gilt wortgleich für die Auslandsreisekranken- und die Reiserücktrittskostenversicherung):

      Als versicherte Personen gelten nachfolgend genannte: (…) Familienangehörige des Karteninhabers, sofern sie die Reise gemeinsam mit dem Karteninhaber buchen, und antreten bzw. antreten wollten. Familienangehörige im Sinne dieser Bedingungen sind: – Ehepartner/Lebenspartner/Lebensgefährte sofern sie mit dem Karteninhaber am gemeinsamen Hauptwohnsitz wohnen und dort mit Erstwohnsitz gemeldet sind
      – unterhaltsberechtigte Kinder des Karteninhabers und/oder dessen Ehepartners/Lebenspartners/ Lebensgefährten bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres

      Das sollte deine Frage gut beantworten und kann hier auf Seite 8 noch einmal nachgelesen werden (https://www.miles-and-more-kreditkarte.com/export/sites/lhmmcc/downloads/bedingungen/bedingungen_lh_credit_card_180709_V1.pdf).

      Die M&M Kreditkarte ist deshalb durchaus attraktiv, wenn es dir um Versicherungsleistungen für deine Frau und dich geht. Zumal die beiden Versicherungen in vollem Umfang für beide gelten. ein wichtiger Hinweis aber an dieser Stelle: Das oben geschriebene gilt nur für die private Kreditkarte, nicht für die Business-Kreditkarte.

      Melde dich gerne auch bei weiteren Fragen 🙂

  • Was hier nicht unerwähnt bleiben sollte, ist die Tatsache, dass die Miles&More-Kreditkarten mit den niedrigsten Zinssatz für Teilzahlung bieten. Da es diesbezüglich extreme Unterschiede zwischen den einzelnen Kartenanbietern gibt, vermisse ich diese Information. (Ich weiß, ich weiß, von Teilzahlung ist abzuraten etc…).

    Interessant in diesem Zusammenhang ist diesbezüglich übrigens auch die nahezu unbekannte Mercedes-Card, die sich vielleicht auch für einen Testbericht lohnen würde.

    Gruß, Thomas

    • Hallo Thomas, das ist in der Tat ein guter Punkt. Ein Zinssatz von 8,9 Prozent (effektiv) ist vergleichsweise attraktiv. Tatsächlich sollte dieser Zinssatz sogar unterhalb dessen liegen, was manche Banken aktuell noch für den Dispositionszins nehmen. Ich ergänze das in jedem Fall im Artikel. Danke für deinen Hinweis!

  • Ich denke hier fehlen einige wichtige Aspekte. Zum Beispiel sammel ich mit Abstand am meisten Meilen mit der Hotel Buchungsfunktion von Miles&More. Im Schnitt über 1.000 Meilen pro Nacht abhängig vom Preis. Außerdem ist der Transfer von Payback Punkten möglich und somit kann man bei vielen Ausgaben doppelt oder sogar dreifach punkten.

    Ich denke wenn man primär in Deutschland geschäftlich reist macht die Karte am meisten Sinn, vorallem in Verbindung mit dem Frequent Traveler Status.

    • Hey Christian, danke für deinen Kommentar! Ich habe auf diese beiden Aspekte bewusst verzichtet, da sie nicht mit der Miles & More Kreditkarte in Zusammenhang stehen. Du kannst die Buchungsfunktion bei Miles & More (die sich meiner Meinung nach übrigens nicht lohnt) und den Payback Punktetransfer auch ohne die Miles & More Kreditkarte nutzen. Diesen Themen nehmen wir uns hier bei reisetopia aber noch einmal detailliert in einem gesonderten Artikel an 🙂

Alle Kommentare anzeigen (1)