Die Luftfahrtallianz SkyTeam ist die dritte große Flugallianz neben oneworld und der Star Alliance. SkyTeam wird gerne unterschätzt, da keine deutsche Airline Mitglied der Allianz ist. Dennoch bietet die Luftfahrtallianz ein sehr interessantes Portfolio, besonders in bestimmten Märkten.

SkyTeam wurde im Jahr 2000 von Air France, Aeromexico, Delta Airlines und Korean Air ins Leben gerufen und sollte allen voran einen Gegenpol zur Star Alliance bieten. Im deutschsprachigen Raum hat die Allianz kein Mitglied. In Europa sind dafür gleich mehrere relevante Airlines Mitglied.

Wer sind die Mitglieder von SkyTeam?

Das ‘Team’ besteht aus insgesamt 20 Airlines, die auf der ganzen Welt verteilt sind. SkyTeam hat jedoch kein Mitglied in Ozeanien. Zudem ist nur eine einzige Airline (Garudia Indonesia) des Verbandes von der Bewertungsplattform Skytrax mit fünf Sternen ausgezeichnet worden. Aktuell sind die folgenden Fluggesellschaften Mitglied von SkyTeam (Gründungsmitglieder in Fettschrift):

  • Aeroflot (Russland)
  • Aerolineas Argentinias (Argentinien)
  • Aeroméxico (Mexiko)
  • Air Europa (Spanien)
  • Air France (Frankreich)
  • Alitalia (Italien)
  • China Airlines (Taiwan)
  • China Eastern (Volksrepublik China)
  • China Southern (Volksrepublik China) – verlässt die Allianz zum 31. Dezember 2018
  • Czech Airlines (Tschechien)
  • Delta Airlines (USA)
  • Garuda Indonesia (Indonesien)
  • Kenya Airways (Kenia)
  • KLM Royal Dutch Airlines (Niederlande)
  • Korean Air (Südkorea)
  • Middle East Airlines (Libanon)
  • Saudia (Saudi-Arabien)
  • TAROM (Rumänien)
  • Vietnam Airlines (Vietnam)
  • Xiamen Airlines (Volksrepublik China)

Es fällt auf, dass viele der Airlines des Verbundes recht unbekannt oder wenig relevant sind. Eine Ausnahme davon stellen die US-Airline Delta, der Verbund aus Air France und KLM sowie die chinesischen Airlines China Southern und China Eastern dar. Mit Xiamen Airlines hat die Luftfahrtallianz sogar noch einen dritten Spieler in China und ist damit im aufstrebenden Markt gut aufgestellt.

Sogenannte ‘Affiliates’ sind im Rahmen von SkyTeam weniger relevant als bei anderen Allianzen. Zwar haben einige Airlines Töchter, die Flüge für sie durchführen, an den Allianzvorteilen ändert das allerdings nichts. Ihr könnt bei Flügen mit Airlines wie Alitalia CityLiner oder HOP! (Tochter von Air France) genauso Meilen sammeln und von Statusvorteilen profitieren wie bei den Hauptairlines. Eine Ausnahme davon stellen nur komplett abgetrennte Töchter wie Transavia (von Air France und KLM) dar, die allerdings auch komplett unter eigener Flagge operieren.

Wo ist SkyTeam gut und wo weniger gut vertreten?

Die Luftfahrtallianz SkyTeam hat Mitglieder auf fünf von sechs Kontinenten (die Antarktis wird hier bewusst außen vor gelassen). Einzig in Australien ist die Flugallianz überhaupt nicht vertreten. Der Markt ist hier zwischen der Star Alliance (Air New Zealand), oneworld (Qantas) und den Etihad Airways Partners (Virgin Australia) aufgeteilt. In Afrika ist die Luftfahrtallianz dank Kenya Airways besonders im Osten und in der Mitte des Kontinents stark vertreten. Die Mitglieder aus dem Mittleren Osten, MEA und Saudi Arabian Airlines, haben zudem einige Verbindungen nach Nord- und Ostafrika. Dasselbe gilt auf Grund der kolonialen Vergangenheit auch für Air France und KLM. Einzig im Süden des Kontinents ist das SkyTeam schlechter vertreten als die beiden großen Konkurrenz-Allianzen.

Aerolines Argentinas
In Südamerika ist SkyTeam mit Aerolineas Argentinas vertreten

Eine Schwäche lässt sich auch in Südamerika ausmachen. Hier ist die Allianz nur durch Aerolineas Argentinas (hauptsächlich in Argentinien und den Nachbarländern aktiv, besonders auf der Mittel- und Langstrecke schwach) vertreten. Attraktiv ist das Angebot dafür besonders im Norden des Kontinents sowie in Mittelamerika. Hier ist das Allianzmitglied Aeromexico klarer Marktführer. In Nordamerika ist SkyTeam dank der Kombination aus Aeromexico und Delta ebenfalls stark vertreten. Dasselbe gilt für Europa, wo Air France, Air Europa und KLM den Westen und die Mitte des Kontinents abdecken (KLM ist auch in Großbritannien und Nordeuropa sehr stark vertreten). Aeroflot, Czech Airlines und TAROM stellen zudem eine starke Komponente in Osteuropa dar und Alitalia deckt den Süden des Kontinents sowie mehrere Routen nach Nordafrika (auch von Air France bedient) ab.

Aeroflot
Aeroflot bietet viele Verbindungen nach Osteuropa und Zentralasien

Eine wichtige Rolle spielt SkyTeam zudem in Asien und besonders in China. Die drei chinesischen Airlines China Eastern, China Southern und Xiamen Airlines ermöglichen Verbindungen in alle Teile des Landes und zudem zu nahezu allen Destinationen im Nahen Osten. Ergänzt wird das Angebot zudem von Korean Air und China Airlines. In Zentralasien bietet auch Aeroflot viele Verbindungen in Ergänzung zu den chinesischen Airlines an. Einzig in Südostasien ist SkyTeam vergleichsweise schwach, durch Garuda Indonesia aber immerhin überhaupt vertreten.

Was bringt die Luftfahrtallianz SkyTeam Fluggästen?

Die in der Allianz verbundenen Airlines arbeiten in verschiedenen Bereichen zusammen. Bei SkyTeam besonders ist, dass manche Mitglieder der Allianz teilweise deutlich stärkere Bände miteinander haben als andere Mitglieder. Bei allen Airlines der Allianz gelten allerdings diese Vorteile für alle Passagiere anderer Partner:

  • Meilen sammeln bei allen Allianz-Mitgliedern
  • Meilen einlösen bei allen Allianz-Mitgliedern
  • Vielflieger-Vorteile bei allen Allianz-Mitgliedern

Darüber hinaus bieten die meisten Mitglieder der Allianz gegenseitige Codeshare-Flüge an. So bieten Air France, KLM und Delta beispielsweise immer wieder gemeinsam sehr günstige Flüge nach Nordamerika in der Economy und Business Class an. Verkauft werden diese Flüge immer von allen drei Airlines mit deren eigenem Code. Durchgeführt werden die Flüge dann allerdings meist von zwei oder gar allen drei Airlines. Es kann Euch durchaus passieren, dass Ihr zuerst mit KLM, dann mit Delta und auf dem Rückweg mit Air France fliegt.

Delta Boeing 777
Air France, Delta und KLM arbeiten besonders eng zusammen

Erwähnenswert ist schon an dieser Stelle die Unterschiedlichkeit der jeweiligen Zusammenarbeit. Air France, Delta und KLM bilden dabei beispielsweise ein sogenanntes Joint Venture. Sie teilen die Umsätze auf den gemeinsam betriebenen Strecken. Normale Codeshares, etwa zwischen Air France und Korean Air, gehen deutlich weniger weit.

Wie profitieren Vielflieger von SkyTeam?

SkyTeam ist in puncto Vielfliegervorteile die schwächste der drei Allianzen. Anders als bei oneworld ist beispielsweise mit dem höchsten Status in der Allianz kein Zugang zu First Class Lounges möglich. Anders als bei der Star Alliance können im Normalfall keine First Class Prämienflüge bei Airlines der Allianz gebucht werden. Dennoch gibt es auch bei SkyTeam zwei allianzweite Statuslevel:

  • SkyTeam Elite (z.B. Alitalia MilleMiglia Ulisee)
  • SkyTeam Elite Plus (z.B. Alitalia MilleMiglia Freccia Alata)

Generell könnt Ihr den allianzweiten Status bei einer Airline Eurer Wahl erreichen, seid in dieser Hinsicht also nicht auf Eure ‘Heimatairline’ festgelegt. Einige Mitglieder der Allianz, etwa Aeromexico oder Alitalia, haben in den letzten Jahren zudem einen Status-Match angeboten. Die Vorteile des jeweiligen Status sollten dann grundsätzlich bei allen Mitgliedern des Allianz SkyTeam gelten.

Alitalia
Der höchste Status in einem Vielfliegerprogramm bringt Euch allianzweit bei SkyTeam keine Sondervorteile

Ähnlich wie in der Star Alliance, gibt es auch bei SkyTeam nur zwei Statusstufen, was teilweise für Verwirrung sorgen kann. Viele der teilnehmenden Airlines haben nämlich drei Stufen. So gibt es beispielsweise bei Air France Flying Blue die Stufen Silber, Gold und Platinum oder bei Alitalia die Stufen Ulisee, Freccia Alata und Freccia Alata Plus. Dabei sind generell immer die beiden höchsten Statuslevel gleichzeitig auch ein SkyTeam Elite Plus Status. Der ‘beste’ Status bringt allianzweit also gemeinhin keine zusätzlichen Vorteile.

Welche allianzweiten Vielfliegervorteile gibt es bei SkyTeam?

Die zwei allianzweiten Status bei SkyTeam bringen Euch allianzweit einige Vorteile.

Mit dem niedrigeren Status Elite dürft Ihr Euch unter anderem auf diese Vorzüge freuen:

  • zusätzliches Freigepäck
  • bevorzugter Sitzplatz
  • Priorität beim Check-in
  • Priorität beim Boarding
  • Priorität auf Standby-Listen

Mit dem niedrigen Allianzstatus genießt Ihr damit deutlich mehr Vorteile als bei der Konkurrenz. Bei der Star Alliance sind zusätzliches Freigepäck, Priority Boarding und bevorzugte Sitzplätze beispielsweise Vorteile, die dem Gold Status vorbehalten sind.

Mit dem höheren Status Elite Plus erhaltet Ihr zusätzlich diese Vorteile:

  • Prioritätszugang bei der Pass- und Sicherheitskontrolle
  • Priorität am Transfer-Schalter
  • Priorität bei der Gepäckabfertigung
  • Zugang zu Flughafen-Lounges (nur bei internationalen Flügen)

Ihr merkt bereits, dass die zusätzlichen Vorteile sich in Grenzen halten. Zwar ist die Nutzung der sogenannte ‘Sky Priority’-Linien sehr angenehm, Priorität bei der Sicherheits- und Passkontrolle genießt Ihr aber auch bei vielen anderen Allianzen. Darüber hinaus fällt negativ auf, dass Ihr bei Inlandsflügen keinen Lounge-Zugang genießt. Das ist sowohl bei oneworld als auch bei der Star Alliance anders.

Air France Lounge Paris Buffet
Bei Inlandsflügen erhaltet Ihr mit einem SkyTeam-Status keinen Lounge-Zugang

Bei SkyTeam dagegen wird diese Regelung strikt eingehalten. Ihr könnt entsprechend bei einem Flug von Paris nach Nantes genauso wenig in die Lounge wie bei einem Flug von Hanoi nach Saigon oder New York nach Washington. Zudem wird der Zugang immer nur zu Business Class Lounges gewährt.

Fazit zur Luftfahrtallianz SkyTeam

Es gibt Regionen, in denen führt kein Weg am SkyTeam vorbei. Besonders in China und in Fernost ist die Allianz die unangefochtene Allianz. Doch auch in Europa sowie in Mittel- und Nordamerika bietet SkyTeam ausgezeichnete Verbindungen. Dazu kommt, dass die Allianz meist durch sehr niedrige Preise besticht und die Konkurrenten meist unterbietet. Für Vielflieger sind die Vorteile allerdings etwas beschränkt. Immerhin: Der niedrigere Elite Status ist besser als bei anderen Allianzen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Hallo Force, danke für den Hinweis – generell scheint da im Artikel etwas schiefgegangen zu sein. MEA ist natürlich aus dem Libanon, Saudia fehlt dafür komplett. Ich habe das korrigiert 🙂

  • Hallo Moritz,

    Ich glaube, dass Skyteam in Südamerika doch recht stark vertreten ist. Es ist richtig, dass es zwar kaum kontinentale Verbindungen gibt, aber immerhin bietet Skyteam Flüge in alle Länder an! Allen voran Air Europa fliegt fast jedes Land an.

    LG

    • Hallo Patrick, in Hinsicht auf Flüge von Europa nach Südamerika hast du definitiv Recht, hier ist Air Europa gemeinsam mit Air France und KLM sogar besonders stark. Innerhalb des Kontinents ist es dafür doch sehr dürftig, was ich mit meinen Ausführungen ansprechen wollte. Was die Langstreckenverbindungen in etwas entlegenere Regionen angeht, ist SkyTeam aber durchaus empfehlenswert, immerhin fliegt keine andere Airline aus Europa z.B. nach Paraguay.

  • Wir wollen im November mit Saudi Arabian Airlines von Istanbul nach Jakarta fliegen und dann weiter mit Garuda Indonesia. Da macht es ja Sinn die Meilen mitzunehmen da beide in der SkyTeam Allianz sind.
    Ist es egal bei welchem Programm man teilnimmt? Oder hat irgendeins besondere Vorteile?
    Ich tendiere zu Garuda Indonesia da ich am meisten in Indonesien unterwegs bin und es gibt 1000 Meilen on Top.

    Gruß.

    • Im Prinzip kannst du deine Meilen in diesem Fall natürlich bei allen Programmen der Allianz SkyTeam gutschreiben lassen. Ich empfehle da gemeinhin Flying Blue und Delta SkyMiles, da beide Programme Transferpartner von American Express sind, sodass man das Meilenkonto recht schnell und einfach auffüllen kann, um wirklich attraktive Prämien zu buchen. In deinem Fall kann aber natürlich auch Garuda eine sinnvolle Option sein!

      • Danke für den Tipp aber wenn ich das richtig gesehen habe dann ist Delta Skymiles schlechter denn dort gibt es “nur” 2 Skymiles für 3MRP.

        Dann wohl doch FlyingBlue

        Stimmt aber das es ungünstig ist wenn ich mich bei Garuda anmelde und dort aber meine MRP nicht hin bekomme.

Alle Kommentare anzeigen (1)