Mit der neuen ADAC Kreditkarte hat der Automobilclub das eigene Portfolio komplett überarbeitet. Während es früher drei verschiedene Modelle gab, ist nun nur noch ein Basis-Modell der Karte erhältlich, welches um verschiedene Optionen erweitert werden kann. Ist das Produkt dadurch attraktiver geworden oder sind die Leistungen schlechter geworden? Nicht wirklich, wie wir in unserem ausführlichen Blick auf die neue ADAC Kreditkarte zeigen. Neben den Leistungen und Schwächen findet Ihr bei uns auch eine Übersicht guter Alternativen!

Bei Kreditkarten ist der Schritt hin zu mehr Individualisierung, den der ADAC gegangen ist, ein echter Trend. Auch die Miles & More Kreditkarte der DKB wurde vor kurzem auf ein Basis-Modell mit verschiedenen Zusatzoptionen umgestellt. Ob das so sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt, denn einfacher wird das Produkt dadurch mit Sicherheit nicht. Dennoch lohnt sich der genaue Blick allemal, denn die neue Kreditkarte des ADAC kommt im Basismodell sogar kostenlos daher.

Die Vorteile der ADAC Kreditkarte

Zuerst einmal möchten wir uns den verschiedenen Vorteile der ADAC Kreditkarte widmen. Dabei werden wir zuerst auf die Vorteile des Basismodells eingehen und anschließend die Leistungen der einzelnen Zusatzpakete beleuchten. Diese können je nach Wunsch bei Beantragung der Kreditkarte hinzugebucht werden. Leider lässt sich weder auf der Webseite der ADAC Kreditkarte noch in den genauen Bedingungen herausfinden, ob die Pakete auch monatlich wieder gekündigt werden können.

Kostenlose ADAC Kreditkarte als Basis

Das Basismodell der neuen ADAC Kreditkarte kommt fortan als komplett kostenlose Kreditkarte daher. Im Gegensatz zur Clubmobil Karte, die zuvor die Basis darstellte, gibt es nun keine Jahresgebühr mehr und Ihr bezahlt somit weder im ersten noch in den Folgejahren eine Gebühr für das Halten der Karte. Allerdings gibt es dafür auch nicht sonderlich viel an Vorteilen. Die Kreditkarte lässt sich als Visa Kreditkarte weltweit einsetzen und bietet zudem die Möglichkeit an Millionen von Geldautomaten Bargeld abzuheben. Auch kontaktlose Zahlungen sind bis zu einer Höhe von 50 Euro möglich, moderne Dienste wie Apple Pay oder Google Pay werden leider aktuell noch nicht unterstützt.

Die ADAC Kreditkarte wird von der Landesbank Berlin ausgegeben, die auch weitere Co-Branding Kreditkarten wie die Amazon Kreditkarte verantwortet. Da es sich hierbei um eine bekannte deutsche Bank handelt, müsst Ihr Euch um die Seriosität keine Sorgen machen. Erwähnenswert ist im Hinblick auf die ausgebende Bank auch noch, dass es sich bei der ADAC Kreditkarte um eine echte Kreditkarte handelt, die mit Kreditrahmen angeboten wird. Ihr erhaltet also ein Limit auf dem Kreditkarten-Konto, bis zu dem Ihr monatlich Zahlungen oder Abhebungen durchführen könnt. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr die Teilzahlungsoption nutzen und so nur einen Teil Eurer Rechnung bezahlen. Für den nicht bezahlten Betrag wird ein Kredit eingerichtet, der allerdings sehr hoch verzinst ist und deshalb gemieden werden sollte.

Die weiteren Vorteile der ADAC Kreditkarte halten sich leider in Grenzen. Ein Vorteil, den wir so auch von der Payback Amex kennen, ist, dass die ADAC Kreditkarte Euren ADAC Ausweis ersetzt, sofern Ihr Mitglied im Autoclub seid. Eine Mitgliedschaft ist für die Beantragung der Kreditkarte leider nötig, denn ohne Mitgliedschaft könnt Ihr die Karte nicht nutzen.

Darüber hinaus beschränken sich die Vorteile darauf, dass Ihr bei Missbrauch der Karte geschützt seid, was allerdings bei so gut wie allen Kreditkarten der Fall ist. Das gleiche gilt auch für die Tatsache, dass Ihr im Ausland stets eine neue ADAC Kreditkarte erhaltet, wenn Ihr diese verliert.

ADAC Kreditkarte kostenlos Vorteile im Ausland
Verliert Ihr Eure ADAC Kreditkarte im Urlaub, wird Euch weltweit kostenfrei eine neue zugestellt

Leider sind das auch schon alle relevanten Vorteile, die Euch die ADAC Kreditkarte in der Basisversion bringt. Weitere Vorteile gibt es nur mit den zusätzlichen Vorteilen, die wir für Euch im Folgenden genauer analysieren.

Vorteile des Paket Reise der ADAC Kreditkarte

Das erste Paket, das bei der ADAC Kreditkarte zur Wahl steht, ist das Paket Reise. Hier könnt Ihr Euch auf verschiedene Versicherungsleistungen freuen, die sich auf Reisen beziehen. Mit diesem Paket wird das ADAC Modell zu einer Kreditkarte mit Versicherungen und bietet die folgenden Leistungen:

  • Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung
  • Reisekrankenversicherung
  • Mietwagenrechtsschutz und Zusatz-Haftpflichtversicherung
  • Verkehrsmittel- und Unfallversicherung
  • Reiserechtsschutzversicherung

Insgesamt sind hier sicherlich einige der wichtigsten Reiseversicherungen inbegriffen. Zuerst sollte man aber klarmachen, dass die Mietwagenversicherungen praktisch unbrauchbar sind, denn die wirklich wichtige Versicherung, die Mietwagen-Vollkaskoversicherung, findet man hier nicht. Andere Kreditkarten wie das Barclaycard Platinum Double oder die Amex Platinum bieten hier deutlich mehr. So bekommt Ihr nämlich nur einen Haftpflichtschutz mit der ADAC Kreditkarte, der meist sowieso Teil der Miete ist.

Die Reiserücktrittsversicherung ist im Vergleich zu anderen Kreditkarten mit Reiserücktrittsversicherung recht gut, denn diese gilt für bis zu fünf Mitreisende und hat zudem eine Deckungssumme von bis zu 10.000 Euro. Leider lässt sich über die weiteren Bedingungen nichts herausfinden, da es noch keine aktualisierten Versicherungebedingungen gibt. Leider gilt für alle Versicherungen des Reise-Pakets, dass Ihr mindestens 50 Prozent der jeweiligen Reise mit der Kreditkarte bezahlt haben müsst, um vom Schutz zu profitieren.

Vorteile des Paket Sparen der ADAC Kreditkarte

Das zweite Paket der ADAC Kreditkarte soll wie der Name schon sagt allen voran Ersparnis bringen. Ob man durch das Paket insgesamt mehr spart, als die 4,90 Euro, die monatlich anfallen, hängt stark von der Nutzung ab. Der erste Vorteil, der das Paket attraktiv macht ist sicherlich, dass die Karte mit dem Spar-Paket zu einer Kreditkarte mit Tankrabatt wird. Neben dem einen Cent Tankrabatt pro Liter, den man als ADAC Mitglied sowieso bei Shell, Agip und star bekommt, gibt es 2 Prozent Rabatt auf alle Tankstellenumsätze, die Ihr mit Eurer ADAC Kreditkarte tätigt. Leider gibt es dabei aber zwei Ausnahmen, nämlich zum einen, dass bestimmte Tankstellen, die zu Baumärkten gehören, ausgeschlossen sind. Zum anderen gilt der Rabatt nur bis zu einem Maximum von 150 Euro pro Monat gilt. Ja Ihr habt richtig gelesen, maximal 150 Euro Tankstellenumsatz pro Monat werden mit 2 Prozent rabattiert. Das heißt Ihr spart pro Monat maximal 3 Euro und pro Jahr 36 Euro – bei einem Jahrespreis des Pakets von 58 Euro.

ADAC Kreditkarte Tankrabatt
Selbst wer viel tankt, kann mit der ADAC Kreditkarte nicht wirklich viel sparen

Der Rabatt funktioniert sehr einfach, denn Ihr erhaltet einfach monatlich eine Gutschrift über den jeweils gesammelten Rabatt auf Euer Kreditkartenkonto. Praktisch ist am ADAC Kreditkarte Tankrabatt auch, dass dieser auf alle Tankstellenumsätze gilt, nicht nur auf Spritkosten. Darüber hinaus wird auch Strom an ADAC eCharge Stationen rabattiert. Die Begrenzung des Umsatzes macht das Paket allerdings dennoch gänzlich unattraktiv. Der zweite relevante Vorteil des Sparpakets ist, dass Ihr Rabatt bei Mietwagenbuchungen erhalten könnt. Zum einen erhaltet Ihr bei der ADAC Autovermietung im Ausland 5 Prozent Rabatt, was sich in vielen Fällen sogar lohnen kann. Weiterhin gibt es beim Anbieter Rentfox überall einen Rabatt von 10 Prozent. Dazu müsst Ihr einfach einen bestimmten Code nutzen und bei der Buchung mit Eurer ADAC Kreditkarte bezahlen.

Die weitere Vorteile des Paket Sparen der ADAC Kreditkarte sind leider nicht wirklich erwähnenswert. Ihr erhaltet Zugang zum Cashback Portal des ADAC, was aber nicht unbedingt besonders umfangreich ist. Auch gibt einen speziellen Zugang zu einem Altersvorsorge-Anwaltsdienstleister. Dieser Vorteil klingt aber auch eher nach einer Werbungsmaßnahme des Anbieters, als nach echtem Mehrwert für Inhaber der ADAC Kreditkarte.

Alles in allem lässt sich feststellen, dass das Paket Sparen absolut unsinnig ist. Ihr bezahlt fast 60 Euro Jahrespreis und könnt maximal 36 Euro beim Tanken sparen. Die anderen Vorteile sind eher zu ignorieren, selbst wenn Ihr regelmäßig beim ADAC im Ausland Autos mietet ist es schwer, den Preis wieder reinzuholen. Obgleich der auf den ersten Blick attraktiv klingenden Leistungen können wir Euch von diesem Paket nur abraten. Möchtet Ihr eine Karte mit Tankrabatt haben, ist die BMW Amex, die unbegrenzt ein Prozent Rabatt bietet oder die Santander 1plus Visa Card mit einem Prozent Rabatt bis 400 Euro pro Monat der deutlich bessere Deal.

Vorteile des Paket Schutz der ADAC Kreditkarte

Das Paket Schutz besteht, wie es der Name schon suggeriert, zu einem großen Teil aus Versicherungsleistungen. Ob die ADAC Kreditkarte so zu einer brauchbaren Karte mit Versicherungen wird? Nicht wirklich, wie ein Blick auf die Leistungen zeigt.

Zuerst einmal gibt es mit dem Paket, welches 3,90 pro Monat und damit 46,80 Euro pro Jahr kostet, eine sogenannte Dokumentenschutz-Versicherung. Damit könnt Ihr Dokumente sicher verwahren lassen (etwa Reisepasskopien) und zudem Sperrungen von Bank- und Kreditkarten abwickeln lassen. Letzteres ist allerdings wenig wertvoll, da alle Kreditkarten sowieso über eine Sperr-Hotline verfügen.

Deutlich mehr wert ist da schon die zweite Leistung, eine Mietwagenversicherung, welche die Kosten der Selbstbeteiligung bei einem Schadensfall übernimmt. Hier wird eine Selbstbeteiligung bis 3.000 Euro abgedeckt. Das ist ein durchaus solider Wert, allerdings gibt es auch deutlich höhere Deckungssummen. Bei den Mietwagenversicherungen des Barcalycard Platinum Double oder der Amex Platinum werden bis zu 75.000 Euro im Schadensfall übernommen – egal ob Selbstbeteiligung oder Schadensrechnung.

Darüber hinaus gibt es weitere kleinere Versicherungen, die für bestimmte Risiken aufkommen, alle davon sind allerdings keinesfalls besonders und im Vergleich zu dem was andere Kreditkarten bieten, nicht wirklich relevant. Somit kann man auch vom Paket Schutz nicht wirklich sagen, dass es lohnenswert wäre.

Vorteile des Paket Platin der ADAC Kreditkarte

Beim Paket Platin handelt es sich um eine Verbindung aller drei zuvor beschriebenen Pakete. Anstatt für die einzelnen Pakete, die zusammen 14,70 Euro kosten würde, bezahlt Ihr für das Platin Paket der ADAC Kreditkarte 9,90 Euro im Monat und erhaltet alle Leistungen. Das ist besonders aus Marketing-Sicht smart, denn Ihr erhaltet so natürlich eine enorme Ersparnis von 4,80! Trotzdem sind 9,90 Euro im Monat oder fast 120 Euro pro Jahr eine ganz schöne Ansage.

Selbst alle Leistungen der drei Pakete zusammen sind schwerlich den aufgeforderten Preis wert, zumal man auch bedenken muss, dass obwohl die ADAC Kreditkarte per se umsonst ist, Ihr immer eine Mitgliedschaft haben müsst. Andere Modelle in der Preisklasse der “kompletten” ADAC Kreditkarte sind die Miles & More Kreditkarte Gold oder das Barclaycard Platinum Double, welche beide deutlich attraktivere Leistungen bieten.

Die Nachteile der ADAC Kreditkarte

Neben den schon eher schwachen Vorteilen kommt die neue ADAC Kreditkarte auch noch mit einigen Nachteilen daher, die besonders auf Reisen sehr unangenehm und teuer sein können. Zuerst einmal müsst Ihr natürlich einrechnen, dass Ihr die ADAC Kreditkarte nur beantragen könnt, wenn Ihr schon Mitglied des ADAC seid oder aber eine Mitgliedschaft abschließen möchtet. Zudem gibt es leider einige sehr happige Kosten, die bei der ADAC Kreditkarte anfallen.

Zuerst einmal wird bei Zahlungen im Ausland mit der ADAC Visa immer eine Fremdwährungsgebühr von 1,75 Prozent auf den bezahlen Betrag aufgeschlagen. Besonders als Reise-Kreditkarte ist die ADAC Kreditkarte damit gänzlich ungeeignet, denn Ihr könnt im Ausland somit nicht ohne Kosten bezahlen. Bei hohen Umsätzen in Fremdwährungen ist dieser Nachteil besonders schmerzhaft.

Ebenso unpraktisch wie im Ausland ist die ADAC Kreditkarte in Bezug auf das Thema Bargeldabhebungen. Nämlich sind diese sowohl im Inland als auch im Ausland mit Gebühren belegt, die dazu auch noch wirklich happig sind. Für Abhebungen im Inland bezahlt Ihr drei Prozent des Umsatzes, mindestens aber 7,50 Euro. Das bedeutet konkret, dass Ihr für jede Transaktion mindestens 7,50 Euro leisten müsst, hebt Ihr beispielsweise 300 Euro ab, sind es schon 9 Euro. Im Ausland liegt der Mindestbetrag für die Gebühren zwar nur bei fünf Prozent, dennoch sind diese Werte im Kreditkarten Vergleich, vor allem unter den kostenlosen Kreditkarten extrem hoch.

Einen weiteren Nachteil der Kreditkarte haben wir zuvor schon angesprochen, nämlich müsst Ihr um diese beantragen zu können Mitglied des ADAC sein, was ebenfalls nicht ganz günstig ist. Wenn Ihr sowieso Mitglied des Clubs seid, ist die Lage etwas anders, aber wenn nicht, lohnt sich die Mitgliedschaft nur für die Kreditkarte auf keinen Fall.

Lohnt sich eine ADAC Kreditkarte?

Nach den Vor- und Nachteilen stellt sich nun die Frage, ob sich die Beantragung der ADAC Kreditkarte lohnt und welche Zusatzleistungen sinnvoll sind. Insgesamt muss man nach genauer Begutachtung der Leistungen leider sagen, dass das Produkt in eigentlich keinem Fall eine sinnvolle Ergänzung für den Geldbeutel ist. Für eine kostenlose Kreditkarte bietet die Karte einfach viel zu wenig Leistungen und massive Schwächen.

Kostenlose Kreditkarten
Andere kostenlose Kreditkarten bieten deutlich mehr

Wenn es um die Premium-Leistungen der Pakete geht, wird die Sache leider nicht wirklich besser. Hier wird viel versprochen, so richtig viel gehalten allerdings nicht. Die Leistungen der Pakete sind in eigentlich allen Kategorien deutlich schlechter als die der Konkurrenzprodukte, sodass sich die ADAC Kreditkarte auch als Premium-Kreditkarte nicht wirklich lohnt. Wir würden Euch also nach genauer Betrachtung der Leistungen und Schwächen auf jeden Fall zu einer anderen Kreditkarte raten, eine genaue Empfehlung findet Ihr nachfolgend in den Alternativen.

Die Alternativen zur ADAC Kreditkarte

Beim Blick auf die Alternativen zur ADAC Kreditkarte gibt es eine Menge Auswahl, da so gut wie alle Modelle besser sind als die Karten des Automobilclubs. Für eine gute Auswahl, möchten wir unsere Auswahl an Alternativen in zwei Bereiche aufteilen. Zuerst einmal wären da kostenlose Kreditkarten, die deutlich mehr bieten ohne eine Jahresgebühr zu haben:

  • Santander 1plus Visa Card (Kostenlose Abhebungen | Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen | Tankrabatt)
  • DKB Kreditkarte(Kostenlose Abhebungen | Gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen | Kostenfreies Girokonto)

Zuerst einmal wäre da die Santander 1plus Kreditkarte, die nicht nur dauerhaft kostenlos ist, sondern auch noch komplett ohne Gebühren daher kommt und zudem einen Tankrabatt von einem Prozent für bis zu 400 Euro Umsatz im Monat bietet. Somit könnt Ihr insgesamt 48 Euro pro Jahr sparen und damit deutlich mehr als mit der ADAC Visa – und das ohne Jahresgebühr. Unter den Kreditkarten mit Tankrabatt kann zudem auch noch die BMW Amex eine gute Option sein, die sogar einen Rabatt komplett ohne Einschränkungen bietet! Die DKB Kreditkarte ist im Vergleich zur Santander Kreditkarte die perfekte Wahl, wenn Ihr neben einer kostenlosen Kreditkarte ohne Gebühren auch noch ein kostenloses Girokonto haben möchtet.

Wenn Ihr eher auf der Suche nach einer Premium Kreditkarte seid, mit der man unter Umständen auch noch Meilen sammeln kann, solltet Ihr folgenden Alternativen in Betracht ziehen:

Die Miles & More Kreditkarte bietet neben der Möglichkeit Meilen im Vielfliegerprogramm der Lufthansa zu sammeln, zahlreiche Versicherungen und weitere Vorteile. Wer das beste Kreditkarten-Paket in Deutschland haben möchte, sollte sich die Amex Platinum anschauen, denn diese bietet neben einem Priority Pass für zwei Personen, der kostenlosen Lounge-Zugang ermöglicht, ein extrem gutes Versicherungspaket und zahlreiche weitere Vorteile auf Reisen und sammelt ebenfalls Meilen. Wer auf das Sammeln verzichten kann, dafür aber im Ausland ohne Gebühren unterwegs sein möchte, sollte sich das Barclaycard Platinum Double anschauen, das neben den genanten Vorteilen auch noch extrem gute Versicherungen bietet.

Fazit zur ADAC Kreditkarte

Alles in allem ist die ADAC Kreditkarte durch die Veränderungen nicht besser geworden, sondern weiterhin keine besonders gute Kreditkarte. Erstaunlich ist, dass die neue ADAC Visa in so gut wie keinem Szenario eine gute Investition ist, sondern eigentlich immer eine der genannten Alternativen die bessere Wahl ist.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

  • Unfähigkeit von a-z ADAC Gold Kreditkarte im Ausland geklaut.
    Meine Kreditkarte wurde vor jetzt 2 Wochen hier im Urlaub geklaut..
    Die Kreditkarte habe ich natürlich gleich sperren lassen, dies war auch soweit kein Problem. Jedoch alles andere!
    2-3 Tage später habe ich dann wieder beim ADAC angerufen und gefragt wie es um die im Service versprochenen Ersatzkarte bestellt ist. Beim ersten Anruf bekam ich zu hören, dass das gar nicht möglich sei, ich könne aber eine Notfallkarte bekommen die sei genauso gut.. die Verbindung wurde unterbrochen und ich rief ein weiteres Mal an.
    Mitarbeiter Nummer 2 kannte das Produkt anscheinend ein klein wenig besser. Nun wurde mir erzählt das es natürlich überhaupt kein Problem sei, eine Ersatzkarte zu bekommen da eine Notfallkarte recht unnütz, dass sei ja schließlich der versprochene Service. Er könne nur leider die Adresse nicht telefonisch entgegen nehmen, die müsste ich per Fax schicken… Auf die Frage ob da nicht eventuell auch eine Email reichen würde, bekam ich die Antwort dass das nicht möglich sei, da nicht sicher genug. Also gut… FAX in Mexiko.. ich habe mir dann eine total vertrauenswürdige free fax App runtergeladen, Fax geschrieben und wieder angerufen.
    Mitarbeiterin Nummer 3 meinte dann sie könne leider nicht feststellen ob ein Fax angekommen sei, da es eine eigene Faxabteilung gebe. Diese sei aber nur tagsüber zu erreichen. Ich solle doch zur Sicherheit noch eins schicken und einfach warten bis sich jemand bei mir melden würde.
    Hab dann noch ein Fax geschickt und am nächsten Tag wieder angerufen. Zum Glück hab ich nicht gewartet denn nun gab es gar kein Problem nach den Faxen zu suchen, sondern nur diese zu finden.. 2 weitere Faxe, 2 weitere Mitarbeiter immer noch keine Spur von den gesendeten Faxen.
    Um da Fehler der verwendeten Apps auszuschließen, ich hatte immer nur ein Fax umsonst, daher eine Menge verschiedene Apps.
    Der nächste Mitarbeiter den ich ans Telefon bekam fragte mich dann ziemlich verwirrt weshalb ich denn keine Email schreiben würde… Ich erklärte es ihm, als ich nicht mehr ganz sprachlos war . Er konnte sich das aber nicht vorstellen und ich hatte das vermutlich falsch verstanden. Das war denke ich, der erste Punkt an dem ich etwas sauer wurde. Er konnte nichts dafür, also gut Ärger runtergeschluckt Email geschickt. [email protected]….der Name hört sich an als wenn das eigentlich kein Insiderwissen sein sollte.
    E-Mail hat dann funktioniert die kam an. Super endlich geschafft…von wegen.
    Der oder die Nächste mit dem ich telefonierte, meinte dann das es ja eigentlich nicht möglich sei eine neue Karte zu bekommen… Hab sie freundlich korrigiert und die beschriebenen Leistungen seitens des ADAC aufgelistet. Das müsste dann einmal nachgefragt werden. Okay ja es stimmt sie schicken eine neue Karte, die Ersatzkarte müsste dann von mir in Empfang genommen werden und dürfe nur mit vorgelegten Pass ausgehändigt werden…
    Mein Pass wurde aber leider auch gestohlen.

    Um nicht die nächsten ca 10 weiteren Gespräche aufzuzählen..
    Es endete damit das ich schließlich wieder bei jemandem landete der meinte die Karte würde per Schiff verschickt und das ich erst ein Fax schicken müsste. Als mir dann der Kragen geplatzt ist, wurde alles etwas einfacher.. die Karte konnte nun geschickt werden.. Zumindest nach dem ich noch eine E-Mail schrieb.
    4 Tage nach dem ersten Anruf setzte sich meine neue Karte nun in Bewegung, per Flugzeug nicht per Schiff.
    Da ich ja nun die Karte persönlich in Empfang nehmen müsse wie mir sogar schriftlich bestätigt wurde, wartete ich nun 7 Stunden vor der Botschaft. Denn der ADAC hatte es sich nicht nehmen lassen 10 Euro beim Versand zu sparen, somit konnte mein Brief irgendwann am Tag ankommen. Als ich Abends um 4 aufgab wurde der Brief ohne das ich ihn entgegen nehmen musste einfach beim Pförtner der Botschaft um 8 Uhr abgegeben, wo ich ihn heute ohne Probleme abholen konnte.
    Hab natürlich noch Mal bei meinen neuen Freunden angerufen, um die ja sowieso gesperrte Karte zu aktivieren und Mal zu fragen wann ich denn meinen Pin bekommen würde.. Die Briefe sollten an verschiedene Adressen rausgehen aber natürlich zeitgleich, wurde mir per E-Mail zugesichert.
    Zum krönenden Abschluss wurde das jedoch vergessen und der Pin wird nun morgen versendet……………to be continued..

    ADAC sollte lieber bei Autos bleiben.

    • Danke für deinen Erfahrungsbericht, der hoffentlich anderen Inhabern der Karte weiterhilft. Das Produkt überzeugt uns auch in Anbetracht der sonstigen Leistungen nicht generell, da gibt es bessere Kreditkarten, die wir hier auch unter den Alternativen aufzeigen!

    • Ich bin 30 Jahre Mitglied bei dem Verein und die haben mir oft geholfen wenn ich Hilfe brauchte. Ich bin geschockt dass solche Inkompetente Mitarbeiter an die Hotline dürfen und nicht Mal die Produkte des Hauses kennen. Reisende die Hilfe brauchen, die dringend eine Kreditkarte brauchen, über viele Tage hinhalten, weil sie überfordert sind mit Fax, Mail usw. Ist Geschäftsschädigend.
      Jeder der diese kompetenten Reisetopia Seiten durchstöbert will vergleichen, aber keiner denk daran wie der Service ist wenn dringend Hilfe benötigt wird.
      Von einem Verein der 24 h in der Lage ist kompetent Hilfe bei Unfall, Krankenrücktransport usw. Hilfe leistet, hätte ich mehr erwartet.

    • Liebes ADAC Mitglied,
      wir bedanken uns für Ihre ausführliche Rückmeldung. Ihre Verärgerung können wir nachvollziehen und möchten uns dafür bei Ihnen entschuldigen. Selbstverständlich entsprechen Ihre Erfahrungen nicht unserem Anspruch an die Qualität des Kundenservice. Wir haben uns bereits mit unserem Kooperationspartner, der Landesbank Berlin, in Verbindung gesetzt. Ein Servicemitarbeiter wird sich zeitnah bei Ihnen melden.
      Ihre ADAC Finanzdienste

    • Liebes ADAC Mitglied, schreiben Sie uns aus Datenschutzgründen bitte eine E-Mail an [email protected] mit Ihrem Klarnamen, Mitgliedsnummer und Ihren Kontaktdaten. Unser Kooperationspartner, die Landesbank Berlin, möchte sich gerne mit Ihnen in Verbindung setzen.
      Ihre ADAC Finanzdienste

    • Danke für den ausführlichen Bericht. Bin (bzw jetzt war) auch am überlegen mit meiner Kreditkarte zum ADAC zu wechseln. Das lasse ich jetzt mal lieber sein. Kostet bei dem Anbieter des Vertrauens zwar ein paar Euro mehr im Jahr, aber damit habe ich seit 20 Jahren keine Probleme gehabt, dann lasse ich es am besten auch so.

    • Ich bin ebenfalls langjähriger Kunde mit ADAC Gold-Kreditkarten, hatte aber, wenn ich diesen Bericht so lese, bisher das Glück, dass man mir meine Karten noch nicht gestohlen hat. Das ist eine wahre Odyssee, die Sie da beschreiben. Ich kann Ihren Ärger sehr gut verstehen.
      Die Leistungen der neuen ADAC-Karte – es gibt ja jetzt nur noch Visa, wie es aussieht, sind tatsächlich gegenüber früheren Leistungen enttäuschend. Allerdings muss man die von Reisetopia beschriebenen Alternativen auch auf folgende Punkte hin abprüfen:
      z.B. Wie lange ist die Karte kostenlos? Bei Barclay eben nur 12 Monate, danach wird eine Jahresgebühr von 99,-€ fällig. usw.
      Hier hilft wohl nur vergleichen, vergleichen, vergleichen. Ich lege in solchen Fällen immer eine Excel-Liste mit den für mich wichtigsten Merkmalen an, aufgeteilt in notwendig und optional, und vergleiche dann den entstandenen Endpreis. Was nützt mich z.B. ein Tankrabatt, wenn ich wenig tanke, die Vergleichskarte aber für ein paar Euros mehr andere, bessere Leistungen bietet.
      Hier gilt wie (fast) überall: Augen auf, Leistungen und Preise vergleichen.

Alle Kommentare anzeigen (1)