Diese Woche durften wir uns wieder darüber freuen, einige von Euch persönlich kennen zu lernen. Natürlich gab es neben unserem Lesertreff aber auch weitere neue Reiseerfahrungen sowie natürlich die aktuellsten News und Deals!

Seid Ihr auf der Suche nach den besten Deals, die aktuell buchbar sind, empfehlen wir Euch einen Blick auf unsere Deal-Übersicht!

Die Highlight der Woche bei reisetopia

In dieser Woche gab es natürlich wieder so einige interessante News. So hat beispielsweise Aer Lingus damit begonnen, die Business Class mit flachen Betten auf innereuropäischen Flügen zu verkaufen. Auch vom Golf gibt es Neuigkeiten, zum einen hat Etihad Airways zahlreiche Flugzeugbestellungen gestrichen und wird damit wohl nicht mehr weiter wachsen. Gleichzeitig hat Qatar Airways bekanntgegeben, den Airbus A380 wohl schon nach zehn Jahren auszumustern. Interessant ist auch ein Blick auf die Gerüchte zu einer möglichen Germania Rettung nach der Insolvenz. Auch Ryanair hat wieder von sich hören lassen und führt ein neues Vielfliegerprogramm ein – allerdings nur gegen Gebühr und ohne Meilen oder Statusvorteile.

Ryanair Boeing 737

Maximale Aufmerksamkeit solltet Ihr zukünftig auch bei der Stornierung von mit Meilen gebuchten Tickets zeigen, denn Miles & More bietet hier mittlerweile zwei Optionen, von denen eine wesentlich schlechter ist als die andere. Bei den Hotels sorgt allen voran Marriott für Schlagzeilen. Ab sofort könnt Ihr nämlich online prüfen, ob Ihr vom aktuellen Datenleck betroffen seid. Darüber hinaus verändern sich in Kürze die Hotelkategorien, wodurch einige Aufenthalte teurer, andere günstiger werden.

JW Marriott Parq Vancouver Zimmer 5

Natürlich haben wir auch einige neue Guides für Euch parat. So haben wir uns das Hotels.com Rewards Programm ganz genau angeschaut und die Vorzüge analysiert. Darüber hinaus haben wir die Option zur Nutzung von Meilen für die Bezahlung von Steuern und Gebühren bei Miles & More unter die Lupe genommen – keine gute Idee. Außerdem haben wir für Euch einen Blich auf die Richtlinien und Fristen für Stornierungen bei mit Punkten gebuchten Aufenthalten bei Hotelketten geworfen!

Conrad Xiamen Zimmer

Auch was Stories angeht, haben wir Euch letzte Woche ziemlich verwöhnt. Ich nehme Euch in meinem Tripreport mit auf meine erste große Reise nach China. Das erste Review aus diesem Tripreport bringt Euch die Turkish Airlines Business Class im Airbus A330-200 näher. Zudem habe ich Euch in einem Review die Economy Class von Flybe vorgestellt. Unterwegs war ich für Euch auf der Schiene. Kennt Ihr schon die Railjet First Class aus Österreich? Ein echtes Highlight hat diese Woche auch Leo geliefert, denn er stellt Euch in seinem ausführlichen Review die Villa Kennedy Frankfurt vor!

Villa Kennedy Frankfurt Zimmer 3

Weitere neue Reviews findet Ihr zum Novotel Nimes Atria sowie der Thai Airways und der Singapore Airlines Lounge in Bangkok. Abschließend sei auch noch auf meinen neuen City Guide zur charmanten französischen Stadt Nimes verwiesen!

Eine letzte Woche in China & ein genialer First Class Flug

Auch wenn ich schon recht bald wieder in China bin, geht für den Moment meine große Reise durch das Reich der Mitte zu Ende. Mittlerweile bin ich wieder in Hamburg, weswegen es sich lohnt zurückzublicken auf den Anfang der Woche. Nachdem drei Nächten im Schnee & Eis sollte es noch in eine letzte weitere Stadt gehen, in die Hafenstadt Dalian. Mein Hotel der Wahl war dabei das Conrad Dalian, das mich bezüglich des Designs nicht wirklich überzeugen konnte, das aber mit einem wirklich außergewöhnlichen Service zu begeistern wusste!

Conrad Dalian Junior SuiteConrad Dalian Junior Suite 2

Die Stadt selbst kann da leider nicht mithalten, denn außer ein paar imposanten Plätze, einer ganz netten Küstenstraße, einer nachgebaute europäischen Stadt und ein paar recht netten Stränden hat Dalian nur wenig zu bieten. Zwingend besuchen muss man diese Stadt auf jeden Fall nicht.

Dalian PlatzDalian Fake Europa

Für mich ging es deshalb nach zwei Nächten auch weiter, nämlich an den Golden Pebble Beach, der etwa eine Stunde entfernt von Dalian liegt. Hier können sich Hilton-Gäste über ein echtes Schloss freuen – wer das Bild sieht, weiß, dass ich nicht lüge.

Hilton Dalian Golden Pebble Beach

Das Hotel war bei meinem Besuch absolut leer, weswegen es vermutlich auch so sehr zu begeistern wusste. Von einer genialen und riesigen Suite mit einmaligen Balkon über Frühstück auf Bestellung inklusive Steak und Eggs Benedict bis hin zu einem entspannten Pool hatte ich wirklich gar nichts auszusetzen. Auch weil der Service wirklich unglaublich gut war.

Hilton Dalian Golden Pebble Beach Pool

Erwähnenswert sind auch die in diesem Teil von Dalian wirklich sehr schön sind, vom Hilton kommt man an gleich zwei davon innerhalb von zwei Minuten und genießt vom Hotel auch den Blick auf eben jene.

Golden Pebble Beach

Nach drei Nächten, die auch dazu genutzt habe, um ein wenig Arbeit nachzuholen, hieß es dann den Rückweg nach Deutschland anzutreten. Ganz einfach sollte dieses Unterfangen aber nicht werden, denn von Dalian ging es erst einmal nach Tokio Narita. Zum Einsatz kommt hier eine Boeing 787 mit hervorragendem Langstrecken Business Class Produkt.

ANA Business Class Boeing 787 SitzANA Business Class Boeing 787 Essen

So angenehm dieser Flug auch war, folgte danach der weniger angenehme Part. Da mein Flug am Folgetag ab Tokio Haneda geht, musste ich den etwas nervigen Flughafenwechsel in Tokio in Kauf nehmen. Also ging es für mich zuerst durch die Immigration und dann im “Limousine Bus” zum größten Airport der Stadt. Die Prozedur und auch die Busfahrt waren dabei deutlich einfacher und schneller als ich dachte, sodass ich knapp zwei Stunden nach Landung bereits im Royal Park Hotel Tokio Haneda einchecken konnte. Dieses liegt direkt im Internationalen Terminal des Flughafens verbunden und damit die perfekte Option für eine Übernachtung am Airport – auch wenn die Zimmer eher übersichtlich sind.

Royal Park Hotel Tokio Haneda Zimmer

Durch die Lage des Hotels direkt im Terminal war ich innerhalb von fünf Minuten am nächsten Morgen im Sicherheitsbereich und habe mir gleich ein Bild von vier ANA Lounges gemacht. Die ANA Suite Lounge, die First Class Lounge der Airline, hat dabei einmal doch sehr und einmal nur ein bisschen enttäuscht. Der Service und die Sitzgelegenheiten sind gut, das Essensangebot und sonstige Services haben mit einer guten First Class Lounge leider nicht allzu viel zu tun.

ANA Suite Lounge Tokio Haneda 2ANA Suite Lounge Tokio Haneda

In einer anderen Liga spielt da das Bordprodukt, das ich auf etwas mehr als zwölf Stunden auf dem Weg nach London Heathrow erleben durfte. In den nächsten Tagen folgt noch mein Post mit den ersten Eindrücken der ANA First Class, an dieser Stelle sei aber schon einmal erwähnt, dass das Produkt wirklich sehr angenehm ist, obwohl das Design mit “langweilig” noch vergleichsweise positiv beschrieben ist. Service, Speisen und Getränke waren dafür absolut hervorragend, sodass ich einen Flug in der ANA First Class (gebucht mit Meilen) nur empfehlen kann!

ANA First Class SitzANA First Class Canapes

Zurück in der Realität der normalen Menschen durfte ich in London Heathrow direkt einmal das Terminal wechseln, denn statt zurück nach München, geht es für mich erst einmal noch ein paar Tage nach Hamburg. Auch wenn Terminalwechsel und erneute Security nicht allzu angenehm sind, gestaltete sich der Aufenthalt in London dank der British Airways First Class Lounge doch recht angenehm. Auch über den knapp einstündigen Flug mit British Airways nach Hamburg gibt es nicht allzu viel zu berichten. Nächste Woche stelle ich Euch dann noch drei neue Hotels in Hamburg vor, ehe es schon am 6. März wieder auf die Langstrecke geht!

Wieder einmal Hamburg

Für Leo ging es auch in dieser Woche wieder einmal nach Hamburg. Hintergrund dafür war unser gemeinsames Team-Meeting in Verbindung mit dem reisetopia-Lesertreff. Die Anreise fand ganz unspektakulär mit der Lufthansa statt. Dank Star Alliance Gold Status konnte er sich jedoch in Frankfurt über den Besuch der Lufthansa Senator Lounge und im Flugzeug über einen Platz in der Exit-Row freuen.

Reichshof Hamburg Bett

Doch nicht nur auf dem Weg, sondern auch in Hamburg machte sich ein Status wiedermal bezahlt. Für nur etwa 100 Euro pro Nacht konnte Leo den Reichshof Hamburg buchen und bekam aufgrund des Hilton Diamond Status nicht nur ein Upgrade, sondern auch kostenfreies Frühstück.

Was Euch in der kommenden Woche erwartet

Während wir an einigen neuen Ideen und Umsetzungen für Euch arbeiten, dürft Ihr Euch natürlich auch wieder auf einigen spannenden Content freuen. Neben allen aktuellen News und Deals erwarten Euch erste Eindrücke aus der ANA First Class, ein Einblick in das neue Luxus-Programm von IHG und viele weitere spannende Guides und Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.