Arles ist eine Stadt in Südfrankreich, die besonders von ihren römischen Wurzeln geprägt ist. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall, auch weil die Stadt sehr entspannt wirkt. Alles, was Ihr über Arles wissen müsst, zeigen wir Euch in diesem City Guide!

Dieser Guide ist Teil des Tripreports Frankreich von Nord bis Süd und West bis Ost. Alle weiteren Teile sowie weitere Infos findet Ihr im Einführungspost!

Südfrankreich hat extrem viel zu bieten, das beginnt im Westen mit Bordeaux, setzt sich fort über Orte wie Toulouse und Montpellier bis hin nach Arles. Im Osten folgen dann die Küstenstände Marseille, Cannes, Nizza und Menton. Für Geschichtsfans ist dabei allerdings sicherlich Arles die interessante Stadt, denn hier findet Ihr eine Vielzahl an spannenden historischen Bauwerken, die eher an eine römische Stadt als eine moderne französische erinnern.

City Guide Arles – wie komme ich hin?

Arles teilt sich mit der Nachbarstadt Nimes einen Flughafen, der allerdings ausschließlich von Ryanair aus Großbritannien und Marokko bedient wird. Für die Anreise aus dem deutschsprachigen Raum bietet sich ein Flug nach Marseille oder Toulouse, alternativ mit Umstieg auch nach Montpellier, an. Von hier solltet Ihr dann entweder einen Zug oder aber einen Mietwagen nehmen, um nach Arles zu gelangen. Sofern Ihr sowieso bereits in Süd- oder Westfrankreich sind, könnt Ihr in wenigen Stunden mit dem Zug nach Arles fahren.

City Guide Arles – was sollte ich gesehen haben?

Arles ist durch seine römischen Ursprünge geprägt und das merkt man überall in der Stadt. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist dabei sicherlich das imposante Amphitheater.

Arles Amphitheater 2Arles Amphitheater

Den Eintritt zu bezahlen lohnt sich hier auf jeden Fall, schon allein weil man einen wirklich genialen Blick über die Stadt genießt.

Arles Amphitheater Ausblick

Doch auch ansonsten sind die römischen Wurzeln omnipräsent, etwa im antiken Theater der Stadt.

Théâtre Antique D'Arles

Auch der sogenannte Sommergarten verfügt noch über einige interessante römische Ruinen.

Arles Jardin D'été

In einem deutlich besseren Zustand ist mit dem Kloster St. Trophime eine ebenfalls sehr prominente Arles Sehenswürdigkeit.

Arles Cloister Of St. Trophime

Auch das Kloster kann man gegen Eintritt betreten und somit einen anderen Blick auf das Denkmal gewinnen.

Arles Cloister Of St. Trophime 2

Ebenfalls einen Besuch wert sind die Ruinen des alten römischen Bades, die allerdings nicht sonderlich groß sind.

Konstantinische Bäder Arles

Eine versteckte Sehenswürdigkeit in Arles ist dagegen der Garten des Maison de la Santé, der eine echte Oase darstellt.

Le Jardin De La Maison De La Santé A Arles

Deutlich belebter ist dagegen der schöne Hauptplatz der Stadt.

Place De La Republique Arles

Hier findet Ihr unter anderem auch das sehenswerte Rathaus von Arles.

Arles Rathaus

Zuletzt würde ich Euch noch einen Spaziergang am Fluss empfehlen, denn entlang der Rhône zu laufen ist hier genauso wie etwa auch in Lyon ein wirklich schönes Erlebnis.

City Guide Arles – wie komme ich in der Stadt herum?

Arles ist eine vergleichsweise übersichtliche Stadt, sodass Ihr alle Sehenswürdigkeiten ganz einfach zu Fuß erkunden könnt. Eine Tram oder gar eine U-Bahn gibt es dagegen nicht. Sofern Ihr mit dem öffentlichen Nahverkehr etwa vom Bahnhof zu Eurem Hotel kommen möchtet, bietet sich der Bus an.

Arles Bus

Alternativ könnt Ihr auch ein Taxi nehmen. Bedenken solltet Ihr allerdings, dass große Teile der historischen Altstadt sowieso eine Fußgängerzone sind.

City Guide Arles – welche Hotels können wir empfehlen?

Auf Grund der großen touristischen Bedeutung des Ortes, gibt es in Arles gleich mehrere Luxushotels. Wir haben im Hotel Jules Caesar genächtigt und waren leider nicht besonders zufrieden.

Jules Caesar Hotel Arles MGallery

Alternativ gibt es noch zwei unabhängige Luxushotels, dazu kommen einige Hotels mit drei oder vier Sternen. Viele Kettenhotels gibt es allerdings nicht, außer dem MGallery gibt es aber unter anderem noch ein ibis Styles in Arles.

City Guide Arles – welches Zahlungsmittel bietet sich an?

Da in Frankreich der Euro die Landeswährung ist, muss die Wahl des Zahlungsmittel Euch kein Kopfzerbrechen bereiten. Bezahlen könnt Ihr natürlich beispielsweise mit Bargeld. Als Zahlungsmittel für Hotels lohnt sich allerdings eher eine Kreditkarte zum Meilen sammeln an. Hier legen wir Euch allen voran die folgenden drei Kreditkarten ans Herz:

Die Miles and More Kreditkarte Gold lohnt sich besonders, wenn Ihr allen voran bei Lufthansa sammeln wollt. Die American Express Gold und die Amex Platinum Card lohnt sich dann, wenn Ihr Meilen flexibel für verschiedene Programme einsetzen möchtet. Bei allen genannten Karten fallen recht hohe Gebühren für Abhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen an, weswegen Ihr die Karte nur für Zahlungen in Euro verwenden wollt.

Falls Ihr dagegen vor Ort Bargeld beziehen wollt, solltet Ihr entweder auf die Eurowings Kreditkarten Gold oder eine andere Kreditkarte für kostenfreie Abhebungen setzen. Unter den kostenlosen Kreditkarten bieten sich etwa die Barclaycard Visa, die DKB Kreditkarte, die ICS Visa World Card oder die 1plus Visa Card an.

City Guide Arles – Fazit

Arles ist die Stadt mit der vielleicht größten Historie in ganz Frankreich. Man fühlt sich hier ein wenig in der Zeit zurückversetzt und kann einen guten Eindruck davon bekommen, wie die Stadt schon vor vielen hundert oder gar tausend Jahren ausgesehen haben muss. Wenngleich ich denke, dass ein oder zwei Tage in Arles durchaus ausreichen, kann ich Euch einen Besuch nur empfehlen!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.