Auch diese Woche war bei reisetopia wieder geprägt von zahlreichen Reisen. Für Jan und mich ging es noch einige Tage durch Malaysia, während Moritz S. die letzten Tage in Kanada genossen hat. Moritz L. hat derweil seine Reise durch Vietnam begonnen!

Doch auch über unsere Reisen hinaus, gab es diese Woche einiges spannendes zu berichten. Alles Wichtige der vergangenen Woche lest Ihr in unserem Wochenrückblick. Seid Ihr auf der Suche nach den besten Deals, die aktuell buchbar sind, empfehlen wir Euch einen Blick auf unsere Deal-Übersicht!

Die Highlights der Woche bei reisetopia

In dieser Woche gab es wieder zahlreiche spannende News, Guides und Reviews. Starten wollen wir diesen Rückblick mit der aktuellen Nachricht, dass nach dem Zusammenschluss der Bonusprogramme Marriott Rewards, Ritz-Carlton Rewards und Starwood Preferred Guest, diese nun einen neuen Namen haben. In Zukunft wird das Treueprogramm als Marriott Bonboy zu finden sein. Doch nicht nur wegen der Namensänderung war das Marriott Treueprogramm in dieser Woche im Gespräch. Nach der kürzlich angekündigten Entwertung der Einlösung im Al Maha Resort, ruderte man in dieser Woche wieder zurück. Dadurch wird die Einlösung im Al Maha Resort auch in Zukunft ein Sweetspot bleiben.

Frankfurt Airport Lufthansa Boeing 747 Flugzeug

Auch wenn mittlerweile wieder alles überstanden ist, so waren die Warnstreiks an zahlreichen deutschen Flughäfen Anfang der Woche für viele Passagiere ein großer Einschnitt. Auch Moritz S. war von diesem Warnstreik betroffen, doch darauf werden wir weiter unten noch einmal gesondert eingehen. Doch es sollte nicht nur schlechte Neuigkeiten im Bereich der Luftfahrt in dieser Woche geben. So könnte EgyptAir laut aktuellen Recherchen in Zukunft mit einem neuen Business Class Sitz im Dreamliner unterwegs sein.

qatar airways business class qsuites itb

Zwar zählt die QSuite in der Qatar Airways Business Class nicht mehr unbedingt zu den Neuigkeiten, dennoch stellt dieses eines der besten, wenn nicht sogar das Beste, Business Class Produkt auf dem momentan Markt dar. Wir haben uns deshalb in einem Artikel allen Routen gewidmet, auf denen Ihr in den Genuss des Produktes kommen könnt. Zudem haben wir Euch in einer ausführlichen Analyse gezeigt, ob die EU-Fluggastrechte auch in der Schweiz und somit auch für Swiss gelten. Ein weiterer sehr spannender Guide in dieser Woche widmete sich dem Aegean Miles + Bonus Programm. So findet Ihr in diesem Guide nicht nur alle wichtigen Infos zum Status, sondern auch Tipps, wie Ihr Meilen sammeln und einlösen könnt.

Thai Airways First Class Airbus A380 Kaviar

Gerade beim Einlösen der Meilen raten wir Euch oft zu den Premium-Kabinen wie der Business oder sogar First Class. Doch was genau unterscheidet die Kabinen eigentlich und was kann man bei einem Flug in der First Class erwarten? Genau diese Unterschiede haben wir für Euch übersichtlich aufgelistet. Neben den ganzen News und Guides gab es in dieser Woche aber auch einige spannende Reviews. Moritz L. hat so beispielsweise von seinem eher enttäuschenden Aufenthalt im Mercury Annecy Centre berichtet und auch unser Gastautor Leon war bei seinem Besuch des SO/Berlin Das Stue nicht ganz überzeugt.

Air France Business Class Boeing 777 Sitz 2

Deutlich besser sah da Moritz S. Fazit der Air France Business Class aus. Nach dem er bereits in der letzten Ausgabe Der Woche schon einen kurzen Einblick gegeben hat, findet Ihr mittlerweile seine ersten Eindrücke auch in einem ausführlicheren Artikel.

Strand, ein wunderschönes Resort und die Rückreise aus Malaysia

Nachdem es für Jan und mich bereits eine Woche durch Malaysia ging, stand in dieser Woche nun das Ende unserer Reise an. Zum Abschluss haben wir uns mit dem The Andaman Resort auf Langkawi allerdings nochmal ein besonderes Highlight rausgesucht. Das Strandresort bietet neben wunderschönen Zimmern und guten Restaurants einen wirklich attraktiven Strandbereich. Hier findet sich feinster Sandstrand und die Korallenriffs luden uns zu so mancher Schnorchel-Runde ein.

The Andaman Zimmer

The Andaman Langkawi

Nach unserem ausführlichen Test des Hotels stand dann leider schon wieder die Rückreise an, allerdings nicht ohne den einen oder anderen Zwischenstopp. Auf dem Weg zum Flughafen auf Langkawi legten wir direkt noch einen Stop bei einer Touristenattraktion, dem SkyCab ein. Hierbei handelt es sich um eine der steilsten Bergbahnen der Welt. Als kleinen Bonus entschieden wir uns dafür eine Gondel mit gläsernem Boden zu buchen, die den Kick der Bergfahrt noch etwas erhöhte. Oben angekommen ging es für uns nach einem kurzen Spaziergang noch zur SkyBridge. Diese Brücke liegt in der Nähe des Gipfels des Machinchang und ist die längste gebogene Hängebrücke der Welt, mit einzelnen Glassegmenten im Boden.

Sky Cab Langkawi Malaysia

Danach ging es dann wieder nach Kuala Lumpur und in das letzte Hotel der Reise. Nach meinen guten Erfahrungen in Abu Dhabi stellte sich auch in Kuala Lumpur das Traders Hotel, das zu Shangri-La gehört, wieder als gute Wahl dar. Für einen Preis von unter 100 Euro pro Nacht gab es ein Zimmer auf einem der höchsten Stockwerke mit perfektem Blick auf die Petronas Türme.

Traders Hotel Kuala Lumpur

Traders Hotel Kuala Lumpur View

Die nächsten beiden Tage standen dann ganz im Zeichen der Rückreise. So ging es Dienstag-Nachmittag zuerst einmal mit Saudia in der Business Class der Boeing 787-9 nach Dschidda. Nach knapp sechs Stunden Aufenthalt in Saudi Arabien ging es dann in der Business Class des Airbus A330 von Saudia weiter nach Istanbul.

Saudia Business Class Boeing 787

Auch dort erwartete uns weitere fünf Stunden Aufenthalt, bevor es mit Turkish Airlines im Airbus A330 am Mittwoch Abend endlich nach Hause ging. Die “Review-optimierte” Reiseplanung stellt sich, wie Ihr an diesem Beispiel sehen könnt, nicht immer als besonders angenehm dar, wenn wir Euch dann allerdings mit guten Eindrücken versorgen können, ist es das wert.

Von der Ha Long Bucht über Da Nang nach Hue

Nachdem Moritz L. das Wochenende im wirklich hervorragenden InterContinental Hanoi Westlake verbringen konnte, ging seine Reise durch Vietnam zum Start der Woche in der weltbekannten Ha Long Bucht weiter. Für zwei Nächte entschied er sich für das neu eröffnete Vinpearl Resort, das auf einer eigenen Insel liegt und (bei gutem Wetter) einen tollen Blick über die Bucht bietet.

Vinpearl Resort Ha Long BayVinpearl Resort Ha Long Bay Ausblick

Die Ha Long Bucht selbst, immerhin Weltkulturerbe der UNESCO, hat ihm zwar gut gefallen, aber nicht unbedingt vom Hocker gerissen. Das liegt nicht daran, dass die Formationen nicht schön wären, sondern eher an den enormen Touristenströmen, die durch die Bucht und die bekannteste Höhle der Bucht geführt werden.

Ha Long BuchtHa Long Bucht Menschenmassen

Dennoch kann Moritz einen Besuch durchaus empfehlen, handelt es sich ähnlich wie bei den Pyramiden von Gizeh und Machu Picchu doch um so etwas wie ein einmaliges Erlebnis. Nicht ganz so einmalig, für einen Preis von 23 Euro aber unglaublich günstig, war sein Flug vom nahe gelegenen Flughafen von Hai Phong nach Danang mit Vietnam Airlines.

Vietnam Airlines Airbus A321

Dort angekommen ging es für eine Nacht ins vor wenigen Wochen neu eröffnete Hilton Danang, das moderne Zimmer, eine schöne Lounge und ein sehr gutes Frühstück bietet. Dennoch hat ihm das Hotel insgesamt nicht so gut gefallen wie das Grand Mercure Danang, welches er bei seiner letzten Reise durch Vietnam getestet hat.

Hilton Danang Executive Zimmer

Bei weiterhin strömendem Regen ging es am nächsten Tag weiter nach Hue, mit dem etwas langsamen Zug, der gleichzeitig aber einen schlichtweg wunderschönen Ausblick auf das Meer und die Abhänge bietet. Wie bei seiner Reise vor zwei Jahren hat ihn dieses Erlebnis erneut begeistert.

Wolkenpass Zug Vietnam

In Hue hat er sich ebenfalls für ein neues Hotel entschieden, das Vinpear Hotel Hue, das kurioserweise ein 30-stöckiger Wolkenkratzer in einer Stadt ohne Hochhäuser ist. Die Zimmer sind modern, der Pool angenehm und auch ansonsten überzeugt das Hotel in den meisten Belangen. Mehr Charme hat dennoch die Residence Hue, in der er vor zwei Jahren übernachtet hat.

Vinpearl Hotel Hue

Hue selbst ist wie immer einen Trip wert, denn die Stadt in Zentralvietnam hat einfach unglaubliche viele historische Monumente zu bieten und wirkt gleichzeitig durch den großen Parfüm-Fluss auch schlichtweg sehr charmant.

Moritz Hue

Zum Abschluss der Woche ist nun aber noch ein wenig Erholung angesagt. Dem anhaltend schlechten Wetter kann er im Vedana Lagoon Resort zwar auch nicht entfliehen, die (etwas karg eingerichtete) Wasser Villa überzeugt aber genauso wie die anderen Bereiche des Luxushotels, das zudem mit einem Preis von knapp 140 Euro die Nacht für die Villa inklusive Frühstück ein unglaublicher Deal ist.

Vedana Lagoon Resort VillaVedana Lagoon Resort Villa 3

Nächste Woche geht es für Moritz dann noch für ein paar Tage weiter, zuerst für eine Nacht nach Hoi An, danach für zwei Nächte ins Hyatt Regency Da Nang Resort, das er über Hyatt Privé mit vielen zusätzlichen Vorteilen buchen konnte. Vorbei ist sein Trip damit aber noch lange nicht, denn es warten noch zahlreiche weitere Erlebnisse in einem anderen Land – dazu aber kommende Woche mehr!

Ski fahren in Kanada & spontane Umbuchung bei der Rückreise

In der letzten Woche ist Moritz S. in Kanada angekommen und hatte von seiner angenehmen Anreise in der Air France Business Class sowie dem genialen Fairmont Waterfront Vancouver für die erste Nacht von Freitag auf Samstag berichtet. Der zweite Tag in Vancouver verlief dann relativ unspektakulär am beheizten Pool des Fairmont Hotels.

Fairmont Waterfront Vancouver Erholung 2Fairmont Waterfront Vancouver Erholung 3

Anschließend ging es in das recht neue JW Marriott Parq Vancouver. Das Hotel konnte mit modernen Zimmern, einer guten Lage und einem schicken Fitness- und Erholungsbereich überzeugen. Durch die Buchung über American Express Fine Hotels & Resorts gab es zudem für eine Rate von 220 Euro einen Credit für das Frühstück, ein Upgrade auf ein schönes Zimmer mit Aussicht und einen 100 USD Credit für das Spa. Bei Preisen für Massagen jenseits der 200 Euro hat Moritz den Gutschein allerdings gar nicht erst genutzt.

JW Marriott Parq Vancouver Zimmer 3JW Marriott Parq Vancouver Erholung 1JW Marriott Parq Vancouver Fitness 1

Eigentlich war für die nächste und letzte Nacht in Vancouver das Shangri-La Vancouver gebucht, doch ein kanadischer Freund bot am Abend zuvor an, bei einem Ausflug nach Whistler (einer Ski-Stadt knapp zwei Stunden vor Vancouver) eine komplette Skiausrüstung zu stellen. Also wurde das Shangri-La Vancouver storniert, das Hilton Whistler gebucht und es ging direkt am nächsten Morgen mit dem ersten Bus um 6 Uhr morgens nach Whistler. Laut erfahreneren Ski-Fahrern war der Sonntag tatsächlich der beste Tag der Saison, was die Bedingungen angeht – Glück muss man haben!

Kanada Whistler Ski SchneeMoritz Stoldt Ski Fahren Whistler Kanada

Das Hilton Whistler konnte dagegen nur teilweise überzeugen. Gezahlt hatte Moritz wie im Fairmont Vancouver und im JW Marriott 220 Euro die Nacht, doch dafür gab es abgesehen vom Frühstück durch den Hilton Status keinerlei Benefits. Trotz Diamond Status war kein Upgrade drin, eine bessere Behandlung ohnehin nicht. Die Zimmer waren auch nicht sonderlich schick, nur der Außenpool war sehr schön!

Hilton Whistler PoolHilton Whistler Zimmer 1

Am Montag kam dann um vier Uhr morgens die Meldung von KLM, dass der Rückflug von Amsterdam nach Hamburg durch den Streik am Hamburger Flughafen gestrichen wurde. Nach einigen Stunden in der Hotline konnte Moritz auf den KLM Flug nach Berlin auf Standby umgebucht werden, doch bei der Ankunft am Flughafen von Vancouver wurde auch dieser Flug durch Überbuchung gestrichen.

Nach einiger Zeit der Verhandlung am Check-In Desk konnte Moritz dann eine Umbuchung auf einen Air Canada Flug nach London mit anschließendem British Airways Flug nach Berlin erzielen! So gibt es ein neues Review, durch die spontane Umbuchung tausende Meilen inklusive und er konnte doch noch am geplanten Tag in Hamburg ankommen. Air Canada konnte dabei sehr überzeugen – ein genialer Sitz, leckeres Essen und hoher Schlafkomfort bieten alles was man für einen Langstreckenflug braucht.

Air Canada Business Class Sitz 1Air Canada Business Class Sitz 2Air Canada Business Class Essen 1Air Canada Business Class Bett 1

Nach einer schnellen Dusche in London (der Umstieg von Star Alliance auf oneworld ist auch mit Fast Lane nicht in unter 1,5 Stunden zu machen) ging es dann nach Berlin und mit dem ICE nach Hamburg.

Was Euch in der kommenden Woche erwartet

Auch in der kommenden Woche erwarten Euch zahlreiche spannende News, Deals, Guides und Reviews. Dabei starten wir beispielsweise direkt mit Neuigkeiten zu LOT und weiteren Artikeln aus Jans Tripreport durch Kambodscha. Während der Großteil der reisetopia-Crew wieder in Deutschland ist, geht es für Moritz weiter durch Vietnam & China!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Leos Begeisterung für Flugzeuge und Reisen geht noch weit über seinen Beruf hinaus. So versucht er bereits seit vielen Jahren die besten Luxusreisen zu guten Preisen zu finden und möchte dies nun auf reisetopia mit euch teilen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.