Nachdem wir in den letzten Jahren vor allem etliche oneworld und Star Alliance Produkte testen konnten, haben wir uns für dieses Jahr einige neue Reviews aus der Skyteam Allianz vorgenommen. Nachdem Leo Euch bereits seine ersten Eindrücke aus der Saudia Business Class auf dem Weg nach Kuala Lumpur präsentieren konnte, möchte ich Euch heute mitnehmen in die Air France Business Class, die ich letzte Woche auf dem Flug von Paris nach Vancouver testen konnte.

Was Euch an Bord erwarten kann und welche ersten Eindrücke Ihr als nächstes lesen könnt, erfahrt Ihr in diesem Artikel. Das ausführliche Review wird dann wie immer mit etwas Verzögerung im Tripreport mit allen Reviews folgen.

Flying Blue Promo Awards nach Vancouver

Wie im Booked Artikel geschrieben, hatte ich im November bei den Promo Awards Vancouver als Ziel für nur 55.000 Meilen hin und zurück gesehen und konnte nicht widerstehen. Für diese Anzahl an Meilen und knapp 480 Euro an Steuern & Gebühren konnte ich so auf dem Hinflug die Air France und auf dem Rückflug die KLM Business Class testen – zwei neue Reviews für reisetopia und eine entspannte Anreise in eine für mich neue Stadt!

Air France Boeing777

So ging es dann in der letzten Woche am Freitag über Paris nach Vancouver und nach drei Nächten vor Ort am Montag wieder zurück in der KLM Business Class. Die ersten Eindrücke hierzu werdet Ihr in den kommenden Tagen auf reisetopia finden.

Zubringer nach Paris mit eingeschränktem Service

Der Tag startete mit einem frühen Abflug in Hamburg um 6 Uhr, wobei ich nicht gerade positiv auf meinen Air France Flug geschaut habe. Dies lag vor allem am katastrophalem Service auf dem Flug nach Paris. Die Stewardess in der Business Class schaffte es leider nicht ernsthaft, innerhalb von 30 Minuten die ganzen acht Passagiere zu bedienen, ich wurde konsequent auf französisch angesprochen trotz Antwort auf Englisch und dem Hinweis, dass ich kein Französisch spreche und vor dem Aussteigen wurde ich zudem noch angeblafft, ich solle den vorderen Kabinenbereich bis zum Öffnen der Tür freihalten.

Air France Business Class Kurzstrecke

Nun ja, jeder hat mal einen schlechten Tag – ich habe nach einem zweiten Frühstück in der überfüllten Air France Lounge in Paris dann meinen Frieden mit dem Flug geschlossen und mich gefragt, was mich auf dem nächsten Flug noch erwartet. Abgesehen vom Boarding via Bus zum 15 Minuten entfernten Gate am anderen Ende des Flughafens, war das Erlebnis beim zweiten Flug ein ganz anderes.

Air France Business Class mit genialem Sitz und gutem Service

Ein Business Class Produkt steht oder fällt für mich vor allem durch den Sitz. Hier macht Air France einiges richtig, dann in der Boeing 777, allerdings nicht in allen Maschinen dieses Typs, werden Reverse Herringbone Sitze in einer 1-2-1 Konfiguration eingesetzt. Somit hat jeder Sitz direkten Zugang zum Gang, ein hohes Maß an Privatsphäre und genügend Ablagefläche an allen Seiten. Ein Quantensprung im Vergleich zum alten Bordprodukt der Air France Business Class.

Air France Business Class Boeing 777 Sitz 3Air France Business Class Boeing 777 Sitz 2Moritz Stoldt In Der Air France Business Class Boeing 777

Der Schlafkomfort war auch bei meiner Überlänge sehr gut. Ich konnte einige Stunden völlig entspannt schlafen, durch den großzügigen Fußraum fühlt man sich hier auch weniger eingeschränkt als in anderen Business Class Produkten. Das Bordprodukt erinnert dabei stark an die EVA Air Business Class, von der ich persönlich ebenfalls sehr angetan war.

Air France Business Class Boeing 777 Bett

Auch das Catering konnte mich insgesamt sehr überzeugen. Von einer Hauptspeise mit Linsen und Rote Beete über eine Pilzlasagne vor der Landung und dem ein oder anderen extrem leckeren Illy Espresso hat mir alles sehr gut geschmeckt.

Air France Business Class Boeing 777 Essen 2Air France Business Class Boeing 777 Essen 1Air France Business Class Boeing 777 Espresso

Der Service war dabei sehr zuvorkommend und freundlich, während ich noch auf dem Zubringer nach Paris meine Zweifel an der Servicefähigkeit bei Air France hatte.

Erste Eindrücke aus der Air France Business Class – Fazit

Soweit von den ersten Eindrücken aus der Air France Business Class. Das ausführliche Review findet Ihr dann mit dem ganzen Tripreport mit etwas Verzögerung auf reisetopia. Dabei findet Ihr natürlich auch die Reviews der genialen Hotels, die ich in Vancouver testen konnte. So werde ich vom Fairmont Waterfront, JW Marriott Vancouver und Shangri-La Vancouver, alle mit Vorteilen über Virtuoso und Amex FHR gebucht, ausführlich berichten.

Wie waren Eure Erfahrungen mit der Air France Business Class? Konntet Ihr ähnliche Erfahrungen machen?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Moritz herausgefunden hat, wie man Wege an eigentlich unerreichbare Ziele finden kann, ist er immer auf der Suche nach neuen, kreativen Methoden zum Erreichen von Reisezielen und Airline-Status. Auf reisetopia lässt er Euch daran teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ich fliege seit Jahren mit Air France in der Premium Eco nach NY und konnte schon das ein oder andere kostenlose Upgrade in die neue Business Class genießen. Den Service habe ich bisher immer als sehr positiv erlebt, vor allem auf der Langstrecke. Der Sitz könnte von mir aus etwas weicher sein beim liegen. Ansonsten finde ich diese Classe wunderbar und hoffe, dass ich noch öfters das Glück habe ein Upgrade zu bekommen.

Alle Kommentare anzeigen (1)