Eine Postbank Kreditkarte ist in deutschen Haushalten weiterhin verbreitet, obwohl die Produkte der Bank beim detaillierten Blick in jeglicher Hinsicht schlechter sind als die Konkurrenz. Im Auszug aus unserem Kreditkarten Vergleich seht Ihr die Modelle gegenüber alternativen Kreditkarten und solltet schnell selbst feststellen, dass diese nicht unbedingt die beste Alternative sind.

Die Postbank Kreditkarten im Vergleich

Postbank Visa Card

  • 29 Euro Jahresgebühr
  • Bis zu 30 Tage kostenloser Kredit
  • Nur mit Postbank Girokonto erhältlich
  • Hohe Gebühren

DKB Visa Card

  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlos Geld abheben (weltweit)
  • Gebührenfrei bezahlen (weltweit)
  • Kostenloses Girokonto inkl.

Postbank Visa Card Gold

  • 29 Euro Gebühr im ersten Jahr, danach 59 Euro
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Hohe Gebühren
  • Nur mit Postbank Girokonto

Auf dieser Seite stellen wir die Modelle der Postbank Kreditkarte im Detail vor und zeigen, welche Vor- und Nachteile diese bieten. Darüber hinaus möchten wir auch noch einen Blick auf die verschiedenen Alternativen werfen, die sich vor allem wenn es um das Thema Reisen geht, wesentlich mehr lohnen.

Was bieten die verschiedenen Modelle der Postbank Kreditkarte?

Im Gegensatz zu anderen Kreditkarten v0n großen deutschen Fillialbanken, etwa der Commerzbank oder der Deutschen Bank auch, kann man eine Postbank Visa Kreditkarte auch ohne ein Girokonto bei der Bank beantragen. Auf der Webseite bewirbt die Postbank insgesamt sieben verschiedene Kreditkarten, von denen aber eigentlich nur es Wert sind verglichen zu werden. Die Postbank Visa Motiv Karte ist eine normale Postbank Visa, nur mit individuellem Bild, die Prepaid-Karte unterscheidet sich nur in der Abrechnung von der normalen Visa Card und die Postbank Mastercard ist genau die selbe Karte wie die Postbank Visa, nur eben vom anderen Betreiber. Daher konzentrieren wir uns in diesem Vergleich auf die vier wichtigsten Versionen der Postbank Kreditkarte.

Postbank Visa Card

Das Einstiegsmodell bei den Kreditkarten der Postbank heißt Visa Card und ist unter dem Namen Postbank Mastercard in exakt gleicher Art und Weise auch als Mastercard Kreditkarte erhältlich. Es handelt sich bei beiden um eine ganz normale Kreditkarte, das bedeutet es werden Zahlungen eines Monats in einem Kreditkartenkonto gesammelt, die dann zu einem Stichtag mit dem Girokonto ausgeglichen werden. Allerdings darf es sich dabei im Gegensatz zu anderen Kreditkarten, wie der ICS Visa World Card oder den Hanseatic Bank Kreditkarten, nur um ein Girokonto bei der Postbank handeln. Ihr könnt eine Postbank Visa also nicht einfach von einem beliebigen Girokonto abbuchen lassen, sodass die Karte primär nur für Kunden der Bank interessant ist. Generell ist das natürlich ein Nachteil, denn Euch wird so die Freiheit genommen, Euch für ein Girokonto unabhängig von der Kreditkarte zu entscheiden. Allerdings ist dies nichts besonderes, denn viele andere Banken auch Direktbanken wie die Comdirect oder die ING-Diba machen es genau so. Allerdings profitiert Ihr dort dann von wertvollen Vorteilen, die es bei der Postbank Visa Card schlichtweg nicht gibt. So kostet die Kreditkarte nämlich eine Jahresgebühr von 29 Euro, die auch nicht bei bestimmten Umsätzen entfällt, wie etwa bei der Wüstenrot Kreditkarte Gold oder der Barclaycard Gold Visa. Einzige Ausnahmen sind, dass Ihr die Karte ein Jahr kostenfrei erhaltet, wenn Ihr ein kostenloses Girokonto der Postbank beantragt, sowie wenn Ihr das Premium Girokonto der Postbank nutzt. In diesem Fall erhaltet Ihr die Classic Visa dauerhaft ohne Jahresgebühr.

Für diese Gebühr bekommt Ihr lediglich einen Vorteil, nämlich die Möglichkeit weltweit bezahlen und abheben zu können. Das allerdings nicht kostenlos, denn bei der Postbank Visa Card fällt sowohl eine Fremdwährungsgebühr sowie eine Gebühr für Bargeldabhebungen an. Beide Gebühren liegen in normalen Bereich, fallen aber bei vielen Zahlungen oder Abhebungen deutlich ins Gewicht. Als Kreditkarte für das Ausland lohnt sich eine Postbank Visa Card also definitiv nicht, selbst in Europa ist die Einstiegskarte im Vergleich zur Konkurrenz nicht geeignet. Besonders happig sind dabei die Gebühren für Bargeldabhebungen von denen wir Euch sofern Ihr eine Postbank Kreditkarte habt, nur abraten können. Eine Abhebung am Automaten kostet Euch 2,5 Prozent des Umsatzes, mindestens aber 5 Euro.

Australien Sydney
Für Fernreisen ist eine Postbank Kreditkarte nicht empfehlenswert

Der einzige weitere nennenswerte Vorteil der Postbank Visa Classic ist eine Einkaufsschutzversicherung, die Eure Online-Shopping Einkäufe ab einem Warenwert von 50 Euro gegen Betrug absichert. Dieser Schutz gilt nur bei Karteneinsatz, dafür allerdings komplett ohne Selbstbeteiligung. Das heißt, wenn Ihr einen Einkauf mit Eurer Postbank Kreditkarte bezahlt, ist dieser automatisch gegen Diebstahl oder Beschädigung versichert.

Postbank Visa Card Gold

Das erste Modell unter den Kreditkarten der Postbank bietet auch relevante Vorteile, die sich auf Reisen bezahlt machen können, ist die Postbank Visa Card Gold. Das kleinere der beiden Premium-Modelle kostet im ersten Jahr 29 Euro und danach 59 Euro. Für diesen Preis gibt es zwei Leistungen, die erwähnenswert sind, nämlich in Form von Versicherungen. So bietet die Kreditkarte sowohl eine Auslandsreisekrankenversicherung und eine Reiserücktrittskostenversicherung an. Beide gehören für uns zu den essenziellen Reiseversicherungen, decken aber nicht das gesamte Spektrum ab. So sollte man in der Regel auch eine Mietwagenversicherung mit bei einer Kreditkarte mit Versicherungen dabei haben, wie es etwa bei beim Barclaycard Platinum Double oder den Eurowings Gold Kreditkarten der Fall ist.

Um von der Reiserücktrittskostenversicherung zu profitieren, muss die Postbank Visa Card Gold allerdings für die Bezahlung der Reise genutzt werden. Den Vorteil eines nicht notwendigen Karteneinsatzes bieten lediglich das Platinum Double von Barclaycard sowie die Wüstenrot Visa Premium. Positiv anzumerken sind bezüglich der Versicherungen allerdings die hohe Deckungssumme sowie die geringe Selbstbeteiligung von nur je 100 Euro.

Postbank Kreditkarten kostenfrei abeheben
Nur in Euro-Ländern könnt Ihr mit den Postbank Kreditkarten kostenfrei an Bargeld kommen

Die Nachteile der goldenen Kreditkarte der Postbank sind liegen wie der bei der Visa Card auf der Hand: Es gib eine Fremdwährungsgebühr in Höhe von 1,85 Prozent und auch bei Bargeldabhebungen fallen die selben Gebühren an, wie bei der kleinen Schwester. Somit ist die Postbank Visa Gold ebenfalls ungeeignet für den Einsatz im Ausland, lediglich zur Nutzung der Versicherung kann es sinnvoll sein eine Reise mit der Kreditkarte zu bezahlen. Unserer Meinung nach ergibt es trotzdem mehr Sinn, auf ein besseres Kreditkarten-Modell zu setzen, das dann auch noch weitere Vorteile bietet.

Postbank Visa Card Platinum

Das echte Premium Produkt ist die Postbank Visa Card Premium. Das Wort Premium passt hier allerdings vor allem was den Preis angeht, denn bereits ab dem ersten Jahr fällt eine Jahresgebühr in Höhe von 99 Euro an. Die Vorteile, die es für diesen Preis gibt, sind allerdings relativ eingeschränkt und rechtfertigen die Kosten nicht einmal ansatzweise. So wird auf der Webseite der Postbank als einer der größten Vorteile der Postbank Visa Card Premium die inkludierte Priority Pass Mitgliedschaft beworben. Allerdings gibt es mit der Karte nur die kleinste Mitgliedschaft im Wert von jährlich 99 Euro, deren einziger Vorteil, ist dass Ihr zu einem festen Preis von 29 Euro jede Lounge des Netzwerkes besuchen dürft. Der Mehrwert der Mitgliedschaft ist somit eher gering, denn die meisten der teilnehmenden Lounges ist auch für einen ähnlichen Preis ohne Priority Pass zugänglich. Aus diesem Grund würden wir Euch, sofern der Priority Pass für Euch interessant ist, eher zu einer anderen Kreditkarte mit einer Vollmitgliedschaft für unbegrenzte Zugänge wie der Amex Platinum raten.

Einen Blick wert sind bei der Postbank Visa Card Premium aber in jedem Fall die Versicherungen. Hier gibt es nämlich im Paket die folgenden Leistungen:

  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Reiserücktrittskostenversicherung
  • Einkaufsversicherung
  • Mietwagen Haftpflichtversicherung

Die ersten beiden Leistungen sind sicherlich wichtig und wie schon erwähnt auch ein absolutes Muss auf Reisen. Man stellt aber direkt fest, dass beide Leistungen auch bei der goldenen Postbank Kreditkarte schon inbegriffen sind. Somit ist der Vorteil des teuersten Modells im Postbank Portfolio auf die Mietwagen-Haftpflichtversicherung beschränkt. Diese ist allerdings vollends zu vernachlässigen. Das liegt daran, dass Ihr in der Regel bereits eine Haftpflichtversicherung inbegriffen habt, wenn Ihr bei einem seriösen Mietwagenanbieter mietet. Viel wichtiger ist da die Vollkaskoversicherung, die Euer eigenes Mietauto absichert. Diese wird von der Versicherung der Postbank Visa Card Platinum allerdings nicht gedeckt. Ihr erhaltet beim Thema Versicherungen praktisch nur die Leistungen der Gold Card sowie eine weitere Versicherung, die so gut wie keinen zusätzlichen Mehrwert bietet. Hier empfehlen wir Euch definitiv eine andere Kreditkarte, die eine Mietwagenvollkaskoversicherung inbegriffen hat, wie etwa das Barclaycard Platinum Double, die Miles & More Kreditkarte Gold oder die American Express Platinum Card.

Postbank Visa Platinum Mietwagenversicherung
Die Mietwagenversicherung der Postbank Visa Platinum ist praktisch wertlos

Als wären die mangelnden Vorteile nicht genug, gib es bei der Platinum Kreditkarte der Postbank auch noch gravierende Nachteile. Wie bei den anderen Modellen auch kommt die Karte nämlich mit den selben horrenden Gebühren für Zahlungen in Fremdwährungen, sowie Bargeldabhebungen daher. Insgesamt ist die Postbank Visa Card Platinum unserer Meinung nach in keinem Fall zu empfehlen, nicht nur weil die Leistungen die hohe Jahresgebühr nicht rechtfertigt, sondern darüber hinaus auch noch hohe Gebühren anfallen.

Postbank Visa Shopping Card

Der Vollständigkeit halber soll auch das letzte Modell der Postbank Kreditkarte nicht unerwähnt bleiben: Die Postbank Visa Shopping Card. Diese ist als Reisekreditkarte gänzlich ungeeignet, wie der Name auch schon suggeriert. Es handelt sich bei der Shopping Visa der Postbank um eine normale Visa Kreditkarte, die in einigen Punkten verändert wurde. Zum einen ist das erste Jahr komplett kostenfrei, zum anderen bezahlt Ihr auch in den Folgejahren keine Jahresgebühr, wenn Ihr mehr als 3.000 Euro Umsatz mit der Karte generiert. Damit ist die Shopping Card die einzige Postbank Kreditkarte, die Ihr tatsächlich komplett kostenfrei im Geldbeutel haben könnt, sofern Ihr den jährlichen Umsatz schafft.

Darüber hinaus bietet die Karte aber die gleichen Nachteile, wie die normale Postbank Visa Card und kommt somit auch mit Gebühren für Zahlungen in Fremdwährungen und für Abhebungen daher. Eine gute Alternative ist die Karte also nur, wenn Ihr diese zum Einkaufen nutzt und den Mindestumsatz schafft. Zur Nutzung der stark beworbenen Teilzahlungsfunktion raten wir Euch wie üblich nicht, da Ihr hier hohe Zinsen bezahlen müsst. Insgesamt ist die Postbank Visa Shopping Card als Reisekreditkarte also nicht zu empfehlen, auch wenn Ihr nach einer einfachen kostenlosen Kreditkarte sucht, sind andere Modelle wie etwa die ICS Visa World Card der bessere Deal.

Für wen lohnt sich eine Postbank Kreditkarte?

Auch unter Berücksichtigung aller Vorteile der verschiedenen Postbank Kreditkarten muss man sagen, dass sich eine solche praktisch in keinem Fall wirklich lohnt. Bis auf die Shopping Card gibt es keine Karte, die komplett ohne Jahresgebühr auskommt, die dafür gebotenen Leistungen gleichen diese aber bei weitem nicht aus. Die Postbank Visa Card lohnt sich unter keinen Umständen, da Ihr für eine Jahresgebühr bezahlt und dafür praktisch überhaupt keine Leistungen erhaltet.

Postbank Kreditkarte als Reisekreditkarte
Als Reisekreditkarte lohnt sich eine Postbank Kreditkarte eigentlich nie

Die Gold-Variante kann sich unter Umständen lohnen, wenn Euch Versicherungen sehr wichtig sind und Ihr als Kunde der Postbank gerne Eure Kreditkarte auch bei der entsprechenden Bank halten möchtet. Nur bezogen auf die Leistungen gibt es aber im Bereich der Premium-Reisekreditkarten deutlich bessere Modelle, die weitaus mehr Leistungen für deutlich weniger Geld bieten. Wirklich empfehlen können wir somit also eigentlich keine der Postbank Kreditkarten, egal ob für das Reisen oder nur für den alltäglichen Gebrauch und empfehlen Euch daher einen Blick auf die Alternativen.

Die besten Alternativen zu einer Postbank Kreditkarte

Beim Blick auf die möglichen anderen Kreditkarten, die anstatt einer Postbank Kreditkarte sinnvoll sein können, muss zunächst zwischen kostenlosen Modellen und Premium-Kreditkarten unterschieden werden. Die kostenlosen Kreditkarten sind dabei eher als Alternative zur normalen Visa Card der Postbank zu sehen. Die wichtigsten Alternativen sind dabei die folgenden:

Alle drei Modelle bieten drei entscheidende Vorteile, die keine der Postbank Kreditkarte haben und sind zudem auch noch dauerhaft kostenlos, nämlich kostenfreie Zahlungen weltweit und kostenfreie Abhebungen. Die DKB Kreditkarte lässt sich im Gegensatz zur Santander 1plus Visa Card nur als Teil eines kostenfreien Girokontos beantragen, was natürlich sowohl Nach- als auch Vorteil sein kann. Möchtet Ihr lieber unabhängig bleiben, solltet Ihr lieber die Santander Kreditkarte wählen, denn hier könnt Ihr ähnlich wie bei den Postbank Kreditkarten ein beliebiges Konto für die Abrechnung nutzen. In puncto Kreditausgleich kann die Hanseatic Bank Genial Card jedoch noch stärker überzeugen. Anstatt einer komplizierten Abrechnung wird der Betrag einfach direkt vom Girokonto abgebucht.

Wenn Ihr die Leistungen der Postbank Gold Visa und der Platinum Visa prinzipiell interessant findet, solltet Ihr in jedem Fall einen Blick auf die Alternativen in Sachen Premium-Reisekreditkarten werfen. Diese bieten nämlich deutlich mehr Leistungen bei einer geringeren Jahresgebühr. Die wichtigsten sind dabei die folgenden:

Das Barclaycard Platinum Double ist die fast perfekte Reisekreditkarte, denn sie bietet die wichtigsten Versicherungen, wie eine Auslandsreisekrankenversicherung, eine Reiserücktrittskostenversicherung und eine Mietwagenvollkaskoversicherung zum Preis von nur 99 Euro und kommt dabei auch noch komplett ohne Gebühren aus. Das bedeutet Ihr bezahlt weder für Abhebungen noch für Zahlungen im Ausland irgendwelche Gebühren. Warum also führen wir dann die anderen Karten noch auf? Weil das Platinum Double einen entscheidenen Nachteil hat, nämlich es handelt sich nicht um eine Kreditkarte zum Meilen sammeln. Mit der Miles and More Kreditkarte sammelt Ihr nämlich bei vergleichbaren Versicherungsleistungen Meilen für jeden Euro und bei den Amex Kreditkarten gibt es einen Punkt im eigenen Membership Rewards Programm bei jedem Umsatz. Darüber hinaus erhaltet Ihr mit dem Flagschiff von Amex, der Platinum Card auch noch zahlreiche weitere Vorteile, wie etwa einen unbegrenzten Priority Pass und noch weitreichendere Versicherungsleistungen.

Fazit zu den Postbank Kreditkarten

Die Filialbanken sind in Deutschland was das Thema Kreditkarten angeht ganz allgemein als das Schlusslicht zu bezeichnen. Von der Deutschen Bank, über die Commerzbank bis hin zu den Sparkassen sind die Angebote in Sachen Kreditkarten einfach nicht überzeugend. Gut, dass es auf dem Markt gute Alternativen gibt, die mit deutlich mehr aufwarten können. Sofern Ihr aus einem bestimmten Grund eine Loyalität zur Postbank entwickelt habt, raten wir Euch dringend dazu, Euch ein anderes Produkt anzuschaffen, um von mehr Leistungen bei geringeren Gebühren zu profitieren.

Häufig gestellte Fragen zu den Postbank Kreditkarten

Lohnt sich eine Postbank Kreditkarte?   +

Auch unter Berücksichtigung aller Vorteile der verschiedenen Postbank Kreditkarten muss man sagen, dass sich eine solche praktisch in keinem Fall wirklich lohnt. Bis auf die Shopping Card gibt es keine Karte, die komplett ohne Jahresgebühr auskommt, die dafür gebotenen Leistungen gleichen diese aber bei weitem nicht aus.

Wie hoch ist die Jahresgebühr bei einer Postbank Kreditkarte?   +

Die Postbank bietet mehrere Kreditkarten an, wovon vier als richtige Kreditkarten gezählt werden können. Diese haben alle unterschiedliche Jahresgebühren. Die Postbank Visa Card Classic kostet jährlich 29 Euro, die Visa Gold kostet im ersten Jahr 29 Euro und danach 59 Euro und die Visa Platinum 99 Euro ab dem ersten Jahr. Nur die Postbank Shopping Card ist kostenlos.

Was ist die Postbank Visa Shopping Card?   +

Es handelt sich bei der Shopping Visa der Postbank um eine normale Visa Kreditkarte, die in einigen Punkten verändert wurde. Zum einen ist das erste Jahr komplett kostenfrei, zum anderen bezahlt Ihr auch in den Folgejahren keine Jahresgebühr, wenn Ihr mehr als 3.000 Euro Umsatz mit der Karte generiert. Damit ist die Shopping Card die einzige Postbank Kreditkarte, die Ihr tatsächlich komplett kostenfrei im Geldbeutel haben könnt, sofern Ihr den jährlichen Umsatz schafft.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: