Die Wahl der richtigen Kreditkarte in Europa hängt stark vom eigenen Reiseverhalten ab. Dabei empfehlen sich unter anderem unterschiedliche Kreditkarten, für Reisen innerhalb oder außerhalb der Euro-Zone. Hier zeigen wir Euch, welche die beste Kreditkarte für Reisen in Europa ist und worauf Ihr achten solltet!

Hanseatic Bank GenialCard

  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Abhebungen weltweit
  • Keine Gebühren im Ausland
  • Kostenlose Zahlungen weltweit

Barclays Visa

  • Kostenlose Kreditkarte
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenloser Kredit bis zu 2 Monate

DKB Kreditkarte

  • Kostenlose Abhebungen & Zahlungen weltweit
  • Kostenloses Notfallpaket
  • Apple Pay fähig
  • 2,49 Euro Monatsgebühr
  • Zum kostenlosen Girokonto buchbar

Eurowings Gold Kreditkarten

  • 1.500 Meilen Willkommensbonus
  • Weltweit kostenlos bezahlen & abheben
  • Meilen sammeln bei Miles&More
  • Wichtige Reise-Versicherungen
  • Wertvolle Vorteile bei Flügen mit Eurowings

American Express Gold Card

  • 20.000 Punkte Willkommensbonus
  • Wertvolle Punkte sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Kostenlose Zusatzkarte

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Euch dabei zu helfen, die perfekte Kreditkarte Europas für Reisen zu finden. Dabei ist uns bewusst, dass jeder anders reist. Deshalb findet Ihr beispielsweise einen Artikel für die idealen Kreditkarten für Reisen in die USA. Die Wahl einer richtigen Kreditkarte für diejenigen, die allen voran innerhalb Europas unterwegs sind, unterscheidet sich davon allerdings ziemlich, denn je nach Reiseland sind andere Aspekte relevant.

Worauf muss ich bei einer Kreditkarte für Reisen in Europa achten?

Auch der Kontinent Europa lässt sich natürlich nicht über einen Kamm scheren. Rund um die Wahl der richtigen Kreditkarte Europas muss man sich deshalb zwei Fragen stellen:

  • ist die Landeswährung dieselbe wie in Deutschland?
  • greift meine Krankenversicherung im jeweiligen Land?

Besonders wichtig ist dabei die Frage nach der Währung. Sofern Ihr nämlich ausschließlich innerhalb der Euro-Zone unterwegs seid, ergeben andere Kreditkarten Sinn, als wenn Ihr beispielsweise sehr häufig in Großbritannien seid. Wichtig ist auch die Krankenversicherung. Hier raten wir Euch dazu, auf eine Kreditkarte mit Versicherungspaket oder aber eine gesonderte Auslandsreise-Krankenversicherung zu setzen, um relevante Kosten zu umgehen. Das ist in Europa meist weniger wichtig, da häufig auch die deutsche Krankenversicherung gilt. Doch gerade in Ländern wie der Ukraine oder auch in der Türkei oder in Russland können sich Abweichungen ergeben.

Welche Kreditkarte ist innerhalb der Euro-Zone perfekt?

Die erste wichtige Kategorie an Reiseländern ist die Euro-Zone. Hier dürft Ihr Euch über dieselbe Währung wie in Deutschland freuen, zudem greift in allen Ländern die deutsche Krankenversicherung und garantiert zumindest einen guten Schutz. Bei den Empfehlungen für eine Kreditkarte konzentrieren wir uns deshalb auf Karte, bei denen Ihr entweder von zusätzlichen Leistungen profitiert und / oder kostenfrei an Bargeld kommt.

Welche kostenlosen Kreditkarten sind die beste Wahl?

Bei den Kreditkarten für kostenfreie Abhebungen innerhalb der Euro-Zone ergibt es natürlich Sinn, zuerst einen Blick auf komplett kostenlose Kreditkarte zu werfen. Infrage kommen dabei allen voran die folgenden Kreditkarten:

Kreditkarten ohne Jahresgebühr, wie die ING Kreditkarte, bieten zwar auch kostenlose Abhebungen im In- und Ausland, Ihr müsst allerdings zwingend ein zusätzliches Girokonto eröffnen. Jegliche Abhebungen und Abrechnungen werden zudem über das entsprechende Girokonto ausgeglichen, sodass Ihr zumindest immer für eine gewisse Deckung sorgen müsst.

kostenlose Kreditkarte Europa

Bei anderen empfehlenswerten Reise-Kreditkarten wie der Gebührenfrei Mastercard Gold müsst Ihr die Kartenabrechnung umständlich per Überweisung ausgleichen oder zumindest vor der Reise Geld auf das Kartenkonto überweisen. Ansonsten drohen hohe Gebühren.

Eine interessante Alternative für Reisen innerhalb von Europa ist die ICS Visa World Card. Diese bietet in der Euro-Zone kostenfreie Abhebungen – allerdings nur außerhalb Deutschlands.

Welche Premium-Kreditkarten können sich lohnen?

Die Frage, ob sich eine Premium-Kreditkarte für Reisen lohnt, lässt sich nicht pauschal beantworten. Vielmehr kommt es ganz auf Euer Zahlungs- und Reiseverhalten an. Wir empfehlen für Urlaube innerhalb der Euro-Zone in den meisten Fällen allerdings eine Kreditkarte zum Meilen sammeln. Warum? Weil Ihr mit diesen Karten bei jeder Zahlung einen Bonus erhaltet und so einen Teil des Reisepreises sozusagen zurückbekommt. Für Reisen außerhalb der Euro-Zone lohnt sich der Einsatz der meisten Karten dieser Art allerdings nicht, da eine Fremdwährungsgebühr anfällt. Wenn Ihr dagegen hauptsächlich in Europa und dort in der Euro-Zone unterwegs seid, solltet Ihr eine dieser Karten nutzen:

Dass wir die American Express Gold Card hier beispielhaft zur Wahl stellen, liegt daran, dass die Jahresgebühr im ersten Jahr durch die 144 Euro Startguthaben wegfallen kann. Ab dem zweiten Jahr raten wir in vielen Fällen zum Wechsel zur günstigeren American Express Green Card (ab 9.000 Euro Jahresumsatz sogar komplett kostenlos). Mit allen Kreditkarten von American Express erhaltet Ihr durch Aktivierung des American Express Turbo Programms bis zu 1,5 Punkte für jeden Euro Umsatz. Diese Punkte haben besonders bei der Einlösung für Freiflüge eine sehr große Relevanz. Alternativ könnt Ihr die Punkte sogar über Payback auszahlen lassen und erhaltet so indirekt ein Cashback von 0,75 Prozent für jede Zahlung. Bei einem Umsatz von 1.000 Euro im Jahr sind das beispielsweise immerhin 7,50 Euro, bei 10.000 Euro bereits 75 Euro.

Goldene Kreditkarten
Für Reisen innerhalb der Euro-Zone können sich auch Premium-Kreditkarten lohnen

Für Umsätze in Euro bieten sich ansonsten auch die Miles and More Kreditkarte Blue und die Miles and More Kreditkarte Gold an. Bei beiden Karten profitiert Ihr davon, dass Ihr bei der geschäftlichen Variante eine Meile für jeden Euro Umsatz sammelt. Bei der privaten Kreditkarte sammelt Ihr nur 0,5 Meilen für jeden Euro Umsatz. Dennoch kann sich das Meilen sammeln mit diesen Karten lohnen, denn der Wert einer Miles and More Meile kann bei bis zu 6 Cent liegen. Wenn Ihr Euch für die Miles and More Kreditkarte Gold entscheidet, bekommt Ihr zudem auch noch umfangreiche Versicherungsleistungen wie eine Auslandsreise-Krankenversicherung, eine Reiserücktrittskosten-Versicheurng und eine Mietwagenvollkasko-Versicherung. Dies kann sich auch bei Reisen innerhalb der Euro-Zone lohnen. Bei der Amex Gold Card gibt es dieselben Versicherungen, mit Ausnahme der Mietwagenversicherung.

Die Premium-Kreditkarten sind allen voran deshalb interessant, weil Ihr die Meilen sozusagen kostenlos nebenbei sammelt. Gerade bei Reisen in Europa, die Ihr in Euro bezahlt, kann das ein großer Faktor sein. Durch die überdurchschnittlich hohen Ausgaben für einen Urlaub kommen so schnell viele Meilen oder Punkte zusammen, sodass man sich für den nächsten Urlaub möglicherweise einen Freiflug gönnen kann. Bedenken solltet Ihr aber, dass Ihr mit den genannten Karten nicht an kostenloses Bargeld kommen könnt. Ihr solltet in diesem Fall also entweder auf eine zweite Karte setzen und einen Blick darauf werfen, ob mit Eurer Girokarte kostenlose Abhebungen bei einer Partnerbank möglich sind (z.B. bei der Deutschen Bank). Alternativ könnt Ihr natürlich auch einfach ausreichend Bargeld mitnehmen.

Welche Kreditkarte lohnt sich außerhalb der Euro-Zone?

Sofern Ihr ein Fan der skandinavischen Länder seid, häufig in Großbritannien seid oder durch Länder in Osteuropa reist, die den Euro nicht als Landeswährung haben, ändert sich das Bild der richtigen Reise-Kreditkarte schnell. In diesem Fall solltet Ihr unbedingt auf eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr setzen. Deshalb ist es hier auch besonders wichtig, dass Ihr nicht auf die Kreditkarte Eurer Hausbank setzt. Bei fast allen Kreditkarten in Deutschland spielt die Fremdwährungsgebühr nämlich eine wichtige Rolle. Die Gebühr von ein bis zwei Prozent wird dabei gerne unterschätzt, kann aber schnell große Auswirkungen haben. Schon bei einem Fremdwährungsumsatz von umgerechnet 5.000 Euro für einen schönen Urlaub entstehen Gebühren zwischen 50 und 100 Euro.

Mit welcher kostenlosen Kreditkarte bin ich gut aufgestellt?

Für uns ändert sich in Anbetracht der Fremdwährungsgebühr auch die Einschätzung der passenden Kreditkarten. Infrage kommen für regelmäßige Reisen in Europa nur Kreditkarten ohne Fremdwährungsgebühr, sofern Ihr immer wieder in Ländern mit einer anderen Landeswährung unterwegs seid. Wir raten Euch in diesem Fall auf eine der folgenden Karten zu setzen:

Welche der Karten für Euch die richtige ist, kommt ganz drauf an. Wie wir Euch bereits im oberen Abschnitt zu passenden Kreditkarten für Reisen in Europa erklärt haben, kommen die genannten Karten alle mit einem Nachteil daher.

London
In London ist eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr ein Muss

Bei der Gebührenfrei Mastercard Gold müsst Ihr die Kartenabrechnung jeden Monat per Überweisung oder über die Lastschriftoption ausgleichen. Solltet Ihr das einmal vergessen, drohen hohe Zinsen. Und obwohl von der Bank kommuniziert wird, dass zudem eine kostenfreie Bargeldabhebung möglich ist, ist auch hier auf den hohen Sollzins zu achten. Dafür bekommt Ihr mit der Advanzia Kreditkarte wichtige Versicherungsleistungen obendrauf.

Mit der Barclays Visa oder der Hanseatic Bank Genial Card sind Abhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen grundsätzlich kostenlos. Aber auch hier sollte man darauf achten, nicht in die Falle der Teilzahlung mit einem hohen Jahreszins zu fallen, denn diese ist automatisch bei der Beantragung aktiviert und muss manuell auf Vollzahlung umgestellt werden.

Wann lohnt sich bei Reisen in Europa eine Premium-Kreditkarte?

Verlasst Ihr bei Euren Reisen in Europa die Euro-Zone, kann sich in einigen Fällen auch eine Premium-Kreditkarte lohnen. Dabei solltet Ihr von den für die Euro-Zone praktischen Karten allerdings eher Abstand nehmen oder diese nur in Verbindung mit einer anderen (kostenlosen) Kreditkarte nutzen. Rein für Reisen außerhalb der Euro-Zone bieten sich in Deutschland nur zwei Premium-Kreditkarten an:

Bei beiden Karten fallen die beiden entscheidenden Gebühren weg – die für Abhebungen am Geldautomaten und für Zahlungen in Fremdwährung. Darüber hinaus erwarten Euch weitere Vorteile. Bei dem Platinum Double von Barclays seid Ihr beispielsweise bestens abgesichert, dank zahlreichen wichtigen Versicherungsleistungen, wie der Auslandsreise-Krankenversicherung, der Reiserücktrittskosten-Versicherung und einer Mietwagenversicherung sowie weiteren Premium-Leistungen.

Barclays Platinum Double

  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Platinum-Partnerkarten
  • Reiserücktritts-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagenvollkasko-Versicherung
  • 99 Euro Jahresgebühr
Amélie
Die beste Kreditkarte für Fernreisen dank ausgezeichneter Versicherungsleistungen und geringer Gebühren

Bei dem Versicherungspaket der Eurowings Kreditkarten Gold erwarten Euch zwar nicht ganz so umfangreiche Zusatzleistungen, dafür sammelt Ihr mit jedem Euro Umsatz auch noch eine Meile. Ein Bonusprogramm für Zahlungen in Fremdwährungen gibt es bei sonst keiner anderen Kreditkarte.

Andere Karten, wie die American Express Platinum Card, mit zahlreichen Zusatzleistungen wie einem Priority Pass und genialen Versicherungsleistungen lohnen sich für Reisen innerhalb Europa dagegen immer nur in Verbindung mit einer anderen Kreditkarte. Dies ist, weil ihr ansonsten für Fremdwährungsumsätze (außerhalb der Euro-Zone) oder zumindest für Abhebungen draufzahlt.

Wer noch auf der Suche nach einer geeigneten Kreditkarte ist, sollte ebenfalls in unserem Kreditkarten Vergleich vorbeischauen. Denn dort könnt Ihr unterschiedliche Filter auswählen und findet somit schnell und einfach das passende Modell für Eure persönlichen Wünsche und Anforderungen.

Fazit zu Kreditkarten für Reisen in Europa

Eine ideale Kreditkarte für Reisen in Europa zu finden, muss nicht kompliziert sein. Wenn Ihr Euch an unsere Ratschläge haltet und die Wahl Eurer Kreditkarte perfekt an Euer Reiseverhalten anpasst, findet Ihr schnell und einfach die richtige Kreditkarte. In den meisten Fällen sollte eine kostenlose Kreditkarte ausreichend sein. Wenn Ihr auf Reisen in Europa aber größere Umsätze macht, kann sich auch eine Premium-Kreditkarte lohnen. Das Team von reisetopia schwört sogar auf eine Kombination aus mehreren Kreditkarten, um mit Umsätzen in Euro Meilen sammeln zu können, von idealen Versicherungsleistungen profitieren zu können, dennoch kostenlos an Bargeld zu kommen und gebührenfrei in Fremdwährungen zu bezahlen.

Häufig gestellte Fragen zu Kreditkarten für Reisen in Europa

Welche Kreditkarte Europas ist für Reisen in der Euro-Zone geeignet?   +

Wir empfehlen für Urlaube innerhalb der Euro-Zone in den meisten Fällen eine Kreditkarte zum Meilen sammeln, weil Ihr mit diesen Karten bei jeder Zahlung einen Bonus erhaltet und so einen Teil des Reisepreises sozusagen zurückbekommt. Wenn Ihr hauptsächlich in Europa und dort in der Euro-Zone unterwegs seid, solltet Ihr die American Express Gold Card (144 Euro Jahresgebühr, kostenfrei im ersten Jahr), die Miles and More Kreditkarte Blue (55 Euro Jahresgebühr) oder die Miles and More Kreditkarte Gold (110 Euro Jahresgebühr) nutzen.

Welche Kreditkarte ist außerhalb der Euro-Zone die beste?   +

Die eine perfekte Kreditkarte für Reisen außerhalb der Euro-Zone gibt es nicht. Ihr solltet aber auf jeden Fall darauf achten, eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr zu benutzen. Bei den kostenlosen Kreditkarten können wir Euch die Gebührenfrei Mastercard Gold, die Barclays Visa oder die Hanseatic Bank GenialCard empfehlen. Bei den Premium-Kreditkarten nehmt Ihr am besten das Barclays Platinum Double oder die Eurowings Kreditkarten Gold.

Sind Miles and More Kreditkarten für Reisen in Europa geeignet?   +

Für Umsätze in Euro bieten sich die Miles and More Kreditkarte Blue und die Miles and More Kreditkarte Gold an. Bei beiden Karten profitiert Ihr davon, dass Ihr bei der geschäftlichen Variante eine Meile für jeden Euro Umsatz sammelt. Bei der privaten Kreditkarte sammelt Ihr nur 0,5 Meilen für jeden Euro Umsatz. Dennoch kann sich das Meilen sammeln mit diesen Karten lohnen, denn der Wert einer Miles and More Meile kann bei bis zu 6 Cent liegen. Wenn Ihr Euch für die Miles and More Kreditkarte Gold entscheidet, bekommt Ihr zudem auch noch umfangreiche Versicherungsleistungen wie eine Auslandsreise-Krankenversicherung, eine Reiserücktrittskosten-Versicheurng und eine Mietwagenvollkasko-Versicherung.

Autor

Amélie Margout ist Search Marketing Managerin und seit August 2020 bei reisetopia tätig. Nach ihrem Bachelorstudium in Medien und Kommunikation in England zog sie nach Berlin und schreibt seither Ratgeber mit Fokus auf Finanzen, Luxushotels und suchmaschinenrelevante Inhalte.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.