Mit myOffer habt Ihr auf Flügen der Lufthansa die Möglichkeit, ein Gebot für ein Upgrade in eine höhere Reiseklasse abzugeben. Dadurch könnt Ihr für sehr günstige Preise in den Genuss des Premium-Service sowohl auf der Kurz- , als auch der Langstrecke kommen. In diesem Artikel zeigen wir Euch, wie das System genau funktioniert!

Wie funktioniert myOffer?

Sobald Ihr ein bezahltes und ausgestelltes Ticket habt, könnt Ihr auf der Website von Lufthansa unter Eingabe Eures Namens und Buchungscodes überprüfen, ob Ihr auf Eurem Flug myOffer nutzen könnt. Hier gibt es nämlich einige Beschränkungen, die Ihr kennen solltet:

  • Das Ticket muss von Lufthansa ausgestellt worden sein (Ticketnummer des E-Tickets beginnt mit “220”)
  • Um upgradefähig zu sein, muss ein Flug von Lufthansa (inklusive Lufthansa CityLine und Air Dolomiti) durchgeführt werden

Sonstige Bedingungen gibt es nicht, ein Gebot könnt Ihr unabhängig von Buchungsklasse und Flugdistanz abgeben.

Auf Kurz- und Mittelstreckenflügen kann man von der Economy in die Business Class upgraden, auf der Langstrecke kann man als Economy-Passagier auf einen Sitz in der Premium Economy oder in der Business Class bieten. Falls man bereits ein Ticket in der Business Class hat und der Flug eine First Class anbietet, kann man auch hierfür ein Gebot abgeben. Direkt von der Economy in die First Class per Gebot upzugraden ist aber nicht möglich. Bis 36 Stunden vor Abflug könnt Ihr ein Gebot abgeben, ändern oder zurückziehen.

myoffer im Vergleich zu Upgrades zum Festpreis

Es gibt auch einige andere Möglichkeiten, wie man Flüge mit Lufthansa upgraden kann. So könnt Ihr für einen Festpreis von 90 Euro innerhalb Deutschlands und 110 Euro innerhalb Europas in der Business Class fliegen. Im Gegensatz zu myOffer wird das Upgrade sofort bestätigt.

Zudem bekommt Ihr stets eine Buchungsklasse zugewiesen, die Eurem ursprünglichen Preisniveau entspricht. Wenn Ihr also ein günstiges Economy-Ticket gebucht habt, werdet Ihr auf eine niedrige Business-Klasse geupgradet, bei einem teuren Ticket bekommt Ihr dementsprechend auch beim Upgrade eine höhere Buchungsklasse. Bei Miles & More habt Ihr aufgrund des umsatzbasierten Systems hier keinen Vorteil, sehr wohl aber bei anderen Vielfliegerprogrammen, wo die Meilenausbeute an die Buchungsklasse gebunden ist.

Lufthansa myoffer Upgrades Business Class Langstrecke
myOffer ist nicht der einzige Weg in die Lufthansa Business Class

Ein Upgrade mittels myOffer ist aber potenziell deutlich günstiger als der Festpreis, da das Mindestgebot innerhalb Deutschlands oftmals unter 50 Euro liegt.

Welche Leistungen bekommt man durch ein Upgrade mit myOffer?

Natürlich kann man in der höheren Reiseklasse fliegen, aber es gelten nicht immer die selben Bedingungen wie bei einem regulär gekauften Business Class-Ticket. Deshalb gehen wir noch auf Serviceleistungen und Meilengutschriften auf der Kurz- und Langstrecke ein.

Serviceleistungen mit myOffer

Ihr bekommt größtenteils den selben Service wie mit einem normalen Ticket, so gibt es bei Flügen in der Business Class auch Loungezugang, Essen an Bord und Ihr könnt den Business Class Check-In und das Priority Boarding nutzen. Die Tarifbedingungen ändern sich hingegen nicht, genauso wie die originalen Gepäckbestimmungen. Wenn Ihr also einen Economy Light-Tarif innerhalb Europas gebucht habt und dann mit myOffer upgradet, könnt Ihr selbst bei einem erfolgreichen Gebot kein Gepäckstück kostenfrei aufgeben.

Falls Ihr Euren Flug umbuchen müsst, verfällt damit auch der Anspruch auf das Upgrade. Selbst wenn Ihr den Flug nicht antretet, bekommt Ihr das Geld also nicht wieder. Im Falle von Unregelmäßigkeiten sieht das natürlich anders aus. Hier werdet Ihr bevorzugt in der höheren Reiseklasse umgebucht, falls dies nicht mehr möglich ist und Ihr doch in der Economy fliegen müsst, bekommt Ihr den vollständigen Preis des Upgrades zurückgezahlt.

Meilengutschrift bei Upgrades mit myOffer

Dadurch dass die Tickets auf Lufthansa ausgestellt sein müssen, sammelt Ihr bei Miles & More nach dem umsatzbasierten Prinzip. Hier wird der Preis, den Ihr für das Upgrade geboten habt, auf den originalen Ticketpreis aufaddiert und mit dem üblichen Faktor (4 bei Nicht-Statuskunden, 6 mit Executive Bonus) multipliziert, um die letztendliche Gutschrift an Prämienmeilen zu bestimmen. Die Gutschrift an Statusmeilen bei Miles & More ist hingegen von der Buchungsklasse abhängig, hier gibt es die Gutschrift für die Buchungsklasse P.

Dies gilt auch für alle anderen Vielfliegerprogramme der Star Alliance, hier erhaltet Ihr stets Prämien- und Statusmeilen abhängig von der Buchungsklasse. Falls Ihr also zum Beispiel bei Aegean Miles + Bonus sammelt und aus der Buchungsklasse Y in der Economy Class auf ein Upgrade in die Business Class bietet, bekommt Ihr gar keine Meilen mehr, da das Ticket bei einem erfolgreichen Gebot auf die Buchungsklasse P umgeschrieben wird und diese bei Aegean nicht meilenberechtigt ist! Hier kann sich ein Upgrade-Angebot zum Festpreis also deutlich mehr lohnen, besonders auf der Kurzstrecke, wo der Preisunterschied recht klein ist.

Wie buche ich ein Upgrade auf myOffer?

Um ein Gebot abgeben zu können, müsst Ihr Eure Buchung auf Lufthansa.com aufrufen. Dort ist rechts unten ein Link zu myOffer versteckt. Über den gelangt Ihr schließlich auf die Seite von Plusgrade.

Buchung

Beachtet, dass jedes Segment einzeln geupgradet werden muss. Über einen Schieberegler könnt Ihr das Gebot pro Passagier festlegen, welches nur für alle Reisende gleichzeitig festgelegt werden kann.

Für meinen Flug von Istanbul nach Frankfurt lag das Mindestgebot bei 60 Euro und damit sehr günstig für einen Flug von drei Stunden. 60 Euro ist dabei nach meiner Beobachtung der Standardpreis innerhalb Europas, 40 Euro innerhalb Deutschlands.

plusgrade

Auch werden hier noch einmal die Vorteile der Lufthansa Business Class aufgezählt. Besonders für Kunden ohne Status macht ein Upgrade auch innerhalb Europas Sinn, die Priority-Vorteile und der Loungezugang machen den Aufenthalt am Flughafen dann doch deutlich angenehmer. Auf der nächsten Seite werdet Ihr noch nach den Zahlungsdaten gefragt bis Ihr schließlich das Gebot bestätigen dürft. Dies ist wohlgemerkt keineswegs final. Bis 72 Stunden vor Abflug könnt Ihr das Gebot verändern oder zurückziehen.

confirmation

36 bis 24 Stunden vor Abflug bekommt Ihr dann per Email entweder eine Zusage oder Ablehnung des Gebots. Erst dann wird die Kreditkarte von Plusgrade belastet.

Die Lufthansa Business Class

Wie fast alle anderen europäischen Airlines auch sind die Sitzplätze im vorderen Teil der Kabine lediglich durch den freien Mittelplatz von regulären Economy Sitzen weiter hinten zu unterscheiden. Dafür könnt Ihr bereits vor Check-In kostenfrei Euren Sitzplatz reservieren.

Lufthansa Business Class Mittelstrecke Snack

Den Mehrwert findet man aber vor allem beim persönlicheren Service und einem vollwertigen Catering. Doch auch die Priority-Vorteile wie Check-In am Business Class Schalter und Priority Boarding sind sehr angenehm. In der Lufthansa Business Class Lounge könnt Ihr vor dem Flug noch etwas arbeiten oder entspannen.

Fazit zu Lufthansa myOffer

Durch myOffer hat Lufthansa die Business Class auf Europastrecken wieder erschwinglich gemacht. Besonders Statuslose sollten sich unbedingt das Angebot anschauen und mitbieten, denn selbst mit einem Mindestgebot hat man bei freien Verfügbarkeiten sehr gute Chancen. Dafür profitiert Ihr schon am Flughafen von vielen wertvollen Vorteilen, welche die Reise deutlich angenehmer machen. Auch auf der Langstrecke kann es durchaus gute Angebote geben, besonders Upgrades von der Economy in die Premium Economy sind oft zu einem sehr günstigen Preis zu bekommen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Tomoki schon im Alter von 2 Jahren vom Flugfieber gepackt wurde, ist er nun mindestens einmal im Monat in der Welt unterwegs. Auf reisetopia stellt er Euch Vielfliegerprogramme mit ihren Besonderheiten vor und findet das optimale Programm für jede Art von Reisenden.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.