Ein Upgrade, also das Fliegen in einer höheren Reiseklasse oder Übernachten in einem besseren Hotelzimmer als ursprünglich gebucht, lässt sich oft auch kurzfristig ergattern und kann den Komfort auf einer Reise deutlich erhöhen. Wie Ihr ein Upgrade erhaltet und was es zu beachten gilt, erfahrt Ihr in diesem Artikel von reisetopia Basics!

Welche Arten von Flug-Upgrades gibt es?

Heutzutage gibt es verschiedene Arten von Upgrades, bei denen sich die gebotenen Leistungen teilweise etwas unterscheiden, aber auf jeden Fall bekommt Ihr das Hard Product, also den Sitz der höheren Reiseklasse. Bei dem Service gibt es je nach Zeitpunkt des Upgrades kleinere Unterschiede, meistens genießt Ihr aber auch hier die volle Bandbreite. In Europa gibt es keine Upgrades als Benefit eines Vielfliegerstatus wie in Amerika, wo alle Statusinhaber automatisch auf eine Warteliste eingetragen werden.

Upgrade gegen Gebot

Viele Airlines bieten ein System an, bei dem man ähnlich wie bei Ebay für ein Upgrade bieten kann. Die Höchstbietenden erhalten dann die freien Sitze auf dem jeweiligen Flug. Diese Art des Upgrades lässt sich meist direkt nach der Buchung durchführen und man kann bis etwa drei Tage vor Abflug ein Gebot abgeben. Dann folgt die Auswertung und man wird per Mail informiert, ob das Gebot gut genug war oder nicht, falls es gut genug war, wird der Betrag abgebucht und man hat einen festen Sitz in der höheren Reiseklasse.

Viele Airlines haben festgelegte Mindest- und Höchstgebote, sodass man mindestens einen bestimmten Betrag bezahlen muss, sodass man hier keine extremen Schnäppchenpreise erwarten kann.

plusgrade upgrade lufthansa myoffer
Viele Airlines nutzen das System von Plusgrade, wo man auch direkt die Stärke seines Gebots sehen kann

Sollte Euer Upgrade bestätigt werden, so genießt Ihr die meisten Vorzüge der neuen Reiseklasse, wie die Nutzung von Priority Check-In Schaltern oder Loungezugang, sowie auch eine höhere Meilengutschrift. Was sich hingegen nicht ändert, sind oftmals Freigepäckgrenzen und die Tarifbedingungen, also die Möglichkeiten zur Stornierung oder Umbuchung des Flugs. Das Upgrade ist hierbei an den Flug gebunden, falls Ihr Euch also nach dem Upgrade entscheidet, den Flug umzubuchen, erhaltet Ihr die Kosten für das Upgrade nicht zurück und es verfällt. Bei einer unfreiwilligen Umbuchung ist dies selbstverständlich nicht der Fall, hier fliegt Ihr weiterhin in der neuen Reiseklasse oder erhaltet den kompletten Betrag zurück.

Upgrade gegen einen Festpreis

Bei internationalen Flügen werden bei offenen Sitzen auch am Abflugtag noch Upgrades zu einem Festpreis angeboten. Ihr könnt einfach beim Check-In oder in der Lounge einen Mitarbeiter fragen, der Euch dann sagen kann, ob es für Euren Flug noch offene Sitzplätze in einer höheren Reiseklasse gibt. Der Preis ist hier oftmals etwas niedriger als bei den Geboten online, dementsprechend gibt es aber einige Vorzüge der höheren Reiseklasse nicht.

Lufthansa Business Class Airbus A380 Kabine 2
Auch Lufthansa bietet Upgrades am Abflugtag auf der Langstrecke an

Dazu gehören wie beim Gebot die Tarifregeln und Gepäckgrenzen, aber auch die Meilengutschrift bleibt fast immer bei den Werten für die ursprünglich gebuchte Buchungsklasse. Zusätzlich kann es sein, dass bei einem sehr kurzfristigen Upgrade nicht genug Mahlzeiten an Bord geladen sind, sodass Ihr mit dem Essen der niedrigeren Reiseklasse vorlieb nehmen müsst.

Auf Kurzstreckenflügen bietet einige Airlines wie die Lufthansa Group Upgrades zum Festpreis an, die man direkt bei der Buchung schon hinzubuchen kann. Der Aufpreis ist hier meist moderat, allerdings ist der Komfortgewinn hier auch nicht so groß wie auf der Langstrecke. Wer mehr über Lufthansa Upgrades erfahren will, dafür haben wir hier einen separaten Artikel geschrieben!

Upgrade mit Meilen

Viele Airlines erlauben auch Upgrades mit Meilen ihres Vielfliegerprogramms. Hier kommen je nach Airline unterschiedliche Systeme zum Einsatz, bei einigen kann man schon direkt nach der Buchung zu einem fixen Meilenwert upgraden, bei anderen wiederum kann man mit den Meilen ein Gebot abgeben, dem dann ein entsprechender Geldwert zugeordnet wird. Grundsätzlich gilt aber, dass ein Upgrade mit Meilen nicht so lohnenswert ist wie einen kompletten Prämienflug zu buchen, daher solltet Ihr Euch hier die Werte für Euer Vielfliegerprogramm anschauen und überlegen, ob es Euch das Upgrade wert ist.

OpUp (Operational Upgrade)

Ein Operational Upgrade ist einer der wenigen Wege, bei denen man heutzutage noch ein kostenloses Upgrade erhalten kann. Hier werden aufgrund von unerwarteten Situationen seitens der Airline einige Passagiere geupgradet, meist erst sehr kurz vor Abflug. Gründe hierfür können zum Beispiel eine überbuchte Reiseklasse, oder ein Fluggerätwechsel sein.

Ob Ihr ein OpUp erhaltet, liegt heutzutage kaum mehr an einem Flughafenmitarbeiter, da der Computer dies oftmals automatisch bestimmt. Wichtige Faktoren sind dabei ein Vielfliegerstatus, die Buchungsklasse, also der bezahlte Flugpreis, und der sogenannte PCV-Wert. Der PCV-Wert (Perceived Customer Value, auf Deutsch: Wahrgenommener Wert des Passagiers) berechnet einfach gesagt, wie viel Geld ein bestimmter Passagier wahrscheinlich bei dieser Airline ausgeben wird.

EVA Air Business Class Airbus A330 Kabine 2

Ein Geschäftsreisender, der oft mit dieser Airline auf hohen Buchungsklassen fliegt, hat also einen höheren PCV-Wert als jemand, der zwar einen Vielfliegerstatus besitzt, aber kaum mit der Airline fliegt oder nur mit günstigen Tickets unterwegs ist.

Upgrades bei Unregelmäßigkeiten

Falls Ihr aufgrund einer Unregelmäßigkeit umgebucht werdet, sei es aufgrund eines gestrichenen Flugs oder weil der Flug überbucht war, könnt Ihr aus Kulanz zusätzlich zu den vorgeschriebenen Entschädigungen auch ein Upgrade in eine höhere Reiseklasse erhalten. Falls zum Beispiel ein Flug überbucht ist, und die Airline Freiwillige sucht, könnt Ihr sagen, dass Ihr bereit seid einen späteren Flug zu nehmen, wenn Ihr dafür ein Upgrade bekommt. Das ist insofern für die Airline interessant, da sie so niemanden unfreiwillig vom Flug ausschließen muss, und es der Airline kaum Mehrkosten verursacht, da der Sitz auf dem anderen Flug sowieso frei geblieben wäre.

Diese Art von Upgrades ist aber reine Kulanz und Ihr könnt bei einer Unregelmäßigkeit nicht erwarten, dass Ihr ein Upgrade erhaltet, es kann aber nicht schaden, freundlich danach zu fragen.

Welche Methode zum Upgraden eines Flugs ist am Besten?

Falls Ihr einen Flug upgraden möchtet, geht das außer in den oben genannten Ausnahmesituationen heutzutage kaum mehr kostenlos. Aber ist es besser, schon bei der Buchung auf ein Upgrade zu bieten oder sollte man bis zum Check-In am Flughafen warten? Diese Frage werden wir in diesem Absatz beantworten.

Ob Ihr ein Upgrade bekommen könnt und wie teuer es ist, ist im Wesentlichen von zwei Faktoren abhängig, einmal der Verfügbarkeit in Eurer gebuchten Reiseklasse und die Verfügbarkeit in der höheren Reiseklasse, in die Ihr upgraden wollt. Sollte zum Beispiel Eure Reiseklasse überbucht sein, aber die nächsthöhere Reiseklasse ist kaum gefüllt, so wird die Airline ein Interesse daran haben, Euch ein Upgrade zu verkaufen, und wird die Preise dementsprechend etwas günstiger halten, um genug Sitzplätze vergeben zu können, und den Profit zu maximieren.

British Airways First Class Boeing 777 Einzelsitze
Manche Airlines wie British Airways geben Upgrade-Voucher an Ihre höchsten Statusinhaber aus

Wisst Ihr also aus Erfahrung, dass ein Flug recht voll sein wird, ist es besser, wenn Ihr im Voraus schon mal ein Gebot abgebt, da beim Check-In am Flughafen schon alle Plätze belegt sein könnten. Dies ist auch einer der Fälle, wo ein Upgrade mit einem fixen Meilenwert sehr lohnenswert sein kann, da in solchen Situationen die Preise für Upgrades oft in die Höhe gehen.

Grundsätzlich gilt aber, dass Ihr, wenn möglich, einfach ein Upgrade-Gebot mit Eurem Wunschpreis abgeben solltet, und wenn das nicht klappt, könnt Ihr am Abflugtag noch einmal am Flughafen nachfragen, ob es noch freie Sitze gibt. Oft werden Upgradegebote ohne ersichtlichen Grund abgelehnt, und am Abflugtag werden Upgrades zu einem günstigeren Preis angeboten, es kann also auf keinen Fall schaden, nachzufragen, auch wenn Euer Gebot abgelehnt wurde.

Welche Arten von Hotel-Upgrades gibt es?

Auch in Hotels kann man häufig ein recht kurzfristiges Upgrade ergattern, die Chance darauf ist mit den richtigen Voraussetzungen sogar deutlich höher als bei Flugzeugen.

Upgrade durch einen Vielschläferstatus

Viele Hotelketten bieten Ihr eigenes Vielschläferprogramm an, mit dem sie versuchen, Kunden zur direkten Buchung auf der Hotelwebsite zu bewegen. Damit lassen sich ähnlich wie bei Vielfliegerprogrammen Prämien- und Statuspunkte sammeln, die man dann für Freinächte ausgeben kann und eventuell einen Vielschläferstatus bekommt.

Conrad Manila King Premier Suite Bedroom
Der beliebte und einfach erreichbare Hilton Gold Status bringt bereits Upgrades

Programme wie Hilton Honors, IHG Rewards Club oder Mariott Bonvoy bieten Ihren Statusgästen allesamt kostenlose Upgrades am Ankunftstag an, falls höherklassige Zimmer verfügbar sein sollten. Die Obergrenze orientiert sich dabei an dem Status, wenn man einen höheren Status hat, kann man davon ausgehen, dass man auf ein besseres Zimmer geupgradet wird als jemand, der nur einen mittelhohen Status besitzt.

Upgrade durch Bezahlen mit Geld / Punkten

Ähnlich wie beim Fliegen sind auch bei Hotels schon frühzeitige Upgrades möglich. Oft kann man schon bei der Buchung für einen bestimmten Aufpreis in die nächste Zimmerkategorie upgraden, oder seine Punkte dafür nutzen. Falls Ihr noch keinen Hotelstatus besitzen solltet, der kostenlose Upgrades beinhaltet, ist dies die einfachste und sicherste Methode, um an ein Upgrade zu gelangen.

Upgrade durch Unregelmäßigkeiten

Auch bei Hotels gibt es einige Probleme, die Euren Aufenthalt als Gast beeinflussen können. So können zum Beispiel auch Hotels überbucht sein, oder das Zimmer kann einige Mängel aufweisen, die für Euch unangenehm sind und den Komfort beeinträchtigen. Bei Überbuchungen kann es durchaus vorkommen, dass Ihr ohne Nachfrage in eine höhere Kategorie mit freien Zimmern geupgradet werdet, falls Eure gebuchte Kategorie nicht mehr frei ist.

Bei anderen Problemen wie Problemen am Zimmer, störenden Nachbarn usw. lohnt sich auf jeden Fall, an der Rezeption nach einem neuen Zimmer zu fragen. Oft bekommt man in solchen Fällen nicht nur ein neues Zimmer, sondern auch ein Upgrade mit dazu, denn das Hotel will natürlich, dass Ihr Euch dort wohlfühlt und vergibt als Entschädigung ein Zimmer in einer höheren Kategorie.

Welche Methode zum Upgraden des Hotelzimmers ist am Besten?

Wenn man einen Hotelstatus besitzt, der kostenlose Upgrades beinhaltet, bekommt in fast jedem Fall ein Upgrade um mindestens eine Kategorie, von daher müsst Ihr oft nicht mal etwas dafür tun. Solltet Ihr beim Check-In feststellen, dass Ihr kein Upgrade erhalten habt, kann es sich auch lohnen, höflich danach zu fragen. Manchmal wurde es einfach vergessen oder es waren keine Zimmer mehr frei.

intercontinental sydney executive eastern harbour view room

Solltet Ihr keinen Status besitzen, sind Upgrades gegen gesammelte Punkte auch kein schlechter Weg, um diese zu nutzen. Auch Upgrades gegen Geld können zum richtigen Preis ein echtes Schnäppchen sein. Falls es dazu kommen sollte, dass Ihr Mängel an Eurem Zimmer oder am Komfort findet, ist ein freundliches Gespräch mit der Rezeption auf keinen Fall verkehrt. Darauf zu vertrauen, oder wegen Kleinigkeiten sofort nach einem Upgrade zu verlangen, wird selbstverständlich nicht funktionieren, falls Ihr den höheren Komfort genießen wollt, solltet Ihr daher auch bereit sein, dafür zu zahlen, sei es in Form von Geld oder Punkten.

Fazit zu Upgrades

Ein Upgrade ist heutzutage leider nur sehr selten kostenlos, allerdings könnt Ihr immer noch zu einem sehr guten Preis den Komfort einer höheren Reiseklasse oder Zimmerkategorie  genießen. Wer Planungsicherheit benötigt und definitiv in der höheren Reiseklasse fliegen, sollte aber nicht auf Upgrades vertrauen, sondern direkt buchen, da diese recht unzuverlässig sind und teilweise kurzfristig extrem hohe Preise aufgerufen werden. Bei Hotels sieht das Ganze jedoch etwas anders aus, da man besonders mit einem Status sehr gute Chancen darauf hat, recht konsistent ein besseres Zimmer als gebucht zu erhalten.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: