Grenoble liegt inmitten eines beeindruckenden Bergpanoramas und ist dennoch noch kein echter Skiort. Warum sich ein Städtetrip dennoch lohnen kann, aber nicht meine erste Priorität wäre, zeige ich Euch in diesem City Guide!

Dieser Guide ist Teil des Tripreports Frankreich von Nord bis Süd und West bis Ost. Alle weiteren Teile sowie weitere Infos findet Ihr im Einführungspost!

Grenoble liegt tief im Osten von Frankreich, nahe der Alpen und ist die größte Stadt der Gegend östlich von Lyon. Von hier ist man schnell in verschiedenen Skigebieten und kann Grenoble daher als gute Ausgangsbasis für einen Trip ins Gebirge nutzen. Doch auch ansonsten hat die Stadt durchaus einen gewissen Charme, wenngleich sich dieser bei unserem Besuch auf Grund von frostigen Minus-Graden nicht so recht gezeigt hat.

City Guide Grenoble – wie komme ich ihn?

Grenoble hat zwar einen Flughafen, dieser wird allerdings ausschließlich von Ryanair ab London ganzjährig angeflogen, ansonsten gibt es noch eine Vielzahl an saisonalen Verbindungen im Winter, auch hier die meisten ab Großbritannien. Direktflüge in den deutschsprachigen Raum gibt es nicht, weswegen es sich anbietet, für die Anreise auf Flüge nach Lyon oder Genf zu setzen.

Ryanair Boeing 737

Ab der Schweiz kann man Grenoble natürlich auch mit dem Auto erreichen. Alternativ bieten sich Verbindungen nach Paris und dann eine knapp dreistündige Fahrt mit dem TGV an. Hier solltet Ihr allerdings in jedem Fall den Flughafen Charles-de-Gaulle mit Fernzuganbidung wählen.

City Guide Grenoble – was sollte ich gesehen haben?

Grenoble hat vergleichsweise wenige Sehenswürdigkeiten und ist als touristisches Ziel zweifelsfrei weniger interessant als viele andere Städte. In der Innenstadt gibt es aber dennoch so einige schöne Gebäude, etwa die Prefecture.

Grenoble Prefecture

Auch das sogenannte Maison de l’International ist schön und zeigt den historischen Charakter der Stadt.

Grenoble Maison De L'International

Ebenfalls sehenswert ist die Bibliothek, die heute gleichzeitig auch noch ein Museum beheimatet.

Grenoble Library And Museum

Natürlich findet man wie üblich auch einige Kirchen, darunter etwa die Church Saint Louis im Stadtzentrum.

Grenoble Church Saint Louis

Zuletzt will ich hier noch die Les Halles Saint Claire erwähnen, die jeden Tag einen interessanten Markt mit verschiedenen lokalen Spezialitäten bieten.

Grenoble Les Halle Sainte Claire

Wirklich schön ist es in Grenoble, wenn man sich näher an den Fluss orientiert, hier kann man beispielsweise die historischen Fassaden der Häuser direkt am Wasser beobachten.

Grenoble Isère River

Unbedingt solltet Ihr zudem die Seilbahn nehmen, die Euch auf den Hausberg der Stadt bringt.

Grenoble Seilbahn

Allen voran habt Ihr hier einen genialen Ausblick über die Metropole, der weit über die Stadtgrenzen hinausgeht (wenn das Wetter passt).

Grenoble Ausblick

Darüber hinaus ist hier oben auch das Fort Bastille, die alte Burg der Stadt.

Grenoble Fort Bastille

Neben einer schönen Aussichtsplattform befindet sich hier auch ein Restaurant, in dem man sich stärken (oder aufwärmen) kann.

Grenoble Fort Bastille 3

Nach dem Trip auf den Berg würde ich noch einen kleinen Abstecher auf die andere Flussseite empfehlen (hier befindet sich zwar der Berg, die Seilbahn spuckt Euch aber auf der Stadtseite aus), denn hier findet Ihr unter anderem die Porte de France, ein Teil der historischen Festungskonstruktion.

Grenoble Porte De France

Etwas einsam in einem normalen Wohngebiet steht hier zudem das Casamaures, ein Haus im maurischen Stil, das etwas verlassen wirkt, aber dennoch eine sehr interessante Architektur mit sich bringt.

Grenoble Casamaures

Alles in allem bietet Grenoble durchaus ein paar nette Sehenswürdigkeiten für einen Tag, den Charme anderer Städte in Frankreich hat Grenoble meiner Meinung nach aber nicht.

City Guide Grenoble – wie komme ich in der Stadt herum?

Grenoble hat ein sehr gut ausgebautes öffentliches Nahverkehrsnetzwerk. Es gibt insgesamt fünf Tram-Linien, mit denen Ihr beispielsweise vom Bahnhof einfach und schnell ins Stadtzentrum gelangt. Die Tram ermöglicht es Euch zudem, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu erreichen, sofern Euer Hotel nicht direkt im Zentrum liegt.

Grenoble Tram

Ansonsten fährt die Tram auch in etwas weit entlegende Gegenden, die touristisch aber keine größere Relevanz haben. Die Innenstadt selbst wird ebenfalls von der Tram versorgt, lässt sich aber auch gut zu Fuß erkunden. Neben der Tram gibt es natürlich auch noch Busse und Taxis, wobei die Tram meiner Meinung nach als Verkehrsmittel für die meisten Trips ausreicht.

City Guide Grenoble – welche Hotels können wir empfehlen?

Wir haben in Grenoble im Park Hotel Grenoble übernachtet. Dieses gehört zur MGallery Collection und liegt vielleicht einen Tick zu weit vom Stadtzentrum entfernt. Ansonsten hat mir das Hotel aber sehr gut gefallen und ist trotz einem limitierten Angebot empfehlenswert.

Park Hotel Grenoble Superior Room 7

Neben einigen unabhängigen Hotels mit vier Sternen gibt es in Grenoble auch noch verschiedene Mercure und Novotel, dazu im Budgetbereich die üblichen Verdächtigen wie Kyriad oder ibis. Für Loyalitätsprogramme relevante Hotels gibt es in Grenoble ansonsten nicht.

City Guide Grenoble – welche Zahlungsmittel können wir empfehlen?

Da in Frankreich der Euro die Landeswährung ist, muss die Wahl des Zahlungsmittel Euch kein Kopfzerbrechen bereiten. Bezahlen könnt Ihr natürlich beispielsweise mit Bargeld. Als Zahlungsmittel für Hotels lohnt sich allerdings eher eine Kreditkarte zum Meilen sammeln an. Hier legen wir Euch allen voran die folgenden drei Kreditkarten ans Herz:

Die Miles and More Kreditkarte Gold lohnt sich besonders, wenn Ihr allen voran bei Lufthansa sammeln wollt. Die American Express Gold und die Amex Platinum Card lohnen sich dann, wenn Ihr Meilen flexibel für verschiedene Programme einsetzen möchtet. Bei allen genannten Karten fallen recht hohe Gebühren für Abhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen an, weswegen Ihr die Karte nur für Zahlungen in Euro verwenden wollt.

Falls Ihr dagegen vor Ort Bargeld beziehen wollt, solltet Ihr entweder auf die Eurowings Kreditkarten Gold oder eine andere Kreditkarte für kostenfreie Abhebungen setzen. Unter den kostenlosen Kreditkarten bieten sich etwa die Barclaycard Visa, die DKB Kreditkarte, die ICS Visa World Card oder die 1plus Visa Card an.

City Guide Grenoble – Fazit

Grenoble hat mich bei Weitem nicht so sehr begeistert wie so einige andere Städte in Frankreich, weswegen ich auch sagen würde, dass man Grenoble nicht unbedingt gesehen haben muss. Wer aber sowieso in der Region Skifahren geht oder im Sommer in die Berge fährt, der kann Grenoble einen kurzen Besuch abstatten. Gerade der Hausberg mit der tollen Aussicht ist ein Erlebnis!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)