Nachdem wir Euch letzte Woche bereits von verschiedenen Kontinenten aus berichtet haben, setzt sich dies auch in dieser Woche noch fort. So war Moritz S. noch bis Mitte der Woche in Nordamerika, Jan auf dem Weg nach Hause aus Mittelamerika, während Moritz L. und ich in verschiedenen Teilen Asiens sind. Doch auch außerhalb der Reisen hat sich in dieser Woche viel getan und wie immer findet Ihr die Zusammenfassung hier in unserem kreativen Wochenrückblick.

Auf der Suche nach den besten Deals aus der vergangenen Woche? Dann schaut am besten auf unsere ausführliche Übersicht!

Die Highlights der Woche bei reisetopia

In dieser Woche gab es besonders von British Airways überraschend positive Neuigkeiten. Das bislang unterdurchschnittliche Business Class Produkt wird aufgewertet und hier erwartet uns ein richtiger Quantensprung. In Zukunft können wir uns bei der britischen Airline auf eine Business Class mit verschließbaren Türen und einer hohen Privatsphäre freuen. Dadurch könnte das Produkt schnell mit zu den besten Business Class Produkten weltweit gehören.

British Airways Business Class 2

Doch auch im Hotelbereich gibt es gute Neuigkeiten. So wird Hilton den Luxusbereich auf den Malediven noch einmal erweitern und präsentiert damit gleichzeitig eine Überraschung. Das neue Curio Hotel, welches im Sommer eröffnen soll, stellt dabei nämlich das erste Resort mit dem Schwerpunkt Unterhaltung auf den Malediven dar. Wir dürfen gespannt sein, was uns da erwartet. Reisende die über einen Flug mit Jet Airways nachdenken, sollten in nächster Zeit definitiv auf Alternativen ausweichen. Wie nun bekannt wurde, plagen die Airline große finanzielle Probleme und ein Weiterbestehen des Flugbetriebs ohne Investoren ist derzeit unvorstellbar.

Hyatt Regency Bali Zimmer

Neben den News hatten wir in dieser Woche aber auch einige spannende Guides für Euch. Hier lohnt sich ein Blick besonders auf den ausführlichen Artikel zu den Hyatt Hotels, die sich für 5.000 Punkte buchen lassen. Ebenfalls lohnenswert ist die ausführliche Analyse dazu, ob sich das Meilen sammeln für Familien eigentlich überhaupt lohnt.

Elements By Westin Ubud Pool

Moritz S. hat Euch zudem in dieser Woche noch einmal auf seinen letzten Trip nach Bali mitgenommen. Diesmal hat er Euch von einem durchaus überzeugenden Hotel, dem Element by Westin Bali Ubud, berichtet. Zudem zeigt er Euch in den ersten Eindrücken zur SAS Premium Economy Class, ob sich eine Buchung lohnt. Auch der andere Moritz stellt Euch in dieser Woche ein Hotel vor. Mit dem Conrad Peking erwartet Euch ein Review eines wirklichen Luxushotels, von dem er am Ende allerdings nicht ganz überzeugt war.

Conrad Peking Studio Suite 11

Besser schneidet da die KLM Economy Class auf der Kurz- und Mittelstrecke ab. So erwartet Euch ein vernünftiger Komfort und auch der Sitzabstand ist gerade in der Boeing 737 auch für Mittelstreckenflüge ausreichend.

Bali, Java, Lombok und die Gili Islands

Nachdem ich Euch bereits letzte Woche von meiner Ankunft in Bali berichtet habe, knüpfe ich heute direkt daran an. Im Conrad Bali durfte ich mich dank meines Hilton Diamond Status über ein Upgrade auf die Conrad Suite freuen und konnte so dank des Loyalitätsprogrammes wieder einmal einen genialen Deal erzielen. Für knapp über 80 Euro gab es somit anstelle des Standardzimmers eine über 100 Quadratmeter große Suite, kostenfreies Frühstück, sowie einen Nachmittag- und Abendsnack.

Conrad Bali Suite Pool

Auch im Bereich des Service hat sich seit meinem letzten Besuch im Rahmen des großen reisetopia-Teamtrip so einiges getan, denn dieser ist mittlerweile wirklich überzeugend. Anfang der Woche ging es dann für einen Tagestrip nach Java. Der Flug mit Air Asia, aber auch die Concordia Lounge in Bali waren dabei durchaus in Ordnung. Angekommen in Yogyakarta ging es dann direkt zum Borobudur-Tempel, über den Moritz S. vor einigen Wochen schon einmal berichtet hat.

Yogyakarta Borobudur 2

Danach ging es dann zu einer weiteren Tempelanlage. Prambanan hat mir persönlich dabei sogar etwas besser gefallen als Moritz. Seine Kritik kann ich zwar komplett nachvollziehen, dennoch war es während unseres Aufenthaltes ruhig und deshalb wirklich beeindruckend.

Yogyakarta Prambanan 1

Danach folgte noch ein weiterer Abstecher nach Yogyakarta, bevor es mit Lion Air in der Boeing 737-900 wieder zurück nach Bali ging. Nach zwei weiteren erholsamen Tagen im Conrad ging es dann in den Nordosten Balis. Hier wartete mit Pura Besakih ein weiterer Tempel. Zufällig erwischte ich genau den Tag einer großen Zeremonie, so dass der größte hinduistische Tempel Balis einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Doch auch ohne die Zeremonie kann ich den Tempel empfehlen, denn dieser liegt zu Fuße des Vulkans Agung wodurch sich ein beeindruckendes Bild ergibt. Leider zogen während meines Besuches einige tiefhängende Wolken auf, weshalb der Anblick auf dem Foto nicht ganz so beeindruckend ist.

Pura Besakih

Von dort ging es dann direkt zum Hilton Garden Inn Bali Airport. Da ich dieses für lediglich 5.000 Punkte buchen konnte und dank des Status kostenfreies Frühstück, ein Upgrade und Early-Checkin erhielt, ergab sich ein wirklich gutes Preis/Leistungsverhältnis. Von Bali aus geht es dann mit Garuda Indonesia weiter nach Lombok und ins Sheraton Senggigi. Danach folgt dann noch die kleine Insel Gili Meno und das Novotel Lombok Resort. Über die beiden Hotels und den Ausflug auf die kleine Insel werde ich Euch dann nächste Woche berichten. Ende der Woche steht dann leider auch schon wieder der Rückflug an, der dank der Singapore Airlines Business Class allerdings wenigstens erholsam ist.

Eine Reise durch die schönsten Teile von China

Nachdem Moritz L. den vergangenen Monaten sehr viel in den Metropolen Chinas unterwegs war, steht bei seinem aktuellen Trip die Natur im Fokus. Zum Anfang der Woche war Moritz noch in der Yunnan-Provinz, wo er sich nach dem InterContinental und dem Indigo Lijiang (Eindrücke hierzu findet Ihr hier) auch noch das Jinmao Hotel, Teil der Unbound Collection by Hyatt, ansehen konnte. Über Hyatt Privé gebucht war dieses Hotel ein wirklich guter Deal und ein sehr ruhiges Setting für Ausflüge in der Region.

Jinmao Hotel Lijiang Unbound Hyatt ZimmerJinmao Hotel Lijiang Unbound Hyatt Ausblick

Nachdem Moritz letzte Woche die Altstadt von Lijiang erkundet hat, ging es diese Woche etwas weiter hinaus aus der Stadt. Der erste Tagesausflug sollte dabei zur bekannten Schlucht mit dem Namen ‘Tiger Leaping Gorge’ führen, die zwar recht schön ist, aber bei insgesamt vier Stunden Fahrt hin und zurück auch nicht vollkommen beeindrucken konnte.

Tiger Leaping Gorge Lijiang

Wirklich abenteuerlich ging es zudem am nächsten Tag zu, denn hier ging es für Moritz ins Gebirge, insgesamt auf knapp 4.000 Meter. Der Ausblick oben angekommen war zweifelsfrei beeindruckend, die Luft dafür dünn. Der Weg dorthin war aber nicht ganz einfach, auch wegen einer offenen Seilbahn und starken Winden und dazu einer nicht gerade ungefährlichen Straße. dennoch ein Erlebnis, das durch einen Besuch des Blue Moon River abgerundet wurde.

Seilbahn LijiangJade Snow Dragon Mountain LijiangBlue Moon River Liiang

Am nächsten Tag sollte es dann aus diesem wunderschönen Gebiet in die nächste touristisch attraktive Landschaft Chinas gehen, die Guangxi-Provinz. Die Airline der Wahl war hierbei Xiamen Airlines. Das SkyTeam-Mitglied konnte auf dem Flug von Lijiang nach Guilin trotz teils starker Turbulenzen überzeugen und ist sicherlich eine gute Wahl für Inlandsflüge in China.

Xiamen Airlines Economy Class SitzXiamen Airlines Economy Class Essen

In Guilin selbst hat sich Moritz erst einmal ein Bild von der Stadt selbst gemacht, die zwar ein paar Attraktionen bietet, bei Weitem aber nicht so attraktiv ist wie etwa Lijiang, Dali oder Kuming zuvor.

Guilin See Pagode

Dasselbe lässt sich auch über das Sheraton Guilin sagen, das praktisch inmitten der Stadt liegt, ansonsten aber ein absolut durchschnittliches Hotel ist. Für den Zweck, einen kurzen Besuch der Stadt und Tagesausflüge, ist das Hotel aber natürlich vollkommen in Ordnung, zumal es in Guilin ansonsten eigentlich nur ein Shangri-La gibt, das weniger gut liegt.

Sheraton Guilin Zimmer

Die Highlight liegen sowieso nicht in Guilin selbst, sondern außerhalb. Auch hier sollte es entsprechend wieder ein Tagesausflug für Moritz werden. Das Ziel dieses Mal: Die Longji Reisterrassen etwa zwei Stunden nördlich von Guilin. Diese gelten als die mitunter interessantesten ihrer Art und haben Moritz tatsächlich sehr gut gefallen, auch weil nur wenige Touristen vor Ort waren.

Longji Reisterrassen Guilin

Auch am nächsten Tag sollte es mit “Natur-Sightseeing” weitergehen, konkret mit einer Flussfahrt auf dem bekannten Li River, der durch die Landschaft der ganz besonderen Berge der Region geht. Wenngleich die Flussfahrt etwas lange ist, erwartet einen mit einem “VIP Ticket” ein hoher Komfort und auch die Aussicht ist wirklich schön.

Li River Kreuzfahrt SitzeLi River Kreuzfahrt Landschaft

Zum Abschluss der sehr aktiven Tage stand dann mal wieder ein wenig Erholung auf dem Programm und zwar im Banyan Tree Yangshou, dem Ort, wo die Flusskreuzfahrten enden. Gebucht hatte Moritz für knapp 250 Euro pro Nacht eine schicke Villa mit Blick auf den Fluss sowie inklusive Frühstück. Insgesamt konnte das Hotel dabei durch seine ruhige und abgeschiedene Lage und durch einen sehr hohen Komfort absolut überzeugen.

Banyan Tree Yangshuo LobbyBanyan Tree Yangshuo Villa Wohnzimmer

Nach einem kurzen Zwischenstop in Shanghai im altbekannten Crowne Plaza Shanghai Fudan und einem Flug mit Shanghai Airlines ab Guilin, geht es für Moritz nächste Woche noch einmal woanders weiter, nämlich in Taiwan. Eindrücke von seinem Flug mit China Airlines sowie aus der Metropole Taipeh gibt es dann in der kommenden Woche!

SAS Business Class & Rückreise aus Los Angeles

Für unseren zweiten Moritz ging es nach zwei Wochen in den USA am Montag zurück von Los Angeles nach Deutschland. Die Airline der Wahl war hierbei SAS, um die Business Class für Euch testen zu können. Leider waren hier keine Verfügbarkeiten ab Los Angeles gegeben, sodass Moritz stattdessen ab San Francisco fliegen musste und noch einen Zubringer mit United hinzugebucht hat.

Die Nacht von Sonntag auf Montag hat er dann im sehr schönen H Hotel Los Angeles Airport verbracht, welches Teil der Hilton Curio Collection ist. Durch schöne und große Zimmer in einem modernen Design und eine einzigartige Dachterrasse mit Blick auf den Flughafen eine sehr gute Wahl!

H Hotel Los Angeles Airport ZimmerH Hotel Los Angeles Airport Terrasse Ausblick LAX Flughafen

Vor dem Abflug in Los Angeles ging es dank Star Alliance Gold Status noch in den United Club, der vor allem durch eine schöne Terrasse mit Blick auf die Flugzeuge glänzen konnte.

United Clug Los Angeles Terrasse

In San Francisco wurde es dann nochmals besser, denn die Lounge der Wahl war die nagelneue United Polaris Lounge. Das Design ist wirklich sehr gelungen, der Ausblick schön und das Essen mit umfangreichem Buffet + á la Carte großartig. Dies ist sicherlich die beste Business Class Lounge innerhalb der USA, wenn nicht sogar auch in Europa.

United Polaris Lounge San Francisco EingangUnited Polaris Lounge San Francisco Gefüllt

Der Flug von San Francisco nach Kopenhagen in der SAS Business Class hat Moritz dazu sehr gut gefallen! Durch einen Platz direkt am Fenster gab es viel Privatsphäre und damit auch einen sehr guten Schlafkomfort.

SAS Business Class Airbus A340 KabineSAS Business Class Airbus A340 Sitz 1SAS Business Class Airbus A340 Bett

Nur der Service war nicht überragend, so war das Essen eher durchschnittlich (was auch am vorbestellten Essen liegen kann) und das Abendessen hat knapp 2,5 Stunden nach Start gedauert – zu lange für einen Nachtflug, auf dem die Schlafenszeit maximiert werden sollte.

SAS Business Class Airbus A340 Essen 1SAS Business Class Airbus A340 Essen 2

Durch die Flugzeit von über 11 Stunden blieben Moritz dennoch 6 Stunden zum Schlafen und er konnte so ausgeruht zurück in Hamburg ankommen. Nun bleibt er eine Woche in Hamburg, bevor es in der nächsten Woche für eine Städtereise nach Barcelona geht.

Iberia Business Class über Madrid zurück nach Hause

Für Jan ging es fast drei Wochen in Mittelamerika schlussendlich wieder zurück nach Hause. Zuerst stand ein Flug in der Iberia Business Class an, der leider erneut nicht so richtig überzeugen konnte. Der Service war wie schon auf dem Hinflug sehr wenig freundlich und zwischen den Essenszeiten auch praktisch nonexistent. Das Bett hat seinen Dienst allerdings getan, denn insgesamt waren fast sieben Stunden Tiefschlaf möglich. Der der Anschlussflug leider erst am nächsten Tag Sinn ergab, ging es noch für eine Nacht Madrid, wo die Wahl auf das Indigo direkt an der Grand Via fiel.

Indigo Madrid

Die Lage des Hotels ist wirklich genial, denn man ist Mitten im Zentrum von Madrid und kommt überall schnell hin. Das Hotel selbst war ebenfalls in Ordnung, allerdings was die Zimmer angeht recht klein und insgesamt auch nicht unbedingt besonders. Dennoch war der Aufenthalt in der spanischen Hauptstadt mit etwas Tapas durchaus schön, bevor es dann mit einem wenig aufregenden Flug in der Iberia Economy Class zurück nach Hamburg ging!

Was Euch in der kommenden Woche erwartet

Neben zahlreichen spannenden Artikeln wie beispielsweise einer Analyse darüber, wie es möglich ist auch bei Reisen innerhalb der Ferienzeiten zu sparen oder einem Guide über Bali, warten auch in der nächsten Woche wieder einige Reiseeindrücke auf Euch. So sind Moritz und ich weiterhin in Asien für Euch unterwegs und werden selbstverständlich darüber berichten.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Leos Begeisterung für Flugzeuge und Reisen geht noch weit über seinen Beruf hinaus. So versucht er bereits seit vielen Jahren die besten Luxusreisen zu guten Preisen zu finden und möchte dies nun auf reisetopia mit euch teilen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.